Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Gold. Die grösste Lüge des Jahrzehnts?


Seite 5 von 154
Neuester Beitrag: 13.08.18 16:29
Eröffnet am: 25.11.08 16:34 von: Calibra21 Anzahl Beiträge: 4.832
Neuester Beitrag: 13.08.18 16:29 von: Calibra21 Leser gesamt: 721.024
Forum: Börse   Leser heute: 46
Bewertet mit:
85


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 154  >  

7765 Postings, 5044 Tage polo10maba71

 
  
    #101
27.11.08 19:52
Na? Keinen Kurs in Makro gehabt?  

5866 Postings, 4382 Tage maba71polo10

 
  
    #102
1
27.11.08 19:53
"Gold ist Geld und nichts anderes!"    J.P.Morgan

"Gold ist ein lebender Gott"    P.B.Shelley

"So wie die Freiheit bleibt Gold nicht lange dort, wo es nicht geschätzt wird"  J.S.Morill

"Gold und wirtschaftliche Freiheit sind untrennbar! Ohne einen Goldstandard gibt es keine Möglichkeit, Ersparnisse vor der Konfiszierung durch Inflation zu schützen!"     Alan Greenspan

"An sich ist Papiergeld in Ordnung, vorausgesetzt unsere Obrigkeit ist perfekt und die Könige verfügen über göttliche Intelligenz!"      Aristoteles

--------------------------------------------------

Ich glaube die wissen das besser als Du, polo? :-)
-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

1287 Postings, 4925 Tage NavigatorCgoldgulden: dieser goldgulden

 
  
    #103
27.11.08 19:54
hatte für käufer und verkäufer den o.g. wert in €, da ausverkauft :-)
das mag bei einem anderen exemplar anders sein.

navigatorc

das war auch nur ein beispiel und sollte keine werbung für goldgulden sein.
 

3309 Postings, 4181 Tage kirmet24102

 
  
    #104
1
27.11.08 20:18
sehr gut maba. Zur Zeit der Goldpreisbindung ist der Satz "Gold ist Geld" auch absolut korrekt gewesen.
Nur ist das heute nicht mehr richtig.
Ceterum censeo carthaginem esse delendam...
Das war zu der Zeit auch richtig, aber muss nicht mehr zwingend heute richtig sein. Also sollte man Aussagen immer in ihrer Zeit betrachten, und nicht absolut setzen.
Es mag übrigens auch richtig sein, das es sinnvoller ist, Gold zu Hause aufzubewahren, als Papiergeld. Wenn ich heute hingehe und 100k Euro in Scheinen zu Hause hinlege, werde ich in 50 Jahren sicher mit Gold besser da stehen.
Aber welcher Idiot legt sich sein erspartes Geld heute unters Kopfkissen?????
Geld hat eine Werbaufbewahrungsfunktion, aber nicht in dem Sinne, das man es bei sich zu Hause einlagern soll!
Und die lustige Argumentation das die Goldmenge ja langsamer wächst als die Geldmenge, und deswegen nur steigen kann ist natürlich auch witzig.
Ihr gebt Gold einen Status der Einmaligkeit, den es schon lange verloren hat. Gold unterliegt Angebot und Nachfrage. Fehlt die Nachfrage, sinkt der Preis, ganz einfach. Steigt die Nachfrage, steigt der Preis. Dann steigt auch das Angebot ab einem gewissen Preis wieder an. Und der Preis geht wieder runter.
Faszinierend. Geht übrigens auch sehr gut mit Schweinehälften. Gleiches Prinzip, basierend auf der "Dummheit" des Bauern, der sich am Preis orientiert.  

127 Postings, 4248 Tage jaepenmal zurück zum aktuellen kurs..

 
  
    #105
27.11.08 20:19
wenn ich mir den chart anschaue sieht es wohl aus das wir morgen eine entscheidung sehen..
steigen wir weiter, oder fallen wir wieder?  

7765 Postings, 5044 Tage polo10calibra

 
  
    #106
2
27.11.08 20:47
Hier hast du wieder einmal die Goldfuzzis angezogen, die nichts aus der Geschichte gelernt haben, von einem Goldpreis von 2500 USD und mehr träumen, zudem sind ihnen Grundkenntniss in Makro auch fremd.

Schade cali, hätte eben nicht sein sollen.  

305 Postings, 4048 Tage neu_hierGold als Anlage

 
  
    #107
3
27.11.08 21:01
ist für mich total uninteressant. Wer braucht es? Die Schmuckindustrie. Und wenn es eine Rezession gibt, wird auch weniger Schmuck gekauft, der Restanteil im Preis ist Spekulation, heiße Luft, die irgendwann entweicht.
Und, wenn wirklich so harte Zeiten auf uns zukommen sollten, wie die Jünger der Crashpropheten es verbreiten, kommt immer noch ein großer Nachteil zum Tragen:
Man kann es nicht essen. ;-)

Dann lagert euch lieber noch Konservendosen ein, Benzinkanister und, wem danach ist, eine Knarre.
Wobei das kein Szenario ist, dem ich irgendeine Wahrscheinlichkeit zugestehen würde.  

5866 Postings, 4382 Tage maba71kirmet

 
  
    #108
27.11.08 21:14
Das ist meine Antwort darauf! Die verstehst Du sicherlich besser!
Das gilt heute noch, mehr denn je!

"Auro loquente omnis oratio inanis est!"



-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

5866 Postings, 4382 Tage maba71polo10

 
  
    #109
1
27.11.08 21:16
Nur weil Du ein Gegner von Gold bist, muß nicht jeder zwangsläufig Deiner Meinung sein!
Und "Fuzzi" passt zu Dir und Deinem Niveau!
Dein Chart geht gegen Null!
Selber schuld!
-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

7765 Postings, 5044 Tage polo10maba71

 
  
    #110
1
27.11.08 21:21
Mein Chart? Deins sollte mal null erreichen ... es hat nichts mit Gegner zu tun.

Ihr kommt von calis Thema ab und postet Bilder von Sammlermünzen, zudem schmeisst ihr Begriffe wahllos durcheinander.  

5866 Postings, 4382 Tage maba71Welche Begriffe?

 
  
    #111
27.11.08 21:31
Wahlos?

Werde bitte deutlicher!
-----------
"An der Börse sind 2 + 2 nicht 4, sondern 5 - 1 !"
"Papier ist nicht nur geduldig, es brennt auch gut!"

81 Postings, 4006 Tage NOMISMAWas ist Gold

 
  
    #112
3
27.11.08 22:01
Liebe leser ich dachte calibra wollte zum DENKEN anregen.Natuerlich kann man die zahlungsmittel der ersten europahochkultur der minoer mit der heutigen zeit nicht  vergleichen.Keiner kann sich ein handelsystem mit silber und goldmuenzen vorstellen.Gold wurde damals wie heute mehr zu schmuck verarbeitet.Goldschmuck da mehr von frauen getragen bedeutet leben/ schoenheit/ trieb und wertsicherung.Hoffe jedem er hat die moeglichkeit seiner frau/freundin zu weinachten ein schoenes stueck zu kaufen.  

1127 Postings, 4418 Tage trachunIch frage mich

 
  
    #113
27.11.08 22:30
warum sich der Goldpreis fast gar nicht bewegt hat. Nur weil Dow zu hat?

Ich bin mir zeimlich sicher, dass Morgen, wenn der Dow wieder zum Handel offen ist, dass Gold sich mind. 1,5 in eine Richtung bewegen wird.

ABer warum? In welchem direkten Bezug steht der Dow im Moment zum Gold?



Und an die möglichen Hausverkäufer.

Was würdet Ihr lieber nhemen? Gold, Geld mit Tagesinflation von 10% oder ein LKW Kippen? Was würdet IHR eher nehmen als Gold?

Ich kaufe seit dem Fall des Preises verstärkt Silber. Eben auch weil es zu Gold noch Aufholpotential hat
Ich werde jedoch rund ein Drittel verkaufen, sobald ich 150% bekomme.
Nochmal ein Drittel wenn silber bei 40 steht bzw. stehen würde und den Rest würde ich verbrauchen, wenn ich nur noch damit bezahlen KANN. Was ich mir absolut nicht wünsche.

Denke, dass man auch auf kürzerer Sicht von 2-3 Jahren gut Geld mit Silber bzw. Gold machen kann.

ABER WANN WAR DIE LÄNGSTE ZEIT OHNE KRIEG.
Und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es in den nächsten 50 Jahren nochmal was sehr heftiges geben wird?

 

81 Postings, 4006 Tage NOMISMAEine lustige

 
  
    #114
27.11.08 22:54
Anlagestrategie in GOLD ist fuer jeden seiner lebensmonate eine goldmuenze zu besitzen.Jeden monat zur bank laufen ist gut fuer die gesundheit.Wieviel nachkaufbedarf mann hat ist einfach auszurechnen.Silbermuenzen sind auch eine moeglichkeit es sind nicht alle menschen reich.  

9045 Postings, 6925 Tage taosKann man Silbermünzen eigentlich verkaufen?

 
  
    #115
2
27.11.08 23:19
Ich habe früher mal gesammelt und habe etliche davon, nur als ich die mal verkaufen wollte, hätte ich fast nichts dafür bekommen.
-----------
Taos

Sodann darf nicht Bundespräsident werdem.

Optionen

81 Postings, 4006 Tage NOMISMAtaos

 
  
    #116
1
27.11.08 23:28
Da silbermuenzen einen grossen spread haben und mit Mwst belastet werden ist das ein riesenverlust.Meine bescheidene meinung vererbe sie an deine enkel.Ich bin sehr glueklich etwas von meinem ururgrossvater zu besitzen.
 

9045 Postings, 6925 Tage taosDas sehe ich auch so,

 
  
    #117
1
27.11.08 23:46

als Wertanlage sind Silbermünzen praktisch nicht geeignet.
Ich wollte es nur mal von anderen lesen.
-----------
Taos

Sodann darf nicht Bundespräsident werdem.

Optionen

3309 Postings, 4181 Tage kirmet24108

 
  
    #118
2
28.11.08 01:04
dann geh doch mal in den nächsten Laden und schau dir die Begeisterung an, wenn Gold überall so gern gesehen ist, solltest du ja kein Problem haben. Aber irgendwie prophezeie ich, das du mit deinem Gold nicht mal ein einziges Brötchen bekommen würdest, sondern mitten in der Stadt verhungern müsstest. Als Geld ist Gold nutzlos.
Erst wenn du es verkaufst, wird es zu Geld. Genauso kannst du dir einen Picasso an die Wand hängen, aber der ist wenigstens schön anzusehen. Nur Essen kannst du ihn erst, wenn du ihn gegen Geld tauschst.
Aber träum ruhig weiter von vergangenen Zeiten, als es noch kein heutiges Geld gab, und Gold und Silber in der Tat die Funktion hatten. Nur diese Zeiten sind vorbei. Unwiederbringlich!  

8140 Postings, 5299 Tage checkerlarsengoldmünzen die mehr wert sind

 
  
    #119
3
28.11.08 06:19
als der eigentliche goldpreis sind nichts weiter als liebhaberrei.... ich habe das gold in kleinen barren...gold reinheit 99,5% der goldanteil in münzen varriert stark ,sodas er bei einigen nur 60% beträgt... in kriesenzeiten zahlt dir aber niemand irgendwelche sammlerwerte sondern nur den echten goldpreis...und da man den in münzen nicht genau ansagen kann, werden die wenn es denn soweit kommt logischerweise mit einem abschlag rechnen müssen....ähnlich wie wenn ich einen alten goldzahn von oma zu geld machen würde.  

3372 Postings, 4290 Tage hormigaso ist es checker

 
  
    #120
28.11.08 07:36
 

62 Postings, 4071 Tage ACHTUNG@#1

 
  
    #121
1
28.11.08 12:41

"Wo aber ist plötzlich diese immense Geldmenge? Wo hat sie sich versteckt und wie kann es sein, dass trotz der ausbordenen Geldmenge plötzlich alle Finanzinstitute Liquiditätsinjektionen benötigen?"

Unterschied zwischen Geldmengen (M1,M2,M3) bringt mehr Licht ins Dunkle.

Nun überlege man, wo die Vorteile so tollen Buchgeldes liegen. Na?

Ach ja, da wäre noch die Giralgeldschöpfung, nach der in Deutschland nur ca. 10% des Buchgeldes mit realen Scheinen abgedeckt sind. In den USA ist dieser Wert noch weit geringen.

Nun, was bringt jetzt die Bankenkrise? Diese hat nur zur Folge, dass das Buchgeld, welches geschöpft wurde und dementsprechend zu viel wurde, da es nicht mehr den Abhebungen (also Realgeld) standhalten kann, korriegiert wird.

Dies kann durch eine Bankenkrise und damit die Pleite nahezu aller Banken, die Giralgeldschöpfung praktizieren -vor allem sehr ausgiebig praktizieren- erfolgen oder wie es die FED macht, durch noch mehr Geld drucken und damit noch mehr Giralgedschöpfung vorantreiben (da mehr Realgeld vorhanden ist, kann auch mehr geschöpft werden) und die "Blase" noch größer werden lassen. 

Das erklärt auch die extreme Rezession bzw. langanhaltende Deflation in Japan.  Das Buchgeld hatte sich dort ebenfalls vom Realgeldwert so weit entfernt, dass durch eine Abhebung von einem geringen Teil des Realgeldes, das ganze System, wie ein Kartenhaus, zusammmengebrochen war. Das dies eine immense Wirkung auf die Menschen hat, ist wohl klar. Wer ist schon so blöd und bringt 100 Euro auf die Bank, von denen am Ende nur noch 10 Euro übrig sind (bei Giralgeldschöpfung mit einer Sicherungsrücklage von 10%)?!Japaner waren nur mutig genug ihre FEhler einzusehen? und nicht wie die USA diese noch zu verchlimmern, indem man noch mehr Geld zur Verfügung stellt. Ersteres ist kurzfristig dumm, mittelfristig regt es zum nachgenken an und langfristig zur Verbesserung des Systems.

 

Die Giralgeldschöpfung ist ein beeindruckendes Mittel zur Geldvermehrung, doch existiert dieses Geld nur auf den Konten. Bei 10% Sicherungsrücklage, brauchen nur 100€ von 1000€ abgehoben zu werden, damit die Bank illequide ist, obwohl sie 10000 Euro an Buchgeld, nach Giralgeldschöpfung, hat.

Dies könnt ihr an jeder -bis jetzt- pleite gegangenen Bank beobachten. Bilanzsummen von zich Milliarden, sind nicht mehr als ein paar Millionen wert. 

Dieses System ist nur stabil, wenn Geld nicht übermäßig abgehoben wird, also max. 10% und wenn Kredite gewährt werden, um Zahlungsschwirigkeiten zu überbrücken.

Mit einem Bankenrun -GB- und einer Nichtgewärung von Krediten, durch andere Banken -Welt- ist das Realgeld weg, was folgt ist die Insolvenz oder Rettung durch Staat, der durch Umverteilung oder Anwerfen der Gelddruckmaschine helfen kann. 

Die Zinsen seien hier aussenvor, da sie die Spirale noch verschlimmern. 

 

 

7827 Postings, 5019 Tage louisanerund man kann es dann doch gebrauchen...

 
  
    #122
1
28.11.08 13:05
-----------
diesistkeineaufforderungzuirgendetwas
Angehängte Grafik:
inflation-1923-heizmaterial_lores.jpg
inflation-1923-heizmaterial_lores.jpg

62 Postings, 4071 Tage ACHTUNGkleiner Fehler :)

 
  
    #123
28.11.08 13:07

"...brauchen nur 100€ von 1000€ abgehoben zu werden, damit die Bank illequide ist, obwohl sie 10000 Euro an Buchgeld, nach Giralgeldschöpfung, hat."

Ich meine natürlich 1000 Euro müssen nach der Giralgeldschöpfung abgehoben werden, um die Bank bei 10000€ Buchgeld (bei 10 % Sicherungsrücklage) illequide zu machen.

 

81 Postings, 4006 Tage NOMISMA/121/

 
  
    #124
1
28.11.08 13:42
Klasse beitrag genau diese entwicklung ist der grund warum einige personen die nie auch im entferntesten darueber geredet haben jetzt GOLD als wertsicherung endecken.Die entscheidung sein erspartes /portofolio/ umzuchichten ist eine sehr persoenliche angelegenheit.Gruende dafuer oder dagegen gibt es viele ob es agio spread lagerung zinsverlust ist oder werterhalt krisensicherheit nach einer waerungsturbulenz.Mmeinung ist GOLD genau wie aktien fonds lebensversicherung imobilien zu betrachten.Recherchieren und immer offen fuer aenderungen zu sein.Der verkauf seiner alten imobilie und der umzug in eine bessere lage/ aktien verkaufen und in neue investieren/ fonds wechseln/ lebensversicherung auszahlen umschichten.Bei GOLD stellt sich bei mir nur eine frage die sich  nach den heutigen begebenheiten richtet wie gross sollte der anteil am gessamten sein.Muss mich natuerlich wie mit allem selber entscheiden.Unter recherchiren faellt auch der zivilisierte meinungsaustausch.  

15704 Postings, 6761 Tage Calibra21@NOMISMA

 
  
    #125
2
28.11.08 15:44
War leider die Tage sehr eingespannt. Aber richtig erkannt NOMISMA. Ich wollte etwas zum Nachdenken anregen. Geldschwemme und Deflation passen halt nicht zusammen. In Japan war es aber fakt. Ich wollte das Thema nur mal anbringen, weil ich die Untergangsszenarien nicht mehr hören konnte bzw. mal etwas Öl ins Feuer kippen wollte. Die Goldbugs sind voll angesprungen (nicht böse gemeint!) Aber auch ich glaube an erheblichen Preissteigerungen bei den Edelmetallen. Aber Untergang des Dollars bzw. des Papiergeldes? Nein. Das wäre auch nicht im Interesse Chinas.  
-----------
Besitzer von Zinspapieren schlafen gut; Aktienbesitzer dagegen leben gut

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
| 6 | 7 | 8 | 9 | ... 154  >  
   Antwort einfügen - nach oben