Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

bpost "A1W0FA" "BE0974268972"


Seite 4 von 22
Neuester Beitrag: 14.12.19 22:15
Eröffnet am: 16.08.18 21:38 von: Tom1313 Anzahl Beiträge: 528
Neuester Beitrag: 14.12.19 22:15 von: Tom1313 Leser gesamt: 67.855
Forum: Börse   Leser heute: 39
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 22  >  

2928 Postings, 658 Tage Carmelitaeigentlich gesund

 
  
    #76
09.11.18 15:14
das würde dem Einzelhandel auch mehr Luft geben, wenn die Versandkosten steigen (und noch faire Steuern bezahlt werden), nicht alles ist online billiger, ich komme gerade aus dem Baumarkt, da sind viele Sachen einfach günstiger als bei Amazon (sogar vor Versandkosten)  

11620 Postings, 7285 Tage LalapoWarren

 
  
    #77
1
09.11.18 15:25
meine ich das du jede Aktie die du kaufst bereit sein musst diese Aktie 10 Jahre halten zu KÖNNEN ...wenn die Aktienpsychologie pos. ist -bleibt -entwickelt . Ja sicher ...grausame Vorstellung für die Kursfristnasen und Glücksritter die nicht einen Euro im Buchverlust liegen können .

Wenn ich ..sagen wir den Kühlschrank ..der im Geschäft 1000 Euro kostet ..( teils noch mit 50 € Zustellung ) im Netz für 850 bekomme ..dann ist es mir doch wurscht ob  ich für die Zustellung 25 oder 50 Euro zahle ..wobei meinst die Zustellung für den Kunden sogar kostenlos ist .

Das Problem ist nicht ob ich statt 25 Euro 50 Euro für die Zustellung zahle ..das Problem wäre wenn ich nicht mehr die Möglichkeit hätte, billigst im Netz zu bestellen ohne das Haus zu verlassen und mit Bringservice vor die Haustür oder sogar Aufstellung wo ich will ....

Ich bestelle selber viel zu viel im Netz ...kaufe aber absichtlich noch teuerer in den Läden ..obwohl ich weiß das es dort teuerer ist ...und ich mit einem Klick Geld sparen würde ohne das Haus zu verlassen...man darf den stationären Handel / Geschäfte nicht sterben lassen ...darum auch ab und an "teuerer " im Laden kaufen ...dort sind auch Leute angestellt ..die ihre Familien ernährung müssen ...diese Metalität ich schau mal im Geschäft ...lasse mich beraten ..und dann hole ich mein Handy raus und bestelle online  finde ich assozial ..........zudem ...ich würde sofort auf jede Zustellung 10-20-30 % mehr zahlen, wenn ich weiß das es den Zustellern damit besser gehen würde ...mental ..körperlich ...finanziell
Der Mixt macht es ...  

Optionen

326 Postings, 3752 Tage urlauber26Zustellpreise

 
  
    #78
09.11.18 15:36
Also bei der Deutschen Post ist die Briefportoerhöhung vor ein paar Tagen ja gerade abgelehnt worden...
https://www.paketda.de/news-briefporto-2019.html
Aber dennoch, ich sehe es wie die meisten hier, es wird in 2019 zu Preisanpassungen kommen, sowohl bei uns (auch beim Porto vllt. schon zum 1.7.2019) als auch bei unseren Nachbarn in Belgien, vor allem bei den Paketen.
Aus langfristiger Investor dürften mich dann die Querelen aus 2018 (Gewinnwarnung bei der Dt. Post, schlechtes Q3 bei BPost) nicht interessieren. Ich glaube daran, 2021 wird alles besser sein :-)

Finde, dass die Bpost gestern und heute schon viel zu mächtig abgestraft wurde. Wenn ich mir persönlich das Jahr 2018 rückblickend anschaue, habe ich mit fast allen zugekauften Aktien viel mehr und öfter ins Klo gegriffen. Da relativiert sich das schlechte Q3-Ergebnis der BPost doch schon fast, vor allem wenn Bpost dennoch meint "in line" für das Gesamtjahr zu sein.      
Langfristig gesehen müsste man jetzt eigentlich zukaufen, hätte ich Geld über, würde ich hier jetzt mit einer von drei Tranchen verbilligen.  
 

11620 Postings, 7285 Tage Lalapowas man unabhängig davon machen kann ...

 
  
    #79
09.11.18 16:18
was ich mache ..letztlich kennt man die Zusteller ja ..meistens immer die selben Leute .. ich sage immer ich sehe den Mann öfters als meine Tochter :-)))) ,..ich drücke "meinem " Zusteller ab und an mal einen 10ner in die Hand ...er freut sich ..und ich fühle mich besser ...Win-Win ...



 

Optionen

96868 Postings, 7216 Tage KatjuschaLalapo, kannst du meine Frage von gestern noch

 
  
    #80
1
09.11.18 17:49
beantworten, welche Grausamkeiten man denn in die Q3 Zahlen gepackt hat.

Du hattest ja so eine Aussage gemacht. Hast du die TK angehört und dort solche Erkenntnisse gewonnen?
-----------
the harder we fight the higher the wall

11620 Postings, 7285 Tage Lalapoin erster Linie

 
  
    #81
1
12.11.18 09:12
wie ich das verstanden habe waren / sind es Probleme bei Radial ...Abschreibungen / und Probleme mit der Logistik ...
Die Vorgaben wurden bestätigt ...auch die Div . ..keine GW auf"s Restjahr .
Meiner M. nach muss der Streik jetzt beendet werden ..eine Lösung her ...hier wird Porzellan zerschlagen ...und das wirkt 1 zu 1 auf den Kurs sich aus ....

Daher mal abwarten ob es ne Lösung diese Woche gibt in dem Streik ...dann sollte auch mehr Ruhe in den Kurs kommen ....

Kati ...ich kann hier auch mit 1 Euro Div leben ..habe ich hier immer geschrieben ......und die Div. ist ja nicht so hoch weil hier massiv erhöht worden ist ...auf Kosten der Arbeitnehmer..sondern weil der Kurs so runter gekommen ist ....das ist also ein Milchmädchenargument der Arbeitnehmer ...

 

Optionen

11620 Postings, 7285 Tage LalapoStreikende

 
  
    #82
12.11.18 15:20
"""""""""Anscheinend konnte in den Gesprächen zwischen beiden Seiten ein Fortschritt erzielt werden. Beide Seiten nannten keine Details einer möglichen Einigung.

Wie aber verlautete, soll die Arbeit bereits am Montagabend wieder aufgenommen werden. Der Streik der Postler wäre damit einen Tag früher als geplant zu Ende.""""""""""""""""  

Optionen

96868 Postings, 7216 Tage Katjuschamal sehn, wann wir einstellig sind

 
  
    #83
1
13.11.18 09:33
Wenn man ehrlich ist, geben die Q3-Zahlen ja fundamental auch nicht mehr her als Kurse von 10 €.

Wie gesagt, ich kann mir auch schwer vorstellen, dass die BPost dauerhaft bei 1 € Dividende und höher bleiben kann, wenn man dieses geringe Profitabilitätsniveau hat.

Psychologisch betrachtet und durch die aktuell noch hohe Dividende geh ich aber erstmal davon aus, dass die 10 € Marke für die kommenden Monate hält. Die Frage ist wie es dann in den nächsten Jahren weiter geht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11620 Postings, 7285 Tage Lalapomag sein ...

 
  
    #84
13.11.18 10:01
momentan ist ja bei vielen Aktien Land unter ...jeder Kurs ist darstellbar ...10 Euro ..why not ..oder 8 ...oder 5 ...wer weiß das schon beim Pfeilewerfen ...Fakt ist das die Div. steht ( über ein - noch- kann man streiten ) und das die Zahlen bestätigt worden . Streik ist vorbei ..man stellt neue Leute ein weil einfach zu viel zu tun ist ..besser als wenn nix zu tun wäre ..oder ?
Das es Preiserhöhungen gibt sollte klar sein .....ich habe genug darüber oben geschrieben ...

Um 10 würde ich den nächsten Zukauf setzen ...dann aber ist Schluss ...lasse die dann mal paar Jahre liegen....


lali  

Optionen

96868 Postings, 7216 Tage Katjuscha"Fakt ist das die Div. steht"

 
  
    #85
13.11.18 11:06
Ja, für 2018, aber für die kommenden Jahre?

Mal angenommen man hat jetzt jahrelang das Profitabilitätsniveau wie in Q3. Vielleicht erhält man großzügiger Weise noch für 2019 eine Dividende von 1,0 € und die Jahre danach dann aber dauerhaft nur noch 0,7 € pro Aktie. Dann wären das 5,1 € Dividende in 6 Jahren. Nach Steuern 3,7 €.


Das heißt, selbst wenn man einen guten Kaufkurs von 12,2 € hat, aber der Kurs in 5-6 Jahren bei 8,5 € steht, hat man in 5-6 Jahren eine Nullperformence inklusive der Dividenden.

Ist natürlich hypothetisch, aber auf dem aktuellen Niveau von Q3 auch nicht unrealistisch, wenn die BPost die Margen nicht wieder steigern kann.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

2990 Postings, 1137 Tage Tom1313Die die bereits drinnen sind

 
  
    #86
13.11.18 11:23
können eh nur abwarten.

Eventuell hilfreich könnte sein, dass der Staat ja auch eine hohe Dividende fordert und ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich die entgehen lassen will. Macht zwar keinen Sinn, wenn der Staat der Post mit finanziellen Mitteln unter die Arme greift, nur um die Dividende zu sichern, könnte ich mir aber trotzdem vorstellen.  

11620 Postings, 7285 Tage LalapoKati ...Fakt ist

 
  
    #87
1
13.11.18 11:46
ich habe keine Glaskugel ...bin kein Hellseher ...und du eigentlich auch nicht ..vielleicht wird auch irgendwann überhaupt keine Div. mehr bezaht ..oder Bpost geht pleite weil keine Packete mehr ausgeliefert werden ..oder nur noch gestreikt wird ...andere Wettbewerber das Geschäft übernehmen .....oder das Geschäft durch Drohnen ersetzt ...oder es macht mehr Sinn 10 % Bonds von Italien zu kaufen ..who knows ..

Kati ..ich kenne dich ja schon lange, :-). ..ich weiß ja das du sehr gerne Panik verbreitest ....sehr gerne wie hier in hypothetischer Schreibweise ....weil es bis jetzt  kein Statement gibt, dass  sich an der Div-Politik etwas ändert ...

Ständiges hypothetisches Wiederholen von WorstCase Verläufen bringt genauso wenig wie ständig alles pos. zu sehen ...warten wir doch einfach mal ab ...

Ich glaube, dass wir in den nächsten Jahren durchaus  mind. 1 Euro Div. p. Aktie sehen werden ...der Staat braucht Geld und Kurs  ...zudem sehe ich in dem bommenden Packetgeschäft sehr viel Zukunft , haben wir alles bis zum Erbrechen diskutiert ...daher finde ---ich--- die Aktie superspannend ..den ganzen LogSektor ....... liege etwas hinten ...und wer sich keine Buchverluste wie du leisten kannst oder abslute Sicherheit braucht der soll halt sein Geld anders anlegen.....wir wissen ja wie schnell du aus deinen Storys plötzlich raus bist und deine Pferde wechselst ...glaube die Aktie ist nix für dich ...

Alles wird gut ..oder auch nicht...keiner kennt die Zukunft ..kann unter die 10 gehen ...oder über die 20 in den nächsten Jahren .. aushalten sollte man beides können ....  

Optionen

96868 Postings, 7216 Tage KatjuschaLalapo

 
  
    #88
1
13.11.18 12:32
also zunächst mal

1. Wieso sollt ich Panik verbreiten? Das ist ein großer Konzern. Ich kann hier gar keine Panik verbreiten. Macht doch keinen Sinn.

2. Ich hab ja klar geschrieben, dass meine Rechnung oben rein hypothetisch ist. Ich will ja nur darauf hinaus, dass man auch mal negative Entwicklungen auf der Rechnung haben muss statt dem Kursverfall zu zu sehen und zu hoffen, dass die Dividende trotz stark fallender Gewinne beibehalten wird. Darüber muss man auch mal diskutieren dürfen.

3. Natürlich hat niemand eine Glaskugel, weder negativ noch in positiver Hinsicht. Daher ist mir nicht ganz klar, was deine Übertreibungen da jetzt sollen, von wegen BPost geht pleite, Drohnen ersetzen Pakete etc.. Aber man muss sich doch wenigstens die aktuellen Zahlen ansehen und darüber diskutieren. Und diese Zahlen waren in Q3 nun mal miserabel. Jetzt gilt es doch für uns Anleger daraus unsere Schlüsse zu ziehen. Sprich, was könnte zu wieder steigenden Margen und damit Gewinnen führen? Wo liegen weitere Risiken? Was passiert, wenn man die Kosten oder zumindest die Preise nicht anpassen kann? Wie wirkt sich das auf die Konzerngewinne und damit direkt auf die Dividende aus?


Fazit: Mir ist nicht dran gelegen, hier schlechte Stimmung zu machen? Wieso auch? Das macht keinen Sinn. Mir geht es darum, offen und ehrlich zu diskutieren und Chancen und Risiken abzuwägen. Wenn man das nicht macht, endet es so wie bei vielen anderen Aktien, wo wir uns schon hier im Forum über den Weg gelaufen sind. Sinkende Kurse haben oft ihren guten Grund. Man kann nicht immer denken, jetzt geht man mal antizyklisch rein, weil die Dividende so hoch oder das KGV so niedrig erscheint. Das ist oft ein Trugschluss. Musste ich oft genug erfahren, und du ja auch.
-----------
the harder we fight the higher the wall

11620 Postings, 7285 Tage LalapoKati ...warten

 
  
    #89
1
13.11.18 12:56
wir doch einfach mal ab ...und lassen die Hypothetik raus ...145 Mill stehen nach 9M, Div. bestätigt ..auch Prognosen . Punkt ..alles andere ist Kaffeesatzleserei .

Klar ..die ganzen Kennziffern sind oft ein Trugschluss ...wenn nächstes Jahr wir breit weltweit in eine Rezession rutschen ..kannst du von jedem Unternehmen die momentanen Kennziffern in die Tonne geben ...das ist nun mal das Risiko ..Aktien sind Risikopapiere ..und wer nicht die Zukuft kennt ..keine Glaskugel hat ..kann entweder kaufen und glauben ..oder einfach sein Geld für Nix auf TGK geben.

Und selbst wenn die Rezession einschlägt sehe ich hier bei den Postlogs. klar Vorteile ..weil  in der Wirtschaftskrise die Leute einfach  mehr Zeit haben noch mehr online zu bestellen aber eben auch noch mehr sparen müssen... zudem wird immer mehr zurückgeschickt werden ..Die Versandkosten werden (müssen) weiter angehoben um die Ausfahrer besser bezahlen zu könnnen ...um überhaupt Leute zu bekommen ...

Ich suche immer Märkte die Zukunft spielen ..die  Zuwächse in den nächsten Jahre bringen ...die nicht von der Disruption hinweggefegt werden ....und ich mache meine Meinung nicht an Börsenkursen fest ..du weißt ja ..ich bin seit 30 Jahren Antizykliker ...mein einziges Risiko bei den Werten ist die Pleite ..alles andere (Kurs) kann ich mir zurecht legen ..

Also ..abwarten ..bin müde ...Diskussion ist mE an einem Punkt wo wir nicht weiter kommen...melde mich daher erst wieder unter 10 oder über 11 ...


lali  

Optionen

96868 Postings, 7216 Tage Katjuschaja, die 9M Zahlen stehen, aber auch die Q3 Zahlen

 
  
    #90
13.11.18 18:08
Daraus muss man ja Schlüsse für 2019 ziehen. 2018 ist fast vorbei. Was bringt es, sich an die 2018er Prognose zu klammern, wenn die Tendenz bei der Gewinnentwicklung stark abwärts gerichtet ist?

Du hast recht. Man sollte die Hypothesen rauslassen, sondern sich an die Fakten halten. Und die sehen eben schlecht aus.

Denkst du, der Kurs fällt ohne Grund? Sind die maßgeblichen Investoren alle dumm? Die sehen sicherlich auch die miserable operative Entwicklung zuletzt und machen sich ihre Gedanken wie das 2019 weitergeht und was das für die Dividende der nächsten Jahre heißt.

Die Märkte der Zukunft zu spielen, ist genau richtig. Aber genau das sieht ja offenbar nicht so gut aus bei der BPost. Zumindest weisen die aktuellen Fakten darauf hin. Wobei ich auch glaube, dass die Dienstleistungen der Post immer gefragt sein werden und vom Staat auch gestützt werden. Portoerhöhungen muss es insofern geben. Dem stehen allerdings auch höhere Kosten, beispielsweise beim Personal gegenüber. Schwer zu sagen, was schwerer wiegen wird. Wie gesagt wird man aber wohl kaum dem Wähler, dem Konsumenten und dem Mitarbeiter sagen können, die BPost muss unbedingt ein bestimmtes Gewinnniveau erreichen, damit die hohe Dividende auch ja gezahlt werden kann. Da lachen sich die Mitarbeiter, die Gewerkschaften, die Wähler und Konsumenten ja tot, wenn sie weniger Lohn bekommen als angemessen, höheres Porto als notwendig zahlen müssen, nur damit die Aktionäre zufrieden sind.
-----------
the harder we fight the higher the wall

831 Postings, 1239 Tage earnmoneyorburnmo.Sag mal Katjuscha,

 
  
    #91
1
13.11.18 18:22
bist du hier drin oder missionierst du von der Seitenlinie? Würde mich wirklich interessieren.  

96868 Postings, 7216 Tage Katjuschawar drin, und versuche nun zu ergründen, ob

 
  
    #92
13.11.18 18:59
bzw. wann man wieder einsteigen könnte.

Deshalb ist mir an einer konkreten Diskussion gelegen.

Mit missionieren hat das nichts zu tun. Sowas würde mir auch nie einfallen. Bin ja kein Gläubiger. Was übrigens auch passend zu der Diskussion bisher hier ist, denn nur darauf zu hoffen, dass die hohe Dividende die nächsten Jahre erhalten bleibt, ist mir halt zu wenig.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

831 Postings, 1239 Tage earnmoneyorburnmo.Bin mir

 
  
    #93
1
13.11.18 19:16
nicht sicher, ob du das Thema Dividende hier nicht überinterpretierst.
Der eine oder andere schielt hier mit Sicherheit auf die Dividende, die aktuell ja auch ne Hausnummer ist. Fraglich wird sein, inwieweit der Kurs den Dividendenabschlag abbildet oder gegebenenfalls auch nicht.
Ansonsten glaube ich zumindest Lalapo so weit zu kennen, dass ihn das Gesamtkonstrukt reizt. Also Dividende, Zukunftsbranche durch vermehrtes Paketaufkommen und nicht zuletzt ausgeebombter Kurs. Nicht allein die Dividende.  

831 Postings, 1239 Tage earnmoneyorburnmo.Spannend

 
  
    #94
1
13.11.18 19:29
und für mich eine Schlüsselfrage wird sein, woher und wie schnell bpost 1000 neue Mitarbeiter generiert, die auch erst einmal wieder Geld kosten. Nichtsdestotrtz werden künftig nur Dienstleister erfolgreich sein, die ein attraktiver Arbeitgeber sein können, das heißt Struktur, faire Entlohnung, zu bewältigender Arbeitsanfall.
Billigdienstleister, die auf dem letzten Euro daher kommen, sind nicht für Investitionen in Zukunftsthemen gewappnet (Digitalisierung etc...). Selbst ein vermeintlich simpler Vorgang wie ein Paket von a nach b zu transportieren wird komplexer. Da setze ich auf Marktführer mit Innovationspotential.

 

2990 Postings, 1137 Tage Tom1313Wenn man hier Zeit mitbringt

 
  
    #95
13.11.18 19:32
hat man auch die Chance auf erneute Kurse über 20€ Eigentlich sind Post Unternehmen ja konservative Titel, deswegen wundert es mich, dass die belgische Post so abgemurxt wird/wurde. Wenn man hier 5 Jahre Zeit hat, glaube ich schon, dass man irgendwann zwischen drin die Chance hätte, bei 20€ auszusteigen, wenn man das will.  

1767 Postings, 2652 Tage Santanderbin auch bei TNT PostNL drin

 
  
    #96
1
13.11.18 19:54
Stehe hier bereits mit vollen Geldtaschen an der Seitenlinie. BPost ist für mich ein klarer Kauf. Langfristig. Kaufen, wenn sie keiner haben will.

Die nächsten Tage wird es wohl noch auf ca. 9 EUR ( auch wenn mir das, für alle bereits Investierten leid tut) gehen, danach strong to the sky. Werde mir eine beträchtliche Position ins Depot legen.

In 5- 6 Jahren Kurse von 50 Eur mehr als denkbar.  

2990 Postings, 1137 Tage Tom1313unter der annahme

 
  
    #97
13.11.18 20:11
das die Preise angehoben werden oder wie kommst du auf 50€?  

831 Postings, 1239 Tage earnmoneyorburnmo.Ich hoffe,

 
  
    #98
1
13.11.18 20:18
der Gewerkschaft und dem Management gelingt eine gründliche und nachhaltige Einigung.
Der Jahreszeit gemäß benötigt man Mitarbeiter, die anpacken und glaubhaft positive Signale der Unternehmensführung in Motivation wandeln. Die Black Fridays/Weeks etc. samt Weihnachten stehen vor der Tür. Da brummt der Laden. Der Faktor Mensch gewinnt an Bedeutung.  

398 Postings, 4324 Tage oranje2008Sehr konservativ bewertet

 
  
    #99
1
14.11.18 11:07
Wer sich mal die Unterlagen seit dem CMD anschaut sowie die Bilanz, der muss feststellen, dass bpost fair bewertet wäre bei einem Multiple von 9x EBITDA (aktueller Branchenmultiple) unter einer korrekten Net Debt Berechnung sowie "nur" 400m EBITDA. Unterstellt man, dass 400m das Minimum ist, und ggf. mehr drin ist, dann hat der Wert enormes Potenzial. Dagegen spricht allerdings, dass das Zinsniveau langfristig wohl steigen wird, sodass die 400m realistischer werden. Folglich ist bpost zumindest mal ein hold, je nach Glauben aber durchaus ein interessanter Buy, v.a. unter Berücksichtigung der Dividende (selbst wenn diese halbiert würde.

@katjuscha: Bei deiner Dividendenrechnung solltest du eine Vorsteuerrechnung machen, denn im Falle der Realisierung von Kursverlusten kannst du diese ja auch wieder steuerlich nutzen ;)  

1265 Postings, 5280 Tage HerrmannSeit Hamburger Börsentag gings um 23 % nach unten

 
  
    #100
14.11.18 20:43
Hallo, auch die besten Analysten des Investor-Verlag, wie Marcus Neugebauer, haben keine Glaskugel. Der erwartete Turnaround, wie auf dem Börsentag am 03.11.18 angekündigt, läßt auf sich warten. Der Boden müsste doch nun langsam erreicht sein . Was bin ich froh, diesen Wert nur auf die Watchliste genommen zu haben. Aber wenn die 20 Tage-Linie von unten durchbrochen wird, steige ich ein und freue mich auf eine schöne Dividende.  

Optionen

Seite: < 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 22  >  
   Antwort einfügen - nach oben