Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

bedinungsloses Grundeinkommen


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 13.02.11 21:35
Eröffnet am: 09.02.11 17:05 von: AdamWeish. Anzahl Beiträge: 69
Neuester Beitrag: 13.02.11 21:35 von: wongho Leser gesamt: 1.637
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

2110 Postings, 3181 Tage AdamWeishauptbedinungsloses Grundeinkommen

 
  
    #1
3
09.02.11 17:05
Es wurde schon vorgemacht.

Es funktioniert...
Nur wo bekomme ich mehr.. bei der Spd, Grünen oder gar den Linken

welche Partei macht mich/uns reich  
Angehängte Grafik:
geissen-flugzeug-18952745-....jpg
geissen-flugzeug-18952745-....jpg
43 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

129861 Postings, 5814 Tage kiiwiiwer arbeiten kann, braucht kein staatliches Grund

 
  
    #45
09.02.11 18:50
einkommen...

1. Das ist für die vorbehalten, die (noch) nicht oder nicht mehr arbeiten können.
Und davon gibt es mehr als genug.

2. Der Rest muß sich sein Bier und das der in 1. Genannten durch seiner Hände Arbeit selber verdienen. Ist nur gerecht und billg.
-----------
Before you criticize someone, you should walk a mile in their shoes.

88519 Postings, 3680 Tage windotIn BGE Modellen zahlen die Arbeitgeber den

 
  
    #46
09.02.11 18:55
Lohn abzüglich des BGE. Das Produkt / die Leistung ist also von Steuern, Sozialabgaben und Lohn minus BGE reduziert. Das Produkt wird also in der Herstellung um einiges günstiger, in den Verkauf geht es aber mit einer stark erhöhten Mwst. so das der Endpreis dem des Preises des heutigen Produktes/Leistung entsprechen würde.

Nur eine Idee von vielen im Zusammenhang mit dem BGE.

Es geht einfach nur um ein Umverteilung und nicht um eine Systemänderung.  

5587 Postings, 3371 Tage Walkürchen2gegen #45 ist grundsätzlich nichts einzuwenden,

 
  
    #47
2
09.02.11 18:57
aber was ist, wenn für diejenigen, die arbeiten wollen, keine Arbeit mehr da ist? Vielleicht läßt sich das Arbeitsbeschaffungsmodell bspw. der Chinesen nicht auf unseren Arbeitsmarkt übertragen und falls doch, frag´ ich mich, ob es nicht sinnvoller wäre, zu versuchen eine globalere Lösung zu finden, .. mal sehr langfristig gedacht.  

88519 Postings, 3680 Tage windot@kiiwii, mit dem richtigen Anreiz wird jeder der

 
  
    #48
1
09.02.11 19:04
kann auch arbeiten. Wenn es kein Amt mehr gibt, das "Wohltaten" verteilt, sondern nur eine verhältnissmäßig geringe, monatliche Einmalzahlung wird es viele geben, die versuchen werden, durch Arbeit ihren Wohlstand zu verbessern!

Andererseits müssen dann auch die Arbeitgeber sich etwas zu Entlohnung einfallen lassen, denn einen Zuschuss vom Staat wird es nicht geben.  

2110 Postings, 3181 Tage AdamWeishauptBörsenpirat #43

 
  
    #49
1
09.02.11 19:05
wenn es eine Milchmädchenrechnung ist, dann kannst Du mir auch mit Sicherheit sagen - was daran falsch ist

ich bin gespannt  

88519 Postings, 3680 Tage windot*zur Entlohnung*... ach egal!

 
  
    #50
1
09.02.11 19:06

2110 Postings, 3181 Tage AdamWeishaupt#46

 
  
    #51
09.02.11 19:14
windot

Du sprichst wieder davon, das Du die Steuer für die Produktionskosten weg nimmst.

Ich weiß nicht, ob Du weißt wovon Du sprichst.
Du willst etwas finanzieren, in dem Du Deine Einnahmen reduzierst??
ist das denn Dein Ernst...??

Dann sprichst Du davon, das der Statt das BGE durch die Erhöhung der Mehrwertsteuer finanzieren soll.

Der Staat benötigt für 1000 Euro monatlich ca. 1000 Milliarden Euro
für 2011 gibt der Staat 319 Milliarden Euro aus..
und jetzt jammern schon alle, woher sie das zahlen sollen

nun willst Du also drei mal so viel Geld einnehmen, das heißt der Bürger muss dreimal so viel zahlen!
Das ist doch ein Schwachsinn, alleine der Bürkratieaufwand für diese Linke Tasche rechte Tasche ist enorm.

Die 319 Milliarden Euro für 2011 werden übrigens nur zum Teil durch die Mehrwehrtsteuer finanziert. wenn Du jetzt aber nochmals 1000 Milliarden Euro dadurch finanzieren willst, was kostet dann ein Brot?
das kannst Du Dir dann selber beantworten  

5061 Postings, 3280 Tage BörsenpiratGäähn :o(

 
  
    #52
09.02.11 19:18

413 Postings, 4057 Tage flitzer99Adam es ist Schnuppe

 
  
    #53
4
09.02.11 19:20
welcher Betrag, es geht ums System.
Normalerweise benutzen die immer den Begriff Konsumsteuer anstatt Mehrwehrtsteuer, jedoch gibt es auch da welche die nicht wissen von was Sie reden.
Die kurze knappe Erläuterung von windhot in # 39 zeigt es aber sehr gut, es ist nichts anderes als eine schönes weiteres Umverteilungssystem, den Kapitalisten (Konzernen) noch mehr Kohle, noch reicher und der Arme noch ärmer. Damit sollt auch klar sein weshalb der ganze Müll von dem Drogeriebesitzer so angefeuert wird. Wenn der wirklich so sozial ist dann soll er doch eine nichtabsetzbare Steuer auf seine Regiestrierkassen, Ameise, Hubwägen bezahlen.
Mann sollte sich mal die Frage stellen wer die Mehrwehrtsteuer am Ende bezahlt und wer die Produktionskosten und Leistung (menschliche Arbeitsleistung).
Das ganze wird das erste Jahr auf Pump finanziert und im zweiten Jahr ist es toter als tot und wir erhalten eine Totalprivatisierung. Möchte mal sehen wer dann mit seinem BEDINGUNGSLOSEN Geld noch die Pacht, Mieten, Nutzungsgebühren für alles bezahlen kann. Dem kapitalistischen System tut es gut, das Verfallsdatum wird verlängert.
Unternehmen leben vom Gewinn und der Gewinnmaximierung, viele sind Stiftungen oder haben eine Stiftung im Rücken, auch gibt es Unternehmen, Konzerne die sind in ausländischer Hand.
Vom Geldsystem schreib ich jetzt nichts, auch nicht von der FED !
Es kommt was kommen muss !

Ich kann verstehen das man sich in der Not an jeden Strohalm hängt, aber für jeden BGE befürworter hab ich nur ein link.
http://www.youtube.com/watch?v=ZHDEgwTxeOI

bis dann in der Zukunft !  

88519 Postings, 3680 Tage windotSo, dass wird mir jetzt zu doof! Beschäftige Dich

 
  
    #54
09.02.11 19:20
erst einmal mit dem Thema, anstatt hier nur Plattitüden von Dir zu geben!

Gute Nacht!  

88519 Postings, 3680 Tage windotMit #54 war #51 gemeint!

 
  
    #55
09.02.11 19:21

42128 Postings, 7392 Tage satyrEs ist doch relativ einfach-die Firmen und das

 
  
    #56
3
09.02.11 19:27
Kapital braucht das "LumpenProletariat" von Hartz4 für die Gewinnmaximierung
auf Kosten der Sozialkassen.Das wird uns in 10 - 15 Jahren noch richtig
um die Ohren fliegen.
Hätte man ein bedingungsloses Grundeinkommen ,könnten die Hartzler
nicht mehr zur Sklavenarbeit für ein Hungerlohn geprügelt werden.
Deswegen wird es das Grundeinkommen nie geben.  

88519 Postings, 3680 Tage windot@flitzer99, wenigstens mal jemand mit einer

 
  
    #57
09.02.11 19:29
erfrischenden anderen Ansicht auf das BGE!

Wer bezahlt denn eigentlich jetzt die Produkte inklusive der Mehrwertsteuer?

Geldsystem - welche Alternative schwebt Dir vor?  

2110 Postings, 3181 Tage AdamWeishauptentschuldige Windot

 
  
    #58
1
09.02.11 19:30
ich habe Dir hier sehr viel vorgerechnet.
Anscheinend kannst Du diese Rechnungen nicht widersprechen, sonst hättest Du es gemacht.

Von Deinen bedingungslosen Einkommen willst Du aber auch nicht wegkommen... weißt es aber nicht mehr zu rechtfertigen (weil nicht bezahlbar) deswegen machst Du jetzt auf trotziges Kind.

Wenn Rechnungen also Plattitüden sind... dann träume weiter vom Nichtstun... bzw. die Rechtfertigung davon

Ich wollte eigentlich eine sachliche Diskussion führen,
deshalb habe ich mir auch die Mühe der Rechnungen gemacht!!

klar bin ich auch dafür, das mir der Staat jeden Monat 1000 Euro schenkt.
Dann würde ich nur noch halbtags arbeiten.

Das würden dann aber die meisten machen.
Die Produktivität bleibt aus.. was ist die Folge  -- Inflation!

aber das hatten wir ja schoin  

88519 Postings, 3680 Tage windotGähhn! Zurück zu #54!

 
  
    #59
09.02.11 19:32

18247 Postings, 3972 Tage WahnSeeLöschung

 
  
    #60
09.02.11 19:41

Moderation
Moderator: Zwergnase
Zeitpunkt: 09.02.11 20:21
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - tztztz ... und dann noch so 'ne Wortwahl

 

 

413 Postings, 4057 Tage flitzer99Ich stell mir das ungefähr so vor.

 
  
    #61
1
09.02.11 19:49
Weg mir der privaten FED und allen privaten Banken. Der Staat hat die Kontrolle über das Geld, keine Zinsen. Geld kann nicht arbeiten (hab zumindest noch kein Geldschein gesehen der arbeitet, du ? ) Geld lässt arbeiten das ist ein unterschied wie Tag und Nacht.
Goldbindung, oder Leistungs- Produktbindung. Steuern auf Maschinen, Roboter alles was menschliche Arbeitsleistung ersetzt. Eigentum und Patente auf Lebensnotwendige Rohstoffe aufheben darf es nicht geben.
Dem ganzen geht eines voraus, eine komplett andere Wertegesellschaft !

Das Wunder von Wörgel oder Silvio Gesell find ich im ansatz schon ganz gut. Nur der Werteverfall des Geldes find ich nicht so gut, das beinhaltet schon wieder Konsum und wir sollten mit unseren Rohstoffen sparsamer und Verantwortungsvoller umgehen.  

3687 Postings, 3306 Tage wonghoSchon wieder eine Diktatur, nur verarscht man das

 
  
    #62
1
09.02.11 20:36
Volk mit anderen haltlosen Versprechungen.
Gabs in er Gschichte immer wieder einmal. Zuletzt ist in unserer Nähe die DDR gescheitert.  

233800 Postings, 5631 Tage obgicouguter Beitrag von Walkürchen

 
  
    #63
1
09.02.11 20:36
die internationale Dimension reinzubringen.
Wir können hier hin- und herverteilen, wenn anderswo auf der Welt Milliarden billige Arbeitskräfte auf den Markt kommen, wird uns das Umverteilen nichts helfen.  

10717 Postings, 3424 Tage sonnenscheinchenomg

 
  
    #64
1
09.02.11 20:47
wieder der gleiche Schwachsinn mit dem BGE. Immer noch keine Argumente. Was ist denn mit dem rumänischen Kleinwagen? Durch das BGE wird dessen Produktion nicht billiger, aber durch die Steuer wird er erheblich teurer. Also kaufen wir keine ausländischen Waren mehr. Toll. Es lebe die Autarkie.
Das Ausland ist natürlich auch ganz begeistert davon und knallt erst mal 100% Einfuhrzoll auf unsere Waren. Für uns als Exportweltmeister sicher genau das richtige, um endlich mal richtig viele Leute in die wohlverdiente Freizeit zu entlassen. Das Geld kommt ja durchs BGE....
Also Freibier für alle. Herrlich. Wo kann ich das beantragen?  

3687 Postings, 3306 Tage wonghoDas gibt's nur im Schlaraffenland

 
  
    #65
2
09.02.11 20:53
Da hängen die Trauben vom Himmel, keiner muss mehr arbeiten. Alle Menschen haben sich lieb und wandeln in weißen Kleidern bei Sonnenschein auf den Wiesen, glücklich, zwischen den noch glücklicheren Tieren.
Niemand hat mehr Not, kein Geiz, keine Gier, keine Konkurrenz ......
Oh wie wäre das schön......




WENN ES SOWAS NUR GEBEN WÜRDE, IHR TRÄUMER  

21252 Postings, 6934 Tage modWeniger Theorie

 
  
    #66
1
13.02.11 12:16
Beispiele sind besser:

Paar, 2 Kinder bekommt dann nach windot     = x €
Wer arbeitet dann noch?
-----------
Bei Ariva gibts seit 2000 nur einen mod

11452 Postings, 3600 Tage exquisitfallen die sämtlichen Ausgaben für die

 
  
    #67
13.02.11 12:24
VERWALTUNG wie z.B.: JobCenter...und und und - auch unter die Rubrik "Sozialausgaben"?

Wenn ja,- wieviele Beamte Verwalten es? Der ganze Aufwand, der damit verbunden ist...was sind das für Kosten?  

393 Postings, 3533 Tage Jimmy die TulpeBei den Hartz-IV-Verhandlungen

 
  
    #68
13.02.11 19:58
würde ich als erstes der Uschi von der Leyen ein Auftrittsverbot erteilen. Das allein schon könnte die Einigungschancen erheblich steigern.  

3687 Postings, 3306 Tage wonghoDie Leyens Ursel ist eine knallharte S..chwester

 
  
    #69
13.02.11 21:35
in der tat, die zerstört mehr als sie jemals gut machen kann.
Ein Brutaloweib  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben