Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

edel music bricht aus.... o. T.


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 14.04.10 13:27
Eröffnet am: 30.11.05 12:32 von: blub Anzahl Beiträge: 70
Neuester Beitrag: 14.04.10 13:27 von: Dr. No Leser gesamt: 16.766
Forum: Börse   Leser heute: 3
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

569 Postings, 6873 Tage blubedel music bricht aus.... o. T.

 
  
    #1
3
30.11.05 12:32
 

Optionen

44 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

47888 Postings, 4548 Tage RadelfanDas ist aber der Haken bei der Sache!

 
  
    #46
03.06.08 16:57
>>>> sollte sich die Prognose des Vorstands erfüllen.

 

Optionen

545 Postings, 4094 Tage hewi62Zwischenbericht Aug. 08

 
  
    #47
1
17.08.08 20:29
...immerhin, es bewegt sich etwas...das gab es ja schon Jahre nicht mehr.
Früher gab es nur 2x pro Jahr Infos, heute kann man auf der Homepage zumindest ein paar Worte zum aktuellen Geschehen lesen....bei der CD/DVD Produktion ist ein Mitbewerber ausgeschieden, das hat geholfen...Scooters Nr. 1 beim Inhaltebereich aber nicht wirklich....Umsatz in Summe +5,2%...Edel verdiente in den letzten Jahren im Wesentlichen das Geld im Servicebereich, daher schätze ich die Aussagen zum Presswerk in Röbel höher ein als den Rückgang beim Inhalt.  

Optionen

2191 Postings, 6153 Tage 011178EKaufen ohne nachdenken!!

 
  
    #48
19.11.08 18:25
genau!  

Optionen

518 Postings, 3778 Tage Dow_JonesEdel - jetzt Chance nutzen!

 
  
    #49
30.11.08 22:21
Ich kenne keinen kleinen Wert, wo man so viel Value zu solch einer niedrigen Bewertung aktuell kaufen kann. Die nächsten zwei Wochen wissen mehr darüber wie die Zahlen sind, vor allem aber, wo die Reise hingehen soll.  Verbilligen oder auch erste Positionen sollte man jetzt aufbauen. Das Risiko nach unten halte ich für sehr begrenzt!  

Optionen

3817 Postings, 4914 Tage Skydustedel: Gewinneinbruch

 
  
    #50
18.12.08 17:26
14.05.2008 - Im ersten Halbjahr erhöht sich der Erlös bei edel um 7 Prozent auf 76,6 Millionen Euro. Der Überschuss reduziert sich von 1,5 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,0 Millionen Euro. Vor Steuern kommt man auf ein Ergebnis von 1,8 Millionen Euro (Vorjahr: 2,9 Millionen Euro). Das Ergebnis wird durch höhere Kosten für die Fertigung von CDs und DVDs sowie durch den Rabattdruck im Handel belastet.

Berücksichtigt werden muss, dass sich das Unternehmen inzwischen von Phonag aus der Schweiz getrennt hat.

Für das laufende Jahr wird die Prognose bestätigt, man möchte ein Ergebnis erzielen, das über dem des Vorjahres liegt.  

Optionen

2127 Postings, 5477 Tage thanksgivinedel - platt

 
  
    #51
20.12.08 19:02
wie alle anderen auch. Nach 2 Jahren notiert die Aktie jetzt unter 1€, für alle Aktionäre eine herbe Enttäuschung!
Noch eine schlechte Nachricht und der Kurs kommt garnicht mehr hoch. Ich war 2x dabei, 2x musste ich retten was noch zu retten war! Viel Glück.
thg
--------------------------------------------------
-----------
Hier wurde eine Signatur gelöscht...
Angehängte Grafik:
edel_fse.gif
edel_fse.gif

545 Postings, 4094 Tage hewi62Edel: Meldung vom 18.12

 
  
    #52
30.12.08 21:15
...gut war die Meldung sicherlich nicht. Die Dividende fällt aus, ich hatte nach der Zwischenmeldung vom August schon auf eine Dividende gesetzt - auch wenn diese geringer gewesen wäre.
Aber ganz so schlecht sehe ich die Zahlen nicht. Die Investitionen sind durch den Cashflow + das vorhandene Cash gedeckt worden. Der operative Cashflow liegt auf Vorjahresniveau. Einzig die Forderungsausfälle sind schlecht. Man kennt doch die Branche, und deren Schwierigkeiten...da sollte so etwas eigentlich nicht passieren.
Ob man hier Glück braucht kann ich nicht sagen, glaube ich aber nicht wirklich. Das was man sicherlich braucht ist Zeit!  

Optionen

545 Postings, 4094 Tage hewi62Edel: Meldung vom 18.12, die 2te

 
  
    #53
30.12.08 21:20
...auch so... und die Zahlen sind nach IFRS...nach HGB ist das EBIT unverändert....
für mich mal wieder ein Beleg dafür, dass IFRS nicht wirklich so toll ist wie es insbesondere die Englisch sprechenden Menschen immer meinen. Das bringt nur mehr Vola, aber nicht mehr Transparenz! Vola ist natürlich gut, wenn es nach oben geht, dann bekommt der Vorstand einen super Bonus. Daher kann ich den Einzug des Standards schon nachvollziehen.  

Optionen

545 Postings, 4094 Tage hewi62Edel: Meldung vom 05.01.09

 
  
    #54
05.01.09 20:36
...nun kennt man zumindest den Käufer vom Jahresende, mal sehen ob da noch mehr kommt  

Optionen

2191 Postings, 6153 Tage 011178EIst doch verdächtig...die kaufen die Aktien zurück

 
  
    #55
13.01.09 19:11
und stellen immer wieder Verkaufsblöcke rein, damit Preis unten bleibt..

also sollte man kaufen  

Optionen

47888 Postings, 4548 Tage Radelfanedel - nur für Zocker

 
  
    #56
13.01.09 19:27
Der Kurs von edel ist doch nur zu Ultimo 2008 durch den Rückkauf so hochgetrieben worden. Vor Weihnachten lag der Kurs bei rd. 0,60 und sprang dann - veranlasst durch den Rückkauf - auf 0,80 (29.12.).

Aus meinen Erfahrungen in der Vergangenheit kann ich nur davon abraten, hier einzusteigen. Außer - man hofft auf einen kurzen Zock! Denn Zukunft (sprich Dividende) hat die Aktie nicht mehr. Auch der Kauf der Buchsparte war wohl nicht das Gelbe vom Ei. Und das Internet macht mittlerweile auch den CD-Verkauf kaputt!  

Optionen

2191 Postings, 6153 Tage 011178EÜbernahmefieber?

 
  
    #57
02.10.09 15:05
 

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkLöschung

 
  
    #58
09.10.09 07:52

Moderation
Moderator: ks
Zeitpunkt: 09.10.09 12:34
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

Optionen

47888 Postings, 4548 Tage RadelfanVorläuf. Ergebnis - Keine Dividende !

 
  
    #59
15.12.09 19:54
15.12.2009 18:03
DGAP-Adhoc: edel AG: Vorläufiges Konzernjahresergebnis für das Geschäftsjahr 2008/2009 (30.09.)

15.12.2009

[....]
Führender Mediendienstleistungskonzern steigert den operativen Gewinn beträchtlich. Einmaleffekt aus der Beendigung der europäischen Aktivitäten belastet das positive Ergebnis.

Hamburg, 15. Dezember 2009 - Die Edel AG in Hamburg hat ihre strategische Ausrichtung gefestigt und den Gewinn aus ihren fortgeführten Aktivitäten erheblich gesteigert. Das Unternehmen hat die Geschäftsaktivitäten im europäischen Musikgeschäft mit eigenen Territorialgesellschaften weitgehend eingestellt und zu Vergleichszwecken in ihrem Jahresabschluss 2008/2009 (30.09.) als nicht fortgeführte Aktivitäten separat dargestellt. Im Rahmen des Börsensegmentwechsels wird die Edel AG ab dem Geschäftsjahr 2009/2010 ihren Konzernabschluss nach geltenden handelsrechtlichen Bilanzierungs- und Bewertungsgrundsätzen (HGB) aufstellen. Zu Vergleichszwecken weist die Edel AG schon jetzt auf Konzernebene zusätzlich zu den IFRS-Werten die wesentlichen Geschäftszahlen auch nach HGB aus. Das Ergebnis im Einzelnen:

Fortgeführte Aktivitäten Die Edel AG hat in ihrem vorläufigen Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2009 (01.10.2008 - 30.09.2009) einen leichten Umsatzrückgang zu verzeichnen. Nach HGB schwächten sich die Umsätze auf 123,0 Mio. Euro von 129,0 Mio. Euro um 4,7% ab (IFRS: 123,0/129,0/ -4,7%). Das entspricht etwa dem Marktrückgang im Musikmarkt für das Kalenderjahr 2008. Das EBIT stieg um 6,0% auf 6,2 Mio. Euro gegenüber 5,8 Mio. Euro im Vorjahr (IFRS: 3,8/2,8/ +36,0%). Das EBITDA betrug 11,6 Mio. Euro, nach 11,1 Mio. Euro im Geschäftsjahr 2008 (IFRS: 11,4/10,1/ +12,9%). Der operative Cashflow (Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit fortgeführter Aktivitäten) liegt mit 11,0 Mio. Euro leicht unter Vorjahresniveau (2008: 11,3 Mio. Euro).

Die liquiden Mittel beliefen sich am 30.09.2009 auf 4,2 Mio. Euro (30.09.2008: 4,3 Mio. Euro).

Das Jahresergebnis der fortgeführten Aktivitäten beläuft sich nach HGB auf 3,2 Mio. Euro gegenüber einem Vorjahresergebnis von -0,2 Mio. Euro (IFRS: 1,4/ -2,8).

Nicht fortgeführte Aktivitäten Anhaltende Verluste und das weiterhin schwierige internationale Musikmarktumfeld haben zu der Entscheidung geführt, das Segment Edel Records (Rest of Europe) letztlich nicht fortzuführen. Ebenso hat das Unternehmen seinen Kinderbuchbereich eingestellt. [.....]

Im Rahmen der strategischen Neuausrichtung bildet bei der risikominimierten Fortführung des Musikbereichs der Edel AG der Ausbau des Buchgeschäfts weiterhin den Schwerpunkt. [.....]

Die Edel AG plant aufgrund der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen keine Zahlung einer Dividende an die Aktionäre. Die Gesellschaft wird im Januar 2010 den geprüften Jahresabschluss und den Finanzteil ihres Geschäftsberichts veröffentlichen; zum 21.12.2009 wurde ein Antrag auf Einbeziehung der Aktien der Edel AG in den Entry Standard der Deutschen Börse AG gestellt, bis dahin bleiben die Papiere im Regulierten Markt notiert.
http://www.finanznachrichten.de/...haeftsjahr-2008-2009-30-09-016.htm
-----------
Grüne Sterne beruhen auf Gegenseitigkeit!

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkKeine Dividende, aber der Ausblick und die Chancen

 
  
    #60
29.12.09 14:19
... stimmen meiner Meinung nach !

Wenn man sich die Zahlen mal genauer ansieht, so sollte nun feststehen, dass alle Verlustbringer geschlossen sind und nun die volle Ertragskraft des Konzerns zum tragen kommt. Man muss sich mal überlegen, dass der Konzern alleine im 2. Halbjahr einen Gewinn von ca. 3 Mio Euro erwirtschaftet hat. Im 1. Halbjahr waren es gerader mal ca. 400.000 Euro.

Wir sprechen hier über Gewinne in Höhe von 3 Mio Euro in Zeiten der Wirtschaftskrise und rückläufiger Konsumentenausgaben. Ich bin der festen Überzeugung, dass man diese Gewinne von ca. 3 Mio Euro auch im 1. Halbjahr des nun aktuellen Geschäftsjahres 01.10.2009-30.09.2010 erwirtschaften kann. Für mich ergibt sich dadurch eine gewisse Fantasie und Chance, denn Gewinn je Aktie im bereich 30 cent je Aktie und mehr hat doch bei der Edel AG keiner auf der Rechnung oder ? Genau diese Gewinne werden wir aber sehen, wenn wir von ca. 6 Mio Euro Reingewinn für das aktuelle Geschäftsjahr ausgehen. Weitere Fantasie kommt bei mir noch durch die vorgenomme Kostenoptimierung ( Segmentwechsel in den Entry Standard und Abführungsvertrag mit Kontor New Media ), diese Einsparpotenziale sind doch bei den 6 Mio Euro noch garnicht berücksichtigt. :-)

Wenn nun auch noch die Konsumenten wieder etwas mehr Mut fassen und sich die Lage stabilisiert, dann ist der Hebel immens für die Gewinne der Edel AG. Die Margen im Bereich von Optimal haben sich längst stabilisiert, weitere Fantasie kommt auch noch durch den längt überfälligen Verlagskauf durch die Edel AG, was weiteren Umsatz von ca. 15 Mio Euro bedeuten würde.

Zum Schluß bleibt noch das Gerücht auf ein Delisting bzw. Aktienrückkauf durch den CEO. Es ist doch schon seit Jahren ein offenes Geheimnis, dass der CEO weg will von der Börse !

Für mich stehen die Zeichen deutlich auf grün für das Jahr 2010 !

Mein persönliches Kursziel bis zu HV am 18. Mai 2010 sind ca. 4 Euro, bis Jahresende sogar Kurse um 5-6 Euro möglich ...

Meinungen und Feedback zu meinen Ausführungen erbeten !

Gruss

Afterdark  

Optionen

518 Postings, 3778 Tage Dow_JonesEdel vor Ausbrich....

 
  
    #61
13.01.10 08:35
gehe davon aus, dass zum ende des monats das volumen wieder anziehen wird und edel bei 2,50 ausbrechen wird, begleitet von weiteren news - die zahlen haben ja einen interessanten vorgeschmack gegeben, was ab diesem jahr wohl möglich sein wird.

Auch der Wechsel in den entry standard wird sich positiv bemerkbar machen, da edel in diesem segment sicherlich einer der qualitätstitel jetzt ist und weiteres interesse auf sich ziehen wird.  

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkKontor New Media News

 
  
    #62
14.01.10 15:16
Hamburg, 08.01.2010, 16:48 MusikWoche | Unternehmen Kontor New Media feiert Zuwächse

Großansicht
Legt nach Marktanteilen zu: Michael PohlLegt nach Marktanteilen zu: Michael Pohl Der Hamburger Digitaldienstleister Kontor New Media baut seine Position im Musikgeschäft weiter aus: Das Team um Geschäftsführer Michael Pohl legte im abgelaufenen Jahr bei den Marktanteilen zu:

Auf Basis von GfK-Zahlen steigerte Kontor New Media seinen Marktanteil nach eigenen Angaben von fünf Prozent im Jahr 2007 auf sieben Prozent im Jahr 2008 und nunmehr erneut um zwei Prozentpunkte auf neun Prozent. Damit habe man sich "mit nur knapper Distanz zu EMI" auf Rang fünf im Markt etabliert, heißt es aus Hamburg.

Diese Position erreicht Kontor New Media auch in der auf Zahlen von media control basierenden MusikWoche-Jahresauswertung (pdf) der erfolgreichsten Firmen im Singles-Geschäft: Hier rangierte Konto New Media 2007 (pdf) mit einem Charts-Anteil von 0,67 Prozent noch auf Rang acht, schob sich 2008 (pdf) mit 2,16 Prozent auf Platz fünf und bestätigte diese Position nun im Jahr 2009 mit weiteren Zugewinnen und einem Marktanteil von 2,42 Prozent.

Als "digitaler Dienstleister für alle audio- und audiovisuellen Inhalte" platzierte Kontor New Media 44 Produkte in den MusikWoche Top 100 Singles, "bei den Alben und Compilations konnte im vergangenen Jahr ebenso kräftig zugelegt werden, über das Jahr gesehen enterten mehr als 50 Alben und Compilations die jeweiligen Charts", heißt es aus Hamburg:

"Unsere äußerst partnerorientierte und transparente Arbeitsweise der vergangenen Jahre zahlt sich aus", meint Geschäftsführer Michael Pohl. "Gute Vertriebsarbeit erfordert einen sensiblen Umgang mit den Vertriebspartnern. Unser Team beweist diese Tugenden täglich aufs Neue." Auch die Eingliederung der einstigen Konzernschwester edelNet sei "vollkommen reibungslos" erfolgt: "Auch dieser Effekt wirkt sich positiv auf unseren Marktanteil aus." Auch 2010 will er nun "mit ambitionierten Zielen weiter fokussiert an einer Erweiterung der Marktanteile" arbeiten. Der Vertriebskatalog von Kontor New Media umfasst nach Unternehmensangaben derzeit über 400.000 Musiktitel, knapp 1000 Musikvideos sowie zahlreiche TV-Serien und Spielfilme.

Quelle: MusikWoche  

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkNeue Empfehlung durch Prior

 
  
    #63
14.01.10 15:17
Egbert Prior: Edel - Die Musik spielt bei den Büchern


Einen harten Sanierungskurs verordnete der Gründer und Alleinvorstand Michael Haentjes seinem Musikunternehmen (WKN 564950). Alle ausländischen Töchter haben die Hamburger jetzt verkauft oder liquidiert. „Wir sparen so gut eine siebenstellige Summe ein“, erläutert Haentjes der Prior Börse. Der Großaktionär (64%) konzentriert sich fortan auf das profitable inländische Musikgeschäft und auf die neu geschaffene Buchsparte. „Wir planen im nächsten Jahr im Verlagsgeschäft 13 bis 18 Millionen Euro Umsatz zu machen.“

Anfang 2007 hatte Haentjes die Bücheraktivitäten mit der Übernahme von Moewig der Bauer Verlagsgruppe aus der Taufe gehoben. Haentjes: „Weitere Zukäufe sind im Buchgeschäft geplant. Es ist noch nicht aller Tage Abend.“ Es geht ihm darum, die schwindsüchtige Tonträgersparte auszugleichen. „Der Buchbereich ist eine Wachstumsstory. Was wir hier in zwei Jahren geschaffen haben, dazu brauchen andere 100 Jahre“, schwärmt Haentjes. Warum ist der CD-Absatz rückläufig? „Das gesamtwirtschaftliche Umfeld und der geringe Schutz gegen Piraterie sind die wesentlichen Gründe.“

Dennoch hat Edel ein akzeptables Zahlenwerk des fortgeführten Geschäfts vorgelegt: Der Umsatz sank im Turnus 2008/09 (endete am 30.9.) nur leicht um 5% auf 123 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg sogar um 6% auf 6,2 Millionen Euro. Der operative Kapitalzufluß sprudelte mit elf Millionen ordentlich. In der Kasse vier Millionen. Unterm Strich blieb ein Überschuß von drei Millionen Euro.

Das Resultat kann sich sehen lassen. Wenn Sie jedoch die eingestellten Aktivitäten berücksichtigen, summiert sich der Konzernverlust auf 5,4 Millionen Euro. Allerdings handelt es sich um einmalige Aufwendungen, die Sie nicht überbewerten sollten. Die Börse honoriert die Sanierungsmaßnahmen. Seit dem Tief im März vervierfachte sich der Kurs von 50 Cent auf 1,91 Euro. Mit 41 Millionen ist der Börsenwert niedrig. Steigt der Überschuß im laufenden Turnus nur leicht auf 4,2 Millionen Euro, rangiert das KGV unterhalb von zehn.

Da Haentjes spart, wo er kann, ist eine positive Überraschung möglich. Vom Prime Standard wechselt er jetzt in den Entry Standard. Dadurch nehmen die Publikationspflichten ab. Auf diese Weise soll ein sechsstelliger Betrag einspart werden. Aktien will der Großaktionär keine verkaufen. Auch plant er keine Kapitalerhöhung. Die niedrige Eigenkapitalquote (rund 25%) will er mit kontinuierlichen Überschüssen aufmöbeln.  

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkSilvia Quandt Empfehlung und Coverage

 
  
    #64
14.01.10 15:19
12.01.2010 Silvia Quandt Research GmbH baut Coverage von Medienwerten aus


Mit der Sektorstudie „German Media in Change“ nimmt die Silvia Quandt Research GmbH die „Coverage“ der Medienwerte Deep Space Media Group AG, Edel AG, Mood and Motion AG und Highlight Communications AG neu auf. (...)  

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkUp to date

 
  
    #65
14.01.10 15:20
Hallo zusammen,

wollten diesen Thread nur mal wieder auf den neuesten Stand bringen.
Gerade die Meldung bez. Kontor New Media halte ich für sehr interessant !

Mittlerweile hat ja auch der Kurs deutlich angezogen !

Gruss

afterdark  

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkTurnaround-Werte : Neuaufnahme der Edel Ag

 
  
    #66
14.01.10 15:59
Hallo,

schon vor einigen Monaten wurde die Edel AG von dem hanseatischen Börsendienst empfohlen, diesmal ( Ausgabe 13. Januar 2010 )  landet die Aktie in der Favoritenliste des Börsendienstes für Turnaround-Werte !

Hier die Quelle:

http://www.boersenkiosk.de/#
( ein bißchen weiter unten kann man sogar den kompletten Bericht dazu käuflich erwerben )

Gruss

Afterdark  

Optionen

545 Postings, 4094 Tage hewi62Edel: Ergebnis 2009

 
  
    #67
20.02.10 21:23
Also die ersten Zahlen sind doch ok.
Die PR der Gesellschaft verstehe ich immer noch nicht so richtig. Offensichlich ist ja mit einigen Analysten gesprochen worden, es kümmern sich ein paar Häuser um die Aktie. Auf der anderen Seite kenne ich seit Jahren eigentlich nur eine eher "Anti-Information" - irgendwie passt das nicht zusammen.
Zwie Aspekte habe ich noch:
1. Die Dividende ist für die nächsten Jahre (sofern gezahlt wird) gänzlich steuerfrei. Da wird "EK-xx" ausgeschüttet. Den genauen Begriff habe ich vergessen.
2. Der Wechsel im Börsensegment führt auch dazu, dass die WPHG Meldepflichten (z.B. in Sachen AKtienbesitz) sich verändern. M.E. muss hier - in Sachen Aktientransaktionen - deutlich weniger gemeldet werden als vorher. Damit könnte der Vorstand auch in aller Ruhe die Aktien einsammeln, ohne "störende Trittbrettfahrer" die wegen einer WPHG Meldung (= Inhalt: Haentjes kaufte Aktien) aufspringen würden.

Ich finde die Gesellschaft langweilig und solide, also ganz nett.  

Optionen

383 Postings, 6775 Tage AfterdarkEdel erwirbt ZS Verlag - Umsatzzugewinn, etc.

 
  
    #68
07.04.10 18:49
Edel erwirbt Mehrheit am Verlag Zabert Sandmann

18:25 07.04.10

Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Edel AG (Profil) gab am Mittwoch bekannt, dass sie 75 Prozent der Gesellschaftsanteile des Münchener Buchverlags ZS Verlag Zabert Sandmann GmbH erworben hat.

Der ZS Verlag gehört zu den führenden Verlagen in Deutschland und hat seit Gründung 1984 für Inhalt, Fotografie und Gestaltung immer wieder national und international Maßstäbe gesetzt. Verlagsgründer Friedrich-Karl Sandmann wird den ZS Verlag, der in seiner Rechtsform und operativen Tätigkeit innerhalb der Edel-Gruppe selbstständig bestehen bleibt, weiterhin als Geschäftsführer leiten und in seiner Funktion als Verleger verantwortlich zeichnen. Sandmann hält weiterhin 25 Prozent der Anteile am ZS Verlag.

ZS und die Edel-Buchverlage Edel:Books, Moewig und earBOOKS werden ab sofort die gemeinsam vorhandenen Ressourcen nutzen. Der Umsatz des ZS Verlag bewegt sich im hohen einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Über den Kaufpreis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Die Aktie von Edel notierte zuletzt in Frankfurt bei 2,20 Euro (-1,79 Prozent). (07.04.2010/ac/n/nw)  

Optionen

245704 Postings, 4714 Tage buranhallo , mal einen Auszug aus den Adhocs

 
  
    #69
13.04.10 12:28
Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die Hamburger Entertainment-Gruppe Edel AG (Profil) hat 75% der Gesellschaftsanteile des Münchener Buchverlags ZS Verlag Zabert Sandmann GmbH erworben. Zabert Sandmann (ZS) gehört mit seinem Programm in den Bereichen Kochen, Wein, Gesundheit sowie seinen kritischen Sachbüchern in Deutschland zu den führenden Verlagen und hat seit Gründung 1984 für Inhalt, Fotografie und Gestaltung immer wieder national und international Maßstäbe gesetzt. Friedrich-Karl Sandmann, Gründer und "Verleger des Jahres" 2003, wird den ZS Verlag, der in seiner Rechtsform und operativen Tätigkeit innerhalb der Edel-Gruppe selbstständig bestehen bleibt, weiterhin als Geschäftsführer leiten und in seiner Funktion als Verleger verantwortlich zeichnen. Sandmann hält weiterhin 25% der Anteile an der ZS Verlag Zabert Sandmann GmbH.  

Optionen

89 Postings, 6823 Tage Dr. NoEdel und ZS Verlag

 
  
    #70
14.04.10 13:27
Jetzt kommt edel seinem Ziel näher, zusätzlich zum MusikGeschäft attraktive Verlagsnischen abzudecken. Neben den MusikbuchVerlagen kommt jetzt der Koch und Gesundtheits Buch Marktführer Zabert Sandmann dazu. Jetzt schaltet edel nach der Sanierung wieder in den Vorwärtsgang. Mit Schuhbeck und Müller Wohlfahrt etc hat edel dabei Super Autoren Stars eingekauft.

Dann sollte die Aktie doch wohl gegen 3 EUR laufen.
Ich bin dabei.  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben