Borussia Dortmund - Unternehmens/Aktienanalyse


Seite 15 von 168
Neuester Beitrag: 27.08.20 13:09
Eröffnet am: 16.08.16 22:35 von: Katjuscha Anzahl Beiträge: 5.175
Neuester Beitrag: 27.08.20 13:09 von: uno21 Leser gesamt: 726.659
Forum: Börse   Leser heute: 39
Bewertet mit:
15


 
Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... 168  >  

333 Postings, 1715 Tage David YuanNachtrag....

 
  
    #351
16.02.17 15:16

Artisan Global Kleine Mütze Inv. ist natürlich Artisan Global Small Cap Inv.

hab mir nur ein Spässchen erlaubt. Die Zahlen stimmen jedoch.

 

4756 Postings, 1574 Tage nba1232ja dürfen die

 
  
    #352
16.02.17 15:33
gerne machen ich glaube fest an den Erfolg und einen enormen Anstieg bis hin zu 2 Stelligen Kursen vor dem Komma !  

8736 Postings, 3530 Tage halbgotttDie institutionellen Anleger

 
  
    #353
16.02.17 16:06
@David Yuan, die Verkäufe von Artisan Global Small Cap Inv sind seit langem bekannt und wurden von mir in mehreren Threads thematisiert.

BVB Analyst Marcus Silbe von Oddo Seydler hat nach eigenen Angaben einen direkten Kontakt zu Artisan Global Small Cap Inv. Bei der Kurszielerhöhung auf 6 Euro ist Artisan Global Small Cap Inv völlig neu hier eingestiegen, bei der Ratingabstufung von Seydler haben sie nun erheblich reduziert.

Die Ratingabstufung hatte also unmittelbare Auswirkungen auf den Aktienkurs und auf das Verhalten der institutionellen Anleger, behaupte ich.

Ich finde das Verhalten vom Analysten extrem suboptimal und das habe ich ihm auch mehrmals gesagt. Es ist nicht nur in diesem speziellen Fall der Ratingabstufung suboptimal, sondern auch im weiteren Vorgehen, nämlich daß man bei einem Aktienkurs von 4,70 keinen Kauf erkennt, daß man bei Nachrichten, die zweistellige Mio Umsatzzuwächse zur Folge haben, kein update vornimmt, noch nicht mal wenn sich das in erheblichem Maße auf den Nettogewinn auswirkt, wie im Fall Ramos. Das liest man dann in einem Artikel von Vorstandswoche.de wo CFO Thomas Treß zitiert wird, aber von den Analysten kommt kein Wort dazu.

Ich fand das Verhalten auch beim BlackRock Engagement in der Saison 2014/15 total suboptimal, er hat in einem viel zu späten Moment das Kursziel gesenkt, wegen BlackRock, damit hat er sie also quasi unterstützt. Ich hätte es in der Winterpause gemacht und dann bei sehr guten Nachrichten im weiteren Verlauf jedes Mal die Prognosen nach oben angepasst, dies sehr zeitnah und das Kursziel auch wieder erhöht. Hätte mich mal interessiert, wie sich dann BlackRock hätte eindecken können.

Bei Hypoport hat sich BlackRock auch engagiert, die sind da richtig fett im Minus, weil die Analysten sehr gut gegenhalten.

 

333 Postings, 1715 Tage David Yuan@halbgottt, #353

 
  
    #354
16.02.17 16:22

Also von Verkäufen zu Artisan Global Small Cap Inv. und Odey Asset Management LLP konnte ich hier im Forum von dir nichts finden. Du hast immer nur berichtet wer gekauft hat.


Aber ist ja auch egal. Ich wollte einfach auch nur die Info weitergeben.

 

846 Postings, 2618 Tage Yonihalbgott

 
  
    #355
16.02.17 16:28
Du sprichst den Transfer von Ramos an:
Man verkauft einen Spieler für +/-10 Mios und kauft dafür einen Spieler für +/-10 Mio €, warum um alles in der Welt sollte jemand von den Analysten auf die Idee kommen, dafür ein Kurszielupdate zu erstellen?

Völlig absurd eure Buchhalterlogik, sowas gibts echt nur im BVB-Thread!  

8736 Postings, 3530 Tage halbgotttYoni

 
  
    #356
1
16.02.17 16:56
Wir wissen mittlerweile, daß Du von Buchhaltung und Bilanzen keine Ahnung hast und ich werde einen Teufel tun, hier das alles, was glasklar und bekannt ist, noch mal genauestens aufzudröseln.

Der Ramos Transfer bringt nach Abzug aller Kosten, Steuern, Beraterkosten und neuen Abschreibungen für neue Spieler knapp 5 Mio Nettogewinn, so CFO Thomas Treß bei Vorstandswoche.de

Bei Hummels + Gündogan standest Du auch schon komplett auf dem Schlauch, es kam wie angekündigt eine Gewinnverfünffachung und ein Rekordumsatz. Dann hattest Du von erheblichen Investitionen gesprochen, die das alles relativieren würden und von Investoren die nun längst verstanden hätten, deswegen würde der Aktienkurs nicht hochgehen können, dies aus den von Dir genannten Gründen.

Damit hast Du Dich richtig lächerlich gemacht. Die Gewinnverfünffachung und der Rekordumsatz brachte ein Kursplus von +47% innerhalb kürzester Zeit. Mehr Irrtum geht gar nicht!!

Der Irrtum ist vollumfänglich auf Deiner Seite. Da Du immer noch nicht in der Lage bist, diese sehr simplen Dinge zu erkennen, können wir Dich mal als einen Teil des Marktes ansehen. Nix kapiert, nix eingepreist. Wird also in Zukunft ähnlich laufen. Das wäre mir Recht.

Es wird mindestens einen um 45 Mio höheren Umsatz geben, als von Borussia Dortmund und Bankhaus Lampe prognostiziert und der Gewinn wird erheblich höher ausfallen, als von allen prognostiziert. Nämlich 15 Mio Nettogewinn und zwar mindestens, Ramos hat dabei einen klaren Effekt. Der Aktienkurs wird das entsprechend goutieren, wenn wir hier jetzt wieder, so wie beim letzten Mal, in gefühlt tausenden postings mit Dir versuchen einen sehr einfachen Sachverhalt zu klären, Du aber weiterhin nur Bahnhof verstehen willst, dann machst Du doch unsterblich Yoni.

Dann mal zum Thema "so etwas gibt es nur im BVB Thread". Die BVB Aktie performt klar besser als der Markt, jahrelang. Strecken mehrfach abfahren ist ein Kinderspiel, die Grundnahme ist die dramatische Unterbewertung. Deswegen ist man ja zuletzt bei einem 15 Jahreshoch gelandet, deutlicher geht es nicht.

Weil das alles nun so dermaßen eindeutig ist, sowohl bei den Prognosen, was tatsächlich passiert ist (der von Dir so wahnsinnig oft benannte krass wichtige Cash Flow wurde doppelt so gut wie prognostiziert) als auch beim Kursverlauf, kann ich Dir nur folgendes sagen:

So etwas wie Dich gibt es nur im BVB Thread. Nirgends sonst. Habe ich noch nie erlebt, ganz ehrlich.

Der Aktienkurs könne gar nicht steigen, weil alles Geld immer wieder reinvestiert werden müsse, sagst Du. Mein Gott, wie oft denn noch?? Der Aktienkurs hat sich inkl. Dividenden versechsfacht und die BVB Aktionäre verstehen immer noch nur Bahnhof. Wenn er sich demnächst verzehnfacht haben wird und Du immer noch nur Bahnhof verstehen wirst, dann wird also immer noch nicht alles eingepreist sein.

Deshalb, Yoni. Mach weiter. Nur zu!!!

P.S.: Weil der Kaderumbruch in wesentlichen Teilen bereits erfolgt ist, erwarten sämtliche Analysten erheblich höhere Nettogewinne in der nächsten Saison und zwar Ex-Transfers. Es wird bedingt durch den neuen TV Vertrag krass höhere Einnahmen geben, selbst wenn man nur EL spielt hat man höhere Ex-Transferumsätze als zur Zeit.

 

8736 Postings, 3530 Tage halbgotttDavid Yuan

 
  
    #357
16.02.17 17:07
Gut. Das habe ich jetzt verstanden, war ja deutlich genug. Obwohl ich es in mehreren Threads mehrmals wiederholt habe, ist es nicht angekommen. Ich werde es also zukünftig viel häufiger wiederholen müssen.

BVB Analyst Oddo Seydler hat das Rating von Kaufen auf Halten runtergesetzt, obwohl er eine erhebliche Differenz zur fairen Bewertung bei 9,91 erkannt hat. Habe ich so in den letzten 20 Jahren noch nie erlebt. Daraufhin verkaufen institutionelle Anleger sechsstellig. Danach kommen mehrere Nachrichten, die einen zweistelligen Umsatzeffekt haben und einen klaren Effekt auf den Nettogewinn. Es ist ihm kein Analysten Update wert. Auch das habe ich noch nie erlebt.

 

8736 Postings, 3530 Tage halbgotttTiefseetaucher: Manchester United

 
  
    #358
16.02.17 17:31
posting #344

Konkret hat Manchester United einen Gewinnrückgang vermeldet, ein Anstieg der Schulden um fette 27% und ein Umsatzplus von 18% (verglichen mit BVB nicht wirklich weltbewegend)

Der ManUtd Aktienkurs stieg gestern 8,33% bezogen auf die Marktkapitalisierung ist das gigantisch. ManUtd steht momentan noch nicht mal auf einem EL Platz. Das ist den dortigen Analysten aber schnurz piep egal. Da wird nicht zwischen fairer Bewertung und Kursziel unterschieden, sondern gesagt was Sache ist. Natürlich sind die Analysten und die institutionellen Anleger hauptverantwortlich für eine faire Bewertung.

Bei der BVB Aktie wird jahrelang komplett suboptimal analysiert, einfachste Dinge werden nicht benannt, obwohl sie sehr wesentlich sind. Die Reaktion auf das erste Quartal und die Bedeutung wurde völlig falsch eingeschätzt, denn am wichtigsten ist natürlich die faire Bewertung.

Der "Markt" denkt noch immer, oh je, jetzt haben sie gegen den Tabellenletzten verloren, das ist aber bestimmt schlecht für die BVB Aktie. Wenn der "Markt" dies nach all den Jahren noch denkt, dann ist es zum Nachteil aller Anleger, inkl. der institutionellen Anleger.

ManUtd ist unter van Gaal mal gegen einen Viertligisten im Pokal rausgeflogen, das spielte natürlich keine Rolle für den Aktienkurs. Sie hatten sowohl CL als auch EL verpasst, Odey Asset Management hat ganz massiv leerverkauft und die Analysten aber mit einem guten timing gegengehalten. Natürlich macht es keinen Sinn, wegen solch singulärer Ereignisse die faire Bewertung herabzusetzen und damit das Kursziel.

Der Effekt beim letzten BVB Verpassen der CL war wie folgt:

Ex-Transfers wurden sämtliche Umsatzschätzungen für beide Jahre, also 14/15 und 15/16 klar übertroffen, allerdings hatte man natürlich CL Teilnahme geschätzt. Mehr Irrtum geht gar nicht. Was die Analysten daraus gemacht hatten, war in der Kapitalmarktkommunikation richtig schlecht. Sowohl für die institutionellen Anleger an sich, als auch für den unmittelbaren Aktienkurs. Wäre bei ManUtd komplett undenkbar und genau deswegen ist die Aktie nicht unterbewertet.

Angenommen, der BVB verpasst die jetzige CL. Der "Markt" wäre darüber sehr bestürzt, völlig klar. Die faire Bewertung würde bei dem Bewertungsmodell aber höchsten von 9,91 auf 9,50 o.ä. sinken, das bekommt aber keiner mit, weil alle denken, oh je. Natürlich ist es beim BVB wichtiger als bei ManUtd. über diese sehr simplen Dinge aufzuklären, eben weil der Freefloat so hoch ist, ganz anders als bei ManUtd.

Stattdessen wird hier sogar weniger kommuniziert. Mein Güte, da bekommt man echt einen Koller.
 

661 Postings, 1756 Tage TiefstseetaucherNochmal Manchester

 
  
    #359
1
16.02.17 18:14
Hatte nur nebenbei etwas von neuen Rekordumsätzen und hohen Gewinnen gelesen.  Wenn die Zahlen bei genauerer Betrachtung dann doch gar nicht mal so gut waren, ist der Anstieg ja sogar noch bemerkenswerter.

Es wäre wirklich zu wünschen, dass sich die Wahrnehmung des BVB an den Kapitalmärkten demnächst ändern würde, allerdings habe ich diesbezüglich nach den Erfahrungen der letzten Jahre so meine Zweifel.



 

661 Postings, 1756 Tage TiefstseetaucherReaktionen auf Halbjahreszahlen

 
  
    #360
1
20.02.17 14:38
Einerseits fallen sie ja ziemlich so aus, wie es die meisten hier in etwa vermutet haben, sodass die fehlende Reaktion an der Börse nachvollziehbar wäre. Andererseits deuten sich damit gegenüber den "offiziellen" Analysten-Einschätzungen immer eindeutiger deutlich bessere Ergebnisse ab, sodass man eben doch mit einem deutlicheren Kursanstieg rechnen müsste.

Sollte man Pokal-Halbfinale erreichen (wahrscheinlich) und auch noch in der CL weiterkommen, sollte der Rekordumsatz (ex Transfer) locker erreicht werden. Und wer allen Ernstes glaubt, dass im Sommer nicht noch einige Spieler für relativ gutes Geld aus dem Kader abgegeben werden, dem ist ohnehin nicht mehr zu helfen. Allein durch den möglichen Auba-Verkauf sollte man die 400-Mio-Grenze (incl. Transfer) locker schaffen, aber ich geh noch von einigen anderen Wechseln aus.  

846 Postings, 2618 Tage YoniKatjuscha

 
  
    #361
20.02.17 15:32
Zu dem Parallelthread, Halbgott versucht wieder in seiner unsouveränen Art kritische Stimmen gegen sein Herzensinvest zu unterdrücken ;)

Dein pauschales Loblied auf die Transferaktivitäten des BVB kann ich in Summe nicht teilen, das Umbruchsjahr ist ein wunderbarer Zäsurzeitpunkt: Trotz der teuren von dir angesprochenen Verkäufe aus der goldenen Generation liegt das Transferdefizit der letzten 5 Jahre in Summe immerhin bei -45 Mio €, kann ja jeder bei transfermarkt nachlesen. Jetzt ist mit RedBull ein potenter Konkurrent mit Megatalenten und professionellsten Strukturen hinzugekommen, der gerne nettoinvestiert. Und wenn das 50+1 fällt kommen noch mehr solcher Konstrukte dazu. Und in so einer Phase soll das "Cash reinkommen"?! Im Gegenteil, mE wird man dann erst recht mit Ausgaben gegenhalten müssen!

Und die tollen Transfers von Dembele und Guerreiro in allen Ehren, es gab auch teure Transfers wie Rode, Götze und Schürrle, die sich erstmal als werthaltig herausstellen müssen.
 

4756 Postings, 1574 Tage nba1232@ Yoni

 
  
    #362
1
20.02.17 15:47
ich sage dir wenn das 50+1 fällt kannst du zu mir nach Hause kommen und deine Thesen die mir wirklich nicht gefallen da sie schlicht weg komisch sind an die Hauswand sprühen :)
Dann sind wir hier ganz schnell bei 15 - 20 €  ! wenn man sich mal vorstellt was andere Vereine gekostet haben als sie verkauft wurden  ( inter mailand knapp 400 Mio ( und schulden wurden übenommen ! )   der BvB wäre mindestens 1-2 MRD wert , also echt mindestens , daher wenn es kommen sollte hätte ich nichts dagegen ,
hmm eigentlich auch eine gute Langfristeige invest idee :)
einfach abwarten bis die Regel gekippt wird :) so lange Bestand aufbauen und Dividende kassieren , .... gar nicht so übel  

846 Postings, 2618 Tage Yoninba1232

 
  
    #363
20.02.17 15:51
Aha, verkauft Watzke dann den Verein oder wie?

Vielleicht erklärt Halbgott mal jemand, dass die Personalquote gar nicht sinken kann, wenn die Personalkosten schneller steigen als der bereinigte Umsatz. Nichtmal diese simplen Zahlen bekommt er fehlerfrei zusammen, unglaublich - aber immerhin amüsant. :)  

661 Postings, 1756 Tage TiefstseetaucherTransferbilanz

 
  
    #364
1
20.02.17 15:58
Die Behauptung des "großen" Transferminus in den letzten 5 Jahren ist wenn überhaupt nur bedingt sinvoll. So fehlt hier etwa noch der schon feststehende Ramos-Transfer (10 Mio).

Zudem spricht sogar einiges dafür, dass sich diese Bilanz im anstehenden Transfer-Fenster sogar ins Gegenteil verkehren wird, wenn denn Auba tatsächlich zu einem guten Preis abgegeben wird und vielleicht noch zwei oder drei andere Spieler, während man beim Einkauf eher übschaubare Summen ausgeben wird (Toprak, evtl. Dahoud und einen Auba-Ersatz.)

Dazu sollte man allerdigs in jedem Fall auch darauf hinweisen, dass 2011/12 der Kaderwertrund 158 Mio betragen hat, während er momentan nach Netttoinvestitionen von 35 Mio auf 378 Mio angewachsen ist.  Das halte ich jetzt nicht für soo schlecht.  

4756 Postings, 1574 Tage nba1232Yoni

 
  
    #365
20.02.17 15:59
nein Watzke verkauft den Verein dann nicht aber da dann alles teurer wird und in den Fussball ingesammt deutlich mehr Gelder fließen wird die Aktie von alleine steigen

.... die Zukunft wird an der Börse gehandelt und nicht immer die Tatsachen :)

Aber keinr würde wenn die 50+1 regel fallen würde auch nur auf die Idee kommen seine Aktien zu solch Preisen herzugeben wie wir sie gerade haben , da jeder weis sobald jemand kommt der richtig viel bieten kann und beim BVb einsteigt steigt die Aktie richtung mond

daher würde ich mich freuen wenn diese Regel fallen würde , sehe ich aber in naher zukunft nicht unbedingt , falls doch , mich würde es freuen wie schon erwähnt.
 

99785 Postings, 7505 Tage KatjuschaYoni, das ist doch echt lächerlich

 
  
    #366
20.02.17 16:20
Ich habe kein Loblied auf die Transferbilanz gesungen. Erzähl doch nicht solchen Unfug!

45 Mio Transferminus finde ich im übrigen aller Ehre wert, wenn man das Standing bedenkt, dass der BVB sich in dem Zeitraum geschaffen hat. Übrigens lag das Transferminus seit 2009/10 (8 Jahre) bei nur 38 Mio €, also im Schntt gerademal etwas weniger als 5 Mio pro Jahr. Absolute Klasse im Vergleich zum Wachstum des BVB.

Mal davon abgesehen ist der Kaderwert seit 2011 von 114 Mio € auf 378 Mio € gestiegen.  

982 Postings, 1473 Tage NoTrailYoni wiederholt seit Jahren

 
  
    #367
1
20.02.17 19:41
seine Leier.
Fakt ist, der Kurs steigt.
Die Umsätze steigen, es werden regelmäßig seit Jahren Transfergewinne realisiert. In den nächsten Jahren wird dies noch deutlicher und heftiger durch die TV-Einnahmen zu sehen sein sowie dem Umstand, dass die hochtalentiertesten, jungen Fußballer beim BVB langfristige Verträge haben
Die stillen Reserven werden weiter ansteigen und irgendwann werden diese Fußballer für ein Vielfaches wieder verkauft.
Teure Stars müssen nicht verpflichtet werden, da dies nicht der Vereinsphilosophie entspricht und der Verein mit eben diesen kommenden Stars für einige Jahre planen kann.
In der Summe wird die Aktie mittel-/langfristig weiter steigen, da diese schon zum aktuellen Zeitpunkt unterbewertet ist und das starke Wachstum noch nicht ansatzweise eingepreist ist.
An Asien ist man jetzt schon dran, welches unglaublich viel Potenzial bietet, fällt irgendwann die 50 Plus Regel sind langfristig auch Kurse um 15 Euro plus drin. Beides sind nur Zugaben zum jetzt schon sicheren starken Wachstum.
 

8736 Postings, 3530 Tage halbgotttNoTrail

 
  
    #368
1
20.02.17 19:54
Der wichtigste Punkt an den jahrelangen Wiederholungen bei Yoni war zuletzt, daß der BVB Aktienkurs nicht steigen könne, der Markt hätte begriffen, hieß es bei ihm. Dann stieg der Aktienkurs fette 47% und es war erst mal Ruhe.  

560 Postings, 1583 Tage adhoc1984Ich bin hier von Anfang an dabei.

 
  
    #369
20.02.17 20:09
11 Euro beim börsengang... immerhin.nur noch 50% Verlust. Das war ein Fehler damals. Aber auch nur just-for-fun mit 200 Aktien ;-)

Meint ihr wir sehen hier nochmal 11Euro? Mir fehlt hier der Einblick ein wenig...
 

1033 Postings, 1553 Tage MisterTurtleadhoc

 
  
    #370
2
20.02.17 21:20
nun ja, wirf mal den Bleistift an:
in einer Welt, in der ein ManU ohne internationalen Wettbewerb 2,5 Milliarden wert sein soll, Bayern ebenfalls über 2 und Hertha sowie HSV 350 Mio, wieviel gibst du da denn dem BVB? Ich finde die Milliarde da nicht übertrieben, was deine 11 Euro entspricht. Mal von der Sache abgesehen, dass das damals wohl doch ein Faninvest bzw. Hochrisikokapital war, oder?

Und Yoni übersieht beim schwarzmalen in Sachen Konkurent Red Bull sehr gerne, dass der Hauptkonkurent von vor zwei Jahren gerade im Nirwana verschwindet. Selbiger hatte den noch potenteren Geldgeber und letztlich auch die besseren Strukturen, aber von WOB hört und sieht man wohl so viel nicht mehr in den nächsten 5 Jahren. Also ein Mr. X dazu, ein extrem gefährlicher Mr. Y weg, so what?
Von den 4 CL Plätzen wären dann halt 3 an Bayern, BVB, und RB vergeben, da ist immer noch einer frei um den sich Schalke, LEV und das jeweilige Überraschungsteam der Saison balgen können.
Er sieht den Wald vor lauter Bäumen nicht...  

661 Postings, 1756 Tage TiefstseetaucherChina-Studie

 
  
    #371
1
23.02.17 12:44

Bei den BBC-Sportnews gibt es einen Bericht über eine Studie zur Popularität von europäischen Fußballclubs in China.

http://www.bbc.com/sport/football/39061930

BVB liegt demnach bei den Online-Beliebtheit auf Rang 9, neuer Erster ist Manchester United vor den Bayern, die großen spanischen Klubs liegen nur auf den Plätzen 6 (Real) und 10 (Barcelona).

Den kompletten Bericht (Red Card 2017) gibt es wohl auf der Website von Mailman zum Download:

http://www.mailmangroup.com/en/red-card-2017/

 

661 Postings, 1756 Tage TiefstseetaucherBayern mit TV-Angebot

 
  
    #372
1
23.02.17 13:03

Der Kicker berichtet über den Start des hauseigenen TV-Senders der Bayern:


http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/...genen-tv-sender.html

Beim BVB ist man in dieser Hinsicht zumindest im Web mit dem BVB-Total-Angebot schon seit geraumer Zeit aktiv, wenngleich das Angebot natürlich noch weit von einem Rund-um-die-Uhr-Programm entfernt ist. Kostenpflichtig ist es natürlich auch schon. Bin mal gespannt, ob man hier in absehbarer Zeit nachziehen und ebenfalls zu einem solchen Voll-Programm aufrüsten wird.

 

1033 Postings, 1553 Tage MisterTurtleBayernsender

 
  
    #373
23.02.17 15:23
es bleibt halt die Frage, was zeigt man denn da, wenn man 24/7 voll machen will/muss?

Wenn man mal gezwungen wird das Zeittotschlagprogramm von Sky Sport anzusehen und nicht gerade Samstag 15.00  bis 17.30 Uhr ist, möchte man sich schon erschießen!
Und Sky kann immerhin über 18 Vereine rumlabern, das BayernTV nur über einen...

Das BVB-Sky Abo von damals, bei dem man für nen 10er im Monat sämtliche Spiele vom BVB sehen konnte war in meinen Augen genau richtig. Da ist alles drin, was man sehen möchte, sämtliche Spiele und etwas Vor- und Nachberichterstattung. Aber damit bekommt man Netto eben nur 4 Stunden die Woche voll. Die restlichen 164 Wochenstunden muss man dann Wiederholungen von mehr oder weniger legendären Spielen zeigen oder mit Privatmüll von den Spielerfrauen das Publikum vergraulen (dafür Hummels nach Bayern, hm...), oder die raren öffentlichen Trainingseinheiten, in denen auch nur gejoggt und gedehnt wird.
Was soll den der mündige Kunde dafür dauerhaft zu zahlen bereit sein?  

333 Postings, 1715 Tage David Yuan@MisterTurtle: Bayernsender

 
  
    #374
23.02.17 17:01
Deine Denkweise zum "Bayernsender" ist leider durch deine gelb-schwarze Fanbrille geschuldet.
Nach dem Motto, was mein Verein (noch) nicht hat, muss einfach Sch....e sein.

Wenn man jedoch, wie der FC Bayern die Möglichkeit hat, von seinem Sponsor die Infrastruktur für einen eigenen Fernsehsender gestellt zu bekommen, wären die doch richtig belämmert, wenn sie dieses Projekt nicht in Angriff  genommen hätten. Das zur Zeit das Programm bestimmt nicht der abendfüllende Hit sein wird ist sicherlich richtig. Wenn man aber bedenkt, dass die "Solidargemeinschaft" der Fußball-Übertragungsrechte einmal gekippt werden könnte, und sich jeder Verein in Deutschland selbst vermarkten kann (darf), dann sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Wenn man dann noch überlegt, wenn man für eine Übertragung eines Heimspiels durch den eigenen Sender Geld generieren kann, dann ist es ziemlich egal, wenn man am Anfang in der Lernphase einige "Kultursendungen über das Leben der Spielerfrau" ausstrahlen musste.  

100 Postings, 2717 Tage Jackripp@Turtle

 
  
    #375
24.02.17 09:40
Richtig cool würde ich es finden,
wenn der BVB die Heimspiele von der II. Mannschaft
und Highlights von U19 und Co. zeigen würde (also zumindest vs. Schalke und Bochum).
Rote Erde mit festen Kameras und jö...
Ich würds gucken :)
 

Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... 168  >  
   Antwort einfügen - nach oben