Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

jetzt EILNEWS jetzt nutzen!


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 13.05.04 09:25
Eröffnet am: 26.02.04 17:35 von: hartmoney Anzahl Beiträge: 46
Neuester Beitrag: 13.05.04 09:25 von: hartmoney Leser gesamt: 7.061
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 >  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyjetzt EILNEWS jetzt nutzen!

 
  
    #1
1
26.02.04 17:35
http://www.consumer.de/deu/cms_files/press_mut040220.pdf  
20 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyfür Pro Contra ACG CE Abwägung

 
  
    #22
29.03.04 16:59
vergleicht bitte Posting Nummer 2!  

68205 Postings, 5824 Tage BarCodehartmoney

 
  
    #23
29.03.04 22:36
lange Analyse - kurzer Sinn: 2003 ist ab morgen kalter Kaffee. Mein Einstieg ist und bleibt trotz aller Argumente spekulativ. Heute knapp 10% lässt sich ja schon mal gut an. Im Prinzip stimme ich dir ja zu, was ACG angeht: Ich fand es auch nicht ganz nachvollziehbar, dass sie sich aus dem RFID-Geschäft rausverkauft haben. War für mich persönlich ursprünglich gerade der Punkt, weshalb ich sie favorisiert hatte. Aber: ACG ist bei den Institutionellen und den Analysten beliebter als CE. Sie haben es immer irgendwie geschafft, sich den Anschein größerer Seriosität zu geben. Und das ist unabhängig von den fundamentalen Daten auch ein Argument, warum sich ACG immer relativ gut gegen CE hält.

Bin jedenfalls gespannt, was sich morgen tut. Wenn Dynamik nach oben reinkommt, sind die 3 schnell erreicht. Ein Versuch war es Wert, denke ich.

Gruß BarCode


 

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyACG=strong SELL

 
  
    #24
30.03.04 09:52
nach so einem wirrwar von schlechten Zahlen, selbst die Veräusserungen waren Verlusttreiber und das alles in einer AdHoc gemixt....da stimmt doch was nicht in dem Laden (s. auch die hohen Insiderverkäufe)...

Dienstag, 30. März 2004 | 00:07 Uhr [Artikel versenden] [Artikel drucken] [zurück]

- Anzeige - (ausblenden)







DGAP-Ad hoc: ACG AG  deutsch
von 3 auf 1 Geschäftsbereich berichtet die ACG ab sofort, gemäß US-GAAP, nur




ACG gibt Jahresergebnis 2003 bekannt

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Wiesbaden, 30.03.2004. Die ACG AG gibt heute die Ergebnisse für das GJ 2003
bekannt, das am 31.12.03 endete. Aufgrund der verfolgten Konzentrationsstrategie
von 3 auf 1 Geschäftsbereich berichtet die ACG ab sofort, gemäß US-GAAP, nur
noch über die fortgeführten Aktivitäten. Die veräußerten Bereiche werden als
" discontinued operations" in der Berichterstattung dargestellt.

Das Unternehmen erzielte einen Umsatz von EUR 121,6 Mio. Damit lag der Umsatz um

44% unter dem VJ-Wert von EUR 218,3 Mio. Unter der Berücksichtigung eines
strittigen CPU-Geschäftes i.H.v. EUR 57,8 Mio. nahm der Umsatz um 24% ab. Der
Rohertrag nahm volumenbedingt von EUR 19,8 Mio. auf EUR 12,4 Mio. ab. Die
Rohertragsmarge hingegen hat sich von 9,1% in 2002 auf 10,2% verbessert. Das
EBITDA war mit EUR -9,9 Mio. negativ, nach EUR -11,4 Mio. in 2002. Die
Entwicklung von Umsatz und Rohertrag ist insbesondere auf die deutliche
Reduktion des CPU-Geschäftes zurückzuführen. Das EBIT belief sich auf EUR -13,7
Mio. (2002: EUR -37,0 Mio.) und das Nettoergebnis auf EUR -30,9 Mio. (2002: EUR
-46,6 Mio.).

Der Free Cashflow war mit EUR -16,3 Mio. negativ, nach EUR -1,3 Mio. in 2002.
Die liquiden Mittel betrugen zum 31.12.2003 EUR 18,0 Mio. (Stand am 31.12.2002:
EUR 17,1 Millionen). Im Feb. 2003 wurden EUR 9 Mio. im Zusammenhang mit einer
Rechtsstreitigkeit an das Finanzamt zurückgezahlt. Dabei ist zu berücksichtigen,
dass sämtliche Verbindlichkeiten bei Kreditinstituten auf Null zurückgeführt
wurden. Aus den Unternehmensveräußerungen aus 2003 werden im Jahr 2004 noch
wesentliche Beträge der ACG zufließen.

Zum 31.12.2003 verringerte sich die EK-Quote der ACG-Gruppe geringfügig auf
60,0%. Zum 31.12.2002 betrug diese noch 60,5%. Die Anzahl der MA lag zum
31.12.2003 bei 220.

Die nicht mehr fortgeführten Geschäftsbereiche (" discontinued operations" )
microIDENTT und ACG ID haben im Jahr 2003 noch einen Umsatz von EUR 9,4 Mio.,
bzw. EUR 54,3 Mio. erzielt. Der Jahresüberschuss lag bei EUR -2,3 Mio., bzw. bei
EUR -15,4 Mio.
Insgesamt visiert die ACG einen Umsatz von EUR 174,4 Mio. im GJ 2004 an (in Q1
2004 rechnet der VS mit einem Umsatz von EUR 25 Mio.). Darüber hinaus plant die
ACG ein EBITDA von EUR 2,5 Mio. und ein Netto-Ergebnis von EUR 1,2 Mio. In 2004
ist es das Ziel, die Rohertragsmarge auf ca. 13% zu steigern. Gleichzeitig
müssen die hohen Verwaltungskosten aus dem Jahr 2003 (die stark durch
Einmaleffekte im Rahmen der Unternehmensveräußerungen getrieben wurden) nochmals
deutlich gemindert werden.

Weitere Informationen:
ACG Advanced Component Group AG
Daniel Sebastian C. Wenzel
Assistent des Vorstandsvorsitzenden
dw@acg.de
+49 (611) 1739 206

Ende der Ad-hoc-Mitteilung (c)DGAP 29.03.2004
--------------------------------------------------
WKN: 500770; ISIN: DE0005007702; Index: SDAX
Notiert: Geregelter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin-
Bremen, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München und Stuttgart

 

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyACG 2004 Umsatzentwicklung reines Wuschdenken!

 
  
    #25
30.03.04 09:58
...EUR 174,4 Mio. im GJ 2004 an (in Q1
2004 rechnet der VS mit einem Umsatz von EUR 25 Mio.). ...wenn ich mich mal ganz naiv anstelle unter gleicher Quartalsentwicklung ergibt 25 Mio mal 4 gerade einmal 100 Mio EUR Umsatz...74,4 Mio weniger...das richt doch nach einer baldigen Umsatzwarnung!!!  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyACG EUR 2.16 2.17 -.22 -9.24% 10:00:03

 
  
    #26
30.03.04 10:00
Stimmen dazu???  

44 Postings, 6525 Tage MyMoneyLaber laber ACG

 
  
    #27
30.03.04 11:07
Ist ja furchtbar dieses ACG gesülze hier.Ich denke wir sind hier im CE Forum.  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyCE Zahlen kommen gegen 19 Uhr! o. T.

 
  
    #28
30.03.04 18:08

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyUpdate: 19.15 Uhr o. T.

 
  
    #29
30.03.04 19:00

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyHier der Output!

 
  
    #30
30.03.04 19:16
viel Spass beim Lesen:

30.03.2004  Ad-hoc  




ce CONSUMER ELECTRONIC: Konzernergebnis 2003

München, 30. März 2004: Die Firma ce CONSUMER ELECTRONIC AG veröffentlichte heute deren Konzernergebnis 2003. Die uneingeschränkt testierten Zahlen reflektieren das unverändert schwierige Marktumfeld.

Die Verteuerung des Euros gegenüber dem U. S. Dollar von durchschnittlich 19,7 Prozent hat wesentlich den Umsatzrückgang von 8,6 Prozent beeinflusst. Kunden mit Sitz in Nord- und Lateinamerika steuerten 85 Prozent zum Umsatz bei.

Zur aussagekräftigen Darstellung bleiben die einmaligen Wertkorrekturen, die sich mit 39,377 Mio. Euro negativ auf das Vorjahres-EBIT und das Vorjahres-Nettoergebnis auswirken, in den Zahlen des Vergleichszeitraumes 2002 unberücksichtigt. Sie resultieren aus einmaligen Abschreibungen auf Wertansätze im Anlagevermögen. Zusätzlich wurden durch Umgliederungen und Wertanpassungen die Vorjahreszahlen teilweise berichtigt.

2003 2002 berichtigt Ver-
änderung in %

--------------------------------------------------

Umsatz (in Tsd. EUR) 293.684 321.336 -27.652 -8,6%
Rohertragsmarge (in %) 10,1 10,9   -0,8%
EBITDA (in Tsd. EUR) -744 -7.230 6.486 89,7%
EBIT (in Tsd. EUR) -3.646 -12.308 8.662 70,4%
Jahresnettoergebnis (in Tsd. EUR) -7.625 -14.228 6.603 46,4%
Ergebnis je Aktie in EUR -0,30 -0,56 0,26 46,4%


Durch die eingetretenen Verluste und der internen Finanzierung der amerikanischen Tochtergesellschaft SND Electronics Inc. hat sich die Nettoliquidität auf minus 4,954 Mio. Euro verringert. Die liquiden Mittel zum Stichtag 31.12.2003 betragen 14,287 Mio. Euro. Die Eigenkapitalquote von 42,6 Prozent zum 31.12.2003 (31.12.2002: 47,7 Prozent) spiegelt die unverändert solide Bilanzstruktur des Konzerns wider.

Im laufenden 1. Quartal 2004 spürt die Gesellschaft eine Belebung des Marktes und verstärkte Ordertätigkeit. Für 2004 wird von Analysten ein deutliches Marktwachstum in der Halbleiterindustrie zwischen 19,4 Prozent und 26,5 Prozent prognostiziert, das verstärkt Allokationen von Chips erwarten lässt. In dieser Marktsituation sollten alle Bereiche des ce-Konzerns wesentlich davon profitieren.

Der vollständige testierte Konzernabschluss steht ab sofort als Download zur Verfügung. Die Veröffentlichung der Ergebnisse des
1. Quartals 2004 ist für den 13. Mai 2004 vorgesehen. Am 3. Juni 2004 findet die Hauptversammlung in München statt.



 

 

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyund hier die ausführliche Version unter:

 
  
    #31
30.03.04 19:18
http://www.consumer.de/deu/cms_files/cew_gb2002d.pdf  

36 Postings, 6354 Tage Hamburg gewinntdiese Zahlen sind wirklich Output

 
  
    #32
30.03.04 19:20
mehr out, aber Hang zum put  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyrichtiger Link für 2003 !

 
  
    #33
30.03.04 19:22
http://www.consumer.de/deu/cms_files/cew_gb2003d.pdf  

36 Postings, 6354 Tage Hamburg gewinnthier

 
  
    #34
30.03.04 19:24
http://www.consumer.de/deu/cms_files/cew_gb2003d.pdf            

882 Postings, 6608 Tage Snagglepussnönö die sind eigentlich okay

 
  
    #35
30.03.04 19:25
hatte ich mir viel grässlicher erwartet, nachdem
was die ACG heute morgen gemeldet hat.
Lustig finde ich, dass das vorletzte Jahr ein bisschen
besser war als ursprüglich gemeldet.
Ich schätz mal dafür gibt es keine allzu gewaltige Strafe
morgen früh.

Grüsse Pussy
 

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyBei positivem Marktumfeld werden

 
  
    #36
30.03.04 19:32
die Kurse etwas Steigen bei CE (da Zahlen wie erwartet ausgefallen sind). Ebenso wird es einen ACG effekt geben d. h. Umschichten von ACG in CE....  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoney13. Mai 2004

 
  
    #37
30.03.04 19:34
als nächster Meilenstein, der spätestens bis dahin den Kurs erheblich anheben lassen wird...:-))  

68205 Postings, 5824 Tage BarCodeSchlechte PR oder schlechtes 4. Quartal?

 
  
    #38
30.03.04 23:45
Also ich finde die Zahlen besser als ich dachte nach dem 9-Monatsergebnis. Immerhin sind Ebit und EBITDA besser als nach 9 Monaten. Das heißt, entweder ist das 4. Quartal  recht gut gelaufen (Umsatz allerdings nur 73 Mio) oder hier kommen Sondereffekte ins Spiel. (Ich glaube eher letzteres, da Cash bestand verringert.) Ich versteh nicht, warum sie das nicht besser kommunizieren. Schließlich kommt es doch darauf an, wie die Tendenz für die Zukunft ist. Da halten sie sich sehr bedeckt. Eins ist sicher: Den kurs rettet am Ende nur eines nachhaltig: Sie müssen beweisen, dass sie in der Lage sind, endlich mal Gewinne einzufahren. Der Umsatz ist ja ganz okey, wenn man mal das Marktumfeld einbezieht. (ACG hats deutlich mehr gerupft!) Aber wenn sie immer nur verbrennen, wirds halt irgendwann eng!

Gruß BarCode  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyCE CONSUMER ELEC EUR 2.33 2.36 .10 4.48% 09:22:48

 
  
    #39
31.03.04 09:26
positive Reaktion...sagen wirs mal so: CE hat eine wesentlich konservative Kommunikationsstrategie als ACG. CE hat wahrscheinlich aus den bisherigen Fehlern unter Lejeune (Umsatzziel 19XX eine Milliarde DM) gelernt. Habe Geschäftsbericht ausführlich gelesen, sehe nur einen Schwachpunkt und das ist die Kreditfinanzierung von SND bei der amerikanischen Bank, die über ein jederzeitiges Exitrecht verfügt....  

3483 Postings, 6038 Tage ich_willleere Lager - enormer Ertragshebel

 
  
    #40
01.04.04 12:34
01.04.2004
ce Consumer spekulativ kaufen
AC Research

Die Analysten von AC Research empfehlen dem spekulativen Investor weiterhin, die Aktien des Chipbrokers ce Consumer Electronic (ISIN DE0005082226/ WKN 508222) zu kaufen.

Die Geschäftsleitung habe Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2003 veröffentlicht.

Demnach habe die Gesellschaft im abgelaufenen Geschäftsjahr 2003 einen Umsatzrückgang von 8,6% auf 293,684 Millionen Euro hinnehmen müssen. Gleichzeitig habe sich auch die Rohertragsmarge von 10,9% auf 10,1% verringert. Der EBITDA-Verlust habe sich auf 0,744 Millionen Euro belaufen. Das EBIT habe sich von -12,308 Millionen Euro auf -3,646 Millionen Euro verringert. Der Nachsteuerverlust habe auf 7,625 Millionen Euro oder 0,30 Euro je Aktie knapp halbiert werden können. Die Vergleichszahlen zum Vorjahr seien dabei bereits um einmalige Wertkorrekturen in Höhe von 39,377 Millionen Euro berichtigt, so die Analysten von AC Research.

Die vorgelegten Zahlen hätten insgesamt im Rahmen der Erwartungen gelegen. Der Umsatzrückgang sei vor allem auf die negative Entwicklung des Euro/USD-Wechselkurses zurückzuführen. So habe das Unternehmen 91% der Umsatzerlöse mit Kunden in Nord- und Südamerika erzielt und daher massiv unter dem starken Euro gelitten. Auf Quartalsebene sei allerdings ein deutlicher Aufwärtstrend erkennbar. So habe im abgelaufenen vierten Quartal bereits wieder ein EBITDA-Gewinn von knapp 1,8 Millionen Euro erzielt werden können. Auch das EBIT habe in diesem Zeitraum mit knapp 2,2 Millionen Euro deutlich im positiven Bereich gelegen.

Für das laufende Geschäftsjahr sei das Management der Gesellschaft optimistisch. So sei von Jahresbeginn an eine Marktbelebung zu verspüren. Zudem würden Marktforschungsunternehmen für das laufende Jahr ein Wachstum des Halbleitermarktes von 22% prognostizieren. Hiervon werde ce Consumer aufgrund seiner sehr guten Marktposition überproportional profitieren können.

Beim derzeitigen Aktienkurs von 2,30 Euro erreiche die Gesellschaft eine Marktkapitalisierung von knapp 60 Millionen Euro. Damit erscheine das Unternehmen nach Ansicht der Analysten von AC Research günstig bewertet. Auf der anderen Seite hätten die letzten beiden verlustreichen Jahre die Bilanz des Unternehmens geschwächt. Die Gesellschaft sei allerdings international so breit und gut aufgestellt, dass im Zuge der bereits eingesetzten Erholung des Halbleitermarktes eine schnelle Rückkehr in die Gewinnzone wahrscheinlich erscheine. So seien die Lager der Halbleiterproduzenten derzeit oft fast leer. Gleichzeitig ziehe die Nachfrage nach Halbleiterkomponenten an. Daher rechne man in den kommenden Wochen mit weiter steigenden Preisen. Hieraus ergebe sich für ce Consumer als Chipbroker ein enormer Ertragshebel.

Die Analysten von AC Research empfehlen dem spekulativen Investor weiterhin, die Aktien der ce Consumer Electronic AG zu kaufen.

 

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyweitere Bestätigung des Potentials:

 
  
    #41
05.04.04 09:14
02.04.2004
Halbleitersektor Umsatzdyn. nimmt zu
LRP

Die heute am frühen Nachmittag von der SIA gemeldeten Halbleiterumsätze für den Monat Februar lagen mit 15,5 Mrd. US-Dollar um knapp 3% über den von uns erwarteten 15,1 Mrd. US-Dollar, berichtet Thomas Hofmann, Analyst der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz.

Der Dreimonatsdurchschnitt habe die Schätzung der Analysten um knapp 1% übertroffen. Mit +37% habe die Branche somit den höchsten Zuwachs seit dem Rekordjahr 2000 verzeichnen können, der Dreimonatsdurchschnittswert habe mit knapp +31% ebenfalls das höchste Wachstum seit Oktober 2000 vorgelegt. Die in der letzten Zeit geäußerten optimistischen Einschätzungen zur Umsatzentwicklung in der Halbleiterbranche seien somit im Februar eindrucksvoll bestätigt worden.

Doch nicht nur die Zuwachsraten seien beeindruckend, auch die absoluten Werte würden die gute Verfassung der Halbleiterbranche unterstreichen. Schon der Januar-Wert habe mit 14,1 Mrd. US-Dollar leicht über dem Betrag aus Januar 2000 gelegen (13,8 Mrd. US-Dollar), doch im Februar habe der entsprechende Wert aus dem bisherigen Rekordjahr 2000 um beeindruckende 1,8 Mrd. US-Dollar übertroffen werden können.

Angesichts der überraschend hohen Umsatzdynamik sei es absehbar, dass die bisherige Jahresprognose eines weltweiten Halbleiterumsatzes von 200 Mrd. US-Dollar (+20%) wohl eher die Untergrenze darstellen dürfte. Da die beiden Monate Januar und Februar mit einem Anteil von jeweils rund 7,5% allerdings nur unterproportional zum Gesamtjahresumsatz beitragen würden, wolle man bis zur konkreten Anhebung die Analysten-Prognose noch die wesentlich bedeutenderen März-Zahlen abwarten.

Es bestehe allerdings kein Zweifel, dass der Rekordwert aus 2000 in Höhe von 204,4 Mrd. US-Dollar im laufenden Jahr deutlich überschritten werde. Der Aufschwung im Halbleitersektor gewinne somit nachweislich zunehmend an Dynamik und unterstreiche nachhaltig die positive Einschätzung der Analysten. Im Einzelnen halte man insbesondere ein Engagement in die Aktien von Infineon, Elmos, Epos und Jenoptik für ein lohnendes Investment.

 

2935 Postings, 5756 Tage MeikoNews vom 06.06.2001

 
  
    #42
09.04.04 12:33
Das Ziel haben sie ja nach eigenen Angaben erreicht! :-)


06.06.2001 15:23
ROUNDUP: ce Consumer Electronic will in 2004 weltgrößter Chiphändler sein

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Das am Neuen Markt notierte Unternehmen ce Consumer Electronic will trotz der gedämpften Erwartungen für 2001 in drei Jahren zum weltgrößten Chiphändler aufsteigen. Sobald die Nachfrage nach Halbleitern wieder anspringe, werde ce das hohe Wachstumstempo fortsetzten können, sagte Konzernchef Erich Lejeune am Mittwoch in München. "Wir stehen mit unserem Boot parat - aber wir brauchen Wind." Für das laufende Jahr hält das Unternehmen an der im März nach unten korrigierten Prognose von mindestens 700 Mio. DM Umsatz fest. Der Gewinn vor Steuern und Zinsen könne sich im Falle anhaltend schlechter Rahmenbedingungen wie angekündigt auf 12,6 Mio. DM (6,4 Mio Euro) nahezu halbieren. CONSUMER ELECTRONIC SIEHT BELEBUNG AUF HALBLEITERMARKT Bereits im kommenden Jahr erwartet die ce Consumer Electronic AG eine spürbare Belebung auf dem Halbleiter-Markt. "Spätestens dann werden die Vorleistungen der letzten 25 Jahre und insbesondere des letzten Jahres in ein stark steigendes Konzernergebnis münden", sagte Lejeune. Die ursprünglich in diesem Jahr angepeilte Umsatzmilliarde werde 2002 mit Sicherheit übersprungen. Das in diesem Jahr erwartete Umsatzwachstum von rund 145 Mio. DM gegenüber dem Vorjahr resultiere zu einem Großteil aus Übernahmen. Derzeit verhandelt ce nach Angaben von Lejeune über den Kauf der restlichen Anteile an dem US-Chiphändler SND. Im vergangenen Jahr hatte ce bereits 51 Prozent an SND erworben und war damit zur Nummer drei der weltgrößten Chiphändler aufgestiegen. Die Übernahme der restlichen Anteile wurde ursprünglich erst bis zum Jahr 2003 vereinbart, solle nun aber schon in diesem Jahr umgesetzt werden./dw/DP/js

 

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyUpdate Chip Markt

 
  
    #43
19.04.04 08:36
14.04.2004  ftd.de  




Chippreise bleiben auf hohem Niveau

Die Preise für Computer-Speicherchips – so genannte DRAMs – sind seit Jahresbeginn in die Höhe geschnellt. Analysten gehen nicht davon aus, dass die Speichermedien bald wieder billiger werden.

Seit Jahresbeginn stiegen die DRAM-Preise um durchschnittlich mehr als 70 Prozent. Das Standardprodukt der Branche – der 256-Megabit-DDR-DRAM-Chip – kostet nach Angaben der Handelsplattform DRAMexchange.com mittlerweile 6,53 $ nach 3,70 $ Anfang Januar. Dieser Anstieg ist der stärkste seit mehr als vier Jahren. Die Chiphersteller verzeichnen wachsende Gewinne. Die Aktien der Branche legten zuletzt kräftig zu.

Die tatsächliche Preisentwicklung in dem stark schwankungsanfälligen Halbleitersegment steht in krassem Gegensatz zu früheren Erwartungen. Ende 2003 hatten Analysten noch einen Preisrückgang auf 3,30 $ beim 256-Megabit-Chip vorausgesagt. Sie waren von einem weiterem Preisverfall in Folge eines steigenden Angebots ausgegangen. Außerdem verläuft das erste Quartal für die Branche traditionell schwach.

Hersteller konzentrieren sich auf Flash-Speicherchips

Nach dem überraschenden Anstieg gibt es bei den Analysten kaum Hoffnung auf zurückgehende Preise. "Die DRAM-Preise werden in diesem und im nächsten Jahr voraussichtlich stabil bleiben", sagt Yu Chang Eyun, Analyst bei BNP Paribas Peregrine in Seoul. Hintergrund sind Experten zufolge Kapazitätsengpässe durch die Umstellung auf effizientere Produktionstechniken.

Die Teuerung beschleunigte sich noch, weil viele DRAM-Produzenten auf Flash-Speicherchips umsatteln. Anders als DRAMs speichern Flash-Bausteine ihre Daten auch dann, wenn die Stromzufuhr unterbrochen wird. Sie sorgen dafür, dass Mobiltelefone oder Taschencomputer auf Knopfdruck einsatzbereit sind. Auf dem Markt für Flash-Speicherchip gelten die Preise derzeit als stabiler. Durch die Umstellung bleibt den Speicheranbietern weniger Kapazität für die DRAM-Herstellung. Marktführer Samsung senkte die DRAM-Produktion auf 60 Prozent des gesamten Unternehmensangebots. Noch vor zwei Jahren machten DRAM-Chips 80 Prozent der Produktion aus.

Engpässe bei DRAMs entstehen aber auch dadurch, dass ihre Hersteller die Chip-Strukturen laufend verkleinern, um so eine höhere Produktivität zu erzielen. Dieser hoch komplexe Vorgang bringt aber auch Probleme und damit Produktionsausfälle mit sich. Eric Tang, Sprecher vom taiwanesischen Hersteller Powerchip Semiconductor, sagte: "Auf der einen Seite gibt es Probleme mit technischen Upgrades, und auf der anderen Seite stellen die Produzenten ihre Kapazitäten auf Flash-Speicherchips und andere Chips um."

 

2935 Postings, 5756 Tage MeikoChip-Aufschwung!

 
  
    #44
20.04.04 14:49
Chip-Aufschwung intakt

Der nordamerikanische Verband der Halbleiterausrüster hat heute die Book-to-Bill-Ratio für den Monat März veröffentlicht, berichtet Thomas Hofmann, Analyst der LRP Landesbank Rheinland-Pfalz. Die Auftragseingänge hätten im Vergleich zu dem entsprechenden Vorjahreswert mit +69,9% ein anhaltend hohes Wachstum verzeichnet, wenn auch die Dynamik im Vergleich zum Februar (+73,1% YoY) etwas schwächer ausgefallen sei. Gleiches gelte für die Umsätze, deren YoY-Wachstum mit 40,1% ebenfalls auf hohem Niveau gelegen habe, die Wachstumsrate aus dem Vormonat (47,4%) allerdings auch nicht habe erreichen können. Da die Auftragseingänge mit nur 0,3% über dem Februar-Wert gelegen hätten, die Umsätze allerdings um 5%, habe sich der Quotient aus beiden (die Book-to-Bill-Ratio) auf von 1,15 auf 1,10 ermäßigt. Dies lasse darauf schließen, dass die Umsätze auch in den nächsten Monaten eine steigende Tendenz aufweisen würden. Der Chip-Aufschwung sei somit unverändert intakt.  
Quelle: AKTIENCHECK.DE
 

2935 Postings, 5756 Tage MeikoInfineon und Motorola mit super Zahlen,

 
  
    #45
1
21.04.04 14:53
so langsam müsste der Aufschwung doch auch mal auf Ce Consumer überschwappen!!
wenn die 1. Quartalszahlen kommen mitte Mai, wissen wir mehr, vielleicht gibts ja ne positive überraschung!!  

1431 Postings, 7218 Tage hartmoneyCE Consumer mit tollen Zahlen!

 
  
    #46
13.05.04 09:25
Bin sehr zufrieden!

13.05.2004  Ad-hoc  




Q1/2004 Zahlen ce CONSUMER ELECTRONIC

- Deutlicher Umsatzzuwachs
- Alle Konzernbereiche liefern positives operatives Ergebnis (EBITDA)
- Positives Nach-Steuer-Ergebnis Q1/2004 von 0,405 Mio. EUR
- Brokerage verzeichnet überproportionale Ergebnisentwicklung
- Positives operatives Jahresergebnis in Aussicht

--> Download 3-Monatsbericht 2004


München, 13. Mai 2004: Die spürbare Marktbelebung gepaart mit der gestrafften Kostenstruktur beflügelten das Ergebnis der ce CONSUMER ELECTRONIC Gruppe. Nach zehn Quartalen schreibt der Konzern im abgelaufenen Quartal Q1/2004 wieder schwarze Zahlen beim Nettoergebnis nach Steuern. Alle Bereiche des Konzerns liefern ein positives operatives Ergebnis (EBITDA).

Der Quartalsumsatz konnte um 11,8 Prozent auf 77,881 Mio. EUR erheblich verbessert werden. Ohne Berücksichtigung der Wechselkursänderung des Euros gegenüber dem U. S. Dollar von durchschnittlich 16,4 Prozent hätte die Umsatzsteigerung 27,3 Prozent betragen. Die Niederlassungen mit Sitz in Nord- und Lateinamerika steuerten im 1. Quartal 2004 insgesamt 73,6 Prozent zum Konzernumsatz bei (Q1/2003: 88,8 Prozent).

Direct-Brokerage und eCommerce-Brokerage wachsen dabei überproportional: Nach 25 Prozent in Q1/2003 trägt der gesamte Bereich Brokerage im abgelaufenen Q1/2004 38 Prozent zum gesamten Konzernumsatz bei.


Q1/2004 Q1/2003 Ver-
änderung in %

--------------------------------------------------

Umsatz (in Tsd. EUR) 77.881 69.680 8.201 11,8%
Rohertragsmarge (in %) 12,3 12,3 0
0,0%
EBITDA (in Tsd. EUR) 1.458 180 1.278 710,0%
EBIT (in Tsd. EUR) 766 -917 1.683 -
Jahresnettoergebnis (in Tsd. EUR) 405 -1.163 1.568 -
Ergebnis je Aktie in EUR 0,02 -0,05 0,07 -


Die liquiden Mittel belaufen sich zum 31.03.2004 auf 11,767 Mio. EUR, die Nettoliquidität liegt bei minus 10,309 Mio. EUR. Gleichzeitig hat sich die Eigenkapitalquote auf 43,2 Prozent verbessert, nach 42,6 Prozent zum 31.12.2003.

Im laufenden 2. Quartal 2004 spürt die Gesellschaft eine anhaltende Belebung des Halbleitermarktes. Auch wenn erste Analysen bereits einen Abschwung in der zweiten Jahreshälfte 2004 prophezeien, geht das Unternehmen für 2004 von einem deutlichen Marktwachstum des globalen Halbleitermarktes um ca.18 Prozent aus. Die daraus erwartete Marktsituation verstärkter Allokationen von Chips lässt aus heutiger Sicht für 2004 ein stabiles Umsatzwachstum und ein positives operatives Ergebnis erwarten.

Der vollständige Konzernquartalsabschluss steht ab sofort als Download zur Verfügung. Am 3. Juni 2004 findet die Hauptversammlung in München statt. Die Veröffentlichung der Halbjahresergebnisse ist für den 12. August 2004 vorgesehen.



 



Ende der Mitteilung  
 

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben