"Kein Gold besticht ein empörtes Gewissen"


Seite 14 von 23
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22
Eröffnet am: 28.09.11 16:45 von: Silbergirl198. Anzahl Beiträge: 557
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22 von: pcpan Leser gesamt: 73.253
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... 23  >  

791 Postings, 3644 Tage Ray12Handlungszwang und Herdentrieb!

 
  
    #326
5
07.10.11 23:56

 Was haben der Berliner Wahlerfolg und der anschließende demoskopische Höhenflug der Piratenpartei mit den Protesten gegen das (Finanz-)Establishment in Griechenland und in den USA zu tun? Zumindest das: Die jugendliche Facebook- und Twitter-Generation ist es leid, politisch von oben manipuliert zu werden und den Milliarden-Spielen der Banker zusehen zu müssen, während ihre eigenen Ideale auf der Strecke zu bleiben drohen…

 

Die Protestwahlen in Deutschland werden sich fortsetzen, die Straßenproteste anderswo auch. Das zeigt sich allein schon daran, dass die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht – womit wir nicht nur beim generellen Thema Verteilungskampf sind, sondern auch beim speziellen Thema Euro. Denn es gibt nun mal reiche und arme Euro-Länder. Da sich die Lage in dieser Hinsicht von Tag zu Tag zuspitzt, wird es höchste Zeit, im Folgenden die Fakten zu analysieren und die Konsequenzen aufzuzeigen.

Zunächst fällt auf, dass Politiker, hohe Beamte, Notenbanker, Vertreter von Aufsichtsbehörden und internationalen Organisationen immer hektischer von einer Verhandlungsrunde in die nächste stolpern. Dabei wird ihre jeweilige Agenda von den Ereignissen bestimmt, das heißt, sie sind zu Getriebenen geworden, statt von sich aus Reformen voran zu treiben. Die Verhandler vermitteln den Eindruck von Rat- und Kopflosigkeit; zeitweise verlieren sie sogar total den Überblick, was ja ihre vielen widersprüchlichen Aussagen zur Höhe des Rettungsschirms EFSF und zu den Modalitäten der Euro-Rettung belegen.

Der Rettungsschirm, so viel steht bereits heute fest, wird gigantische Ausmaße annehmen, die alle aktuellen Schätzungen weit übertreffen. Das liegt in erster Linie daran, dass die hoch verschuldeten Euro-Länder und die sogenannten systemrelevanten Banken ein ganz dickes, wirres Knäuel bilden: Blüht einem Land die Pleite, droht es gleich viele Banken mitzuziehen; und weil es sich dabei auch um Banken aus anderen Ländern handelt, wird daraus ein Politikum. Die neuesten Tricks von Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy sprechen in dieser Hinsicht Bände: Er möchte den Rettungsschirm offenbar am liebsten gleich vornehmlich für französische Banken aufspannen.

http://www.rottmeyer.de/handlungszwang-und-herdentrieb/

**************************************************

Abseits der ganzen politischen Wirren, sollte man sich mal für ein paar Tage (oder Wochen) zurückziehen und für sich und seine Lieben eine gute Strategie ausarbeiten,für den Fall, dass eines Tages die selben Unruhezustände vorherrschen wie jetzt in Griechenland oder in einigen arabischen Ländern...

Mit jedem Tag, der vergeht, und dieses von Anfang an falsche und kranke Finanzsystem unseren Alltag begleitet, mit jedem Tag, wo Menschen sich belügen und den Verstand durch bildungsfremde Medien vernebeln lassen, mit jedem Tag, an den wir unsere Hoffnung und unser Vertrauen den Politikern schenken,  - haben wir ein starkes Argument für unsere Edelmetalle. Auf dass uns noch viele friedliche Tage bleiben!

 

Schönes Wochenende wünscht euch

 

Euer Ray12

 

27 Postings, 3201 Tage SilberfrankeMündige Bürger

 
  
    #327
5
08.10.11 00:24

Schönen guten Abend, ich bin gerade vom Klassentreffen zurückgekommen und hab mir gedacht, ich schreib noch schnell ein paar Zeilen. Es gibt Menschen, die sind einfach resisdent gegen Argumente, da gilt nur das, was der Herr oder Frau "Experte" gesagt oder geschrieben hat. Da wird vom Spiegel über Stern bis zum Focus alles zitiert, aber daß diese Informationen alle aus einer Quelle, wie bereits schon erwähnt, Reuters, kommen, ist nicht bekannt. Aus dem Internet wird einzig "Wikipedia" als glaubwürdige Seite anerkannt. Ausgerechnet Wikipedia, lachhaft, der Rest im Netz ist folglich von Verschwörungstheorien verseucht.

Nun, wenn einige Leute meinen, es wäre nur haltloser Unsinn, was ich über einige Jahre recherchiert habe, dann sollen sie doch lachen. Bittesehr! Ich freu mich, wenn ich andere Menschen zum Lachen bringe. Lachen ist gesund und hebt die Stimmung. Ich lache dann sogar mit, aber eben nur über deren unglaubliche Systemgläubigkeit.

Dazu fiel mir der Ausdruck "Mündige Bürger" ein. Aufgeklärt sind sie, ja, in jeder Beziehung, realistisch, sachlich, kühl berechnend. Da wünscht man sich ja fast, daß es bald knallt. Obwohl, nein, ich wünsche es eigentlich nicht.

In den USA gibt es inzwischen 140 FEMA-Camps, die die US-Regierung plant zu benutzen, um Teilnehmer von Demonstrationen bzw. Aufständen einzusperren. Offensichtlich wird da was größeres erwartet. Die FEMA ist übrigens die Katastrophenschutzbehörde, die mit unglaublichen Befugnissen ausgestattet wurde.    

Link:    http://infowars.wordpress.com/2011/02/25/...;    

Die Demos gegen die Wall-Street-Banker sind erst der Anfang, es folgen möglicherweise die 45 Millionen Lebensmittelkartenempfänger, wenn diese Unterstützung mal weg fällt.                                                                                                  Vielleicht gibt es diese Camps auch bald bei uns, dann ist wohl keinem mehr zum Lachen zumute.

Eine geruhsame Nacht

Der Franke

 

 

 

6439 Postings, 4772 Tage relaxed... die Camps gibt es schon bei uns ...

 
  
    #328
1
08.10.11 11:39
laufen jedoch zur Zeit noch unter den Begriffen "Mahnmale und Museen".

55 Postings, 3196 Tage silverspoondie pluralistische Ignoranz...

 
  
    #329
5
08.10.11 13:06

 Einen schönen guten Tag an alle Forumsmitglieder,

das Wochenende steht an und es scheint, als ob nicht nur das Wetter einen stürmischen Herbst ankündigt. Die Ereignisse überschlagen sich derartig, dass es manchmal schwer fällt, den Ernst der Lage objektiv einzuschätzen. Das was Silberfranke von seinem Klassentreffen berichtet, sagt eigentlich alles. - Die Leute wollen gar nicht wissen, was sich derzeit genau abspielt. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist die Ausführung von Andreas Popp (Wissensmanufaktur), der eben in diesem Kontext von der "pluralistischen Ignoranz" spricht. Solange sich die meißten Menschen passiv verhalten, tut der einzelne Bürger auch erstmal nichts. Vielleicht hat der ein oder andere das selber schonmal beobachten können. Ich kam mal an eine Unfallstelle, wo bereits mehrere Personen vor Ort waren, die mit grossen, staunenden Augen das Geschehen beobachteten. Keiner jedoch war bereit, aktiv einzugreifen und dem Verletzten zu helfen. Ich denke, dieses Verhalten lässt sich soziologisch dadurch erklären, dass auch der Mensch im weitesten Sinne ein "Herdentier" ist. Jeder hat eine Lebensversicherung, weil der Nachbar, Bruder, etc. auch eine hat. Jeder hat sein Geld schön brav bei der Sparkasse für 1,8% Zinsen angelegt, weil das alle so machen, und deswegen sicher sein muss. - Nach dem Motto: "Masse schafft vertrauen". Gefährlich wird es eigentlich erst, wenn die Stimmung insgesammt zu kippen droht, und des den manipulierten Medien nicht mehr gelingt, das geschönte Bild aufrecht zu erhalten. Es wird dann das passive Verhalten in panische Angst übergehen. Jeder, der schonmal so etwas miterlebt hat, weiss, wie gefährlich und unkontrolliert so was ablaufen kann. Die Bilder, welche derzeit aus den vereinigten Staaten zu sehen sind, geben schonmal einen kleinen Vorgeschmack dazu... Es wird dann ab einem ganz bestimmtem Punkt nur noch in eine Richtung laufen. Es ist richtig, dass auch in Deutschland bereits seit einigen Jahren hier versucht wird, präventiv vorzugehen. (Die Errichtung, buw. Ausweitung von Gefängnissen wird schon seit langem verfolgt) - natürlich nicht öffentlich. Auch die Verbereitungen der neuen "Ersatzwährung", besser gesagt "Übergangswährung" sind bereits in vollem Gange. Mein Cousin ist Informatiker und arbeitet seit über 15 Jahren bei einem grossen Konzern, welcher für die Instandhaltung und Wartung der Geldautomaten in Deutschland zuständig ist. Er berichtet, dass es kürzlich eine interne Schulung gab (Deutschlandweit für alle Mitarbeiter) bei der eine überarbeitete, neue Software für die Geldautomaten vorgestellt wurde. - Angeblich um den erhörten Sicherheitsanforderungen gerecht zu werden. Er sagte, dass es eine solche bundesweite Schulung bisher nur einmal gab. Nämlich im Jahr kurz vor der D-Mark Einführung. Ein Schelm, wer böses hierbei vermutet.....

So, nun wird´s Zeit was Essen. - Wünsche allen trotzdem ein erholsames Wochenende!

Gruß vom silverspoon

 

 

225 Postings, 3204 Tage Silbergirl1980"Der Pluralismus der Dummheit"

 
  
    #330
7
08.10.11 15:07
könnte man dazu auch sagen. Erstmal danke an den Silberfranken das er uns an seiner Erfahrung des Klassentreffens so zeitnah hat partizipieren lassen. Ja, es ist wirklich schlimm wie die Leute ihre Ignoranz zur Tugend erhoben haben. So nach dem Motto wenn wir alle die Köpfe in den Sand stecken dann kann es ja keiner sehen. Es ist wahrhaft grotesk und traurig das mit anzusehen.

"Die Ohnmächtigen wollen die Mächtigen ohnmächtig sehen"

Das hat mal Dieter Soika geschrieben. Aber ich denke auf eine solch dekadente und degenerierte Kultur wie unsere ist dieser allgemeingültige Satz garnicht mehr anwendbar. Den Deutschen ist nicht nur scheinbar, sondern real alles egal geworden was nicht unbedingt ihr Haus, Auto und Fernsehen betrifft. So schaut es wirklich aus, das ist übrigens vor 10 Jahren auch nicht anders gewesen.

Wie silverspoon es schon schrieb in Bezug auf die Zivilcourage und Hilfsbereitschaft. Vor 10 Jahren hatte ich das Bedürfnis etwas zum Allgemeinwohl beizutragen. Ich war noch voller Ideale und glaubte an das gute im Menschen noch weitestgehend. Ich wollte unbedingt was machen, koste es was es wolle. Ich habe meine feste unbefristete Stelle im Vertrieb geschmissen und bin zum Rettungsdienst gegangen freiwillig. Ich war damals so unfassbar naiv und dachte das wäre ich den Menschen schuldig. Es war wirklich altruistisch und ich wollte auch so medizinische Fähigkeiten erlernen. Was ich dort aber erlebt habe, das toppte alle meine schlimmsten Befürchtungen.

Ob es Einsätze auf Autobahnen mit Toten und Schwerverletzen waren, wo man beim Eintreffen immer eine Horde "Gaffer" hatte die mit den Händen in den Hosentaschen den Leuten beim verrecken zusahen (Manche rauchten dabei genüsslich obwohl es schon überall nach Benzin roch!) Keinen Finger hat bis auf 2-3 Leute vielleicht irgendjemand gerührt. Es war quasi REAL-TV für diese Leute (meiner Meinung nach gehört jeder von der Sorte dafür ohne Bewährung ins Gefängnis!!!!) Haben die Rettungsarbeiten behindert bis die Polizei vor Ort war und für etwas Ordnung gesorgt hat. Dann kann oft erst die Feuerwehr vorrücken, wenn die mal ihre Blechkisten dort wegbewegt haben (Die waren ja ausgestiegen um zu gaffen, mein Rekord war mit Rettungsrucksack ein 300m Sprint, weil wir mit dem RTW nicht bis zur Unfallstelle vorfahren konnten!!!)

Manchmal mussten die grünen Kollegen sogar Gewalt bei der Räumung der Unfallstelle anwenden!!! Wiederlich wie sich so mancher Mensch am Elend anderer im wahrsten Sinne des Wortes ergötzt. *Pfuuuiii Deubel*!!!!!

Jeder kennt auch den obligatorischen Stau von mehreren Kilometern auf der Gegenfahrbahn, das hat wirklich schon jeder mal erlebt. Es ist die absolute Regel, auch das sagt viel über die Leute aus.

"Bor guck mal krass ey, voll der crash ey, wie bei Cobra 11 Alter"!!!

Ich kann wirklich nicht soviel essen wie ich kotzen möchte in so einen Fall! Und glaubt mir in dieser Zeit und Tätigkeit habe ich unmengen meines Mittagessens auf den Asphalten dieser Republik hinterlassen beim Anblick so mancher Szene. Unfassbar das Leute da freiwillig hingehen und sich das genüsslich mit ner Kippe im Maul reinziehen!

DAS SIND UNSERE MITMENSCHEN!

Darum schreibe ich auch so eindringlich. Ich habe den Glauben an das gute im Menschen in dieser Zeit fast restlos verloren, da war ich noch keine 22 Jahre alt!!!!

Prügeleien in muslimischen Haushalten hatten wir auch hin und wieder, weil der Sohn die männlichen Mitglieder der Rettungscrew nicht an die Schwester oder Mutter liessen. Die haben da ein unfassbares riesen Problem mit, wenn man die EKG-Elektroden anbringt im Brustbereich, spätestens dann wird es unangenehm. Ist wirklich öfters der Fall als der "Gutmenschenbürger" so denkt.

Pöbeleien noch und nöcher von Passanten die es besser wissen wollen als die Fachleute (Hey, lasst den Penner doch einfach liegen ihr Ärsche etc.."!!!!) obwohl der bereits einen totalen Alkoholintox hat.!)

Das sind unsere Mitbürger in freier Laufbahn in diesem Tiergehege da draussen. Wer es nicht glaubt soll mal einen Familienangehörigen oder Freund bei der Polizei beim Grillen befragen was diese Leute so alles erleben müssen und ertragen. Die kennen sich am besten mit dem "Bürger" aus. Die können euch von Sachen berichten das glaubt ihr garnicht.

Für diese "Erfahrungen" damals zahle ich noch heute einen sehr hohen Preis. Alpträume die mich im Schlaf hochfahren lassen. Depressionen aufgrund des Menschenbildes welches ich damals gewonnen habe (Sorry Leute, aber das ist echt die Realität). Seit ich das dann drangegeben habe damals und wieder in die freie Wirtschaft zurückkehrte brauche ich psychologische Betreuung und Medikamente so schlimm ist das.

DANKE IHR NETTEN MITBÜRGER !!!!

(Anwesende ausgeschlossen denn hier sind denkende und mitfühlende Menschen unterwegs, ich bin überzeugt das ihr euch eben nicht so verhaltet, aber diese Leute von dem Klassentreffen vom Silberfranken die sind genauso ignorant zu ihrem schwerkranken Mitmenschen wie zur gesamten Situation)

Und in Bezug auf die FEMA und die Lager. Es ist wirklich so wie silverspoon sagt. Ich lebe in der Nähe einer Kleinstadt die eine sehr grosse Justizvollzugsanstalt für Jugendliche besitzt. Es war schon die grösste des Landes. Diese wird seit einem Jahr um das 3-fache (Ja das 3 fache) in ihrer Kapazität erweitert. Da macht sich auch kein Mensch gedanken hier drüber.

Das ist wieder so ein typisches Beispiel das die Politik kein Problem wirklich löst sie sogar verschlimmert. Man raubt diesen Menschen gerade aufs übelste die Zukunft. Man nimmt ihnen die Chancen auf Bildung und Arbeit. Und wenn sie dann kriminell werden was logisch ist, dann sperrt man diese jungen Menschen weg. Klar baut man den Knast für junge Erwachsene aus, weil die es sind die auf die Strassen gehen werden und dann "kriminell" in den Augen des Staates sind. Man bereitet sich schonmal ordentlich auf die Schweinereien vor und die Reaktion die man gerade begeht und noch begehen wird.

Die 68'er die hat man mit Beamten und Staatsdienstlaufbahnen oft von der Straße geholt, sich dafür überschuldet. Man hat diese Generation quasi in ihrer Empörung gekauft und zu den schlimmsten Spießern gemacht die die Welt gesehen hat in grossen Teilen. Sie sind selber zu dem geworden was sie damals so bekämpft haben. Für die aktuelle Generation baut man fleissig Gefängnisse. Auch im Osten baut man gerade eines in der Provinz für Menschen aus Berlin. Alle regen sich auf das es sinnvoller gewesen wäre die Gefängnisse in Berlin zu erweitern oder zu bauen.

Aber die Mächtigen haben aus der französischen Revolution und aus der "Bastille" gelernt (Auch das war ein Gefängnis!) Mitten auf dem Land kann man das viel besser sichern und abschirmen. Darum geht es, man muss nur bei einem solchen Beitrag der die falschen Fragen stellt im TV (Anreise von Angehörigen würde ja erschwert) in einem anderen strategischen Kontext sehen, dann ergibt auf einmal vieles Sinn.

Ich habe dank N.Machiavelli gelernt genau wie die mächtigen zu denken, dafür bin ich diesem Mann und seinen Werken wirklich extrem dankbar. Hat man Machiavelli verstanden dann versteht man auch die Mächtigen egal in welcher Staatsform auch immer (auch diese handelt er dort ausführlichst ab und zeigt auf das es quasi was die Macht betrifft immer das selbe ist!)

Darum wird der ja heute auch so verteufelt, weil "Oh Gnade" wenn den mal mehr Menschen lesen würden dann würden auch ganz andere Fragen zu bestimmten Dingen aufkommen die in diesem Land so abgehen.

Es ist schon verrückt. Da beraubt man eine komplette Generation ihrer Zukunft und sperrt diese dann auch noch massenhaft bald weg wenn sie wie in den USA, Spanien, Griechenland, England auf die Straße gehen.

relaxed hat völlig Recht, wenn er sagt das diese Generation sich die Macht halt nicht nimmt. Die Leute die die Macht heute innehaben die haben keinerlei Ahnung wie das Leben der Menschen heute so wirklich ist.Gestern kam ein Beitrag im WDR-Radio.

250000 Menschen (zweihunderfünfzigtausend!!!!!) haben keinen Wohnsitz in Deutschland und sind quasi Obdachlos. Glaubt mir Leute, es werden noch sehr viel mehr werden.

Diese Zahl trotz Sozialsystem etc. Hallo hier läuft doch ganz gewaltig was falsch in dieser Gesellschaft.

Euer Silbergirl  

379 Postings, 3741 Tage The MFinanz - Kernschmelze in 2 Wochen....

 
  
    #331
2
08.10.11 15:16
Mahlzeit Auch!


Da bin ich ja mal gespannt....

Gut, daß ich moin erst mal 'ne Woche hart verdienten Urlaub antrete. In die Niederlande wird's gehen, mal eine Woche ohne ständig mir Charts zu geben und Kurse zu verfolgen.

Aber einmal am Tag werd ich mir ein Inet - Caffee geben, man(n) will ja auch nicht ganz im informationellen Abseits stehen, ne!

Sorgen mache ich mir soweit keine, wenn schon ehemalige Präsidentenberater sagen es hätte noch 2 Wochen.....

Gut möglich daß vorher noch ein wenig "Geschüttelt" wird damit die schwachen Hände schön abgeben; aber meins kriegen sie nicht, -  Arschlecken!

Interessant auch die Berichte wie der Reale Markt sich immer mehr vom Papiermarkt entkoppelt, so solls bei den Saudis keine Silberbarren mehr geben weil einfach keiner einsieht zu liefern bei den Kursen, -  würd ich ja auch nicht!

Bin mal gespannt wie sich alles so entwickelt.....

Wir hingegen haben ja so gut wie alle ordentlich Vorsorge betrieben und EM's physisch am Start, manche auch Konserven, Ballermänner & Fluchtpläne.....

Letztgenannte fehlen mir noch, aber nach der Woche Hollidays werd ich mich auch um die Konserven noch kümmern, denn was man hat das hat man.....

An alle die dies schon vorher alles besorgten:

-  Toilettenpapier nicht vergessen!


Nicht daß Ihr an alles dachtet, incl. der Flack auf'm Dach des alten Gutshauses abseits der Metropolen, nebst ordentlich Munition usw....

Und dann meutert nach 4 Tagen die Family, nebst den ansonsten sehr willfährigen Dienstmägden,  weil seit gestern keine Bongorolle mehr da ist.....

Da kann die Stimmung schnell kippen, -  Ruckizucki wird der Feindbeschuss zur Nebensache; und wer das liebe Weibsvolk kennt wenn 'se Hunger haben, soll 'se erst mal kennen lernen wenn's letzte Papier alle......

Und so Logistikketten können auch mal schnell abbrechen, -  hohoho!!!

Tja,  Ihr seht schon, -  Humor hilft!
Genauso wie eine gesunde, lebensbejahende Einstellung!

Es gibt soo viel Böses auf der Welt, aber nicht vergessen:

Die Münze hat 2 Seiten, -  und wir sind die Guten!

Und Ihr wisst ja, -  das gute gewinnt immer!!!


Nur scheint's zum Dramaturgischen - Spannungsbogen zu gehöhren daß es bis zum Schluss spannend bleibt.....


Beste Grüße
Live aus dem Ruhrgebiet



M!  

225 Postings, 3204 Tage Silbergirl1980und was die neuen Bankautomaten angeht...

 
  
    #332
4
08.10.11 15:59
genau in diese Richtung hat mich kürzlich mein Banker bei einem Plausch auch informiert. Er sagte nur das es demnächst eh was völlig neues geben würde als ich mich über den Einzahl/-Auszahlautomaten echauvierte. Er meinte da kommt bald eh alles neu, also kein Streß. Ich denke er hatte auch nur die Information das was neues kommt. Was genau konnte er auch nicht sagen. Es ist doch interessant wie die Puzzleteile in einem solchem Forum immer wieder auch auf die eigenen Erfahrungen passen. Also was die Geldautomaten betrifft, da ist definitv was in Gange. Was genau weis wohl keiner, das ist ja der Vorteil der "Arbeitsteilung" in unserer Gesellschaft, jeder weis nur soviel wie er wissen muss ^^ ;-) Tolle Sache gell??? ;-)  

6439 Postings, 4772 Tage relaxedZur Mehrheit der Bevölkerung wurde schon alles

 
  
    #333
1
08.10.11 16:04

225 Postings, 3204 Tage Silbergirl1980Deutsche Harmonie

 
  
    #334
2
08.10.11 18:39
Einfach so als ergänzender Gedankengang."



ich will hier eine kleine Passage des von mir genannten Buches mal einstellen, weil diese Passage sympthomatisch für unsere Kultur ist. Ich denke auch nicht das die Autorin da irgendein Problem mit hat wenn ich das hier einstelle (Liebe Thea Dorn, da werden vielleicht ein paar Menschen mehr zu ihrem Buch greifen und sie haben mir die Worte aus dem Mund genommen als wenn es meine eigenen wären ;-)))
Ich habe die Antwort um die Einleitung gekürzt weil die "Würze" in der letzten Seite liegt und dies sonst den Rahmen hier auch sprengen würde.

Leserbrief:

"Verehrte Frau Dorn,

ich verstehe den Titel ihres Buches nicht (Ach Harmonistan. Anm. v. Silbergirl). Wollen sie andeuten, dass es in Deutschland zu harmonisch zuginge? Das können Sie ja wohl nicht meinen. Bei uns vergeht doch kein Tag ohne Zank und Streit. Vor allem in der Politik nicht. Von echter Harmonie ist dieses Land sehr, sehr weit entfernt. Ich würde mir allerdings von Herzen wünschen, dass es harmonischer zuginge, deshalb verstehe ich nicht, warum Ihr Buchtitel so klingt, als ob Harmonie etwas Schlechtes wäre. Vielleicht können sie mir das erklären?"

Mit freundlichen Grüßen
Erika Mustermann

Ersteinmal verstehe ich nicht warum die Frau nicht einfach das Buch gelesen hat und nicht nur den Titel, aber ok.... *lach*

Antwort:(Anfang wegelassen....)

.......

"Verehrte Frau Mustermann, selbstverständlich halte ich echte Harmonie für nichts Schlechtes. Im Gegenteil: Ich halte sie für etwas kostbares und Großes.Doch wie alle kostbaren und großen Dinge ist sie nicht der Normal-, sondern der Ausnahmezustand.Wird Harmonie zur Ideologie erhoben, bekommt sie etwas Totalitäres. Sie kaschiert, was unter der Oberfläche brodelt. Sie gaukelt uns eine Sicherheit vor, die nicht existiert. Sie befördert Opportunisten, Karrieristen und Duckmäuser. Wenn die Mächtigen den Streit mit denen scheuen, die sie für ihre Klientel halten, weil sie sich die Gunst ihres Publikums nicht verscherzen wollen, bleibt ihnen nichts anderes übrig , als untereinander zu zanken. Weil keiner mehr für die richtigen Ziele streitet, verzetteln sich alle im Zank um Nebensächlichkeiten. Was wären aber die richtigen Zile, für die es sich lohnt, aufrecht und entschlossen zu streiten? Meine Antwort ist einfach: Es geht um den Erhalt oder gar die Verbesserung einer offenen Gesellschaft. Denn sie ist die einzige, die es Menschen gestattet, mit all ihren Vielschichtigkeiten und Widersprüchen zu leben. Dies bedeutet, allen Feinden der Komplexität entgegenzutreten. Dazu gehören diejenigen, die nicht willens sind, die Verantwortung für ihre Lebenskämpfe in erster Linie selbst zu übernehmen, weil sie ihnen als Zumutung erscheinen. Dazu gehören diejenigen, die Komplexität mit Beliebigkeit verwechseln un den muslimischen Frauenschinder für einen ebenso wertvollen Charakter halten wie die junge Muslima, die ihre Emanzipationskämpfe mit ebendiesem austragen muss. Dazu gehören biologistische und religiöse Dogmatiker, die uns einreden, dass wir im Leben ohnehin keine Wahlmöglichkeiten hätten. Dazu gehören die Apokalyptiker, die an unserer offenen Lebensform kein gutes Haar lassen und uns die Umkehr zu vormodernen Lebenseinstellungen predigen.
Der Streitsüchtige und der Harmoniesüchtige leiden unter demselben Defizit: Sie wissen nicht, wer sie sind. Sie können sich selbst nicht leiden. So wie der hässliche Deutsche sein hohles Ego aufblähte, idem er überall "Parasiten" witterte und sich aufmachte, diese zu vernichten, hat der gute Deutsche von heute vor seinem hohlen Ego kapituliert und legt sich vorsichtshalber mit überhaupt niemandem mehr an, auch wenn dieser Jemand ihm ins Gesicht sagt, wie sehr er ihn verachtet.

Verehrte Frau Mustermann, ich suche keinen Streit. Ich finde ihn.

In diesem Sinne grüßt herzlich

Ihre Thea Dorn"

Besser kann man dies nicht sagen als in diesen paar Sätzen finde ich. Also ich für meinen Teil kann da nur zu 100% zustimmen. Das hätte ich nicht besser formulieren können.

Danke Thea Dorn....  

17202 Postings, 4928 Tage Minespeckommt Kernschmelze nicht, ist Welt unglaubwürdig

 
  
    #335
1
08.10.11 18:59
genauso wie der Eichi und andere Hornblower und Aufpeitscher

11136 Postings, 3697 Tage TrumanshowHallo Mines

 
  
    #336
1
08.10.11 19:16
Das ist nur Stoffbla teilweise - damit es genügend schauderhafte Geschichten gibt. Aber wie gesagt vermischen sich Dinge real - und das Publikum denkt es ist eine Illusion - weit gefehlt. Zum Thema Edelmetalle - das wird so oder so ein Megaflieger - da entweder wie alle wissen systembedingt gedruckt wird - oder ein Change kommt. -lg-  

3927 Postings, 5235 Tage fourstar@minespac

 
  
    #337
4
08.10.11 22:18
mir geht der eichelburg langsam auch aufm sack.
derivatecrash!so ein schwachsinn!!!
jedes mal geht bei dem über nacht das system unter.
ich glaub der mann kommt nicht mehr aus seinem büro raus.
es ist völlig utopisch das das weltweite finanzsystem an einem tag zusammenbricht.
ich mein ich bin auch ein goldbug und sehe eine sehr hohe inflation vielleicht sogar hyperinflation auf uns zukommen,aber wir sehen zu 100 prozent keinen deflationären crash.niemals.daran hat niemand ein interesse und daran kann dann auch kein goldmann blankfein verdienen,wenn über nacht alles dicht macht.
es wird keinen einzigen bankencrash geben
verdienen kann man indem man das volk langsam ausnimmt.
dieser medienhetzte glaub ich garnicht.aber das der goldpreis noch im oktober explodiert,davon bin ich überzeugt.
ich rechne bei gold entgegen aller meinungen mit 1900- 2000 dollar per ounce noch im oktober.  

27 Postings, 3201 Tage SilberfrankeAber ja doch...

 
  
    #338
4
09.10.11 08:16

...denen geht es doch nur ums geldverdienen. Ja, wem denn? Den kleinen Fischen, dazu zähle ich auch die Banker, Politiker, Wirtschaftsheinis, Wissenschaftler, "Experten" (das sind meine speziellen Freunde) usw. Wenn da mit Scheinchen gewedelt und Pöstchen gewunken wird, kommt reflexartig die anerzogene Gier.

Nur darum, also ums Geld, gehts der Hochfinanz (Rothschild, Rockefeller, Warburg, uws. lest doch einfach mal nach, was das für gewissenlose Menschen sind!!!) doch gar nicht mehr. Geld haben die unendlich, die drucken es sich einfach.

Denen geht es um die absolute Macht, die wollen Gott spielen, Herr über leben und Tod, die NWO. Kriege zetteln sie ja schon nach belieben an, ebenso Hungersnöte und Seuchen. Sie haben die Kontrolle übers Geld, Waffen, Energie, über sie Pharmaindustrie und bald auch komplett über unsere Nahrungsmittel (Monsanto).

Ich schreibe es nochmal, diese Krise ist konstruiert. Bei frühzeitigem Eingreifen wäre es nie und nimmer so weit gekommen.

Da kann man nur noch auf den Kollegem "Zufall" hoffen, der diesen teuflischen Plan wieder einmal durchkreuzt, wie es schon ein paar mal geschah. Auch wenn sie meinen, sie wären gottähnlich, sind es doch nur Menschen und diese machen nunmal Fehler.

Einen friedlichen Sonntag wünsche ich

Der Franke

 

 

225 Postings, 3204 Tage Silbergirl1980500 EURO Geldschein vs. 1/2 oz Krügerrand

 
  
    #339
4
09.10.11 15:20
500 Euro Schein vs. 1/2 oz Krügerrand und die Wiederlegung aller Basherargumente für alle Zeit!!!!!

Guten Morgen liebe Forumskollegen. Als ich heute aufgestanden bin und etwas Bares rausfischte, kam mir eine Idee in Bezug auf die ganzen Argumente die hier immer wieder gegen Gold ins Feld geführt werden. Hier die endgültige Klärung dieser Frage anhand eines konkreten Beispieles, jeder Basher in Zukunft soll doch mal meine Argumente wiederlegen, sie werden sehen das dies nicht möglich ist, weil dies jeder Kritik was ich nun anführe standhalten wird!

Die 4 Hauptargumente:

1. Gold kann man nicht essen.
2. Es wirft keine Zinsen ab.
3. In der Krise will es kein Mensch haben.
4. Gold ist eine Blase.

Diese Argumente tauchen hier ja in regelmäßiger Häufigkeit ständig auf. Ich will diese nun ein für alle male in einer Gegenüberstellung ausräumen. Ich werde in meiner Analyse auch explizit das Gold im Verhältnis zum heutigen Kurs sogar um 1/4 abwerten, damit es genau auf das Beispiel passt. Großzügiger kann ein Goldbug wohl kaum agieren.

Also Szenario. Gold wertet im Spot EURO um etwa 1/4 ab. Ich nehme als Beispiel einen 1/2 oz Krügerrand den quasi jeder hier wohl sein eigen nennen dürfte. Mit die geläufigste Goldmünze des kleinen Mannes, weil theoretisch sich jeder diese Münze leisten könnte "noch"!

Aktuell liegt der Preis für eine solche Münze bei 650 EURO. (www.gold.de) sei hier als Referenz genannt. Wir nehmen an das der Preis um 1/4 einstürzt was ohne Ende Basher hier auftauchen lassen würde welche ihre "Häme" ins Forum ergiessen würden. Die Münze hätte dann ungefähr den Gegenwert eines 500 EURO Scheins. Dies bist besonders wichtig das zu meinem Beispiel da parität herrscht (oder annährend!)


Ich werde nun das 1/2 oz Kürgerrand Goldstück einem 500 EURO Schein entgegenstellen bezüglich der 3 Argumente die hier immer wieder genannt werden, damit das ein für alle male klar ist.

IN DIESEM FALL IST ES SO DAS JEMAND DEN 500 EUROSCHEIN BAR ZUHAUSE HÄLT ODER IM SCHLIESSFACH SOWIE EINE 1/2 OZ KRÜGERRAND! ES GEHT UM BARGELD!

1. Mal angenommen die Apokalyptiker behalten recht und es gibt nix mehr zu essen, man wäre so aberwitzig das Argument der Basher auch immer ist gezwungen Geld zu essen. Das würde kein Mensch bei Verstand machen, aber wir gehen jetzt mal auf dieses Argument ein.

Ich habe einen 500 EURO SCHEIN und die 1/2 oz. Der Schein wurde von X Händen bereits mit Fäkalien und Bakterienstämmen verschmutzt. Der 500'er ist auch nicht klein, ausserdem aus Spezialpapier was sich extrem schlecht zersetzt. Zusätzlich sind da noch die vielen geheimen Chemikalien die für den Druck und die Festigkeit verwendet wurden. Wer das ist, riskiert eine Vergiftung und resistente Keime im Darm! Das könnte extremst unangenehm werden. Reinigen kann man den vorher auch nicht wirklich, Chemie bleibt Chemie! Bon Appetit sagt da der Franzose ;-)

Nun das 1/2 oz Goldstück. Ein bissle mit Octenisept drüber und abwaschen und dann simpel runterschlucken. Gold ist antibiotisch übrigens und könnte sogar der Gesundheit förderlich sein, auf keinen Fall aber nachteilig!!!

2. Gold wirft keine Zinsen ab.

Das macht der 500 EURO Schein in Bar welchen man physisch besitzt genausowenig wie der 1/2 oz Krügerrand Stück. Das Goldstück kann aber wieder aufwerten, der (T)EURO wertet aber in realer Kaufkraft zum Gold seit seiner Einführung nur ab!!! Also welches Geld ist da überlegen in diesem Fall? Und in meinem Beispiel wurde Gold bereits um ca. 25% abgewertet, das nicht vergessen liebe Basher. Mehr wird da kaum drin sein an Abwertungspotential physisch, Deflation hin oder her.

3. In der Krise nimmt es kein Mensch

Na wer nimmt denn in einem solchen Szenario lieber den Papierlappen als ein Goldstück was für wirklich jeden Menschen einen Wert darstellt. Menschen töten ohne mit der Wimper zu zucken für Gold und das in allen Zeiten auch heute. Der Basher der das behauptet will doch niemandem ernsthaft erzählen das er in einem solchen Szenario das wertlose Papier dem Golfstück vorziehen würde! Falls doch, Argumente bitte, zum ersten Mal bitte Argumente ohne Persönlich zu werden. Dann auch auf 1) ,2) und 4) eingehen.

4. Gold ist eine Blase.

Eine Blase definiert sich dadurch das quasi jeder Arsch daran teilhaben möchte und das Objekt der Begierde einen wesentlich niedrigeren inneren Wert hat, als Angebot und Nachfrage hier den Preis bilden. Dann hat man eine Bubble. Ob es Tulpen in Amsterdam früher waren die sogar Rembrandt haben verarmen lassen, oder wertlose Aktien in England des 19.Jahrhunderts die via Schneeballsystem arbeiteten. Immer wenn alle an etwas glauben geht es daneben.

Das Papiergeld ist daher rational betrachtet die ultimative Bubble. Ein Beispiel damit es auch jeder versteht? Gerne!!!!

Ich nehme meinen 500 Euro Schein und gehe auf die Strasse. Ich biete diesen 500 EURO Schein egal wem für 490 EURO an. Dazu jemanden dabei der mit einem Gerät für die Echtheit birgt (Sagen wir einen Notar!!). 100% der Leute werden sich auf diesen Schein für 490 EURO stürzen weil sie 10 EURO direkt gewinnen.

Nun das gleiche Spiel mit einer 1/2 oz Krügerrand Münze. Ich gehe sogar so weit das ich zum aktuellen Goldkurs (650 EURO!) diese für 490 feil biete. Nur 1-2% der Leute auf der Straße würden zu diesem Witzpreis zuschlagen!

Na kapiert? Und mein Modell benachteiligt Gold in jeder Hinsicht um 25%! In beide Richtungen!

ALSO WO IST DIE BUBBLE? ARGUMENTE BITTE!!!!!

Das Papiergeld ist eindeutig die grösste denkbare Bubble darum geht es immer kaputt!

Alles Papiergeld kehrt zu seinem wahren inneren Wert zurück, nämlich 0"!
(Voltaire)

Tausende Male seitdem bestätigt, kein einziges mal wiederlegt die These. Warum zeigen Punkt 1-4 auf!


NUN BITTE ARGUMENTE SO WIE HIER UND NICHT "PHRASENDRESCHEN"! WENN HIER WIEDER BASHER AUFTACHEN AUF DIESEN POST VERWEISEN UND UM DIE WIEDERLEGUNG DER ARGUMENTE BITTEN!!!!


Was nehmen die Leute sonst noch? Alkohol und Zigaretten (es gibt mehr als 20 Millionen Süchtige für diese stark abhängig machenden Drogen, also rund 1/4 der Gesamtbevölkerung!) Dazu haltbare Nahrung (82 Millionen Abhängige in dieser Republik, also jeden Menschen und jedes Tier wie einen Hund kann man sich damit gefügig machen!) Das habe ich selbstverständlich auch. Waffen?! In einer solchen Situation zig mal mehr wert als EM's und Lebensmittel (Man würde versuchen euch zu berauben!!!)Das sind die Alternativen. Auch Medikamente sind dann unbezahlbar wenn es soweit kommt wie die basher behaupten, das Gold so "wertlos" wäre.

Dazu ist eine entsprechende Survivalausrüstung und auch Kenntnisse die man am besten nicht nur aus Büchern hat (die aber die Basis bilden, ich empfehle hier den Nehberg "Überleben ums Verrecken und Medizin-Survival als Minimum).

Davon hört man von den Bashern welche zum Teil hier denke ich professionell auftreten und dennoch völlig unprofessionell argumentieren.

Aber nochmal, Gold und Silber ist eine Ersatzwährung heute und wird es erst recht in einer Krise. Wer (legale) Drogen, Lebensmittel, Waffen und Ausrüstung hat die ihm maximale unabhängige Mobilität erlaubt und EM's hat ist mit Sicherheit besser dran, als jemand der nur EM's hatte weil er es als Spekulationsobjekt betrachtete.

Aber das sind wieder ganz andere Geschichten!

Euer Silbergirl  

6439 Postings, 4772 Tage relaxedDer normale Mensch muss, um heute Gold

 
  
    #340
1
09.10.11 17:36
zu kaufen, sehr viele Euros auf den Tisch legen, die er sich hart und sehr zeitaufwendig und unter Verzicht erarbeitet hat. Dies in der Hoffnung, sich unter apokalyptischen Zuständen von diesem Gold das Notwendigste für das Überleben leisten zu können.

Der vorausschauende Zeitgenosse legt sein Geld in Spirituosen an. Die haben eine Lagerfähigkeit, die seine Lebenserwartung übersteigen, sind auch in Euros günstig zu haben, wertstabil, eignen sich als Tauschobjekt und ... man kann sie auch selbst saufen.

... man sehe sich mal die Historie der Produzenten von Alkoholika an, das notwendige "Wieder-Startkapital" nach Katastrophen haben die durch Verkäufe ihrer alten Lagerbestände erhalten. ;-))))

6439 Postings, 4772 Tage relaxed... es reicht natürlich auch, sich nur

 
  
    #341
1
09.10.11 17:40
einen Hammer zu kaufen und den zu erschlagen, der das hat, was man benötigt.
;-))))

... und wer es noch günstiger will, der nimmt einfach einen Stein der rumliegt. ;-)))))

6439 Postings, 4772 Tage relaxedSeit ich "Mad Max" (eine Referenz mit praktischer

 
  
    #342
1
09.10.11 18:03
Erfahrung) in "The Patriot" gesehen habe, ist meine bevorzugte Waffe der Tomahawk. Der eignet sich für den Nahkampf, im Wurf als Fernwaffe ... und ansonsten kann man damit für sein Lagerfeuer Holz hacken.  

225 Postings, 3204 Tage Silbergirl1980@relaxed

 
  
    #343
2
09.10.11 18:12
ja, das mit den Spirituosen ist absolut der Fall. Hat im Krisenfall mehr potential als EM's weil es Menschen gibt die für die Flasche wirklich alles tun.

Anstatt dem Hammer würde ich zu einer Perkussionswaffe (Vorderlader der letzten Generation) raten. 100% legal ab 18 und hocheffizient. Kaliber von 4,3 mm bis 12mm wunderbar verfügbar. Ist im Falle des Falles bei Bedrohung das beste Argument was man haben kann aus meiner Sicht. Weil wer sich gut vorbereitet schnell Opfer eines raubes wird.

Aber der Stein als Notwaffe ist immer eine Option (sogar Affen benutzen diese ;-)

Wie immer sehr erfrischend, knapp aber ergiebig deine Beiträge guter relaxed. Eine wahre Freude dich dabei zu haben.

Ich mache für heute mal Schicht. Allen noch ein schönes Wochenende und einen guten Start in die Börsenwoche.

LG
Silbergirl  

24 Postings, 3584 Tage schusterkatzealkohol

 
  
    #344
1
09.10.11 18:22
da frag ich mich doch glatt,was ich für ne literpulle 21 jährigen jamaikanischen rum bekomme,grins.
schönen sonntag  

27 Postings, 3201 Tage Silberfranke@ relaxed

 
  
    #345
2
09.10.11 18:24

Also, wenn ich mir so Deine Beiträge so ansehe, bestätigst mich das immer mehr, daß ich mit meinen Ansichten und Entscheidungen vollkommen richtig liege.

Das System leistete eben ganze Arbeit, das ist das Resultat.

Der Franke

 

55 Postings, 3196 Tage silverspoonder Blick in die Kristallkugel

 
  
    #346
2
09.10.11 18:44

Schönen (Sonn)Tag zusammen,

habe gerade die intersessante Ausführung von Silbergirl gelesen. - Am verblüffensten für mich war eigentlich die Tatsache, was andere Menschen so alles in ihren Betten finden! - Habe auch gleich mal bei mir nachgesehen, konnte aber ausser diversen Staubwolken und alten Socken nix finden??....Nun denn, zum Ernst des Themas:

Grundsätzlich stimme ich den Ausführungen soweit zu. Wie es mit dem Gold in den nächsten Jahren weitergeht, wird wohl niemand seriös voraussagen können. In sofern ist es eine Spekulation, wie jede andere Art von Investition auch. Ich investiere in etwas, von dem ich überzeugt bin, dass es im Wert steigt, oder diesen zumindest erhält. Ich gehe mal davon aus, dass der Preis des Goldes kurz vorm "grossen Knall" extrem hoch sein wird. Wie hoch genau, lässt sich nicht prognostizieren, aber da Gold physisch gesehen zur begrenzt existiert, Silber sogar nur 1/100stel davon, wird irgendwann die Nachfrage das Angebot deutlich übersteigen. 

Die Gegenüberstelltung von 1/2  oz Krügerrand zu dem 500€ Schein ist daher nur eine Momentaufnahme. Niemand weiß was der Krügerrand in Zukunft kostet. Einfach 650€ nehmen und 25% Puffer abziehen?? Das ist keine Berechnungsgrundlage. Und der Wert des 500€ Scheins? Schauen wir nochmal schnell in die schlauen Geschichtsbücher. Nach der Reform 1948 wurde die Reichsmarkt 100:6,5 umgestellt, im Schnitt verloren die Bürger 93,5% des privaten Geldvermögens damals! - Also dürfte in günstigsten Fall der 500€ Lappen noch einen Wert nach der Umstellung von 32,50 "DM2" haben. Vermutlich noch viel weniger, wenn man die derzeitigen Schulden mit den damaligen Verhältnissen vergleicht. Also, das Thema Zinsen ist hier eh wohl völlig Wurscht, es geht einzig um den Kapitalerhalt im Sinne der Kaufkraft. In der Krise wird kaum jemand mit Gold oder Silber grosse Geschäfte machen. Das wird so laufen, wie Silbergirl es beschrieben hat. (Medikamente, Grundnahrungsmittel, etc.) Ob das in Krisenfall mit der "Survivalausrüstung" wirklich so funktioniert....ich weiss nicht. Also wenn die "hungrige, wütende Masse von Menschen" erstmal in der Tür steht, und sich spitze Gegenstände am Körper bemerkbar machen, wird sich zeigen, wieviel so eine "Survivalausrüstung" wirklich taugt. Ich bin psychologisch betrachtet eher der "Flucht-Typ"...Vielleicht sollte man das Gold doch besser im Wald vergraben...

Vielleicht lässt sich bei grösseren Investitionen eher was mit Gold anfangen. Tatsache ist, dass ja mind. 2/3 der jetzigen Goldkäufer nach der Währungsumstellung wieder "Kasse" machen werden, weil für sie eben Gold nur ein Mittel zum Zweck war, und eben kein schönes, glänzendes Metall, welches sie so fasziniert, dass sie es unbedingt mit ins Grab nehmen wollen. Das heisst also, das der Goldpreis danach wieder sukszessive fallen wird. Anfangs vermutlich recht stark, und dann wird er sich wieder auf einem deutlich niedrigeren Niveau einpendel. Daher geht der  Goldpreis  zumindest in der "finalen Anstiegsphase" mit Sicherheit in eine Blase über, die früher oder später auch wieder platzen muss. Im Moment sehe ich noch keine Blasenbildung. (Siehe Vergleich Goldpreis Inflationsbereinigt) Natürlich wird es darauf ankommen, wie die "benchmark" der neuen Währung aussehen wird. Gibt es wieder eine Gold gedeckte Währung, usw. Es bleibt jedenfalls spannend, und ich hoffe natürlich auch, dass das Gold noch lange Zeit den Glanz behält. In wie weit sich die Investition in Gold für den einzelnen Investor in Zukunft gelohnt hat, verrät nur der Blick in die Kristallkugel. Fakt bleibt aber, dass es auf jeden Fall mehr sein wird, als ein Stück wertlos bedrucktes Papier..

In diesem Sinne, einen schönen restlichen Sonntag!

Gruß aus der bayerischen Provinz

silverspoon

 

6439 Postings, 4772 Tage relaxed@Silberfranke

 
  
    #347
09.10.11 19:04
Ich helfe doch gerne:

Tactical Tomahawk
F01T
Based on the Vietnam Tomahawk, the Tactical Tomahawk is an extreme evolution of the original which was considered one of the more unusual weapons of its day. Today there is a real need for a versatile tool for breaching operations, excavation, obstacle removal, extraction, and other utility applications. The 420 stainless steel head with Hardcased coating is mounted to the fiberglass reinforced nylon handle with heavy-duty bolts and a steel ferrule for stability. Side hammer checkering insures precise placement when pounding. Carried in a nylon sheath this is a universal tool for modern man.

... and modern woman (ich bin so frei, dies zu ergänzen)

Link:

http://sogknives.com/store/F01T_tomahawk.html


55 Postings, 3196 Tage silverspoonFreizeitkampfsport

 
  
    #348
1
09.10.11 19:23

 is ja´n geiles Ding! - hat das nicht schon damals der Özi dabeigehabt? - an sonsten kann man damit sicherlich auch prima Holz hacken.....Ich bleib lieber bei den üblichen Haushaltsutensilien. So´ne 1Kg Silberunze macht sicherlich auch ne ordentlich Beule, oder?

 

 

2531 Postings, 5270 Tage Silberlöwerelaxed

 
  
    #349
1
09.10.11 19:35
Spirituosen und auch Zigaretten sind in einer wirklich harten Krise
eines der besten Tauschmittel.
In der Geschichte gibt es sicher Beispiele dafür.

Wenn es den Menschen wirklich schlecht geht, greifen sie danach.
Man könnte dann gegen Lebensmittel tauschen.

Gold eignet sich hier nicht so gut, da es einen zu großen Wert hat.

Für die Absicherung des Ersparten aber kommt man um Edelmetalle nicht herum.

Hoffen wir mal alle zusammen, das die Zukunft nicht so schlimm
wird, alleine schon um unserer Kinder wegen.  

11136 Postings, 3697 Tage Trumanshowsilverspoon

 
  
    #350
09.10.11 20:36

Wirst es nicht glauben, nach paar Jahren Trainingseinheiten wirst du fit,gelenkig und ein paar sit-ups bringen dann die Bauchmuskeln. Wirklich jetzt!. Einfach mal ausprobieren. GN8@


 

Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... 23  >  
   Antwort einfügen - nach oben