WCM die Substanz der Zukunft!


Seite 14 von 173
Neuester Beitrag: 16.07.12 19:31
Eröffnet am: 25.12.03 20:56 von: sard.Oristane. Anzahl Beiträge: 5.32
Neuester Beitrag: 16.07.12 19:31 von: Biotechspezi. Leser gesamt: 451.132
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:
11


 
Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... 173  >  

48 Postings, 6047 Tage hoppelhaseDumpingpreise von WCM-

 
  
    #326
14.01.04 17:29
-Aktien erlöst nur jemand, dem das Wasser bis zum Hals steht, also Ehlerding oder eine Bank mit Problemen. Von rechte-Tasche-linke-Tasche kann jetzt keine Rede mehr sein, denn mit dem Durchsacken unter € 1 sind alle bisher diesbezüglichen Postingmeiningen Makulatur. Hier muss jemand die WCMs zu Geld machen und alle dürfen an den Fressnapf. Keine Rede mehr von Unterstützung, hier brechen die Dämme. Da die zugänglichen Daten weiter eine krasse Unterbewertung belegen, die Verschuldungen und damit die Zinsbeslastung nach dem CoBa-Verkauf erheblich gesunken ist, sollten die nächsten Geschäftsberichte freundlicher werden. Entweder liegt eine stinkende Leiche im Keller, von der wir alle hier nichts wissen, oder die Umstände zwingen den Aktienverkäufer dazu, sich ohne Rücksicht auf Verluste von den WCMs zu trennen. Ich bleibe selbst weiterhin auf der Käuferseite, werde aber nicht mehr als 4 % von meinem Depotvolumen dafür einsetzen, zur Zeit sind es 3 % mit einem Durchschnittseinstand von € 1,6. Um die 0,82 kaufe ich per Limit wieder nach. Es bleibt weiter spannend. Die übliche Rechthaberei beim aktuellen Kurssturz ist witzig. Da mag der eine oder andere in seiner Prognose richtig gelegen haben, aber ich kenne kein Posting, das diesen negativen Kursverlauf wirklich fundiert zuvor erklärt hätte. Es gibt weit mehr sachliche Gründe für eine krasse Unterbewertung als für eine Überbewertung oder gar Pleitesituation. Also: entweder Leiche im Keller oder säumiger Schuldner. Flaches Karlchen Ehlerding, Du bist mir ein wirklich schlimmer Finger! Nicht mal einen Kugelschreiber würde ich Dir leihen.  

721 Postings, 6039 Tage Bentleyfahrer@ hoppelhase

 
  
    #327
14.01.04 17:57

schoen das du wieder da bist!ariva.de

die situation ist nicht schlecht...

hier hat einer geschmissen - ist klar!!! aber hier hat auch einer massiv gekauft!!!

600000 in einer min! absprache...

der welcher verkauft hat...hatte mal 6,7% ariva.de  der rest ist jetzt weg!

***********************************

Free float der WCM steigt auf 70,9 Prozent

Die WCM hat am 23. Dezember 2003 die neuen Besitzverhältnisse der Gesellschaft in einer Finanzanzeige gemäß 21 WpHG in der Börsen-Zeitung veröffentlicht. Der Free float der WCM steigt auf 70,9 % (vorher 55,1 %). Der Festbesitz der Familie Ehlerding beträgt 29,1 % (vorher 44,9 %).

 

**************************************

 

wer fehlt?

 

templeton!!!

 

cool bleibenariva.de

 

c.u.ariva.de

 

132 Postings, 5942 Tage der_wcm_flachja ja bentleyfahrer

 
  
    #328
14.01.04 18:03
und weil alle grossen Spieler den Substanzwert der WCM nicht erkennen, verkaufen sie fleissig. Aber gut, dass es die Kleinanleger gibt: bestens informiert, kapitalstark und durch nichts von der WErthaltigkeit der WCM abzubringen.

Nein, nein da ist was oberfaul. Wieso werden wohl sonst die Aktien auf den Markt geschmissen??? Absprache, Verschwörungstheorien??? Keine Bank würde blind Aktien auf den Markt werfen, wenn sie auch von einer Substanz bei 2,50 Euro ausgeht.

WCM stinkt gewaltig!!!!  

132 Postings, 5942 Tage der_wcm_flachzu morgen....

 
  
    #329
14.01.04 18:05
alle hoffen, dass das Material weg ist. ich sage nein! Wenn bei WCM im November 50% des Grundkapitals umgedreht werden, dann haben noch viele Hände wirklich richtig viel Material!

Die Ablade geht morgen weiter....  

11844 Postings, 6036 Tage .Juergenso gehts...

 
  
    #330
14.01.04 18:14
Interessante Kursfestsetzung zum Xetra Schluß:

geld 0,93 ca. 40 k  -- brief 0,94 ca. 50 k
und siehe da hokuspokus um 1735 uhr schlußhandel 140 k zu 0,95 !!!
warum nicht die 50 k zu 0,94 ? und wo kommen die restlichen 90 K her ?
die 77k die vorher bei 0,95 drin standen sind geblieben!
merkwürden......

@hi hoppelhase,
hast du deine OS noch? oder hast du sie noch gut verkaufen können?
nachkauf um die 0,82 ? ich denke mal die ca. 0,90 heute könnten
das ende der fahnenstange gewesen sein!

@sard
vielen dank für deine punktgenaue prognose (natürlich auch an leo!)
hab noch mal zu 0,90 so richtig abgesahnt,
ob das die 60 k von wcm flach waren?
vielleicht hat er vergessen sich selber zu warnen der große held! *ggg*


ps.
holle ist heute raus und hat verkauft (kommentar= Drecksaktie*g*)
tja es geht nicht immer so einfach mit dem geld verdienen -
und nur die harten kommen in den garten!

gruß juergen


 

721 Postings, 6039 Tage Bentleyfahrer@ juergen

 
  
    #331
14.01.04 18:14
bist du irgendwo da draussen?

post!


 

11844 Postings, 6036 Tage .Juergen@peter

 
  
    #332
14.01.04 18:20
alles oke! danke für mehl und info!

gruß juergen  

721 Postings, 6039 Tage Bentleyfahrer@ derwcmlach

 
  
    #333
14.01.04 18:34
natürlich ist etwas oberfaul - du!!!!du lebst doch von der hand in den mund ;-)...hast wirklich null ahnung!!!ich hoffe EPI ist nicht von jo und seinen dummen sprüchen verscheucht worden ... und zieht dir mal wieder die unterhosen aus - damit wieder ruhe ist!!!(jedenfalls für ein paar tage - wie beim letzten mal)c.u.  

721 Postings, 6039 Tage Bentleyfahrer@derwcmlach

 
  
    #334
14.01.04 18:46

#1 von der_wcm_flach      14.01.04 17:15:45  Beitrag Nr.: 11.842.770   11842770
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

...ein verlockender Gedanke. Für der Rückkauf von 100 Mio eigener Aktien braucht die WCM gerade mal 90 Mio. Verlockender Gedanke, oder? Würde zumindest das Vertrauen in die Aktie über Nacht wieder herstellen!

 

*****************************

ich dokumentiere das nicht weiter... hat er augeschnappt bei lulu!!!

 

c.u.ariva.de

 

721 Postings, 6039 Tage Bentleyfahrereinen hab ich noch...

 
  
    #335
14.01.04 18:51
#15 von der_wcm_flach      14.01.04 18:41:05  Beitrag Nr.: 11.843.907   11843907
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

Pfandbrief:

ohne daraufs herumreiten zu wollen, aber für mich ist ein Verkauf durch Banken nicht logisch.
Bsp: Du gehst zum Pfandleiher und gibst Deine Rolex für 1000 Euro ab. nach einem jahr hast du die 1000 Euro durchgebracht und kannst die Rolex nicht mehr einlösen. Der Pfandleiher als wirtschaftlicher Eigentümer hat nun das Recht, die Rolex zu verwerten.

Nehmen wir an, der Kurs für Rolex-Uhren ist auf 100 Euro gefallen, was nicht der tatsächlichn Substanz der Uhr entspricht (voll mit Brillis). Würdest Du als Pfandleiher die Uhr verschleudern????

 

721 Postings, 6039 Tage Bentleyfahrerein hab ich noch...

 
  
    #336
14.01.04 18:55
#9121 von lulu2      14.01.04 16:25:28  Beitrag Nr.: 11.842.203   11842203
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

habt ihr gehört? WCM will für 100 mio. ihre eigenen aktien kaufen.



#9122 von der_wcm_flach      14.01.04 16:30:16  Beitrag Nr.: 11.842.256   11842256
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

wo steht das?
 

265 Postings, 5980 Tage analyst24@alle...

 
  
    #337
14.01.04 18:56
...heute hat sich mal wieder gezeigt, wie wir alle zum Spielball der großen Player werden. Ich bin sogar der Überzeugung, dass wir in der Sache z.T deutlich besser informiert sind, als so mancher Insti. Wir beschäftigen uns Tag und Nacht mit WCM, analysieren sämtliche Geschäftsbeziehungen, stellen Unternehmenswerte fest die selbst im schlechtesten aller Fälle den derzeitigen Kurs in keinsterweise rechtfertigen und trotzdem fällt diese Aktie immer tiefer. Angst macht sich breit und unterdrückt jede Form klarer und rationaler Entscheidungsfindung. Dabei ist die Situation unverändert zu 3 Monaten, 6 Monaten, 1 Monat, gestern etc. Die Schaffung eines Klimas der Unsicherheit schafft den Nährboden für Kursmanipulationen im großen Stil. Dazu gehören Umschichtungen, das bewusste Auslösen von Stopp-Loss Ordern, Leerverkäufe, Depotbereinigungen etc.. Dagegen sind wir nunmal machtlos. Es ändert jedoch nichts an der Werthaltigkeit der Aktie. Sie wird mittel-bis langfristig wieder in den Fokus der Investoren rücken. Wichtig ist, und hier ist die WCM gefordert (und zwar nicht wie heute mit der Nicht-Nachricht über ie GEHAG), die Politik des Hinhaltens aufzugeben. Entscheidungen müssen her und zwar schnell. Vorher wird es keinen Anstieg der Aktie geben, egal wie tief sie fällt.
deranalyst


 

6005 Postings, 6433 Tage sard.OristanerImmofinanz hat doch noch keine Entscheidung getr.

 
  
    #338
22.01.04 06:53
Immofinanz: Entscheidung über Gebot für IVG noch offen

Frankfurt (vwd) - Die Immofinanz Immobilien Anlagen AG hat noch keine Entscheidung über ein Gebot für eine Beteiligung an der IVG Immobilien AG getroffen. Ob die Wiener Immofinanz überhaupt für den zum Verkauf stehenden 50,55-prozentigen Anteil an der IVG bieten wolle und zu welchem Preis, werde bis zum Versteigerungstermin am 24. Februar beschlossen, sagte Vorstandsvorsitzender Karl Petrikovics zu vwd. Er widerspach damit Zeitungsberichten, denen zufolge die Immofinanz bereits für das gesamte IVG-Paket der WCM Beteiligungs und Grundbesitz AG etwa 10 EUR je Aktie geboten hat.

Die IVG-Anteile werden von einem Bankenkonsortium zum Verkauf angeboten, nachdem WCM einen Kredit über rund 600 Mio EUR nicht fristgerecht zurückzahlen konnte. Die IVG-Aktien dienten als Pfand. Das Bankenkonsortium besteht aus der DZ Bank, HSH Nordbank, WGZ Bank, IKB und Goldman Sachs.
vwd/19.1.2004/fnö/bb

**************************************************

19.01.2004 11:33

Bei IVG hängt alles vom Käufer ab  

Der geplante Verkauf des Immobilienkonzerns IVG bleibt spannend. Zwei Investoren haben nach einem Zeitungsbericht Interesse angemeldet.  

 
 IVG-Immobilie am Place Vendome, Paris  
 
 

Wie die „Börsen-Zeitung“ am Wochenende berichtete, liegen zwei konkurrierende Angebote für das ehemalige 50,55-prozentige WCM-Paket an dem Immobilienkonzern vor. Je nachdem wer zum Zuge kommt, könnte das Konsequenzen für die außenstehenden Aktionäre haben.

Nach Zeitungsinformationen haben sowohl die österreichische Immofinanz wie auch die US-Investmentbank Goldman Sachs gemeinsam mit der HSH Nordbank eine Offerte abgegeben. Beide Gebote bewegten sich um die zehn Euro je Aktie. Allerdings bietet Goldman Sachs nicht für das gesamte Aktienpaket, sondern nur für 29,9 Prozent der Anteile. Den Rest soll die HSH, die eine der Pfandgläubigerinnen ist, in ihre Bücher nehmen. Damit könnte das Gespann ein Pflichtangebot an die restlichen außenstehenden Aktionäre umgehen. Erst wenn die Schwelle von 30 Prozent überschritten wird, muss den restlichen freien Aktionären ein Übernahmeangebot unterbreitet werden. Die Österreicher bieten hingegen für das gesamte ehemalige WCM-Paket.


Fehlinvestitionen schlagen zurück
Dieses ganze Hin und Her haben die verbliebenen IVG-Aktionäre der ebenfalls im MDax gelisteten Immobilien- und Beteiligungsgesellschaft WCM und deren Tochter Sirius zu verdanken. Die Beteiligungstochter musste im November 2003 Insolvenz beantragen. Die Banken hatten damals Kredite in Höhe von 600 Millionen Euro fällig gestellt. Da Sirius diese Kredite nicht bedienen konnte, griffen sich die beteiligten Banken die als Sicherheit hinterlegten IVG-Aktien. Bereits vor drei Wochen hatte das Konsortium, dem die DZ Bank, die HSH Nordbank, die WGZ Bank, die IKB und Goldman Sachs angehören, angekündigt, das IVG-Paket gegebenenfalls auch öffentlich zu versteigern. Als Termin kursierte bisher der 24. Februar.

Eine Versteigerung des Paketes würde eine unruhige und turbulente Geschichte vorerst beenden. Vor fünf Jahren war die Sirius Beteiligungsgesellschaft mit knapp 32 Prozent bei der IVG eingestiegen. Schon eineinhalb Jahre später stockte das Unternehmen den Anteil auf 49,9 Prozent auf. Diesen Schritt finanzierte Sirius mit geliehenem Geld. Gleichzeitig erhöhte der Grossaktionär WCM seine Beteiligung an Sirius auf 87 Prozent. Dazu kaufte WCM der Finanzholding Rebon deren 42-prozentiges Paket für eine Mark ab und sagte der Gesellschaft zu, Sirius gewinnbringend verkaufen zu wollen. Daraus wurde nichts und Rebon machte im Oktober 2003 Gebrauch von der Vertragsklausel, die vorsah, dass Rebon den Sirius-Anteil zum Nulltarif zurück haben könnte, falls die WCM ihr Versprechen nicht einlösen kann. Damit war die WCM seit Oktober wieder Minderheitsaktionär.

rum

**************************************************

Ich möchte mal wissen wer dann immer solche Gerüchte in die Welt setzt! ;))))

Ob die Wiener Immofinanz überhaupt für den zum Verkauf stehenden 50,55-prozentigen Anteil an der IVG bieten wolle und zu welchem Preis, werde bis zum Versteigerungstermin am 24. Februar beschlossen, sagte Vorstandsvorsitzender Karl Petrikovics zu vwd. Er widerspach damit Zeitungsberichten, denen zufolge die Immofinanz bereits für das gesamte IVG-Paket der WCM Beteiligungs und Grundbesitz AG etwa 10 EUR je Aktie geboten hat.



s.o.
 

6005 Postings, 6433 Tage sard.OristanerRuhe - Stille - Besinnlichkeit

 
  
    #339
22.01.04 20:23
So muss es sein.


s.o.

PS: Und bitte nichts posten - einfach nur warten ;)))))))))))  

129861 Postings, 5988 Tage kiiwiitoll

 
  
    #340
22.01.04 22:11
13 Std 30 min kein laut. nicht mal ein hauch. unglaublich!  

6005 Postings, 6433 Tage sard.OristanerFocus Money (v. 12.2. Seite 13) schreibt:

 
  
    #341
14.02.04 14:30
Focus Money (v. 12.2. Seite 13) schreibt:

Die Anzeichen verdichten sich, dass ein Aktienpaket von 50,55 Prozent an der Immobiliengesellschaft IVG, anders als geplant, am 24. Februar nicht versteigert wird.
Nach Hinweisen aus Bankenkreisen arbeitet die HSH Nordbank, die als einer der größten Gläuber der Beteiligungsgesellschaft WCM die Federführung bei der Verwertung hat, an einer anderen Lösung.
Der Plan sieht vo, dass sich die Bank selbst und ein weiterer Käufer, genannt wird Morgan Stanley, die Aktien aufteilen. So blieben beide unter 30 Prozent und könnten ein offizielles Übernahmeangebot an die Aktionäre vermeiden. Der Höhenflug der IVG-Aktie fände damit ein Ende.


1) Für ein Nachgeben des IVG-Kurses spricht, dass die Übernahmefantasie weg ist.
2) Für ein Anziehen spricht, daß die genannten Investoren die IVG vom Malus WCM befreien, langfristig orientiert sind und das IVG-Management diese Entwicklung gutheißen wird.
3) Evtl. gibt es noch ein BAFIN-Prüfung zur Notwendigkeit eines Übernahmeangebotes. Bei Beiersdorf hat die BAFIN diese Notwendigkeit aber verneint.

Bei einer gütlichen Einigung gehe ich davon aus, dass WCM hier mit +-0 herauskommt. Das bringt weitere Glättung der WCM-Wogen und mittelfristig höhere Kurse.

++++++++++++++++++

Weiterhin bleibt abzuwarten was WCM mit Gehag am 15.02. macht. HSH als Hausbank könnte ja noch mal verlängern ... Wenn IVG aber in trockenen Tüchern ist, dann können sie nun auch Gehag auslösen, denn dann brennt nix mär an. Ich denke, dass spätestens in einer Woche alles klar sein wird. Die Zeit bis dahin wird man noch für einiges nutzen und ich könnte mir vorstellen, dass dies die letzten Tage sind in denen WCM billig einkaufen kann.


s.o.  

6005 Postings, 6433 Tage sard.OristanerUnd hier mein Freund Philipp

 
  
    #342
14.02.04 14:35
#10184 von PHILIPP_III      14.02.04 12:26:01  Beitrag Nr.: 12.152.842   12152842
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

Hi!

Kleines Planspiel: " Der harte Weg"

HSH und MS kommen bei IVG zum Zug. MS, die als einzige von den genannten (Blackstone, Cerberus) noch keinen Deal vorweisen können, bringt Ihre IVG Aktien bei WCM im Zuge einer Sachkapitalerhöhung ein. Es wäre auch möglich, dass die HSH ihren Anteil weitergibt. Bei einem 90 Tage Schnitt von rund 9,30 im Moment kann WCM dann ein " unattrktives" Übernahmeangebot für IVG machen, welches von MS finanziert würde. Sollten nur rund 30% eingebracht werden von HSH oder MS wäre das nur die zweitbeste Lösung. Aber besser HSH/MS und WCM als Rebon und WCM...

Frage: Was passiert mit Ehlerding? Ich denke, dass sein Versprechen geg. den Banken sich auf unter 20% zurückzuziehen (wurde kurz nach dem Kurssturz 2002 kolportiert) erfüllt ist. MS hat ein starkes Standbein in Deutschland und wir sehen die 3-4€ eher früher als später...

Um auf jeden Fall schadlos gegenüber Rebon zu bleiben (Geschäftssinn der Sirius) braucht nur 1€ PLUS nach der Versteigerung übrig bleiben, wobei ich denke, dass die Insolvenz schon zum Verfall des " Geschäftssinnes" ausgereicht hat.

Noch einmal:

Die Banken benötigen 4€/Aktie. Wie kann das am SCnellsten erreicht werden? Fundamental warten bis WCM wieder Richtung 4€ läuft, Übernahme " out of the blue" zu 4€ oder Verschmelzunh von WCM IVG = Boom!

Es dürfte aber extrem spannend werden...

ABER das Risiko auf diesem Niveau ist nach oben.



#10185 von LoggerC      14.02.04 13:46:46  Beitrag Nr.: 12.153.074   12153074
Dieses Posting:  versenden | melden | drucken | Antwort schreiben WCM BETEILIGUNGS-UND GRUNDBESITZ-AG

Montag gehts erst mal auf 1,30€ zu bei WCM.


************************************

Jeaaaa ...... es kann nicht mehr lange dauern und die Ruhe gefällt mir sehr gut!!!!

s.o.  

70 Postings, 5985 Tage schalkewas sagt uns das?

 
  
    #343
15.02.04 20:44
"FTD": IVG könnte bereits Ende dieser Woche neuen Großaktionär erhalten

HAMBURG (dpa-AFX) - Der Bonner Immobilienkonzern IVG Immobilien AG  könnte einem Pressebericht zufolge bereits Ende dieser Woche einen neuen Großaktionär bekommen. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" (Montagausgabe) wird die Gläubigerversammlung der insolventen WCM-Tochter  Sirius am Freitag über einen Verkauf des Aktienpaketes abstimmen. Die ursprünglich für den 24. Februar vorgesehene Versteigerung von rund 50 Prozent der IVG-Anteile wäre damit hinfällig. Insider gehen davon aus, dass die Gläubigerbanken zumindest einen Teil der Aktien selbst übernehmen werden.

Anfang November hatten sich die Banken geweigert, einen Kredit für die Sirius in Höhe von rund 600 Millionen. Euro ein weiteres Mal zu verlängern. Die Tochter der Beteiligungsgesellschaft WCM musste daraufhin Insolvenz anmelden. Die Banken kündigten damals an, die als Pfand für das Darlehen dienenden IVG-Aktien zu versteigern. Über die Tochter Sirius, an der WCM zuletzt 45 Prozent besaß, hielt der Konzern knapp 50 Prozent an der IVG. Die Aktien beider Unternehmen sind im MDAX notiert.

Die Immobilienfirma galt als wertvollste Perle im Vermögen der WCM. Nun haben sich die Gläubigerbanken offenbar mit dem Insolvenzverwalter der Sirius darauf verständigt, das Aktienpaket freihändig zu verwerten. "Auf diese Weise wollen die Banken die IVG-Aktien in die Hand bekommen, ohne dass ihnen jemand bei einer Auktion dazwischenfunkt", hieß es. Zu den Gläubigerinstituten der Sirius zählen DZ Bank, WGZ Bank, HSH Nordbank, IKB Deutsche Industriebank sowie die US-Investmentbank Goldman Sachs .

Vor allem der HSH Nordbank und Goldman Sachs wurde zuletzt Interesse an den IVG-Papieren nachgesagt. Würde ein Erwerber das gesamte Aktienpaket allein übernehmen, müsste er den verbleibenden IVG-Aktionären allerdings ein Übernahmeangebot unterbreiten. Schon deshalb ist denkbar, dass sich einzelne Banken und mögliche Dritte das Paket aufteilen. Die Banken hatten den Sirius-Kredit mit rund 10 Euro je IVG-Aktie besichert.

Quelle: DPA-AFX



 

6005 Postings, 6433 Tage sard.OristanerDas sagt uns

 
  
    #344
15.02.04 22:20
dass die Lösung wohl erst am kommenden WE bekannt gemacht wird. DIE letzte Woche des Wartens ... mal sehen was der Kurs die kommende Woche macht. Ich denke dass IVG nicht mehr steigen wird.


s.o.  

1784 Postings, 6058 Tage VorbeieilenderDas bestätigt uns,

 
  
    #345
16.02.04 06:47
dass die Banken immer nur die IVG wollten - was oft genug gepostet wurde - und deshalb auch jede konstruktive Lösung mit der WCM verhinderten. Aber die WCM können sie nicht noch mit Restforderungen belasten, wenn sie das Pfand behalten. Das nimmt zumindest eine Unsicherheit.

Danach ist alles möglich, weil sie beide Unternehmen in der Hand haben. Die Zusammenlegung ist nicht unwahrscheinlich. Ich vermute aber nach wie vor, dass die IVG die WCM übernehmen wird, denn das wäre die Variante, mit der sich die Banken auf Kosten der WCM sanieren können. Dann werden Klöckner usw. verkauft, die Schulden abgebaut, die Immobilien der IVG zugeschlagen, die Aktionäre mit nem Appel un nem Ei so bei 1,20 abgefunden.

Das Spiel hieß vermutlich: Wir machen Ehlerdings WCM kaputt, auch wenn uns das eine halbe Mrd. Verluste einbrachte (die wir abschreiben), übernehmen die Kontrolle und machen dann mit der Super-Immo IVG alle Verluste über deren Kurssprung wieder wett und noch ein Sümmchen als Zugabe und sichern uns die langfristige Beherrschung dieser neunen IVG mit Potential in den DAX.

Das wäre leider die Spielvariante, auf die wir "Märchenprinzzocker" reingefallen sind, die wir zwar an die Superimmo glaubten, doch unter dem WCM-Dach.

Ich hoffe, es kommt nicht so, fürchte es aber.  

3347 Postings, 5954 Tage Dautenbach@Vorbeieilender

 
  
    #346
16.02.04 07:24
das, ist (leider) - auch aus meiner Sicht, die ganze Wahrheit...

Schlimmer hätte die Sache mit, um IVG nicht laufen können.

Was jetzt noch bleibt, ist die Hoffnung auf eine vollkommene Bereinigung. Damit meine ich: WCM gibt das Geschäftsfeld - Immos - ganz auf. Verschmelzung mit Klöckner folgt. Anschließend Konzentration auf Geschäftsfeld - Beteiligungen.


Aber hierzu ist aus Sicht der ungeduldig wartenden Kleinanleger ein verdammt langer Atem nötig. Wenngleich sich, bei einem wahrhaftigem Einstieg eines Investors (gähn), der Kurs auch mittelfristig verbessern könnte. Aber wie gesagt, erst muß Klarheit herrschen - und das dauert.

Bei Kursen um 1,25 EUR einen Teil verkaufen und in Commerzbank-Anteile investieren. Den Rest liegen lassen und in 2 Jahren nochmal schauen...  ;-)

Ciao
   

265 Postings, 5980 Tage analyst24Ich laube an keine IVG-WCM Lösung...

 
  
    #347
16.02.04 10:03
auch dann nicht, sollte es zu keiner Versteigerung kommen. Ivg und WCM passen strategisch nicht zusammen.
Nicht umsonst haben die Banken WCM in der Vergangenheit dazu gedrängt,das IVG Paket zu verkaufen. Die IVG wird herausgetrennt,dann gehen IVG und WCM getrennte Wege.Etwas Sorgen bereitet mir eine mögliche Sofortabschreibung der Sirius Anteile. Sie sind in der WCM Bilanz unter der Position Anteile an verbundenen Unternehmen im AV mit knapp 50 Mio erfasst.

deranalyst  

129861 Postings, 5988 Tage kiiwiianalyst

 
  
    #348
16.02.04 10:26
Now it´s all said and done.

noch zu WCM: abschreibung sirius anteile plus haftung aus bürgschaften für siriuskredite; letzteres könnte nochmals 50 (+/-) mio€ ausmachen.
wenn insoverwalter der freihändigen verwertung zugestimmt hat, dann muss auch diese frage besprochen und geregelt worden sein. (einerseits wollen die übernehmenden banken möglichst "wenig" bezahlen, andererseits muss genügend "masse" vorhanden sein, aber dritterseits darf wcm von der aus letzterem resultierenden cash-belastung nicht erschlagen werden.)
 

265 Postings, 5980 Tage analyst24ja, ja die Banken...

 
  
    #349
16.02.04 10:51
...haben wohl erkannt, dass aus der ursprünglichen Idee, dass die WCM mit der IVG eine Lösung findet nicht wird. Dann noch Rebon, die Querschiesser und dann war Schluss. Jetzt wird die Abwicklung des IVG Packetes von den Banken selbst in die Hand genommen. Ich bin mir ziemlich sicher, dass eine Lösung im Sinne der WCM gefunden wird, d.h. die WCM wird aus der Geschicht mit +-0 rauskommen, peng und das wars mit der IVG WCM Story. Die WCM wird sich verstärkt um ihre eigenen Wohnimmos kümmern und die Beteiligungen transparenter strukturieren. Eine kleiner WCM wird wieder handlungsfähig und in 2-3 Jahren wieder ein ernstzunehmender Player. Mit der GEHAG, naja, da ist die Option ja nun gestern ausgelaufen. Mit den guten Verhältnis zur HSGH können noch einige Tage ins Land ziehen, bevor eine Lösung gefunden wird. Nach meiner anfänglichen Hoffnung, dass die GEHAG bei der WCM bleibt, wünsche ich mir nun einen Verbleib bei der HSH und Weiterverkauf an einen strategischen Investor. Die WCM würde 900 EURO pro qm bekommen und hätte eine riesige Zinslast weg. Optisch wäre die WCM auch bilanziell wieder voll handlungsfähig mit einem gesunden Mix aus Immos und Beteiligungen. Mein Szenario: ein kleinere und transparentere WCM wird uns wieder viel Freude machen!

deranalyst  

1784 Postings, 6058 Tage Vorbeieilender@kiiwii

 
  
    #350
16.02.04 11:21
Du kennst Dich da besser aus, darum noch mal eine konkrete Frage: Wenn die IVG-Aktien mit 10€ pro Stück beliehen waren und als Mindestgebot für die Versteigerung 8,86 angesetzt wurden, kann man dann die WCM noch für die Differenz haften lassen?

Ich meine nicht, denn erstens ist der aktuelle Börsenkurs bei 9,65 und zweitens könnten ja bei einer Versteigerung z.B. auch 11€ erzielt werden und die WCM bzw. die insolvente SIRIUS noch Gewinn machen. Und der Konkursverwalter muss doch das Maximum rausholen.

Meines Erachtens kann doch der Deal nur sein: Schwamm drüber! Also, die Banken behalten das Pfand und mache damit was sie wollen und WCM ist die 600 Mio Verbindlichkeiten los.  

Seite: < 1 | ... | 11 | 12 | 13 |
| 15 | 16 | 17 | ... 173  >  
   Antwort einfügen - nach oben