VW vor dem Fall (bitte nicht mißverstehen ;-))


Seite 58 von 68
Neuester Beitrag: 13.04.20 10:20
Eröffnet am: 02.05.12 11:18 von: Tony Ford Anzahl Beiträge: 2.699
Neuester Beitrag: 13.04.20 10:20 von: Afila Leser gesamt: 578.564
Forum: Börse   Leser heute: 14
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | ... | 55 | 56 | 57 |
| 59 | 60 | 61 | ... 68  >  

481686 Postings, 2231 Tage youmake222US-Pensionsfonds erhöht Druck auf VW

 
  
    #1426
2
28.07.16 17:21

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Schummel-Software bei Audi: Abgasreinigung schalte

 
  
    #1427
2
07.08.16 23:04
Abgas-Skandal: Südkorea stoppt Verkauf von VW-Modellen - FOCUS Online
VW hat weltweit Messdaten bei elf Millionen Fahrzeugen manipuliert, alleine in Deutschland muss der Konzern 2,4 Millionen Diesel-Autos zurückrufen. Die Führungsriege des Konzerns wusste wohl früher von den Manipulationen in den USA, als zunächst zugegeben.
 

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Gericht gibt Startschuss für Musterverfahren bei V

 
  
    #1428
1
08.08.16 13:09
Gericht gibt Startschuss für Musterverfahren bei VW-Aktionärsklagen - FOCUS Online
Das Landgericht Braunschweig hat mit einem sogenannten Vorlagebeschluss den Weg für ein Musterverfahren wegen der VW -Aktionärsklagen freigemacht.
 

24614 Postings, 7036 Tage Tony FordFunkschlüssel Gate?

 
  
    #1429
2
11.08.16 09:11
Sicherheitsforscher haben die Funkfernbedienungen für Autos von 15 Herstellern geknackt. Besonders betroffen ist Volkswagen. Die Lücken erlauben es Angreifern, die Wagen spurlos zu öffnen und zu schließen. Von Svea Eckert und Jan Lukas Strozyk.
Besonders betroffen ist der Volkswagen-Konzern!!

Erschreckend wie so nach und nach immer mehr Mist zu Tage tritt.  

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Lieferstopp kostet VW 100 Millionen Euro

 
  
    #1430
1
20.08.16 13:27
	Pro Woche | Lieferstopp kostet VW 100 Millionen Euro -	Wirtschaft -	Bild.de
Der Lieferstopp könnte Volkswagen laut einer neuen Finanz-Studie aus der Schweiz bis zu 100 Millionen Euro kosten, wie die „Welt“ berichtet.
 

24614 Postings, 7036 Tage Tony FordLieferanten Gate?

 
  
    #1431
1
22.08.16 20:23
Die Kacke hört einfach nicht auf zu dampfen. Immer wieder treten weitere Fehlentscheidungen auf bzw. zeigen sich, u.a. auch mit der Nichtlieferung zweiter Lieferantenbetriebe.

U.a. sollte sich da VW ernsthaft die Frage stellen, wie es sein kann, dass man für einen solchen Fall keine Alternative berücksichtigt hat.
Selbst wenn es durchaus fragwürdig ist, Lieferverträge nicht zu erfüllen, so bestünde dennoch das Risikoim Falle einer Katastrophe in den Zulieferbetrieben, ebenfalls einen Totalausfall erleiden zu müssen.

Des Weiteren stellt sich die Frage, wie VW diesen Konflikt derartig hat eskalieren lassen.
Da braucht man nicht viel Fantasie um zu wissen, dass VW den Spardruck bedingt des jahrelangen verfehlten Managements an erster Stelle bei den Zulieferern wird abladen versuchen. Das Resultat werden fragwürdige vermutlich am Rande der Legalität befindliche Knebelverträge sein, welche so manchen Zulieferer in der Vergangenheit hat mehr oder weniger die die Pleite getrieben.

Wenn daher ein Zulieferer quasi "All-In" geht, so ist es meiner Meinung nach durchaus wahrscheinlich, dass jene Zulieferer durch VW mit dem Rücken an die Wand gestellt wurden und ein Überleben gefährdet scheint. Denn kaum ein Zulieferer wird den Totalausfall riskieren, wenn nicht äußerst schwerwiegende Gründe vorliegen.

Ziemlich einseitig finde ich bei dieser Thematik die Bemittleitung von VW und quasi Bashing der Zulieferer. Großkonzerne wie auch VW gehen mit mittelständigen Unternehmen nicht zimperlich um und nutzen selbstverständlich ihre Marktmacht als manchmal einziger Großkunde.
Als damals 2008 die Krise kam und die Autobranche ins Schlittern geriet, hat man sich VW, Opel & Co. gewidmet, Überbrückungskredite gewährt und helfend zur Seite gestanden, während man hat so manchen Zulieferer in die Pleite gehen lassen.
Während der VW - Mitarbeiter für Tariflohn beschäftigt wird, speist man die Mitarbeiter in den Zulieferbetrieben nicht selten für Niedriglöhne ab.

Deshalb finde ich, ist das Mitleid um VW nicht angebracht, wenngleich natürlich Lieferverträge dennoch eingehalten werden sollten.

Interessant wird es werden, wie die Gerichte darüber entscheiden.  

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Finanzaufsicht prüft VW-Kommunikation zu Produktio

 
  
    #1432
2
22.08.16 21:39

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Experten warnen vor Kettenreaktion

 
  
    #1433
23.08.16 09:25
Volkswagen: Streit mit Zulieferern – Experten warnen vor Kettenreaktion - FOCUS Online
Der beispiellose Konflikt von Volkswagen mit zwei wichtigen Zulieferern erreicht immer neue Dimensionen. Bei VW stehen angesichts eines Lieferstopps viele Bänder still, bislang sind 28.000 VW-Mitarbeiter betroffen. Die Zulieferer-Branche befürchtet Auswirkungen auch auf andere Lieferanten.
 

24614 Postings, 7036 Tage Tony FordInteressant ...

 
  
    #1434
23.08.16 10:22
finde ich, dass es zwischen den Lieferstops in Brasilien und Dtl. Verbindungen gibt.

Da scheint sich eine Art Zulieferer-Kartell gebildet zu haben?

Schon witzig, denn bislang war es eher so, dass große Konzerne wie VW solch Zulieferer mittels Knebelverträge an sich gebunden haben und die Machthoheit ganz klar auf Seiten VWs lag.

Nun dreht sich der Spieß scheinbar mal ein wenig um und VW bekommt es am eigenen Leibe zu spüren wie es ist geknebelt zu werden.

Eigentlich bräuchte die Wirtschaft solch Situationen des Öfteren damit so mancher Outsourcing-Wahnsinn auch mal auf die Füße derer fällt, die jahrelang davon profitierten und nicht immer nur zu lasten derer geht, die den großen Teil der eigentlichen realen Leistung erbringen.  

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Illegal auf der Straße

 
  
    #1435
25.08.16 20:08
US-Richter setzt Volkswagen Ultimatum für Drei-Liter-Motoren - FOCUS Online
Im Ringen um eine Komplettlösungen für seine Dieselfahrzeuge in den USA hat der zuständige US-Richter den Druck auf den Volkswagen-Konzern erhöht. Bis zum 24. Oktober müsse VW die nötigen Unterlagen zur Klärung des Falls beim US-Umweltamt EPA einreichen.
 

1089 Postings, 4524 Tage MIICUS Justiz sklettiert VW

 
  
    #1436
26.08.16 04:02
Die Amerikaner sind Meisterhafte Industriepolitiker. Wird ein ausländischer Konzern zu mächtig wird er bei passender Gelegenheit bis knapp vor den Ruin über immer neue Klagen geplündert.
Das klappt bei VW, bei der Deutschen Bank, bei BP, bei einigen Schweizer Banken, ...
Dabei ist die Klagemaschinerie wie ein Drache dem immer neue Köpfe nachwachsen.
Glaubt man ein Milliardenschwerer Vergleich schafft Ruhe, schwups ist die nächste sehr ähnliche wieder Millionenschwere Klage da.
Nach der Deutschen Bank klagt Amerika jetzt VW bis kurz vor den Ruin.
Unsere Regierung steht dämlich grinsend daneben und schaut zu.
Warum holen wir uns nicht auch ein paar Milliarden von Goldman Sachs die geholfen haben Griechenland in den Euro zu schummeln?

24614 Postings, 7036 Tage Tony Ford#1436 ...

 
  
    #1437
27.08.16 22:36
VW, Deutsche Bank, BP, usw. die haben doch letztendlich alle Dreck am Stecken, da wird überall gemogelt und der Verbraucher an der Nase herumgeführt. Deshalb habe ich auch kein Mitleid damit, zumal jene Unternehmen über viele Jahre hinweg haben viele Milliarden in den USA verdient und die Möglichkeit gehabt, nicht zu mogeln und sich nicht angreifbar zu machen.
Doch man bekam den Hals letztendlich nicht voll genug.  

1089 Postings, 4524 Tage MIICUSA Strafen: Falsche Gewinner und Verlierer

 
  
    #1438
2
29.08.16 05:01
Von den horrend hohen Strafen in den USA profitieren nur Amerikaner.
Für 500.000 Schummelautos in den USA werden am ende über 20 Milliarden Strafe in Amerika bezahlt.
Für 10.000.000 Schummelautos in Europa gibt es nichts.
Es profitieren nur  Amerikaner.
Zahlen werden für das Desaster nicht die verantwortlichen Manager.
Zahlen werden viele kleine Aktionäre durch ausbleibende Dividenden und schlechte Kurse.
Zahlen werden haufenweise unbeteiligte Mitarbeiter durch verschiedenste Sparmassnahmen.

19110 Postings, 4982 Tage RPM197420 Millarden Strafen?

 
  
    #1439
3
29.08.16 09:51
Wo gibt es 20 Mrd Strafen?
Die "Strafen" sind minimal.
Es gibt einen Schadenersatz an den Staat USA, weil Deutsche Pkws 3 mal mehr Dreck in der USA  rausgehustet haben als erlaubt und das seit ca. 10 Jahren. Die Tendenz war halt steigend, da immer mehr autos mit 35 mg NoX zulassung fuhren und sie nich einhielten.
Statt 35 Nox im Mittel wurden 140 rausgehustet.
Die  Fahrer der Autos bekommen, da Sie ja den "Stinker" bis zu 10 Jahren fuhren ebenfalls 5 Mrd Schadenersatz zugesprochen.
Und weil Sie die Stinker nicht weiterfahren müssen, dürfen sie kostenlos umrüsten lassen oder zurückgeben. Der Wagen kann Reizhusten erzeugen. Selbst aufgewirbelter Staub kann Reizhusten verursachen, aber dafür gibt es weltweit keinen Grenzwert, wieviel Staub ein Auto auf der Straße/ Feldweg aufwirbeln darf. Also darf der Fahrer seinen Wagen für max. 20 000 Dollar (glaub das sind die Neupreise für Passat 2.0 TDI ohne Extras in USA, bei uns zahlste bis 36 TEUR fürs gleiche Modell!) wieder an VW zurückgeben. Aber auch das ist keine Strafe. Es ist einfach eine Rückabwicklung des Kaufvertrages wegen verstecktem Mangel.
Und in Deutschland?
Da fahren die auch mit 140 Nox im Schnitt. Aber schaut in eure Zulassungspapiere. Da steht drin das die bis 180 Nox (Euro5) raushusten durften. Und weil sie 140 Nox raushusteten, 40 weniger als erlaubt, haben die gegen welches Gesetz verstoßen?
Sorry, wer keine Euro 6 hatte, hat auch nie mehr rausgehustet als erlaubt.
Und selbst die Euro6 wurde im Mittel lediglich um 75% überschritten.
Nie aber im Mittel um 300% wie es in der USA wegen der US Norm 35 mg NOx möglich war.

VW hat in der USA die Zulassungswerte nie erreicht. In Europa hat sie bei 90% aller Fahrzeuge die Zulassungswerte erreicht (Euro5 Kinderspiel für alle Deutschen Autohersteller) wurde aber wegen eingebauter (wenn auch zu 90% inaktiver) Schummelsoftware gefickt, die Null Auswirkung auf den Ausstoß hatte. (10% ausnahme, Wägen mit EURo 6 Zulassung)
Die war halt in Europa auch drin, weil sie in der USA nötig war.
Und Schummelsoftware, ob aktiv oder inaktiv ist illegal, darum Rückruf aller EA189er Modelle.
Meine Meinung  

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Volkswagen ruft noch einmal 30.000 Erdgasautos zur

 
  
    #1440
31.08.16 20:16

481686 Postings, 2231 Tage youmake222US-Automarkt abgekühlt - Einbußen bei fast allen H

 
  
    #1441
1
01.09.16 22:21
Beste Zeit vorbei?: US-Automarkt abgekühlt - Einbußen bei fast allen Herstellern - VW-Zahlen brechen ein 01.09.2016 | Nachricht | finanzen.net
Die Autokäufer in den USA haben sich im August zurückgehalten. Die Branchengrößen General Motors (GM) und Ford mussten im vergangenen Monat deutliche Einbußen hinnehmen, wie die am Donnerstag vorgelegten Absatzzahlen zeigen. 01.09.2016
 

481686 Postings, 2231 Tage youmake222VW und Bosch wussten lange Bescheid

 
  
    #1442
1
07.09.16 09:19
	Neue Enthüllungen im Abgas-Skandal | VW und Bosch wussten lange Bescheid -	Wirtschaft -	Bild.de
Beim Autozulieferer Bosch gibt es Hinweise darauf, dass das Unternehmen massiv in den VW-Abgasskandal verwickelt ist. Das Stuttgarter Unternehmen habe über Jahre die Software mitentwickelt, die die
 

671 Postings, 7150 Tage aronbulledie werden nie wieder geld verdiehnen

 
  
    #1443
09.09.16 11:58

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Ingenieur packt als Kronzeuge in den USA aus

 
  
    #1444
1
09.09.16 21:02
VW-Abgas-Slandal: Ingenieur packt als Kronzeuge in den USA aus - FOCUS Online
Im Dieselskandal wird es für VW in den USA nun auch strafrechtlich ernst: Nach dem 15-Milliarden-Vergleich mit Zivilklägern will im Zuge einer ersten Strafanzeige in dem Fall ein Ex-Mitarbeiter bei den Ermittlungen der US-Justiz wegen krimineller Vergehen auspacken.
 

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Löschung

 
  
    #1445
09.09.16 21:24

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 10.09.16 11:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

19110 Postings, 4982 Tage RPM1974Happy Birthday Dieselgate!

 
  
    #1446
14.09.16 08:32
1 Jahr Dieselgate Eingeständnis!  

1265 Postings, 2509 Tage BilderbergNa endlich ein gerechtes Urteil

 
  
    #1447
1
15.09.16 09:07
http://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/...dgericht-krefeld-100.html

Die Nachbesserung durch das Unternehmen welches vorsätzlich getäuscht hat ist nicht hinnehmbar.

Das sollte Schule machen!    Von wegen Frechheit siegt.

Die komplette Führung gehört ausgetauscht.

Leider ist aber noch Berufung zugelassen.  

481686 Postings, 2231 Tage youmake222Aral verkauft wieder Erdgas - aber nicht an VW-Fah

 
  
    #1448
1
16.09.16 10:11
Aral will an Tankstellen Erdgas schrittweise wieder zulassen - FOCUS Online
Nach der ungeklärten Explosion eines Ergdas-Vans von VW hatte Aral den Verkauf des Kraftstoffes vorübergehend eingestellt. Jetzt soll er langsam wieder anlaufen. Doch aus ´operativen Gründen´ bleiben alle VW-Erdgasfahrzeuge von der Betankung ausgeschlossen.
 

818 Postings, 2271 Tage Bratworschtich verstehe nicht was die bekloppte klagerei von

 
  
    #1449
16.09.16 16:36
bundesländern und anderen interessengruppen soll. gelder in aktien anzulegen ist risiko. es kann auch mal bergab gehen. außerdem reden wir hier nur über buchverluste. wenn die verluste durch einen verkauf der anteile nicht realisiert werden, ist doch noch nix passiert. die bilanzsumme geht nur ein wenig runter. na und? diese bescheuerten klageverfahren sind nicht gerade förderlich für den kurs der aktie. wenn alle sich damit zurückhalten würden, dann könnte der kurs der aktie auch wieder mal steigen und die buchverluste wären kein thema mehr. dann sollte auch keiner mehr ein grund zum meckern haben. also einfach mal ruhe bewahren und dem unternehmen vw mal wieder eine chance geben, dann klappt es auch mit der wertentwicklung.  

36 Postings, 2803 Tage bulltexWas ein Quatsch

 
  
    #1450
18.09.16 19:09
Jetzt ist auch noch der Kleinleger Schuld oder wie das VW ne Software eingesetzt hat um Mehrumsatz zu generieren??
Richtig , es kann auch mal bergab gehen, wenn der Vorstand und Aufsichtsrat schläft. Aber das war und ist eindeutig vorsätzlicher Betrug bei VW.
Hätten sie die Fahrzeuge so angeboten wie sie sind, nämlich zum Teil als Dreckschleuder, hätten sie in den USA keinen Fuß auf den Boden bekommen. Betrugsopfer dürfen den Betrug anzeigen und Schadenersatz fordern. Es gibt an der Börse für Unternehmen  klare Regeln und Pflichten , unter anderem die Informationspflicht. Dieser ist VW nicht oder nicht rechtzeitig nachgekommen. Jedem Anleger steht es frei sich seinen Teil wieder zurückzuholen. Ich tue dies und auch nicht mit schlechtem Gewissen, dieses sollten welche bei VW haben und nicht der Anleger.

Mit dem Geld was mir durch VW aktuell als Buchverluste verlorengegangen ist kann ich nichts anfangen , Steht als minuskapital da.bei guter DatenLage der VWAktie hätte ich eindeutig mehr Dividende bekommen,was zum einen ein Ziel war , und evtl. sogar eine Kurssteigerung. Wollte die Aktie zum Jahresende  2015 veräußern. Nun sitze ich drauf und kann mit dem gebundenen Geld keine neuen Käufe tätigen. Also verlange ich den Differenzausgleich oder sogar eine komplette Rückabwicklung der Käufe.Danach sieht mich der Laden nicht mehr. Und bevor nun wieder Betroffenheit als Hass oder sonstiges ausgelegt wird, spart euch das. Ich will meine Kohle wieder und gut ist.Trauere VW keine Träne nach will nur plusminus  0 raus .

Leider kann sowas heute überall passieren.  

Seite: < 1 | ... | 55 | 56 | 57 |
| 59 | 60 | 61 | ... 68  >  
   Antwort einfügen - nach oben