Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

heute Volksabstimmung in Irland.....


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 20.06.08 19:06
Eröffnet am: 12.06.08 13:50 von: Happydepot Anzahl Beiträge: 98
Neuester Beitrag: 20.06.08 19:06 von: Rote Socke Leser gesamt: 6.059
Forum: Talk   Leser heute: 3
Bewertet mit:
12


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

9278 Postings, 5758 Tage Happydepotheute Volksabstimmung in Irland.....

 
  
    #1
12
12.06.08 13:50
Kippen die Iren den EU-Reformvertrag?

Sind die Iren das Zünglein an der Waage? Mit Spannung wird der Ausgang der heutigen Volksabstimmung über den EU-Reformvertrag erwartet.

Bis Donnerstagabend um 23 Uhr können drei Millionen Wahlberechtigte darüber abstimmen, ob der Vertrag, wie in Lissabon beschlossen, ratifiziert wird. Irland ist das einzige EU-Land, das seine Bevölkerung direkt darüber entscheiden lässt. Und der Ausgang ist noch völlig offen! In den letzten Umfragen lagen Gegner und Befürworter nahezu gleichauf. Etwa 20 Prozent waren noch unentschieden. Die Wahlergebnisse werden für Freitag erwartet.

Falls die Gegner den Sieg davontragen sollten, steht der EU eine neue Krise ins Haus.

Damit der Lissabon-Vertrag wie geplant zum 1. Januar 2009 in Kraft treten kann, ist die Zustimmung aller 27 EU-Staaten nötig. Er ist bisher von den Parlamenten in 18 Mitgliedstaaten ratifiziert worden. Alle großen Parteien in Irland haben zu einem „Ja“ aufgerufen. Das deutsche Parlament hatte dem Vertrag im April zugestimmt.

Der Vertrag ersetzt die vor drei Jahren bei Referenden in Frankreich und den Niederlanden gescheiterte EU-Verfassung. Er soll Entscheidungen beschleunigen und die Union demokratischer machen. Der Vertrag sieht erstmals einen auf zweieinhalb Jahre ernannten Ratspräsidenten und einen Hohen Repräsentanten für die Außenpolitik vor.

quelle:bild.de

Nur wir machen keine Volksabstimmung,wir sind ja Sklaven unserer Volksparteien.
Wählen und danach kein Mitbestimmungsrecht mehr,scheiß Wahlrecht.
-----------
ich glaub ich werd verrückt.
ich sag nur die Rente ist sicher.
die erhöhung Mehrwertsteuer nicht mit uns.
der Aufschwung ist beim kleinen Mann angekommen.
Merkelchen ,ich nix dir glauben.
72 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

9278 Postings, 5758 Tage Happydepot@sirus

 
  
    #74
14.06.08 17:57
wenn 80 Millionen Wähler 100 % sind,also auch Statistisch mit vor und nachname erfasst sind,davon 50 % Wählen also Stimmen abgeben haben an die jeweiligen Parteien,und 50% Nichtwähler also auch diese sind ja Statistisch erfasst (aber sie kommen nicht zur Wahl)deren Stimmen werden zum Schluß auf die Obersten Parteien aufgeteilt also bei Sieg der CDU bekommen diese noch die Stimmen dazu oder vielleicht in dem Siegfall der SPD halt die SPD,denn du erklärt Dich ja damit einverstanden egal wer ja dran kommt mit dem bin ich einverstanden.

Oder die anderen 50 % (die von den oben genannten Nichtwähler gehen Wählen)halt eben die Nichtwähler gehen Wählen und machen Ihren Stimmzettel ungültig und keiner bekommt die Stimme so bleibt die Wahlbeteiligung 100% aber nur 50% könnnen berechnet werden,jetzt kapiert.

Also Nichtwählen ist Nonsens.
-----------
ich glaub ich werd verrückt.
ich sag nur die Rente ist sicher.
die erhöhung Mehrwertsteuer nicht mit uns.
der Aufschwung ist beim kleinen Mann angekommen.
Merkelchen ,ich nix dir glauben.

10898 Postings, 4600 Tage sirusnein

 
  
    #75
14.06.08 18:20
das ist leider unlogisch. obendraufgerechnet wirds nirgends. die 50% die wählen gehen werden als 100% gerechnet, das ist alles. das selbe passiert auch wenn die den wahlzettel ungültig machst. es gibt nämlich keine partei die "wahlzettel ungültig" heißt. vielmehr werden auch hier die gültigen stimmen als 100% angenommen. somit bleibt es sich in den prozentverteilungen gleich. die wahlbeteiligung sinkt allerdings nur durch das nichtwählen, denn als "ungültiger" beteiligst du dich. und die wahlbeteiligung ist nunmal die entscheidende größe, vor ihr haben die politiker am meisten angst..
jetzt kapiert?  

10898 Postings, 4600 Tage sirusich mache dir ein praktisches beispiel

 
  
    #76
14.06.08 18:26
100 wahlberechtigte = 100%

80 wähler = 100%
cdu 20 wähler =25%
spd 20 wähler = 25%
linke 40 wähler = 50%

wahlbeteiligung 80%

100 wähler davon 20 ungültig
80 gültige stimme = 100%
cdu 20 wähler =25%
spd 20 wähler = 25%
linke 40 wähler = 50%

wahlbeteiligung allerdings 100%


hier siehts so aus als hätten tatsächlich 50 wähler für die linke gestimmt, die ungültigen stimmen werden nämlich nich veröffentlicht...
keiner merkts

also totaler nonsens

jetzt verstanden?
 

10898 Postings, 4600 Tage siruswo du allerdings recht hast

 
  
    #77
14.06.08 18:29
ist der bereich der parteienfinanzierung, falls du das gemeint hast. dies war alledings nicht mein anliegen  

9278 Postings, 5758 Tage Happydepot@sirus

 
  
    #78
14.06.08 20:07
das wäre Betrug am Volke,ich kann keine 100% tige Wahlbeteiligung darstellen wenn keine vorhanden sind.
-----------
ich glaub ich werd verrückt.
ich sag nur die Rente ist sicher.
die erhöhung Mehrwertsteuer nicht mit uns.
der Aufschwung ist beim kleinen Mann angekommen.
Merkelchen ,ich nix dir glauben.

9278 Postings, 5758 Tage Happydepot@sirus

 
  
    #79
14.06.08 20:11
ich kann doch nur den Parteien zeigen das ich keinen von den Parteien möchte wenn ich den Zettel ungültig mache,ich aber doch Statistisch erfasst bin.
Doch nicht wenn ich nicht hingehe,da signalisiere ich doch nur mit egal wer dran kommt bin mit alle einverstanden.
-----------
ich glaub ich werd verrückt.
ich sag nur die Rente ist sicher.
die erhöhung Mehrwertsteuer nicht mit uns.
der Aufschwung ist beim kleinen Mann angekommen.
Merkelchen ,ich nix dir glauben.

10898 Postings, 4600 Tage sirusdu hast vollkommen recht

 
  
    #80
14.06.08 21:59
das ist betrug. aber genauso läuft die sache.
bei den ungültigen whlzetteln muss ich sagen. zum einen sehen die nur die wahlhelfer und nicht die parteien und deren poltitiker. zum anderen ist das den politukern sowas von egal was das volk von ihnen denkt, solange das stimmvieh brave zu den urnen trabt. würde politiker deine oder meine meinung interessieren, dann gäbe es sowas wie volksabstimmungen über dinge die uns alle betreffen, wie zum beispiel die abschaffung unserer schönen D-mark.
politiker brauchen das stimmvieh an den urnen um sich zu legitimieren und dann das zu tun was die marionettenspieler ihnen vorschreiben
so siehts aus  

10898 Postings, 4600 Tage sirusnur nicht hingehen bringt auch nichts

 
  
    #81
14.06.08 22:06
man muss sich organisieren. man muss gesicht zeigen. was glaubst du was hier los ist, wenn wir die wahlbeteiligung unter 50 prozent drücken könnten. und dann noch klarstellen, dass wir keine dummen faulen idioten sind, wie uns das schauspieler, poltiker und andere deppen immer weis machen wollen, vor den wahlen. wir sollen ja alle schön antraben und demokratie spielen. die die nicht wählen sind böse und wählen ja rechts (was im übrigen auch blödsinn ist, auch nach deiner theorie)
kampf dem parteienfilz und dem lobbyismus! verweigert die wahl  

18258 Postings, 6547 Tage lehnaAuch dank der EU leben wir seit 60 Jahren...

 
  
    #82
11
15.06.08 14:23
im Frieden und nie gekanntem Wohlstand.
Jeder Hartzler lebt heut besser wie 80% vom Rest der Welt und entschieden besser wie die Nachkriegsgeneration mit 6-Tage-Woche.
Und die Heulsusen sehn nur Propleme, wolln net mehr wähln oder lauschen verzückt den Märchenonkels von ganz links.
All den Weicheiern un Warmduschern empfehl ich mal ein  Überlebnstraining in China, Mexiko oder Südafrika, unsern Konkurrenten aufm Weltmarkt, und sie wärn wohl lebenslang kuriert.
Manche verzogenen, verwöhnten  Kids kommen schliesslich auch ins Camp zum therapiern...





 

18258 Postings, 6547 Tage lehnaMit den EU-Milliarden...

 
  
    #83
8
15.06.08 15:19
konnten sich die Iren, bis anno 72 bitterarme englische Kolonie, endlich freistrampeln.
Viele Iren gaben an, sie hätten gegen den Vertrag gestimmt, weil sie nicht gewusst hätten worum es geht, das Proplem aller Volksabstimmungen.
Steinmeier empfiehlt dem unartigen Kind nun den Ausstieg aus der EU, nana Steini, dat iss wohl Shit, hehehe...
 

813 Postings, 6519 Tage EURO-HasserDie EU hat nur eine Chance,

 
  
    #84
2
15.06.08 17:16
Die EU hat nur eine Chance,
wenn die Bürger NICHT gefragt werden!!!!

Danke Irland!
-----------
Die meisten RECHTEN sind zu sehen, für die, die LINKS und nah am Abgrund stehen. Im Zweifel entscheide ich mich für das Richtige!

813 Postings, 6519 Tage EURO-HasserWir brauchen ein Europa der Vaterländer!

 
  
    #85
5
15.06.08 17:54
Es ist höchste Zeit, daß auch das deutsche Volk über seine Zukunft
selbst entscheiden kann.
Die Bundesregierung hat keinen Mut bzw. ist zu feige, den Deutschen grundlegende Dinge zur Entscheidung vorzulegen. Nach dem Grundgesetz sind Volksentscheide grundsätzlich möglich.

Unserer Volks(ver)treter haben jedoch große Angst vor Volksentscheiden.
Dem irischen Volk gebührt deshalb Dank und Anerkennung für die Ablehnung der undemokratischen Ersatzverfassung von Lissabon.

Wir brauchen ein Europa der Vaterländer statt eine höchst undemokratische EU
der Brüsseler Schreibtischtäter.
-----------
Die meisten RECHTEN sind zu sehen, für die, die LINKS und nah am Abgrund stehen. Im Zweifel entscheide ich mich für das Richtige!

68205 Postings, 5827 Tage BarCodeNächstes Jahr sind wieder Wahlen, EH.

 
  
    #86
2
15.06.08 18:05
Da spricht dann mal wieder das reale Volk - gegen dich und deine verkorksten Freunde, von der Fraktion "ich bastel mir mal mein eigenes Volk"....
-----------
Da ist nix zu machen...

129861 Postings, 5814 Tage kiiwiiWir haben ein Europa der Vaterländer

 
  
    #87
1
15.06.08 18:09
und prinzipiell ist es, wenn man die Kompetenzen des eigenen, ja direkt vom Volk gewählten  Parlamentes nicht schwächen will, besser, keine Volksabstimmung zu machen - auch wenn man sich das manchmal wünschen würde, weil nur das Volk darüber entscheiden kann, ob man seine eigene staatliche Souveränität beschneiden will.

Ehrlich gesagt ist es mir so auch lieber - denn ein starker Bundestag, der sich die letzten Entscheidungen vorbehält, dokumentiert nämlich eindeutig, daß die politische Macht Europas bei den Nationen und ihren Parlamenten und Regierungen liegt, und eben nicht in Brüssel oder in Strassburg (auch wenn manche Staaten ihr Volk abstimmen lassen und wir neidvoll darauf schauen - letztendlich schwächen sie ihr eigenes Parlament).

Der europäosche Bartel hat seinen Most also immer noch und weiterhin bei den Nationen zu holen - und das ist gut so.

Und demnächst werden wir dazu auch ein Urteil aus Karlsruhe bekommen, in dem, so hoffe ich sehr, dieses nochmal ganz deutlichh gemacht wird, auch im Blick auf den Kompetenzstreit zwischen nationaler und europäischer Gesetzgebung.


Das ändert nichts daran, daß ein geeintes Europa der wichtigste Friedensgarant ist, den wir haben - schließlich hat sich das in den letzten 60 Jahren bewiesen - und der muß weiter gestärkt werden. Ein einheitlicher Rechts- und Wirtschaftsraum mit fast 500 mio Bewohnern ist ein gewichtiger Faktor, auch für den Wohlstand der (aller) beteiligten Völker  - Irland oder Deutschland alleine wären es nicht.
-----------
MfG
kiiwiipedia

No Pizzass please.

10898 Postings, 4600 Tage sirusja die harten männer wählen rechts

 
  
    #88
2
15.06.08 18:41
haben zwar keine ahnung von poltitischen und auch wirtschaftlichen vorgängen, jubeln aber die poltimafia nach oben. in irland hat das volk abgestimmt und ebenso wie in frankreich und holland fiel europa durch. gäbe es auch in anderen ländern volksabstimmungen sähen wir dort wohl das gleiche bild. wie kann es sein, dass sämtliche gewählte regierungen an ihren völkern vorbei regieren? wessen interessen vertreten sie? die des Bürgers wohl nicht, denn sonst sähe europa anders aus. wem hat der euro einen nutzen gebracht? hat der durchnschnittsbürger real mehr in der tasche als zu dm-zeiten? nein! sind unternehmensgewinne gestiegen? ja!
ist europa demokratisch organisiert?
unsere poltiker haben uns verraten und verkauft und wollen trotzdem von uns gewählt werden, verkehrte welt...  

1857 Postings, 4617 Tage HagenstroemDie drei Gründe der EU-Befürworter

 
  
    #89
1
15.06.08 18:41
1. Frieden - Da wiederhole ich mich jetzt nicht
2. Wohlstand - Unternehmen geht es durchaus gut, volkswirtschaftlich sind wir jedoch angeschlagen. Ob sich damit Wohlstand in der Breite aufrecht erhalten lässt? Dagegen sprechen jedenfalls die letzten Wahlergebnisse.
3. Euro - Toll, keine Wechselkurse mehr für Unternehmen und Reisende. Nur die Handlungsunfähigkeit der Regierung unter Rotgrün hinsichtlich der Finanzpolitik aufgrund der Stabilitätskriterien, die war schon bezeichnend. Mit Schwarzrot gab's zum Ausgleich dann 3 Prozent mehr Umsatzsteuer. Ob sich dies mittel- und langfristig volkswirtschaftlich positiv rechnet? Jedenfalls haben andere Mitgliedsstaaten der EU dieses Risiko der Handlungsunfähigkeit abgelehnt und siehe da, selbst deren Währungen sind fest, deren Wirtschaft läuft ebenso und volkswirtschaftlich sind sie den Daten nach besser aufgestellt. Obwohl das Vergleichen der volkswirtschaftlichen Daten bei aller angestrebten Gleichheit immer noch so eine Sache für sich ist.

Aber schön fand ich die Aussage, dass die Ablehnung der Iren eine große Krise auslöst. Also da hat die EU wirklich Vorteile gebracht. Sprach man früher doch bei Krisen eher von Hungersnöten, Seuchen und etwas moderner von Wirtschaftskrisen.  

68205 Postings, 5827 Tage BarCodeKann mir mal einer der Ablehnungsbejubler

 
  
    #90
2
15.06.08 18:54
ein paar inhaltliche Gründe nennen, also bezogen auf das neue Regelwerk, warum es richtig ist, diesen neuen Vertrag abzulehnen? Was ist schlechter daran als die aktuell geltenden Regeln?
-----------
Da ist nix zu machen...

18258 Postings, 6547 Tage lehna#85, jaja EURO-HASSER...

 
  
    #91
8
15.06.08 19:24
dein geliebtes Europa der Vaterländer schuf auch 2 Weltkriege mit weit über 50 Mill. Toten, ich kann auf son üblichen nationalen Wahn un Unverstand verzichten.
Mag sein dass Brüsseler Beamtenkauderwelsch nen irischen Dämpfer bekam, aber der hier so gefeierte Sieg des tapferen kleinen Manns beruht wohl nur aus Sturheit un Desintresse, ich wette keine 1 Prozent kannten die neuen Verträge...
Ähm, grübel, ich natürlich auch net...  

10898 Postings, 4600 Tage siruslies ihn dir selbst durch

 
  
    #92
1
15.06.08 19:41
http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Europa/...ag-von-lissabon.pdf

die europäische verfassung wurde bereits von frankreich und den niederlanden abgelehnt, der neue vertrag entspricht zu 96% dieser verfassung.
die ablehnung für gut befinden schon deshalb, weil im restlichen europa niemand gefragt wurde. sämtliche verfassungsänderungen sind meines erachtens nur unter befragung des betroffenen volkes durchzuführen.  

3370 Postings, 4265 Tage hormigaBöse und verschwörerische Zungen behaupten

 
  
    #93
4
15.06.08 19:47
die Amis hätten den Iren Dampf gemacht um die EU-Fuzzis zu bremsen ...
-----------
Rotfaschisten mögen dieses Posting mit schwarz bewerten!

1857 Postings, 4617 Tage Hagenstroemzu 91

 
  
    #94
2
15.06.08 19:56
Jedenfalls scheinst du mit einer EU der Unwissenden gut leben zu können und dein Vertrauen in die (deutsche) Politik scheint grenzenlos. Nun halt das, was sich die Führer einer jeden Regierungsform wünschen. Ein Bürger, der problemlos funktioniert.  

3370 Postings, 4265 Tage hormigaalso die polnischen Zwillinge

 
  
    #95
4
15.06.08 20:01
hatten sich auf nicht aufgeführt und mit den Flügeln geschlagen ... vorher bekamen sie noch den Hintern gepudert und dann frech werden ...

.. so wie Spanien und Portugal zur Zeit ihres Beitritts, Armenländer Europas, aber daherstolziert wie die Macker.  
-----------
Rotfaschisten mögen dieses Posting mit schwarz bewerten!

4218 Postings, 4322 Tage checheReformvertrag könnte auch in Tschechien scheitern

 
  
    #96
4
16.06.08 06:43
Während euroskeptische Länder wie Großbritannien und Polen weiter ratifizieren, verweigert Prag ein klares Bekenntnis zum Lissabon-Vertrag.

Tschechien vermeidet nach dem irischen Nein ein klares Bekenntnis zur Ratifizierung des Lissabon-Vertrags. "Wir haben jetzt ein reales Problem", sagte der tschechische Vizepremier und Europaminister Alexandr Vondra der FTD. "Jeder Mitgliedsstaat muss nun entscheiden, wie er weiter verfährt. Dann müssen wir alle prüfen, ob die EU einen gemeinsamen Ansatz findet."

Quelle / mehr: http://www.ftd.de/politik/europa/...mvertrag%20Tschechien/373004.html
-----------
Gegen Rechtsextremismus & Gewalt

5337 Postings, 4664 Tage der.blaue.Planet@Eurohasser - #35

 
  
    #97
1
20.06.08 18:34

Zitat: "Die Bundesregierung hat keinen Mut bzw. ist zu feige, den Deutschen grundlegende Dinge zur Entscheidung vorzulegen."

 

Hallo Eurohasser,

deine Aussage (Zitat) kann ich so nicht unterstreichen !

Das Gegenteil ist der Fall, die Politiker der grossen Volksparteien wissen ganz genau, dass es bequemer und ihrer Sache wesentlich förderlicher ist, wenn das Deutsche Volk keine Entscheidung via Volksentscheid fällen kann bzw. bestimmte Vorhaben durch den sog. Volksenrtscheid (wie z. B: EU-Vertrag, Einführung des Euros usw.) ablehnen kann.

Alles hat ein System, man muss nur die Grundzüge des Systems (und dessen Ziele) erkennen !

Gruss, der blaue Planet

 

328 Postings, 4138 Tage Rote SockeSchwierige Lage

 
  
    #98
1
20.06.08 19:06
Wie gehts weiter?  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  
   Antwort einfügen - nach oben