Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Betrifft: Eurofins Adhoc Meldung


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 03.12.00 00:02
Eröffnet am: 01.12.00 09:11 von: heal Anzahl Beiträge: 13
Neuester Beitrag: 03.12.00 00:02 von: Skippi Leser gesamt: 2.886
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

3140 Postings, 7036 Tage healBetrifft: Eurofins Adhoc Meldung

 
  
    #1
01.12.00 09:11



ots Ad hoc-Service: Eurofins Scientific S.A. Eurofins Scientific veroeffentlicht Bericht ueber drittes Quartal 2000

21:36 30.11.00

ots Ad hoc-Service: Eurofins Scientific S.A. Eurofins Scientific veroeffentlicht Bericht ueber drittes Quartal 2000

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich
--------------------------------------------------

Nantes/Frankreich, Nürnberg/Deutschland (ots Ad hoc-Service) -

Umsatzanstieg um 51% gegenüber 1999. Ergebnisentwicklung nach
Plan. Start up Unternehmen für BSE Tests.

Europas führender Anbieter für Bioanalytik Dienstleistungen,
Eurofins Scientific, veröffentlicht den Bericht über das dritte
Quartal 2000. Das Unternehmen berichtete Umsätze im dritten Quartal
in Höhe von EUR13,6 Mio, ein Anstieg von 51% verglichen mit dem
dritten Quartal 1999 (EUR9,0 Mio.). Das EBIT im dritten Quartal
entwickelte sich nach Plan. Durch die Implementierung des
Expansionsplanes von Eurofins Scientific erreichte der EBIT im
dritten Quartal EUR51 Tausend (drittes Quartal 1999 EUR808 Tausend).
Der Expansionsplan beinhaltet u.a. die Intensivierung der Vertriebs-
und Marketingaktivitäten, die Zusammenfassung von Aktivitäten in
Kompetenzzentren und die Einführung von Intranet Anwendungen.

Der Gruppenumsatz stieg um 48% auf EUR33,8 Mio in den ersten drei
Quartalen 2000 verglichen mit den ersten drei Quartalen 1999. Der
größte Zuwachs wurde in den Regionen Nord Amerika (+75%), Frankreich
(+65%) und Deutschland (+54%) erzielt. Das EBIT der ersten neun
Monate 2000 erreichte EUR1,1 Mio (EUR2,3 Mio. für die ersten neun
Monate 1999).

Im dritten Quartal setzte Eurofins Scientific die Akquisition von
teilweise exklusiven Lizenzen für BSE Tests der Prionics AG, Schweiz
fort. Die im September 2000 gegründete Eurofins Scientific BSE-Test
GmbH in Garching bei München ist als ein Center of Competence das
operative Kernstück bei der Umsetzung dieser Geschäftsfeldstrategie
in Deutschland. Eurofins Scientific strebt auch die Genehmigung zur
Durchführung von Tests und Anwendung ihrer Technologien in anderen
Ländern an.

Kontakt:
www.eurofins.com
Eurofins Scientific Detlef Kluessendorf Fax: (+49) 911 / 3651 185
Hugues Vaussy Tel :(+33) 251 8321 00 Fax :(+33) 251 8321 11
MC Services Communications Raimund Gabriel Tel:(+49) 89 / 51554185
Fax :(+49) 89 / 51554198

Ende der Mitteilung
--------------------------------------------------
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Hört sich meiner Meinung nach doch gut an, oder!
Heal
 

2175 Postings, 7105 Tage PieterWenn du mir 51,5E gibst kannste meine haben. o.T.

 
  
    #2
01.12.00 09:12

3140 Postings, 7036 Tage heal@pieter

 
  
    #3
01.12.00 09:28
Why? Denke, die haben auf Sicht von 6 Monaten schon noch einiges an Potential.
Wo bist Du denn eingestiegen???
Heal  

2175 Postings, 7105 Tage Pieter@heal, war auch nicht ganz ernst gemeint. Hatte

 
  
    #4
01.12.00 09:39
heute morgen nach dem Anfangsplus schon an verkaufen gedacht, mach ich aber derzeit doch nicht. Vielleicht ist das aber wieder ein Fehler.

1. Kauf 100Stk/43,9E
2. Verkaufslimit tags drauf bei 63,9E gesetzt, erreicht wurden 63,00E/Xetra
  --> echt blöde.
3. dann nachdem der Kurs abdümpelte Verkauf bei 49,9E, war auch nicht so
  schlecht
4. Nachdem der Kurs weiter runter und dann wiederkam -> Wiedereinstieg zu
  100Stk/51,5E
5. Dann innerhalb 2 Tagen runter auf ~38E --> Scheisse, sorry

Und nun hab ich sie noch und werd sie auch behalten, das BSE Thema ist noch lange nicht ausgestanden glaube ich (hoffen tue ich es in dem Fall mal nicht).

Gruß
Pieter  

1132 Postings, 7082 Tage ExpropriateurRe

 
  
    #5
1
01.12.00 15:45
Das Thema ist noch lange nicht durch.
Das Handelsblatt berichtet heute -wie zuvor schon die FTD-, daß es sich im Jahr 2001 um ca. 1,6 Millionen zu testender Rinder handelt. Diese Zahl beinhaltet alle Rinder, die älter als 30 Monate bei der Schlachtung sind.
Die FTD spricht von Kosten für die Tests im Jahr 2001 in Höhe von 320 Millionen DM (1,6 Mill. x 200 DM, schätze ich).
Im Radio wurde gerade eben erwähnt, daß in NRW ALLE geschlachteten Rinder -unabhängig vom Lebensalter - getestet werden sollen.
Dies sind wie gesagt nur die Zahlen für Deutschland...

Wer letztendlich die Tests durchführt und wieviel dabei verdient wird ist natürlich noch völlig ungewiß. Nach dem jetzigen Stand der Dinge ist aber stark davon auszugehen, daß Eurofins mit Sicherheit einer der Profiteure der Seuche sein wird.

Habe gestern nach der ad hoc eine E-Mail mit einigen Fragen an Eurofins geschickt - mal sehen, ob und was die antworten. Habe mal ganz blöde angefragt...
--------------------------------------------------
"...in der heutigen ad hoc wird berichtet, daß man über "teilweise exklusive Lizenzen für BSE-Tests der Prionics AG" verfüge.
Hierzu bitte ich um Erläuterung, was genau mit "teilweise" gemeint ist.
Kann also quasi jeder den Test bzw. die Kits mit den Proben von der Prionics AG kaufen?

Nach meinen Informationen (Financial Times Deutschland vom 27.11.00) erhält die Prionics AG 2400 Schweizer Franken für Kits mit 100 Proben, d.h. Eurofins bezahlt pro Test ca. 31 DM an die Prionics AG. Ist das so korrekt?

In der o.g. Zeitung war ebenfalls zu lesen, daß 1 bis 2 Laborkräfte ca. 250 Tests am Tag durchführen könnten. Ist dies korrekt?

Wieviel DM erhält Eurofins pro Test vom Kunden?

Werden die nunmehr beschlossenen Pflicht-Tests für Rinder in einem Alter von 30 Monaten und mehr von staatlichen Stellen durchgeführt oder durch private Anbieter - also auch von Eurofins?

Wieviele Tests werden Ihrer Meinung nach im Jahr 2001 schätzungsweise von Eurofins durchgeführt werden?

Wie lange wird es voraussichtlich dauern, weitere Labors, also mit Ausnahme des Labors in Garching, auf BSE-Tests umzurüsten?  Gibt es bereits konkrete Planungen?"
--------------------------------------------------

Sofern ich eine Antwort auf die Fragen erhalte werde ich diese hier posten.
Vielleicht kann der eine oder andere hier ja noch ergänzende Fragen stellen. Kann mir aber gut vorstellen, daß die zur Zeit mit Anfragen bombadiert werden. Mal sehen, was dabei runkommt.

Gruß
EXPRO

P.S.: Die Zahlen sehen auf den ersten Blick ganz gut aus, meine ich. Schaut Euch mal die Gewinnschätzungen z.B. in der Börse Online (0,01 Euro je Aktie) oder bei http://www.onvista.de an.
DAS ist aber nicht die Story...

 

337 Postings, 6871 Tage Krisrenaheute wieder ein dickes Plus

 
  
    #6
01.12.00 19:57
von fast 13%. Vielleicht schließen sie mit dem Tageshoch . Ich bin froh , heute endlich mal 3 grüne Pfeile zu sehen : Eurofins ,Ericsson und Trintec  

56064 Postings, 7151 Tage KickyEinige deiner Fragen sind längst beantwortet

 
  
    #7
01.12.00 23:07
http://www.babende.de/test.html
http://www.prionics.ch/d/index.html
der Test kostet in Deutschland laut einer Zeitungsmitteilung 100.-DM
in Nordrhein- Westfalen wird jedes Schlachtrind unabhängig vom Alter getestet,ohnehin ist es Blödsinn erst ab 30 Monaten zu testen,wenn es laut Prionics bereits mit 12 Monaten möglich ist.Offenbar kann jedes Institut sich die Lizenz von Prionics holen s.Babende-Institut in Würzburg,ich nehme an das werden auch noch einige tun.Ich kann mir nicht vorstellen,dass die Tests künftig allein von staatlichen Stellen durchgeführt werden,das wären nämlich die Amtstierärzte(d.h. auf dem Land die unterbeschäftigten Tierärzte,die sich hier was zuverdienen und schon jetzt die Blutprobe meines Hundes an das Bundesforschungsinstitut in Tübingen schicken)Also können hier etliche Institute ein neues Betätigungsfeld finden.Und hier wird sicher auch unter anderen Eurofins expandieren.Das mit den 30.DM/Test an Kosten bei Prionics hatte ich auch gelesen.
Ist natürlich clever so zu tun,als habe Eurofins das Alleinrecht in Deutschland,stimmt nicht!
 

1132 Postings, 7082 Tage ExpropriateurNaja, die Zeitungsmeldungen widersprechen sich

 
  
    #8
02.12.00 19:06
Vor allem hinsichtlich der Kosten für den Kunden (also das, was u. a. Eurofins kassiert),
Die genannten Zahlen lauten: 100 DM, 140 DM, 200 DM. Wollte daher von Eurofins direkt erfahren, was die nehmen.

Gruß
EXPRO  

3140 Postings, 7036 Tage heal@pieter @expro

 
  
    #9
02.12.00 19:31
pieter - geht mir ähnlich wie Dir, kann man nix machen, nur abwarten.
verkaufen werde ich jetzt auf keinen Fall. Erst bei ca. 70€.

Expro - sag bescheid, wenn Du 'ne mail von Eurofins bekommst, ja?
Danke
Heal  

21160 Postings, 7372 Tage cap blaubärdatt Bärbelchen in DÜ-dorf meint

 
  
    #10
02.12.00 19:45
Die Durchführung des in der Schweiz entwickelten Schnelltestes als Pilotprojekt an 5.000 Schlachtrindern hat bei allen Zuständigen in Nordrhein-Westfalen breite Unterstützung gefunden. Es wird erwartet, daß der Test eine größere Sicherheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher darstellt: "Dies wird begrüßt. Wir gehen davon aus, daß von dieser Verfahrensweise eine Signalwirkung ausgeht", hieß es in einer gemeinsam von allen getragenen Erklärung am Abend. Zahlreiche Anrufe aus dem In- und Ausland bestätigen das Interesse.

Auf der gemeinsamen Sitzung von Vertretern der Fleischwirtschaft, den nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsverbänden und von Erzeugerorganisationen von Rindern, sowie der Verbraucherzentrale und der Verbraucherinitiative mit Ministerin Bärbel Höhn ist die geplante Lockerung des Exportverbotes für britisches Rindfleisch scharf kritisiert worden. Von einem Vertreter der Schweizer Firma, die den Schnelltest entwickelt hat, ist über die wissenschaftliche Aussagekraft des Testes informiert worden. Das Testverfahren wurde in der Schweiz validiert (wissenschaftlich anerkannt) und ist seit langem bei der Europäischen Kommission zur Anerkennung angemeldet.

Nach der Validierung durch die Schweiz ist er bei 3000 Tieren an Schweizer Schlachthöfen, die alle aus BSE-freien Beständen kamen, angewendet worden. Dabei hatte man mit dem Testverfahren ein Tier erkannt, das BSE-infiziert war, aber noch keine Anzeichen des Rinderwahnsinns erkennen ließ, und aus der Nahrungsmittelkette herausgenommen. Dieses Ergebnis wurde vom Schweizer Bundesamt für Veterinärwesen mit den herkömmlichen Nachweismethoden bestätigt.

"Dieser Test kann nach Angaben der Firma schon ab einer geringen Menge infektiöser Prionen (etwa 1 %) BSE anzeigen", erklärte Bärbel Höhn. "Deshalb ist es möglich, mit diesem Test BSE-infizierte Schlachttiere schon mehrere Monate vor dem sichtbaren Auftreten des Rinderwahns zu erkennen. Das jüngste Rind, das an BSE erkrankte, war 20 Monate alt."

Die Beteiligten wiesen darauf hin, daß ein auf BSE-Verdacht hinweisendes Ergebnis des Schnelltestes in NRW mit herkömmlichen Verfahren überprüft werden wird. Erst wenn die herkömmlichen Verfahren das Vorliegen von BSE beweisen, würden die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet. Die Firma Prionics stellte klar, daß die Kosten für den Test nur 20,- bis 25,- D-Mark pro Tier betragen werden, weil die staatlichen Untersuchungsämter in NRW das Verfahren in ihren Labors durchführen könnten. Die Kosten trägt die Landesregierung.

Es wurde mit Vertretern der Untersuchungsämter und der Bezirksregierungen vereinbart, daß Mitarbeiter der Ämter in Zürich einen Workshop zur Durchführung des Tests besuchen werden. In den nächsten Wochen sollen die Schlachthöfe, die Altersverteilung der Tiere und die Auswahl festgelegt werden. Es ist geplant, noch in diesem Jahr mit dem Test zu beginnen. Die Untersuchungsaktion wird nicht vor Ende März abgschlossen sein.


--------------------------------------------------

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle des Ministeriums für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft, Tel. 0211/4566 294 oder 295.

blaubärgrüsse
 

1132 Postings, 7082 Tage ExpropriateurNun, dies bedeutet,daß

 
  
    #11
02.12.00 20:07
die eigentlichen Untersuchungskosten gering sind und das gros der Kosten die Lizenzgebühren darstellen.

Ein anderer Test ist offenbar im Moment (!) auch nicht in Sicht.

Morgen großer Bericht zum Thema in der Euro am Sonntag http://www.eurams.de
Mal sehen, wie der Tenor zu Eurofins ausfällt.

Gruß
EXPRO  

3148 Postings, 7091 Tage short-sellerWieso denken schon wieder die ersten ans verkaufen

 
  
    #12
02.12.00 23:55
Laßt den Wert doch erstmal laufen. Wer hätte gedacht, daß die Hausse Anfang des Jahres den Nemax in solche Dimensionen katpultieren würde ?

Grüße
Shorty  

937 Postings, 7243 Tage SkippiHier sind einige von BSE schon angesteckt ! o.T.

 
  
    #13
1
03.12.00 00:02

   Antwort einfügen - nach oben