Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

klimawandel alles nur panikmache?


Seite 3 von 6
Neuester Beitrag: 17.07.11 23:21
Eröffnet am: 08.05.07 21:19 von: minicooper Anzahl Beiträge: 140
Neuester Beitrag: 17.07.11 23:21 von: minicooper Leser gesamt: 22.689
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
42


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 >  

3429 Postings, 5202 Tage gifmemoremenschliche perspektive

 
  
    #51
3
04.07.07 14:59
der moderne mensch ist eben ein schisser.

der mensch existiert nun wie lange auf diesem planeten - wieviele klimaveränderungen wurden bisher festgestellt?

das schwachsinnige an der aktuellen debatte ist doch, dass man davon ausgeht, das klima "retten" zu können. der planet wird nicht unter gehen ... der mensch wird sich eben einfach anpassen müssen.

klimakatastophe ... allein das wort impliziert schwachsinn - zudem meint nun jeder anhand aktueller wetterdaten den klimawandel vorhersagen zu können. ohhh .. ein regnerischer sommer..., ohhh ... ein warmer winter.... ohhh... mehr stürme....

für all diese beobachtungen gibt es alternative erklärungen.

der moderne mensch meint eben alles verstanden zu haben und für alles eine erklärung zu finden - fehlinterpretationen von daten bleiben allerdings an der tagesordnung, das ist doch völlig normal. von daher sind den millionen von jahren der erdevolution die gegenwärtigen feststellungen eine reine millisekundenvorhersage - mehr nicht!

also ich denke ich brauche mir noch nicht ein grundstück in den bergen zu kaufen, damit ich es in ein paar jahren als strand verpachten kann.

aber es ist gut sich darüber gedanken zu machen, wie der mensch in harmonie mit seiner umwelt leben kann. seit den 80er jahren hat sich in deutschland viel getan - das ist gut für die lebensqualität gewesen. die gewässer sind gereinigt und das massive artensterben ist zurückgegangen.

wenn diese entwicklung gefördert wird ist das zumindest etwas positives an der aktuellen klimadebatte  

867 Postings, 4531 Tage Tequilamanmir könnte es fast egal sein

 
  
    #52
04.07.07 15:04
Koblenz würde am Meer liegen, Köln unter Wasser....

Aber irgentwie würde ich lieber unser Klima behalten, und dann wären ja noch diese störenden Leichen im Wasser nach jedem Unwetter.

Also vielleicht versuchen wir dann doch aus eigener Bequemlichkeit mal das Klima zu retten, damit wir dann in einigen Jahren halt mir Raps/Palm/Sojy-Sprit immernoch Autofahren können...  

21026 Postings, 4953 Tage minicooper@gifmemore

 
  
    #53
2
04.07.07 15:12
bin voll und ganz deiner meinung!
die sogenannten wettergötter , die meinen anhand von wetteraufzeichnungen der letzten hundert jahre auf die künftige entwicklung des weltklimas schließen zu können, halte ich nicht für glaubwürdig!
da können andere einflussfaktoren als der mensch viel gravierender sein. wer weiß was künftig noch alles an naturkatastrophen, die dann möglicherweise das wettergeschehen extrem beinflussen, noch auf uns zukommt.  

21026 Postings, 4953 Tage minicoopertequila

 
  
    #54
04.07.07 15:28
mir wäre es auch recht wenn das klima so bleibt. aber was spricht denn dagegen?
tote nach unwettern und naturkatastrophen hat es schon immer gegeben und die anzahl wird wahrscheinlich auch weiter zunehmen . um so mehr menschen auf der erde leben und immer größere städte und metropolen in küstennähe gebaut werden um so höher ist die wahrscheinlichkeit das bei naturkatastrophen menschen umkommen.

gebe dir allerdings recht, dass wir alles versuchen sollten schnellstens alternative  saubere technologien zu entwickeln!  

14875 Postings, 4686 Tage minesfanNochmals Klarstellung!

 
  
    #55
04.07.07 15:59
Keiner hat hier so völlig unrecht aber auch nicht völlig recht!

Es wird hier häufig einiges durcheinander gebracht. Auch benutze das Wort Klimawandel, weil es in aller Munde ist und dies die Leute verstehen.

Klimawandel ist jedoch die natürliche Veränderung des Klimas über einen längeren Zeitraum betrachtet.

Um was es hier geht ist jedoch die "globale Erwärmung". Sie bezeichnet den allmählichen Anstieg der Durchschnittstemperatur der erdnahen Atmosphäre und der Meere. Die Ursache der globalen Erwärmung rührt dabei hauptsächlich von der Verstärkung des Treibhauseffektes her, der vom Mensch, also anthropogen, inniziiert wird. Dies geschieht hauptsächlich durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe und die daraus resultierenden Emissionen von CO2+ anderer Treibhausgase.

Jedoch kann diese anthropogene Veränderung sowohl global, als auch regional und lokal erhebliche Folgen haben.
Durch die höheren Temperaturen kann die Atmosphäre mehr Wasserdampf, sprich mehr potentielle Energie aufnehmen. Durch höhere Temperaturen können sich die horizontalen Druckunterschiede intensivieren und dadurch kräftigere Tiefdrucksysteme entstehen. Lokal kann dies jedoch extreme Folgen in Form von Unwettern durch Überflutung, Hagel usw. aber auch Dürre und Hitze bedeuten!

Ich hoffe, jetzt sind ein paar Sachen klar geworden.

Minesfan


--------------------------------------------------
An den Tagen, wo es gut läuft freue ich mich, an den Tagen wo es schlecht läuft, denke ich an die Tage, wo es gut lief!  

21026 Postings, 4953 Tage minicooperminesfan

 
  
    #56
04.07.07 16:31
nenn es wie du willst!
auch eine globale erwärmung kann natürlich sein, so wie eine globale abkühlung sicherlich auch natürlich sein kann?

mag sein, dass auch der mensch mit co2 emissionen den sogenannten treibhauseffekt verstärkt.
du stellst das aber so dar, als ob nur der mensch an der globalen erwärmung schuld ist. das ist falsch.
co2 ist auch in sehr großen mengen in der "natur" z.b. im meer gebunden welches mehr oder weniger stark emittiert wird.  
auch die wolkenbildung kann einen erheblichen einfluss auf den treibhauseffekt haben! usw. usw.

 

14875 Postings, 4686 Tage minesfan@minicooper

 
  
    #57
04.07.07 16:39


"du stellst das aber so dar, als ob nur der mensch an der globalen erwärmung schuld ist. das ist falsch."

Das habe ich nie behauptet! Mensch und Tier stellen aber den Löwenanteil dar, soviel ist sicher: Furzende Kälber, Reisanbau, Sprühdosen, Autos etc. im Endeffekt alles von Mensch und Tier getrieben, der Rest ist nun wirklich vernachlässigbar. Da würde sich die Katze in den Schwanz beißen, erst zu sagen der mensch verursacht keine Klimaänderung, aber dann auf so einen Promillekram hinweisen...

Aber was soll´s: Du hast deine meinung und ich meine, und trotzdem leben wir beide noch und uns wird das ganze auch nichts mehr angehen, da wir bis dahin eh tot sein werden, sollte der Klimawandel die Menschheit in irgendeiner Form bedrohen!

Minesfan

--------------------------------------------------
An den Tagen, wo es gut läuft freue ich mich, an den Tagen wo es schlecht läuft, denke ich an die Tage, wo es gut lief!  

21026 Postings, 4953 Tage minicooper@minesfan

 
  
    #58
11.07.07 15:25
.... "rest ist nun vernachlässigbar", ist so nicht richtig. wenn das meer die in ihm gebundenen gase freigibt hat das erhebliche auswirkungen auf die umwelt. auch wenn der ozean weniger co2 aufnimmt als üblich.


CO2 im Meer: Auswirkungen


Der Weltozean nimmt zunehmend Kohlendioxid auf. Welche Auswirkungen hat das auf unser Klima?
Ulrich Beilfuss, Wilhelmshaven

Das Weltmeer nimmt eine Schlüsselstellung im globalen Klimasystem ein. Es enthält fünfzigmal mehr Kohlendioxid als die Atmosphäre und "schluckt" alljährlich ein Drittel des vom Menschen produzierten Treibhausgases. Damit dämpft der Ozean den Treibhauseffekt. Gleichzeitig verändert sich aber die Chemie des Meeres: der pH-Wert des Wassers sinkt; der Ozean wird allmählich saurer. Die Folge: eine verringerte Aufnahme-kapazität für das Klimagas Kohlendioxid. Das bedeutet aber nicht, dass das Weltmeer den Treibhauseffekt zukünftig in geringerem Mass dämpft, denn, von den chemischen Prozessen einmal abgesehen, verändern sich auch die biologischen Abläufe.

 

11942 Postings, 4641 Tage rightwingtstststs

 
  
    #59
2
11.07.07 16:14
also ich schreibe und diskutiere seit jahren gegen diese histerie an - zwecklos. die einen verbieten einen gleich den mund, die anderen verbauen die eventualitäten und gefahren unserer welt in ihre übliche zukunftsparanoia, für die sowieso alles nur halbwegs mögliche herhalten muss: vogelgrippe, taliban, kkws und rentenlücke.
ich bin davon überzeugt, dass das wichtigste produkt unserer welt angst ist - sie macht hörig, klein, lenkbar und rechtfertigt alle massnahmen. gäbe es sie nicht, würden wir ja unter umständen der eigenen freiheit und unserer im historischen vergleich gigantmöglichkeiten bewusst und würden diese vermutlich sogar wahrnehmen. dass da scharen von heranwachsenden und naiv gebliebenen zu den vermeintlichen übeltätern nach heiligendamm pilgern verdeutlich den herdentrieb, die grosse steuerbarkeit, die wohl nie vergehen wird, solange wir jedem kassandraruf gehör schenken.  

21026 Postings, 4953 Tage minicooperdas thema klima wird demnächst

 
  
    #60
2
11.07.07 16:58
im wahlkampf wieder richtig hochkochen. die politiker werden sich wieder gegenseitig mit tollen vorschlägen überbieten um die prognostizierte klimakatastrophe doch noch abzuwenden.
insbesondere die cdu, alias angela merkel, wird das thema vorantreiben da sie gleich mehrere fliegen mit einer klappe schlagen kann:
1. den grünen im wahlkampf ein wichtiges umweltthema abnehmen um denen dann so den wind aus den segeln zu nehmen
2. umweltsteuern und abgaben sind leichter einzuführen, da der bürger durch die panikmache angst hat
3. zukunftsmarkt "umweltindustrie" vorantreiben. das sichert arbeitsplätze.  

21026 Postings, 4953 Tage minicooperberlin plant klimasteuer

 
  
    #61
11.07.07 18:05
das war abzusehen und das ist meiner meinung nach erst der anfang!!
geplant:
1 cent pro liter heizöl
0,1 cent pro kw/h gas und strom

bin gespannt wie das weitergeht.  

4 Postings, 4642 Tage Thom__KleinGlaubhafte Wissenschaft?

 
  
    #62
1
11.07.07 18:24
Ich muss immer schmunzeln, wenn Wissenschaftler z.B. exakte Zahlen über Temperaturen von vor Tausenden von Jahren aufstellen.
Haben die recht oder steckt reines Eigeninteresse, Wichtigmacherei oder Kapitalismus dahinter?

Wie lange gibt es schon methodische Klimaaufzeichnungen mit genauen Messgeräten und durchdachten kompletten Datenbeständen? Das sind nicht viele Jahre, um hinsichtlich einer Klimaveränderung exakte beweiskräftige Entwicklungen aufzuzeigen.

Aber dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass der Mensch mit all seinen Emissionen und der Ressourcen-Ausbeutung das Klima bereits negativ verändert hat.

Man denke nur einmal an die zerstörerische Kraft heutiger Nuklearwaffen, von Menschen geschaffen, könnten wir damit nahezu alles Leben der Erde über viele Jahre zerstören!!! Also warum sollten wir nicht im Stande sein durch unsere Technik und Ressourcenverschwendung das Klima zu verändern?

Noch was zum Nachdenken: Ich wohne in Süddeutschland auf ca. 300m über dem Meer, dieses Jahr sahen die Menschen hier bereits im April so braun aus wie im Hochsommer oder als ob sie gerade aus Afrika kommen würden, entsprechend hoch waren die Temperaturen.
Warum bekomme ich im April in Deutschland auf 300m einen Sonnenbrand?

Warum will jeder sein eigenes Auto, Motorrad, Handy, seinen eigenen Computer, mehr Geld, Macht, schneller, weiter, höher, gewagter ... möglichst viel sehen, erleben, reisen, Spaß haben, tja so sind sie die Menschen, für das kurzfristige Vergnügen wird oft alles riskiert, ist es nicht so???  
 

1267 Postings, 4569 Tage MilesMonroeGenau das ist das Problem!

 
  
    #63
2
11.07.07 18:42
"Warum will jeder sein eigenes Auto, Motorrad, Handy, seinen eigenen Computer, mehr Geld, Macht, schneller, weiter, höher, gewagter ... möglichst viel sehen, erleben, reisen, Spaß haben, tja so sind sie die Menschen, für das kurzfristige Vergnügen wird oft alles riskiert..."

Es würde vollkommen reichen, wenn ich das alles hätte (außer beim Handy vielleicht...)

Gruß Miles  

3488 Postings, 5357 Tage johannahUmweltschutz ist, wenn auf alles

 
  
    #64
2
11.07.07 20:36
Quecksilberhaltige verzichtet wird, weil Quecksilber extrem umweltschädlich ist.

Klimaschutz ist, wenn die herkömmlichen Glühbirnen per Ukas gegen die quecksilberhaltigen Niedrigenergielampen ausgetauscht werden.

Der kritische Bürger muß sich also entscheiden, ob er die Umwelt oder lieber das Klima schützen will.

MfG/Johannah

   

2310 Postings, 5352 Tage Energieaber Johanna wenn die Birnen

 
  
    #65
11.07.07 20:39
nicht mehr tun ,dann kommen sie in die Müllverbrennung
und die filtert bekanntermaßen zu 100 % alle Schwermetalle raus.
 

693 Postings, 4642 Tage calvinkleinvielleicht auch eine Erfindung

 
  
    #66
1
11.07.07 20:45
um die Asiaten beim Wirtschaftswachstum zu zügeln...

und wer bietet die alternative Energie? Deutschland etc.

Falls es so ist, schon eine geniale Sacheim Prinzip.

Man kann leider nicht alles wissen.....  

3488 Postings, 5357 Tage johannahDenkt man weiter, dann könnte sogar die ganze

 
  
    #67
1
11.07.07 21:11
Klimadebatte, erfunden von weitsichtigen Köpfen, in die gleiche Richtung gehen.

Die notwendigen Alternativen können mangels Wissen nicht aus Asien kommen. Deutschland ist dafür wesentlich geeigneter, weil hier das know how vorhanden ist.

Nachbauten auf dem Stand von Vorgestern würden uns dann kaum ärgern.

MfG/Johannah  

3488 Postings, 5357 Tage johannahEnergie, dein Witzig für #66 ist mindestens

 
  
    #68
11.07.07 21:29
auch witzig.

1.) bist du dir sicher, daß jeder Müll zu 100% eingesammelt wird?
2.) bist du dir sicher, daß Quecksilber zu 100% herausgefiltert wird?
3.) bist du dir sicher, daß alles Gesagte und Geschriebene zum Thema Klima überhaupt koscher ist?
4.) bist du dir sicher, daß es das Klimaproblem überhaupt gibt?

Wenn du 4.) mit "ja" beantwortest, dann bist du weltweit vermutlich der einzige, der das tut.

MfG/Johannah  

3488 Postings, 5357 Tage johannahEnergie, danke für die Grünen, aber ....

 
  
    #69
11.07.07 21:37

2310 Postings, 5352 Tage EnergieJohanna

 
  
    #70
11.07.07 21:38
Du warst in 67 ganz nah dran!

Der Hauptpunkt ist eben gar nicht mal das Klima
sondern das wir mit unseren gesamten Bodenschätzen anders wirtschaften müssen!

Warum  sollten 5 oder auch 10 Generationen das ganze Ölvorkommen durch den Auspuff jagen?

zu 1: that s the point
zu 2: eben nicht
zu 3: das kann keiner sein
zu 4: auf jeden Fall:
     für irgend wen auf der Welt gibt es immer ein Klimaproblem
     schau mal wie wir über 30 Grad stöhnen ,was sollen die sagen
     die 48 haben und nichts zu saufen  

3488 Postings, 5357 Tage johannahBist du dir sicher, daß du verstanden hast, an

 
  
    #71
11.07.07 21:47
was die "weitsichtigen Köpfe" aus #67 evtl. gedacht haben?

MfG/Johannah  

2310 Postings, 5352 Tage Energienee nur das Ergebniss zählt am Ende

 
  
    #72
11.07.07 21:48

3488 Postings, 5357 Tage johannahUnd was soll das Ergebniss aus deiner Sicht sein?

 
  
    #73
11.07.07 21:50

2310 Postings, 5352 Tage Energiealles wird gut

 
  
    #74
11.07.07 21:54

3488 Postings, 5357 Tage johannahWir haben also keine Klimakatastrophe?

 
  
    #75
11.07.07 22:11

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 >  
   Antwort einfügen - nach oben