Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Zuwanderer retten Deutsche Sozialkassen?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 26.07.17 21:15
Eröffnet am: 26.07.17 17:42 von: D2Chris Anzahl Beiträge: 13
Neuester Beitrag: 26.07.17 21:15 von: Karlchen_V Leser gesamt: 1.554
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
6


 

7260 Postings, 3228 Tage D2ChrisZuwanderer retten Deutsche Sozialkassen?

 
  
    #1
6
26.07.17 17:42
Hier ein Artikel über die Auswirkungen der Zuwanderer auf die Sozialversicherungen.
Das bestätigt meine Meinung das die Zuwanderung nicht nur Risiken sondern auch Chancen für Deutschland bietet.

http://www.focus.de/finanzen/versicherungen/...kassen_id_7398804.html  

731 Postings, 3226 Tage Terazul@1

 
  
    #2
4
26.07.17 18:36
Es geht hier aber um die Zuwanderung und nicht um Flüchtlinge, was ja gerne vermischt wird.

Ich behaupte mal Zuwanderer/Einwanderer machen das in der Regel wenn sie Jobs haben, außer  bei VOX, da gehts das auch ohne.

ZITAT von Link oben:
"Die neu hinzugekommenen Versicherten sind vor allem junge Menschen aus EU-Mitgliedstaaten, die in Deutschland arbeiten, aber auch anerkannte Asylberechtigte und ehemalige PKV-Versicherte"  

2268 Postings, 3266 Tage tobiraveWieviele "Flüchtlinge" anerkannte und abgelehnte

 
  
    #3
2
26.07.17 19:37
mit Duldung, haben denn einen versicherungspflichtigen Arbeitsplatz  und zahlen demnach BeiträgeI?
Es wurde von Bosbach gesagt, in seinem Wahlkreis wäre die  Arbeitsagentur stolz drauf gewesen, dass nach 3 Jahren im Land fast 4 % der Flüchtlinge eine feste Anstellung haben.

Wenn 25 Leute Staatsgeld  kassieren, und davon dann einer Beiträge zahtl, weil er eine Stellung hat, ist das trotzdem ein Riesenverlustgeschäft.
Ausländer sind eben nicht Ausländer. Die meisten Mehrbeitragszahler sind EU Bürger, die wohl ztum arbeiten hier her  kommen. Die meisten "Flüchtlinge" haben zunächst mal mehr im Sinn, dass in Deutschland jeder genügend Geld bekommt, egal ob er arbeitet oder nicht.  

68205 Postings, 5831 Tage BarCodeVom Hartz4-Versteher zum Flüchtlingsversteher...

 
  
    #4
1
26.07.17 19:40
Klausis "Wissen" in diesen Bereichen ist ja legendär!
Klausi weiß, was Hartzer und Flüchtlinge denken!
-----------
Alles ist relativ.

176158 Postings, 6595 Tage GrinchOb Klausi Beiträge zahlt?

 
  
    #5
26.07.17 19:41
Nicht, dass er hier noch irgendwie von Sachen redet, von denen er nicht betroffen ist...  

14716 Postings, 4030 Tage Karlchen_VMan hätte wegen der Entlastung ja mal beim Amt

 
  
    #6
5
26.07.17 20:02
nachfragen können:

 
Angehängte Grafik:
alose.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
alose.png

14141 Postings, 2418 Tage WeckmannDamit ist aber auch klar, dass Ausländer den Deut-

 
  
    #7
2
26.07.17 20:14
schen nicht die Arbeitsplätze wegnehmen, wie ja hin und wieder behauptet wird.  

18850 Postings, 2829 Tage HMKaczmarekUnd dass den Heimatländern qualifizierte

 
  
    #8
2
26.07.17 20:17
...und leistungswillige Arbeitskräfte fehlen. Gelle, Weckmannn? (;  

14141 Postings, 2418 Tage WeckmannHm, wenn im Heimatland Bürgerkrieg herrscht,

 
  
    #9
1
26.07.17 20:25
werden eher nicht so viele Arbeitskräfte gebraucht.  

18850 Postings, 2829 Tage HMKaczmarekIn der EU herrscht Bürgerkrieg?

 
  
    #10
2
26.07.17 20:31

14141 Postings, 2418 Tage WeckmannI see. Hmmmm, also wenn die Leute in ihren

 
  
    #11
1
26.07.17 20:45
Heimatländern gebraucht würden, warum sind die dann hier? Naaaa?  

18850 Postings, 2829 Tage HMKaczmarekJaaa. Welche Heimatländer denn nun genau?

 
  
    #12
1
26.07.17 20:58
...der Locus-Artikel in 1# ist halt mal wieder (wie meist zu diesem Thema) völlig
undifferenzierter Bockmist.

Zuwanderung ist halt NICHT gleich Zuwanderung.  Und schon gar nicht gleichzusetzten
mit Wirtschaftsflucht oder Flucht vor Krieg.  

14716 Postings, 4030 Tage Karlchen_VNa - wen wundert es eigentlich, wenn die

 
  
    #13
2
26.07.17 21:15
Krankenkassen darüber jubeln, dass ihnen die Arbeitsagenturen die Beiträge für deren Kundschaft überweisen? Die Krankenkassen darf man eben nicht fragen. Das zum einen.

Dann darf man die Krankenkassen auch deshalb nicht fragen, weil sie schlicht lügen. Zitat: ""Die neu hinzugekommenen Versicherten sind vor allem junge Menschen aus EU-Mitgliedstaaten, die in Deutschland arbeiten, aber auch anerkannte Asylberechtigte und ehemalige PKV-Versicherte." Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes

Es geht im Grunde um die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung - und hier kommen die Zuwächse größtenteils von den Deutschen. Auch Ausländer sind vermehrt beschäftigt - im Wesentlichen solche aus der EU (Polen, Spanier etc.):



 
Angehängte Grafik:
sv.png (verkleinert auf 52%) vergrößern
sv.png

   Antwort einfügen - nach oben