Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

EUROPA übernimmt die Weltführung in


Seite 1 von 7
Neuester Beitrag: 18.11.11 11:40
Eröffnet am: 15.09.08 09:50 von: Maxgreeen Anzahl Beiträge: 171
Neuester Beitrag: 18.11.11 11:40 von: tolksvar Leser gesamt: 61.365
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
14


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenEUROPA übernimmt die Weltführung in

 
  
    #1
14
15.09.08 09:50
Wirtschaftskraft und Finanzwesen. Dieser Thread soll in den nächsten Jahren mit Infos zur europäischen Wirtschaft gefüttert werden und zeigen das das noch schlummernde Potential Europas durch die US-Finanz,Immobilien und Kreditkrise jetzt geweckt wird. Europa ist der stärkste Wirtschaftsraum der Welt mit 450 Mill. Einwohnern. Die Asiaten sind zahlenmäßig mehr, jedoch sind sie zu sehr von Amerika und Europa abhängig. Ein starkes Europa ist gut für Asien.

Ein weitere Schubkraft kommt der Verbindung Europa-Afrika (insbesondere Marokko, Tunesien und Algerien den Mittelmeeranreihnerstaaten).

Motor für Europa wird Deutschland sein. Wenn der Neuverschuldungplan so umgestzt wird das 2011 keine neuen Schulden aufgenommen werden, ist das ein starkes Zeichen für Europa.

Und ich gehe auch davon aus das die Zusammenarbeit mit Russland verbessert wird, wenn die Menschen mitbekommen das die Amis versucht haben einen Keil zwischen Europa und Russland zu treiben, auch das ist Strategie der Weltmacht Amerikas ihre Führungsrolle zu erhalten.

Ich hoffe auf interessante Postings.

PS: Bitte keine Charts von Indizies und Aktien reinstellen. !!  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenDie heimlichen Sieger

 
  
    #2
2
15.09.08 17:48

WELTMEISTER DEUTSCHLAND Die heimlichen Sieger  Von Joachim Mohr (Fotos: Norbert Enker)  Sie verkaufen Skelette, bauen Leichtflugzeuge, entwickeln Laser oder fertigen Hafenkräne. Außerhalb ihrer Branche kennt sie niemand, dabei beherrschen sie den Weltmarkt. Sie kommen nicht aus den USA, Japan oder China - sondern aus Landsberg am Lech, Heroldsberg oder Darmstadt. Gerade viele mittelständische Unternehmen sind besonders erfolgreich im globalen Wettbewerb.  Warum sind zahlreiche mittelständische Unternehmen aus Deutschland so erfolgreich? Was macht ihre Stärke aus? Viele dieser Firmen haben frühzeitig den Blick auf einen weltweiten Markt gerichtet, sie sind Gewinner der Globalisierung.  Dabei konzentrieren sich die meisten auf eine bestimmte Branche, auf eine Nische, die sie beherrschen wollen. Nach Ansicht von Unternehmensberatern wie Hermann Simon (Autor: "Hidden Champions des 21. Jahrhunderts") ist für viele Betriebe von Vorteil, dass sie in Familienbesitz sind. Familienunternehmen planen meist langfristig und sind nicht nur an kurzfristiger Rendite orientiert.  Eigentümer wie Angestellte verbindet ein besonderes Vertrauensverhältnis. Gutausgebildete Mitarbeiter mit großem Fachwissen, oft Ingenieure, werden langfristig an das Unternehmen gebunden. Durch intensive Kontakte zu ihren Kunden gelingt es den Firmen zudem, sowohl in der Entwicklung neuer Produkte als auch beim Service besonders innovativ zu sein.

weiter...

http://www.spiegel.de/spiegelspecial/0,1518,574416,00.html

 

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenStimmung in D nicht so schlecht

 
  
    #3
1
16.09.08 13:30
MANNHEIM (dpa-AFX) - Die Stimmung deutscher Finanzexperten hat sich im September zum zweiten Mal in Folge und zudem überraschend deutlich aufgehellt. Die ZEW-Konjunkturerwartungen seien zum Vormonat um 14,4 Punkte auf minus 41,1 Punkte gestiegen, teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am Dienstag in Mannheim mit. Volkswirte hatten eine wesentlich moderatere Aufhellung auf minus 52,0 Punkte erwartet. Experten werteten die Ergebnisse jedoch als nur wenig Aussagekräftig, da sie von der Insolvenz der US-Investmentbank Lehman Brothers mittlerweile überholt seien.

"Mit der erneuten Verschärfung der Finanzkrise in dieser Woche sind die Ergebnisse wohl schon wieder Makulatur", betonte Commerzbank-Experte Matthias Rubisch. Die Erholung der Konjunkturerwartungen sei daher trügerisch. Weitgehend unerklärlich sei die leichte Verbesserung der Lageneinschätzung. Laut ZEW hellte sich die Lagebeurteilung im September um 8,2 Punkte auf und stieg auf minus 1,0 Punkte. Volkswirte hatten indes mit einer Eintrübung auf minus 17,0 Punkte gerechnet.  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenIT-Branche erhöht Umsatzprognose

 
  
    #4
2
16.09.08 16:41
Berlin (dpa) - Die Geschäfte der deutschen IT-Branche laufen trotz der allgemeinen Konjunktureintrübung besser als gedacht. Beim Umsatz zeichnet sich in diesem Jahr statt der bisher erwarteten 1,6 Prozent ein Plus von 1,8 Prozent auf 145,5 Milliarden Euro ab,.

Dies teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) am Dienstag in Berlin mit. Damit rückt das Wachstumstempo dichter an das Vorjahresniveau von zwei Prozent heran. Grund für die Anhebung der Prognose seien überraschend gute Geschäfte mit digitaler Unterhaltungselektronik und steigende Teilnehmerzahlen im Mobilfunk. Für 2009 wird ein Umsatzplus von 1,5 Prozent erwartet

«Die Hightech-Industrie in Deutschland präsentiert sich im Herbst 2008 widerstandsfähig gegen die abflauende Konjunktur», sagte BITKOM- Präsident August-Wilhelm Scheer. Dabei entwickeln sich die Sparten jedoch unterschiedlich. In der Telekommunikation sei angesichts des scharfen Preiskampfes ein Umsatzrückgang um 1,2 Prozent zu erwarten. Inzwischen hätten 4,3 Millionen Haushalte keinen Festnetzanschluss mehr und telefonierten nur noch mobil. Über alle Netze steige das Gesprächsvolumen aber an. Die Zahl der Handykarten hierzulande dürfte bis Jahresende auf 110 Millionen steigen.

Der stärkste Zuwachs 2008 wird mit 5,4 Prozent in der digitalen Unterhaltungselektronik erwartet, zu der Flachbildfernseher gehören. TV-Ereignisse wie die Fußball-EM und die Olympischen Spiele hätten die Nachfrage kräftig angekurbelt. In der Informationstechnik (IT) rechnet der BITKOM mit einem Umsatzplus von 4,2 Prozent.  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenDen Deutschen bietet sich eine gute Chance

 
  
    #5
2
17.09.08 10:31
ihr Land zu unterstüzen. Kauft Aktien aus dem DAX und MDAX. Die angelsächsischen Anleger haben sich verspekuliert, sie müssen Anteile deutscher Firmen verkaufen. Ein Großteil der Gewinne ist bisher ins Ausland geflossen weil zuwenige Deutsche Anteilseigner dieser Firmen waren. Damit ging auch ein Großteil der Wertschöpfung ins Ausland, Geld das hier den Konsum belebt hätte. Man sollte nicht gleich voll einsteigen aber schon mal ein paar Aktien sichern.  Ich erwarte das es noch etwas weiter abwärts geht im DAX so bis ca. 5200 dort kann man dann weiter zukaufen.  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenFür soetwas haben die Amis kein Geld mehr

 
  
    #6
20.09.08 11:45

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenDer Euro hat gute Chancen bis Jahresende

 
  
    #7
3
21.09.08 17:55
auf 1,70 zu steigen. Ich werde noch ein paar Tage warten bis die Amis ihren Rettungsfonds im Senat durchgewunken haben, danach sollte sich die Dollarabwertung verstärken. Dollarabwertung heisst auch das Gold und Öl steigen und damit die Inflation. Es kommen harte Zeiten auf uns zu jedoch werden wir in Europa durch unseren stabilen Euro nicht so leiden wie die Amis. Wichtig ist auch das Italien, Spanien und Frankreich auf Linie gebracht werden und die Ausgaben nicht erhöhen.  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenMerkel wirft Regierung Bush Sturheit vor

 
  
    #8
3
21.09.08 18:05
...

Doch der monströse Kraftakt hat die Kritiker bislang nicht besänftigt. Kanzlerin Angela Merkel warf der US-Regierung im Zusammenhang mit der Kreditkrise schwere Versäumnisse und Blockaden vor. Die Folgen müssten nun Steuerzahler weit über Amerika und Großbritannien hinaus tragen, sagte Merkel am Wochenende im österreichischen Linz.

Merkel griff die US-Regierung indirekt dafür an, dass sie mit ihrer Sturheit andere Industriestaaten in die Kreditkrise mit hineingezogen habe. Viele Länder Europas hätten frühzeitig dem Bankensektor strenge Auflagen gemacht - etwa bei der Kreditvergabe. Dabei habe man immer auf die Mitarbeit der USA gesetzt, sagte Merkel.

"Wir haben das natürlich brav gemacht, eine schöne EU-Richtlinie in nationales Recht umgesetzt, viele Klagen von Mittelständlern in Kauf genommen - und als der Tag da war, haben die Amerikaner gesagt: Wir nicht", kritisierte die Kanzlerin: "So kann es im internationalen Bereich nicht gehen."

Der britische Premier Gordon Brown sagte der BBC: "Wir zahlen den Preis für das, was in den USA passiert ist." Er werde "tun, was nötig ist", um die Krise zu bewältigen, versprach er beim Parteitag seiner Labour-Partei in London.

spiegel-online.de  

1105 Postings, 4901 Tage bluelamphier noch das youtube Video zu 8

 
  
    #9
1
21.09.08 23:29
Hut ab Frau Merkel finde ich als Schweizer...

-----------
http://www.pennergame.de/change_please/6691498/

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenEUROPA beteiligt sich nicht am US-Fond, gut so

 
  
    #10
22.09.08 23:05
#9 - fand ich eine der besten Reden seit sie Bundeslanzlerin ist.  

19 Postings, 4106 Tage Drecksack-1Bluelamp

 
  
    #11
23.09.08 10:53

Tja, Bluelamp,.....

als Schweizer, nicht im Euroverbund, darfst du an der kommenden Weltherrschaft nicht teilnehmen... Ätsch....

 

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenDer Steinbrück traut sich was

 
  
    #12
1
25.09.08 13:00

 "Die USA werden ihren Status als Supermacht des Weltfinanzsystems verlieren", sagte er.

„Der deutsche Bankensektor wird von den    krisenhaften Entwicklungen nicht verschont“, erklärte Steinbrück. Die Krise    zeige aber, dass das Drei-Säulen-Modell im Bankensystem Deutschlands relativ    stabil sei. Eine Kreditklemme zulasten der Güter-Wirtschaft sei gegenwärtig    nicht zu beobachten. Die Bürger sollten ebenfalls nicht in Panik verfallen.    Angst um die Sicherheit ihrer Einlagen müssten sie nicht haben.

Ursprungsort und Schwerpunkt der Krise seien die USA, wo immens riskante    Immobilien- und Kreditgeschäfte betrieben worden seien, sagte Steinbrück. Es    gehe um die unverantwortliche Überhöhung eines zügellosen Renditestrebens    ohne ausreichende Regulierung. Dagegen seien die USA zwar zu spät    vorgegangen, das von ihnen geplante Rettungspaket über 700 Milliarden Dollar    sei aber richtig. Ein ähnliches Programm in Europa oder Deutschland halte er    jedoch nicht für sinnvoll. „Die Finanzmarktkrise ist vor allem ein    amerikanisches Problem.“

         

Als Konsequenz aus der Krise forderte Steinbrück    weltweit „neue Verkehrsregeln“ und staatliche Regulierungen für die    Finanzmärkte. Es gehe um eine Art neue „Zivilisierung“ dieser Märkte. Vor    allem sollten besonders risikoträchtige Geschäfte stärker abgesichert oder    teils gar verboten werden. Die richtige Antwort sei „eine stärkere,    international abgestimmte Regulierung auf internationaler Ebene“. Steinbrück    legte einen Katalog von acht Vorschlägen vor, für die er sich international,    wie bei den Treffen am Rande der Herbsttagung des Internationalen    Währungsfonds (IWF) einsetzen will.

aus Steinbrücks Regierungserklärung

 

 

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenEU - die Macht sei mit Euch

 
  
    #13
1
07.10.08 15:30
15.08 Die EU-Finanzminister haben vereinbart, europaweit für private Spareinlagen von mindestens 50.000 Euro zu garantieren. "Wir haben vereinbart, dass alle Mitgliedstaaten für zunächst ein Jahr für einen Betrag von mindestens 50.000 Euro garantieren", erklärten die Minister in Luxemburg.

14.41 In der Finanzkrise will die EU Pleiten von großen Banken verhindern. "Wir haben beschlossen, systemrelevante Finanzinstitute zu unterstützen", heißt es laut Bundesfinanzstaatssekretär Jörg Asmussen in der Abschlusserklärung des Luxemburger Finanzministertreffens. Zu der Frage, was systemrelevant bedeutet, sagte Asmussen, das werde von Fall zu Fall entschieden.

14.15 Die isländische Krone ist eingebrochen: Die Kurs fiel auf 202 Kronen für einen Euro.

13.55 Bundesfinanzminister Peer Steinbrück gerät wegen seiner jüngsten Äußerungen zu einem Schutzschirm für angeschlagene Banken in die Kritik. Der Finanzexperte des Koalitionspartners CDU/CSU, Steffen Kampeter, bezeichnete Steinbrücks Aussagen als zu vage und wenig hilfreich. "Ein solcher Plan B ist kein Luftballon und nicht zum Spielen geeignet. Entweder man hat einen solchen Plan B oder nicht. So etwas muss mit harten Fakten unterlegt sein", sagte Kampeter vor einer Sitzung des Haushaltsausschusses im Bundestag. In der Beratung erwarte er vom Minister Klarheit zu diesem Thema.

Euribor-Sätze auf Vierzehn-Jahres-Hoch

13.09 Die Zinsen für kurzfristige Interbanken-Kredite steigen weiter an. Der Drei-Monats-Euribor stieg auf 5,377 Prozent von 5,345 Prozent am Vortag. Damit steht der Zins weiterhin so hoch wie seit Dezember 1994 nicht mehr. Auch die Sätze für den Ein-Wochen-Euribor zogen auf 4,988 Prozent von 4,885 Prozent am Vortag an und notieren damit so hoch wie seit sieben Jahren nicht mehr. Der Sechs-Monats-Euribor stieg auf 5,435 Prozent und notierte damit so hoch wie seit Anfang 1995 nicht mehr.

aus ftd.de

PS: will jemand nach Island in den Urlaub, sehr günstig, der Kurs fiel auf 202 Kronen für einen Euro.
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)

1841 Postings, 4112 Tage BioLogicBin deiner Meinung Max so wird

 
  
    #14
07.10.08 15:56
es die nächsten Jahre kommen .

Was passiert, wenn sich Europa nun von Amerika abkoppeln kann? Die
Chancen stehen gut. Nun ist es an der Zeit etwas zu ändern, die Politiker haben das erkannt.

Die Investoren werden massiv in Deutschland investieren. Wir werden die neue Wirtschaftsmacht ;)
Weil Investoren nun erkennen, dass unser Bankensystem sicher ist.

USA am Ende....

Dann ist wieder Zeit zum kaufen =)

Grüße
BioLogic  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenDen Engländern werden wir das Pfund wegnehmen

 
  
    #15
1
08.10.08 13:19
und den Euro geben bevor sie noch pleite gehen (Island ist eine Warnung). Insellösungen sind heute nicht mehr gefragt.
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenWir brauchen Amerika nicht mehr

 
  
    #16
1
09.10.08 22:15
Sie werden die nächste Zeit genug zu tun haben mit einem Bürgerkrieg im eigenen Land.
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)

28 Postings, 4386 Tage ko.okWir brauchen Amerika nicht mehr

 
  
    #17
09.10.08 22:22
trotzdem wird Europa weiterhin hörig gen USA schauen.

Dies war so und wird auch so bleiben. Vielleicht werden die Briten mal wieder etwas europäischer in ihrem Banken- und Wirtschaftssystem. Mehr aber auch nicht.  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenWie sagte doch gestern ein schlauer Mann

 
  
    #18
10.10.08 11:22
"Große Imperien sind nicht durch Krieg zerstört worden, sie haben sich selbst zerstört in dem sie pleite gingen"

Das amerikanische Zeitalter endet nun, das europäische ( das alte, quasi die Eltern Amerikas ) erwacht wieder und das chinesische erstarkt weiter.

Mehr Vertrauen in Europa, nicht immer zu den Amis schauen.



-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenPutin: USA ruiniert

 
  
    #19
10.10.08 12:36
Donnerstag, 9. Oktober 2008
Wall Street am Ende. Putin: „Das Vertrauen in die USA als weitweiten Spitzenreiter der freien Wirtschaft ist für immer ruiniert“. Medwedew: "Europa soll eigene Weltordnung schaffen."

.......

http://www.mmnews.de/index.php/200810091258/...utin-USA-ruiniert.html + Meinungen
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenSchweden will den Euro einführen

 
  
    #20
15.10.08 20:13
Regierungschef sagte das gerade in schwierigen Zeiten der Beitritt zu einer starken Währung sinvoll ist. Wenn Schweden das durchzieht dann wird bestimmt auch Dänemark mitziehen. Vielleicht lassen sich sogar die Briten dazu bringen das Pfund einzustampfen.  
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)

367 Postings, 4172 Tage tulipschweden mag sein - dänemark vielleicht,

 
  
    #21
15.10.08 22:38
aber niemals wird das britische pfund eingestampft werden. das könnte kein brite jemals mit sich vereinbaren.
-----------
"Oppinions are like A**holes - everybody has one"

17202 Postings, 4607 Tage MinespecPfund geht mit den Britts unter

 
  
    #22
15.10.08 22:47
nur eine Frage der Zeit. das einzige ausser Short Indizes mit dem man ruhig und gut Geld machen kann ist der US$

 

17202 Postings, 4607 Tage MinespecPutin soll lieber Judo kämpfen oder Lachse fischen

 
  
    #23
15.10.08 22:49
als Uncle Sam schwach anzureden. Seine Deripaskas und Abramowitschs sind kurz vor der Überschuldung, bzw Kreditbeladen bis zur Bärenfellmütze.  

22764 Postings, 4187 Tage MaxgreeenUncle Sam ist schwach

 
  
    #24
1
23.10.08 18:12
Lasst euch nicht einreden das die EU zerfällt oder der Euro zerbricht, das ist noch US Propaganda der untergehenden Bush Ära. Genau das Gegenteil wird der Fall sein. EU, China und Russland werden enger zusammenarbeiten und sich weniger von den USA beeinflussen lassen, die Amis haben durch die Finanzkrise sehr viel Vertrauen verspielt. Das Vertrauen wieder herzustellen wird viele Jahre dauern und die Aufgabe von einem Präsident Obama sein.
-----------
Dumme Bänker machen immer die gleichen Fehler, schlaue Bänker immer neue. (frei nach Tucholsky )

Wer sein Konto überzogen hat braucht sich um seine Einlagen keine Sorgen machen. :)

358 Postings, 4719 Tage TitusIsland

 
  
    #25
23.10.08 18:39
... aber Island will dann auch !  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 7  >  
   Antwort einfügen - nach oben