"Kein Gold besticht ein empörtes Gewissen"


Seite 15 von 23
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22
Eröffnet am: 28.09.11 16:45 von: Silbergirl198. Anzahl Beiträge: 557
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22 von: pcpan Leser gesamt: 73.459
Forum: Börse   Leser heute: 15
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... 23  >  

122 Postings, 4635 Tage der ganz andereGold ist der Parameter

 
  
    #351
4
09.10.11 21:09
ganz egal wie das neue Geld heißen wird. Der innere Wert wird am Gold gemessen. Der   z. Zt. gemessene Anstieg in Euro bzw. Dolllar geht mit dem Vertrauensverlusst und mit der expantiven Geldmengenausweitung einher. Nicht das Gold wird teurer sondern das Papiergeld wird weniger wert. Solange man Fed und EZB ungehemmt gewähren lässt und seitens der Regierungen eine echte Geldreform unterlassen wird, so lange wird Gold seine seit Jahrtausenden angestammte Rolle als Tausch und Zahlungsmittel behalten und bis zur Einführung einer neuen vertrauenswürdigen und global anerkannten Währung wertneutral konservieren. Gold wird bis auf kurze hysterische Überreaktionen an den Märkten als Mittel der Wertsicherung und weniger als Investition zu Erzielung einer Rendite betrachtet werden.  

4936 Postings, 4152 Tage deadlinewarum halten Staatsbanken Goldreserven...

 
  
    #352
09.10.11 21:45
genau weil es nix wert ist, jüngstes beispiel griechenland, hahaha
die nehmen EU Gelder und stocken ihren Goldschatz auf... weil es nix wert ist

alles klar  

55 Postings, 3206 Tage silverspoonder Euro hat endgültig fertig...

 
  
    #353
2
10.10.11 10:16

 Eine schöne neue Woche allerseits,

die Woche fängt so an, wie die letzte aufgegört hat. - Mit neuen Hiobsbotschaften. Die Eurozone zerfällt nun unwiederruflich und keiner hat´s geahnt. Frau Merkel setzt ihre Strategie unbeirrt fohrt, die Euro-Fahne so lange wie möglich hochzuhalten. Jetzt nur keine weichen Knie bekommen, die nächsten Wahlen stehen vor der Tür. Ob sie vielleicht daran denkt, heimlich abzutreten, und den schwarzen Peter der nächsten Regierung in die Schuhe zu schieben? Wenn man die Planungslosigkeit der Regierung näher betrachtet, könnte man zu dem Entschluss kommen. Der "Cumputer Chaos Club" hat nun entlarvt, was eigentlich schon jeder wusste. Der Staat spitzelt jeden Bürger mittels der geeigneten Trojaner aus. - Wenn es sein muss bis auf die Unterhose. Streng vertraulich natürlich. Wie gut das in jedem Laptop eine Webcam eingebaut ist...

Den Besuch von Frau Merkel bei Herrn Sarkosy konnte man wieder getrost unter der Überschrift "ausser Spesen nix gewesen" verbuchen. Hoffentlich hatte sie eine Heizdecke dabei, um die kalten Füsse von Herrn Sarkosy etwas zu wärmen. Richtig blass sah der junge Franzose aus! Kennt man so gar nicht von ihm. Ob er wohl schon ahnt, was den Franzosen nun bevorsteht? Ja,ja, die grössten Eurobefürworter sind nun auch die Ersten, welche die Reissleine ziehen dürfen. So ist das leider nun mal. Bis Ende des Jahres soll nun also die Auflösung der Eurozone beginnen. Den Anfang dürfen jetzt endlich die Griechen machen, -sie warten ja nun schon sehnsüchtig darauf...Da können sich dann wenigstens die anderen Staaten dort ansehen, was noch alles auf sie zukommt. Das detaillierte Procedere spare ich mir im Detail. - Wer möchte kann es hier nachlesen:

http://willkommen-in der-realität.blogspot.com/2011/10beginnt-im-november-die-geordnete.html

Gruss vom silberspoon

"Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben!"

- George Bernhard Shaw, irischer Dramatiker u. Nobelpreisträger -

 

27 Postings, 3211 Tage SilberfrankeAch wie niedlich!

 
  
    #354
4
10.10.11 18:42

DAX 5850, +3%, die Edelmetalle weiter im Keller. Der Aufschwung und das Vertrauen ins System sind unverwüstlich! Hurra! ;-)

Wers glaubt, wird selig.

Die versuchen wirklich mit allen Mitteln den Crash so lange wie möglich hinauszuzögern, das ist nur noch jämmerlich und erbärmlich. Diese Parasiten, erstmal der kleinwüchsige Sarkotzy, dann der sitzende Gollum und zu guter Letzt der wandelnde Trampel im Hosenanzug, denen wurde von Leben böse mitgespielt. Die haben offenbar einen unbändigen Haß auf die Menschheit. Wahrscheinlich mußte man die gar nicht bestechen oder bedrohen, das machen die sogar gerne.

Dieses armselige Gewurstel, diese Versprechen, Lügen und Täuschungen, wie lang müssen wir das noch ertragen. Das ist echt nur noch zum Kotzen oder es bringt mich zum hysterischen Lachanfall.

Ich mag so langsam diese ganze Schei.... nicht mehr kommentieren.

Was mich auch in den Wahnsinn treibt ist diese Ignoranz, diese Lethargie meiner Mitmenschen. Die wehren sich regelrecht mit Händen und Füßen dagegen, wenn man sie aus deren Scheinwelt herausholen will. Entweder steckt der Kopf im Sand oder im A.... von jemand anderem.

Ich bitte um Entschuldigung für meine derbe Ausdrucksweise, aber heute ist wieder so ein Tag...

Der Franke

 

 

6475 Postings, 4782 Tage relaxedDie Mitmenschen wissen nicht,

 
  
    #355
3
10.10.11 18:49
dass sie in der Matrix leben.

4 Postings, 3209 Tage Enoch_RootHiobsnachrichten...

 
  
    #356
2
10.10.11 21:23

 

Kopf hoch, lieber eine Woche die mit vermeintlichen Hiobsbotschaften beginnt, als eine Woche wo "alles gut wird". Warum? Ganz einfach, nicht alles ist so schlecht, wie der Hirte (das Kapital durch das Sprachrohr d. Politik) der Herde (den mündigen Bürgern) weissmachen will. Die Lage wird dramatisiert, Geld wird augenscheinlich vernichtet (wandert effektiv nur in andere Taschen) und bei all dem ganzen Drama denkt jeder nur an sich selbst und an seine eigene Zukunft. Es ist schon praktischer, wenn die Herde nicht als Herde auftritt (mit der ganzen Macht), sondern sich in Einzelaktionen verhaspelt.  Würde angeblich alles "gut sein", alles nach vorne streben, der Wohlstand zurück in unsere Taschen fließen... dann wüssten wir alle wohl, dass dies überhaupt nicht stimmen kann, oder?   In diesem Sinne sind vermeintliche Hiobsbotschaften wie Kapitel in einem Drama. Das es wohl zu einem Crash kommt, ist jedem mehr oder minder klar. Der bewusste Tanz des Kapitals brachte uns an den Abgrund. Ein Crash ist vielleicht für unsere friedensverwöhnte Generation etwas furchtbares, aber das haben auch schon Generationen vor uns überlebt. Hierbei sollten wir immer im Hinterkopf haben, dass das Kapital sich nicht wie ein wildes und unkontrollieretes Tier selber in diese Lage gebracht hat, sondern das das derzeitige Finanzsystem mit all seinen kreativen Produkten (echte Bomben und Knock-Out-Zertifkate richten jeweils grossen Schaden an) bewusst an diesen Punkt gebracht wurde.   Von wem? Von den Leuten die stets durch Krisen profitieren = dem Kapital. Dies war in den letzten 200 Jahren so und wird solange sein, wie wir nicht wieder Muscheln gegen Felle o. EM gegen Schnaps tauschen .  Allerdings wird es auch nicht den großen und kompletten Kollaps des Finanzsystems geben. Bei einem großen Kollaps würde auch das Kapital zwangsläufig mindestens an Macht verlieren. Vielmehr wird es ein langsames Siechtum sein, an dem gewisse Leute gut verdienen - ähnlich wie das zu Tode pflegen demenzkranker Menschen finanziell für manche lukrativer zu sein scheint, als in Therapien bzw. Früherkennung zu investieren. Dies ist zwar ein harter Vergleich, aber wenn der Mensch zwischen dem Wohl seiner Mitmenschen und seinem eigenen Wohlstand entscheiden kann... ist er halt Mensch.    Das Finanzsystem hat auch einen eigenen Produktlebenszyklus.  Das jetzige System hat in seiner Form den Endstatus erreicht, ein neues wird kommen. Durch den geplanten Wechsel kann das Kapital sich selbtst ins neue System einbringen und parallel noch die letzten Euros/Dollar etc. aus dem alten System herauspressen.   In diesem Sinne,  EM kann man nicht essen, doch selbst im alten Rom gab es dafür Speiss und Trank. Enoch_Root
 

27 Postings, 3211 Tage Silberfranke@ Enoch_Root

 
  
    #357
11.10.11 12:56

Sei mir nicht böse, aber der erste Teil deines Pseudonyms erinnert mich fatalerweise an einen unangenehmen Herrn unserer jüngsten Geschichte. Es handelt sich um "Henoch Kohn", einen khasarischen Juden, der später unter dem Namen Helmut Kohl Bundeskanzler der BRD wurde. Dazu ein Link:

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/10/08/...bereiter-der-nwo/

Hier ein kleiner Clip über Aussagen von Zeitgenossen über die kommende "Neue Weltordnung" NWO:

http://www.youtube.com/watch?v=LrZGiHGRHQc&feature=player_embedded

Aber nicht nur Henoch Kohn wurde mit falschem Namen Kanzler, sondern auch Herbert Ernst Karl Frahm, ein sephardischer Jude, der sich Willy Brand nannte.

Übrigens: Außer Gerhard Schröder scheinen laut meinen Recherchen alle Kanzler, einschließlich Merkel (geb. Kasner). jüdische Vorfahren zu haben. Und diese scheinen alle vom ehemals kriegerischen Volk der Khasaren abzustammen.

Die Khasaren  beherrschten vom 7. bis ins 11. Jahrhundert in der südrussischen  Steppe, zwischen dem Kaukasus und der Wolga liegenden Raum Osteuropas,  ein großes Reich und traten etwa im Jahr 740, einzigartig in der  Geschichte, geschlossen zum jüdischen Glauben über.    Was war der Grund für dieses einzigartige Ereignis?

Zu Beginn  des 8. Jahrhunderts war die Welt polarisiert durch die beiden  Großmächte, das Christentum und den Islam. Das Khasarenreich stellte  eine dritte Kraft dar. Aber es konnte seine Unabhängigkeit nur  aufrechterhalten, wenn es weder das Christentum noch den Islam annahm;  denn das Bekenntnis zu einer dieser Religionen hätte es automatisch der  Autorität entweder des römischen Kaisers oder des Kalifen von Bagdad  unterstellt, eben ein Vasallenstaat. Jedoch der mächtige Khasarenkagan  war entschlossen, seine Position als dritte Kraft, als Führer der  neutralen Steppenvölker, zu bewahren. Was hätte daher logischer sein  können, als eine dritte Religion anzunehmen?
Niedergang und Zusammenbruch des Khasarenreiches erfolgte durch die Völkerwanderung, den "Exodus" nach Westen und die Verschmelzung mit den Osteuropäischen Völkern.

Diese khasarischen Juden sind also keine "echten" Juden und im Prinzip sogar die Feine der orthodoxen Juden. Siehe auch hier:

http://www.wearechange.ch/...amp;view=article&catid=89&id=247

Der 13. Stamm, wie diese "falschen" Juden auch genannt werden, brachte die schlimmsten Verbrecher auf unseren Planeten, unter anderem auch Hitler!, Lenin, Trotzky und Stalin.

Wers nicht glaubt, bitte selbst googeln.

http://www.politik-forum.at/wer-oder-was-ist-israel-t623.html

Kein einflußreicher Staat dieser unserer Erde hat eine Führung oder Regierung, die nicht selbst von (z.B. Natanjahu in Israel) oder zumindest unter direktem Einfluß (USA, GB, usw.) von Khasaren steht. In Israel wird im übrigen genauso wie bei uns gegen den Volkswillen "regiert". Allein die permanenten Provokationen gegen die Araber spricht für sich. Krieg ist nur eine Frage der Zeit.

Enden möchte ich mit einem Zitat:

"Deutschland, hüte dich vor deinen Freunden!" Die letzten Worte Oswald Pohls vor der Hinrichtung durch die Amerikaner am 6 Juni 1951 in Landsberg

Ich hoffe, ich habe mich jetzt nicht um Kopf und Kragen geschrieben

Der Franke

 

 

 

17202 Postings, 4938 Tage MinespecSilverspoon

 
  
    #358
11.10.11 13:07
Dann mach dei Webcam raus, ( die sehn sonst dass`d nicht rasiert bist ) nehme Laptops ohne E mail account und andere Gadgets
benutz kei Smartphone und sprech amT elefon in verschlüsselten Wörtern.

Ansonsten kommunizier mit geschriebenem oder getipptem  Brief so wie früher.

9744 Postings, 4815 Tage 1ALPHA@Silberfranke:

 
  
    #359
2
11.10.11 13:35
Nun lieber Silberfranke, wir alle haben Vorfahren. Und rechne 'mal durch, wieviele Vorfahren jeder etwa vor 500 Jahren oder 1000 Jahren hatte :

2 Eltern / 4 Großeltern / 8 Urgroßeltern und so weiter. Sind ganz schön viele.
Und ich wäre ehrlich enttäuscht, wenn da das einzig Ungewöhnliche die paar % Neandertalergene in mir wären.

Meine Schlußfolgerung :  Wo jemand herkommt ist nicht wichtig.

Was ich aber als unverzichtbar ansehe ist, dass Zugezogene sich an das bestehende Volk anzupassen haben - und zwar im basisdemokratischen Sinn.
Also so, dass - wie in der Schweiz - alle Bürger bestimmen, wo es lang geht und die Politiker diese Order des Souverän umzusetzen haben - ohne Wenn und Aber.

Dieses Grundprinzip der Demokratie sehe ich momentan fundamental gefährdet.
Aber auch da gilt :  Das Volk hat diese Politiker gewählt und bekommt jetzt - durch Bedrohung der Ersparnisse - die Quittung.  

55 Postings, 3206 Tage silverspoon@minespac

 
  
    #360
3
11.10.11 13:57

 Mahlzeit allerseits,

mir das ehrlich gesagt völlig wurscht, ob die mich unrasiert sehen, oder mir beim Onanieren zuschauen. - Ich habe ehrlich gesagt nichts mehr zu befürchten. Nach meinem "persönlichen waterloo" (Scheidung, krank & arbeitslos) denke ich, dass sich der Aufwand, intensive Recherche zu betreiben, eher weniger lohnt. -Obwohl man in Bayern eigentlich mit allem rechnen muss....

Schönen Tach noch  

 

silverspoon

 

17202 Postings, 4938 Tage Minespecdann mein Beileid

 
  
    #361
11.10.11 14:35
Scheidung, Krank und arbeitslos ? Sollte das stimmen, dann kann es kaum schlechter kommen.

9744 Postings, 4815 Tage 1ALPHA@silverspoon:

 
  
    #362
11.10.11 14:42
Ja die Frauen. Irgendwie erinnert mich das an eine Verflossene, die einen Wasserfimmel hatte und sich dreimal täglich duschte, obwohl ich ihr wieder und wieder sagte, dass sie nur wenige Zentimeter auf dem Gebiet der Darmspiegelung seit Geburt ungewaschen war.  

55 Postings, 3206 Tage silverspoonminespac

 
  
    #363
11.10.11 15:10

 Alles nicht ganz so dramatisch,

machmal muss es halt im Leben mal richtig "knallen", damit man zum Umdenken gezwungen wird. Hat also alles seine zwei Seiten, wenngleich ich diese Erfahrungen niemandem persönlich wünsche. Zur "Aufmunterung" hilft der Blick in die Gold- und Silber Schatulle..

silverspoon

 

 

 

17202 Postings, 4938 Tage Minespecspoon: Dann weiter viel Erfolg

 
  
    #364
11.10.11 15:15

17255 Postings, 5609 Tage harcoonDas war also der wahre Grund!

 
  
    #365
1
11.10.11 15:43

Goldverbot  und Alkoholverbot in den USA!

Prohibition und Schwarzmarkt

http://www.google.de/imgres?imgurl=http://blogs.sfweekly.com/foodie/prohibition2.jpg&imgrefurl=http://blogs.sfweekly.com/foodie/2010/12/prohibitions_demise_celebrated.php&usg=__pRIXRo20MAAD_YmKpKKg2wZQ1Ew=&h=306&w=470&sz=126&hl=de&start=20&zoom=1&tbnid=8CRXuvsB4-G-fM:&tbnh=84&tbnw=129&ei=8EeUTtPXBMvMsgaKhMnnBQ&prev=/search?q=prohibition&hl=de&sa=X&biw=1680&bih=935&tbm=isch&prmd=imvnsb&itbs=1

 

 

17255 Postings, 5609 Tage harcoonübrigens

 
  
    #366
1
11.10.11 15:45
unten im Gully sitzen Al Capones Leute mit großen Eimern.  

17255 Postings, 5609 Tage harcoonsorry, das war der falsche link

 
  
    #367
11.10.11 15:47

17255 Postings, 5609 Tage harcoonRauchen ist ja auch schon weitgehend verboten

 
  
    #368
11.10.11 16:25
alle wahren Werte: Gold, Silber, Spirituosen, Zigaretten, Zigarren...  

2531 Postings, 5280 Tage Silberlöweharcoon

 
  
    #369
1
11.10.11 16:31
da muß es doch noch mehr wahre Werte geben oder doch nicht?  

17255 Postings, 5609 Tage harcoonKhasaren..Wer nichts weiß muss alles glauben

 
  
    #370
11.10.11 16:34
Wollen wir uns denn damit wirklich auseinander setzen?
Nun gut, dann schauen wir zuerst mal beim Marktführer googigoogson nach:

http://de.wikipedia.org/wiki/Chasaren

dort finden wir unter anderem:

"Chasaren
Die Chasaren (auch Khasaren, heb. Kuzarim &#x5DB;&#x5D5;&#x5D6;&#x5E8;&#x5D9;&#x5DD;; türk. Hazarlar; griech. Χ&#x3AC;ζαροι; russ. &#x425;&#x430;&#x437;&#x430;&#x440;&#x44B;; tatar. Xäzärlär; persisch ‏&#x62E;&#x632;&#x631;‎; lat. Gazari oder Cosri) waren ein ursprünglich nomadisches und später halbnomadisches Turkvolk[1] in Zentralasien.
Im 7. Jahrhundert nach Chr. gründeten die Chasaren ein unabhängiges Khaganat im nördlichen Kaukasus an der Küste des Kaspischen Meeres. Ab dem 8. bis frühen 9. Jahrhundert wurde die jüdische Religion zur wichtigsten Religion im Reich. Ob nur eine dünne Oberschicht oder auch die übrige Bevölkerung die neue Religion annahm und praktizierte, ist umstritten. Überliefert sind auch Christen und Muslime unter den Chasaren. Die Chasaren waren wichtige Bundesgenossen des Byzantinischen Reichs gegen das Sassanidenreich und die arabischen Kalifate. Vor allem durch Fernhandel wurden sie eine bedeutende Regionalmacht und kontrollierten auf der Blüte ihrer Machtentfaltung weite Teile des heutigen Südrusslands, den Westen des späteren Kasachstans, die Ostukraine, Teile des Kaukasus sowie die Halbinsel Krim. Ihre Macht wurde Ende des 10. Jahrhunderts durch die Kiewer Rus gebrochen, und die Chasaren verschwanden weitgehend aus der Geschichte. Auffassungen, nach denen ein großer Teil der Chasaren im osteuropäischen Judentum aufgegangen ist, widersprechen genetische Untersuchungen."

Dieser Artikel wurde in die Liste der lesenswerten Artikel aufgenommen.

Quellenangaben und Literaturhinweise finden wir unten auf der Seite.  

6475 Postings, 4782 Tage relaxed#357 Alle Europäer haben semitische

 
  
    #371
11.10.11 16:44
Vorfahren ... die Besiedlung Europas geschah aus dieser Ecke.

... und die haben dann mit den Neandertaler-Mädels gepoppt oder umgekehrt und ... der moderne Europäer war geboren. ;-))))

... und dieses perfekte Erbgut wird jetzt durch Afrikaner und Asiaten verunreinigt ... kein Wunder, dass der Euro kaputt geht. ;-))))))))))))

17255 Postings, 5609 Tage harcooneine Ergänzung: KHASAREN; Diskussion

 
  
    #372
11.10.11 16:45

 

 

Zunächst eine bessere Darstellung des Zitates. Ferner die Diskussion zum Thema Chasaren.

Die Chasaren (auch Khasaren, heb. Kuzarim &#x5DB;&#x5D5;&#x5D6;&#x5E8;&#x5D9;&#x5DD;; türk. Hazarlar; griech. Χ&#x3AC;ζαροι; russ. &#x425;&#x430;&#x437;&#x430;&#x440;&#x44B;; tatar. Xäzärlärpersisch ‏&#x62E;&#x632;&#x631;‎; lat. Gazari oder Cosri) waren ein ursprünglich nomadisches und später halbnomadisches Turkvolk[1] in Zentralasien.

Im 7. Jahrhundert nach Chr. gründeten die Chasaren ein unabhängiges Khaganat im nördlichen Kaukasus an der Küste des Kaspischen Meeres. Ab dem 8. bis frühen 9. Jahrhundert wurde die jüdische Religion zur wichtigsten Religion im Reich. Ob nur eine dünne Oberschicht oder auch die übrige Bevölkerung die neue Religion annahm und praktizierte, ist umstritten. Überliefert sind auch Christen und Muslime unter den Chasaren. Die Chasaren waren wichtige Bundesgenossen des Byzantinischen Reichs gegen das Sassanidenreich und die arabischen Kalifate. Vor allem durch Fernhandel wurden sie eine bedeutende Regionalmacht und kontrollierten auf der Blüte ihrer Machtentfaltung weite Teile des heutigen Südrusslands, den Westen des späteren Kasachstans, die Ostukraine, Teile des Kaukasus sowie die Halbinsel Krim. Ihre Macht wurde Ende des 10. Jahrhunderts durch die Kiewer Rus gebrochen, und die Chasaren verschwanden weitgehend aus der Geschichte. Auffassungen, nach denen ein großer Teil der Chasaren im osteuropäischen Judentum aufgegangen ist, widersprechen genetische Untersuchungen.

 

es gibt natürlich unterschiedliche Meinungen, wie immer bei historischen Themen und weit zurück liegenden Ereignissen

 

 

"Hallo,Johannes! Ich schreibe dir jetzt direkt aus Chasarien.Daghestan.Hauptstadt Makhatschkala ist alte "Semender" (auf pers."letzte Tür").Heute wir haben hier auch Stadtkreis Semender.Über die Herkunft der Chasaren...Sie waren Stämme von Bulgaren (nähste verwandte lebendige Sprache-Tschuwaschische).Weltberühmter "Chasarolog" ist unsere daghestan.(Aware)Dr.Archeologe Murad Magomedov. M.A.

Hi Murad, das ist sicher interessant, aber über die Herkunft der Chasaren gibt es, soweit ich sehe, erhebliche Unsicherheit. Wikipedia muss solches klar sagen. Es gibt offensichtlich unterschiedliche Theorien und keine lässt sich mit letzter Sicherheit beweisen. Aber wenn es Links auf Arbeiten Deines Chasarologen gibt, dann wäre ich interessiert. --Johannes Rohr Diskussion 14:32, 22. Mär 2006 (CET)"
 

 

 

 

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Diskussion:Chasaren

 

 

 

27 Postings, 3211 Tage SilberfrankeDie Einlagen...

 
  
    #373
1
11.10.11 18:05

...sind absolut sicher. Banken beschwören Kleinsparer.

Neuer Artikel bei ntv-Wirtschaft:

http://www.n-tv.de/wirtschaft/...eren-Kleinsparer-article4500646.html

Offensichtlich wirds den Bankstern verdammt eng am Kragen. Wenn sie sich schon zu solchen Lippenbekenntnissen genötigt fühlen.

Der Banken-Run läuft wohl langsam an.

Wohl dem, der vorgesorgt hat :-)

Der Franke

 

17255 Postings, 5609 Tage harcoonnaja, unter "beschwören" stelle ich mir etwas

 
  
    #374
11.10.11 18:37
anderes vor. Grundsätzlich ist der Hinweis auf die Sicherheit der Spareinlagen nicht unrichtig. Mit Rücksicht auf die vielen Mitmenschen, die nicht "vorgesorgt" haben (oder das nicht können), würde ich mir einen Bankrun nicht wünschen (manchmal habe ich den Eindruck, es gibt Leute, die den Zusammenbruch geradezu herbeisehnen, wie die sich das in ihren verwirrten Köpfen vorstellen, kann ich beim besten Willen nicht verstehen, vielleicht glauben sie ja, dass sie selbst daraus noch ihren Profit schlage können, Krisen- und Kriegsgewinnler hat es wohl immer schon gegeben. Diesmal könnte es aber ins Auge (oder in die Hose) gehen.

"Die Psychologie der Masse spielt im Bankengeschäft eine nicht unerhebliche Rolle: Kommt es zum Herdentrieb und panikartigen Mittelabflüssen, kann der Ansturm der Kunden beinahe jedes Kreditinstitut in die Knie zwingen. Das Vertrauen der Anleger in Solidität und Kreditwürdigkeit ist eine unabdingbare Grundvoraussetzung für die Funktionsfähigkeit privater Banken. Um dieses Vertrauen selbst im Krisenfall zu erhalten, gibt es unter anderem die gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung."  

27 Postings, 3211 Tage SilberfrankeWünschen?

 
  
    #375
1
11.10.11 22:04

Was ich mir wünsche und wie die Realität aussieht sind zwei Paar Schuhe.

"Et kütt wie et kütt", sagt der Kölner, das liegt doch nicht in meiner Hand.

Nur wenn ich lese "Sicherheit der Spareinlagen", oder "Vertrauen der Anleger", da fehlen mir die Worte...

Na dann, gute Nacht.

Der Franke


Moderation
Moderator: ks
Zeitpunkt: 09.01.12 14:57
Aktion: Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Doppel-ID - von Gold_fass_an

 

 

Seite: < 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18 | ... 23  >  
   Antwort einfügen - nach oben