Was haltet Ihr von Ballard Power Systems?? Die stellen die neue Brennstoffzelle


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 10.01.00 16:33
Eröffnet am: 07.01.00 11:00 von: Urmele Anzahl Beiträge: 30
Neuester Beitrag: 10.01.00 16:33 von: Marius Leser gesamt: 14.709
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 
Seite: <
| 2 >  

842 Postings, 7539 Tage Urmele Was haltet Ihr von Ballard Power Systems?? Die stellen die neue Brennstoffzelle

 
  
    #1
07.01.00 11:00
für die Autos her. Irgendwelche Meinungen?  

7885 Postings, 7538 Tage ReinyboySehr gut, aber langfristig,

 
  
    #2
07.01.00 11:03
wenn sich die Technologie durchsetzt gehn die ab wie OTTO.
Große Automobilkonzerne haben sich eingekauft.

Übernahmekandidat.




Mfg        Reinyboy  

842 Postings, 7539 Tage Urmele Stimmt das denn, dass die Mercedes A-Klasse bald damit ausgerüstet werden

 
  
    #3
07.01.00 11:07
soll?  Und wie schnell könnten die Tankstellen umgerüstet werden, bzw. kann sich die Chemie umstellen, um den Brennstoff herzustellen?  

21160 Postings, 7814 Tage cap blaubärRe: Was haltet Ihr von Ballard Power Systems?? Die stellen die neue Brennstoffzelle

 
  
    #4
07.01.00 11:17
wird nichts umgestellt geht mit benzin auch,shellseidank
wann das bezahlbar wird ist die frage
blaubärgrüsse  

275 Postings, 7566 Tage ScavengerZur Brennstoffzelle:

 
  
    #5
07.01.00 11:22
1. Nicht nur für Autos interessant, sondern auch als Strom- & Wärmelieferant in Gebäuden, daran wird bei deutschen Firmen (Buderus, Junkers) schon gearbeitet.
2. Eine BSZ macht folgendes: 2 H2 + O2 -> 2 H2O (Wasser) + Energie, d.h.
das Problen ist der Wasserstoff (H), der Sauerstoff (O) kann aus der Luft genommen werden. H muss entweder in reiner Form mitgeführt werden (-> Logistikproblem, Reichweite, Sicherheit); oder aber, und daran wird gearbeitet, H wird vor Ort über einen katalytischen Cracker aus Benzin/Gas gewonnen. Wenn das funktioniert, wird sich die BSZ sehr schnell durchsetzen.
Leider weiss ich zum Stand der Cracker-Entwicklung nix.
Gruss
Scavenger  

21160 Postings, 7814 Tage cap blaubärCracker laufen schon (AKlasse) insgesamt aber noch recht teuer o.T.

 
  
    #6
07.01.00 11:27

842 Postings, 7539 Tage Urmele Meines Wissens soll der Wasserstoff aus Methan und nicht aus Bezin gewonnen

 
  
    #7
07.01.00 11:27
werden, und dann müssten die Raffinerien umgerüstet werden, oder?
 

842 Postings, 7539 Tage Urmele Ist hier denn kein Chemiker im Board, der uns Auskunft über diese Problem geben

 
  
    #8
07.01.00 11:32
könnte (oder jemand, der sonst mit diesem Problem zu tun hat -> Autoindustrie, Raffinerie).  

5535 Postings, 7550 Tage sir charlesRe: Was haltet Ihr von Ballard Power Systems?? Die stellen die neue Brennstoffzelle

 
  
    #9
07.01.00 11:38
Ist Langfristig die Zukunft, ein echter Wahnsinn. Es gibt mehrere Möglich-
keiten Wasserstoff zu erzeugen. Die Einfachste ist Elektrolyse von Wasser.
(Knallgasreaktion) dazu ist aber viel Energie notwendig.
Ein gescheiter Kopf würde die Sahara kaufen und Sie mit Solarzellen
zupflastern und den Wassersstoff in Tankern nach Europa und Amerika
exportieren!!!!!!!!
Es gibt keine Abgasse, da bei der Reaktion Wasserstoff mit Sauerstoff

H plus 02  das berühmte H2O entsteht eben Wasser!!!  

29 Postings, 7557 Tage gonsoSehr aussichtsreicher Marktführer, LANGLÄUFER

 
  
    #10
07.01.00 11:49
Ballard ist Weltmarktführer und hat bereits eine serienreife Brennstoffzelle bei allen großen Automobilherstellern im Teststadium. Präsentation des ersten Serien-PKW mit Brennstoffzelle bei der Automobilausstellung in Genf dieses Frühjahr.

Beteiligt an dem Unternehmen sind DaimlerChrysler, Ford und VW

Es gibt ein Kursziel in zehn Jahren laut Merryll Lynch von $ 300

Daher aussichtsreich  

842 Postings, 7539 Tage Urmele Wo seht Ihr Einstiegskurse. Die sind ja seit Ende Dezember stark gestiegen. o.T.

 
  
    #11
07.01.00 12:03

21160 Postings, 7814 Tage cap blaubärRe: Was haltet Ihr von Ballard Power Systems?? Die stellen die neue Brennstoffzelle

 
  
    #12
07.01.00 12:17
hi urmele
bevor du alle hemmungen verlierst ob ballert ne alleinstellung behält steht in den sternen.die technik ist der hammer aber inwieweit sie geschützt ist??
es gibt noch schweitzer die dran arbeiten und in usa wird sicher auch nicht nur geschlafen.
blaubärgrüsse  

842 Postings, 7539 Tage Urmele Ay, ay, Kapitän!! o.T.

 
  
    #13
07.01.00 14:39

3263 Postings, 7719 Tage DixieAngeblich stellt Daimler-Crysler in den nächsten Wochen Fahrzeuge vor, die mit

 
  
    #14
07.01.00 15:13
Ballard-Brennstoffzellen ausgerüstet sind. Das habe ich bei Wallstreet-Online gelesen. Dort gibt es einen langen Thread über Ballard, in dem sich auch Fachleute zu Wort gemeldet haben.  

21160 Postings, 7814 Tage cap blaubärRe: Was haltet Ihr von Ballard Power Systems?? Die stellen die neue Brennstoffzelle

 
  
    #15
07.01.00 16:00
mein beinah nachbar jean pütz hat das ding(AKlasse) in seiner sendung(hobbythek)vorgestellt(zwischen den zeilen konnte man verstehen das er bal.pow. aktien auch hat)sonst  schaut doch in der hobbythek-homepage nach
www.hobbythek.de glaub ich
blaubärgrüsse  

35 Postings, 7530 Tage sugarÜber Ballard ganz frish aus der Presse

 
  
    #16
07.01.00 16:08
Company Press Release
Media Advisory, Witness the Unveiling of Ballard Power Systems' Most Powerful and Compact Fuel Cell Stack For Cars and Other Applications
VANCOUVER, British Columbia--(BUSINESS WIRE)--Jan. 7, 2000-- Ballard Power(NASDAQ:BLDP - news; TSE:BLD. - news)


WHO:      Firoz Rasul     Chairman and Chief Executive Officer,
                         Ballard Power Systems
         Neil Otto       Vice President, Marketing, Ballard Power
                         Systems and President, Ballard Automotive
         Paul Lancaster  Vice President, Corporate Development and
                         Acting Chief Financial Officer, Ballard
                         Power Systems

WHAT:     News conference to unveil the next generation of
         transportation fuel cell technology and present a video
         introducing Ballard's manufacturing facility in Vancouver,
         Canada.

          §         Opportunity for media to discuss technical information
         related to fuel cells and their use in vehicles and other
         applications with representatives of Ballard Power Systems
         and leading auto manufacturers.

          §         Following the press conference, media will have an
         opportunity to interview members of Ballard's senior
         management team.

WHEN:     Sunday, January 9, 2000
         Press Conference - 1:00 p.m.

WHERE:    Landmark Ballroom, Courtyard Marriott (Downtown)
         333 Jefferson Avenue
         Detroit, Michigan

WHY:      Fuel cells are seen by the automobile industry as the most
         likely replacement for the internal combustion engine to
         power the automobile of the future.

          §         Witness the latest developments made by Ballard Power
         Systems, the leader in proton exchange membrane (PEM) fuel
         cell technology.

VISUALS:  Next generation fuel cell stack; b-roll available.


 

3263 Postings, 7719 Tage DixieScheint was dran zu sein - seht Euch den Kurs an! o.T.

 
  
    #17
07.01.00 16:11
 

842 Postings, 7539 Tage Urmele Empfehlung (Lesertipp) heute in Euro am Sonntag. Jetzt ärgern sich alle incl

 
  
    #18
09.01.00 23:15
mir, dass sie nicht gekauft haben, weil sich wieder viele mit dieser Aktie eindecken werden.  

3263 Postings, 7719 Tage DixieAha! Was schreiben die denn über Ballard? Kannst Du's mal kurz zusammenfassen, bitte? o.T.

 
  
    #19
10.01.00 07:44
 

3263 Postings, 7719 Tage DixieHat es niemand gelesen? Schade. o.T.

 
  
    #20
10.01.00 09:42
 

25 Postings, 7666 Tage ElsterRe: Was haltet Ihr von Ballard Power Systems?? Die stellen die neue Brennstoffzelle

 
  
    #21
10.01.00 10:04
Hier kommt die Weisheit des gelernten Chemikers!!
Der Clou an der neuen Brennstoffzellentechnik ist eigentlich nicht so sehr die eigentliche Stromerzeugung aus Wasserstoff und Sauerstoff, sondern die Erzeugung der dazu benötigten Gase. Dazu kann man kleine Reaktoren verwenden, die inzwischen wirklich klein sind (so ca. faustgroß) die aus diversen organischen Stoffen (theoretisch auch aus Kohlestaub) katalytisch den Wasserstoff erzeugen. So geht das wie oben schon gesagt, mit Benzin, aber das ist ja wegen fossil und so nicht so toll, aber insbesondere auch mit Methanol und Ethanol, sprich Alkohol, zwei Stoffe, die sich großtechnisch einfach und billig erzeugen lassen und als Treibstoff unkritisch zu handhaben (im Gegensatz zu Wasserstoff).

Habe mich aufgrund der Anregungen am Bord auch für Ballard interessiert und denke, das das die große zukunft hat. Und Ballard ist technologie und Marktführer. Über Yahoo und die Web-Seite von Ballard kriegt man da auch ziemlich gute INfo. Leider ist inzwischen der Kurs schon etwas abgehoben. und hat um ca.60 % zugelegt. Aber ähnlich wie Cisco, Yahoo, aol,..... dürfte das eine der AKtien der nächsten Jahre werden.

Gruß die Elster  

3263 Postings, 7719 Tage Dixiedie Berliner Morgenpost schrieb hierzu:

 
  
    #22
10.01.00 10:50
Bereits in einigen Jahren könnte es soweit sein, daß die ersten Personenwagen mit der sauberen Technik zu kaufen sind: Daimler-Benz verspricht für 2004 den Einstieg in die Serienproduktion. "Wir wollen die ersten sein, die ein Serienfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb am Markt anbieten", verkündet Jürgen Hubbert, der im Daimler-Benz-Vorstand für Personenwagen verantwortlich zeichnet.

Dieses Ziel lassen sich die Stuttgarter einiges kosten. Daimler-Benz ist zu 20 Prozent an Ballard Power Systems beteiligt, die als Weltmarktführer für sogenannte PEM-Brennstoffzellen (Positron Exchange Membrane) gelten. Mehr als eine halbe Milliarde Mark blätterten die Schwaben für die Kooperation hin. Mitte Dezember erhielt das Duo noch einen starken Partner: Die Ford Motor Company beteiligte sich mit 15 Prozent an Ballard.

Tippt der Fahrer im Necar3 aufs Gaspedal, reagieren Reformer und Zellen sofort. Binnen zwei Sekunden liefern sie 90 Prozent ihrer maximalen Leistung (50 Kilowatt Strom). Einen Stromspeicher gibt es nicht. Auch beim mit 25 Kilowatt deutlich schwächer motorisierten Funcruiser sprechen die Zellen sofort an. Wenn es steil bergauf geht, liefert aber eine Batterie zusätzliche Power. Die Brennstoffzellen laden sich wieder auf, sobald der Motor nicht mehr mit voller Leistung läuft.

Während die Zellen lediglich Wasserdampf ausstoßen, sind bei der gesamten Energie-Umwandlungskette - von der Förderung des Erdgases über die Herstellung von Methanol bis zum rollenden Fahrzeug - auch Schadstoffe zu verzeichnen. Eine Studie des Forschungszentrums im deutschen Jülich vergleicht die Emissionen, die fabrikneue Benzinautos und Brennstoffzellen-Fahrzeuge mit Methanol-Reformer verursachen. Ihr zufolge produziert die neue Technik im Vergleich zur alten pro Kilometer 60 Prozent weniger Kohlendioxid, 94 Prozent weniger Stickoxide und mehr als 98 Prozent weniger Kohlenmonoxid und flüchtige organische Verbindungen.

Bei diesen Werten ist es kein Wunder, daß Ferdinand Panik, der oberste Brennstoffzellen-Forscher bei Daimler-Benz, Optimismus pur ausstrahlt. Eines mache ihm allerdings noch zu schaffen, gesteht er ein: die Kosten. Der neue Antrieb ist derzeit noch exorbitant teuer, da jede Brennstoffzelle in mühsamer Handarbeit gefertigt wird. Und auch der smarte Ingenieur glaubt nicht daran, die umweltfreundlichen Fahrzeuge verkaufen zu können, solange der Kunde für sie tiefer in die Tasche greifen müßte. Doch bis zum Jahr 2004 will man auch dieses Problem gelöst haben: Der Wasserstoff-Wagen soll etwa genauso viel kosten wie ein herkömmlicher Benziner.

 

3263 Postings, 7719 Tage Dixiedie Berliner Morgenpost schrieb hierzu:

 
  
    #23
10.01.00 10:51
Bereits in einigen Jahren könnte es soweit sein, daß die ersten Personenwagen mit der sauberen Technik zu kaufen sind: Daimler-Benz verspricht für 2004 den Einstieg in die Serienproduktion. "Wir wollen die ersten sein, die ein Serienfahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb am Markt anbieten", verkündet Jürgen Hubbert, der im Daimler-Benz-Vorstand für Personenwagen verantwortlich zeichnet.

Dieses Ziel lassen sich die Stuttgarter einiges kosten. Daimler-Benz ist zu 20 Prozent an Ballard Power Systems beteiligt, die als Weltmarktführer für sogenannte PEM-Brennstoffzellen (Positron Exchange Membrane) gelten. Mehr als eine halbe Milliarde Mark blätterten die Schwaben für die Kooperation hin. Mitte Dezember erhielt das Duo noch einen starken Partner: Die Ford Motor Company beteiligte sich mit 15 Prozent an Ballard.

Tippt der Fahrer im Necar3 aufs Gaspedal, reagieren Reformer und Zellen sofort. Binnen zwei Sekunden liefern sie 90 Prozent ihrer maximalen Leistung (50 Kilowatt Strom). Einen Stromspeicher gibt es nicht. Auch beim mit 25 Kilowatt deutlich schwächer motorisierten Funcruiser sprechen die Zellen sofort an. Wenn es steil bergauf geht, liefert aber eine Batterie zusätzliche Power. Die Brennstoffzellen laden sich wieder auf, sobald der Motor nicht mehr mit voller Leistung läuft.

Während die Zellen lediglich Wasserdampf ausstoßen, sind bei der gesamten Energie-Umwandlungskette - von der Förderung des Erdgases über die Herstellung von Methanol bis zum rollenden Fahrzeug - auch Schadstoffe zu verzeichnen. Eine Studie des Forschungszentrums im deutschen Jülich vergleicht die Emissionen, die fabrikneue Benzinautos und Brennstoffzellen-Fahrzeuge mit Methanol-Reformer verursachen. Ihr zufolge produziert die neue Technik im Vergleich zur alten pro Kilometer 60 Prozent weniger Kohlendioxid, 94 Prozent weniger Stickoxide und mehr als 98 Prozent weniger Kohlenmonoxid und flüchtige organische Verbindungen.

Bei diesen Werten ist es kein Wunder, daß Ferdinand Panik, der oberste Brennstoffzellen-Forscher bei Daimler-Benz, Optimismus pur ausstrahlt. Eines mache ihm allerdings noch zu schaffen, gesteht er ein: die Kosten. Der neue Antrieb ist derzeit noch exorbitant teuer, da jede Brennstoffzelle in mühsamer Handarbeit gefertigt wird. Und auch der smarte Ingenieur glaubt nicht daran, die umweltfreundlichen Fahrzeuge verkaufen zu können, solange der Kunde für sie tiefer in die Tasche greifen müßte. Doch bis zum Jahr 2004 will man auch dieses Problem gelöst haben: Der Wasserstoff-Wagen soll etwa genauso viel kosten wie ein herkömmlicher Benziner.

 

3263 Postings, 7719 Tage DixieEntschuldigung, sollte nur einmal erscheinen. o.T.

 
  
    #24
10.01.00 11:19
 

9 Postings, 7586 Tage HomerGAdamsBallard

 
  
    #25
10.01.00 13:08
Das Thema Brennstoffzelle und Ballard Power ist schon interessant aber auch nicht ganz neu. Allerdings schreibt die Firma wohl erst mit Anlauf der Serienproduktion richtig gute Zahlen und das dauert ja wohl noch (s. oben.
Ich hatte mich im Sommer mal informiert und da war das KGV bei 100 oder so und die aktuelle Ertragslage irgendwo bei nem Nuller. Bei Interesse an diesem Titel würde ich empfehlen auch diese Daten zu recherchieren, auch unter dem Aspekt daß es vermutlich einige Wettbewerber gibt die aber so auf den ersten Blick nicht bekannt sind. Ich habe bspw. vor 2 oder 3 Jahren mal was von nem Israeli gelesen der bereits damals sehr weit gewesen sein soll (vor Ballard!!). Außerdem haben die anderen ja auch Zeit bis wirklich die erste Serie steht. Zu denken gibt wohl auch daß bei Ballard wohl Daimler unbd Ford drin sind aber die anderen Großen nicht aber die werden ja wohl auch was machen. Oder glaubt ernsthaft wer ein Piech würde so ein Thema verschlafen? Wenn jemand nähere Informationen zum Wettbewerb hat das würde mich sehr interessieren. Bei den Japanern mnuß es ja auch was geben. Ballard selber ist mir persönlich zu teuer, ich denke da niemand was rechtes weiß fokussiert sich das Ganze Interesse auf diese Firma und entsprechend ist auch der Kurs aber in den Schuh müßen die dann auch erst reinwachsen..... und die Gesellschafter werden denen für Ihren späteren Eigenbedarf auch nicht unbedingt 100% Gewinnspanne zubilligen.
 

Seite: <
| 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben