Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

mic AG: Ende der Leidenszeit ?


Seite 1 von 106
Neuester Beitrag: 12.03.19 10:11
Eröffnet am: 20.03.14 20:14 von: Raymond_Ja. Anzahl Beiträge: 3.634
Neuester Beitrag: 12.03.19 10:11 von: JuPePo Leser gesamt: 383.869
Forum: Hot-Stocks   Leser heute: 176
Bewertet mit:
8


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
104 | 105 | 106 106  >  

7643 Postings, 3491 Tage Raymond_Jamesmic AG: Ende der Leidenszeit ?

 
  
    #1
8
20.03.14 20:14
mic AG heute +9,17% in Frankfurt - die aktie hat die 3 € zurückerobert und einen dreifachboden herausgebildet, der sicherheit geben dürfte; käme es zu einem lukrativen exit, bekäme der kurs flügel !
 
Angehängte Grafik:
micag_3fach-tief.jpg
micag_3fach-tief.jpg
2609 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
104 | 105 | 106 106  >  

123 Postings, 565 Tage Helli01Wow den Laden gibt es ja noch

 
  
    #2611
02.03.19 10:02
Zwar im niedrigen zweistelligen centbereich und einigen mios weniger mk aber doch (noch) nicht insolvent :-)
Die News sagen doch schon alles! jahrelang wurde für immer neue geniale Investitionen, deren Potential und vermeintlicher Fortschritte laut getrommelt und mittels KE dann kräftig zugelangt. Jetzt wo die Luft raus ist und der Kurs klar aufzeigt dass beim Anleger nichts mehr zu holen ist, ist es auf einmal still geworden wie auf einem Friedhof (vielleicht rettet der cannabistrend ja doch noch mal?) haha
Größere Investoren sind längst raus und der ehem. Vorstand sitzt schön bei Micdata, smarteag und der mic Holding an der Spitze. Es sind am Ende wohl wie gewohnt nur Berichtigungen und Abschreibungen auf wertlose Beteiligungen, die irgendwann von irgendwelchen haftungsbeschränkten Gesellschaften erstanden wurden fällig. Beteiligungen mit eigenen Beteiligungen, die wieder an anderen beteiligt sind, die Mehrheitsbeteiligungen pfeifen finanziell allesamt aus dem letzten Loch und fast alle wechseln ständig den Namen und die Adresse, ein Erfolgsrezept!
Besenrein das Licht ausmachen nennt man das wohl...
 

Optionen

26 Postings, 327 Tage dummemücke@Helli01

 
  
    #2612
1
02.03.19 10:44
Also man kann ja meckern - ooook, aber man muss schon deine Pauschalaussagen korrigieren.

- Richtig, es gibt einen neuen Vorstand und der spielt das „alte Aufblas Storyblabla“ Konzept nicht mehr mit.
Deshalb werden Fakten kommuniziert und keine Träumereien, wie in der Vergangenheit.
Wenn du von „Cannabis“ schreibst, dann meinst Du Lifespot Capital, oder?
Die gibts aber schon seit März 17 bei mic nicht mehr.

- Damjakob sitzt als Vorstand bei micdata und Smarteag, welcher die mic begann mit Empl (damals als Berater) zu sanieren!
Er hat ca 15mio 4 Wochen nach seinem Amtsantritt  abgeschrieben, später dann 30 mio in 16.

- Du verwechselst ihn wohl mit dem „Dreamteam“ Müller und Reitmeier. Müller ist der Gründer und wirtschaftlich Beherrschender der mic-Holding GmbH. Reitmeier meiner Meinung nach sein „Lakai“. Fischer hat dann auch noch mutmaßlich kräftig mitgerührt.

Fazit:
Richtig, es mögen „wie gewohnt“ Berichtigungen und Abschreibungen sein. Nur es erweckt derzeit den Anschein, dass Empl und sein Aufsichtsrat zum Wohle der geschädigten Aktionäre gegen das Ex-Management vehement vorgeht. Das ist dieses mal eben „etwas“ anders. Nicht zuletzt laufen nach Angaben des aktuellen Management zahlreiche (mehr als 10!) Klagen.  

455 Postings, 404 Tage JuPePoArgumentatives Pro und Kontra...

 
  
    #2613
02.03.19 10:51
zeichnet einen qualitativen Meinungsaustausch aus.  Alle (mich eingeschlossen) geben sich Mühe - ausgenommen vielleicht die "Spam-Einzeiler- Zwillinge".
Trotzdem gelingt es mir nicht immer, neutral und fair zu bleiben.  Wer meine Postings kennt weiß aber, dass ich eigentlich große Stücke auf Empl halte. Er ist der richtige Sanierer für Mic. Das hat er längst bewiesen. Dass er die HV verschiebt, ist sicher konsequent, beweist aber aufs Neue, dass bei Mic mehr "Leichen im Keller liegen", als zuvor abzusehen war. Doch irgendwann sollte es mit den Verschiebereien und Absagen dann doch ein Ende haben.
Empl hat nichts zu verlieren. Wenn es ihm gelingen sollte,  diesen "maroden Laden"  auf Linie zu bringen, wird sich das schnell rumsprechen - nicht zu seinem Schaden.  

Optionen

123 Postings, 565 Tage Helli01@dummemücke

 
  
    #2614
02.03.19 11:10
Eine Klage heißt noch lange nicht dass auch nur ein Cent zurück kommt, sondern nur dass jemand verklagt wurde, und der ist bis zum Schuldspruch unschuldig  und wenn er schuldig stellt sich die Frage welchen Anteil er am Ende eindeutig und nachweislich trägt. Denkst du der ehemalige Vorstand im Abgasskandal wird die Taschen leer machen? vielleicht sitzt am Ende auch nur ein hoch verschuldeter, spielsüchtiger Sündenbock vor Gericht.
Es sollte mehr kommuniziert werden? Haben mic ag und seine Beteiligungen eigentlich überhaupt Mitarbeiter außerhalb des Vorstands, außer die Putzfrau oder eventuell Sekretärin? Wohl eher nicht..  

Optionen

123 Postings, 565 Tage Helli01@jupepo

 
  
    #2615
02.03.19 12:44
Selbst wenn Empl der Sanierer wäre kommt er einfach zu spät, ich glaube nicht dass die mic ag noch jemanden finden wird um eine Sanierung zu finanzieren. Mic AG war über viele Jahre nur erfolgreich darin viel Kapital loszuwerden und zwar ohne Ausnahme. Man sollte zumindest davor warnen hier die große Chance zu sehen. Der Markt hat den Geldhahn bereits zugedreht, auch ein Herr Empl weiß dass damit am Ende bisher fiktives Kapital aus Büchern mit der knallharten Realität konfrontiert wird. Warum wird jetzt plötzlich die HV abgesagt, die Bilanzen der letzten Jahre überarbeitet und auch jetzt Klage eingereicht? Ganz einfach: wenn Herr Empl ohne frisches Kapital an den Bilanzen mit Abschreibungen o.ä. herumdoktort wie bisher, und im Anschluss gezwungen ist  Werte aus den Büchern vom Markt bewerten zu lassen und diese vielleicht nahezu wertlos sind, würde er sich selbst den Klägern aussetzen und direkt in die Strafbarkeit katapultieren.
Das was er jetzt macht hätte er ja auch vor einem Jahr machen können, nein ich denke er ist nicht der Sanierer, sondern macht notgedrungen mit den Zahlen reinen Tisch und reicht folgerichtig Klage ein um seine Pflicht als Verantwortlicher einer Aktiengesellschaft zu erfüllen.
Alles kein großer Skandal schließlich wurden hier im Gegensatz zu Steinhoff keine großen Geldmengen kapitalstarker Gläubiger unter falschen Tatsachen und in betrügerischer Absicht ergaunert.
Der Kurs donnert halt auf null runter und die verbliebenen Kleinanleger schreiben sich ihren Frust in den Foren von der Seele. Als Aktionär ist man halt einfach nur Miteigentümer einer Gesellschaft und muss damit leben können sich einen Trabant als Tesla verkaufen lassen zu haben ;-)  

Optionen

123 Postings, 565 Tage Helli01Ein gesundes Misstrauen

 
  
    #2616
1
02.03.19 13:12
Ist das unschlagbar beste Risikomanagement, damit wird man zwar nicht schlagartig reich aber hat den besten Schutz vor plötzlichen, negativen Überraschungen.
Obwohl ich selbst in eher riskante Aktien investiere, hatte ich dank der Skepsis und des Misstrauens zum Glück noch nie eine Insoaktie im Depot liegen. Es gibt unzählige geprügelte Aktien und mit einem nachvollziehbaren Geschäft für einen turnaround als Alternative.

 

Optionen

26 Postings, 327 Tage dummemücke@Helli01

 
  
    #2617
3
02.03.19 14:41
Nun, etwas viel auf einmal.
Aber ich versuche das mal zu strukturieren.

- mic hat per heute einen Mitarbeiter und zwei, drei Berater laut Vorstand.
Der AR unterstützt.

- Richtig, eine Klage macht nur Sinn, wenn für die mic was zu holen ist. Das wird Empl sicher bedacht haben. Fischer hat sicher Kapital als Ex Accenture Partner. Müller wohl eher mau und Kolbe möglicherweise.
Aber auch ganz egal - Empl muss laut Aktienrecht dagegen vorgehen! Er muss bekanntgewordene Pflichtverstösse prüfen, anzeigen und zur Klage bringen.

- mic steht nun bei 0,20-0,30€. 3,0 - 4,5 mio Bewertung.
Ob Empl zu spät kommt hängt doch davon ab,

a. Wie hoch die laufenden  Betriebskosten sind, sprich braucht er überhaupt Kapital? Kann er die Overheadkosten aus Dividendenrückflüssen von micdata, Smarteag und 4i zahlen?

b. Hat er nun sämtliche Schulden bei mic angebaut? Und wieviel Kapital brauchen die Business Units von mic oder brauchen möglicherweise die Business Units gar keine Finanzierungen seitens mic mehr?

c. Was bleibt übrig nach der Sanierung? Forderungen in Zahlen?

d. Welche M&A Transaktionen werden angestrebt? Mic hat 7,5 mio genehmigtes Kapital!

DAS sind die Kernfragen.

- Empl nimmt natürlich Werte gerade aus den Büchern, die schon in 2015 mutmaßlich hätten rausgenommen werden müssen. Das sehe ich als Sanierung und kein Wunschszenario, sondern als ein MUST DO.
Und Empl hat die Eier es durchzuziehen.
Zu deinem Hinweis, er hätte dies auch vor einem Jahr machen müssen, weißt Du nichts und ich nichts.

Jedoch kann ich aus der AdHoc vom 16.1.19 lesen, dass eben NEUE FAKTEN dazu erst führten die Korrekturen vorzunehmen.

- Was Du zum Schluss schreibst bzgl Misstrauen und Risiko. Alles gut.
Nur mic als „Insoaktie“ zu titulieren finde ich nicht substanziell. Denn mic ist bis dato nicht Insolvenzgefährdet. Weder überschuldet, noch zahlungsunfähig. Mir ist nichts bekannt.

Fazit:

Sollte Empl es schaffen mic und die Business Units verbindlichkeitsfrei zu stellen bleibt eine börsennotierte Holding mit Assets übrig (nochmals, ohne Schulden). Er braucht dann mutmaßlich kein Geld, da die Betriebskosten extrem niedrig sind. Zusätzlich hat mic dann Forderungen (gegen Ex-Management und andere).

Die Frage lautet dann, was macht der Vorstand dann? Vision und Transaktion sind dann übergeordnet vom Vorstand zu liefern. DAS interessiert mich. Bei Kursen von 0,25€ ein Gutes Chancen/Risiko Profil.  

194 Postings, 852 Tage FlachseetaucherDas ist der Punkt!

 
  
    #2618
03.03.19 04:17
"Das was er jetzt macht hätte er ja auch vor einem Jahr machen können."

Aktuelle Strategie: Den Kopf nicht hängen lassen wenn einem die .... bis zum Hals steht.  

73 Postings, 481 Tage plus-minusIst ja schön,

 
  
    #2619
03.03.19 12:10
wenn die mic kaum Kosten hat, aber momentan auch keine Gewinne. Das wird wohl noch ne ganze Zeit lang dauern bis es hier wieder aufwärts geht. Mag ja sein, dass das Chance/Risiko Verhältnis bei nem Kurs 0,25€ recht gut ist, aber wer hat schon seine Aktien für diesen Kurs erworben???  

26 Postings, 327 Tage dummemücke@Flachseetaucher

 
  
    #2620
1
03.03.19 14:37
„Aktuelle Strategie:
Den Kopf nicht hängen lassen wenn einem die .... bis zum Hals steht.“

Von was sprichst Du?
Welche „...“?

Das Management hat laut News vom 16.1.19 erst Mitte Januar belastbare Fakten erhalten, um die Korrekturen der Abschlüsse vorzunehmen, um die „...“ aufzuräumen.
Da gibts kein Wunschdenken „... das hätte man vor einem Jahr auch schon machen können.“
Ohne klare Beweise geht da wohl nichts. Und dies ist übrigens eine Aufsichtsratsentscheidung.  

26 Postings, 327 Tage dummemücke@plus-minus

 
  
    #2621
03.03.19 14:39
Um Gewinne zu erwirtschaften müssen doch erst mal Kosten und Schulden abgebaut werden.
Denn sonst fressen Zinsen und Kosten mögliche Gewinne ohnehin auf, oder?

Und einfach mal micdata News lesen:
DISO profitabel, Exit Dimensio.

Ich denke der Markt wartet auf Aussagen zu IPO Smarteag, Status der Beteiligungen sowie finale Altlastbereinigung der Abschlüsse und möglichen Auswirkungen.  

194 Postings, 852 Tage FlachseetaucherPimon-Komplex

 
  
    #2622
03.03.19 21:27
Ich gehe weiterhin davon aus, dass auch Empl vor Januar wissen müsste, dass da etwas ganz stark schief läuft. Wenn ein "Kunde" nach Jahren von 10 Millionen nichts bezahlt, dann sollte sich der Vorstand Gedanken machen.

In dem Zusammenhang verwundert mich auch sehr die Rolle von WP und AR. Auch ohne möglichen Whistleblower hätte klar sein sollen, dass hier etwas "stinkt". Insofern mein Urteil mit dem "viel zu spät". Wahrscheinlich sind nun einfach die Einschläge zu nah gekommen. Rette sich wer kann?

Nur meine Meinung.  

455 Postings, 404 Tage JuPePoFür jeden Außenstehenden...

 
  
    #2623
04.03.19 10:07
ist klar, dass bei Mic und  Töchtern die Aufsicht und Kontrolle über längere Zeit total versagt haben muss. Andernfalls wären  die Debakel  in solchem Ausmaß doch nicht möglich gewesen.
Das nährt den dringenden Verdacht, dass die Gründe dafür gegenseitige Abhängigkeiten und persönliche  Beziehungen waren - und vielleicht immer noch sind ?  Wer beaufsichtigt eigentlich die Aufsichtsräte ?  

Optionen

26 Postings, 327 Tage dummemücke@Flachseetaucher

 
  
    #2624
04.03.19 10:44
Hi!
Das bei PIMON „etwas stinkt“ wird mutmaßlich Empl und dem AR schon klargewesen sein.

ABER - man muss es auch beweisen können, um fundiert handeln zu können. Und das scheint mutmaßlich nun eben mit den „Whistleblower“ Infos erst richtig klar geworden zu sein.

Und wir reden über einen „Indien Deal“. Also auch nicht um die Ecke. Das dauert ewig bis da Infos vorliegen.
Immerhin hat Empl den Vertrag aufgehoben!

Richtig, die Rolle des WPs und des „alten“ Aufsichtsratsvorsitzenden, Fischer möchte ich auch in diesem Zusammenhang mal wissen.

Ich finde es klasse, wenn alles mal hochkommt.  

194 Postings, 852 Tage FlachseetaucherFlachseetaucher

 
  
    #2625
04.03.19 11:56
Deal aufgehoben? Ich sehe es nun nicht als große Managementleistung an wenn man eine seit Jahren ausstehende Zahlung von einer nicht mehr existenten Firma "aufhebt". Den Mut hätte er schon vor langer Zeit haben müssen. Erst jetzt, wo er auch im Feuer steht, kommt das. Dabei war doch vorher klar, dass dieses "Geschäft" sehr unwahrscheinlich ist.  

10 Postings, 1478 Tage entmaStand PiMON

 
  
    #2626
04.03.19 12:43
Wieso sollte es sinnvoll sein einen Vertrag, der die Gesellschaft nichts kostet, aber bis zu 10 Mio einbringen könnte früher aufzuheben?

Bin mir sicher, dass hier erst versucht wurde (Teil-)Summen einzutreiben. Zum Zeitpunkt der Aufhebung war Empl ca. 1 Jahr im Amt, keine lange Zeit um mit einem staatlichen, indischen Unternehmen über Zahlungen in dieser Höhe zu verhandeln.

In der Adhoc vom 30.11.18 ist auch die Rede davon, dass die Verantwortung der als Rechtsanwälte hinzugezogenen Kanzlei Baker Tilly derzeit [also am 30.11.] in einem Rechtsstreit untersucht wird; wahrscheinlich kamen hier, im Rahmen des Rechtsstreits / der im Rechtsstreit getätigten Aussagen des Ex-Managements oder der damaligen Anwälte / Berater, erst Dinge ans Tageslicht, die Empl veranlasst haben den Vertrag endgültig aufzuheben.

Die Aufhebung des Vertrags selbst ist vermutlich keine Managementleistung (wurde wahrscheinlich auch von PiMON und nicht vom mic-Management aufgehoben); allerdings führt die Aufhebung wahrscheinlich zur Möglichkeit Schadensersatzklagen gegen das damalige Management einleiten zu können.  

Optionen

194 Postings, 852 Tage FlachseetaucherWarum Aufhebung?

 
  
    #2627
04.03.19 15:24
Weil man den Aktionären sagen sollte, dass die 10 Mio. nicht werthaltig sind? Wenn vorher dieser Erfolg an die Presse gegeben wurde, dann sollte auch mitgeteilt werden, dass es wohl eher nicht zur Zahlung kommt. Oder glaubte er daran, dass Pimon den Vertrag doch noch erfüllen wird bzw. erfüllen kann?  

10 Postings, 1478 Tage entma...

 
  
    #2628
04.03.19 16:43
Gehe nicht davon aus, dass das Ex-Management dem damals neuen Vorstand Fehler und Falschmeldungen dargelegt hat; deswegen hat Empl wohl versucht die Forderungen einzutreiben; persönlich würde ich auch versuchen 10 Mio zu erhalten anstatt zu früh aufzugeben. Das Geld hätte mic dringend nötig gehabt.

Kam wie gesagt höchstwahrscheinlich erst bei der Gerichtsverhandlung auf, wie viel Fake wirklich hinter dem Deal steckte.  

Optionen

194 Postings, 852 Tage FlachseetaucherEmpl

 
  
    #2629
05.03.19 04:13
Etwas gesunder Menschenverstand hätte ja genügt es zu erkennen.  

26 Postings, 327 Tage dummemücke@Flachseetaucher

 
  
    #2630
05.03.19 09:32
Nur, „gesunder Menschenverstand“ genügt da nicht  

26 Postings, 327 Tage dummemücke@Flachseetaucher

 
  
    #2631
05.03.19 10:05
Nur, „gesunder Menschenverstand“ genügt da nicht  

26 Postings, 327 Tage dummemücke@Flachseetaucher

 
  
    #2632
05.03.19 10:07
Das machst Du Dir zu einfach.

Fundierte Belege und Fakten müssen auf den Tisch in der heutigen Zeit.

Beschwere Dich bei Müller, Kolbe und Fischer.  

779 Postings, 1018 Tage KorrektorSonst viel Palaver, aber heute

 
  
    #2633
06.03.19 22:58
gleich 2 Meldungen der Gesellschaft zu Änderungen bei wichtigen Beteiligungen und kein Kommentar dazu.  

Optionen

455 Postings, 404 Tage JuPePoWas soll man davon halten ?

 
  
    #2634
07.03.19 10:14
@ nicht näher definierte Barkomponente
@ Streichung von Verbindlichkeiten
@ Besserungsschein

Der Fantasie, wie man einen Verkaufspreis zusammenschustert (hier: für den Anteil der 4industries an  SHS Technologies), sind offenbar keine Grenzen gesetzt.

Dem Shareholder von mic soll´s recht sein, wenn´s dazu dient,  ihm am Ende (am Sankt Nimmerleinstag?)  was Zählbares einzubringen.  

Optionen

455 Postings, 404 Tage JuPePoWeiterhin kaum Umsätze...

 
  
    #2635
12.03.19 10:11
an den Handelsplätzen. Und da, wo es keine Umsätze hat, taxieren die Kursmakler trotzdem munter ihre "Mondpreise". Da sind gleich mal 30 %, 40 % oder noch mehr in die eine oder andere Richtung drin.

Wie die das machen ? Das weiss keiner, wahrscheinlich nicht mal die selbst.  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
104 | 105 | 106 106  >  
   Antwort einfügen - nach oben