Wird auch Zeit...250 km/h sind zuwenig!


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 08.07.02 17:05
Eröffnet am: 05.07.02 10:11 von: Thomastrada. Anzahl Beiträge: 82
Neuester Beitrag: 08.07.02 17:05 von: Prosecco Leser gesamt: 4.187
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

16755 Postings, 6926 Tage ThomastradamusWird auch Zeit...250 km/h sind zuwenig!

 
  
    #1
05.07.02 10:11
250 km/h: Die Begrenzung der Geschwindigkeit wackelt

Die, bis auf den Autohersteller Porsche, von allen deutschen Autobauern akzeptierte freiwillige Geschwindigkeitsbegrenzung wackelt. So liefert Volkswagen den Phaeton auf Kundenwunsch auch ohne elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung aus.    
Ohne die elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung erreicht der Phaeton eine Endgeschwindigkeit von 285 Stundenkilometern.    
Experten vermuten, dass als nächster deutscher Autohersteller Audi den 450 PS starken RS 6 ohne elektronische Geschwindigkeitsbegrenzung ausliefern wird. Damit soll der RS 6 eine Endgeschwindigkeit von 300 km/h erreichen.
(Quelle: portale.web.de)

Ich finde, es sollten auch die Kleinwagen mehr als 250 fahren dürfen, dann dauert das Warten auf die Ehefrau, die zum Einkaufen weg ist, nicht mehr so lange... ;-)

Gruß,
T.  
56 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  

5074 Postings, 7826 Tage Elanhey hey hey

 
  
    #58
08.07.02 12:17

 
wärnä war grob, aber das sollte dich nicht zwingend dazu verleiten noch gröber zu werden...ist so ähnlich wie wenn einer knapp auffährt und eigentlich nichts passiert und der vordermann aus trotz eine vollbremsung macht...rülps,

so, ich stell jetzt ne gelbe stange ins waschbecken.  

15130 Postings, 6889 Tage Pate100@elan sorry ist sonst wirklich nicht meine Art

 
  
    #59
08.07.02 12:20
gleich aussfallend zu werden aber das ging mir doch zu weit!
so geh jetzt Mittag essen...

Gruss Pate  

9095 Postings, 7150 Tage BoersiatorLKW-Überholverbot

 
  
    #60
08.07.02 12:21
ist das einzige was wir wirklich benötigen!

Gruß,
Boersiator
 

235 Postings, 7062 Tage logeI love it

 
  
    #61
08.07.02 12:30
lustig wie immer, diese Diskussion.

Also jetzt ernsthaft die 2 Kernargumente analysiert.

Nr.1: Hoehere Gefaehrdung anderer. Offensichtlich ist auch das Fahren mit 60 km/h gefaehrlicher fuer andere als das mit 30. Trotzdem denkt niemand ehrlich ueber ein Limit 10 km/h nach (das gaebe keine Toten mehr). Die allgemein anerkannt verstandene zumutbare Gefaehrdung aller ist durch die Strassenverkehrsordnung festgelegt. Das bedeutet, kein Limit auf manchen Strecken bei gleichzeitiger Anwendung von Paragraph 1. End of story.

Nr.2: Schneller von A nach B fuer alle. Es ist nachgewiesen, dass man bei Limit 130 einen hoeheren Fahrzeugdurchsatz erhaelt als ohne Begrenzung. Aber, wollen wir das? Nein. Als Gleichnis koennte man in D einen Maximal-Lohn festschreiben. Der wuerde D konkurrenzfaehiger machen, die Arbeitslosenzahl runterbringen und so den Durchschnittslohn anheben. Ich habe trotzdem kein Interesse daran. Ich will mehr verdienen als andere und auch schneller fahren.

Meint listig Loge  

5460 Postings, 7405 Tage MOTORMANSHIT: soviel Response auf einen Auto-Thread

 
  
    #62
08.07.02 12:55
hatte ich nie :-((((

m o t or m a n  

5460 Postings, 7405 Tage MOTORMAN+++ Wer später bremst fährt länger schnell +++

 
  
    #63
08.07.02 12:56

1498 Postings, 6618 Tage specialok ...ich habs

 
  
    #64
08.07.02 13:10
absolutes überholverbot für alle !!!!

alle fahrzeuge werden auf 80 gedrosselt!!!!

wobei sich dann das überholverbot erübrigt, aber es kann ja auch mal ein ausländer (holländer mit wohnwagen) nach D kommen

und vorbei sind die unfälle. jetzt sagt nur nicht bei 30 ist es sicherer.


alle wollen zurück zur natur, nur keiner zu fuss !!!!  

16755 Postings, 6926 Tage ThomastradamusDas passt dazu:

 
  
    #65
08.07.02 13:14
Commerzbank will Ferrari an die Börse bringen

Die Commerzbank will den Sportwagenhersteller Ferrari Mitte 2003 an die Börse bringen. Vergangene Woche hatte sich das deutsche Finanzinstitut mit 10 Prozent am italienischen Kult-Autobauer beteiligt. Der Preis für die Beteiligung lag bei 228 Mio. Euro.  
Wie Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller gegenüber der Welt am Sonntag sagte, handle es sich hierbei allerdings um ein reines Finanzinvestment, das nicht länger als 12 Monate gehalten werden soll.  
Ende Juni hatte sich die Ferrari Muttergesellschaft Fiat von 34 Prozent ihrer Anteile getrennt. Käufer war ein von Mediobanca geführtes Konsortium, von dem auch die Commerzbank ihre Anteile übernommen hat.    
 Quelle: www.finance-online.de

Gruß,
T.
 

5460 Postings, 7405 Tage MOTORMAN++++ Straße naß -> Fuß vom Gas ++++

 
  
    #66
08.07.02 13:22

5460 Postings, 7405 Tage MOTORMAN++++ Straße trocken -> drauf den Socken ++++

 
  
    #67
08.07.02 13:23

208 Postings, 7135 Tage mm21LINKS Schnell Rechts langsam

 
  
    #68
08.07.02 13:23
und die leute die nur 110 oder 130 fahren könne glei auf die landstraße wechseln.
also wenn ich hinter mir einen sehe dann gehe ich halt auf die seite

aber es gibt ja hier im lande solche scheiß sheriffs die selbt polizei spielen müssen

ausserdem sind ja die shculd die hinter einem lkw ausscheren wenn die nicht schauen und nicht autofahren können

also cih konnte bisher immer mein auto auf der linken spur halten egal wie schnell ich gefahren bin

AUTOBAHN = SCHNELLE FORTBEWEGUNG  

1498 Postings, 6618 Tage specialhierzu ein witz

 
  
    #69
08.07.02 13:25
Treffen  sich zwei Planeten. Sagt der eine: "Du siehst gar nicht gut aus !" Der andere:  "Ja, ich habe Homo sapiens." Der erste: "Kenn ich, geht auch vorüber  !"

 

1361 Postings, 7275 Tage avantgardeHört euch am besten mal von Stenkelfeld das Ele-

 
  
    #70
1
08.07.02 14:06
fantenrennen an, dann wißt Ihr, wie hart es sein muß, hinter einem LKW festzuhängen, der gerade einen anderen LKW mit durchschnittlich 0,2 km/h mehr überholt.

Außerdem kann sich der Staat den Steuerausfall durch entgangene Mineralölsteuer nicht leisten. Wenn langsamer gefahren wird, dann wird auch weniger Sprit verbraucht.

Ich finde es schon eine Frechheit, daß unsere Städte von 30 Zonen überflutet werden. Auch bei uns ist nun so eine eingerichtet worden, und der Polizist, der bei uns in der Nähe wohnt, markiert nun auch in der Freizeit den Sheriff, in dem er sich mitten auf die Straße stellt, sobald er der Ansicht ist, das das ankommende Fahrzeug sich nicht an das Tempo-Limit halten würde. Auch zeigt er mir gerne die drei Finger, die mich wohl animieren sollen, ihn mit einer 1-Finger Taktik zurückzugrüßen, was ich mir bisher verkniffen habe. Zu sagen ist außerdem, daß dieser Polizist gerne mal (habe selbst hinter ihm gehangen) in einer 80 Zone mit 120 durchbrettert und sich auf dem Weg zum Bäcker nicht anschnallt. Außerdem parkt er sein Auto stets im Scheitelpunkt einer Kurve - aber das alles zählt natürlich bei einem Polizisten nicht, der hier Recht und Ordnung aufrecht erhalten soll.

Irgendwann gehe ich in den Knast, weil ich einen Polizisten verprügelt habe...

So viel zum Thema Leben und Leben lassen.

Avantgarde
 

1498 Postings, 6618 Tage specialhier gehts doch nicht um steuerausfälle

 
  
    #71
08.07.02 14:12
hier gehts um die freiheit der malboro und den rausch der geschwindigkeit.

der staat würde sie, so wie immer, durch neue steuern oder durch erhöhung der bisherigen ausbügeln. oder, was den beamten noch zuzutrauen wäre, sie sind so clever wie bisher und erlassen beides.

"Erst beim Abfassen der Steuererklärung kommt man dahinter, wieviel Geld man sparen würde, wenn man gar keines hätte."  
Fernandel
 

19522 Postings, 7133 Tage gurkenfred@loge:

 
  
    #72
08.07.02 14:16
ad 1. was du machst, ist keine analyse, sondern ne simple extremwertbetrachtung. da wir aber hier ein komplexes optimierungsproblem haben, muß man (ich weiß, es ist makaber)die gesamtgesellschaftlich akzeptierte kombination aus möglicher geschwindigkeit und zu schaden kommenden verkehrsteilnehmern rausfinden. §1 StVO kannst du, wie alle gummiparagraphen, in diesem zusammenhang getrost vergessen, weil seine anwendung nicht operabel ist.

ad 2. woher weißt du was "wir" wollen. gibts da seriöse, nicht lobbybeeinflusste zahlen????

gurkenfred  

172 Postings, 7136 Tage Wärnä@Pate100

 
  
    #73
08.07.02 14:17
Lies bitte mal meinen ersten Beitrag weiter oben (05.07.  12:38). Das ist meine Meinung zu dem Thema, und das ist auch üblicherweise mein Schreibstil.
Aber das was Du da so von Dir gibst, bringt mich echt auf die Palme! Da muss man einfach etwas drastischer werden!

Tut mir leid, wenn Du Dich angegriffen fühlst, aber beleidigt hat hier nur einer, und das warst Du ("Spinner").
Und auf das Niveau der Scheisshausfliege hattest Du Dich vorher mit Deinem Beitrag schon lange begeben, ich zitiere: "Klar das unfallrisiko ist mit über 200 kmh bei weitem höher aber das nehme ich ganz klar bewusst in Kauf!!".
Ich wiederhole es gern nochmal:
DAS IST EINE VORSÄTZLICHE GEFÄHRDUNG ANDERER VERKEHRSTEILNEHMER, indem Du ihnen rücksichtslos das höhere Risiko Deiner Fahrweise aufzwingst! Denn es ist NICHT DEIN Risiko, sondern es ist das Risiko ALLER BETEILIGTEN, das sich durch Dich erhöht.
*
Das öffentliche Straßennetz ist KEINE RENNSTRECKE, und es muss nun mal aufeinander Rücksicht genommen werden.
Das gilt sowohl für Extremlangsamfahrer mit all ihrem Fehlverhalten wie auch für die Extremschnellfahrer und AUCH FÜR DICH!!!
Jeder der das nicht anerkennt, hat auf öffentlichen Straßen NICHTS zu suchen.
 

580 Postings, 6691 Tage sash2811@avantgarde

 
  
    #74
08.07.02 14:18
Welche Autobahnen befährst du so regelmässig?
Elefantenrennen nehme ich jetzt dann aml auf und mach nen Doku-Film draus. Prädestiniert: A92, A93 und A 3. Da erlebste Sachen. Herrlich wenn man Zeit hat und sch.... wenns eilt. So die Nummer mit 0,2 Km/h überholen kenn ich zur genüge. A 3 Passau-Nürnberg. Viel NL, A und CZ.

Ciao, Sash  

75 Postings, 6610 Tage SchinderhannesMit dem Abwärtsdruck am Aktienmarkt

 
  
    #75
08.07.02 14:37
scheint auch der Unterdruck (Leere,Vakuum)in eueren Köpfen zuzunehmen  

7990 Postings, 7171 Tage maxperformance@sash

 
  
    #76
08.07.02 14:45
die A3 ist schon böse mittlerweile
Ich fahr jeden Tag von R nach SR und zurück
und es ist echt kein Spaß. Aber schuld
ist hier weniger das oben beschriebene
Problem (Raser - gemäßigte Fahrer)
sondern der Güterverkehr auf der A3

Sie muss so schnell wie möglich 3 spurig ausgebaut werden.

Ein bis zweimal im Monat fahr ich sogar bis Wien
und zurück und ich muss sagen dass ich mich trotz
Tempolimit in Österreich wohler fühle.
Habe nicht das Gefühl, dass ich dort langsamer
vorankomme. Durch die geringeren Tempounterschiede
der Verkehrsteilnehmer läuft der Verkehr gleichmäßiger
das entspannt ungemein. In D habe ich immer das
Gefühl schneller fahren zu müssen damit ich beim
überholen die 200+ Fahrer nicht behindere  

580 Postings, 6691 Tage sash2811@maxperformance

 
  
    #77
08.07.02 14:51
Richtig. 3-spurig in beide Richtungen. Ich bin in ganz Bayern unterwegs. Die Lösung auf der A 9 gefällt mir ausgesprochen gut. LKW rechts, langsamere Gespann und Busse mitte und PKW links. Und trotzdem bin ich heute morgen wieder in läppischen 28 km Berufsverkehr vor München gestanden. Na ja. Ich hab mich dran gewöhnt. Is leider auch Arbeitszeit, die ich irgendwie auffangen muss.

Sash  

15130 Postings, 6889 Tage Pate100@wärnä ich werde mich jetzt zu diesem Thema

 
  
    #78
08.07.02 14:54
nicht mehr weiter äussern. Die zwei vorwiegenden Meinungen liegen einfach zu weit auseinander. Da einen gemeinsamen Konsenz zu finden ist fast unmöglich!
Wenn FREIGEGEBEN ist fahre ich so schnell wie ich lust und Laune Habe!!! (Wenn es die Verkehr auf der Autobahn ermöglicht). IST JA NICHT VERBOTEN!!!!! Asserdem fahre ich dann nicht permanent 230(müsste dann auch aller 200km tanken fahren und ist einfach zu stessig auf dauer)! Auf nicht freigegebenen Strassen fahre ich auch "nur" maximal 30 drüber. So bin ich immer gefahren und so werde ich auch in Zukunft fahren! Ausserdem möchte ich mal wissen woher du wissen willst das ich ein "Extremschnellfahrer" bin????? Ich glaub wir kennen uns nicht... Ich sag ja auch nicht das du einer von diesen verdammten schleichern bist die mutwillig die schnellern Autofahrer ausbremmsen und somit ein unnötiges Verkehrsrisiko erzeugen.(ja jetzt könntest du wieder sagen dann fahr halt 130 dann passiert sowas nicht.)Und wir drehen uns wieder im Kreis...
Deswegen schliese ich das Thema für mich jetzt ab.

Gruss Pate  

1361 Postings, 7275 Tage avantgarde@ sash

 
  
    #79
08.07.02 15:05
Mein Beispiel betrifft die schnurgerade a7 zwischen Flensburg und Kassel. Ein Manöver, daß bei Flensburg angefangen wurde, wird selten vor dem Elbtunnel abgeschlossen. Aber dort auch nur, weil zumeist 3 der vier Spuren eben mal abgeschnitten werden.

Über die Steuerpolitk hier in Deutschland möchte ich mich nicht weiter auslassen, fakt ist, daß man bei weitem nicht enifach sagen kann, das jeder der über 130 fährt gleich ein leeres Hirn vorzuweisen hat. Meines Erachtens sagen das nur die Leute, die 2 - 5 mal pro Jahr die BAB nutzen, und ansonsten mit den 50 km/h innerstadtisch völlig bedient sind.

Erst wer einen richtigen Stau in Lyon oder auch vor oder im Elbtunnel erlebt hat, wer 50.000 km pro Jahr fährt und sich die Scharchnasen auf der linken Spur angetan hat wird wissen, was ich meine. Ich fahre zwar derzeit keine 50.000 km pro Jahr, aber alle andern Sachen habe ich leider schon zu oft erlebt.

Leider kommen wir Flensburger um den Elbtunnel nicht herum.

In diesem Sinne schönen Gruß an alle "langsam 130 Fahrer".

Gruß

Avantgarde

 

172 Postings, 7136 Tage Wärnävon mir auch ein Abschlusswort an Pate100

 
  
    #80
08.07.02 15:22
1.) Habe Dich nie als Extremschnellfahrer betzeichnet. In meinem Beitrag war´s lediglich eine Aufzählung. Bitte bei den Tatsachen bleiben, ja???
Du hast im Übrigen selber aufgrund Deiner eigenen Aussage (Zitat in meinem letzten Beitrag) diesen Eindruck erweckt.

2.) Deine Verhaltensweise ("ist nicht verboten - also mach ich es") erscheint egoistisch und rücksichtslos. Dass DU 200km/h fahren kannst ist Dir das Wichtigste, Rücksicht und Verständnis für andere sind Dir dagegen scheinbar ein Fremdwort.
Muss denn alles immer nur mit Verboten/Gesetzen geregelt werden???
Für Leute wie Dich scheinbar schon. Schade.

3.) Du hast recht, wir würden nie auf einen Nenner kommen. Das größte Problem ist dabei, dass Du einfach nicht begreifst, dass der öffentliche Straßenverkehr ein MITEINANDER und nicht GEGENEINANDER ist; dass man GEMEINSCHAFTLICH und nicht ALLEIN auf der Straße ist.

Übrigens:
Ich bin keineswegs ein Schleicher, fahre auch oft 20 bis 30 km/h zu schnell, und auf Autobahnen zügig, aber oft im breiten Verkehrsstrom mitschwimmend.
Ich kenne beide Probleme: Schleicher, die plötzlich ausscheren als auch Drängler die mit 240km/h von hinten heranbrausen. Beides sind extreme Risikofaktoren. Beide sollten sich in ihrem Verhalten ein wenig zurücknehmen, dann ist schon viel gewonnen.
 

1361 Postings, 7275 Tage avantgardeReden wir hier nicht eh über Extreme

 
  
    #81
08.07.02 16:20
Ich glaube in jeder handelsüblichen Statistik könnte man anzeigen, das....

1. überhaupt nur 5-10% aller Autos auf unseren Straßen "echte" 230 km/h fahren
  können
2. die Raser im Vergleich zum Gesamtaufkommen verschwindet gering sind
3. die Schleicher im Vergleich zum gesamtaufkommen verschwindend gering sind
4. Die Baustellen auf unseren BAB's sicher sehr viel mehr Unfälle verursachen
  als ein schnell oder langsam fahrendes Fahrzeug
5. die Unfälle auf Deutschen Straßen unmöglich mit einer Unfall-Statistik in
  Scheden, Dänemark oder Finnland zu vergleichen wären.

In diesem Sinne

Werde mal ne Abstimmung machen wie schnell die Autos der Arivianer so sind...

Avantgarde
 

1409 Postings, 7237 Tage ProseccoToleranz heisst das Zauberwort Jubgs!

 
  
    #82
08.07.02 17:05
Die häufigsten Unfallursache ist halt das "nicht Anpassen der Geschwindigkeit" und das hat viel mit selbstüberschätzung zu tun.

Wenn ich aber die Voten von Eeinzelnen hier lese, wirds einem fast Schwindlig selbstüberschätzung halt.

Prosecco
 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 4  >  
   Antwort einfügen - nach oben