Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

wer traut sich heute Deutsche Bank zu kaufen?


Seite 3 von 694
Neuester Beitrag: 08.07.18 17:36
Eröffnet am: 06.02.08 09:06 von: Jabl Anzahl Beiträge: 18.344
Neuester Beitrag: 08.07.18 17:36 von: timtom1011 Leser gesamt: 2.083.842
Forum: Börse   Leser heute: 6
Bewertet mit:
100


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 694  >  

145 Postings, 4252 Tage Pechvogel67geh ich schlafen..

 
  
    #51
06.02.08 23:08
und alles wird gut , morgen!!!  

3256 Postings, 4369 Tage loshamoonLiegt im Lampenschirm die scheisse

 
  
    #52
06.02.08 23:11
dämpft das licht den raum ganz leise.  

6369 Postings, 4575 Tage charly2Na endlich wieder einmal was Positives

 
  
    #53
5
07.02.08 07:46
Deutsche Bank steigert 2007 Gewinn trotz Finanzmarktkrise - Ziele bestätigt
Donnerstag, 7. Februar 2008
 



Die Deutsche Bank hat 2007 trotz der schweren Kapitalmarktkrise ihren Gewinn gesteigert und die Markterwartungen leicht übertroffen. Unter dem Strich sei der Gewinn dank eines anziehenden Privatkundengeschäfts, Beteiligungsverkäufen und Sondereffekten um sieben Prozent auf 6,5 Milliarden Euro gestiegen, teilte der deutsche Branchenprimus am Donnerstag in Frankfurt mit. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Überschuss von 6,4 Milliarden Euro gerechnet. Im traditionell stärksten Bereich, dem Investmentbanking, musste die Bank wegen der Krise deutliche Einbußen hinnehmen.

Vor Steuern wuchs das Konzernergebnis um fünf Prozent auf 8,7 Milliarden Euro. Die Experten hatten mit 8,6 Milliarden Euro gerechnet. Das Ziel, im laufenden Jahr einen um Sondereffekte bereinigten Vorsteuergewinn von 8,4 Milliarden Euro erreichen zu wollen, bekräftigte das Institut.

Im Gegensatz zu zahlreichen Wettbewerbern musste die Deutsche Bank im vierten Quartal nur noch marginale Wertberichtigungen im Zusammenhang mit der Kreditkrise vornehmen. Insgesamt hätten die Netto-Abschreibungen bei "weniger als 50 Millionen Euro" gelegen, hieß es. Bis Ende des dritten Quartals hatte das Institut insgesamt 2,3 Milliarden Euro wegen der Krise abgeschrieben, den Löwenanteil davon im dritten Jahresviertel.

"Die Widerstandsfähigkeit, die wir 2007 gezeigt haben, gibt uns Zuversicht für die Zukunft", sagte Vorstandschef Josef Ackermann laut Mitteilung. Ungeachtet kurzfristiger Unsicherheiten kämen die längerfristigen Trends der Branche seinem Institut entgegen. In 2008 erwarte er "weiterhin herausfordernde Marktbedingungen". Unsicherheiten im gesamtwirtschaftlichen Umfeld dürften sich auf das Kapitalmarktgeschäft auswirken. Die Deutsche Bank wolle das Geschäft aber weiter ausbauen und Marktanteile gewinnen. "Unsere Kapitalbasis ist stärker denn je."

Bei der bereinigten Eigenkapitalrendite vor Steuern erfüllte die Deutsche Bank mit 26 Prozent auch im schwierigen Jahr 2007 ihr Langfrist-Ziel, das einen Wert von 25 Prozent in Aussicht stellt. Im Vorjahr hatte die Deutsche Bank hier 31 Prozent erzielt.

Haupttreiber bei den Erträgen war das Privatkundengeschäft, während die Bank im Investmentbanking kaum zulegen konnte. Insgesamt legten die Erträge um acht Prozent auf 30,7 Milliarden Euro zu. Der Zinsüberschuss kletterte um 26 Prozent auf 8,8 Milliarden Euro. Für faule Kredite legte die Bank insgesamt 612 Millionen Euro zurück und damit etwa doppelt so viel wie im Vorjahr. Der Provisionsüberschuss verbesserte sich um zehn Prozent auf 12,3 Milliarden Euro. Im Handelsergebnis schlug sich die Kapitalmarktkrise nieder: Es sackte um 19 Prozent auf 7,175 Milliarden Euro ab./sb/zb  

 

6369 Postings, 4575 Tage charly2Dividende

 
  
    #54
5
07.02.08 07:51
07.02.2008 07:31
Deutsche Bank will Dividende im Rahmen des Gewinnanstiegs erhöhen

Die Deutsche Bank  (News/Aktienkurs) will die Dividende für das vergangenen Jahr im Rahmen des Gewinnanstiegs erhöhen. Der Vorstand habe eine Dividendenerhöhung um 12,5 Prozent auf 4,50 Euro je Aktie vorgeschlagen, teilte die größte deutsche Bank am Donnerstag in Frankfurt mit. Der Gewinn je Aktie legte im vergangenen Jahr um 14 Prozent auf 13,05 Euro zu.

Damit liegt die Ausschüttungsquote bei 34,5 (Vorjahr: 34,8) Prozent. Die Deutsche Bank will die Quote mittelfristig auf 50 Prozent erhöhen, nannte zuletzt aber keinen Zeitraum für dieses Ziel. Auf Basis der zuletzt ausstehenden Aktienzahl beträgt die Ausschüttungssumme rund 2,2 Milliarden Euro./zb/sb  

145 Postings, 4252 Tage Pechvogel67wer sagt es denn.....

 
  
    #55
1
07.02.08 08:03
deutsche bank, find ich gut!!!  

786 Postings, 6162 Tage Milu_IIkauf zum ersten Kurs?

 
  
    #56
07.02.08 08:15
oder lieber warten?

Ich denke eher warten, im Laufe des Tages, könnten sie wenn auch nur kurz nochmal zurückkommen....  

1228 Postings, 4783 Tage Jabljetzt schon 76,63 € donnerwetter

 
  
    #57
07.02.08 08:20
-----------
des Waldes Dunkel zieht mich an
doch muss zu meinem Wort ich stehn
und Meilen gehn
bevor ich schlafen kann

25395 Postings, 4979 Tage BackhandSmashDeutsche Bank reports good

 
  
    #58
7
07.02.08 08:37
Deutsche Bank reports net income of EUR 6.5 billion, up 7%, for full year 2007  

25395 Postings, 4979 Tage BackhandSmashL&S RT 77,10 €

 
  
    #59
10
07.02.08 08:39
heute wird ein guter Tag - zumindest ein guter Morgen !  

17100 Postings, 4843 Tage Peddy78Deutsche Bank besser als erwartet. CB9GGA

 
  
    #60
5
07.02.08 08:46
Jetzt wo ich zwar immer noch nicht dem Frieden traue aber die Aktie ja scheinbar wieder nach oben will und die Anleger und Investoren scheinbar wieder vertrauen in die Deutsche Bank gefaßt haben könnte dieser Call interessant sein:

Commerzbank AG Call 16.04.08 Dt.Bank 80
06.02.08  19:58 Uhr

0,33 / 0,34

-18,42 %  [-0,07]
Typ:
Call-OS

Basiswert:
Deutsche Bank
WKN: CB9GGA

Börse: Stuttgart

Börsenplatz wählenStuttgartFrankfurtLT Commerzbank





Kaufen/Verkaufen

LiveTrading

Übernehmen in ... Musterdepot OS-Rechner TraderMatrix Chart Analyzer
 

4723 Postings, 4419 Tage oligatortja, wäre doch richtig schon Getsern DB zu kaufen

 
  
    #61
4
07.02.08 08:52

7765 Postings, 4655 Tage polo10wäre, hätte, :-))

 
  
    #62
3
07.02.08 08:53
-----------
2008 wird ein hartes Börsenjahr !

145 Postings, 4252 Tage Pechvogel67der kurs sieht noch sehr wacklig aus,

 
  
    #63
2
07.02.08 09:08
wird zeit das ackermann seine rede hält.  

4560 Postings, 6885 Tage Sitting BullDB und Hypo

 
  
    #64
1
07.02.08 09:18
gekauft. DB wegen Zahlen, Hypo wegen des Hagels von Verkaufsempfehlungen, der sich seit einer Woche über der Hypo ergießt. Wird kitzlig.  

3256 Postings, 4369 Tage loshamoonwarum ist der kurs noch unter 80?

 
  
    #65
07.02.08 09:26

87 Postings, 4197 Tage SA2911@all

 
  
    #66
2
07.02.08 09:29
Habe ich eben vom tradersreport erhalten:

DEUTSCHE BANK AG - WKN 514000 - Trade vor den Zahlen

Die Analysten vom tradersreport haben gestern ihren Premium-Abonnenten eine erste spekulative Tradingposition in den Aktien der DEUTSCHEN BANK AG mit der WKN 514000 vorgeschlagen.

Die DEUTSCHE BANK zählt zu den größten Banken in Europa. In den letzten Wochen wurden viele Großbanken teilweise zu Recht und auch oft zu Unrecht für die mangelhafte Handhabung der Kreditrisiken abgestraft. Wenn wir uns hier eine HYPO REAL ESTATE AG vor Augen führen ist dies ein Beispiel für mangelhafte IR-Arbeit. Es kann in solchen Zeiten nicht sein, dass man die Aktionäre im Unklaren lässt und "überrascht" fast wöchentlich neue Risiken findet.

Die DEUTSCHE BANK AG hat heute ihre Zahlen für das abgelaufene Quartal und das Gesamtjahr 2007 bekannt geben. Es wurde schon im Vorfeld sehr viel negatives eingepreist. Von einer evtl. Pleite bis über Abschreibungsbedarf in Milliardenhöhe ist unserer Ansicht nach schon alles im Kurs enthalten. Fundamental ist das Unternehmen absurd bewertet. Das KGV liegt unter 5 und die Bank hat eine Dividendenrendite von über 5 %. Diese beiden Faktoren sind für uns aus fundamentaler Sicht sehr wichtig. Dadurch wird eine fundamentale Unterstützung geschaffen. Die Zahlen und Statements von den Vorständen konnten auf ganzer Linie überzeugen.

Der Chart von der DEUTSCHEN BANK AG hat sich in den letzten Tagen auf einem Niveau zwischen 73-76 Euro stabilisiert. Das Kursniveau vor den Spekulationen und den weiteren Hiobsbotschaften der anderen Finanzinstituten lag bei 90,00 Euro. Durch den Abverkauf Ende Januar wurden wichtige Chartmarken durchbrochen und der Kurs hat sich seit dem nicht mehr signifikant erholen können. Ein Schub für eine Erholung bzw. das Zurückerobern des Kursniveaus zwischen 80-85 Euro könnten die Zahlen werden. Die Bandbreite ist relativ breit, wie bereits eingangs erwähnt ist bereits viel negatives eingepreist.

Wir würden eine erste spekulative Tradingposition in den Aktien der DEUTSCHEN BANK AG mit der WKN 514000 bis 77,00 Euro eingehen. Setzen sie sich unbedingt einen Stoplosskurs bei 74,50 Euro auf Schlußkursbasis. Unser kurzfristiges Kursziel liegt bei 85-90 Euro in den nächsten Wochen.

Sie sehen mal wieder, dass sich ein Premium-Abonnement für den tradersreport lohnt. Allein durch die beiden Trades in der VIVACON AG und der DEUTSCHEN BANK AG hätten sie die Premium-Abonnement -Kosten mehr als ertradet.
Die VIVACON AG haben unsere Premium-Abonnement bei Kursen zwischen 10-10,50 Euro und eine DEUTSCHE BANK AG konnten unsere Premium-Abonnenten zwischen 72-74 Euro erwerben. Wir geben ihnen bald wieder die Möglichkeit sich für das tradersreport Premium-Abonnement 2008 anzumelden.

 

3256 Postings, 4369 Tage loshamoonKlasse Zahlen bei diesem umfeld

 
  
    #67
1
07.02.08 09:38
der kurs müsste 10% im plus liegen. ackermann hats allen Anal-lysten gezeigt. das negativ-gelaber der letzten wochen bzgl. der DB war wohl etwas übertrieben. bin gespannt auf die Kommentare. bin sicher die Anal-lysten werden irgendwas finden um ihre kurssenkungen zu rechtfertigen. z. b. das der einkaufspreis für klopapier der weltweit 80000 angestellten mitarbeiter einfach nicht effizient genug ist. Hut ab Herr Ackermann, das war klasse. das risikomanagement der DB ist perfekt.  

217 Postings, 4635 Tage neubinmüsste 10% im plus liegen.. vollkommener unsinn!

 
  
    #68
07.02.08 09:54
warum ?  

1228 Postings, 4783 Tage Jabljetzt Ackermann live auf Bloomberg

 
  
    #69
07.02.08 10:06
-----------
des Waldes Dunkel zieht mich an
doch muss zu meinem Wort ich stehn
und Meilen gehn
bevor ich schlafen kann

245706 Postings, 4803 Tage buranMist

 
  
    #70
1
07.02.08 10:08
habe gestern meinen Fernseher eingetreten  

1228 Postings, 4783 Tage Jablallgemeines Nachrechnen

 
  
    #71
1
07.02.08 10:14
sieht so aus, als ob die Zahlen ersteinmal durch die Analysten der Institute durchgerechnet werden. Der Aktienverlauf der nächsten 4 Wochen wird mehr auskunft geben.
-----------
des Waldes Dunkel zieht mich an
doch muss zu meinem Wort ich stehn
und Meilen gehn
bevor ich schlafen kann

310 Postings, 4237 Tage DaxtexterDie Aktie wird auch demnächst deutlich plus liegen

 
  
    #72
1
07.02.08 10:14
Was mich beruhigt, sind die Zahlen. Damit kann man sich zurücklehnen. Der Rest kopmmt ganz von alleine.  

245706 Postings, 4803 Tage buranAlles Banane! ;-)

 
  
    #73
2
07.02.08 10:17
Deutsche Bank
Rekordgewinn trotz Finanzkrise
Der Schock blieb aus: Anders als viele Konkurrenten konnte Deutsche-Bank-Chef Ackermann für 2007 starke Zahlen vorgelegen. Der Gewinn stieg auf 6,5 Milliarden Euro. Die Prognose für 2008 bleibt stabil. Ein Schuldner indes macht Probleme.


Deutsche-Bank-Chef Josef AckermannDeutsche Bank, Teflon-Bank: Die größte deutsche Privatbank hat im vergangenen Jahr die Finanzmarktkrise gut bewältigt und eine Rekordgewinn gemacht. Wie das Institut am Donnerstag in Frankfurt am Main mitteilte, stieg der Jahresüberschuss 2007 von sechs Milliarden Euro auf 6,5 Milliarden Euro. Der Vorsteuergewinn erhöhte sich um fünf Prozent auf 8,75 Milliarden Euro. Damit lag der Wert sogar ein wenig über den Erwartungen von Analysten. ZUM THEMA
Deutsche Bank:
Gut gewappnet in der Krise
Deutsche Bank:
Milliardenkredit wackelt
Finanzkrise:
Gerüchte drücken Aktie
US-Immobilienkrise:
Deutsche Bank baut Stellen ab
Aktueller Kurs:
So steht die Deutsche-Bank-AktieVöllig spurlos ging die Krise aber auch an der Deutschen Bank nicht vorbei. Im Investmentbanking, dem traditionellen Wachstumsmotor des Instituts, brach der Vorsteuergewinn um fast 60 Prozent auf 447 Millionen Euro ein. Im dritten Quartal hatte dort allerdings sogar ein Verlust in den Büchern gestanden.

Gewinnprognose 2008 bestätigt

Vor allem im Geschäft mit strukturierten Anleiheprodukten sanken die Erträge, während die Bank im Devisen- und Geldmarkthandel sowie im Beratungsgeschäft Zuwächse verzeichnete. Auch für 2008 gab sich Vorstandschef Josef Ackermann trotz des anhaltend schwierigen Marktumfelds optimistisch, die Ziele zu erreichen.


Anders als von einigen Anlegern befürchtet traf die Deutsche Bank kein Abschreibungsschock. Die Wertberichtigungen in Folge der nochmals verschärften Kreditmarktturbulenzen im letzten Vierteljahr 2007 bezifferte das Geldhaus mit weniger als 50 Millionen Euro netto.

Damit summieren sich die krisenbedingten Abschreibungen 2007 insgesamt auf gut 2,3 Milliarden Euro – wenig verglichen mit zweistelligen Milliardenbeträgen bei vielen US-Wettbewerbern und der schweizerischen Großbank UBS. Ackermann hatte wiederholt deutlich gemacht, dass die Krise für sein Haus weitgehend abgehakt sei. Dennoch waren an den tief verunsicherten Finanzmärkten bis kurz vor Bekanntgabe der Zahlen Zweifel geblieben.

Für das laufende Jahr bekräftigte Ackermann noch einmal das Vorsteuerziel von 8,4 Milliarden Euro. „Unsicherheiten im gesamtwirtschaftlichen Umfeld dürften sich auf das Kapitalmarktgeschäft auswirken“, ergänzte der Vorstandschef allerdings.

25 Prozent weniger Gewinn im vierten Quartal

Im letzten Vierteljahr 2007 sank der Gewinn vor Steuern um 25 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Die neuen Abschreibungen seien ausschließlich bei zugesagten Großkrediten angefallen, die derzeit wegen des Marktumfelds nicht weiterverkauft werden könnten, erklärte die Bank.

Im Geschäft mit zweitklassigen Hypotheken (Subprime), verbrieften Wohnungsbaukrediten oder anderen komplexen Schuldverschreibungen (CDOs) seien aber unter dem Strich keine weiteren Wertberichtigungen nötig gewesen. Die Bank hatte ihr CDO-Engagement im dritten Quartal auf unter eine Milliarde Euro zurückgefahren.

Ein Immobilieninvestor als Wackelkandidat?

Negativ zu Buche schlug eine auf 329 Millionen Euro deutlich erhöhte Risikovorsorge im Kreditgeschäft. Dies sei auf Probleme mit einem einzelnen Kunden im Investmentbanking zurückzuführen und kein Zeichen für eine allgemein erhöhte Ausfallgefahr, sagte ein Sprecher. In den Medien war zuletzt von einem wackelnden Milliardenkredit an den Immobilieninvestor Harry Macklowe in den USA die Rede. Das Institut bestätigte das aber nicht.

In der Finanzkrise erwies sich wie schon im dritten Quartal das Privatkundengeschäft als Treiber. Auch dank Kundenzuwächsen in Deutschland legte die Sparte ihr bestes viertes Quartal der Geschichte hin: Der Gewinn stieg um 13 Prozent auf 252 Millionen Euro. Die Kundenzahl weltweit kletterte 2007 auf vergleichbarer Basis um eine Million auf 13,8 Millionen. sms/ddp/Reuters
http://www.focus.de/finanzen/boerse/aktien/...he-bank_aid_236800.html  

3256 Postings, 4369 Tage loshamoon10% weil

 
  
    #74
1
07.02.08 10:23
Ackermann heute das fallende messer an der börse in den boden gesteckt hat. ganz einfach. haben die leute noch nicht ganz kapiert.  

573 Postings, 4072 Tage dagobertstalerKann Euren Optimismus nicht teilen

 
  
    #75
2
07.02.08 10:53
Zugegeben: Ist super, dass keine Schock-News da sind. Aber ist das Eure ERwartung an eine Aktie? Ist das eine Basis?
Sicher darf die Dt. Bank auch gar nicht warnen, dann hätte sie wohl gegen ad-hoc-Pflichten verstoßen. Aber wann und wie man die Dinge verbucht, da gibt es doch einen gewissen Spielraum. Schaun wir mal.

Warum ich aber die Ergebnisse schlecht, wenn auch nicht als Supergau, empfinde, dass liegt am Ausblick. 4. Quartal war schon schlecht, Ausblick ist auch nicht rosig. Also bleibt nur positiv, dass die Dt. Bank noch nicht ihr Pulver verschossen hat. Ob es nass ist wird sich zeigen. Wenn da eine Akite über 10% steigt, zeigt es nur wie nervös der Markt ist!  

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 694  >  
   Antwort einfügen - nach oben