Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bayer


Seite 5 von 86
Neuester Beitrag: 27.09.17 15:21
Eröffnet am: 25.12.05 00:29 von: nuessa Anzahl Beiträge: 3.128
Neuester Beitrag: 27.09.17 15:21 von: mb048 Leser gesamt: 453.735
Forum: Börse   Leser heute: 58
Bewertet mit:
25


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 86  >  

7114 Postings, 6591 Tage KritikerOhne Zweifel gibt es

 
  
    #101
09.03.06 00:01
zu Bayer eine gesteuerte Anti-Stimmung - vorn. aus USA!
So setzt Lehmann-Bro. einen negativen Titel vor eine Kurserhöhung (?); und schließt mit Market-Conf. (!)

Doch heute wurde für 253 Mio's verkauft, - wenn die wieder rein wollen - dann macht allein dies mich wieder optimistisch.
. . . und die 170 Mio von gestern dazu - - -

Trotzdem steht eine Aktie nicht so gut, wie sie ist, sondern, wie sie gesehen wird. d.h.: - lyrisch = wann wird Bayer die Eisenkugel am Bein los?
Ich muß warten, denn ich kann jetzt nicht raus! - Kritiker.  

Optionen

800 Postings, 5049 Tage TrendTraderMoin..

 
  
    #102
09.03.06 08:40
Vorbörsliche Taxen sehen gut aus.. Mal schauen wie weit es hoch geht..

Kritiker, ich kann ebenfalls nicht mehr raus :-(

Gruß TT  

297 Postings, 4969 Tage DaxhotteLangsam reicht mir....

 
  
    #103
09.03.06 09:50
das Gejammer Hier "ich kann ebenfalls nicht mehr raus"

Warum geht ihr dann überhaupt erst rein?

Leute mit so schwachen Nerven, sollten nicht in Wertpapiere invistieren die sich jeden Tag Kursmäßig verändern!
Also bitte, es gibt wenn Geld vorhanden, andere Möglichkeiten sein Geld anzulegen,
zB. Omas Sparbuch.
Nur komisch die meisten die bei solchen Solieden Werten schissig sind, haben früher am Neuen Markt für "Schrottaktien" Hunderte Euro pro Aktie, ohne mit der Wimper zu zucken bezahlt. Und fanden das auch noch Cool

Und heute scheißen sich die selben in die Hose, wenn Bayer mal an einem Tag 3% fällt.
Da kann man sich nur am Kopf fassen!

Fazit: Kostolany hatte doch recht

Gruß  Daxhotte  

Optionen

800 Postings, 5049 Tage TrendTraderSag mal Daxhotte

 
  
    #104
1
09.03.06 10:05
bist du als Kind zu heiss gebadet worden?

Wenn dir was nicht passt, dann verzieh dich. Auf deine Nutzlosen Kommentare kann man auch verzichten..

Hast von nicht's eine Ahnung, zu blöd eine Bilanz zu lesen, aber sich hier aufspielen..

Und Spar dir deine Anlagetipps, die kannst du deinen Kindern erzählen, insofern du es soweit gebracht hast..
 

297 Postings, 4969 Tage Daxhotte@TrendTrader

 
  
    #105
09.03.06 10:18
Ich weiß, die Warheit tut immer weh!

Und Du scheinst von allen hier, der Größte zu sein!  

Optionen

6858 Postings, 5269 Tage nuessaschönen Umgangston habt ihr ...

 
  
    #106
09.03.06 11:45
außerdem redet ihr aneinander vorbei, TrendTrader ist mit Optionsscheinen investiert und Du, Daxhotte wohl mit der Aktie direkt, da muss man sich freilich keine Gedanken machen.

Übrigends ist die erwartete Gegenreaktion eingeleitet werden, wie weit die kommt, kann ich nicht abschätzen und einen Test der Tief´s halte ich für gut möglich, so eine Abwärtswelle sollte schon mit der nötigen "Kraft" nach oben wenden, in Form eine´s W´s z.B.

ariva.de

greetz nuessa

 

Optionen

800 Postings, 5049 Tage TrendTraderNuessa, hast du Skype? o. T.

 
  
    #107
09.03.06 13:05
 

6858 Postings, 5269 Tage nuessajo hab ich, kannst ja mal per BM

 
  
    #108
09.03.06 13:13
Kontakt aufnehmen, Abend´s geht es dann aber erst!

ariva.de

greetz nuessa

 

Optionen

11052 Postings, 5699 Tage fuzzi08nach der Korrektur: BAYER ein neuer Kauf

 
  
    #109
13.03.06 11:33
Im Zusammenhang mit dem Merck/Schering-Deal werden die Karten auf dem
europäischen Pharmasektor wieder mal neu gemischt. Bei Schering aufspringen
nützt nichts mehr, Merck als Übernehmer ist uninteressant geworden.

Trotzdem kann man von der Phantasie profitieren. Nach der jüngsten Korrektur
bietet sich BAYER an. Sofort auf dem Tief der Korrektur habe ich mich positio-
niert.

Auch Hans A. (Bernie) Bernecker rät in seiner heutigen AB-Daily dazu:

"Abgestürzte Aktien bleiben für mich die interessanten neuen Möglichkeiten. Das
ist das Resultat jeder Konsolidierungsphase, und ich hatte schon das Thema
berührt: Auch für BAYER sieht es nach dem Rückgang von über 36 auf knapp
unter 32 E. nach einem neuen Kauf aus.
Im Zusammenhang mit der SCHERING-Frage wird dies ein wichtiges Thema der
Woche werden."  

Optionen

271 Postings, 6001 Tage emaraldtechnische Reaktion in Aussicht ?

 
  
    #110
15.03.06 13:08
Nachdem der Kurs recht deutlich über seinem 7-Tage-Mittel gelegen hatte, notiert die Aktie tagesaktuell wieder sehr schwach. Der kurzfristige Kurs-Trend ist leicht negativ, das Momentum des 35-Tage-Trends beträgt ca. -4 %.
Insgesamt ist der Kurs aus technischer Sicht mit einem RSI-15 von rund 30 Punkten derzeit schon recht günstig bewertet, zumal die Schwankungsbreite des Kurses aus historischer Sicht auch erhöht ist,
s.a. http://www.traducer.de/star/include/acsg_c.htm

Gruß emarald  

Optionen

800 Postings, 5049 Tage TrendTraderSehr bald über 35..

 
  
    #111
15.03.06 13:17
läuft mal wieder spitze..

Gruß TT  

7114 Postings, 6591 Tage KritikerBayer wird immer schwieriger

 
  
    #112
15.03.06 15:51
einschätzbar. Habe meine Erwartungen deutlich gesenkt.
Durch Nachkauf einen Einstand von 34,- erzielt, hoffe auf 36,- !
Diese dt. AG wird von den Global-Playern mächtig in die Zange genommen, und dieser Kampf ist nicht frei von Emotionen (?)!
Da muß es "alte" Rechnungen noch geben, welche wir nicht kennen.

So sieht es - Kritiker.  

Optionen

6252 Postings, 5125 Tage Fundamental@Kritiker

 
  
    #113
15.03.06 17:33
Habe mir von Bayer auch wesentlich versprochen, nachdem der Q3-Bericht derartig starke Zahlen präsentiert hatte. Nach den Ganzjahreszahlen war ich schon ein bissl verwundert, aber vor allem der Ausblick ist absolut enttäuschend ...

Mag sein, dass Bayer da konservativ rangeht, um die Prognosen zu übertreffen. Dennoch ist die Luft absolut raus und ich erwarte zumindest mittelfristig keine positive Kursentwicklung.

However, es gibt derzeit eine ganze Menge Werte, die bei gleicher oder sogar noch günstigerer Bewertung ein vielfaches an Gewinnwachstum versprechen. Habe mir daher konsequent angewöhnt, aus Werten - wie aktuell bei Bayer - nach derart schwachen Q-Berichten auszusteigen und nicht mit "Herz & Hoffnung" an diesen Investments zu "kleben". Denn bis zu Züge fahren, ist`s meistens ein langer und schwerer Weg - wenn Züge aber einmal fahren, heisst`s so schnell wie möglich aufspringen und geniessen :-))  

7114 Postings, 6591 Tage KritikerHallo fundamental ! Taktik

 
  
    #114
16.03.06 21:31
Du hast recht mit dem reagierenden Ausstieg.
Der Blick nach dem Kauf ist nicht immer richtig, sondern auch der, nach der Aussicht.
Doch ich halte die Erholung für sicher - und sehe im Mom. keine bessere Verwendung. Der DAX sättigt sich langsam.

Mit Dir: tote Hunde im Depot sind zu vermeiden. Lol - Kritiker.  

Optionen

7114 Postings, 6591 Tage KritikerMeine Korrektur =

 
  
    #115
28.03.06 14:55
Bayer scheint zu einem "toten Hund" zu werden.
Der Koloss liegt sich selbst im Weg.
Aufräumen wäre besser als Zukaufen.
Schade um Schering! - Kritiker.  

Optionen

381 Postings, 4893 Tage ZockerbulleVon dieser Meldung profitiert, BAYER in Zukunft

 
  
    #116
05.04.06 11:19
Schering: Betaferon überzeugt langfristig

05.04.2006 - Das Pharmaunternehmen aus Berlin stellte auf der Jahrestagung der American Academy of Neurology Ergebnisse einer Langzeitbehandlung von Multipler Sklerose vor. Bei einer Beobachtungszeit von 16 Jahren erwies sich Betaferon als durchweg sicher, wirksam und gut verträglich. Im Verlauf von 16 Jahren kam es zu einer anhaltenden Reduktion der jährlichen Schubrate von bis zu 40 Prozent. ( mh )




 

7114 Postings, 6591 Tage KritikerNein! - es macht die Schering-

 
  
    #117
05.04.06 16:32
Aktie teurer! Die Übernahme könnte platzen.
So sieht es - Kritiker.  

Optionen

381 Postings, 4893 Tage ZockerbulleDie Übernahme ist so gut wie gelaufen......

 
  
    #118
05.04.06 16:55
Das glauben auch die Großinvestoren, das sieht man sehr gut an dem Schering Kurs, der ist wie festgewachsen!

So sieht es Zockerbulle und Dr. Silke Stegemann;-)

05.04.2006 10:21:54

Bayer Outperformer

Dr. Silke Stegemann, Analystin der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz, stuft die Aktie von Bayer (ISIN DE0005752000/ WKN 575200) unverändert mit "Outperformer" ein. Bayer wolle den Berliner Pharma Rivalen Schering in der größten Übernahme seiner Firmengeschichte für 16,3 Mrd. Euro schlucken. Mit einem Barangebot von 86 Euro/Aktie seien die Leverkusener dabei in die Rolle eines Weißen Ritters geschlüpft. Das Angebot stehe unter dem Vorbehalt, dass mindestens 75% der Schering-Aktionäre die Offerte annehmen würden. Der Aufsichtsrat von Schering habe dem Angebot schon zugestimmt. Das Übernahmevorhaben müsse ferner noch von den Kartellbehörden in Brüssel und den USA genehmigt werden. Mit Auflagen rechne Bayer allerdings nicht. Das Closing werde im Juni dieses Jahres angepeilt. Die Bayer-Offerte von 86 Euro liege 39% oberhalb des letzten Schering-Kurses vor dem Merck-Angebot (77 Euro) und 12% oberhalb des gebotenen Preis der Darmstädter. Bayer bezahle das 12,1-fache EBITDA und 2,9-fache Umsatz-Multiple (Basis: LRPe 2006). Aktuell würden die mittelgroßen Pharmaunternehmen mit einem EBITDA-Multiple von durchschnittlich 10 bewertet. Die Finanzierung setze sich im Szenario der Analysten der LRP aus einer Kapitalerhöhung (1,7 Mrd. Euro), Barmitteln (3 Mrd. Euro), Veräußerungserlösen von H. Starck und Wolff Walsrode (1,5 Mrd. Euro), einer Wandelanleihe (2,3 Mrd. Euro) und dem Rest aus Fremdkapital zusammen. Mit der Übernahme positioniere sich Bayer stärker als Life-Science Unternehmen und reduziere damit seine Zyklizität. Die Gesundheitssparte werde zukünftig mehr als die Hälfte zum Konzernumsatz beitragen. Bayer gehöre nach der Schering-Übernahme immer noch nicht zu den Top 10 der internationalen Pharma-Liga, allerdings scheine ein Platz 12 durchaus realistisch. Bei den Spezialgebieten (Hämatologie, Gynäkologie, Multiple Sklerose) würden die Leverkusener auf Platz 7 aufrücken. Trotz der angenommenen Kapitalerhöhung würden die EPS ab 2009 steigen. Auf Basis des Wertschöpfungsmodells der Analysten der LRP ergebe sich ein fairer Wert für Bayer inklusive Schering von 43 Euro (40 Euro). Dies beinhalte allerdings, dass beachtliche Synergien (LRPe: 500 Mio. Euro p.a.) gehoben werden könnten. Um diesem Unsicherheitsfaktor Rechnung zu tragen, nehme man einen Abschlag vom fairen Wert vor. Die Analysten der LRP bewerten die Bayer-Aktie weiterhin mit dem Rating "Outperformer" und belassen ihr Kursziel Ende 2006 bei 39,00 Euro.

Quelle:AKTIENCHECK.DE




 




 

381 Postings, 4893 Tage ZockerbulleSchering wird mit guten Zahlen von Bayer übernomme

 
  
    #119
20.04.06 01:54

Der Gewinn des Berliner Pharmakonzerns stieg im ersten Quartal 2006 um 21 Prozent.

Berlin - Schering geht mit glänzenden Zahlen in die geplante Übernahme durch Bayer. Der Gewinn des Berliner Pharmakonzerns stieg im ersten Quartal 2006 um 21 Prozent auf 174 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 16 Prozent auf 1,4 Milliarden Euro. Vorstandschef Hubertus Erlen empfahl den Aktionären auf der Hauptversammlung, das Übernahmeangebot der Bayer AG von 86 Euro je Schering-Aktie anzunehmen. Die Offerte sei dem Firmenwert angemessen, meinte er am Mittwoch in Berlin.


Laut Erlen ergänzen sich Schering und die Pharmasparte des Leverkusener Chemiegiganten Bayer „sehr sinnvoll“ in ihrer Ausrichtung auf Spezialmärkte. Vorstand und Aufsichtsrat unterstützten daher das Bayer-Angebot im Volumen von rund 16,5 Milliarden Euro, sagte er. Die Offerte von 86 Euro je Aktie biete „sehr gute Perspektiven“ für die Geschäftsentwicklung und auch für die Mitarbeiter.


Erlen bedauerte zugleich, daß Schering nach 155 Jahren seine Selbständigkeit einbüßen wird. „Nicht nur der Vorstand, sondern auch unsere Mitarbeiter wären gern unabhängig geblieben“, sagte Erlen. Grund für den Verlust der Eigenständigkeit sei aber nicht fehlender Geschäftserfolg, sondern das feindliche Übernahmeangebot des Konkurrenten Merck vom 13. März. Noch am selben Tag habe ihm Bayer-Chef Werner Wenning ein Gegenangebot in Aussicht gestellt. Bei den Gesprächen sei der Firmenleitung klar geworden, „daß eine Zukunft als unabhängiges Unternehmen nicht mehr möglich ist“, sagte Erlen.


Das Darmstädter Familienunternehmen Merck war mit seinem Angebot von 77 Euro je Schering-Aktie nicht zum Zuge gekommen, weil Bayer neun Euro mehr bot. Bayer will bis Ende Mai 75 Prozent der Schering-Anteile besitzen. Das fusionierte Unternehmen soll Bayer-Schering-Pharma heißen und seinen Sitz in Berlin haben. Erlen sagte, dies sei „von großer Wichtigkeit“ für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Berlin und zugleich „äußeres Vorzeichen des vereinbarten fairen und ausgewogenen Integrationsprozesses“.


Für das laufende Jahr erwartet das Unternehmen ein Umsatzwachstum „im mittleren bis hohen“ einstelligen Bereich. Der Hauptversammlung lag der Vorschlag des Vorstands zur Abstimmung vor, eine um 20 Cent erhöhte Dividende von 1,20 Euro auszuschütten. In der Quartalsbilanz wies Schering ein organisches Umsatzwachstum von 12 Prozent aus. „Mit der starkem Umsatzsteigerung im ersten Quartal setzt sich der erfreuliche Wachstumstrend der letzten Jahre fort“, erklärte Erlen. 2005 hatte Schering mit einem Unsatzanstieg von acht Prozent auf über 5,3 Milliarden Euro das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt.

Auskunft über Stellenabbau verlangt


Ein Vertreter der Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz meinte, die Aktionäre könnten angesichts der glänzenden Geschäfte eine höhere Dividende verlangen. Anders als die Merck-Offerte sei das Angebot Bayers zwar „in Ordnung“, doch verlangte er detaillierte Auskunft über den geplanten Stellenabbau. Der Bayer-Vorstand hatte angekündigt, daß rund 6.000 Stellen im Zuge der Fusion wegfallen könnten.


Ein Vertreter des Betriebsrats beklagte, ihm werde auf der Hauptversammlung „zuviel über Geld und zu wenig über Arbeitsplätze“ geredet. Bereits in den vergangenen Jahren habe die Schering-Belegschaft im Zuge harscher Rationalisierungsmaßnahmen „gehörig bluten müssen“. WELT.de/dpa

 
 
   

 

452 Postings, 5562 Tage big_macEs könnte nach diesen Zahlen

 
  
    #120
20.04.06 07:56
durchaus interessant sein, das Übernahmeanbot nicht anzunehmen.  

Optionen

381 Postings, 4893 Tage ZockerbulleEin paar Uneinsichtige werden...

 
  
    #121
20.04.06 15:17
wohl dabei sein, die meinen man könnte noch mehr für die Schering raus schlagen, nur es ist keiner zu sehen, der mehr für Schering zahlt als BAYER.
Ich glaube die Übernahme geht gut über die Bühne und wird sich positiv auf den BAYER Kurs auswirken.  

452 Postings, 5562 Tage big_macAuch Bayer könnte für die letzten % mehr zahlen

 
  
    #122
20.04.06 21:29
als 86, wenn sie Schering von der Börse nehmen wollen.

Oder die Aktie könnte auf Basis der Geschäftsentwicklung steigen.
Immerhin schafft die Audi-Aktie genau das, trotz Gewinnabführungsvertrag der den freien Aktionären nur die VW-Dividende über läßt.  

Optionen

452 Postings, 5562 Tage big_macdie letzte Bemerkung war

 
  
    #123
20.04.06 21:34
ausdrücklich KEINE Empfehlung der Audi-Aktie !
Die Entwicklung ist aufgrund des Gewinnabführungsvertrags völlig irrational,
zeigt aber was alles möglich ist.  

Optionen

381 Postings, 4893 Tage ZockerbulleDa spekulieren wohl einige drauf....

 
  
    #124
20.04.06 22:13
das Bayer bei den letzten Schering Aktien noch was drauf legt, ist ja auch OK, würde ich auch machen wenn ich welche hätte;-)
ich fand die Schering Aktien, immer sehr langweilig, das mit dem Feindlichen Übernahme-versuch von Merck, kam ziemlich überraschend und ehe man das kapiert hatte,  waren die Profis schon investiert und das Ding war schon zu teuer;-(

Da gibt es ja nicht nur, Rest-Aktien von Audi, von Hoechst zb. gibt es immer noch Aktien auf dem freien Markt und einige andere auch noch.
Die Leute sollen die Teile verkaufen und die Kohle sinnvoll anlegen    

381 Postings, 4893 Tage ZockerbulleCapital Group erhöht Anteil an Bayer

 
  
    #125
26.04.06 12:17
Capital Group erhöht Anteil an Bayer auf mehr als fünf Prozent

26.04.06 07:22

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der amerikanische Investor Capital Group hat den
Anteil am Chemie- und Pharmakonzern Bayer  auf mehr als fünf Prozent
erhöht. Zum 12. April habe die Capital Group 5,0364 Prozent der Stimmrechte
gehalten, teilte Bayer am Mittwoch in einer Finanzanzeige in der
"Börsen-Zeitung" mit./zb/kro

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 86  >  
   Antwort einfügen - nach oben