local com- jetzt müssen fakten her


Seite 6 von 17
Neuester Beitrag: 27.03.15 14:49
Eröffnet am: 23.04.12 20:33 von: mirko75 Anzahl Beiträge: 425
Neuester Beitrag: 27.03.15 14:49 von: p.huettl Leser gesamt: 41.661
Forum: Börse   Leser heute: 8
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 17  >  

52627 Postings, 5709 Tage LibudaUnd noch eine Ergänzung zum Vergleich

 
  
    #126
25.01.15 14:48
in 125 aus der dort angegebenen Quelle: ""Dass es manche Aktien noch gibt, grenzt fast schon an ein Wunder. Der Anteilschein des Handwerkerportals MyHammer ist so ein Fall. Allein in den vergangenen neun Jahren türmte die Gesellschaft Verluste von gut 24 Mio. Euro auf und schreibt seit 2006 konstant rote Zahlen."    

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterlibuda

 
  
    #127
1
25.01.15 16:05
jetzt reiße dich mal am riemen, nehme eine kalte dusche und werde wieder halbwegs klar bei verstand.
es geht hier nicht um myhammer, sondern um local.
und die haben nach EIGENER aussage alleine in 2014 knapp 6 mio verlust gemacht, wie in den Vorjahren auch
der verlust local ist über 9 jahre höher und sie haben meines wissens seit dem börsegang 2004, also 10 jahre, nie ein net income erzielt.
du musst mal aufhören in einer anderes welt zu leben
du wirfst anderen bashing und shorting vor, wenn man deine beiträge mit der Realität abgleicht, bist du ein bezahlter pusher, anders ist diese realitätsfremde Haltung ja nicht zu erklären.



@All(inklusive libuda)

ich habe ja in diesem thread gelesen, dass es hier noch viele Kleinaktionäre gibt, die auf dramatischen verlusten sitzen (oder mit diesem verlust verkauft haben) und auf diesem Niveau nicht verkaufen wollen.
das ist psychologisch verständlich, aber dem steht das Risiko eines totalverlustes gegenüber
ich wäre bereit mit euch (inklusive libuda, wenn er sich zumindest ein bißchen um Objektivität bemüht) noch mal alles aufzuarbeiten (Bilanz, guv, 2014 , ausblick 2015 mit neuem geschäftsmodell  ), so dass wir das Risiko noch mal versuchen realtistisch zu erkennen und vielleicht noch Chancen in der tiefe des meeres zu erkennen.
ich sehe die Chance auf ein wirkliches comeback eher gering, aber vielleicht sollten wir im sinne der verlustreichen Aktionäre alles noch mal genau unter die lupe nehmen, um eine mögliche zukunftschance nicht zu verpassen


ABER das geht nur

1)

gemeinsam

2)

ohne persönliche Auseinandersetzungen

3)

mit aller möglichen Objektivität und Sachlichkeit
das gilt für beide seiten, betrifft aber in erster Linie libuda, denn dieser ständige sebstbetrug (läuft doch alles toll, nur die shortseller sind schuld) ist nicht zieführend und auf so etwas lasse ich mich auch nicht mehr ein



ABER ich würde das allen beteiligten anbieten
denn hier sitzen altaktionäre auf Totalverlusten und somit macht es sinn bei einerbewertung 15 mio Dollar alles auf den Prüfstand zu stellen

aber nur in einer fairen , objektiven und sachlichen Gemeinschaft
jeder muss ego  ,voreingenommeheit und Altlast über bord werfen und zahlen und zeilen müssen objektiv betrachtet und analysiert werden
wenn auch nur einer in sein altes muster verfällt, wird das nicht gehen


mein Angebot steht, die Entscheidung liegt bei euch


ich bitte um Meinungen und aussagen

 

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterwage anfang

 
  
    #128
25.01.15 17:30
ich will mal anhand eines Beispiels einen anfang wagen


wollen wir es aus sicht vieler hier lesender altaktionäre sehen, die praktisch auf Totalverlusten sitzen (alleine wer im okt eingestiegen ist, liegt 4 Monate später 65% hinten) sehen , oder auch aus nichtinvestierter sicht, der eine Chance wegen des crashes wittert


zunächst muss alles realitisch aufgearbeitet werden
dabei werden kritische punkte auftreten, die sachlich, objektiv und möglichst verschiedenen Meinungen und wissenständen abgearbeitet werden müssen(sofern möglich)
und am ende muss ein Fazit stehen


wenn ich jetzt mal beispielhaft pro locam beginne, sage ich folgendes


1)

15 mio marktkap bei ca 80 mio Umsatz 2014 und ca 80 mio 2015 Planung und positiven ebitda ist ein Witz


antwort contra auf 1)

der Umsatz 2014 ist eingebrochen, dies  geschah unplanmäßig, siehe keine Ankündigung von locm, der ausblick locm im nov (20-23) lässt erkennen, dass die umsätze nov und dez klar eingebrochen sind ( ca 5 mio pro Monat=60 im jahr)
die 80 geplanten für 2015  sind  also erst mal nur eine Vision
ebitda scheint mir bei locm ein Treppenwitz zu sein, denn wer sich guv der vergangenen jahre oder auch q3 ansieht, der sieht die kosten klar über der rohertragsmarge, locm kann also gar kein positives Ergebnis vor Abschreibungen, zinsen und steuern erzielt haben


Gegenargument zu antwort 1)

das geschäftsmodell verändert sich ja
man sieht das am ausblick q4
sie haben fast 6 mio Nettoverlust für 2014 angesagt, in q4 sind es bei bei massiv niedrigeren umsätzen "nur noch minus 0,2


antwort zu Gegenargument:

warum gibt dann locm in seiner Planung 2015 wieder nur Umsatz und ebitda  an, lässt aber die Planung net income wieder offen ?
das ist doch wieder ein klares zeichen von Intransparenz und legt den verdacht von vertuschen und lügen nahe




also, so in etwa würde ich mir das ohne persönliche Anfeindungen und Emotionen vorstellen
wer wirklich ein Interesse hat festzustellen, ob hier noch etwas geht, oder ob im märz die lichter ausgehen, der lässt sich darauf ein

 

52627 Postings, 5709 Tage LibudaZunächst einmal liegst Du, was Deine

 
  
    #129
25.01.15 17:44
Aussage von einem nie erzielten Gewinn anbetrifft, falsch, denn im Jahr 2010 wurde ein Gewinn erzielt - auch wenn man das in der Quelle in der Grafik nicht erkennen kann, aber den Umsatzsprung schon.

http://www.wikinvest.com/stock/Local.com_(LOCM)/Data/Revenue/2010

Und dort siehst Du auch, dass bis zu diesem Jahr Local Corp auch in Sachen Umsatzsteigerung sehr erfolgreich war.

Warum ging das nun nicht weiter?

Die Konkurrenz im Kerngeschäft wurde härter, aber noch wichtiger war, dass Local Corp etwas nicht gelang: nämlich die extreme große Userbasis nicht durch weitere Geschäfte in Geld zu verwandeln, weil man hier auf das falsche Pferd setzte. Hier will ich dem inzwischen geschassten Management nicht die alleinige Schuld geben, denn Daily Deals, auf die man ab 2010 zu setzen begann, galten damals als großer Renner. Ähnliches gilt für die personalintensive Konzentration auf SMB (Small Business), Vielleicht wäre das sogar gut gegangen, wenn die Kasse so gut gefüllt gewesen wäre wie bei einem neuen IPO.

Hier man inzwischen umgesteuert und nutzt die nachwievor große Userbasis anders, wie hier wiederholt dargestellt wurde. Ob das ein kleiner oder großer Wurf wird, ist bisher nicht abzusehen - aber trotz alledem ist die momentane Bewertung ein Witz, selbst wenn das nur ein kleiner Wurf wird. Denn allein die 13 Patente sind nach meiner Einschätzung um ein großes Vielfaches mehr wert als die momentane Marktkapitalisierung von 15,7 Millionen.

Und noch ein Wort zu Deinem Vergleich mit dem deutschen Local Search-Wert My Hammer: Meinst Du wirklich, dass es Sinn macht anzuführen, dass die Verluste von Local Corp aber noch größer gewesen seien als die von My Hammer, wenn z.B. momentan der Umsatz von Local Corp etwa 12-mal so groß ist.  

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasteralso

 
  
    #130
25.01.15 17:44
erste offene frage, die aber wahrscheinlich nur libuda beantworten kann und will



locm hat nach dem ausblick q4 und 2014 gesamt einen ausblick veröffentlicht


hier stellen sie 2015 den Daten 2014 gegenüber


Umsatz 2014 und Planung 2015
ebitda 2014 und Planung 2015
net income bzw bei locm Nettoverlust wird aber nur 2014 angegeben und für 2015 wird das offen gelassen


das ist mir unerklärlich, gerade nach 2014 muss man doch Transparenz liefern und vertrauen zurückgewinnen, oder nicht ?  

52627 Postings, 5709 Tage LibudaUnd meines Erachtens sollte uns Mrsdesaster

 
  
    #131
25.01.15 17:46
auch erläutern, warum im März die Lichter ausgehen - Verweise, dass dies auf US-Boards so stehe, genügen aber nicht.  

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterlibuda

 
  
    #132
25.01.15 17:57
höre bitte auf in dein altes muster zu verfallen
wir wollen hier locm objektiv besprechen und offene fragen im best case ausräumen

also bitte aufhören mit diesen vergleichen
und aufhören mit diesen Phrasen

die Bewertung ist stand heute gerechtfertigt, weil locm abermals enttäuscht hat und ohne neues Geld 2015 wahrscheinlich in die Insolvenz muss
so etwas wird eingepreist
dagegen ist der wert patente rein theoretisch, denn du musst ja erst einmal einen Käufer finden

aber deine Beschreibung zum geschäftsmodell (grund warum das alte gescheitert ist) war ja immerhin ein anfang
weiter so, emotionales,unwichtiges und Phrasen weglassen  

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterlibuda

 
  
    #133
25.01.15 18:01

auch erläutern, warum im März die Lichter ausgehen - Verweise, dass dies auf US-Boards so stehe, genügen aber nicht.







Bewerten












auch erläutern, warum im März die Lichter ausgehen - Verweise, dass dies auf US-Boards so stehe, genügen aber nicht.







Bewerten

















das kann ich aus meiner sicht gerne machen
wenn ich mir die Bilanz q3 ansehe, q4 ist sie sicher nicht besser, dann gibt sie eine Refinanzierung des von dir in den raum gestellten bond 5 mio nicht her
sie werden bis dahin aus eigener kraft ihre Bilanz nicht verbessern können
also ohne frisches Geld ek oder fk steht die Insolvenz in der tür, ohne das ich mich auf einen Monat festlegen will
du musst davon wegkommen, dass dir einr etwas böses will
aber bevor ich mein Geld investiere, analysiere ich den stand und diezukunft
und bei der o b lage ist mir das Risiko eines totalausfalls sprich inso einfach zu groß
das müsste dann erst mal geklärt sein









 

52627 Postings, 5709 Tage LibudaSechs Jahre hintereinander postivies EBITDA

 
  
    #134
25.01.15 18:01
Welches der aussagekräftigere Gewinnbegriff ist, ist umstritten, meines Erachtens das Betriebsergebnis. Der große Nachteil des Gewinn laut G+V ist vor allem seine Vergangenheitsbezogenheit, weil er z.B. Abschreibungen auf Firmenwerte enthält, die u.U. schon vor vielen Jahren zu kassenwirksamen Ausgaben geführt haben.

Zunächst einmal ist es ein Fakt, dass Local Corp jetzt schon sechs Jahre hintereinander ein positives EBITDA hat, das bei sehr großzügiger Interpretation in etwa mit dem Betriebsergebnis nach der uns bekannten Rechnungslegung gleichgesetzt werden kann. Richtig ist allerdings, dass der Gewinn laut Gewinn- und Verlustrechnung in diesen sechs Jahren nur ein einmal positiv war.

Und hier stellt sich die Frage, warum das so ist. Die mit Abstand wichtigste Ursache ist, dass Local Corp nicht nur organisch zu wachsen versuchte, sondern bis auf die letzten zwei bis drei Jahre Geschäft dazu kaufte. Davon brachte manches das Unternehmen weiter, andere Dinge - inbesondere der Daily Deal Bereich mit Spreebird als Schwerpunkt - erwiesen sich als Flops. Im Daily Deal-Bereich hat man dabei mindestes 25 Millionen in den Sand gesetzt, mit denen Local Corp heute glänzend dastehen würde. Diese nicht aufgegangene Investitionen (ich möchte sie nicht als Fehlinvestitionen bezeichnen, denn im Technologiebereich muss man Fehlversuche in Kauf nehmen, um überhaupt Treffer landen zu können) erforderten bzw. erfordern hohe Abschreibungen, die das positive EBITDA bis auf das auffraßen/auffressen. Dazu kam, dass man massiv in einen Außendienst investierte (nicht nur um Daily Deals zu verkaufen, sondern mehr), was ebenfalls ein Flop war und hohe "Beerdigungskosten" verursachte - eine weitere wichtige Ursache für Diskrepanzen zwischen EBITDA und Gewinn.  

Hier stecken also im Wesentlichen die Ursachen für das Abschmelzen des Eigenkapitals, das in Q4 jetzt sogar zum Stillstand gekommen ist, wobei das aber längst verflossene Ursachen sind und wir sollten nicht übersehen, dass wir in diesen sechs angesprochenen Jahren trotz des momentanen Umsatzknicks immerhin noch eine Umsatzverdoppelung im Zeitraum von sechs Jahren haben, die sich aber nicht im Eigenkapital widerspiegeln kann, weil man dabei bisher damit keine Gewinn erzielte.

Gewinnerzielung war und ist selbst momentan zumindest kurzfristig auch nicht im Vordergrund, denn selbst unter den momentanen Umständen arbeiten laut der letzten Presentation immer noch 47% der Beschäftigen im Bereich Research und Development. Und bei diesen Investitionen in diesen Bereich sind nicht ausschließlich Flops entstanden, sondern auch Werte geschaffen worden, die z.B. nicht in der Bilanz auftauchen, weil die hohen Aufwendungen bei der Entwicklung des Know Hows nicht aktiviert werden und somit nicht in der Bilanz auf der Aktivseite erscheinen. Die 13 Patente werden zum Beispiel in der Bilanz bisher mit einem Wert von 0 angesetzt - obwohl der CEO Thiel allein das Volumen des ersten Patents, wo man mit der Verwertung gerade begonnen hat und beim ersten Lizenznehmer 0,7 Millionen kassierte, auf 100 Millionen bezifferte.


 

52627 Postings, 5709 Tage LibudaWas für ein Muster mrdesaster von mir fordert

 
  
    #135
1
25.01.15 18:05
ob Weinkrampfsuse oder Halleluja-Jubler ist mir egal - ich poste hier Fakten. Wenn man sich allerdings in die Niederungen des Rechnungswesens und der Bilanzierung begibt, sollte man auch davon etwas verstehen.  

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterlibuda

 
  
    #136
25.01.15 18:07
das stimmt eben leider nicht
vielleicht kannst du eine guv besser lesen als ich, oder anders
aber sehe dir mal 2013 oder auch q3 2014 an

dort siehst du zunächst den Umsatz,dann die rohertagskosten (also die direkten kosten für das Produkt)

das ergibt dann den Rohertrag(deckungsbeitrag) unter dem ersten strich
dann kommen die kosten für Verwaltung und vertrieb,marketing,werbung

und schon sind sie im minus !

ohne Sonderkosten, ohne Abschreibungen


das ist es ja !
schaue dir die guv bitte noch mal an

deswegen ist dieses ebitda entweder Augenwischerei oder was auch immer

oder ich kann keine Bilanzen mehr lesen
aber es ist eigentlich klar und deutlich

ein klares minus im operativen Geschäft ,im laufenden kerngeschäft  

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterlibuda

 
  
    #137
2
25.01.15 18:09
es ist sinnlos mit dir
du fängst wieder mit Beleidigungen an
soll ich dem jetzt entgegen was man von leuten halten soll die 90% verlust hingelegt haben und immer noch meinen Schweinchen schlau zu sein ?

 

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterguv

 
  
    #138
25.01.15 18:34

Three Months Ended
September 30,
 
Nine Months Ended
September 30,

      2014           2013         2014           2013    
Revenue   $  18,141      $  23,472      $  66,835      $  67,591    
Costs and expenses:          
Cost of revenues    14,628     16,208     51,545     48,253  
Sales and marketing    1,622     2,230     6,138     7,419  
General and administrative    2,074     3,894     8,630     9,685  
Research and development    1,452     1,664     4,263     4,900  
Amortization of intangibles    119     225     569     687  
Income from settlement and patent licensing      (700  )      -         (700  )      -    
           
 Total operating expenses      19,195         24,221         70,445         70,944    
           
Operating income (loss)    (1,054  )    (749  )    (3,610  )    (3,353  )  
           
Interest and other income (expense), net    (539  )    (537  )    (1,646  )    (1,799  )  
Change in fair value of conversion option and warrant liability      285         (413  )      (113  )      229    
           
Income (loss) from continuing operations before income taxes    (1,308  )    (1,699  )    (5,369  )    (4,923  )  
           
Provision for (benefit from) income taxes      -         (109  )      97         121    
           
Net income (loss) from continuing operations    (1,308  )    (1,590  )    (5,466  )    (5,044  )  
Income (loss) from discontinued operations (net of taxes)      -         (154  )      -         (3,639  )  
Net income (loss)   $  (1,308  )   $  (1,744  )   $  (5,466  )   $  (8,683  )  
   





hier kann man es schön sehen
Beispiel q3


Umsatz 18,1
umsatzkosten 14,6 mio

= Rohertrag 3,5 mio (unter 20% rohertragsmarge, selbst reseller haben bessere Margen)

die kosten für Verwaltung,vertrieb,marketing,forschung,entwicklung liegen bei 5,1 mio


ergibt operativ ein minus von ca 1,6 mio


dann erst kommen Sonderkosten,Abschreibungen, zinsen usw


es ist ganz simpel und einfach, es kann bei den Rohkosten und den basiskosten kein operativer gewinn entstehen, nicht bei dem bisherigen geschäftsmodell


so lange libuda das nicht einsieht, ist das hier alles sinnlos

wäre das konstruktiver gewesen, dann hätte ich die frage aufgeworfen, ob das neue geschäftsmodell vielleicht bessere Margen hat und so der Turnaround gelingen kann
aber da locm Umsatz und ebitda 2015 in Aussicht gestellt hat, diese zahlen abzüglich der angekündigten Einsparungen keine verbesserungen vorsieht, zudem die Planung net income verweigert, sieht es klar nicht danach aus




libuda


wenn du so überzeugt bist, würde ich mit dem vorstand locm kontakt aufnehmen, mir mal erklären lassen wie sie bei dem Rohertrag und den basiskosten auf ein positives ebitda kommen ?
und warum sie wieder den ausblick Nettoergebnis 2015 verweigern ?
 

2683 Postings, 3811 Tage mrdesasterübrigens

 
  
    #139
2
25.01.15 18:40
ergibt meine Beschreibung der guv genau das Nettoergebnis, was locm auch aufweist


verluste


das war 2013 so, wird 2014 so sein und für 2015 muss man da kein Rechenkünstler sein




ok, es war eine versuch wert, aber die Argumente von  libuda sind nicht stichhaltiger und/oder emotionsloser geworden


tut mir leid im sinne der Aktionäre, die tief in der verlustzone sitzen
ich hätte gerne geholfen das aufzudröseln, aber das ist hier, siehe oben, nicht möglich


daher verabschiede ich mich hier endgültig


viel glück  

2580 Postings, 3331 Tage Japetusmrdesaster

 
  
    #140
3
25.01.15 23:10
Das wäre schade. Zumindest nach den nächsten Q-Zahlen würde ich gerne wieder eine Kommentierung von Dir lesen.
Ich habe zwar nichts mehr konkretes davon, da ich bereits vor ca. 2,5 Jahren raus bin (um Verluste zu vermeiden und wegen gestiegener Skepsis zur damaligen Entwicklung/Zahken/Management), aber ein gewisses Interesse bleibt doch, ob man auch längerfristig in seiner Einschätzung richtig gelegen hat.


Was Libudas Thread angeht (wegen diesem bin ich übrigens weder ein- noch ausgestiegen, sondern aufgrund eigener Einschätzungen), stören mich daran:
- die Reaktion auf kritische Postings
- das Loblied auf nahezu alles, was Local gerade macht, z.B. damals auch Spreebird oder Rovion, heute wiederum neue Ansätze, die genau so vielversprechend bezeichnet werden wie all das was inzwischen gescheitert ist
- ständige konkrete Kaufempfehlungen trotz Unklarheit/Umstrittenheit ob das Geschäftsmodell wirklich dauerhaft funktioniert (s. Zahlen, Entwicklung, Operations)
Nur ein paar Beispiele für letzteres (da muss man nicht lange suchen!):

"Kaufkurse vom Feinsten": 1,259 Euro
http://www.ariva.de/forum/...ssichtsreich-392956?page=208#jumppos5201

"Zu diesen Kursen kann man jetzt einsteigen": 1,907 €
http://www.ariva.de/forum/...ssichtsreich-392956?page=133#jumppos3342

"In Stuttgart gibt es 4000 Stück für 1,80"
http://www.ariva.de/forum/...ssichtsreich-392956?page=137#jumppos3428

"Momentan kommt man in Deutschland noch für 1,951 rein."
http://www.ariva.de/forum/...ssichtsreich-392956?page=140#jumppos3510

Ich halte nichts von solchen konkreten Empfehlungen. Das sollte echten Propheten vorbehalten sein (TÜV-zertifiziert!).

@Libuda: Was sagst Du denn denjenigen, die auf deine konkreten Einstiegsempfehlungen zu diesen Kursen (oder noch höheren) eingestiegen sind?
Pech gehabt oder durchhalten?

 

52627 Postings, 5709 Tage LibudaLöschung

 
  
    #141
25.01.15 23:21

Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 26.01.15 12:55
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

52627 Postings, 5709 Tage LibudaUnd daher finde ich Postings wie die von

 
  
    #142
1
25.01.15 23:22
Japtus unverschämt, unanständig und dreist.  

2580 Postings, 3331 Tage Japetus@Libuda

 
  
    #143
2
25.01.15 23:25
Nochmal: ich halte nichts von konkreten Einstiegsempfehlungen. Das schließt ein, dass ich diese NIEMALS gebe!

Unverschmämt, unanständig und dreist sind unbelegte Unterstellungen!
 

2580 Postings, 3331 Tage Japetus@Libuda

 
  
    #144
1
25.01.15 23:28
Und noch einmal die Frage:

Was sagst Du denn denjenigen, die auf deine konkreten Einstiegsempfehlungen zu diesen Kursen (oder noch höheren) eingestiegen sind?  

52627 Postings, 5709 Tage LibudaDas Gleiche, was Du Deinen

 
  
    #145
26.01.15 08:41
ADX-Fans hoffentlich erzählt hast: Dass Local Corp große Chancen bietet, mit Riskien behaftet ist, ich mit einer großen Zahl drin bin, was für die Leser kein Vorbild sein sollte, nur Leute mit sehr viel  Zeit und Nerven einsteigen sollten - und vor allem keine Zocker, die Shortseller mit Zeit und Kapital leicht abkochen können.

Eines kann ich bei Dir schon ausschlie0en: Dass Du, wie ich das tue, meine Positionen offen lege.

Über die Qualität mancher Deiner Aussageb kann sich der Anleger sicher ein Bild machen, wenn Du die wirren Darstellungen eines betimmten mrdesaster als gut und hilfreich bezeichnest,.  

2580 Postings, 3331 Tage Japetus@Libuda

 
  
    #146
1
26.01.15 09:18
Nochmal: mein ADX-Thread ist (bzw. war) gerade KEIN! Empfehlungsthread, siehe #1, sondern ein Fakten- und Recherche-Thread. Wenn überhaupt, habe ich dort dort zu 97% vom Risiko gesprochen.
Positionen offen zu legen ist irrelevant, kann sowieso nicht bewiesen werden was in Boards von anonymen Postern geschrieben wird.

Deine in #140 genannten Empfehlungen (und das waren sicher nur wenige Beispiele) sind aber Fakten! Du willst doch immer Fakten, aber vielleicht nicht alle?

Statt meine Frage zu beantworten, versuchst Du mir das gleiche unterzuschieben (wird nicht klappen) und nennst mich dann auch dreist usw.. Na wie dreist ist das denn?

Die Anleger, die deine konkreten Einstiegsempfehlungen umgesetzt haben, sollen also deiner Meinung nach jetzt was tun? Bleiben oder raus?
Das interessiert mich insofern, als dass ich in einem viertel, halben oder ganzen Jahr nochmal nachschauen will, wer Recht behalten hat.
Oder willst Du jetzt plötzlich keine Empfehlungen mehr abgeben?  

52627 Postings, 5709 Tage LibudaLasst Euch von Japetus nicht verarschen

 
  
    #147
1
26.01.15 10:36
Es gibt auf ariva kaum umfangreichere Faktenthreads als meiner zu Local Corp.

Wie es Japetus mit Fakten hält, könnt Ihr dran erkennen, hier auf den Boards zu Local Corp nur Bla-Bla-Allgmeinplätze ablässt - Argumente zu Fundamentals fehlen völlig.  

2580 Postings, 3331 Tage JapetusWas ich in einem anderen Thread

 
  
    #148
26.01.15 10:54
vermisse, sind die damals (von mir aber auch von Libuda) häufig geposteten Traffic-Charts zu Flagship-Site "local.com".

https://siteanalytics.compete.com/local.com/

http://www.alexa.com/siteinfo/local.com

https://www.quantcast.com/local.com

http://www.google.de/trends/explore#q=%22local.com%22


Wurden die inzwischen einfach nur vergessen?  

2580 Postings, 3331 Tage JapetusDie Antwort auf

 
  
    #149
26.01.15 11:36
http://www.ariva.de/forum/...orp-aussichtslos-514905?page=0#jumppos10
gebe ich mir mal eben selber:

Obwohl die in diesem Post gezeigte Google-Abfrage im Vergleich zu "gazette.net" keine exact matches liefert, existiert diese Koopertation aber schon noch. Man findet die Stelle folgendermaßen:
- Klick auf die Kategorie "Local"
- Eingabe eines Suchbegriffes im Suchfeld oben rechts, z.B. "plumber"
- Dann erscheint eine Seite auf der sich rechte Hand in der Mitte der Seite der Bereich "Search the Yellow Pages" befindet mit einem Eingabefeld zur White Label Lösung von Local.

http://www.washingtonpost.com/

Nichtsdestotrotz dürfte die WP das einzige größere Blatt sein, das diese Lösung verwendet. Der Rest sind m.E. lokale Mini-Zeitungen.  

2580 Postings, 3331 Tage Japetus#147

 
  
    #150
1
26.01.15 12:28
Das unkritische Herunterbeten der Local-Präsentationen und -Reports in Endlosschleife mit den neuesten Innovationen, Goldminen, Schätzen etc. die dort vorhanden sein sollen mag zwar umfangreich sein. Aber mehr auch nicht.  

Seite: < 1 | ... | 2 | 3 | 4 | 5 |
| 7 | 8 | 9 | 10 | ... 17  >  
   Antwort einfügen - nach oben