das war es dann wohl.....


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 05.12.07 23:18
Eröffnet am: 31.10.07 07:08 von: esperanto Anzahl Beiträge: 7
Neuester Beitrag: 05.12.07 23:18 von: esperanto Leser gesamt: 3.644
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
5


 

371 Postings, 6448 Tage esperantodas war es dann wohl.....

 
  
    #1
5
31.10.07 07:08
mit satraplatin ist ein verdammt teurer placebo von gpc erschaffen worden, heute wird es nochmal derbe runtergehen und demnächst ist der tecdax geschichte für gpc.....mann_mann_mann.....soviel geld verbraten für: NIX!



October 31, 2007
GPC Biotech und Pharmion geben Ergebnisse zur Gesamtüberlebenszeit aus der Phase-3-Zulassungsstudie mit Satraplatin bekannt

• Daten zur Gesamtüberlebenszeit erreichen keine statistische Signifikanz
• GPC Biotech kündigt Telefonkonferenz für Mittwoch, den 31. Oktober um 13:30 Uhr an



Martinsried/München und US-Standort in Princeton, N.J., und Boulder Colo., 31. Oktober 2007 – Die GPC Biotech AG (Frankfurt: GPC; TecDAX; NASDAQ: GPCB) und die Pharmion Corporation (NASDAQ: PHRM) gaben heute erste Ergebnisse zur Gesamtüberlebenszeit aus der doppelt verblindeten, randomisierten Phase-3-Zulassungsstudie SPARC (Satraplatin and Prednisone Against Refractory Cancer) bekannt. Die Studie untersuchte Satraplatin in Kombination mit Prednisone im Vergleich zu Placebo in Kombination mit Prednisone als eine Zweitlinien-Chemotherapie bei 950 Patienten mit hormonresistentem Prostatakrebs. Die Unternehmen gaben bekannt, dass die Studie den Endpunkt zur Gesamtüberlebenszeit nicht erreicht hat (p=0,80, gemäß stratifizierter „Log-Rank“-Analyse). Der Median betrug 61,3 Wochen in der Satraplatin-Gruppe im Vergleich zu 61,4 Wochen in der Kontroll-Gruppe und die Hazard Ratio betrug 0,97 (95% Konfidenz-Intervall: 0,83-1,13). Die Gesellschaften sind dabei, weitere im Studienplan vorgesehene Subgruppen-Analysen durchzuführen.



Auf Basis der heute veröffentlichten Ergebnisse, prüft GPC Biotech die Pläne für die weitere Entwicklung von Satraplatin, das erweiterte Zugangsprogramm (Expanded Access Program) SPERA in den USA eingeschlossen.



„Wir sind außerordentlich enttäuscht über die heute bekannt gegebenen Ergebnisse”, sagte Dr. Bernd R. Seizinger, Vorsitzender des Vorstands von GPC Biotech. „Wir diskutieren nun mit unseren Partnern Pharmion und Yakult die Pläne für die weitere Entwicklung von Satraplatin. Ich möchte mich herzlich bei den zahlreichen Prüfärzten und hunderten von Patienten und deren Familien bedanken, die an der SPARC-Studie teilgenommen haben und möchte ihnen meine Anerkennung für ihren Beitrag aussprechen.“



„Diese Ergebnisse sind eindeutig enttäuschend und werden offensichtlich die Prüfung durch die EMEA unseres Zulassungsantrag („Marketing Authorization Application“) für Satraplatin beeinflussen,“ sagte Patrick J. Mahaffy, President und Chief Executive Officer der Pharmion Corporation. „Der Schlüssel für unseren europäischen Zulassungsantrag liegt nun darin, vordefinierte Subgruppen-Analysen durchzuführen und uns speziell auf den Einfluss vorheriger Gabe von Taxotere zu fokussieren, von dem wir wissen, dass er für die EMEA sehr wichtig ist.“



Pharmions Zulassungsantrag mit der EMEA für Satraplatin in Kombination mit Prednisone für die Behandlung von Patienten mit hormonresistenten Prostatakrebs, bei denen eine vorherige Chemotherapie fehlgeschlagen hat, wurde im Juni 2007 eingereicht. Der Antrag basiert auf den statistisch signifikanten PFS Ergebnissen, welche im September 2006 bekanntgegeben wurden. Der Zeitpunkt der Einreichung war so gewählt, dass die Überlebensdaten während dem laufenden Prüfungsverfahren eingereicht werden können. Pharmion plant die weiteren Analysen zu prüfen und eng mit der EMEA zusammenzuarbeiten um die nächsten Schritte für den Antrag zu bestimmen.



Telefonkonferenzen
GPC Biotech wird am Mittwoch, den 31. Oktober 2007 um 13:30 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz abhalten. Pharmion Corporation wird die bereits angekündigte Telefonkonferenz zur Diskussion der Ergebnisse des dritten Quartals am 31. Oktober um 17:00 Uhr ET/22:00 Uhr MEZ abhalten. Die Telefonkonferenzen werden live auf den jeweiligen Webseiten der Unternehmen, www.gpc-biotech.com und www.pharmion.com, übertragen. Zudem besteht die Möglichkeit der telefonischen Einwahl.



Einwahlnummern für die Telefonkonferenz von GPC Biotech:
Teilnehmer aus Europa: 0049-(0)89-9982-99911 oder
0044-(0)20-7806-1957

Teilnehmer aus USA:      1-718-354-1389



Über GPC Biotech
Die GPC Biotech AG ist ein börsennotiertes biopharmazeutisches Unternehmen, das auf die Entdeckung, Entwicklung und Vermarktung neuartiger Krebsmedikamente fokussiert ist. Der am weitesten in der Entwicklung fortgeschrittene Produktkandidat des Unternehmens ist Satraplatin, ein oral verfügbares Platin-Derivat. GPC Biotech betreibt mehrere Anti-Krebs-Programme in der Medikamentenentdeckung und –entwicklung, welche die Expertise des Unternehmens im Bereich der Kinase-Hemmer nutzt. Sitz der GPC Biotech AG ist Martinsried/München. Die US-Tochtergesellschaft, GPC Biotech Inc., hat ihren Sitz in Princeton (New Jersey). Weitere Informationen sind unter www.gpc-biotech.com verfügbar.



Über Pharmion

Pharmion is a leading global oncology company focused on acquiring, developing and commercializing innovative products for the treatment of hematology and oncology patients in the U.S., Europe and additional international markets. Pharmion has a number of products on the market including the world's first approved epigenetic drug, Vidaza(R), a DNA demethylating agent. For additional information about Pharmion, please visit the company's website at http://www.pharmion.com.



 

13451 Postings, 7257 Tage daxbunnyschätze mal ein Minus von 80 bis 90 %

 
  
    #2
31.10.07 07:23



Gruß DB  

3956 Postings, 4835 Tage Trüffelschwein07Bei L&S heute um 7 Uhr bei 7,95 €

 
  
    #3
31.10.07 07:37
... das wird noch was ....

;-))  

14644 Postings, 7063 Tage lackiluuff puhh und jetzt rein ????

 
  
    #4
1
31.10.07 09:48

13451 Postings, 7257 Tage daxbunnyfast richtig getippt

 
  
    #5
31.10.07 10:15



Gruß DB  

1319 Postings, 6032 Tage Nussriegelmann-oh-mann

 
  
    #6
1
14.11.07 21:21
ich dachhte, ich sei der Ober-Versager, weil ich 03/04 wirklich schöne (Buch-)Gewinne mit GPC hatte und dann gierig +teuer nachgekauft habe.
ZACK, war fast alles dahin, aber im Nachhinein kann ich wohl froh sein, mit einer "grünen Null" halbwegs sauber raus gekomen zu sein. Hätte deutlich schlimmer kommen können.
Was macht eigentlich Grenke? Gibt´s den noch?
Er war sooo überzeugt und ich habe seine informativen Postings damals wirklich geschätzt. Ich hoffe (ehrlich!), es hat ihn nicht allzu sehr gebeutelt

ariva.de  

371 Postings, 6448 Tage esperantodas ging ja schnell

 
  
    #7
05.12.07 23:18
05.12.2007 22:21
Deutsche Börse: Gildemeister ersetzt Techem im MDAX

FRANKFURT (Dow Jones)--Die Deutsche Börse hat am Mittwochabend ihre Entscheidung über die Zusammensetzung der Indizes MDAX, SDAX und TecDAX mitgeteilt. Alle beschlossenen Änderungen sollen zum 27. Dezember 2007 wirksam werden. Demnach werden die Aktien der Gildemeister AG, Bielefeld, die Papiere der Techem AG, Eschborn, im MDAX ersetzen. Die Herausnahme von Techem erfolge auf Basis der so genannten Fast-Exit-Regel, teilte die Deutsche Börse mit. Das bedeute, dass das Unternehmen bei Marktkapitalisierung und Handelsumsatz auf Rang 75 oder schlechter platziert sei.

Ferner werden die Aktien der Highlight Communications, Pfäffikon, in den SDAX aufgenommen, wo sie Gildemeister ersetzen. Ebenfalls neu in den SDAX kommen die Vorzugsaktien der Biotest AG, Frankfurt. Die Aktien der cash.life AG, Pullach, scheiden aus dem SDAX aus.

In den TecDAX steigen die Aktien der Centrotherm AG, Blaubeuren, auf. Die Aufnahme erfolge nach der so genannten Fast-Entry-Regel, hieß es in der Mitteilung der Deutschen Börse weiter. Die Aktien der GPC Biotech verlassen den TecDAX. Als nächsten Termin für die Überprüfung der Aktienindizes nannte die Deutsche Börse den 5. März 2008.
DJG/cln

(END) Dow Jones Newswires

December 05, 2007 16:21 ET (21:21 GMT)

© 2007 Dow Jones & Company, Inc.
http://www.faz.net/d/invest/meldung.aspx?id=64363157

   Antwort einfügen - nach oben