Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Wirecard,um 8 € ne heiße Spekulation Wert.


Seite 196 von 199
Neuester Beitrag: 07.02.19 19:06
Eröffnet am: 27.06.08 09:02 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 5.954
Neuester Beitrag: 07.02.19 19:06 von: hardylein Leser gesamt: 848.827
Forum: Börse   Leser heute: 150
Bewertet mit:
37


 
Seite: < 1 | ... | 194 | 195 |
| 197 | 198 | ... 199  >  

2540 Postings, 3730 Tage ExcessCashwer hat die ft-meldung?

 
  
    #4876
30.01.19 16:26

76 Postings, 6173 Tage jogolohder Artikel ist jetzt auf der Homepage der FT

 
  
    #4877
30.01.19 16:26
Link - https://www.ft.com/  

495 Postings, 2206 Tage Roadwarrior...

 
  
    #4878
30.01.19 16:27
"Renomiert" ist gut. Das ist die reinste Dreckschleuder!
Die haben doch schon bei Zatarra als URSPRUNGSQUELLE (also als erster außer dem Verfasser selber) mitgemischt.  

495 Postings, 2206 Tage Roadwarrior...

 
  
    #4879
30.01.19 16:27
https://t.co/RUM3QAZquR  

2012 Postings, 1275 Tage zwetschgenquetsche.Hier der Text auf deutsch

 
  
    #4880
2
30.01.19 16:30
Ein leitender Wirecard-Manager stand im vergangenen Jahr im Verdacht, gefälschte und rückwirkende Verträge bei einer Reihe von verdächtigen Transaktionen zu verwenden, die Fragen nach der Integrität der Buchhaltung bei einer der seltenen europäischen Technologieerfolgsgeschichten aufwerfen.

Eine interne Präsentation beschrieb potenziell betrügerische Geldflüsse bei Wirecard, einer Fintech-Gruppe im Wert von 20 Mrd Euro, die im vergangenen Jahr die Deutsche Bank in der Marktkapitalisierung übertraf und die Commerzbank im renommierten deutschen Dax 30 verdrängte.

Laut der Präsentation und anderen Dokumenten, die im Rahmen einer Untersuchung der Financial Times gesehen wurden, wurden die Transaktionen von Edo Kurniawan bestellt, der für die Buchhaltung des Zahlungskonzerns in der Region Asien-Pazifik verantwortlich ist.

Unter dem Titel "Project Tiger Summary" und vom 7. Mai 2018 skizzierte die Präsentation mögliche Verstöße gegen das singapurische Recht, darunter "Fälschung von Konten" und "Geldwäsche". Herr Kurniawan bleibt in der gleichen verantwortlichen Position in der Regionalzentrale der Gruppe in Singapur beschäftigt.

Der Informant, der den FT über das Dokument informierte, wurde dazu motiviert, sagte die Person, aus Sorge, dass keine Maßnahmen ergriffen worden zu sein schienen, um potenziell kriminelle Handlungen innerhalb eines Unternehmens zu übernehmen, das sich als erstklassiges Finanzinstitut präsentiert. Herr Kurniawan, der am Mittwoch an seinem Schreibtisch in Singapur erreichbar war, sagte, er sei in einer Besprechung. "Ich schließe das Gruppenaudit in diesem Moment ab", sagte er und bat darum, dass Fragen per E-Mail gestellt werden. Er antwortete nicht auf Fragen per E-Mail.

Die Nachricht von verdächtigen Transaktionen wirft Fragen über die Rechnungslegung und die internen Kontrollen von Wirecard auf, die das Unternehmen seit mehr als einem Jahrzehnt beschäftigen. Kritische Investoren und Analysten äußerten Bedenken zu den Konzernabschlüssen 2008, 2015 und 2016 und verwiesen auf offensichtliche Unstimmigkeiten. Bei jeder Gelegenheit behauptete Wirecard, dass sie einer Börsenmanipulation ausgesetzt sei und bestand darauf, dass die veröffentlichten Zahlen solide seien.

Markus Braun, Geschäftsführer, seit er 2002 bei der Rekapitalisierung des Unternehmens mitgewirkt hat, ist zum Milliardär geworden und verkauft seine Vision einer bargeldlosen Gesellschaft. Das Unternehmen besitzt eine Bank und ist Mitglied der Zahlungsnetzwerke von Visa und Mastercard, die täglich Hunderte von Millionen Euro an Kredit- und Debitkartentransaktionen verteilen. Es ist ein Pförtner mit der Verantwortung, der Polizei zu helfen, Geldströme zu kontrollieren, während Regierungen versuchen, die Fähigkeit von Kriminellen und Terroristen einzuschränken, ihr Geld zu bewegen.

Wirecard hat jegliches Fehlverhalten abgelehnt. Sie sagte, dass sie alle Compliance- und regulatorischen Verpflichtungen sehr ernst nahm, dass sie "strenge interne und externe Audits" hatte und dass alle Bedenken "immer gründlich und angemessen untersucht werden". Es wurde auch darauf hingewiesen, dass keine wesentlichen Compliance-Feststellungen zu den Governance- und Rechnungslegungspraktiken einer Wirecard-Tochtergesellschaft oder dem persönlichen Verhalten von Herrn Kurniawan aus deren kontinuierlichen internen und externen Auditaktivitäten resultieren.

Das Dokument Project Tiger wurde von einem Compliance Officer der Wirecard für eine Präsentation vor den vier obersten Führungskräften des Unternehmens unter der Leitung von Herrn Braun am 8. Mai vorbereitet. In grafischer Form wird dargestellt, wie etwa 37 Mio. € bei sieben komplexen Transaktionen, die als verdächtig eingestuft wurden, in Wirecard-Tochtergesellschaften und externen Unternehmen ein- und ausgelagert wurden.

So beschreibt die Präsentation Verträge im Wert von 13 Mio. € aus den Jahren 2017 und 2018 zwischen vier Wirecard-Tochtergesellschaften und Flexi Flex, einem Hydraulik- und Rohrleitungsunternehmen mit Büros in Singapur und Malaysia.

Die FT hat auch Rechnungen mit dem Flexi Flex-Logo erhalten, und eine Vertriebsvereinbarung, die besagt, dass das Rohrleitungsunternehmen einen Lieferanten von "3D secure tokenisation"-Software im Wert von 3 Mio. € für Aprisma, ein indonesisches Wirecard-Unternehmen, das mit Banken zu tun hat, war.

Ein Direktor von Flexi Flex erzählte dem FT, dass er nichts von Wirecard gehört habe und dass sein Unternehmen keine Software verkaufe, indonesische Kunden habe oder sogar ein Zahlungsunternehmen benutze.

Die Präsentation beschreibt auch so genannte Round-Trip-Transaktionen - eine betrügerische Bilanzierungstechnik. Es scheint, dass Geld von Wirecard-Geschäften in Hongkong und Singapur über externe Unternehmen zu denjenigen geleitet wurde, die es in Indien besaß - Hermes und GI Technology genannt -.

Diese Transaktionen, bei denen der Verdacht besteht, dass sie gefälscht sind, könnten den lokalen Auditoren als legitime Geschäfte mit Lieferanten und Kunden erschienen sein.
In einem der Beispiele wurde für Wirecard Hong Kong auf Wunsch der lokalen Regulierungsbehörde eine Kapitalerhöhung von 2 Mio. € arrangiert. Es scheint, dass die Mittel am 10. März 2018 an eine externe Firma, Inventures, gezahlt wurden. "Edo erwähnte, dass dieses Geld weiter von Inventures an Hermes an GI Tech überwiesen werden würde, um seine Überziehung zu bezahlen", sagte die Präsentation.

Hermes und GI Tech waren die Hauptgeschäftsbereiche, die Wirecard für 325 Mio. € bei einer Übernahme im Oktober 2015 kaufte, der größten, die das Unternehmen je getätigt hat. Damals erregte die Transaktion die Aufmerksamkeit von skeptischen Analysten und Investoren, die von Schwierigkeiten berichteten, den Umfang der Geschäftstätigkeit zu finden.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator  

8 Postings, 244 Tage grei18https://www.ft.com/content/03a5e318-2479-11e9-8ce6

 
  
    #4881
30.01.19 16:30
Hier zu lesen...gibt zu denken!!!  

495 Postings, 2206 Tage Roadwarrior...

 
  
    #4882
30.01.19 16:31
Und auch MAL WIEDER Dan McCrum, der schmierige Betrüger. Genau wie bei Zatarra... Also Nachkaufen, Jungs. Morgen geht's wieder hoch.  

2682 Postings, 3479 Tage mrdesasterDas ist nicht das erste Mal

 
  
    #4883
3
30.01.19 16:33
dass es solche Aussagen gegen Wirecard gibt.
Vor Jahren gab es auch schon massive Vorwürfe gegen Wirecard, als  sie eher noch am Anfang standen.
Damals konnten sie sich noch aus der Affäre ziehen.
Aber jetzt wieder solche Ansagen.
Das macht schon den Eindruck, dass da etwas im Busch ist.
Sollten sie wirklich manipuliert haben, ist der Weg nach unten endlos weit.
Es war mir sowieso immer ein Rätsel, warum ein so dubios anmutendes Unternehmen (diese Gerüchte gab es ja immer wieder) in den Dax aufsteigen konnte.
Naja, zeigt wieder was man von der Bafin halten kann.
Sollte sich der Vorwurf bestätigen, betrifft das den gesamten Finanzstandort Deutschland.
Dann rollen bei den Aufsichtsbehörden Köpfe, scheint mir auch überfällig zu sein.


Meine Meinung
 

495 Postings, 2206 Tage Roadwarrior...

 
  
    #4884
30.01.19 16:36
Gähn, genau die gleiche Scheiße wie 2015. also einsacken und profitieren.

Die BAFIN hatte übrigens bestätigt, dass es sich um reine Manipulation gehandelt hatte. Da darf sie wohl mal wieder aktiv werden.
Diesmal sollen Sie den Staatsanwalt auch bei Dan McCrum vorbeischicken, wenn er nicht schon auf den Bahamas wohnt.  

379 Postings, 3563 Tage SlotmachineWo Rauch ist, da ist auch Feuer!

 
  
    #4885
30.01.19 16:37
-----------
Wer die Aktien nicht hat, wenn sie fallen, der hat sie auch nicht, wenn sie steigen.

106 Postings, 2849 Tage Chris-Chrisoder eine Nebelmaschine...

 
  
    #4886
30.01.19 16:38

2234 Postings, 637 Tage Manro123Hab schon short drin

 
  
    #4887
30.01.19 16:39
Wenn da annähernd was stimmt gibts einen Bigshort :)  

459 Postings, 272 Tage BoesesErwachenDas war wohl eine Ente!!

 
  
    #4888
30.01.19 16:39
Betrug sowas. Werde Anzeige gegen Financial Times stellen. Der Artikel ist wieder gelöscht !!  

8 Postings, 244 Tage grei18Nachkaufen???

 
  
    #4889
3
30.01.19 16:40
Da wäre ich ein klein wenig vorsichtig...Ist da auch nur das geringste dran...dann schlägt das Ding ins Bodenlose durch.
Da sollte von WC mehr als nur das Wort "Haltlos" kommen....das wird nicht reichen!
FT wird sich schon abgesichert haben bevor sie so etwas drucken...
Meine Meinung...  

2234 Postings, 637 Tage Manro123Schaut euch Steinhoff

 
  
    #4890
30.01.19 16:43
an nach einer Bilanzfälschung wo die News rauskam! Da hat auch keiner von was gewusst, wenn due Insider es wissen gehts hier richtig nach unten siehe Steinhoff von 6€ auf 0,07€!  

1006 Postings, 3660 Tage Kurvenkratzer45vielleicht sollten wir wieder

 
  
    #4891
30.01.19 16:43
wie in der Steinzeit unsere Ware und unser Know how tauschen. Das ganze Bankenwesen  scheint ein korrupter Haufen zu sein. Krypto mit eingeschlossen.  

2540 Postings, 3730 Tage ExcessCashLeute, seid ihr alle erst

 
  
    #4892
30.01.19 16:46
seit gestern investiert?
Was für ein Gegacker...

In der Ruhe liegt die Kraft!
139  

31076 Postings, 7012 Tage Robinwie damals

 
  
    #4893
2
30.01.19 16:46
ZATARRA und auch Manager Magazin  . War alles Quatsch . Ich glaube eher , einige machen mit diesen Gerüchten Millionen . Geht bei Aktien wie Wirecard extrem gut , ist nämlich extrem anfällig nach unten  

Optionen

495 Postings, 2206 Tage Roadwarrior...

 
  
    #4894
1
30.01.19 16:47
Und wie wieder plötzlich so Neuaccounts auftauchen und meinen "huuuuh, wenn da was dran ist.... huuuh".

Haben wir ja bei Zatarra gesehen. NIX!!! Und da war nochmehr Getöse. Auch von Idioten, wie sie hier grad wieder unterwegs sind.  

31076 Postings, 7012 Tage Robindie machen

 
  
    #4895
30.01.19 16:48
das nur mit Wirecard  und damals auch mit Stroer . Aber Wirecard prädesteniert  dafür  

Optionen

495 Postings, 2206 Tage Roadwarrior...

 
  
    #4896
1
30.01.19 16:48
Daher auch heute Teilnachkauf.
Und morgen nächster Teilnachkauf. Rinse and repeat.  

481 Postings, 1148 Tage FijijiEigentlich sollte man meinen

 
  
    #4897
30.01.19 16:49
das Wirecard Anleger gute Nerven haben...wenn ich zurück an die Zeiten denke wo die Aktie stets zwischen 40€ und 55€  war  

2234 Postings, 637 Tage Manro123Kauf doch, hält dich niemand

 
  
    #4898
1
30.01.19 16:50
von ab.
Aber eines weiß die Börse: Unsicherheiten mögen die nicht! Und da ist nicht zu spaßen wenn da was dran ist den dann ist das Papier vll nicht mehr soviel Wert!  

670 Postings, 319 Tage el.mo.Call auf Wirecard

 
  
    #4899
30.01.19 16:52
Hallo zusammen. Hat jemand nen netten Schein, der auch gehandelt werden kann?  

495 Postings, 2206 Tage Roadwarrior...

 
  
    #4900
30.01.19 16:52
"Die Börse" schein sich aber schon wieder sicher zu sein, dass das nur Murks war. Stehen gleich wieder bei 150. Wie läuft dein "dicker Short"?  

Seite: < 1 | ... | 194 | 195 |
| 197 | 198 | ... 199  >  
   Antwort einfügen - nach oben