Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

AEZS Transformation zum Big Player


Seite 7 von 116
Neuester Beitrag: 01.12.18 20:08
Eröffnet am: 16.12.16 23:48 von: boreas Anzahl Beiträge: 3.883
Neuester Beitrag: 01.12.18 20:08 von: paioneer Leser gesamt: 365.647
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 26
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 116  >  

2472 Postings, 2583 Tage Zviermarroni so wie es aussieht,

 
  
    #151
1
14.01.17 09:27
magst du doddy nicht !
wie stehst du eigentlich zu den leuten, die am berliner flughafen ( nur ein beispiel von so vielen)  deine steuergelder versemmeln.
vorausgesetzt du zahlst überhaupt steuern.  

2799 Postings, 2177 Tage centsucherStudie AEZS-108 Ovarian 2.)

 
  
    #152
1
14.01.17 14:07

LHRH receptor positiv tumor status  (IHC of usually archival tumor specimens) 

  (IHC) Immunohistochemical

In der Studie: The persentage of tumor cells staining positive for LHRH-R ranged from 30% to 90% (mean 68%)

Alle Patienten in der Studie hatten einen chir. Eingriff (surgery 100%) bei dem Tumorgewebe ganz oder teilweise entnommen wurde. Diesese Tumore sind auf LHRH untersucht worden. Dabei wurden LHRH aktivitäten von 30% -90% in den einzelnen Tumoren eruiert. (Durchschnitt 68% LHRH)

--------------------------------------------------

In der Studie eingebunden:

Previous treatment with a taxane-containing regimen.( u.A. wie Paclitaxel, Docetaxel)

......after platinum-based regimen. (cisplatin, carboplatin)

31 der 42 Patienten hatten vorher 2 Chemotherapien, die am häufigsten verwendeten außer platinum+taxan , 9 Patienten mit gemcitabine / 8 mit topotexan

In particular, Overall Survival is encouraging as all pts treated with AEZS-108 were platinum-resistant.  Jeder Patient hat eine platinum basierende Chemo erfahren.

http://theoncologist.alphamed'/content/5/1/26/F1.small.gif
http://theoncologist.alphamed'/content/5/1/26/F1.small.gif
theoncologist.alphamedpress.org


http://theoncologist.alphamedpress.org/content/5/1/26.full



 

2472 Postings, 2583 Tage Zviercentsucher

 
  
    #153
14.01.17 14:19
erster abschnitt, letzter satz  " 30%-90% "  ist das jetzt gut, oder .... ?  

2556 Postings, 1432 Tage marronizvier

 
  
    #154
14.01.17 15:37
was juckt mich der Flughafen, ich fliege höchstens nach Hamburg um auch mal die Elbphilharmonie zu besuchen, du Kunstbanause! Denkst auch nur ans Geld! Kunst hat eben seinen Preis....  

5799 Postings, 1926 Tage Ebi52@marroni

 
  
    #155
14.01.17 16:06
Ich weiß genau, wenn eine kleine Meldung reinkommt, wird es wieder stramm richtig steil Richtung Norden gehen! Jeder Interressent, der zu diesem Hammerkurs nicht eingestiegen ist, kommt nicht in den Tenbaggerhimmel!!!  

13674 Postings, 2620 Tage silverfreakyEbi

 
  
    #156
14.01.17 16:13
Will aber ein Twentybagger!  

2556 Postings, 1432 Tage marroniEbi

 
  
    #157
1
14.01.17 16:28
so manche Tenbagger Trophäe hängt schon über deinen Kamin. Dafür meinen Respekt! Ich würde mich auch wundern, wenn du diese Gelegenheit auslassen würdest, zu groß ist doch die Verlockung.
Kannst mir glauben, jucken tut es mich auch, aber ich bleibe zunächst meinen Prinzipien treu!  

5799 Postings, 1926 Tage Ebi52@silverfreaky

 
  
    #158
1
14.01.17 16:32
Ich bleibe bescheiden, 2000%sind eigentlich genug, hat schon einige Male bei meiner Laune nach oben geholfen!
Ich sehe hier einen geplanten Ubernahmekanditaten,der durch Manipulationen günstig gemacht wird!  

1375 Postings, 2216 Tage GurkenheiniNun

 
  
    #159
1
14.01.17 17:06
Darf man sich nicht über ungelegte Eier freuen .
Wenn ich 100 hundert Hühner besitze,bedeutet das noch lange nicht das ich täglich 100 Eier bekomme,wenn die Hühnerpest kommt habe ich keiine Hühner und erst recht keine Eier.
Mit der Hühnerpest meine ich, wenn Zoptrex nicht anschlägt.  

1373 Postings, 1792 Tage Pappkameradeine frage an boreas

 
  
    #160
5
14.01.17 20:15
du scheinst hier das ganze von der wissenschaftlichen seite zu betrachten.
Ich habe mir einen übersichtsartikel

"Endometrial cancer—targeted therapies myth or reality? Review of current targeted treatments"
Stephanie Lheureux, Amit M. Oza in European Journal of Cancer; Volume 59,
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0959804916001313

durchgeschaut. Um mal zu schauen, wie die wissenschaftliche welt das ganze betrachtet. Den allerletzten satz dieses review fand ich interessant, und hier wird dann auch eine arbeit zu AEZS-108 zitiert, mit [97] indiziert:

"However, beyond an Luteinizing Hormone-Releasing Hormone (LHRH)–cytotoxic hybrid molecule doxorubicin [97], no phase III of a targeted agent has been initiated following the preliminary results from the multiple phase II trials performed. As such, the future trials need to be well designed to impact our clinical practice. Additional efforts are needed with biomarker-associated translational trials to refine biology-based selection and treatment to improve outcome with acceptable toxicity. Because of its increasing incidence in high-income countries, EC is a major issue for the health-care system and there is an urgent need for innovative therapy.

Also: Methodik scheint aus unabhängiger, wissenschaftlicher sicht als innovativ, sehr vielversprechend und AEZS ist hier wohl die speerspitze.




 

1373 Postings, 1792 Tage Pappkameradaber

 
  
    #161
5
14.01.17 20:19
Was mich aber stutzig macht ist, dass arbeiten über zoptarelin selbst kaum eingang in die medizinische literatur geschafft haben. Es lassen sich ganze vier artikel finden und das in journals mit mittelmäßiger wissenschaftlicher relevanz. Das international journal of gynecological cancer hat einen impact factor von ungefähr 2. Für eine bahnbrechende, neue krebstherapie halte ich das für äußerst schwach. Wie siehst du das? Warum wird sowas anscheinend revolutionäres nicht  in "lancet oncology" mit impact factor von 26,5 publiziert?
 
Angehängte Grafik:
aezs_3.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
aezs_3.jpg

731 Postings, 1226 Tage boreas@Pappkamerad

 
  
    #162
7
14.01.17 20:58
Wie der Artikel schreibt ist benötigt man für EC drigend neue Therapieformen zur besseren Behandlung statt mit Standardchemos. Momentan gibt es für EC keine einzige targeting Therapie, da könnte Zoptrex eine entscheidenende Rolle einnehmen und die medizinische Behandlung bei dieser Krebsart stark verbessern. Das ist vermutlich auch der Grund warum Aeterna Zentaris die Phase 3 mit EC begonnen hat, statt mit Prostatakrebs usw. . Die Dringlichkeit von Zoptrex bei EC könnte eine entscheidende Rolle bei der Zulassung der FDA spielen. Natürlich vorausgesetzt die Phase 3 Ergebisse sind gut. Ich bin mir nicht 100% sicher (müsste nochmal nachgucken), aber soweit ich weiß ist Zoptrex die einzigste targeting Therapie, die aus einer Verknüpfung eines Rezeptors mit  einer klassischen Chemotherapie ist. Daher kann man sagen, das Zoptrex eine entscheidende Rolle bei der Krebsbehandlung einnehmen kann. Aufgrund der höheren Wirksamkeit und geringeren Nebenwirkungen.

Ich glaube Aeterna Zentaris ist einfach zu unbekannt. Oft kommen auf bekannten journals nur große Firmen rein. Aber man muss auch beachten, das es viele kleine Firmen gibt die in der Entwicklung sehr viel verspechende Medikamente haben. Diese bekommen oft erst richtige Aufmerksamkeit, wenn die Zulassung kommt. Vermutlich der wichtigste Grund ist, das momentan in den journals und Nachrichten sehr viel über Immuntherapien gesprochen wird. Daher sind  targeting Therapien (Zoptrex) nicht so sehr in journals verbreitet. Man erhofft sich zwar von Immuntherapien große Möglichkeiten, aber bis es wirklich richtig Durchbrüche gibt werden Medikamente wie Zoptrex als Bindeglied dienen.
 

731 Postings, 1226 Tage boreasPräklinische Studie resistenter Brustkrebs

 
  
    #163
6
14.01.17 22:16
Dreifache negative Brustkrebs exprimieren Rezeptoren für LHRH und sind potentielle therapeutische Ziele für zytotoxische LHRH-Analoga, AEZS 108

Wirkung der Behandlung mit AEZS 108 auf das Tumorwachstum in vivo

In dem ersten Experiment inhibierten 3 Injektionen von zytotoxischem LHRH-Analoga AEZS-108, (1,45 mg / kg) , das Wachstum der Tumorzellen MDA-MB-231  nach 14 Tagen im Vergleich zur Kontrollgruppe.  Die hemmende Wirkung von AEZS-108 unterscheidete sich signifikant im Gegensatz zu der  Kontrollgrupe und DOX (1,45 mg/kg) bis zum Ende der Studie (Tag 28). Achtundzwanzig Tage nach der Injektion von AEZS-108 wurde das Tumorvolumen um 59%  im Vergleich zu Kontrollgrupe reduziert . Eine äquimolare Dosis des zytotoxischen Radikals, DOX allein, zeigte keine signifikanten wachstumshemmenden Effekte (Fig. 6).


Im zweiten Experiment unterdrückte die Verabreichung von 3 Dosen zytotoxischer LHRH-analoger AEZS-108 (1,45 mg / kg)  die Proliferation von humanem Tumorzellen HCN-1806  signifikant. Die Tumorvolumina waren vom Behandlungstag 15 bis zum Ende des Experiments signifikant niedriger. Achtundzwanzig Tage nach der Verabreichung von AEZS-108  wurde das Tumorvolumen um 52%  reduziert. Eine äquimolare Dosis des zytotoxischen Radikals, DOX alleine, hatte keine signifikanten Auswirkungen auf irgendwelche Tumorwachstumsparameter (Fig. 7).


Diskussion

AEZS-108 wurde bereits in Nacktmäusen mit Xenotransplantaten verschiedener menschlicher Brustkrebslinien einschließlich der LHRH-Rezeptor-positiven und Doxorubicin-resistenten menschlichen MX-1-Brustkrebs-Zelllinie getestet. AEZS-108 hemmte signifikant das Wachstum dieser MX-1-Zellen, während das unkonjugierte Doxorubicin unwirksam war. Auch die Expression von mRNA für HER-2 und HER-3 sowie die Werte von HER-2 und HER-3-Proteinen wurde durch die Behandlung mit AEZS-108 signifikant reduziert. Toxische Nebenwirkungen wie Leukopenie waren bei Tieren, die mit AEZS-108 im Vergleich zu denen mit unkonjugiertem Doxorubicin behandelt wurden, weniger ausgeprägt auf .

Die Behandlung von dreifach negativem LHRH-Rezeptor-positiven MDA-MB-231, HCC1806 und HCC1937 menschlichen Brustkrebszellen mit AEZS-108 führte zu einem apoptotischen Zelltod,  dies wurde anhand der Caspase-3-Spaltung bestätigt. Die Antitumorwirkungen wurden in vivo bestätigt, da AEZS-108 das Wachstum der dreifach negativen Brustkrebserkrankungen HCC1806 und MDA-MB-231 signifikant inhibierte, die in nackte Mäuse ohne offensichtliche toxische Nebenwirkungen exprimiert sind.


Quelle: PMID: 25410881  
Angehängte Grafik:
xx.png (verkleinert auf 94%) vergrößern
xx.png

731 Postings, 1226 Tage boreasNachtrag

 
  
    #164
3
14.01.17 22:20
Da man nur ein Grafik hochladen kann, lade ich diese noch hoch gehört zum oberen Post.

Bei Fragen dazu oder wenn etwas nicht verstanden wird einfach fragen.  
Angehängte Grafik:
xxx.png (verkleinert auf 92%) vergrößern
xxx.png

1373 Postings, 1792 Tage Pappkameradzu #128

 
  
    #165
15.01.17 00:35
"Dennoch sollte man bei dem OS nicht zu optimitisch sein. Centy und ich gehen nicht von einem OS von 15 Monaten, wie bei der Phase 2 Studie aus, sondern von eher ca. 12 Monaten.
Klingt vllt. wenig, aber 2 Monate längeres Leben ist in der Chemotherapie viel und das mit einem geringen Nebenwirkungsprofil."

Aeterna selbst spricht in einer früheren präsentation davon, dass sich das gesamtüberleben um mindestens 3 monate in der phase 3 verbessern sollte:



 
Angehängte Grafik:
aezs_4.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
aezs_4.jpg

1373 Postings, 1792 Tage Pappkameradzum vergleich

 
  
    #166
15.01.17 00:41
roche zum beispiel hatte damals die eu-zulassung für avastin zur therapie von platinresistentem eierstockkrebs erhalten, nachdem in phase 3 ein gesamtüberleben (medianwert) von 16,6 monaten gegenüber 13,3 monaten (vergleichsgruppe) erreicht wurde.  

1373 Postings, 1792 Tage Pappkameradund

 
  
    #167
15.01.17 00:44
es zählt der median, nicht der durchschnitt.
Wenn einige aus irgendwelchen gründen sehr lange überleben, hat das einen einfluss auf den durchschnitt aber nicht auf den median.  

2799 Postings, 2177 Tage centsucher@Zvier

 
  
    #168
1
15.01.17 01:02
Receptors for the luteinizing hormone-releasing hormone [LHRH, also known as gonadotropin-releasing hormone (GnRH)] can be regarded as an ideal target for a personalized medicine approach in cancer therapy. LHRH receptors are expressed in about 80% of human endometrial and ovarian cancers, 86% of prostate cancer, and about 50% of breast cancers including triple-negative breast cancer, as well as bladder, colorectal, and pancreatic cancers, sarcomas, lymphomas, melanomas, and renal cell carcinomas. Apart from the pituitary and reproductive organs, other organs and hematopoietic stem cells express LHRH receptors. Thus, a targeted cytotoxic LHRH analog such as AEZS-108 (formerly known as AN-152), in which doxorubin is linked to the LHRH agonist [D-Lys(6)]LHRH, appears to be a suitable drug for targeted chemotherapy of cancers expressing receptors for LHRH, which would be more efficacious and less toxic than standard systemic chemotherapy.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22577891

Die 80% sind ein Durchschnittswert der Ovarian Tumore in denen die LHRH-Rezeptoren exprimiert werden.


The persentage of tumor cells staining positive for LHRH-R ranged from 30% to 90% (mean 68%)

Dabei wurden LHRH aktivitäten von 30% -90% in den einzelnen Tumoren eruiert. (Durchschnitt 68% LHRH)

Das ist eigentlich eine Frage für boreas! :-)

Den Patienten wird durch Chirugie oder Biopsie Tumorgewebe entnommen. Diese Proben sind auf LHRH expresion untersucht worden. Dabei werden Zellinien .........

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27639272

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27639272

Denke jede der Probe hat ein Ansprechen von min. 30%  bis max 90% auf LHRH-bindung. Im Durchschnitt 68% des Tumorgewebe ist LHRH positiv.

--------------------------------------------------

Was alles im Netz umhergeistert.
Results

Sixty-nine of 80 (86%) cancers exhibited specific, medium to high-affinity binding for [D-Trp6]LHRH with a dissociation constant (Kd) of 6.55 ± 0.4 nM and a maximal binding capacity (Bmax) of 483.6 ± 25.4 fmol./mg. membrane protein. Two prostate cancer patients who were treated with the LHRH agonist goserelin prior to prostatectomy did not show tumor LHRH receptors. The expression of mRNA for LHRH receptors was observed in 19 of 22 (86%) prostate cancers. Benign prostatic tissue also displayed LHRH receptor gene expression, but exhibited lower Bmax value. There was a negative correlation (p <0.001) between LHRH receptor binding capacity and cancer grade (Gleason score); higher Gleason scores were associated with significantly lower binding capacity but an increased binding affinity.

http://www.jurology.com/article/S0022-5347(05)67947-5/abstract


 

2556 Postings, 1432 Tage marroniwo ist denn carvin?

 
  
    #169
15.01.17 07:12
parle vous francaise?  

13674 Postings, 2620 Tage silverfreakyWenn eine Versuchsreihe auf eine bestimmte zeit

 
  
    #170
1
15.01.17 08:45
datiert ist, beendet man die, sofern das gewünschte Ergebnis erreicht wurde, was die FDA will.
Alles andere macht gar keinen Sinn.Verlängert man ständig, hat man das gewünschte Ergebnis nicht.

Wo habe ich hier einen Gedankenfehler?Was soll das ständige Reinstellen von megakomplizierten Berichten, wenn man diese einfachen Zusammenhänge nicht begreift?  

13674 Postings, 2620 Tage silverfreakyDas oben war die schlechte Deutung.

 
  
    #171
1
15.01.17 08:51
Jetzt kommt die Andere.Man hat die Sicherheit noch nicht erreicht und lässt die Versuchsreihe weiterlaufen, da bei positiven Patientendaten, das heisst wenn sie noch leben, das medikament
an Stärke gewinnt.  

2556 Postings, 1432 Tage marronisilver

 
  
    #172
1
15.01.17 08:58
natürlich ist das alles eine komplizierte Materie und der Knackpunkt liegt bekanntlich meistens im Detail. Aber sich darüber jetzt als Laie verstärkt Gedanken machen, wäre doch Unsinn, würde auch nichts bringen! Entweder man ist dabei oder man läßt es!  

13674 Postings, 2620 Tage silverfreakyMit einem Krebsmittel kann man

 
  
    #173
15.01.17 09:08
eh keinen Krebs heilen.Maximal mit dem Glauben daran das es eines ist.Man könnte auch Traubenzucker in Tablettenform giessen und es dem Patienten geben.Blindstudien besagen gar nix.
Letztendlich ist es immer der Glaube daran.Wer glaubt man kann solche schweren Krankheiten auf der rein materiellen Ebene heilen ist ein Narr.Schul-Mediziner sind daher sinngemäß Narren.  

1144 Postings, 1137 Tage Knoppers81@pappkamerad

 
  
    #174
1
15.01.17 09:15
Das musst du mir nochmal erklären, warum länger Überlebende nur den Durchschnitt nach oben treiben, aber eventuell nicht auch den Median. Voraussetzung ist natürlich, dass sie höher als der bisherige Mittelwert liegen.

Nehmen wir mal folgende Reihe an:

1,2,3,3,4,4,5

Median wäre 3, Durchschnitt: 3,14

Nun verlängern wir:

1,2,3,3,4,4,5, 8,10,15, 17

Median wäre immerhin 4, Durchschnitt 6,55

Würden wir jetzt noch um Werte  verlängern, die höher als Vier liegen, würde der Median weiter steigen.






 

1144 Postings, 1137 Tage Knoppers81Und deshalb

 
  
    #175
2
15.01.17 09:17
kann man derzeit vielleicht die Studie noch nicht beenden, da man eventuell noch Werte benötigt, die den Median noch weiter nach oben schieben.  

Seite: < 1 | ... | 4 | 5 | 6 |
| 8 | 9 | 10 | ... 116  >  
   Antwort einfügen - nach oben