"Kein Gold besticht ein empörtes Gewissen"


Seite 12 von 23
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22
Eröffnet am: 28.09.11 16:45 von: Silbergirl198. Anzahl Beiträge: 557
Neuester Beitrag: 31.10.14 20:22 von: pcpan Leser gesamt: 72.644
Forum: Börse   Leser heute: 5
Bewertet mit:
23


 
Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 23  >  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980Caroline?

 
  
    #276
05.10.11 18:59
also danke für die Blumen wegen der Analyse. Aber ich bin hier wirklich erst seit Anfang letzten Monat aktiv. Ich habe diese Caroline niemals erlebt bzw. gelesen. Wenn sie zu ähnlichen Schlüssen wie ich gekommen ist, dann ist es sehr schade das sie aufgehört hat. Ich selber merke hier auf der Platform ja auch das man Frauen irgendwie nicht wirklich Ernst nehmen will bei den Themen. Es ist als Frau wirklich so, ob in der Wirtschaft oder aber auch hier. Man muss das zigfache leisten an Einsatz und Fähigkeiten um anscheinend irgendwie ernst genommen zu werden relaxed. Das beziehe ich da garnicht auf dich sondern auf die gesamte Community. Ich polarisiere halt nur, wir Frauen sind da halt besonders emotional und auch sensibel. Der Kampf mit den Windmühlen hier reibt sehr auf, was ich auch merke seitdem ich mich nun 1 Woche hier in den neuen Thread reinebeisse. Also nochmal ich habe hiervor nie eine ID besessen auf ariva. Ausserdem ist es mehr als interessant das anscheinend eine andere Frau genau dieses Themen einschlug. Wir denken halt etwas anders wie Männer darum wirst du da wohl Ähnlichkeiten erkennen. Nochmal, ich bin nicht Caroline und war es auch nie. Ich verstehe auch nicht was das Thema hier immer wieder soll. Es geht hier um die sachlichen Fragen. Ausserdem sind die Themen die ich da benenne ja nicht neu in intellektuellen Kreisen, nur weil sich hier mal wohl eine andere versucht hat mit ähnlichen Argumenten hat das doch mit mir nix zu tun. Die Wahrheit kenne ja nicht nur ich sondern auch andere. Und das was ich da schreibe ist ja alles wahr. LG Silbergirl  

6365 Postings, 4736 Tage relaxed´#276 Informatikerinnen werden in der Wirtschaft

 
  
    #277
1
05.10.11 19:45
mittlerweile genauso ernst genommen wie ihre männlichen Kollegen. Junge Unternehmensberater und Beraterinnen werden mittlerweile weniger ernst genommen, da hat die Branche ihren Ruf selbst ruiniert.

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980Ja

 
  
    #278
2
05.10.11 19:51
wir recht du hast relaxed, genauso ist es auch, da ist sehr viel Wahrheit in deiner Aussage. Du kennst dich aus. Aber wir sind nicht alle schlecht und nicht alle haben diese Ruf verdient, das ist das Problem. Nur weil einige so unfassbar viel scheisse bauen müssen die anderen drunter leiden. Diese "McKinsey" Typen und Mädels machen einfach wie die Maden die Welt kaputt. Aber du wirst zugeben müssen, das auf ariva schon ein bissle das Testosteron dominiert. Mädels haben es auf der Plattform generell nicht leicht. Aber was die Branche angeht da hast du absolut recht ;-)  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980aber

 
  
    #279
1
05.10.11 20:04
um noch auf weibliche Informatikerinnen zu sprechen zu kommen. Fachlich werden wir auch ernst genommen, aber die Hierarchien bleiben eine Männerdomäne, ist einfach so. Ausserdem bin ich ja Wirtschaftsinformatikerin, da ist schon ein unterschied zu den "Sourceknechten". Wir implementieren mehr und beraten. Geben Projektvorgaben vor, die wenigsten Programmieren aus der Zunft wirklich viel selber ausser mal ein Skript. Mich eingeschlossen. Also nach wie vor haben es Frauen mit der Karriere nicht so leicht, ist wirklich so.  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980Westerwelle....

 
  
    #280
2
05.10.11 20:24
will die Schuldstaaten "entmachten". Siehe hier.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/...-schuldenstaaten-entmachten

Einfach nur der Wahnsinn. In diesem Ponzisystem was Geld nur aus Schulden schafft und durch Zinseszins via Zentralbank jedes Volk in die Knechtschaft bringt fordert durch solche Leute diese Staaten zu "entmachten". Da es aber immer Macht gibt stellt sich die Frage wer denn statt dessen die Macht erhalten wird?! Die ist ja nicht weg oder morgen ist in Griechenland selbstverwaltung und Anarchie. Nein, wer bekommt denn die Macht Hr.Westerwelle? Der Artikel lässt es ja "erahnen"! Pfuuuuiii.Pfuiii und nochmal pfuiii.

Das Volk wird entmachtet und zentralistische Institutionen wie die EU wie auch die Banken bekommen dann die souveräne Macht über die Völker.

Ganz tolle neue Welt ist das... :-((((  

6 Postings, 3164 Tage J.WaltonWas

 
  
    #281
1
05.10.11 21:18
wollt ihr dann haben?

Lustig wäre doch wenn nach der nächsten Wahl keine Koalition möglich wäre, ohne die Piraten mit einzubeziehen. Obwohl, die ersten Ideen finde ich gar nicht schlecht, Bildung für alle ist doch schonmal was.
Aber schön und unterhaltsam anzsehen wäre es:-)  

1627 Postings, 3484 Tage Biowolke@silbergirl

 
  
    #282
2
05.10.11 21:44

komm wieder runter

Es wird nicht dazu kommen das sich irgendwer Entmachten lässt - Das Volk WIRD diese Despoten aufhängen wenn es ihnen zu viel wird! War immer so und wird wohl auch so bleiben! Zum Glück!

 

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980@biowolke

 
  
    #283
1
05.10.11 21:47
ja, ich denke auch das es eher so kommt das der Michel irgendwann wie immer in solchen Fällen am Kumulationspunkt seiner Geduld durchdreht und sehr "unschöne" Sachen machen wird, anstatt vorher einfach zu handeln. Aber wenn Schuldige gesucht werden, dann ist der Pöbel seltenst der fairste Richter und führt oft die falschen zum Galgen" ;-)  

11136 Postings, 3661 Tage TrumanshowSilbergirl1980

 
  
    #284
05.10.11 21:58
eigentlich hat sich nicht viel bewegt ausser vielleicht mehrere 10000tausend bundesweit in die ems über mehrere blogs etc. bei den entscheidungen knistert es aber schon ganz gewaltigt und selbst in uk wird schon über einen Derivate War geredet. Weiter gehn nichts gesehn das war es doch seit 2008. hat sich aber viel geändert und alles ist so ziemlich friedlich ausser in GR. Alles schaut wieder nach Amerika - Fed R.S.- B.Bernake.etc  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980@truman

 
  
    #285
2
05.10.11 22:22
die spielen halt wirklich noch quasi "Heile Welt" auf Zeit und damit auf Kredit. Klar ist es so das sich vor allem in Deutschland nicht wirklich was bewegt. (Aber wenn sich was bewegt hier, dann immer richtig krass, das meinte ich mit der Selbstjustiz). Aber in Europa wackelt es bereits gewaltig. In Spanien geht es schon hinter den Kullissen und Medien gut ab, da würde ich momentan keinen Rucksacktourismus empfehlen. England vopr allem Manchester etc sind auch totale Unruheherde geworden. Die Vororte französischer Großstädte werden in nächster Zeit wohl auch "keine Kurtaxe" für das nette Klima fordern dürfen ^^ ;-)
Also klar sind viele noch ruhig. Es läuft ja alles noch irgendwie. Das Erwachen und die Einsicht kommen erst wenn es eben nicht mehr so läuft und laufen kann wie jeden Tag. Das ist ja der Punkt ;-)  

11136 Postings, 3661 Tage TrumanshowSilbergirl1980

 
  
    #286
05.10.11 22:41
Ich sehe das so , da ich verschieden ländliche Regionen berufbedingt durchkämmt habe und hatte kommen eher die eindrücke das man halbwegs zufrieden ist. Auf das Gehalt auch wenn es schon im Boden liegt zumindetses betimmt manchmal mehr als einen Meter tief geht es ziemlich ruhig zu. muss ja nicht gleich wegrennen wenn man kommuniziert oderß , da gibt es auch schöne Ortschaften -das Bodenständige ist da weitergegeben wurden ansonsten ist sind die Menschen weggezogen. Verschiedene Rucksackstrecken gibts es meinesachtens überall und das ist nicht zu krass zu bewerten ;-) punkt...  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980;-)

 
  
    #287
3
05.10.11 23:08
hehe, lustig das du gerade auf Rucksack etc. kommst. Lese gerade den neusten Erguss vom Rüdiger Nehberg aufm Sofa. "Überleben ums Verrecken" lol Da kommt der aber zu ganz anderen Schlüssen in Bezug auf Reisen und Gefährdung. Klar ist es soweit noch ruhig mein guter. Aber ich wie auch einige Freundinnen von mir gehen nurnoch mit Gaspistole oder Kubutan vor die Tür. Und ich wohne in einer ländlichen Kleinstadt. Aber gucke dir doch mal das Volk an was da so an Busbanhhöfen, Bahnhaltestellen und in Bussen sitzt (darum nur PKW). Und diese Leute stellen auch die Gefahr dar in einem "Crash Szenario" und nicht der mit dem kleinen Einkommen und ehrlicher Arbeit. Der Pöbel ist schon ein Problem und wenn gewisse Leistungen die solche Leute als selbstverständlich ansehen sanktioniert werden, dann geht es rund. Ich rede hier nicht vom Bürger auf den Barrikaden wie 1848/1849, ich rede hier von Pack was auch einzelne Frauen anpöbelt und berauben will. Und das gibt es immer häufiger. Habe mehrere Polizisten in der Familie. Also ich denke das sich da in der Gesellschaft ganz "unten" viel Gefahrenpotenial gerade aufstaut. Und ein Rüdiger Nehberg beschreibt auch immer sehr eindringlich wie schlecht die Menschen in der Not drauf sind.

Und der Mann ist mehrfacher Bundesverdienstkreuzträger und Menschenrechtler (StichwortTARGET)

Also ich denke schon das da bald sehr ruppige Zeiten kommen und bereite mich darauf auch sehr akribisch vor. Da sind EM's nur eine Miniteil von. Weitere Bildung ob autodidaktisch via Literatur oder mein geisteswissenschaftlicher Bachelorstudium nebenbei. Ausrüstung, Nahrung und Versorgung und Waffen sind da bei mir höhere Positionen als Gold. Das ist nur Mittel zum Zweck dann (darum habe ich auch fast nur kleine Münzen so 1/50 bis 1/4 oz. Aber auch in kostbares hochprozentiges in handlicher Form investiere ich etc.... ;-)

Aber jeder wie er es für richtig hält. Ich denke nicht das es die nächsten Jahre in Deutschland weiter so ruhig bleibt. Die Welt um Europa herum versinkt bereits im Chaos (Siehe den Nehberg und die zig Bücher). Also das kommt nur zeitversetzt auch nach uns.  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980und noch was...

 
  
    #288
3
05.10.11 23:16
du kannst dir ja vorstellen wie "ruhig" und "zufrieden" die Leute sein werden wenn auch dem dümmsten unter ihnen dämmert das ihr erspartes in den LV's und Rente bereits längst verfrühstückt wurden. "Een smakelijk ontbijt" wird das dann, bzw. war es. Also da steckt auch nochmal irre viel Potential, denn erst wenn die Leute ja merken was geschehen ist und es eben nicht mehr so läuft wie bisher, also morgens aufstehen und allen Unkenrufen zum trotz hat sich nix verändert! Wenn es sich krass ändert, dann werden die meisten Menschen mit einer Krise diesen Ausmaßes völlig überfordert sein. Noch mehr als die Kriegsgeneration damals mit den Wirren etc.  

27 Postings, 3165 Tage SilberfrankeEs existiert

 
  
    #289
4
05.10.11 23:27

mittlerweile ein Karte über das Bundesgebiet, wo die Regierung zukünftig Unruhen erwartet. Da ist markiert,  welche Gemeinden, Städte oder Stadtteile gefährdet sind. Es ist sicher auch kein Zufall, daß durch den Lissabon-Vertag quasi durch die Hintertür die "Todesstrafe" wieder eingeführt wurde.

Aber lest selbst:

Lissabon-Vertrag Artikel 2 Absatz 2:


"Eine Tötung wird nicht als Verletzung dieses Artikels betrachtet, wenn sie durch eine Gewaltanwendung verursacht wird, die unbedingt erforderlich ist, um

a) jemanden gegen rechtswidrige Gewalt zu verteidigen;
b) jemanden rechtmäßig festzunehmen oder jemanden, dem die Freiheit rechtmäßig entzogen ist, an der Flucht zu hindern;
c) einen Aufruhr oder Aufstand rechtmäßig niederzuschlagen".

Auch werden in Zukunft verschiedene europäischen Polizeieinheiten in anderen Ländern eingesetzt. Z.B. Polen und Franzosen in Deutschland, hatten wir übrigens schon beim Castortransport. Und die waren nicht zimperlich.

Auf die eigene Bevölkerung zu schießen, da hat man wohl Hemmungen aber auf Befehl im Ausland eher weniger!?

 

 

11136 Postings, 3661 Tage TrumanshowSilbergirl1980

 
  
    #290
05.10.11 23:30
;-). ich denke viele solcher Bücher mögen sehr informativ sein und schleifen bzw runden den Kenntnistand ab. Zumindestens wenn du den Umgang mit deiner Waffe ;-) und die Ladetätigkeiten kennst dürfest du sicher an dein Ziel ankommen. Auf Dauer ist es natürlich nicht erstebenswert in solchen wie du beschreibst unsicheren Gebieten zu wohnen. Interessantes Bachelorstudium kannst mir ja ein Tipp geben via BM. lg truman  

2873 Postings, 3170 Tage 25karat@Silbergirl

 
  
    #291
1
05.10.11 23:33

Aber wann, wann kommt das so?

Momentan ist unser Gesellschaftssystem so reich, das es sogar möglich ist Leuten ohne Arbeit...ein vernünftiges Überleben zu ermöglichen......

 

11136 Postings, 3661 Tage TrumanshowSilbergirl1980

 
  
    #292
05.10.11 23:44
sehr interressant mit dem Bachelorstudium. im Großen und Ganzen habe ich gehört den Umgang mit der waffe und die Ladetätigkeiten müssen beherrschbar bleiben ;-) so eine Gaspistole hat da auch schon so einen Rückstoß darum fest in der Hand halten ;-) Aber wie du schon sagst sind eher solche gebiete zu meiden wo auch sonst trotz verschuldungskrise alltägliche unruhe herrscht. nichts neues also.....  

6365 Postings, 4736 Tage relaxedLäuft gerade Mad Max im Fernsehen?

 
  
    #293
1
05.10.11 23:44

27 Postings, 3165 Tage Silberfranke@25karat

 
  
    #294
1
05.10.11 23:50

Ich hoffe, bis Januar 2012 wird unser System hoch halten.

Ich hab nämlich noch nen Sparvertrag laufen und der war vorher einfach nicht zu kündigen ;-)

Gute Nacht allen

Der Franke

 

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980@ 25 karat

 
  
    #295
2
05.10.11 23:50
ersteinmal Peak-Oil, da ist es schade das biomüll und redlumen nun nicht hier sind. Und dieses denken das es uns wirklich gut geht ist einfach falsch. Der Überfluss der zu der Tatsache führt das man Leuten ohne Arbeit ein vernünftiges Leben zu ermöglichen in diesen Systemparametern so wie aktuell durch Überschuldung und der immer weiteren Schere zwischen Arm und Reich forciert ist ja genau die Ursache. Wir hätten seit Ende der 80'er schon zig Krisen gehabt die übel geworden wären, statt dessen hat man immer wieder mit Tricks eingegriffen und es "verhindert".

Das man damit aber die ganze Sache am Ende immer schlimmer macht das haben die wenigsten auf dem Radar. Ich kann nur jeden eindringlichst warnen, wer wirklich glaubt wir hätten nun eine neue Zeit erreicht wo Krieg, Hunger und extreme Armut vor allem im Alter durch unsere moderene Art zu leben und der neuen Ökonomie besiegt sind, der unterliegt einem sehr gefährlichen Trugschluss. Das ganze System ist so übefrachtet und in sich so anfällig das ich mir da viele Dinge von denen ich gelesen habe von wirklich guten Leuten die das auch begründeten nicht ausmahlen möchte.

Es geht so nicht mehr weiter. Und es wird auch kein "ok morgen steuern wir um" geben, man wird das Ding bis zum bitteren Ende fahren. Wir haben keine Munition mehr für Konjukturpakete etc. Früher redete man von Millionen als ich ganz klein war im Fernsehen, dann wurden es in den 90'er schon Milliarden. Dann kam DM/EUR 1,97 und wir redeten immer noch von Milliarden. Jetzt sind es Billionen und auf 2-3 Milliarden mehr (253 Milliarden statt 250 als beispiel) die rundet der Politiker grosszügig heute schon ab.

Mal im Ernstes wird kommen. Aber du hast ja gefragt, wann das kommt?! ;-) Nun, ich habe keine löscher in den Händen und bin weiblichen Geschlechts, also ich bin nicht Jesus *lach*. Aber im Ernst, keine Ahnung wann es kommt, ich traue mir da keine genaue Prognose zu mein lieber, fakt ist das es mittelfristig in einem Zeitraum von 1-10 Jahren kommt.

Darum stelle ich auch mein Leben seit ein paar Monaten radikal um. Der ganze Balast weg, Geld in sinnvolle Sachen stecken die man in einer echten Krise wirklich nötig hat und in den Rucksack passen etc. Für viele mag das übertrieben sein. Auch ich habe vor ein paar Monaten so gedacht, bis ich gemerkt habe das es nur meine Bequemlichkeit war (Survival etc ist sauteuer und gute Ausrüstung extrem!) Mittlerweile gehe ich in den Wald und studiere essbare Pflanzen und Bestimmung etc. Trainiere viel und ausgiebig alles mögliche. Ob es mit der Kleinkaliberpistole oder der Zwille ist. Lese viele Fachbücher von anerkannten Autoren die einem erklären wie du echt nur mit der Unterhose am Arsch überleben kannst etc.

Klar wird die Welt nicht im totalen Chaos versinken, irgendwann wird es auch wieder besser, man sollte da auch nicht zu pessimistisch sein denke ich. Aber es kommt eine Hammerharte Übergangszeit ;-)  

11136 Postings, 3661 Tage TrumanshowSilbergirl1980

 
  
    #296
05.10.11 23:51
hab schon gedacht, den einen Beitrag hat es versenkt. nicht wundern - weil fast indentisch - dauert zZ ewig...GN8  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980Nein

 
  
    #297
1
06.10.11 00:03
relaxed das ist meine Sicht der Dinge die ich aufgrund langer Beschäftigung mit dem Thema Gesellschaft/Wirtschaft und Geschichte durch 2 Studiengänge einer Portion Vorsicht und 31 Lebensjahre Erfahrung (und glaube mir ich habe ne Menge in den jungen Jahren erlebt und schon ne Menge Toter gesehen!) viel Lektüre von interessanten Büchern gemacht habe. Dazu noch die Haltung das ich mich Dingen nur weil sie im ersten Moment unangenehm sind indem man sich damit beschäftigt nicht direkt zur Seite schiebe und als lächerliche Apokalypse dann abstempel so wie viele Menschen. Schaue dir doch alleine die Geschichte des letzten Jahrhunderts an. Und schaue dir an an was für einem Punkt unsere Gesellschaft mittlerweile ist. Wer da an sanfte Lösungen und Entwicklungen glaubt der belügt sich selber. Die wenigsten Menschen haben auch früher die Zeichen der Zeit sehen wollen, ich stelle mich auch unangenehmen Dingen. Viele wünschen sich kollektiv das nicht schlimmes passieren kann, aber wie sagt schon Murphys Gesetz? Eben! ;-)  

172 Postings, 4736 Tage la_playa@Silbergirl

 
  
    #298
1
06.10.11 00:03
Stimme dir in weiten Teilen zu! Nur beim Datum ganz und gar nicht!So fragil wie das derzeitige Finanzsystem ist, kann der Kollaps jeden Tag kommen! Viele Tricks haben die mM nicht mehr im Köcher!  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980Ja, ich merke es auch, irgendwie brauchen die...

 
  
    #299
06.10.11 00:07
Post's ewig ;-) Also mal versetzt an alle, eine schöne Nacht, werde noch was lesen und dann ins Bett. Dir lieber relaxed, truman und 25K auch eine schöne Nacht und bis bald. LG Silbergirl  

225 Postings, 3168 Tage Silbergirl1980@ la_playa

 
  
    #300
1
06.10.11 00:13
ja, da magst du Recht haben. Selbst ich habe noch zuviel Optimismus und Systemglauben denke ich hin und wieder. Ich denke auch das es ein extremer Winter werden (kann). Wir werden sehen. Aber unter den Untergangstheoretikern gehöre ich immer zu den Optimisten (weil ich generell ein optimistischer Mensch bin). Kann sein das alles noch viel schlimmer kommt als ich auf dem Plan habe. Das wird alleine die Zeit zeigen.

Aber du hast völlig Recht, die haben ihre Munition restlos verschossen, da gibt es nicht mehr viele Tricks die jetzt noch was bewirken können. Diese Krise ist wie ein Megasturm der die Energie aus 3 Hurricans sozusagen geladen hat, weil man die letzten 30 Jahre halt keinen Hurrican erleben wollte. Nun kommt er quasi "gehebelt" um es mal in Börsensprache zu formulieren ;-)  

Seite: < 1 | ... | 9 | 10 | 11 |
| 13 | 14 | 15 | ... 23  >  
   Antwort einfügen - nach oben