Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Blase aller Blasen entwickelt sich.... DAX 12.000


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 03.10.13 13:59
Eröffnet am: 19.09.13 12:27 von: tradingstar Anzahl Beiträge: 16
Neuester Beitrag: 03.10.13 13:59 von: tradingstar Leser gesamt: 18.324
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
5


 

536 Postings, 4286 Tage tradingstarBlase aller Blasen entwickelt sich.... DAX 12.000

 
  
    #1
5
19.09.13 12:27
http://www.be24.at/blog/entry/688258/...chine-laeuft-weiter/fullstory
 

574 Postings, 2297 Tage tw01sehe ich auch so.... mal schauen wann wir die

 
  
    #2
1
19.09.13 12:35
12000 im dax haben.  

536 Postings, 4286 Tage tradingstar12000 hört sich viel an

 
  
    #3
2
19.09.13 12:46
geht aber noch höher.
schätze mal 16000 wären auch drin. wäre von jetzt nicht ganz eine verdopplung  

174 Postings, 2345 Tage sholIst alles ne Frage des KGVs

 
  
    #4
2
19.09.13 14:45

Im Moment liegen wir etwa bei 12.5

Bei einem Dax von 12000 ständen wir bei einem KGV von ca 17.5 bei unveränderten Unternehmenszahlen.

Eine "Blase" würde erst oberhalb von von KGV 20 beginnen (Dax=14000). Wir hatten auch schon mal 30 (Dax=20000 auf Basis der heutigen Gewinnverhältnisse)

http://www.boerse.de/dax-kgv/

Ein Dax-Stand von 12000 ist nur eine Frage der Zeit, solange die Unternehmen im gewichteten Durchschnitt ständig steigende Gewinne verbuchen. Bei einer jährlichen Steigerung von 10% wären wir schon in 3-4 Jahren soweit, vielleicht aber auch viel schneller.

Natürlich hängt das auch von der zukünftigen Zinsentwicklung ab, ob die Anleger wieder "sichere" Anlagen mit vernünftiger Verzinsung oberhalb der Inflationsrate finden. Oder ob irgendein großes Dax-Unternehmen Blödsinn macht oder die Rückversicherer wegen irgendeiner Katastrophe ihre Beteiligungen verscherbeln müssen.

 

 

391 Postings, 2519 Tage Relax82deutsche unternehmen sind

 
  
    #5
19.09.13 15:24
aber ja bekanntlich kennzahlentechnisch niedriger bewertet als die Amerikaner.
Sprich, die tatsächlichen KGVs sind viel höher.  

712 Postings, 2368 Tage roxxikanwer kümmert sich bei Blasen um KGVs

 
  
    #6
1
19.09.13 15:29
und Bewertungen? ;0))
das nicht Nebensächlichkeiten!  

8185 Postings, 4044 Tage thai09schau lieber

 
  
    #7
19.09.13 15:30
auf die anleihe blase.. die mutter aller blasen  

536 Postings, 4286 Tage tradingstardie anleihe blase ist doch schon am platzen

 
  
    #8
19.09.13 16:21
nochmal runter mit der rendite und bund kurz hoch in richtung 144.
dann runter auf 110...

@shol
geb dir recht mit den kgvs, aber du musst immer die relation sehen zwischen renditen(div-renditen bei aktien und das ins verhältnis sezten zu den renditen bei staatsanleihen.

da waren wir vor kurzem historisch so tief wie noch nie.

dies entschärft sich gerade ein wenig. ist aber noch viel, viel platz nach oben da...

d.h. es spricht alles dafür, dass aktien weiter laufen...

 

1825 Postings, 3149 Tage stefan1977Blase aller Blasen

 
  
    #9
3
19.09.13 16:55

Die Blase aller Blasen wird bis auf weiteres der Neue Markt bleiben. Eine ähnliche Entwicklung sehe ich weit und breit noch nicht.

Oder kann mir jemand einen ganzen Index nennen, der nur aus Zukunftsmusik ohne Aussicht auf Gewinne besteht?

 

Der Neue Markt war zudem der Zeitpunkt, als wirklich jeder über Aktien geredet hat. Jeder hatte Aktien oder wollte wenigstens welche kaufen.

Aktuell sehe ich so etwas überhaupt nicht. Börseninteressierte kaufen und spekulativere Geister trauen sich auch wieder an die Börse. Aber von einer Hausse, die das ganz Volk mit sich zieht, sehe ich noch nichts.

Eine solche Euphorie erwarte ich auch frühestens 2020, wenn eine neue Generation nachgewachsen ist und eine neue Story entsteht. Bis dahin erwarte ich noch steigende Kurse mit 1-2 Zwischencrashs.

 

Beim DAX von 12.000 hat dieser übrigens "nur" ein KBV von knapp über 2, in 2000 hatte der DAX ein KBV von über 4.

 

www.kostolany-analyse.de

 

15483 Postings, 3695 Tage BiJiSorry, aber

 
  
    #10
2
19.09.13 18:31
"Blase aller Blasen" ist so was von albern!!!
Wie stefan1077 richtig schrieb, ist das kein Vergleich!!!
Sofern ich mir die einzelnen Dax-Werte so anschaue, stellt sich mir die Frage, welche Werte, bis auf einige Ausnahmen mal abgesehen, stellen denn kurstechnisch eine völlige Übertreibung dar???
Infineon? Deutsche Bank? Commerzbank? K+S?EON? RWE? oder oder oder?
Man darf sich doch nicht vom Dax-Stand "täuschen lassen, der real weitaus tiefer steht (Performance-Index)!!!
Viele Werte standen weitaus höher, so dass man bei den Dax-Titeln wohl kaum von einer Blase sprechen kann!!!  

536 Postings, 4286 Tage tradingstarschulden über schulden in den staatshaushalten

 
  
    #11
19.09.13 21:07
wenn du fundamentale daten zu grunde legst, die doch auch nur auf zukünftigen schätzungen beruhen, kannst du doch gar nicht seriös beurteilen, ob nicht auch ne dbk, eine cbk, sdf oder rwe übertrieben bewertet sind.
du kannst eine bestandsaufnahme von dem jetzigen stand machen, aber der kurs antizipiert doch schon die zukünftigen gewinnschätzungen und enticklungen vorweg.

schon mal mit nem kgv gerechnet, wenn auf einmal ein loss da steht?
schon mal mit nem kbv geld verdient, wenn jedem marktteilnehmer das egal ist, weil das geschäftsmodell miserabel ist?

wir sind am anfang einer blasenbildung und das wird die finale blase werden.

schulden über schulden bei fast allen staaten. die können nur weginflationiert werden. rückzahlbar sind die nie!

geldschwemme ohne ende, ohne wirkliche geschaffene realwerte, die in gleichem masse mitziehen.

das aufgedruckte wert des geldes ist doch nur das vertrauen, das die menschen diesem beimessen. wie schnell kann dieses schwinden.

wir standen schon ein paarmal kurz vor dem kollaps des wirtschaftssystems. ewig wird man aber nicht glück haben und sich daraus winden....
 

15483 Postings, 3695 Tage BiJiDie Verschuldung der

 
  
    #12
19.09.13 21:51
Staatshaushalte ist ja wieder eine ganz andere Geschichte, kein Thema!
Aber es ging jaeher um die "Blase" an den Börsen, woraufhin ich das relativieren musste.
Die Frage, die sich hier stellt, ist, käme so eine "Untergangsstimmung auch auf, wenn der Dax bei 6000 Zählern stünde?
Ich mutmaße mal "nein"...  

6766 Postings, 3059 Tage DrEhrlichInvestorDass viele Daxtitel an Wert verloren haben

 
  
    #13
2
19.09.13 21:52
stützt die These,dass vom jetzigen Standpunkt aus gesehen, es durchaus wahrscheinlich ist,dass der Dax 5 stellig wird. ..

Fragt sich nur wem der Dax dieses Alltimehigh letztendlich zu verdanken haben wird... den Banken  ? der EZB ? oder schlicht wege einer falschen Berechnung des Leitindex ?

Manchmal wundere ich mich,dass soviele Markteilnehmer es noch nicht verstanden haben, dass aus einer Rezession künstlich eine Inflationsphase gemacht wird, welche die Leute die sich während dieser Rezession von Sachwerten u.a von Immobilien getrennt haben - eben diese wieder einkaufen weil sich das Marktbild innerhalb von 2 Jahren durch Pfuscherei gedreht hat.
Ich möchte nicht dabei sein wenn die nächste Blase z.B bei Gold oder Apple platzt - und wenn doch dann auf der Shortseite.

Grüße

Ehrlich  

536 Postings, 4286 Tage tradingstarvor gold und apple habe ich keine angst

 
  
    #14
20.09.13 12:38
apple ist im gegensatz dazu ein fundamental richtig guter wert, der über ausreichend cash verfügt.
apple muss seinen einstigen kultstatus wiederlangen, dann sehen wir auch die dausend noch bei aapl.
:-)

gold brauche ich persönlich auch nicht. viele kaufen es aus angst vor inflation, aber auch da können sie sich täuschen, genau wie bei denen, die in betongold flüchten.
alles später besteuerbar.

 

1986 Postings, 3214 Tage TheodorSMan muß dann eben nur dabeisein und durchhalten:-)

 
  
    #15
20.09.13 14:58
Wenn es nichts mehr zu tun gibt außer Gewinne laufen zu lassen, ja, dann wird Börse so richtig langweilig - und es ist gar nicht so easy, diese Langeweile auszuhalten - ruhig zu bleiben, nicht klicken - einfach weiter zuzusehen wie die Gewinne größer werden.

Nun, mit meinen 2 ersten Postkäufen habe ich die 100% Kurssteigerung erreicht - mit meinen letzten Postkauf zu 20,80 da heißt es: noch ne ganze lange Weile warten.

Mal schaun, wie lang ich durchhalte.
Ich werds euch wissen lassen, wenn ich meinen ersten Verkauf tue.

Allen gute Nerven beim Durchhalten, die nächsten Tage, Wochen, Monate....who knows it really.

Theodor

P.S. kopiert aus dem Postforum vom 10.09.2013  

536 Postings, 4286 Tage tradingstareiner der besten Börsenbriefe überhaupt

 
  
    #16
03.10.13 13:59

http://beste-boersenbriefe.blogspot.de/

 

   Antwort einfügen - nach oben