FPH - Wer 2-3 Jahre Zeit hat sollte rein


Seite 234 von 235
Neuester Beitrag: 14.09.20 16:56
Eröffnet am: 01.08.12 17:03 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 6.855
Neuester Beitrag: 14.09.20 16:56 von: Versucher1 Leser gesamt: 1.022.848
Forum: Börse   Leser heute: 122
Bewertet mit:
49


 
Seite: < 1 | ... | 231 | 232 | 233 |
| 235 >  

99682 Postings, 7495 Tage Katjuschana ja, man hat seit Sommer eine neue Maschine

 
  
    #5826
07.04.20 17:26
im Programm, von der man ja Großes erwartet hatte. Das war ja der ursprüngliche Plan, in einen neuen Zyklus bei den Frankiermaschinen zu kommen. Und daher hatte man ja ursprünglich für 2020 diesen Schub an Umsatz und Gewinn erwartet. Da war an IOT noch gar nicht zu denken.

Und in diesem Bereich denke ich, dass eben genau dieser starke Anstieg nicht kommt, jedenfalls nicht so stark wie erhofft. Ich denke schon, dass das an der Zurückhaltung der Kunden liegt, die wegen Corona erstmal abwarten, was ihre Budgets noch hergeben. Solange IOT ein Nischendasein fristet, wird das etwaige Schwächen der anderen Bereiche nicht kompensieren.

Oder was denkst du, wieso der Vorstand die 2020er Warnung ausgesprochen hat? Welche Gründe würden dir einfallen?

4031 Postings, 4045 Tage Versucher1... natürlich ist wegen Corona jeglicher Ausblick

 
  
    #5827
09.04.20 09:32

auf 2020 arg ungewiß und kein ernsthafter Mensch erwartet da vom Vorstand daß der weiß was am Jahressende rauskommen wird, das ist logo.  Und Neugeschäft mit der Vision-Frankiermaschine gibts sicher wenig in dieser Corona-Zeit, was ja nichts ungewöhnliches ist da die Kunden vorsichtiger sein müssen in diesen arg ungewissen Zeiten;

Was und wie dabei der Günter kommuniziert ist mir derart widersprüchlich, ... ich als FPH-Interessent soll wohl gleich gar kein Bild mehr von der Sache haben und völlig desorientiert werden.  


Zum einen schreibt ja die adhoc vom 30.03.20 u.a.:
... Entscheidung gegen eine Divi, Ums wie erwartet mit 209 Mio, bereinigtes EBITDA und bereinigter FCF über Erwartungen ( 33 Mio bzw. 10,9 Mio), div. Werberichtigungen und neu IFRS16, ...
und es gibt zu 2020 die Aussicht auf : .... deutlichen Rückgang bei Umsatz, EBITDA und bereinigtem Free Cashflow gegenüber dem Vorjahr ... (usw. , was ja fast alle Firmen zZ wegen Corona-Auswirkungen immer so oder ähnlich sagen) !
Jedoch Null Info zu den Umsatz-Anteilen der neuen Technologien (IOT, FPSign, Sichere Email, usw.), eine Wertberichtigung zu FPSign wird genannt;

Mal hier eine Anmerkung/Frage von mir, da ich ja nicht so der Buchhaltungsexperte bin, zu dieser doch recht relevanten Sache mit: '' Die Neueinschätzung der Nutzungsdauer vermieteter Erzeugnisse für Zwecke der Leasinggeberbilanzierung sowie die Erstanwendung von IFRS 16 auf den FP-Konzern als Leasingnehmer tragen zum Anstieg mit rund 5 Mio. Euro bei.''  ... ich vermute da steckt keine dem GJ2019 zuzurechnende 'Leistung/Erfolg' dahinter, oder??


Zum anderen sagt er im Nebenwerte-Magazin am 03.04.20 u.a.:
"FP hat traditionell ein widerstandsfähiges Geschäftsmodell, das uns in den letzten Jahren stabil durch konjunkturelle Zyklen steuern ließ. Ein Grund sind die wiederkehrenden Umsätze in unserem Kerngeschäft. Das macht uns zuversichtlich, dass wir auch diese weltweite Krise vergleichsweise gut überwinden und anschließend schnell durchstarten."

Mein Fazit, bzw. ich frag mich doch:
Es ist in der Corona-Zeit eine Stärke von FPH sich auf die wiederkehrenden Umsätze verlassen zu können (... manche Firmen haben so etwas nicht bzw. weit weniger ...), also sollte die FPH doch relativ gut durch die Corona-Zeit kommen können, wenn man es geschickt anstellt, und das ist ja der Job vom Vorstand ... oder?

 

99682 Postings, 7495 Tage Katjuschazu deiner Frage

 
  
    #5828
09.04.20 20:59
Nein, natürlich steckt da keine operative Leistung dahinter.

Aber das trifft ja derzeit auf fast alle Unternehmen zu, die auf IFRS16 umstellen. Da erhöht sich überall derzeit das Ebitda stark. Geht aber im Vorsteuergewinn eh wieder weg. Insofern ein Nullsummenspiel.

Man muss sich bei FP ohnehin auf EbT und FCF konzentrieren. Sag ich ja schon immer. Ebitda-Bewertung ergibt hier aus mehreren Gründen keinen Sinn.

1840 Postings, 5471 Tage MausbeerFP und Deutsche Telekom vereinbaren Partnerschaft

 
  
    #5829
11.05.20 11:49

4461 Postings, 1403 Tage dome89des kann noch zum gamechanger werden

 
  
    #5830
11.05.20 12:10
da hat bestimmt elgleti paar beziehungen spielen lassen. Jetzt noch paar Staatsaufträge dazu und man ist save ;)  

516 Postings, 5406 Tage schibamZahlen: Starkes Wachstum Q1 2020

 
  
    #5831
26.05.20 08:21
Ad hoc: Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia Holding AG erzielte starkes EBITDA im ersten Quartal 2020

https://www.ariva.de/news/...ia-holding-ag-francotyp-postalia-8455665  

87 Postings, 810 Tage GrantelbartÜberraschend gute Zahlen

 
  
    #5832
26.05.20 12:50
Nur dass gerade die Digitalsparte durch Corona gebremst worden sei und man deshalb dort unter Plan liege, hört sich eher nach willkommener und billiger Ausrede an, da dort auch schon zuvor die gewünschten Wachstumsraten ausgeblieben sind.  

4031 Postings, 4045 Tage Versucher1wer 'nen Video-Eindruck von Rolf Elgeti,

 
  
    #5833
04.06.20 07:29
dem FPH-Großaktionär, haben will ... hier ist er in einem Interview zu sehen, allerdings nicht zum Thema FPH, sondern zum Thema 'Deutsche Industrie  REIT-AG', da ist er Vorstandvorsitzender.  

4031 Postings, 4045 Tage Versucher1interessant ... aus der GSC-Analyse von heute :

 
  
    #5834
1
04.06.20 07:35

Die aus JUMP resultierenden wiederkehrenden Einsparungen sollen von 2,3 Mio. Euro in 2019 nunmehr auf über 4 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr und bis 2022 dann auf die vollen 6 Mio. Euro ansteigen.

 

2654 Postings, 7220 Tage BengaliKrasser Umsatz heute

 
  
    #5835
01.07.20 21:08

99682 Postings, 7495 Tage KatjuschaHV Termin?

 
  
    #5836
15.07.20 16:27
Müsste nicht langsam mal der HV Termin bekannt gegeben werden?

Sollte ja im August noch passieren.

Am sinnvollsten wäre natürlich 2-3 Tage nach den Halbjahreszahlen, also dann vom 31.August bis 2.September.

Es muss endlich mal Klarheit her, was die Strategien des Vorstands und von Elgeti betrifft. Eigentlich könnte der Kurs viel höher stehen, nachdem die Q1-Zahlen in Ordnung waren. Aber dieses ganze Hickhack um Elgeti scheint den Kurs zu belasten. Der Markt wartet ab, in welche Richtung das laufen soll.

99682 Postings, 7495 Tage KatjuschaLaut Finanzkalender

 
  
    #5837
16.07.20 10:44
findet die HV am 27.8. statt (fehlt nur noch die Einladung), aber die Halbjahreszahlen wurden auf den 10.9. verschoben.

Hmmm, für mich nicht nachvollziehbar, da so wichtige Infos fehlen, um auf der HV besser die Lage beurteilen zu können. Ich hoffe, es gibt wenigstens vorläufige Zahlen vor der HV.

4031 Postings, 4045 Tage Versucher1sooo ... hab da für 3,01 EUR mal ne kleine Posi

 
  
    #5838
21.07.20 09:38
von meiner Uralt-Investidee bekommen, sollte wenigstens gut sein für nen kleinen Tradinggewinn hoffe ich. Mal sehen was sich hier tut ...  

71 Postings, 2392 Tage chicks4freeBin seit dieser Woche,

 
  
    #5839
22.07.20 21:35
nach 1,5 Jahren an der Seitenlinie, auch wieder dabei. Sollte hier noch gewisse Nachholeffekte geben.  

4031 Postings, 4045 Tage Versucher1tja, tut sich nix hier im Kurs, gar nix;

 
  
    #5840
04.08.20 09:46
Die Anleger warten wohl auf Signale, wie H1-Zahlen vom Vorstand ... oder Aktienanteil-strategisches von Elgeti;  

99682 Postings, 7495 Tage Katjuschakommt ja auch nix von FP. Die Zahlen und HV hat

 
  
    #5841
10.08.20 15:30
man auch jeweils verschoben. Müssen wir also noch knapp 5 Wochen warten.

Elgeti wird sich wohl auch bedeckt halten, warum auch immer. Hat was von einem Pokerspiel. Oder es laufen Gespräche schon im Hintergrund, die das ganze Thema zur Zufriedenheit aller Beteiligten lösen. Wäre natürlich die beste aller Welten. Ob Elgeti für Kompromisse der Typ ist, ... no idea ...

4461 Postings, 1403 Tage dome892 Tage noch bis zahlen

 
  
    #5842
25.08.20 12:21
soweit ich das richtig gesehen habe. Bin gespannt wie corona sich ausgewirkt hat und wie es mit Günther Elgeti steht. Unter normalen bedingeungen hätte ich mit 115 mio Umsatz gerechnet.  

9 Postings, 27 Tage PetersfischHier bin ich positiv gestimmt

 
  
    #5843
25.08.20 12:40
Elgeti scheint mir durchaus kompromissbereit.
Obotritia will ja auch leben.  

99682 Postings, 7495 Tage Katjuschadome89, also 115 Mio wären auch ohne Corona

 
  
    #5844
25.08.20 13:03
sehr unrealistisch gewesen, oder?

Das wäre ein Wachstum von 25% in Q2 gewesen. Wo soll das herkommen?

Ich denke mal, es werden rund 100 Mio €. Ohne Corona wären es vielleicht 105-107 Mio gewesen.

Oder habe ich irgendwas übersehen? Ne Übernahme etc?

4461 Postings, 1403 Tage dome89Q1 war ja schon relativ stark mit

 
  
    #5845
25.08.20 13:14
57 mio. Man hat ja durchaus mehrere Aufträge u. A von der Telekom bekommen und paar weitere Kooperationen. Corona kann ich aber null einschätzen.  Mal abwarten.  

99682 Postings, 7495 Tage KatjuschaQ1 ist aber saisonal mit Abstand das stärkste

 
  
    #5846
25.08.20 13:17
Quartal bei FP, vor allem gegenüber Q2, das meist das schwächste ist.

Auch mit Corona hätte ich in Q2 deutlich weniger Umsatz erwartet.  

99682 Postings, 7495 Tage KatjuschaUnd außerdem hat der Vorstand doch klar

 
  
    #5847
25.08.20 13:20
gesagt, dass man mit deutlichem Umsatzrückgang rechnet.

Ohne Corona hätte ich vielleicht mit 52 Mio Umsatz in Q2 gerechnet, also 10% Wachstum. Jetzt wäre ich froh wenn es 42-43 Mio geworden sind.

341 Postings, 2247 Tage carpediemoggiRelativ gute unerwartete Zahlen voraus?

 
  
    #5848
25.08.20 17:45

71 Postings, 2392 Tage chicks4freeZahlen sind angesichts des Umfelds

 
  
    #5849
27.08.20 09:12
mMn echt stark, Umsatz konnte weitestgehend stabil gehalten werden. Der Ausblick fällt recht konservativ aus:

Francotyp-Postalia trotzt Coronakrise mit robustem Ergebnis im ersten Halbjahr 2020


Nach vorläufigen Zahlen:

- Umsatz steigt leicht um 0,7 % auf 99,7 Mio. Euro

- EBITDA steigt deutlich um 11,7 % auf 13,1 Mio. Euro

- Bereinigter Free Cashflow erreicht 9,9 Mio. Euro

- Auswirkungen der Corona-Pandemie im zweiten Quartal spürbar und wirkungsvoll gegengesteuert

- Prognose für Gesamtjahr 2020 konkretisiert: Umsatzrückgang auf 195 bis 203 Mio. Euro sowie EBITDA von 24 bis 28 Mio. Euro erwartet


Berlin, 27. August 2020 - Die Francotyp-Postalia Holding AG (FP), Experte für sicheres Mail-Business und sichere digitale Kommunikationsprozesse, hat im ersten Halbjahr 2020 den Umsatz leicht und das EBITDA deutlich gesteigert. Gerade in der aktuellen Coronakrise beweist sich die Robustheit des Geschäftsmodells. FP hat im zweiten Quartal 2020 - wie nahezu alle Unternehmen - die Auswirkungen der Corona-Pandemie gespürt, was zu einem erwarteten Rückgang in einzelnen Produktbereichen des Unternehmens führte.

Der Umsatz stieg nach vorläufigen Berechnungen in den ersten sechs Monaten 2020 um 0,7 % auf 99,7 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 11,7 % auf 13,1 Mio. Euro. Insbesondere durch die Auswirkung der Corona-Pandemie zeigte sich die Entwicklung von Umsatz und EBITDA im zweiten Quartal leicht schwächer. Durch aktives Kosten- und Liquiditätsmanagement erzielte der FP-Konzern im ersten Halbjahr 2020 einen Free Cashflow in Höhe von 5,9 Mio. Euro gegenüber -1,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Investitionen in Finance Lease Assets, M&A sowie um Auszahlungen für das ACT-Projekt JUMP erreichte der FP-Konzern in der Berichtsperiode einen Free Cashflow von 9,9 Mio. Euro (H1 2019: 4,0 Mio. Euro).

Stabiles Kerngeschäft

FP zeigte im Kerngeschäft Frankieren und Kuvertieren trotz der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie eine robuste Entwicklung, der Umsatz verminderte sich um 2,6 % auf 62,3 Mio. Euro. Darin enthalten sind Umsatzbeiträge aus der Akquisition von Hefter Systemform (1,7 Mio. Euro), der Effekt aus der Neueinschätzung der Nutzungsdauer vermieteter Erzeugnisse aus 2019 (1,6 Mio. Euro) sowie positive Währungseffekte (0,4 Mio. Euro). Im Branchenvergleich hat sich FP in einem schwierigen Gesamtumfeld gut geschlagen; das Unternehmen erhöht seit 2016 kontinuierlich seinen Marktanteil; dieser liegt weltweit bei 12,4 %.

Der Umsatz im Bereich Mail Services, stieg um 11,8 % auf 29,3 Mio. Euro und konnte auch im zweiten Quartal leicht profitabel wachsen. Im ersten Halbjahr 2020 verminderte sich das verarbeitete Briefvolumen infolge der starken Corona-Effekte im zweiten Quartal leicht. Die Ende 2018 eingeleitete Neuausrichtung mit Fokus auf profitablen Umsatz zeigt dennoch Wirkung. Zudem hat die Portoerhöhung der Deutschen Post AG im Vorjahr ebenfalls zu einer insgesamt positiven Entwicklung beigetragen.

Der Umsatz im Software/Digital-Geschäft verzeichnete hingegen im ersten Halbjahr 2020 mit 8,1 Mio. Euro einen Rückgang um 8,5 %. Neben einer rückläufigen Entwicklung im Geschäft mit Hybrid Mail Services infolge der Corona-Pandemie fehlten weiterhin erwartete Umsatzbeiträge von FP Sign und aus dem Bereich Internet of Things (IoT). Corona-bedingt kam es in den ersten sechs Monaten 2020 zu etlichen Verzögerungen in Kundenprojekten, persönliche Beratungen konnten aufgrund von Zugangsrestriktionen nur eingeschränkt stattfinden. Das Interesse an den FP-Lösungen ist zuletzt wieder gestiegen. Das Unternehmen ist daher weiter positiv für diesen neuen Produktbereich gestimmt. Die digitale Transformation wird durch die veränderten Arbeitsbedingungen beschleunigt und bietet ein positives Umfeld für sichere digitale Lösungen.

Konzernergebnis steigt

In den ersten sechs Monaten 2020 steigerte der FP-Konzern nach vorläufigen Berechnungen das EBITDA um 11,7 % auf 13,1 Mio. Euro, die EBITDA-Marge verbesserte sich auf 13,1 % nach 11,9 % im Vorjahreszeitraum. Dazu beigetragen hat insbesondere der Bereich Mail Services, der einen deutlich positiven Ergebnisbeitrag leistete. Auch das ACT-Projekt JUMP liefert, wie erwartet, zunehmend wiederkehrende positive Einsparungseffekte.

Die Abschreibungen und Wertminderungen erhöhten sich im ersten Halbjahr 2020 leicht auf 11,2 Mio. Euro nach 10,9 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBIT erhöhte sich auf 1,9 Mio. Euro und das Konzernergebnis stieg auf 1,8 Mio. Euro. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,11 Euro gegenüber 0,04 Euro im ersten Halbjahr 2019.

Rüdiger Andreas Günther, Vorstandsvorsitzender des FP-Konzerns, sagt: "Nach dem guten Start in das Geschäftsjahr 2020 wirkte sich die Corona-Pandemie im zweiten Quartal spürbar aus. Die Zahlen des ersten Halbjahres zeigen, dass FP ein solides Geschäftsmodell hat und gut für die Zukunft aufgestellt ist. Mit unserer komfortablen Liquiditätsausstattung werden wir FP weiterhin sicher durch diese herausfordernden Zeiten steuern."

Prognose für 2020 konkretisiert

Die robuste Entwicklung im ersten Halbjahr bestärkt das Management darin, mit ACT langfristig die richtigen strategischen Weichen für den FP-Konzern gestellt zu haben. Im Kerngeschäft ist das Unternehmen gut positioniert, die digitalen Produkte bergen erhebliches Potenzial für die Zukunft.

Aufgrund der ökonomischen Folgen der Corona-Pandemie geht der FP-Konzern unverändert für das Geschäftsjahr 2020 von einem Rückgang bei Umsatz, EBITDA und bereinigtem Free Cashflow gegenüber dem Vorjahr aus (unter der Prämisse gleichbleibender Wechselkurse). Auf Basis der Halbjahreszahlen und der Einschätzungen zum weiteren Verlauf der Pandemie konkretisiert der Vorstand seine Prognose. So erwartet FP für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzrückgang auf 195 Mio. Euro bis 203 Mio. Euro und ein EBITDA in einer Bandbreite von 24 und 28 Mio. Euro. Beim bereinigten Free Cashflow rechnet FP weiterhin mit einem deutlichen Rückgang gegenüber dem Vorjahr.

Vorläufige Kennzahlen im Überblick:

in Mio. € H1 2020 H1 2019 Veränderung
(in %)
    Umsatz      99,7      99,0§0,7 %
    EBITDA      13,1      11,7§11,7 %
      EBIT       1,9       0,8§133,3 %
Konzernergebnis       1,8       0,7§149,9 %
Ergebnis je Aktie (in Euro) unverwässert/verwässert) 0,11 0,04 149,1 %
Free Cashflow 5,9 -1,3 n/a
Bereinigter Free Cashflow 9,9 4,0 147,6%
 

4461 Postings, 1403 Tage dome89@katjuscha Klasse geschätzt

 
  
    #5850
27.08.20 09:13

Seite: < 1 | ... | 231 | 232 | 233 |
| 235 >  
   Antwort einfügen - nach oben