und wer entschuldigt sich bei rösler?


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 26.05.12 17:39
Eröffnet am: 09.05.12 15:07 von: rightwing Anzahl Beiträge: 65
Neuester Beitrag: 26.05.12 17:39 von: rightwing Leser gesamt: 3.843
Forum: Talk   Leser heute: 3
Bewertet mit:
19


 
Seite: <
| 2 | 3 >  

11942 Postings, 4813 Tage rightwingund wer entschuldigt sich bei rösler?

 
  
    #1
19
09.05.12 15:07
letztes jahr, ein paar tage vor der berlin wahl sagte herr rösler -immerhin wirtschaftsminister- man müsse auch über eine geordnete insolvenz griechenlands nachdenken. nicht mehr nicht weniger.

was dann passierte war interessant: irgend ein zeitungskritzler sprach von "populismus" und alle anderen schrieben diesen mist nach. mal "zündelt" er (süddeutsche), mal will er "nur das angeschlagene image" aufpolieren. nun, berlin war ein debakel für die liberalen ... aber siehe da, etwas später spielte auch die sog. "troika" und herr juncker mit dem gedanken einer insolvenz ... allerdings ohne sich von irgendwelchen deppen "populistisch" nennen lassen zu müssen. heute wissen wir, dass herr rösler nichts anderes gesagt hat, als die wahrheit - ob das dem linken liberalenhassern passt oder nicht.

das ganze ist m.m.n. ein lehrstück für die macht einer haltlosen presse. einer self-fulfilling-prohecy gleich schiessen sie sich auf eine partei ein und das ganze rudel heult mit ... ohne danach auch nur ein wort über das gewesene zu verlieren.

http://www.sueddeutsche.de/politik/...wieder-mit-dem-i-wort-1.1148920
http://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/...-article4300616.html
http://www.sueddeutsche.de/politik/...populistischen-partei-1.1144732
http://www.sueddeutsche.de/politik/...-der-irre-weg-der-fdp-1.1142485
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,787122,00.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,813358,00.html  

129861 Postings, 5985 Tage kiiwiies kommt nicht darauf an, das Richtige zu sagen,

 
  
    #2
5
09.05.12 15:17
sondern das Richtige zum richtigen Zeitpunkt zu sagen...

...und dann kommt es ausserdem noch darauf an, WIE man es sagt....
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

12950 Postings, 4629 Tage kostoleniund WO man es sagt...

 
  
    #3
2
09.05.12 15:19
-----------
This is the strangest life I've ever known.

99829 Postings, 7469 Tage seltsamund wem

 
  
    #4
1
09.05.12 15:21

12950 Postings, 4629 Tage kostoleniund WARUM man es sagt...

 
  
    #5
1
09.05.12 15:21
-----------
This is the strangest life I've ever known.

11942 Postings, 4813 Tage rightwinghmmm ...

 
  
    #6
8
09.05.12 15:22
... ich denke bei uns kommt es auch darauf an, WER etwas sagt. die liberalen z.b. können sagen, was sie wollen - nachdem ihnen irgendwelche schwachköpfe die schuld für die "krise des kapitalismus" (pruuust) angedichtet haben und die allgemeinheit das zu glauben scheint, kann herr westerwelle gegen einen lybieneinsatz sein, er wird trotzdem von links kritisiert, die liberalen würden "nichts machen" tönt es, dass sie die cdu-hardliner z.b. in sachen vorratsdaten entschieden bremsen nimmt keiner mehr wahr. bei schlecker sind sie dann "herzlos", obwohl eine auffanggesellschaft nur steuergeld frisst und im einzelhandel simultan zig stellen frei sind.  

3875 Postings, 4043 Tage HoloDoces gibt eben menschen die globale zusammenhänge

 
  
    #7
6
09.05.12 15:29
begreifen und welche die es nicht tun. die checker sind fast immer demagogen und die deppen die propheten.

am lautesten haben da bei rössler die grünen geschrien. daran erkennt man im übertrag das DIE scheinbar die winzigste kompetenz in solchen fragen hätten. war auch schon immer mein bauchgefühl ;o)

JEDER der nur einmal ein paar quadratkilometer des griechischen landes bereiste wusste das auch geld da nichts mehr nutzt. zumindest nicht in den nächsten 20 jahren .......  

22131 Postings, 7105 Tage modAllerdings

 
  
    #8
6
09.05.12 15:41
Was hätten SPD, Grüne und Linke aufgeheult, wenn M. die Hilfe für Griechenland
verweigert hätte.

Es geht jetzt schon wieder los:

"Sigmar Gabriel:
Merkel lässt Griechen sozial ins Chaos abrutschen"
(...)
"Der SPD-Chef erwartet, dass die Forderung der Sozialdemokraten nach einem Wachstumspakt unter dem neuen französischen Präsidenten François Hollande "enormen Schwung" bekommt."

http://www.welt.de/politik/deutschland/...l-ins-Chaos-abrutschen.html
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

12950 Postings, 4629 Tage kostoleniLibyen?

 
  
    #9
2
09.05.12 15:48
-----------
This is the strangest life I've ever known.

11942 Postings, 4813 Tage rightwinggut.

 
  
    #10
2
09.05.12 15:50
dass es für diese malaise keinen königsweg gibt, weiss jeder. und wie das land da unten wirklich tickt, weiss jeder, der dort mal beruflich zu tun hatte (von wegen "compliance" - ha ha ha!).

was mich allerdings neben dem umgang mit der fdp wirklich nervt ist diese durch und durch vor die hunde gegangene pressekultur. jeder weiss, dass das hauptproblem in hellas der staat ist und nicht die unternehmer, nicht die kleinen leute ... wenn es bei uns solche administrative bedingungen gäbe hätten wir vermtl. ähnliche probleme. also sollte sich doch NACH 2009 irgendjemand mal erbarmen und dem satz "der freie markt ist nicht die lösung" laut sagen: "der staat allein ist erst recht nicht die lösung!" ... oder fürchtet der eine oder andere schreiber dann seine reputation wegen fdp-nähe zu verlieren?  

4970 Postings, 7188 Tage Apfelbaumpflanzerrighty: du gehst davon aus,

 
  
    #12
1
09.05.12 16:28
dass die Leute die Wahrheit hören wollen.

Diese Annahme ist völlig falsch.

Siehe schon beim alten Paulus, 2. Brief an Timotheus :-)
-----------
Grüße
Apfelbaumpflanzer

15373 Postings, 4310 Tage king charlesja es so einfach für Linke

 
  
    #13
8
09.05.12 16:43
schuld haben die Banken, Kapitalmärkte etc.

nein, es ist eine Schuldenkrise der Länder die maßlos über ihre Verhältnisse leben

das verstehe wer will, man beschimpft die Kapital-/Kreditgeber und will anschließend Kredite von denen haben. Diese geben sie aber nur, wenn sie das verliehene Geld auch zurück bekommen

wer soll den Linken in Griechenland noch Kredite geben, wenn der Vorsitzende Alexis Tsipras sagt wir lösen die Veträge auf und zahlen nichts zurück

denn sich auch noch hinzustellen und Wohltten zu versprechen, ist die Kröung

ja gehts noch?
-----------
Grüsse King-charles

7114 Postings, 6820 Tage KritikerDie linken Medien wollen längst

 
  
    #14
2
09.05.12 16:45
in Dld. nicht nur eine andere Politik, sondern auch eine andere Gesellschaft.
Sie geben dabei vor, die Stimme des Volkes zu sein.

Doch das Volk denkt eher wie die Piraten.
Und das Volk wählt deutlich anders, als von den Medien erwartet:
s. Schleswig-Hohlstein =

Gegen die Journi's flogen die LINKEN raus, die "sog.Rechten" waren keine Gefahr - und Kubickis Liberale holten statt 2 = 8,3%!
Da stand ihnen aber das Maul offen!  

27398 Postings, 3092 Tage ex nur ichEs ist immer verwirrend wenn

 
  
    #15
3
09.05.12 16:47
ein Politiker tatsächlich sagt was er denkt. Weil alle Politiker dann doch tun müssen was ihre
Hintermänner von ihnen verlangen !  

12817 Postings, 7340 Tage TimchenIch hör immer nur Chaos

 
  
    #16
3
09.05.12 16:59
Wohin die Griechen abrutschen bestimmen sie ganz alleine, bei einem Austritt.
Und wenn sie selbst das nicht gebacken kriegen, schenken wir sie einfach der
Türkei, das wird sie wieder motivieren.
Die Nummer Hand aufhalten und sich von europa dauersubventionieren zu lassen
funktioniert auf Dauer für keinen Staat auch nicht für Spanien, Portugal oder Italien

Auch wenn Rumkugel Gabriel das glaubt.
-----------
Ein Optimist kauft Gold und Silber, ein Pessimist Konserven.

27398 Postings, 3092 Tage ex nur ich@ rightwing

 
  
    #17
4
09.05.12 17:18
Ich mein das nicht böse. Aber erfahrungsgemäß kommt man der Wahrheit und Wirklichkeit nicht näher wenn man Welt, Wikipedia usw. liest; und schon gar nicht wenn es um moslemische Länder geht.
Siehe z.B. vor einigen Wochen in der Welt ein Riesenbericht über die Schiiten im Irak.
Dieser Bericht erfüllt längst den Straftatbestand der Kriegshetze usw.  

233841 Postings, 5802 Tage obgicoukiwii hat vollkommen recht

 
  
    #18
09.05.12 17:21
es war der falsche Zeitpunkt; es ging darum, daß die Griechen die durch die Troika oktroyierten Sparmaßnahmen verabschieden sollten, als Vorraussetzung für weitere Hilfen.

Hätte man ihnen schon damals Schulden erlassen, wäre der nötige Strukturwandel in den Staatsfinanzen nicht eingeleitet worden  

24273 Postings, 7391 Tage 007BondIch hatte das hier schon von Anfang an gesagt,

 
  
    #19
4
09.05.12 17:24
dass es ein großer Fehler wäre, wenn andere EU-Staaten für die Schulden eines anderen EU-Staates aufkommen bzw. diesen durch ungesicherte Kredite retten zu müssen. Nun das Problem, um das es doch eigentlich es ging, war ja nicht Griechenland, sondern vielmehr die Banken (darunter insbesondere auch deutsche), die bis zum Hals im Schlammassel - sprich griechischen Staatsanleihen - steckten. Man hatte sich mal wieder verzockt!

Im Übrigen enthielt der Masstricher Vertrag keine Silbe davon, dass andere EU-Staaten für andere marode EU-Staaten in die Presche springen müssen. So wie es jetzt allerdings aussieht, ist der "Drops offensichtlich gelutscht" und man kann sich entspannt zurück lehnen und sagen: Im Nachhinein ist man immer klüger und der Teufel scheißt bekanntlich auch auf keinen kleinen Haufen! Die Steuerzahler dürfen es wieder kitten - wenn sie es denn noch können!  

11942 Postings, 4813 Tage rightwing... oder gerade richtig

 
  
    #20
1
09.05.12 17:28
es war nämlich 4 tage vor einer entscheidenden debatte, vor der man den herren dort eventuell auch mal deutlich machen musste, dass man es ernst meint: sparen oder adios! was war da falsch gewählt, bzw. seit wann entscheidet ein schreiberling aus der süddeutschen, wann der richtige zeitpunkt ist? diese typen wissen doch nur eines, nämlich dass sie für quote jedem nachj dem mund schreiben!  

24273 Postings, 7391 Tage 007BondNa, das hat doch noch Potenzial:

 
  
    #21
2
09.05.12 17:50
Finanzminister Wolfgang Schäuble sagte am Mittwoch in Brüssel, Athen könne nicht gezwungen werden, den Euro zu behalten. "Griechenland entscheidet selbst, ob es in der Euro-Zone bleibt oder nicht."


http://www.spiegel.de/politik/ausland/...-die-wahl-euro-a-832281.html

Und nun?

Unterdessen entwickelt sich ein ganz neuer Plan: Der Linke möchte sich mit dem neuen französischen Staatschef François Hollande treffen. Syriza habe um ein Gespräch mit Hollande am Donnerstag oder Freitag in Paris gebeten, sagte ein Sprecher in Athen. Thema soll die künftige Finanzpolitik in Europa sein.  

233841 Postings, 5802 Tage obgicou@rightwing

 
  
    #22
09.05.12 17:56
Das Wort "sparen" kann aich in seinen Äußerungen nicht finden. Staatlich geordnete Insolvenz ist nichts als teilweiser Schuldenerlass.  

129861 Postings, 5985 Tage kiiwiidas ist überhaupt DIE Idee: Die Franzosen retten

 
  
    #23
1
09.05.12 18:50
jetzt mal die Griechen...
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

30642 Postings, 4809 Tage Kronioskiiwii: super.. dann müssen wir

 
  
    #24
09.05.12 19:07
nichts mehr an Griechenland zahlen... genial... das Geld brauchen dann halt die Franzosen... aber das ist ja inhaltlich was GANZ ANDERES....  
-----------
a) Vertraue niemals irgendwelcher Hardware
b) Ändere niemals irgendetwas am Computer

129861 Postings, 5985 Tage kiiwiiich sehe, du verstehst meine Gedanken perfekt...

 
  
    #25
1
09.05.12 19:13
-----------
Unter den Menschen gibt es viel mehr Kopien als Originale.
(Picasso)

Seite: <
| 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben