alles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch


Seite 1 von 172
Neuester Beitrag: 17.06.21 20:24
Eröffnet am: 24.01.14 00:05 von: shakesbaer Anzahl Beiträge: 5.283
Neuester Beitrag: 17.06.21 20:24 von: shakesbaer Leser gesamt: 496.773
Forum: Talk   Leser heute: 486
Bewertet mit:
21


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaeralles gegen Stuttgart 21 - mein Tagebuch

 
  
    #1
21
24.01.14 00:05

Freunde, die nicht über genügend freie Zeit verfügen, haben mir gegenüber zum Ausdruck gebracht, daß sie an Beiträgen und Berichten außerhalb des Qualitätsjournalismus zum Immobilienprojekt Stuttgart 21 (S21) interessiert sind. In den Medien finden sich fast ausnahmslos Lohnschreiber, die damit ihr tägliches Brot verdienen. Dabei folgen sie Vorgaben, die oftmals eingefärbt nach Vorgaben des Verlegers publiziert werden. Somit sucht man, von meiner Seite aus publiziert, vergeblich nach Artikeln von BILD, StN, StZ usw. Es wäre schön, wenn es bei Ariva auch einen Kreis gäbe, der an einer sachlich geführten Diskussion teilhaben möchte. Im weiteren Verlauf möchte ich versuchen, all denen, die das Projekt noch nicht oder nur wenig kennen, näherzubringen.


 
4258 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerDer S21-Irrtum

 
  
    #4260
04.06.21 19:36

Endlich ist der Regionalbahnhof Stuttgart-Vaihingen im Bau. Das zeigen die nachfolgenden Bilder eindeutig. Und es war ein dickes Brett, das Landesverkehrsminister Winfried Hermann da bohren musste.
Ja, es ist tatsächlich das Verdienst des unermüdlichen Wirkens und Bohrens von Hermann, dass der Regionalbahnhof Vaihingen jetzt in Bau gegangen ist.
Es brauchte mehrere Legislaturperioden und mehrere Stufen, um zur sich heute abzeichnenden Situation zu kommen.

Der Regionalbahnhof Stuttgart-Vaihingen ist im Bau - endlich!


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerDeutschland bremst Europa aus

 
  
    #4261
06.06.21 14:42

Mit relativ geringen Geldsummen könnte man in Deutschland Lücken des europäischen Eisenbahnnetzes schließen.
Aber man kann stattdessen auch mit Kretschmann, Hermann und den verirrten und verwirrten schwarz-grünen Tunnelpaten mit exorbitanten Kosten nutzlose, klimaschädliche Tunnels bauen.

Beim Artenschutz, beim Klimaschutz, und auch beim Schienenverkehr


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerDer S21-Irrtum

 
  
    #4262
06.06.21 14:45

Die wegen Stuttgart 21 erforderliche mehrjährige Unterbrechung des Abschnitts der Stuttgarter Stadtbahn zwischen den Haltestellen Hauptbahnhof und Staatsgalerie und der Neubau des Stadtbahntunnels im Verlauf dieses Abschnitts wird dazu genutzt, ein drittes Gleis für die Stadtbahn, ein Wendegleis in den Tunnel unter der Schillerstraße einzubauen.
Das sieht man in diesen Wochen zum Beispiel bei einem Blick in die Tunnelbaustelle vom Ferdinand-Leitner-Steg aus, der über die Schillerstraße führt. Auf dem nachfolgenden Bild ist dies klar zu sehen.
Nun soll die mehrjährige, Stuttgart 21-bedingte Unterbrechung der Stadtbahn zwischen den Haltestellen Staatsgalerie und Charlottenplatz einerseits und zwischen den Haltestellen Staatsgalerie und Hauptbahnhof andererseits hier nicht schöngeredet werden. Das Ganze ist schlimm genug.

Stuttgarter Stadtbahn-Stammstreckenproblematik:
Neues Wendegleis unter der Schillerstraße


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaer565. Montagsdemonstration

 
  
    #4263
07.06.21 21:31

Redner:
Peter Grohmann, Kabarettist und Koordinator des Bürgerprojekts Die AnStifter: "Alles Gute kommt von Oben (bleiben) mit Dank an Medien und Obrgkeiten für 'Betreutes Denken‘"

Musik:
Daniel Kartmann und Sandra Hartmann

Moderation:
Jürgen Horan, Kernen21

ein YouTube-Video


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerVon wegen "verstopfte Gullys"

 
  
    #4264
07.06.21 21:35

Keineswegs waren es „verstopfte Gullys“, wie bundesweit vermeldet, die an Fronleichnam und vor allem am folgenden Freitagabend im Bereich des Stuttgarter Hauptbahnhofs zu Überflutungen von bis zu 30 cm geführt haben. Vielmehr handelt es sich um eine unmittelbare Auswirkung von Stuttgart 21-Fehlplanungen.

S21-Fehlplanungen ursächlich für Überflutungen im Bahnhofsbereich


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerRede von Peter Grohmann auf der 565. MoDe

 
  
    #4265
09.06.21 22:53

Hochwohl-löbliche Gemeinde, liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiterinnen, liebe Polizei,
in den letzten Tagen wurde öfters gefragt, warum denn die SSB ihre Gleisbette nicht begrünt. Die Antwort: Weil das zu gefährlich ist. Hat man mal versucht. Aber immer, wenn eine Straßenbahn kam, ist ein Grüner aufgestanden und hat seinen Wählern zugewunken. Das musste ja schief gehen. Wie heißt es dazu ganz richtig im 1. Korinther 15:33? „Lasst euch nicht überfahren“? Falsch! „Lasst Euch nicht verführen! Denn schlechter Umgang verdirbt gute Sitten“.
Lasst Euch nicht verführen, auch nicht von der Stuttgarter Zeitung, die Euch fast täglich in die Innenstadt zum Saufen lockt. Schon im 6. Jahr nach Christus warnte Apostel Paulus in seinen Briefen an die Korinther: „Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten“. Verdammt lang her, verdammt lang!

Betreutes Denken: Alles Gute kommt von Oben (bleiben)


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerKomplizierte Komplexe

 
  
    #4266
09.06.21 22:58

Sollte der Grundwasserspiegel allzu stark ansteigen, könnte übrigens der Trog des Tiefbahnhofs aufschwimmen. Um das im Ernstfall abzuwenden, ist tatsächlich ein planmäßiges Fluten des Trogs vorgesehen. Was die Station wohl über Wochen, wenn nicht Monate betriebsunfähig machen würde. Weil die Betriebsfähigkeit des neuen Bahnhofs aber auch ganz regulär nicht leisten kann, was sie leisten können müsste, berät die grün-schwarze Landesregierung schon vor der Eröffnung über milliardenschwere Ergänzungsmaßnahmen.

Warum also nicht gleich ein Spaßbad-Bahnhofs-Kombipaket?


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerLenk-Skulptur muss in Stuttgart bleiben!

 
  
    #4267
12.06.21 10:42

Das Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 begrüßt es, dass zum kommenden Mittwoch, dem 16. Juni der Verwaltungsrat des Stuttgarter Gemeinderats den Künstler Peter Lenk zu einem Vortrag über die Standort-Frage der Skulptur „Stuttgart 21 – Das Denkmal – Chronik einer grotesken Entgleisung“ eingeladen hat. Das Aktionsbündnis unterstützt das Anliegen von Oberbürgermeister Frank Nopper, dass das LenkMal am gegenwärtigen Ort oder einem mindestens gleichwertigen verbleiben kann. Der Verbleib der Statue am Stadtpalais schließe das gleichzeitig stattfindende jährliche Event „Stuttgart am Meer“ nicht aus.

Pressemitteilung des Aktionsbündnisses


in diesem Zusammenhang eine Kolumne zu S21-Denkmal


Einst als erster Backnanger nahm Nopper nur eine Randrolle beim Kampf um das Bahn- und Immobilienprojekt S21 ein. Dies könnte sich nun ändern. Beim Streit um den schwäbischen Laokoon, der seit Oktober am Stadtpalais steht und Ende Juni abgebaut werden soll, ist er zum Protagonisten geworden. „Vielleicht bin ich bei Herrn Lenk auch noch dran“, sagt der OB und lacht.

Streit um Satire-Skulptur steht vor dem Finale


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerDer S21-Irrtum

 
  
    #4268
12.06.21 10:46

Zum kleinen Fahrplanwechsel am 13. Juni 2021 beginnt in der Region Stuttgart sowie in der Metropolregion Stuttgart das Metropolexpress (MEX)-Zeitalter.
Zunächst geht eine erste Linie Stuttgart-Göppingen in Betrieb. Sie bietet die MEX-Standards. Das heißt Halbstundentakt von 5  bis 0 Uhr.
Hochinteressant sind die verschiedenen Statements, die bei der Eröffnungsveranstaltung am 10. Juni 2021 abgegeben worden sind. Zusammengefasst sieht es so aus, dass niemand mehr von der Durchbindung der MEX im Stuttgarter Hauptbahnhof spricht, wie das ein ganz wichtiger Teil von Stuttgart 21 war. Wichtig ist allen Rednern dagegen, dass der MEX die Region an Stuttgart anbindet. Dafür ist eigentlich ein Kopfbahnhof das geeignete Bahnhofskonzept im Stuttgarter Hauptbahnhof.

Der neue Metropolexpress (MEX) kommt in Stuttgart auch und gerade mit einem Kopfbahnhof zurecht


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerAbsurdistan im Land der "Klimaweltmeister"

 
  
    #4269
13.06.21 10:42

Eigentlich eine gute Nachricht: Personenverkehr per Bahn soll verdoppelt und bundesweit der Deutschlandtakt eingeführt werden. Alle wichtigen Bahnknoten sollen so vernetzt werden, dass man jede viertel, halbe oder volle Stunde passende Umsteigeverbindungen hat. So kann der Autoverkehr verringert werden. Das ist nötig wegen dem uner­träglich wachsenden Verkehrschaos und wegen der drohenden globalen Klimakatastrophe. Weltweit hat der Autoverkehr einen Anteil von 20 bis 25 Prozent an der Emission der Treibhausgase – Tendenz weiter ­steigend. Aber leider … klappt das nicht mit Stuttgart 21.

Neues vom umstrittenen Bahn-Megaprojekt Stuttgart 21


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerDer S21-Irrtum

 
  
    #4270
13.06.21 10:47

Die im Koalitionsvertrag 2021 in BW vereinbarte Ergänzungsstation beim Stuttgarter Hauptbahnhof soll einige Funktionen übernehmen. Damit werden jedoch unterschiedliche Bahnsteighöhen ein Thema oder sogar ein Problem für die Ergänzungsstation.

Sind unterschiedliche Bahnsteighöhen ein Thema oder ein Problem?


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerGerhard Heimerl ist tot

 
  
    #4271
13.06.21 11:19

Dies geht aus am Samstag in der Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten veröffentlichten Todesanzeigen hervor.
Heimerl hatte für das Projekt Stuttgart 21 entscheidende Vorüberlegungen angestellt. Er starb am 2. Juni.
Sein Name steht vor allem für die fast fertige ICE-Neubaustrecke nach Ulm.
Das Bahnprojekt Stuttgart-Ulm umfasst Stuttgart 21 und die Neubaustrecke von Wendlingen nach Ulm.

Er war Stuttgart-21-Vordenker


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerHunderte Millionen extra

 
  
    #4272
13.06.21 11:22

Ohne weiteren Zulauf, neue Gleise und einen unterirdischen Kopfbahnhof zusätzlich zu den Stuttgart-21-Planungen sei es aber nicht möglich, doppelt so hohe Fahrgastzahlen auf der Schiene auch im Schienenknoten Stuttgart zu erreichen, warnte Hermann. Außerdem könnten damit Engpässe im Tunnel ausgeglichen werden. Er rechnet mit Investitionen von 780 Millionen Euro, davon 230 Millionen für den Ergänzungshalt. ..."

Wird Stuttgart 21 erweitert?


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaer566. MoDe

 
  
    #4273
15.06.21 01:35

Motto:
"Ihr kriegt uns nicht los, wir euch schon!"

Redner:
Hannes Rockenbauch, Fraktionsvorsitzender 'Die FrAKTION' zum S21-Ausschuss

Musik:
Jürgen Gutmann

Moderation:
Katja Luft, Capella Rebella

ein YouTube Video


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerDer S21-Irrtum

 
  
    #4274
15.06.21 12:01

Das Produkt "Metropolexpress (MEX)" ist zur Zeit in Deutschland nur beim Bahnknoten Stuttgart anzutreffen. Am 13. Juni 2021 ging eine erste Linie Stutttgart-Göppingen in Betrieb. Im Endzustand soll der MEX sieben Linien umfassen.
Heute unternehmen wir den Versuch hier in diesem Blog, das Produkt des MEX herzuleiten und zu begründen. Daraus ist dann abzuleiten, wie der zukünftige Ausbau des Bahnknotens Stuttgart aussehen muss.
Der Schlüssel für die Begründung des MEX ist die Stuttgarter S-Bahn. Das Netz der Stuttgarter S-Bahn ist kleiner als das S-Bahnnetz anderer benachbarter Regionen. Zudem ist für die Stuttgarter S-Bahn eine Zweite Stammstrecke im Moment nicht in Sicht.

Wie kam es zum Metropolexpress (MEX)


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerGutachten zum S21-Zusatz liegt vor

 
  
    #4275
15.06.21 12:12

Stuttgart 21 soll es irgendwann mit doppelt so hohen Fahrgastzahlen aufnehmen. «Passt», sagt die Bahn. «Passt nicht», sagt der Verkehrsminister. Am Vorschlag einer unterirdischen Zusatzstation hält er fest, aber die Kritik daran ist laut und deutlich.
Ein weiteres Problem für eine diskutierte Zusatzstation: Die Stadt plant als Eigentümerin den Verkauf der frei werdenden Gleisflächen fest ein. Daher kanzelt Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) den grün-schwarzen Koalitionsvertrag, in dem das Vorhaben festgeschrieben ist, als einen «Vertrag zu Lasten Dritter» ab, einen «Vertrag zu Lasten der Landeshauptstadt Stuttgart». Dem Land warf er vor, «die Rechnung ohne den Wirt machen zu wollen». Auch Hermann räumte ein, dass er noch Überzeugungsarbeit zu leisten habe. «Wenn die Stadt sich weigert, kann man den Bau zwar fordern, aber er kann nicht umgesetzt werden», sagte er.

Studie zur S21-Zusatzstation wird vorgestellt

Die vom Verkehrsministerium in Auftrag gegebene Studie will Hermann heute vorstellen.


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerBVG in Sachen Klima ernst nehmen

 
  
    #4276
15.06.21 12:20

    Auch für den Weiterbau von Stuttgart 21 gilt der Klimavorbehalt. Das heißt: Alle Optionen des Weiterbaus, der Ergänzung und der Umstiegsalternativen, die zum Zeitpunkt dieses Beschlusses noch denkbar und möglich sind, müssen vor dem Weiterbau von Stuttgart 21 auf ihre Klimafolgekosten und ihr Potential zur Treibhausgasreduzierung z.B. im Betrieb hin bilanziert und verglichen werden.
    Diese Klimabilanz wird von der Verwaltung mit wissenschaftlicher Unterstützung erstellt und noch vor der Entscheidung über eventuelle Ergänzungen zu Stuttgart 21 im Ausschuss für Umwelt und Klima (AKU) und Gemeinderat mit dem Ziel diskutiert, die klimawirksamste Option den weiteren Projektpartnern als zukunftsfähigste Varianten für den Weiterbau vorzuschlagen.
    Bis zu dieser Entscheidung fordert die Stadt Stuttgart die Deutsche Bahn AG auf, keine Maßnahmen zu unternehmen, die zukünftige Erweiterungs- oder Umstiegsvarianten verunmöglicht.

Alle Ausbaupläne unter Klimavorbehalt stellen


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerAls gäbe es kein Morgen

 
  
    #4277
16.06.21 19:04

Erst wenige Wochen alt ist das richtungweisende Urteil des Bundeverfassungsgerichts, das die Verantwortung der politischen Entscheidungsträger für künftige Generationen festschreibt. Und gerade fünf Tage ist es her, dass Winfried Hermanns Parteivorsitzender Robert Habeck dies in seiner Rede auf dem Grünenparteitag noch einmal in seiner ganzen Grundsätzlichkeit erklärte – da legt der baden-württembergische Verkehrsminister eine „Machbarkeitsstudie Ergänzungsstation Stuttgart Hbf“ vor, in der das Wort Klima nicht ein einziges Mal vorkommt!

Winnie Hermanns unterirdischer Kopfbahnhof


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerChronik einer grotesken Entgleisung

 
  
    #4278
16.06.21 19:12

Das S21-Denkmal des Künstlers Peter Lenk wird von seinem bisherigen Standort vor dem StadtPalais an den Bodensee gebracht werden. Dies ist das Ergebnis der heutigen Sitzung des Verwaltungsausschusses.
Es ist die Entscheidung des Künstlers, das Werk nun in seinem Skulpturengarten am Bodensee aufzustellen.

Entscheidung über Zukunft des S21-Denkmals


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerStuttgart 2040

 
  
    #4279
16.06.21 19:19

Seit mehr als 100 Jahren funktioniert der Stuttgarter Kopfbahnhof vorzüglich". Wenn Mist gebaut wird, ist die Lösung ja nicht, noch mehr Mist zu bauen. Für Hermann, wiewohl selbst Gegner der ersten Stunde, ist aber dieser Zug schon abgefahren. Er will jetzt den Koalitionspartner bei der Stange halten sowie die Bahn, die Region, den Stuttgarter Gemeinderat und nicht zuletzt den Bund überzeugen. Denn der soll 75 Prozent bezahlen.
Die Konstruktion ist tricky und elegant zugleich. Die neue Station soll kein Teil von Stuttgart 21 werden, sondern dient, wie der Langname schon sagt, dem Nahverkehr. Also: läuft – jedenfalls im Idealfall aus Sicht von Land, Region und Stadt – die Realisierung über das Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Noch ein aussagekräftiger Langname, denn eigentlich heißt es: Gesetz über Finanzhilfen des Bundes zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse der Gemeinden. Und genau darauf zielt Hermann mit seinem Bemühen, den Blick über den eigentlichen Tiefbahnhof hinaus zu weiten.

Stuttgart zeigt dem Land die kalte Schulter


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerUnverhältnismäßig

 
  
    #4280
16.06.21 19:24

"Schwere Ausschreitungen", "Randale", "Attacken auf Polizeibeamte", "Schwer verletzter Polizist flüchtet vor dem Mob" – angesichts des Vokabulars, das Teile der Presse in den ersten Tagen nach dem 20. Juni 2011 verwendeten, konnten Außenstehende den Eindruck bekommen, in Stuttgart herrschten bürgerkriegsähnliche Zustände.
Die entsprechenden Bilder konnten freilich nicht geliefert werden. Filmaufnahmen in den Nachrichten von jenem Abend, der als wahlweise "Besetzung" oder "Stürmung" des Grundwassermanagements (GWM) – einem Teil der Stuttgart-21-Baustelle – bekannt wurde, zeigten im Wesentlichen das Gleiche, was auch vor Ort Anwesende hatten sehen können: eher gemächlich über das Gelände streifende Menschen, einige wenige, die Luft aus den Reifen von Baufahrzeugen lassen, einige AktivistInnen, die auf Container steigen oder auf den großen Wasserbehälter und dort Spruchbänder herablassen.

10 Jahre GWM-Besetzung


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerÜberschwemmungen in Stuttgart

 
  
    #4281
16.06.21 19:26

Nach einem Gewitter stand die Schillerstraße beim Hauptbahnhof unter Wasser – ein Szenario, das S-21-Kritiker kommen sahen. Das durch die Bauarbeiten veränderte Kanalsystem scheiterte offenbar an der ersten Bewährungsprobe. Dabei kennt die Stadtgeschichte noch weitaus heftigere Regenfälle.

Die Mär vom verstopften Gully


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerDer S21-Irrtum

 
  
    #4282
17.06.21 15:18

Gemäß der Präsentation der Machbarkeitsstudie zum geplanten Ergänzungsbahnhof beim Stuttgarter Hauptbahnhof kann im Zulauf Bad Cannstatt aus baulichen Gründen ein leistungsfähiger Anschluss nur an die Gleise der S-Bahn, nicht jedoch an den Cannstatter Tunnel von Stuttgart 21 (Regionalzüge, Fernzüge) hergestellt werden.
Das hat gravierende Auswirkungen auf bisherige Planungen und erfordert ein Überdenken der Planungen für eine Ergänzungsstation.
Es ist sinnvoll, dass es für die S-Bahn von/nach Bad Cannstatt eine Möglichkeit gibt, in die Ergänzungsstation einzufahren.  Das gilt zum Einen für den Störungsfall im Verlauf der S-Bahn-Stammstrecke. Dies gilt zum Anderen für neue Express-S-Bahnen, die im Verlauf der Stammstrecke keinen Platz haben.

Welche Züge aus Richtung Bad Cannstatt können an die Ergänzungsstation angeschlossen werden?


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerOch nö

 
  
    #4283
17.06.21 15:21

Übel an den Übeln ist das Grübeln, was nun schlimmer ist: Dass es sie überhaupt gibt – oder dass man sich, so lange sie nicht verschwinden wollen, irgendwie mit ihrer Existenz zu arrangieren hat? Ein anhaltendes Ärgernis ist die Anzahl der anhaltenden Ärgernisse. Nicht umsonst urteilte Schopenhauer über Dantes Göttliche Komödie, dass die Darstellung der Hölle viel leichter nachvollziehbar sei als die des Paradieses – weil was davon der uns bekannten Welt eher ähnelt? Eben.
So wiederholt sich die Geschichte längst als Farce. Noch immer beschönigen Medien Frauenmorde als "Beziehungsdrama", noch immer lobbyieren marktradikale Netzwerke mit dreister Propaganda, noch immer ist Andreas Scheuer Minister und noch immer fördert Stuttgart 21 Skandale in einem Takt zu Tage, der zumindest zuverlässiger ist als die Fahrpläne der Deutschen Bahn. Noch ärger aber ärgert der schleichende Gewöhnungseffekt, der sich einstellt, wo immer ein Missstand schon zu lange Missstand ist. Das Klima eskaliert, die Arten sterben, Deutschlands größte Volkspartei hat ein Problem mit struktureller Korruption, und beim dümmsten Großprojekt der Republik steht die nächste Kostenexplosion an – schnarchen Sie schon?

In der Landeshauptstadt gab und gibt es einen funktionierenden Bahnhof mit 17 Gleisen


 

6370 Postings, 2706 Tage shakesbaerRegion bleibt bei Ablehnung des S21-Zusatzes

 
  
    #4284
17.06.21 20:24

„Grundsätzlich fehlt ein abgestimmtes Verkehrskonzept als wichtige Planungsgrundlage“, heißt es in einer Mitteilung nach einer Sitzung des Verkehrsausschusses am Mittwoch. Der Verband ist wie die Stadt Stuttgart und die Bahn Projektpartner bei Bahnprojekt S21, müsste also nach Hermanns Vorstellungen einen Teil der Kosten schultern.
Der Minister hatte die zusätzliche Station, die 785 Millionen Euro kosten soll, am Dienstag verteidigt und eine Studie veröffentlicht. Er hält den Halt für den Regionalverkehr für notwendig. Ohne den Zulauf, neue Gleise und einen unterirdischen Kopfbahnhof zusätzlich werde es nicht möglich sein, doppelt so hohe Fahrgastzahlen auf der Schiene auch im Schienenknoten Stuttgart zu erreichen. Das Projekt ist Teil der grün-schwarzen Koalitionsvereinbarungen.

Landeshauptstadt reagiert distanziert auf Hermanns Studie


 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
170 | 171 | 172 172  >  
   Antwort einfügen - nach oben