sehr gut Zahlen von Deutz


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 14.09.08 11:46
Eröffnet am: 27.07.07 17:59 von: Enerymaster Anzahl Beiträge: 7
Neuester Beitrag: 14.09.08 11:46 von: 10er Leser gesamt: 10.924
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
1


 

22 Postings, 4880 Tage Enerymastersehr gut Zahlen von Deutz

 
  
    #1
1
27.07.07 17:59
ja wenn die guten Zahlen von Deutz am Mittwoch den 1.08.07 bestätig werden dann sehe ich die Aktie schnell wieder auf einem guten Kurs so bei 11€. Die Zahlen die schon durchgesickert sind versprechen sehr viel, denn das 2Quartal soll ein Auftragsplus von fast 8% gegenüber dem Vorjahr betragen, die Eigenkapitalquote soll auf ca. 35% gestiegen sein Schulden von über 340€ seit 2001 getilgt worden.
1–3/ 1–3/
2007 2006
in Mio. €
Auftragseingang
97,2 87,7
Absatz (Stück)
6.543 8.701
Umsatz
66,2 70,9
operatives Ergebnis

(ebit vor einmalEffekten)
5,2 5,2
also für mich sieht das Unternehmen kerngesund aus und hat noch reichlich Potenzial,  die Aktie bis Mitte 2008 bei 14€ist durchaus realistisch wie auch der Aktionär:
Zitat:
Mit einem Kursziel in Höhe von 14 Euro erachten die Experten von "Der Aktionär" die DEUTZ-Aktie als chancenreich. Zur Absicherung sollte ein Stoppkurs bei 7,80 Euro platziert werden
Na dann rein momentan sehr unterbewertet!!!!  

22 Postings, 4880 Tage EnerymasterNeue Gewinnmeldung aus Köln

 
  
    #2
01.08.07 12:25
KÖLN (dpa-AFX) Der Motorenhersteller DEUTZ  hat trotz eines besser als erwartet verlaufenen zweiten Quartal seinen Renditeausblick für das Gesamtjahr gesenkt. Die geplante Größenordnung des operativen Gewinns werde aber erreicht, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Köln mit. Es gebe jedoch Belastungen durch Engpässe in der Produktion, die zu höheren Produktions-und Logistikkosten führen. Das Renditeziel wurde daher nach unten korrigiert.

Die EBIT-Marge soll bei über sechs Prozent liegen. Bisher waren rund sieben Prozent angepeilt. Sein Umsatzziel hob der Konzern dagegen an. Er soll nun um 20 bis 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen. Bisher waren nur 6 bis 10 Prozent Wachstum angepeilt. Als neues Ziel gab DEUTZ einen operativen Gewinn von 'deutlich über 100 Millionen Euro' bekannt. Bisher war kein Gewinnziel genannt worden./fj/zb  

45 Postings, 5901 Tage littechkleine pause

 
  
    #3
01.08.07 18:48
kleine pause bei 10€ ist gut bevor es weiter zu 11oder 12 geht.  

Optionen

1 Posting, 4727 Tage testtesttestLöschung

 
  
    #4
01.08.07 18:51

Moderation
Moderator: Egozentriker
Zeitpunkt: 01.09.07 19:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

3576 Postings, 5510 Tage ByoersolanyKlasse Zahlen, solider Ausblick bei Deutz!

 
  
    #5
1
19.08.08 21:10
Da die Überschrift des Threads eigentlich auch sehr gut zu den Halbjahreszahlen 2008 passen, platziere ich hier mal ein Zitat dazu. Es klingt weder nach Abgesang noch Ausverkauf, eher nach einem sehr guten Jahr 2008. Und Analysten, die den jetzigen Kurs oder noch tiefere für angemessen halten, sind einfach nicht ernst zu nehmen. Als Deutz das letzte Mal so deutlich unter seinem Buchwert notierte, lag die EK-Quote bei mickrigen 10% und der Konzern sah einem Geschäftsjahr mit roten Zahlen entgegen. Es soll auch gar nicht verschwiegen werden, daß es manche Kunden von Deutz (Wacker Construction etwa) schwer haben, ihr Absatzniveau zu halten, von Zeiten wie 2003/04 ist Deutz aber bilanziell und ertragsmäßig weit entfernt.

>>Der DEUTZ-Konzern hat in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2008 seinen Umsatz und Absatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gut entwickelt. Der Umsatz verbesserte sich um 15,0 % auf 825,5 Mio. € (H1 2007:  717,7 Mio. €), getragen vor allem durch eine gute Entwicklung in Europa sowie ein kontinuierliches Wachstum in Asien. Somit legte auch der Absatz um 10,5 % auf 148.687 (134.619) verkaufte Motoren zu. Insbesondere das höhere Umsatzvolumen hat dazu beigetragen, dass sich das EBIT im 1. Halbjahr 2008 um 7,9 % auf 43,6 Mio. € (40,4 Mio. €) verbesserte. Die EBIT-Marge lag mit 5,3 % nahezu auf dem Niveau des Vorjahres (5,6 %). Zu berücksichtigen ist hierbei, dass das operative Ergebnis im 1. Halbjahr 2008 durch die Anlaufverluste aus dem Joint Venture DEUTZ Dalian mit 4,7 Mio. € belastet war, während im 1. Halbjahr 2007 Sondererträge das Ergebnis positiv beeinflussten. Das Konzernergebnis nach Steuern betrug 30,3 Mio. € und lag um 14,3 % höher als im Vorjahreszeitraum (26,5 Mio.  €).

Der Auftragseingang lag im 1. Halbjahr 2008 nach wie vor auf hohem Niveau, auch wenn der Wert des Vorjahres nicht ganz erreicht wurde. So gingen bei DEUTZ Aufträge im Wert von 829,1 Mio. € (834,4 Mio. €) ein. Infolge der eingetrübten Konjunkturaussichten hat sich die Dynamik bei den Neuaufträgen im 2. Quartal 2008 insgesamt abgeschwächt, positiv zeigt sich die Entwicklung allerdings im Servicegeschäft beider Segmente mit einem Anstieg von rund 10 %. Das Investitionsvolumen verzeichnete einen deutlichen Anstieg auf 59,3 Mio. € (35,4 Mio. €). Neben Investitionen für den weiteren Kapazitätsausbau am Standort Köln sowie für die Komponentenfertigung im spanischen Zafra lag der Fokus auf dem Ausbau des Xchange-Geschäfts in Süddeutschland sowie den USA.

„Wir blicken auf ein insgesamt erfreuliches 1. Halbjahr zurück, in dem wir Umsatz und Absatz trotz der sich abzeichnenden Konjunkturabschwächung erneut steigern konnten", erklärte der Vorstandsvorsitzende der DEUTZ AG, Dr.-Ing. Helmut Leube.<<  

127 Postings, 4488 Tage jaepenjetzt...

 
  
    #6
13.09.08 15:31
..einsteigen????  

Optionen

719 Postings, 5200 Tage 10erAuftragsrückgang

 
  
    #7
3
14.09.08 11:46
Deutz befindet sich im Rückwärtsgang. Aufträge und Erlöse sind rückläufig.
Z. Zt. gibt es sicher interessantere Aktien ..........


12.09.08 13:30, Quelle: dpa-AFX Compact
KÖLN (dpa-AFX) - Der Motorenhersteller DEUTZ will sich wegen eines deutlichen Rückgangs bei den Auftragseingängen von bis zu 500 Leiharbeitern und befristet eingestellten Beschäftigen trennen. Die Stammbelegschaft von weltweit 4.400 Mitarbeitern sei nicht betroffen, sagte Vorstandschef Helmut Leube der 'Kölnischen Rundschau'. Eine Unternehmenssprecherin bestätigte den Bericht.

Der Vorstand hatte schon bei der Vorlage der Halbjahresbilanz Mitte August betont, es sei mit deutlichen Absatz- und Erlösrückgängen für die Branche zu rechnen. Die Zahl der Mitarbeiter war - zum Ende Juni 2008 - weltweit mit 4930 angegeben worden. Beim Umsatz hatte der Konzern in den ersten sechs Monaten 2008 noch ein Plus von 15 Prozent auf knapp 826 Millionen Euro eingefahren. Der Absatz kletterte um 10,5 Prozent auf fast 148.700 Motoren. Die Unternehmenssprecherin sagte, Deutz arbeite weiter an dem Ziel, für das Gesamtjahr 2008 ein Umsatzplus von fünf Prozent zu erreichen.

Laut 'Kölnische Rundschau' sollte die Produktion von mittleren und kleineren Motoren in Köln ursprünglich um 20.000 auf insgesamt 300.000 Einheiten gesteigert werden. Dies sei aber nun zurückgestellt. Während die Großmotoren-Produktion in Ulm ausgelastet sei, werde in Köln vom Dreischicht-Betrieb auf zwei Schichten umgestellt./wa/DP/wiz
 

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben