Wie viel Phantasie steckt in Biofrontera?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 10.08.10 21:06
Eröffnet am: 14.07.08 14:21 von: tiipower Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 10.08.10 21:06 von: hutte70 Leser gesamt: 7.827
Forum: Börse   Leser heute: 6
Bewertet mit:
1


 

7 Postings, 4586 Tage tiipowerWie viel Phantasie steckt in Biofrontera?

 
  
    #1
1
14.07.08 14:21
In den letzten Tagen habe ich mir einige BioTec-Firmen aus der Medikamenten- Entwicklung und Wirkstoffforschung unter dem Aspekt einer kleineren Investition von bis zu 5 Jahren angesehen, u.a. Evotec, 4 SC, Morphosys, November AG, Sygnis und eben auch Biofrontera.

Grundsätzlich finde ich alle Storys sehr spannend, wobei mir die November AG auf Grund verfehlter Medikamentenpolitik und des zurückgewiesenen Insolvenzantrags das riskanteste Investment zu sein scheint. Morphosys dagegen sollte sich mit den Aufträgen von Novartis im Markt langfristig etabliert haben. Halte ich für ein gutes Investment, fehlt mir persönlich die zusätzliche Kursphantasie.

So konzentrieren sich meine weiteren Überlegungen auf (1) 4 SC, (2) Evotec, (3) Sygnis und (4) Biofrontera. Möglich, dass ich den Betrag auf 2 oder max. 3 Werte verteile.

Daher stelle ich einfach zur Diskussion „Wie viel Phantasie steckt in Biofrontera?“ und hoffe auf einige interessante Ausführungen bezüglich -Unternehmenskonzept, -Medikamentenforschung, -finanzielle Lage sowie -Kurschancen bzw. Kursrisiken.

Vielleicht kann mir auch jemand erklären, warum die Bilanz „negatives Eigenkapital“ ausweist. Hat mich sehr verwirrt und bisher vom Kauf der Biofrontera-Aktie abgeschreckt.

Danke im Voraus!


P.S. stelle die entsprechende Frage auch in den "threads" der anderen 3 Werte!  

3 Postings, 4563 Tage dealpowerWohin geht der Kurs?

 
  
    #2
30.07.08 16:15

Da ist der Kurs in den vergangenen Tagen ganz schön eingebrochen. Nach der Meldung von Biofrontera handelt es sich dabei um Umschichtungen bei (institutionellen) Anlegern. Wenn man hinsieht kann das schon stimmen, erst war kaum Handel, dann stiegen die Umsätze auf über 5000 St. am Tag. Ist eben noch ein enger Markt für diesen Wert. Der Kurs zieht aber wieder an, das spricht schon für Potential. Der Chart zeigt auch mal wieder positive Signale.

 Gibts da noch andere Meinungen?? 

 

37 Postings, 4036 Tage onkel-shortyBiofrontera

 
  
    #3
1
21.01.10 14:47
Kann jedem nur raten sich mit Biofrontera einzudecken, der Chat sieht sehr gut aus, denke da ist noch jede Menge Luft nach oben.
Fundamental sieht es auch sehr gut aus.

Nur meine Meinung, keine Empfehlung  

1028 Postings, 4316 Tage Prima VeraSuperschmale Produktpipeline

 
  
    #4
1
10.08.10 09:44
und keine hohen Umsatzpotenziale (selbst wenn irgendein Medikament mal zugelassen werden sollte...) - die 8 Mio. € NRW-Forschungszuschüsse sind doch wohl rausgeworfenes Geld! Was wurde bisher verkauft? Ein Präparat namens Belixos. Das ist eine Creme mit pflanzlichen Inhaltsstoffen zur Basispflege bei entzündeter Haut. So etwas rühre ich Euch zur Not noch selber in meinem Kräutergarten an. Hat der Markt wirklich darauf gewartet?

Onkel Shorty wäre wohl besser short gegangen im Januar: minus 35% seitdem. Aber sorry! Er sprach ja "keine Empfehlung" aus. Sondern hat nur jedem geraten, sich mit Biofrontera einzudecken. Wie schrieb er doch gleich? Der Chart sehe sehr gut aus! Fundamental sehe es sehr gut aus! Jede Menge Luft nach oben! Sonst noch was?

Fazit: Die Luft entweicht hörbar. BF hat null Eigenkapital und null Potenzial. Solche Aktien braucht kein Mensch!  

38 Postings, 4263 Tage Tiggawahnsinn

 
  
    #5
10.08.10 16:03

im nachhinein ist es leicht schlüsse zu ziehn. die aktie sah vielversprechend aus. ich denke sie hat immer noch gutes potential aber es wird halt noch dauern.

 

34 Postings, 3992 Tage hutte70sehe ich anders,

 
  
    #6
10.08.10 21:06
aber jeder darf seine persönliche Meinung vertreten. Es ist nur eine Frage des timings, es war klar das die aktie auf ca 2 Euro fällt. Die Firma liegt mit dem Produkt weit hinter dem Soll. Das Potential des Produktes BF ALA 200 ist jedoch beachtlich. Einsetzbar neben wenigen Konkurrenten gegen Feigwarzen, aktinische Keratosen, Basaliome, Plattenepithelkarzinome, Ekzeme, CTCL, Orient Beule, Virusinfekte, Akne etc. Die Konkurrenzprodukte machen den potentiellen Umsatz vor (Levulan stick, Metvix). Mit Zulassung/ EMEA Entscheidung wird sich der weitere Verlauf zeigen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.  

   Antwort einfügen - nach oben