WCM die Substanz der Zukunft!


Seite 11 von 173
Neuester Beitrag: 16.07.12 19:31
Eröffnet am: 25.12.03 20:56 von: sard.Oristane. Anzahl Beiträge: 5.32
Neuester Beitrag: 16.07.12 19:31 von: Biotechspezi. Leser gesamt: 458.496
Forum: Börse   Leser heute: 43
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... 173  >  

6132 Postings, 6603 Tage sard.OristanerBei DGAP stehen 3 Meldungen 2.Versuch

 
  
    #251
08.01.04 19:56
08.01.2004   10:38
DGAP-DD: WCM Bet. und Grundbes. : Director's-Dealings-Mitteilung

Name: Ehlerding
Vorname: John Frederik
Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen
Emittent: WCM Bet. und Grundbes.
WKN: 780100
ISIN: DE0007801003

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft
Bezeichnung des Wertpapiers oder Rechts: WCM AG
ISIN/WKN des Wertpapiers oder Rechts: DE0007801003
Nennbetrag: 0.0
Kauf/Verkauf: Kauf
Datum des Kaufs/Verkaufs: 23.12.03
Kurs/Preis: 1.02
Währung: EUR
Stückzahl: 12.211.436

**************************************************

08.01.2004   10:37
DGAP-DD: WCM Bet. und Grundbes. : Director's-Dealings-Mitteilung
Name: Ehlerding
Vorname: John Frederik

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen
Emittent: WCM Bet. und Grundbes.
WKN: 780100
ISIN: DE0007801003

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft
Bezeichnung des Wertpapiers oder Rechts: WCM AG
ISIN/WKN des Wertpapiers oder Rechts: ausserbörsl
Nennbetrag: 0.0
Kauf/Verkauf: Kauf
Datum des Kaufs/Verkaufs: 29.12.03
Kurs/Preis: 1.02
Währung: EUR
Stückzahl: 1.333.333

**************************************************

08.01.2004   10:34
DGAP-DD: WCM Bet. und Grundbes. : Director's-Dealings-Mitteilung

Name: Ehlerding
Vorname: Karl Philipp

Angaben zum veröffentlichungspflichtigen Unternehmen
Emittent: WCM Bet. und Grundbes.
WKN: 780100
ISIN: DE0007801003

Angaben zum mitteilungspflichtigen Geschäft
Bezeichnung des Wertpapiers oder Rechts: WCM AG
ISIN/WKN des Wertpapiers oder Rechts: DE0007801003
Nennbetrag: 0.0
Kauf/Verkauf: Kauf
Datum des Kaufs/Verkaufs: 23.12.03
Kurs/Preis: 1.01
Währung: EUR
Stückzahl: 2.200.000

**************************************************


s.o.

PS: Dies ist keine Kauf oder Verkaufempfehlung. Es soll auch nicht so verstanden werden, als würde man dadurch die Aktie WCM pushen wollen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte ziehen sie eine Ereigniskarte und gehen sie über Los.  

6132 Postings, 6603 Tage sard.OristanerIch hoffe dass ich nun richtig liege

 
  
    #252
08.01.04 20:11
WCM 780100 Umsatz 2,53 Mio / 2.451.869 (allein nur) Xedra = 1.03 €

Ist das nicht schön? Andere Papiere würden was weiß ich wo stehen ... ;) Wer steckt wohl dahinter ... Ohhh Bagge, wieviel hat Goldmann noch ......???

*********************************

IVG 620570 Umsatz 1,83 Mio / 190.683 (allein nur) Xedra = 9.60 €

Gesamt 116 Mio Stück
50% davon 58 Mio Stück .....

Ich vermute mal, dass mal einen Teil über die Börse, zwecks durchschnittlicher Preisermittlung verkaufen wird und den Rest des Pakets dann "Verwertet". Ich glaube nicht dass es zur Versteigerung kommt.

*********************************


s.o.

PS: Dies ist keine Kauf oder Verkaufempfehlung. Es soll auch nicht so verstanden werden, als würde man dadurch die Aktie WCM pushen wollen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte ziehen sie eine Ereigniskarte und gehen sie über Los.    

6132 Postings, 6603 Tage sard.OristanerDas Beste aus w:o - denn

 
  
    #253
08.01.04 20:51
was will man sonst noch schreiben ..... hehehehehehe



#8796 von testersteron      08.01.04 12:05:11  Beitrag Nr.: 11.780.442   11780442
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

In der Holding werden Verluste steuerwirksam realisiert.
Verlustvorträge haben auch ihren Wert.

Die Söhne übernehmen solche Werte nicht, wenn sie nicht an deren Unterbewertung glauben würden. Insbesondere ist das ein Beweis für die Überzeugung eines der wenigen wirklichen Insider (KE), dass die bei WCM eingepreiste Insolvenz nicht kommen und der Preis der Aktie sich irgendwann dem inneren Wert angleichen wird.

************************************************

#8798 von schulzse      08.01.04 13:35:58  Beitrag Nr.: 11.781.276   11781276
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

@ all

Generell glaube ich, dass wir den " nichtmanipulierten" Boden bei WCM erreicht haben. Ich sehr es nämlich als ausgesprochen positiv an, dass der Umsatz in den letzten Wochen und die Anzahl der Teilnehmer (nicht die Anzahl der Äußerungen) im Board drastisch abgenommen haben......Ich glaube auch nicht, dass der Kurs weiterfällt, weil Herr Ehlerding weiterverkaufen muss, denn wäre dies so, hätte er dies gleich getan anstatt nach einem Teilverkauf seine reduzierte Beteiligung zu veröffentlichen. Ich gehe vielmehr davon aus, dass die beteiligten Banken den erfolgten Teilverkauf erzwungen haben und nunmehr, ebenso wie wir, auf eine Verbesserung des Aktienkurses erhoffen.

Auch ist in den Medien das Thema " Insolvenz" vom Tisch, ebenfalls ein Indiz dafür, dass der Boden erreicht wurde.
Die erneuten Kaufs (oder Umschichtungen) sprechen ebenfalls für eine weitere Existenz der WCM.

Und warum steigt der Kurs nicht ? Weil die Analysten und die Medien eine gewisse Anstandsfrist verstreichen müssen, um eine Aktie auf " selektiv kaufen" zu stellen....Ferner gibt es nunmal die bekannten Themen, wie " Versteigerung der IVG" , " Ehlerding" , " Liquidität" und nicht mehr wachsender " Immobilienmarkt" den Kurs deckeln !

Meines Erachtens sind diese Themen im derzeitigen Kurs mehr als eingepreist ! d.h., meines Erachtens wird jede einzelne Lösung der o.g. Probleme zu schrittweisen Kurssteigerungen kommen, zumindest bis der innere Wert der Aktie erreicht ist. Andererseits glaube ich (leider) nicht mehr an eine Übernahme, dafür geht es meines Erachtens der WCM aktuell nachdem Commerzbankverkauf salopp gesagt " zugut" und zuviele Reden bei diesem Thema mit....

Your commends ?

Schulzse

************************************************

#8804 von testersteron      08.01.04 14:34:11  Beitrag Nr.: 11.781.988   11781988
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

" Analysten warnen Anleger" ... haben sich wohl noch nicht ausreichend eingedeckt ?!

Die " Umschichtung" erfolgte über die Börse und zudem an verschiedenen Tagen, Leute !

Wenn die WCM halbwegs insolvenzgefährdet wäre, würden Insider nicht mit Millionenbeträgen einsteigen. Ausgerechnet Ehlerding, der nun wirklich zusehen muss, seine Rente zu sichern kauft/bleibt in dem Laden, wo er sein Waterloo erlebte. Also in Fällen wie diesen mache ich gern den Lemming ...

... SL rausnehmen ... Spass-Nachkauflimit eingeben und den Frühling abwarten ...

************************************************

#8813 von MD_XIII      08.01.04 15:11:52  Beitrag Nr.: 11.782.528   11782528
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

... WCM nichts Wert???
Einfach mal warten und sich bald freuen.

MD

BAUCONCEPT FUSIONIERT MIT SOROS
George Soros expandiert nach Deutschland. Den Start der Aktivitäten am deutschen Immobilienmarkt bildet, nach sorgfältiger Auswahl des Partners, die Fusion mit dem mittelständischen Berliner Unternehmen BauConcept. Das neue Unternehmen wird unter dem Namen apellas Property Management GmbH firmieren und Projekte am deutschen Immobilienmarkt realisieren. Zielgruppe sind neben großen Unternehmen auch öffentliche Körperschaften.

...und Soros ist an den über 76.000 Wohnungen der GSW in Berlin interessiert, und an den 1.8 Mrd. Euro Schulden.
Kaufpreisvorstellungen von Rot/Rot waren einmal über 1 Mrd. jetzt ist man bereit zwischen 240-300 Mio sich zu einigen.

..... aber Immo´s sollen ja nicht wert sein. Alles Deppen, oder was?

************************************************

#8822 von chicko6      08.01.04 17:28:43  Beitrag Nr.: 11.784.116   11784116
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

Und wieder liefert das " Murmeltier"  
Heute konnte es 2 Mio mehr an die Frau/Mann bringen!!
Wer in aller Welt verkauft soviel zu diesem Preis ????
Die Aktie treibt mich noch in den Wahnsinn.
Gestern nacht habe ich noch von 1,08 geträumt, heute vormittag sah`s so aus, als ginge mein Traum in Erfüllung, und jetzt nähern wir uns wieder der 1 Euro Marke!!  

P.S.
Meine Frau bringt mich demnächst um!!

************************************************


Ohhhh chicko6 --- wie Recht hast du ;))))))))))))))))))))))))))))))))) *ggggggg*


s.o.  

4719 Postings, 6275 Tage leobmwman muß schon das beste suchen - für diese ... o. T.

 
  
    #254
08.01.04 21:04

6132 Postings, 6603 Tage sard.OristanerWer Zeit hat kann ja mal lesen

 
  
    #255
09.01.04 07:10
was so in der Vergangenheit geschrieben wurde. Für meine Begriffe sehr hoher Wahrheitsgehalt.
In meiner Sammlung hatte ich einige dieser Beiträge schon mal drin, zur Erinnerung mal wieder eine Auffrischung. Vielleicht geht dem einen oder anderen ein Scheinwerfer auf. Die Postings waren von Anfang Dezember!!!

***************

WCM wird bei Gesamtverkauf Coba ca. 180 Mio an freiem Cash erloesen, nach Abzug von ca, 300 Mio Vbl.

Davon etwa 120 Mio als Gewinn in Q4, nach Wertaufholung auf 12 Euro in Q3.

Zum IVG-Bid zu 10,30 pro IVG-Aktie fehlen gut 400 Mio, davon 120 Mio also aus anderen Mitteln (aus freier Liq, und weiteren Verkaeufen).

Und 300 Mio auf Kredit, quasi fuer eine neue " Sirius" . Der Kreditgeber ist OK, solange IVG nicht unter 5,15 Euro/Aktie faellt (Annahme: 50% Beleihung der " neuen sirius" ).

Wer gibt einen solchen Kredit? wohl keine deutsche Bank, aber vielleicht andere.

Was wird erreicht?

1. Sicherheit fuer WCM, nichts wg. Buergschaft zu verlieren,

2. Hochtreiben eventueller Konkurrenz-Bids (dann bekommt WCM noch 45% der Erloese > 10,30),

3. Evtl. fordert ein Investor " WCM nur mit IVG" und laesst die Beziehungen zu seinen Hausbanken spielen oder buergt fuer den Kredit, oder gibt ihn gar selbst.

Der Kurs muesste, wenn die Angst vor negativen Effekten aus der Sirius-Pleite weg ist, wieder auf das " Pre-Sirius-Niveau" von ca. 1,80 steigen.

Das wird auch untermauert durch den Gewinn pro WCM-Aktie 2003 von ca. 40 cents.

Oder: Die Angst vor einem WCM-Bid macht die IVG-Bieter gierig und veranlasst schnelles Handeln, so dass das IVG-Sirisu-Problem geloest wird, bevor es zu einer Versteigerung kommt.

auf ersten Blick sind 16,20 fuer die Coba enttaeuschend.

Aber: Kein schlechter Schachzug von Vogel, denn man erhaelt Geld wenn man es braucht.

Und allein das Wissen der IVG-Bid-Interessenten um die neue Liq. bei WCM koennte das von WCM gewuenschte Ergebnis bringen.

folgendes waere ideal:

1. IVG-Bieter greift nun zu 11 euro zu (meine IVG steigen weiter)

2. WCM bekommt 30-40 Mio aus dem Sirius-Anteil, alles Gewinn

3. Die Buergschaftsangst ist weg

4. WCM hat 120 Mio Coba-Gewinn

5. WCM schliesst 2003 mit 150 Mio Gewinn ab (120+30)

6. WCM hat Geld zum Gehag-Rueckkauf

7. WCM verdaulicher fuer Investor

--> meine WCM steigen auf ueber 2 nach Bekanntgabe

--> in noch besserem Marktumfeld 2004 greift der WCM-Investor zu, WCM steigt in Naehe des NAV.

***

Dann kam eine Frage zum Coba Verkauf:
Warum jetzt ?
Warum über die DB ?
Warum so billig ?

***

@ .....

warum jetzt?

steht in #..... - damit man bei IVG durch Mindestgebot einen Buergschaftsvelrust vermeiden kann, oder vielleicht sogar um die IVG wirklich zu bekommen

warum ueber die DB?

warum nicht? - groesste placement-capability in D.

warum so billig?

ein paar cents unter markt sind fuer ein grosses placement gut! die Coba selbst hat ihre KE ja 10% unter Markt verkauft, nicht 1-2% wie WCM.

***

je laenger ich nachdenke, desto ueberzeugter bin ich, dass das, was ich in # ..... geschrieben habe, auch eintrifft.

das bedeutet nicht, dass WCM die IVG bekommt, es bedeutet aber, dass wir einen sicheren Jahresgewinn 2004 haben, und keine Risiken aus der Sirius-Buergschaft mehr (statt dessen nur upside-Potenzial, wenn der Bid hochgetrieben wird).

Diese beiden Fakten sollten fuer 2 Euro gut sein, mehr spaeter.

****************************
****************************

Thema: WCM: Kurs 5-10 Euro als deutscher Immo-Arm von US-Groessen noch 2004
vom 3.12.2003

der Substanzwert liegt nach neuesten Berechnungen der HVB bei 5 Euro.

Knapp 5 Euro ergeben sich auch aus dem E&Y-Gutachten, wenn man die Kursentwicklung der Beteiligungen seitdem hinzurechnet.

In den naechsten Wochen, vielleicht auch Monaten, werden wir die Loesung der folgenden Fragen erleben:

1. Sirius (ich rechne mit einem Gewinn fuer WCM, keinem Verlust, bei einem IVG-Preis von 10,5-11)

2. Coba (19 wurden schon geboten!)

3. evtl. Kloeckner

4. Verkauf weiterer Gewerbeimmos + Kleinbeteiligungen

5. Dann:

- Bilanz ist wieder voellig OK, Liquiditaet hervorragend

- Transparenz und " Konzentration auf Kernkompetenzen" hergestellt

- ein Kaeufer kann leicht die Mehrheit kaufen: Ehlerding-Paket, plus ein paar Aktien vom Markt, plus evtl. kleine Kapitalerhoehung

wichtig: die vorherige Entschuldung, durch den Coba-Wert nun moeglich, bedeutet dass der Kaeufer ohne grosse Verwaesserung einsteigt (naemlich durch Kauf der E-Anteile).

Der Kaeufer wird ein Institut a la Goldman oder a la Fortress sein, der Ruf der WCM aendert sich schlagartig von " katastrophal" zu " hervorragend"

Damit kann der Abschlag auf den NAV von 70-80% sofort entfallen. Evtl. ergibt sich sogar ein AUFSCHLAG, wie bei reinen Wohnimmogesellschaften in den USA UEBLICH.

Der Kurs einer " GOLDMAN DEUTSCHE IMMOBILIEN" , als Standbein weiterer Expansion der Goldmaenner hierzulande, kann sogar deutlich UEBER den NAV steigen, da der Markt Hoffnung/Perspektive handelt (und den Namen, ob es Goldmann oder Morgan Stanley ist).

jeder wird dann sagen, " war doch klar, dass es so kommen musste..."

***

@14

der NAV liegt nach detaillierten Wertgutachten wirlich bei ca. 4,5-5 Euro/aktie (wie gesagt, Anstieg seit E&Y-Gutachten mitberechnen, auch HVB errechnet diesen Wert).

typisch Boerse ist der Herdentrieb, und man sieht nun nur noch das schlechte Management, den Pleitiers-Aktionaer, den ewig fallenden Chart, die Sirius-Pleite, eben nur schlechtes.

Was ich in #1 aufgezeigt habe, ist ein realistisches Szenario, durch das alle Probleme in kuerzester Zeit geloest werden koennen.

Hoert sich zuerst zu optimistisch an, is es aber nicht, da WCM ja nur auf vorhandene Kaufangebote eingehen muss (Coba, IVG, einige Kleinbet. und Gewerbeimmos)

In einem guten Wirtschafts- und Boersenjahr 2004 sollte sich dann wohl auch ein Kontroll-Uebernehmer a la Goldman finden (ich sage nicht Investor, da man evtl nicht in WCM investiert sondern nur WCM-aktien kauft).

Und dann haben wir schon die Loesung der 4 Kernprobleme:
1. Bilanz
2. Focus auf Kerngeschaeft
3. Transparenz
4. Top-Renommiertes Management (Creme de la Creme unseres Planeten) statt KE/Flach-Horrorduo

also eben die Loesung ALLER Probleme...

und dann ist, zumal in einem wieder gesunden Gesamtmarkt, ein AUFSCHLAG auf den NAV nicht unueblich.

Es gibt eben Situationen, in denen Aktien um 300%, 500% oder mehr steigen, und das sind genau die Situationen wie WCM " heute" und " morgen" . Irrationale Negativdynamik schlaegt um in irrationale Positivdynamik (wobei ich auch eher 5 als 10 sehe).

Meinem ewigen Gepredige " pro Coba" , als diese bei 5 stand (oder Aareal bei 8,5), hat auch keiner geglaubt.

Die shorties und Kritiker wurden nicht nur gegrillt, sondern regelrecht geschreddert.

Mitte 2004 werde ich dann dieses Posting den WCM-Kritikern auf den Latz taetowieren.

***

@ RUEBENNASE:

In den naechsten Wochen, vielleicht auch Monaten, werden wir die Loesung der folgenden Fragen erleben:

1. Sirius (ich rechne mit einem Gewinn fuer WCM, keinem Verlust, bei einem IVG-Preis von 10,5-11)

RUEBE: Ist Deine Interpretation, genausogut könnte WCM für Reste haften müssen

ja, ich gehe fast von einem Verkauf ohne Verlust aus, d.h. ueber 10,3. Kontollmehrheit an dem Nr. 1 Unternehmen der Branche zu nur 10% Aufschlag zum aktuellen rufmaessig noch WCM-beeintraechtigten Kurs, und zu 30% Abschlag zum NAV, ist das mindeste.


2. Coba (19 wurden schon geboten!)
Reine Sepkulation einer Zeitung, die von WCM offiziell dementiert wurde

wo wurde das dementiert?

aber abwarten, fuer meien pro-Coba-Ansicht wurde ich schon bei 5 Euro angegriffen, die letzten 2,7 Euro wird die coba noch schaffen.


3. evtl. Kloecknerebenfalls reine Spekulation,

Absichtserklärungen sind keine Taten

stimmt bei KLK, daher schreibe ich hier auch " evtl."


4. Verkauf weiterer Gewerbeimmos + Kleinbeteiligungen
Ist doch deren Geschäft, warum das weiter erwähnen? Bei Infineon reitet doch auch keiner auf Halbleiterverkäufen rum

ich erwaehne dies, weil dies bei der Entschuldung noch einiges ausmachen wird (Kleinv. macht M.)


5. Dann:

- Bilanz ist wieder voellig OK, Liquiditaet hervorragend

Bilanz ok? Die Beteiligungsverkäufe bringen dafür nicht genug ein, Berechnungen dafür gab es schon genug. Z. Bsp. eine Coba für rd. 19€ (wenns stimmt) müsste man erstmal dafür loswerden, zur Zeit kann ich die für 16€ am Markt bekommen. Und um eine hervorragende Liqui zu bekommen müsste man sich komplett entschulden und für die anstehenden Wohnungssanierungen genug Geld in der Tasche haben oder was verstehst Du unter hervorragend.

Beteiligungs- und Immoverkaeufe, und evtl. Nichtausuebung des Gehag-Calls.

WCM hat nur 700 Mio Schulden in der AG, die sind durch die KLK+Coba-Aktien bereits mehr als voll gedeckt.

Die Masse liegt in den Wohnungsfirmen, diese kann WCM aber z.T. verkaufen, ist dann Schulden los und bekommt ein paar Kroeten.


- Transparenz und " Konzentration auf Kernkompetenzen" hergestellt

Das wäre sicher ein tolles Ding, aufgrund der Verflechtungen mit anderen Firmen wie Rebon, völlig undurchsichtiger Verträge und Haftungsklauseln wird es vorerst keine Transparenz geben, jedenfalls nicht für den Kleinaktionär. Sonst hätte sich schon lange ein Käufer gefunden, der erstmal am Markt eingekauft hätte

NEIN, es muss eben erst Coba+Sirius geloest werden, evtl. auch noch KLK, und DANN kommt der Kaeufer



- ein Kaeufer kann leicht die Mehrheit kaufen: Ehlerding-Paket, plus ein paar Aktien vom Markt, plus evtl. kleine Kapitalerhoehung

Die Frage ist doch: will jemand das Ding komplett? Meiner Meinung nach nicht, es gibt interessante Stücke wie Coba etc., niemand will ehemalige Sozialwohnungsbestände hier haben.

DOCH, viele wollen diese Bestaende haben.

ist wie immer nur eine Frage des Preises.

Der ist aber nicht so schlecht, wie man denkt - fuer Block-Sale in Kiel, dem schlechtesten Standort, gab es knapp 700 Eur/qm. bilanzwert 500 Eur/qm. also GIBT ES STILLE RESERVEN, selbst in der aktuellen Marktlage.


wichtig: die vorherige Entschuldung, durch den Coba-Wert nun moeglich, bedeutet dass der Kaeufer ohne grosse Verwaesserung einsteigt (naemlich durch Kauf der E-Anteile).

Die Coba Anteile reichen für eine ENtschuldung lange nicht aus.

SAGE ICH JA AUCH NICHT - aber es gibt eben genug assets


Der Kaeufer wird ein Institut a la Goldman oder a la Fortress sein, der Ruf der WCM aendert sich schlagartig von " katastrophal" zu " hervorragend"

Langfristig kann die WCM vielleicht in der Wahrnehmung besser dastehen, ich denke aber eine Zerschlagung und Aufgleiderung wird erfolgen und die Beteiligungen und Wohnungen an Fonds oder Investoren abgegeben, es wird keine WCM wie heute mehr geben, allenfalls als MINI-Variante. Das ist genauso Spekulation wie Deine Punkte, aber keine Wunschgedanke wie das oben angeführte.
rk

***

Was WCM an substanz hat, kann jeder nachrechnen. Einfach den sehr ausfuehrlichen E&Y-Report bestellen (umsonst)

Das ist mit Abstand die objektivste Darstellung, die es zu WCM gibt.

Da muss man dann den Coba-Wertgewinn von Juli bis zum Verkauf hinzurechnen (ca. 120 Mio), evtl auch noch ein paar IVG / Kloeckner-Euros.

Das sind dann 4,50 / aktie

Der Blockverkauf Kiel hat bestaetigt, dass auch in den WOhnungen (und Kiel ist wohl der untere Rand) stille Reserven liegen, etwa 150 Euro/qm, also weniger als von WCM angenommen, aber immerhin.

Diese 150 Euro/qm entsprechen grob gerechnet auch den von E&Y angenommenen Reserven im Wohnimmobestand.

Zudem: Blosser Common Sense sagt uns auch, dass Wohnungen (einfach, aber saniert, meist 60er-80er Jahre, in westdeutschen Grossstaedten aber nicht den Top-Cities) auch heute pro qm eben mind. 650 Euro (und oft mehr) wert sind. Ich denke, im Schnitt etwa 750, das meinte auch Art Bechstein. WCM haelt weder unsanierte Altbauten, noch Hochhausghettos, noch Ossi-wohnungen, sondern stinknormale Wohnungen fuer die untere Mittelklasse.

Dies sind die Fakten, aufgrund derer ich mir meine Meinung zur Substanz bilde.

Dass nun der massive Verkauf zu Kursen von 1 Euro gefuehrt hat, ist eine gute Nachricht.

Auch SAP oder die Deutsche Bank wuerden auf laecherliche Werte fallen, wenn jemand 20-30% aller Aktien sukzessive auf den Markt schmeisst. Das hat mit Substanz nun wirklich nichts zu tun.

Zum ersten mal seit langem denke ich wieder ernsthaft ans verbilligen.

***

@ testersteron:

1. Charttechnik, Verfall fuehrt zu mehr Verfall: genau das passiert derzeit, in wunderbarer Form, angeheizt durch Banken, die alles raushauen ohne jede Ueberlegung! Geil!

2. WCMs geheime Optionsgeschaefte: glaube nicht, dass da noch viel verborgen ist. E&Y haette das sehen muessen. Vielleicht noch Kleinkram, der von den Medien hochgespielt wird, wie IG Farben.

1 und 2 lassen langsam mein Adrenalin-Level fuer WCM wieder ansteigen.

Genau so sehen die viele-hundert-%-Turnarounds j aimmer aus, wie Thai-Banken 1998/99, Coba/HVB 2003 und viele andere.

WCM hat den schlechtest denkbaren Ruf (eben wegen der verdeckten Geschaefte vorher, der Ehlerding-Story usw. usw, schlimmer gehts nimmer), liegt aber bei unter 25% der Substanz.

Das reizt - der grosse Knall kommt bald (Goldman oder aehnlich ans Ruder, IVG-Loesung). Von -100 geht man auf der Rufskala an einem Tag auf Plus 100 Punkte. Vom Schwarz auf leuchtend Weiss, ohne Grau.

Nicht nur Ruf, auch der Trading-Strom kehrt sich sofort um, da die Banken-Aktien ja alle raus sind und der REst en bloc an den Investor verkauft wird, diese Nachricht zieht dann andere mit. Von ewigen massiven Verkaeufen der Banken wird auf " Kaufen" geschaltet.

Das bedeutet: " Aufschlag zum NAV" , oder zumindest
Kurs nahe am NAV. So wird es wirklich kommen, nennt mir bitte einen Grund, warum es nicht so sein sollte!

Geil auch, dass die in Deutschland ja immer etwas depperten Banken nun wieder bluten, um dem Investor den verlangten Billig-Einstieg zu bieten.
BGB und co hauen das Zeug zu 1 euro raus, und irgendwer kauft ja viele viele Aktien.

Die Kleinaktionaere, arg gebeutelt, koennen zu 1 nachkaufen und werden, falls sie dies massiv tun, am Ende als Gewinner aus dem Scheiss hervorgehen.

Nach der Uebernahme wird die Wende gewaltig sein, denn es gibt keine stark verwaessernde Kapitalerhoehung mehr, die braucht WCM nun ja nicht mehr. Und alle Welt sucht wieder nach unterbewertetn Aktien, da der Gesamtmarkt schon wieder fast normal ist, und die anderen vorher gesaubeutelten Substanzlinge (Coba, HVB, TUI, Bayer etc.) sind ja schon um 300% gestiegen, die grotesken Perversionen des Jahresanfangs sind weg, da gibts nur noch WCM...

***

Hi!

An dem einen TAg, an dem 45 Mio. Aktien gecrosst wurden (ich glaube 11.11.), Vortag kanpp 12 Mio., müsste ein grosser rausgegangen sein. WEnn nicht Templeton, dann eine/mehrere der Banken. 17% des Grundkapitals lässt auf eine Bankenbewegung schliessen. Und zum Sprachgebrauch. Man crosst sich über die Börse rein/raus, auch wenn am Telefon andere Dinge besprochen wurden. Vielleicht waren also die " über den Markt-Verkäufe" garnicht so reeller Natur.

Ich hasse eingentlich Verschwörungstheorien und ich denke eigentlich, dass es einen " bevorzugten" Partner gibt, der aber auch genau weiss, dass die Banken nicht ewig (nur Ende 2003 und nicht Juni 2004) Zeit haben.

Hätte nicht gedacht, dass die IVG Geschichte der Auflöser sein wird, denn das Ehlerding-Problem ist in meinen Augen gelöst.
Überdies scheint es bei den Anlegern so zu sein, dass selbst wenn 4€ geboten würden, alle bei 2,5 mit einem " blauen Auge" verkaufen würden. Ein Schlaraffenland für jeden grösseren Deal-maker.

Mal sehen, wo das neue Getreideheber Angebot liegt. Denke an 4,10...

***

 

8554 Postings, 7177 Tage klecks1Bitte liebe Poster gebt mir eine Antwort!

 
  
    #256
09.01.04 07:20
Warum wird hier monatelang über WCM diskutiert? Man kann nichts verdienen, Firma ist uninteressant... Just for fun??.

www.eklein.de  

8554 Postings, 7177 Tage klecks1wirklich

 
  
    #257
09.01.04 07:22

265 Postings, 6150 Tage analyst24Ehlerding

 
  
    #258
09.01.04 10:35
die Meldung gestern läßt folgende Schlüsse zu:

1. Die Aktien des Ehlerding Nachwuchses sind nicht verpfändet. (steht auch so in der WIWO Jubiliäumsausgabe 2004)
2. Es handelt sich um einen einfachen steuerlichen Trick:
Schaffung eines GMBH Verlustmantels. Die Höhe dieses Verlustmantels richtet sich nach der bilanziellen Erfassung der WCM Aktien.
3. Übergang ins persönliche Eigentum bedeutet nach 12 Monaten Haltefrist, steuerfreie Kursgewinne
4. Dass die Söhne die unverpfändeten Aktien nicht verkauft haben,sondern nur umgeschichtet bedeutet nur eins:

sie als insider glauben an die Werthaltigkeit der Aktie.


deranalyst
 

65 Postings, 6111 Tage kurspahier ist der raffinierte K(a)erl

 
  
    #259
09.01.04 11:12
zu betrachten
http://www.manager-magazin.de/geld/artikel/0%2C2828%2C281065%2C00.html
und wohin wird er uns entführen ? Viele Täuschungsmanöver zugunsten der
Familie Ehlerding - und wie geht er mit uns um ? ! Vielleicht ist der
GMBH - Mantel für die Umschichtung auch ein Teil vorgezogenen Erbes ?
Ich denke die haben so viel Kohle daß die die IVG kaufen werden - und
dazu die jetzt umgeschichteten Ehlerdinger als Sicherheit stellen
sofern die Kohle nicht reicht (denn die jetzt umgeschichteten Ehlerdinger
sind offensichtlich frei von Rechten !?).  Dieser Clan wird uns noch ne
Weile vorführen - und es wird Flachmäßig mitgemacht, was soll er auch
groß machen! Der Vorstand wußte schon X-Wochen vor Weihnachten wie der
Hase läuft und weis angeblich von nix. In 2 Jahren geht Karlchen in
Rente - schuldenfrei ! Die Söhne führen sein Lebenswerk weiter - evtl
mit einem neuen erstarktem Immokonzern, Übernahmefantasien werden
kursieren, Kursphantasie nach oben Richtung 20 Euro. Für die momentane
Lage denk ich wird das Spiel mindestens noch 2 Monate weitergehen bis
die Ergebnisse öffentlich werden und das jetzigen Geplänkel vorbei ist
(das wir nur im Geringsten erahnen könnten), dann schnelle Kurstendenz
weit über 2 Euro weil Klöckner wird sicher wieder richtig Kohle abwerfen
und bei eventueller IVG-Übernahme voll gestärkt in die Zukunft geht.
Trifft das alles nicht zu dann warten wir noch 5 Jahre auf nen
vernünftigen Kurs. Oder wie seht Ihr das ?
kurspa  

129861 Postings, 6158 Tage kiiwiifacts

 
  
    #260
09.01.04 12:28
GREGORY LIPINSKI
HANDELSBLATT, 9.1.2004
HAMBURG. Die Söhne des Hamburger Großaktionärs der Frankfurter WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG, Karl Philipp und John Frederik Ehlerding, haben ihren Aktienbestand umgeschichtet. Sie haben Anteile vom indirekten Besitz – über ihre eigenen Holdings – in direkten Besitz übernommen, teilte eine WCM-Sprecherin mit.

Indiz hierfür ist, dass die Brüder trotz eines gestern gemeldeten Aktienkaufs die meldepflichtige Schwelle von 5 % ihres Bestands nicht überschritten haben. Karl Philipp und John Frederik halten an WCM weiterhin jeweils rund 4,82 %. Wie adhoc mitgeteilt wurde, hatte John Frederik rund 13,5 Mill. Aktien zu 1,02 Euro und sein Bruder Karl Philipp rund 2,2 Mill. WCM-Anteile zu 1,01 Euro erworben. Der Aktienkurs der WCM lag gestern unverändert bei 1,03 Euro.

Die neuen Anteilsumschichtungen sind für Aktienanalysten ein Zeichen dafür, dass der Einstieg eines strategischen Investors gescheitert ist. „Ich glaube, dass die Aktienveränderungen vorgenommen wurden, weil die Suche nach einem Investor nicht funktioniert hat“, meint Georg Kanders, Aktienanalyst bei der Düsseldorfer WestLB.

Ehlerding sucht bereits seit mehr als einem Jahr vergeblich nach einem Käufer für das Aktienpaket seiner Familie. Vor Weihnachten mussten der Firmengründer und seine Frau Ingrid deshalb auf Druck der Banken bereits ihren Aktienbestand von 42,5 auf 25 % verringern. Mit dem Verkauf soll Ehlerding einen Teil seiner privaten Schulden tilgen, die er auf rund 450 Mill. Euro angehäuft hatte. Der Hamburger Kaufmann sitzt auf den Schulden, weil er sich mit auf Pump gekauften Aktien der Frankfurter Commerzbank AG verspekuliert hatte.

Dem WCM-Konzern stehen zudem weitere Probleme ins Haus: So muss der Unternehmen bis zum 28. Februar einen Betrag von 227 Mill. Euro zur Verfügung stellen, um sich die 60 %ige Beteiligung an der Berliner Immobiliengesellschaft Gehag mit ihren 23 000 Wohnungen zu sichern. Die WCM besitzt hierfür eine Rückkaufoption.

Sollte sie diese nicht ausüben, verringert sich ihr Konzernbestand an Wohnimmobilien auf knapp 30 000 Einheiten. Damit würde die Gesellschaft für einen strategischen Investor, der sich über eine Kapitalerhöhung an dem Unternehmen beteiligen soll, immer unattraktiver. „Ich bin skeptisch, ob die WCM die Anteile zurückkaufen kann“, meint WestLB-Analyst Kanders. Eine Entscheidung über den Rückkauf der Anteile ist noch nicht gefallen, sagte eine WCM-Sprecherin.

Diese Entscheidung dürfte auch davon abhängen, ob die Firma den Banken noch Geld zahlen muss, falls die für den 24. Februar geplante Auktion des rund 50,55 % igen Aktienanteils an der Immobilienholding IVG nicht den finanziellen Erfolg bringt. An der Börse ist das IVG-Paket 550 Mill. Euro wert. Die WCM hatte hierfür Kredite rund 620 Mill. Euro aufgenommen. Der IVG-Anteil wird versteigert, weil die Zwischenfirma Sirius Insolvenz angemeldet hat.

HANDELSBLATT, Freitag, 09. Januar 2004, 06:02 Uhr
 

6132 Postings, 6603 Tage sard.OristanerOh Herr gib uns ein Zeichen

 
  
    #261
09.01.04 14:44
Man, für was werden die bezahlt? Die spekulieren noch mehr als wir uns hier erlauben dürfen! ;)))
Hallo Leute - EIN ZEICHEN !!!

Zitat:
Die neuen Anteilsumschichtungen sind für Aktienanalysten ein Zeichen dafür, dass der Einstieg eines strategischen Investors gescheitert ist. „Ich glaube, dass die Aktienveränderungen vorgenommen wurden, weil die Suche nach einem Investor nicht funktioniert hat“, meint Georg Kanders, Aktienanalyst bei der Düsseldorfer WestLB.


Herr Kanders, wenn sie mit ihrem Auto fahren wieviele Zeichen nehmen sie da überhaupt war? Hei, hast die Hütte noch nicht voll genug, was?!

Wenn er erklären würde wieso das eine Zeichen sein soll !!!


Ich habe heute wieder mal ein bißchen nachgedacht. Kann es vielleicht so sein, dass die Deutsche Bank und wer auch immer da noch involviert ist, die WCMchen punkert, bis die versprochenen Ziel umgesetzt sind. UND DANN FOLGT ERST DER TRANSFER

Die wichtigsten Ziele:
IVG im Sack
Schulden etwas abgebaut

... und dann müsste es im Karton rabbeln.

Übrigens spätestens 4 Wochen vor der Analystenkonf. also bis KW 12 kommt schon eine ad hoc zum Geschäftsbericht. Vielleicht schon Ende Februar, Anfang März. Das wäre kurz nachdem die pseudo "IVG-Versteigerung" vorbei ist.


s.o.  

132 Postings, 6112 Tage der_wcm_flachtut der Herr jeden Tag

 
  
    #262
09.01.04 14:49
..indem er die askseite auffüllt und allen investierten zeigt:

WCM verkaufen, so schnell wie möglich  

6132 Postings, 6603 Tage sard.OristanerIst jemanden schon aufgefallen

 
  
    #263
09.01.04 14:56
dass die großen Verkauf/Kauf-Positionen fehlen UND dass in der Schlußauktion auch keine fetten Positionen mehr über den Tisch laufen!

Herr flach ... nein, ich hab anderes zu tun. Verstehst du nicht, oder willst du nicht? Hier will nicht einer verkaufen, sondern deckeln. Das ist ein Unterschied! Verkaufen kann er doch, die Bidseite steht voll ;)



Und jetzt schönes Wochenende

s.o.  

471 Postings, 6158 Tage Boersenfegerich muss da sard voellig recht geben.

 
  
    #264
09.01.04 15:02
Es wird dreist gedeckelt : Der Kurs darf werde unter 1 , noch ueber 1,10€ gehn ..

Man achte mal auf die Volumina zwischen 11.30Uhr - 12,30Uhr (Xetra)

Da kam ploetzlich grosses Kaufinteresse auf und was passierte ????


Es wurden paketweise Bloecke ins Ask geschmissen um den Kurs bei 1,04€ zu halten.

Hier wird mit allen Mitteln gedrueckt

Bei einem Freefloat von 70% ist es ein Leichtes Spiel fuer die Grossen ...uns Kleinanleger zu frustrieren ...
was sich auch in den gewissen Boards widerspiegelt ( W.O + Ariva)

mfg


boersenfeger

( bald serviere ich euch Friede , Freude und Eierkuchen)

 

69 Postings, 6159 Tage filosofsard, jetzt mal sachte...

 
  
    #265
09.01.04 18:28
der hinweis auf (die auch von mir vermutete) deckelung lässt natürlich einige (spannende) fragen unbeantwortet:

1. warum nimmt den niemand den deckel vom topf?

2. wie ist überhaupt eine deckelung kurz über dem historischen tief möglich?

3. was soll eigentlich die ratio dieses tuns sein? material wird doch per saldo keines aus dem markt genommen.

filosof
 

370 Postings, 6221 Tage Jo Nathan@ seit 14 Wochen

 
  
    #266
09.01.04 18:31
lese ich hier den gleichen, zumindest sich sehr stark ähnelnde
Texte. Nur der Kurs änderte sich in dieser Zeit. Ansonsten wie
ich schon erwähnte; Auf einer Weide im Münsterland wiederkau-
enkauende Rindviecher, welche Kuhfladen produzieren.



Komme mir jetzt bitte keiner mit dem -zigmal erwähnten Argument
der Jo hat viel Geld mit WCM verloren. Aus diesem Grund seine       negative Einstellung.                                                

                                                                  Bei mir haben sich schon einige ausgeweint, die viel mehr verlo-
ren haben als ich. Da waren welche bei, die mich 1 oder zwei     vorher hier noch mehr oder weniger beschimpft haben ob meiner pessimistischen Einstellung zu dieser Aktie.

Selbstverständlich besteht die Möglichkeit eines Kursanstiegs
irgendwann, aber die Chancen, daß nicht sind m.A. nach größer.

Wie jeder nachsehen kann, ist meine ID nicht geheim wie die der
meisten hier. Ich habe ja auch NICHTS zu verbergen. Jo.  

370 Postings, 6221 Tage Jo Nathangemeint waren 1 oder 2 Tage vorher o. T.

 
  
    #267
09.01.04 18:36

129861 Postings, 6158 Tage kiiwiiich erinnere an meine aussage vom 30.12.03:

 
  
    #268
09.01.04 19:26
kiiwii     30.12.03 11:56

""knallen werden allenfalls die sektkorken (heute ist doch wohl letzter handelstag, oder?)
ich glaube, bei wcm knallt nix, die bleibt zwischen 1,01 u. 1,08 für länger; denkt auch an das sirius risiko! und KE u. IE u. Söhne haben immer noch 25 %,oder?""

ausserdem:  
die ehlerding-söhne haben aus s t e u e r l i c h e n  gründen umgeschichtet. sie haben nichts dazugekauft (wovon auch?), aber sie werden eichel quälen.

ausserdem:  
warum liegt der ivg-versteigerungstermin auf dem 24.02. ?  
weil man rechtzeitig  v o r  dem 28.02. (wenn gehag "fällig" wird), wissen muss, ob man kohle genug hat, die gehag option auszuüben (oder evt. noch etwas für sirius/ivg löhnen muss).

ausserdem:  
warum liegt er nicht früher ?
weil man bislang wohl kein "ausreichendes" angebot vorliegen hat. also nutzt man den maximal möglichen zeitraum aus.

ausserdem:
warum liegt der mindestgebotspreis bei 8,86 € (und nicht bei 9,xx) ?
weil die banken lt. gb für die sirius-finanzierung noch weitere sicherheiten (als nur die ivg-aktien) haben.

ausserdem:
was passiert, wenn der mindestpreis nicht erreicht wird ?
dann nehmen die banken die ivg-anteile in den eigenen bestand. sie haben dann mit der "pro-forma"-versteigerung dem recht genüge getan.

ausserdem:
wird wcm mitbieten ? nein.
wird klöckner mitbieten ? nein
wird rebon mitbieten ? nein

ausserdem:
gibt es den "grossen" immobilienkonzern ? nein
warum nicht ?   fragt das ivg-management.

 

129861 Postings, 6158 Tage kiiwiiWith a whimper, not a bang - ein wenig gedanken-

 
  
    #269
09.01.04 19:51
futter::


The governor wants a whimper not a bang
By Ross Gittins
November 8, 2003

Reserve Bank governor Ian Macfarlane is very worried about the property bubble, but there's no way he wants to prick it. So what does he think he's doing putting up interest rates?

Short answer: playing it by ear and hoping for the best.

Asset-price booms - particularly those that have been fed by a lot of borrowing - are a worry because when they bust, and prices start going down instead of up, investors can find they owe more than their asset is now worth. They then come under pressure from their lenders to cover the gap, and the things they do to "repair their balance sheet" in this way invariably lead to a downturn in economic activity.

In extreme cases - such as the commercial property boom of the late 1980s and the consequent severe recession of the early '90s - businesses can go out backwards and banks with mountainous bad debts can wobble. In less extreme cases you at least get a blow to confidence and people tightening their belts and cutting their spending to the extent that unemployment worsens.

Thus you see why no central banker ever wants to prick a bubble. Their goal is always to let the air out, so that the bubble gently subsides without frightening anyone. But that's much more commonly planned than pulled off.

The other thing to know about asset-price bubbles is that they're as puzzling as they are worrying. Economists know little about the dynamics of asset bubbles. According to their textbooks, they shouldn't exist. They are driven by emotion rather than rationality - greed followed by fear.

They involve speculation that lifts the prices of assets well beyond what would be justified by the fundamentals of supply and demand. They involve "extrapolative expectations" - the belief that, because prices have been rising, they'll go on rising.

Dr Barry Hughes, of Credit Suisse Asset Management, says he only knows two things about asset bubbles: first, they always burst; second, you can never tell when.

That's about the strength of it. There comes a point where the extrapolative expectations suddenly flip over and the self-perpetuating expectation that prices will keep rising becomes an equally self-perpetuating belief that prices will keep falling.

Economists have no idea what factor or factors cause the thundering herd to change direction.

It seems pretty clear, however, that you can't easily end an asset boom just by putting up interest rates. While people remain caught up by the conviction that prices are just going to keep rising, having to pay a bit more to borrow won't deter them - especially if their interest payments are tax deductible (as they are with negatively geared investment properties, but not with owner-occupied housing).

The best you can say - based on our bitter experience of the late '80s - is that if you push interest rates really high and hold them there long enough, it is possible eventually to crush the speculative spirit and burst the bubble.

Trouble is, in the process you'll have guaranteed a severe recession - thus making the cure worse than the disease.

Rest assured, there's no way Mr Macfarlane is mad enough to think that sounds like a good idea. The series of interest rate rises he has in mind would total one percentage point, tops.

But though we know little about the internal psychology of booms - about what causes the tipping point - we do know a bit about the aftermath. About cleaning up afterwards.

We know that when prices change direction, the efforts individuals and firms have to make to repair their balance sheets have a contractionary effect on the wider economy.

So, to minimise the fallout, the "stance of monetary policy" needs to be "accommodating", not contractionary. Translation: the official interest rate needs to be low, not high.

That being the case, central bankers wishing to use tighter monetary policy - higher interest rates - to influence an asset-price boom, have to be certain they've got their timing right.

If, unbeknown to you, the boom has begun to turn before you start raising rates, for instance, you'll be committing the cardinal sin of macro-economic management: your actions will be pro-cyclical rather than counter-cyclical.

You'll be making the ups and downs of the business cycle more extreme rather than less.

And because of all the lags that bedevil macro policy-making - the delay before you realise what's actually happening in the economy, the delay before your policy response to that information has its effect in the economy - the risk of actions proving to be pro-cyclical is high.

These are among the various considerations that would have gone through Mr Macfarlane's mind as he contemplated this week's rate rise.

There were various points in the past year or so when the Reserve thought it could see early signs that the property boom was abating. More recently, however, it's been disabused of that notion by the unremitting growth in loan approvals - both to investors and owner-occupiers - and by the 22 per cent annual growth in the total value of housing loans outstanding.

Another indication comes from a Nielsen survey conducted each year for Wizard Home Loans. It found that the number of people saying they intended to buy an investment property had risen.

So, no worries about being pro-cyclical. But if it takes a leap in interest rates of recession-inducing proportions to be certain of killing the boom, why bother with a mere 0.25 percentage point rise plus a hint of a bit more to come?

Because a modest move from a "mildly expansionary" to a "neutral" (normal) level of rates is appropriate to the needs of the general economy, regardless of the property boom.

But also because, the psychology of booms being the imponderable thing it is, you can't be certain that a bit of a rise in rates mightn't do some good. It might deter some people from leaping into negatively geared investment properties.

To that end, it helps if the rate rise attracts a big "announcement effect" - the media make a big fuss about it - and people are caused to wonder whether rates might rise by a lot more than the alleged experts are predicting.

Back in June, when the outlook for the world economy was very different and Mr Macfarlane announced that the next move in rates was more likely to be down than up, the banks reported a surge in loan applications.

Now, with a rate rise and talk of more to come, I suspect he's hoping to have the opposite effect. He's playing it by ear and hoping for the best.

Ross Gittins is the Herald's Economics Editor.  

7114 Postings, 6993 Tage KritikerAlso, ich frage mich manchmal:

 
  
    #270
09.01.04 20:34
Was Ihr für Börsianer seid?
Ringsum blühen die schönsten Chancen und Ihr - schlagt Euch mit so einer Pleite-Aktie wochenlang herum. Wahrscheinlich habt Ihr sonst moch IEM, fortuncity und Kinowelt im Kasten. Macht doch mal die Fensterläden auf! - und lasst die Sonne rein! - meint Kritiker.  

370 Postings, 6221 Tage Jo Nathan@268 Dem ist Nichts hinzuzufügen. Jo. o. T.

 
  
    #271
09.01.04 21:58

1012 Postings, 6530 Tage BullparkSubstanz der Zukunft

 
  
    #272
09.01.04 22:35
Montag ist der Tag der Substanzen, abwarten ob Euphorie oder Eintagsfliege.  

6132 Postings, 6603 Tage sard.Oristaner@Bullpark

 
  
    #273
10.01.04 09:16
Schon interessant welche Leute sich da melden .... welcome! ;)

Ja, auch so einer der die Glocken schon 5 Minuten vorher leuten hört - wow! ;-))))

Aber wir werden sehen, denn von der Meldung der Söhne hätte ich mir auch mehr erwartet, aber solange die Mami den Deckel nicht vom Topf nimmt .... kochen die Kartoffen weiter.

Wenn nicht ist auch egal, es wird kommen - ich haaaaab Zeeeeeit ;) .... ab 09/2004 steuerfrei!


s.o.

PS: Dies ist keine Kauf oder Verkaufempfehlung. Es soll auch nicht so verstanden werden, als würde man dadurch die Aktie WCM pushen wollen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte ziehen sie eine Ereigniskarte und gehen sie über Los.      

53 Postings, 6188 Tage EhlerdingZu IVG-Versteigerung - Kiiwii Beitrag 266

 
  
    #274
10.01.04 09:46

Das klingt zwar plausibel, was Kiiwii schreibt, aber nicht in allem:

"die ehlerding-söhne haben aus s t e u e r l i c h e n  gründen umgeschichtet. sie haben nichts dazugekauft (wovon auch?), aber sie werden eichel quälen."
Richtig. Quälen mit Gewinn macht Spass.

"warum liegt der ivg-versteigerungstermin auf dem 24.02. ?  
weil man rechtzeitig  v o r  dem 28.02. (wenn gehag "fällig" wird), wissen muss, ob man kohle genug hat, die gehag option auszuüben (oder evt. noch etwas für sirius/ivg löhnen muss).
Gut beobachtet!

"warum liegt er nicht früher ?
weil man bislang wohl kein "ausreichendes" angebot vorliegen hat. also nutzt man den maximal möglichen zeitraum aus."
Es geht nicht um das Angebot sondern um die Zeit selbst.

"warum liegt der mindestgebotspreis bei 8,86 € (und nicht bei 9,xx) ?
weil die banken lt. gb für die sirius-finanzierung noch weitere sicherheiten (als nur die ivg-aktien) haben."
Nein, die 8,86 sind der 90-Tage-Kurs. Sonst wäre jede Festsetzung Willkür: Zu hoch könnte zum Scheitern führen, zu niedrig wäre Schädigung der WCM. Zudem ist es nur formale Notwendigkeit.

"was passiert, wenn der mindestpreis nicht erreicht wird ?
dann nehmen die banken die ivg-anteile in den eigenen bestand. sie haben dann mit der "pro-forma"-versteigerung dem recht genüge getan."
Der Mindestpreis würde zweifellos erreicht werden. Aber das "Pro-forma" ist zu Unterstreichen, denn das Interesse der Banken ist eine starke IVG an deren Kursanstieg sie verdienen können.

"wird wcm mitbieten ? nein.
wird klöckner mitbieten ? nein
wird rebon mitbieten ? nein"
Richtig, das wäre Unsinn bzw. gar nicht möglich. - Nur für Konsortium mit Rebon kann ich nicht garantieren.

"gibt es den "grossen" immobilienkonzern ? nein
warum nicht ?   fragt das ivg-management."
Doch: Fragt den Aufsichtsrat und die Banken, denn...

die Banken, bei denen ich privat am höchsten verschuldet bin, sind zugleich die, die IVG am stärksten beliehen haben. Mit meinen WCM-Aktien kommen sie nicht mehr ins Positive, wohl aber mit einem "kleinen Trick". Der geht so - ist aber FREI ERFUNDEN, REINE FANTASIE UND BESTIMMT NICHT REALITÄT -:

Man bricht die IVG durch Fälligstellung der Kredite aus der WCM und prügelt diese dadurch zugleich im Kurs ab, hilft noch mit I.G.-Farben nach und Sirius-Insolvenz und dadurch, dass man mit meiner Zustimmung über Wochen große Teile meiner Aktien immer so auf den Markt wirft, dass ein Kurs knapp über 1 gehalten wird. Ungeachtet dessen beginnt man mit der Entschuldung der WCM durch Verkauf von Commerzbank, Maternus, Klöckner usw.. Warum, darf man ruhig öffentlich sagen: Konzentration auf das Kerngeschäft Immobilie mit möglicht geringem Schuldenstand. Und was weiß man zudem: Bei lächerlichem Börsenkurs!

Dieser Kurs aber erlaubt ein sehr, sehr günstiges Übernahmeangebot. Wenn nämlich ich, meine liebe Frau und meine wohlgeratenen Söhne in den nächsten Tagen die verbliebenen knapp 30% zu einem Getreideheberpreis plus Zuschlag an den neuen Mehrheitsaktionär gegeben haben (und die Gewinne der linken Hand mit den Verlusten der rechten verrechnen)und der neue Mehrheitsaktionär noch die x-Prozent zusammenlegt, die in den letzen Wochen gut über diverse Einkäufer verteilt wurden, dann ist das eine satte Mehrheit. Dann kommt an die freien Aktionäre ein Übernahmeangebot, das wegen des lange gedrückten Kurses zwar minimal ist aber immer noch besser als der aktuelle Kurs. Dies umsomehr vor dem Hintergrund der Insolvenz oder zumindest Zerschlagung bis auf einen schwachen Wohnungskern ohne all die der GEHAG, weil WCM dafür kein Geld mehr hat, denn die Banken ziehen ihr Spielchen durch. Dann werden die freien annehmen, zumal sie zugleich erfahren, dass der "Neue" die IVG ist bzw. deren neuer Mehrheitsaktionär, der die über 50% übernommen hat, zu denen die WCM mitgeholfen hat, weil sie auf die 49,99 der Sirius, die Pfand waren, noch freiwillig was draufgelegt hat. Die Immobilien der WCM werden in die IVG einverleibt und noch einige andere Großbestände, die derzeit auf dem Markt wie faule Eier angeboten werden, kommen dazu. Wer das Angebot nicht annimmt läuft Gefahr, dass ein Squeeze out droht. Dabei aber wird dann der aktuelle Wert der WCM berechnet, der nach all den Abverkäufen nahe Null ist!

Wer gewinnt: Die Banken, weil sie direkt oder indirekt die Mehrheit der Aktien der neuen Super-IVG halten, deren Kurs sich leicht verdreifachen wird, zumal eine Immoholding der angestebten Größe in den DAX aufsteigen wird. Ich, weil wenigstens meine Schulden los bin und meinen Ruhestand zwar nicht in den einmal erträumten Form antreten kann, aber immerhin als freier Mann. Zudem kann ich mich mit diesem letzten großen Trick, den ich ersann, würdig verabschieden und nicht wie ein geprügelter Hund. Zudem alle meine guten Freunde, die Ihre Positionen im Aufsichtsrat usw. behalten bzw. in einigen  Fällen eintauschen können. Na ja, und ein paar Abfindungen gibt es auch..... 

Nur einige von Euch, die über 1,20 eingestiegen sind, die werden die Dummen sein: Sorry, that's life.

P.S.: Ich wiederhole: Das ist alles frei erfunden, einschließlich der Person des Schreibers selbst.  Es ist weder eine Empfehlung für noch gegen den Kauf von Aktien der WCM oder IVG oder von Aktien überhaupt und generell wird davor gewarnt irgendetwas hier im Forum zu glauben und überhaupt sind das Lesen und das Denken gefährlich! 



 

53 Postings, 6188 Tage Ehlerding:-) o. T.

 
  
    #275
10.01.04 10:11

Seite: < 1 | ... | 8 | 9 | 10 |
| 12 | 13 | 14 | ... 173  >  
   Antwort einfügen - nach oben