Wer kennt Bezugsrechte-Handel (z.B. Unicredit) ?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 19.01.10 21:59
Eröffnet am: 19.01.10 21:59 von: baanbruch Anzahl Beiträge: 1
Neuester Beitrag: 19.01.10 21:59 von: baanbruch Leser gesamt: 2.560
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

3515 Postings, 7291 Tage baanbruchWer kennt Bezugsrechte-Handel (z.B. Unicredit) ?

 
  
    #1
19.01.10 21:59
Mann, was gehen mir diese bekloppten Kapitalmassnahmen auf den Geist !

Kleinanleger können bei derartigen Chaos-Aktionen nur verlieren.

Aktuelles Beispiel: Unicredit.
Ich wage es, nach Neujahr zwei Wochen in Winterurlaub zu fahren.
Komme Sonntag spät zurück, finde erst heute abend Zeit, auch noch den letzten Brief durchzulesen.

Meine Bank teilt mir mit Umschlagstempel vom 12.1. mit, dass ich bis 19.1. Zeit habe, ihr mitzuteilen,
was ich mit meinen Bezugsrechten zu Unicredit zu tun gedenke.
Für so eine Entscheidung habe ich also weniger als 1 Woche Zeit. Und ist der Kleinanleger in dieser Zeit
gerade im Urlaub, ist er eben angeschissen.
Kann eine AG so etwas nicht etwas anlegerfreundlicher gestalten ?

Gut, nun werden meine Bezugsrechte also morgen "bestmöglich" verkauft, was bedeutet, dass ich wohl einen beschissenen Kurs bekomme, wie üblich am Ende einer solchen Frist, wenn der Markt mit Zwangsverkäufen überschwemmt wird.

Allmählich nähern wir uns meiner Hauptfrage.
Diese Bank sagt mir, ein Bezugsrechtehandel fände NUR vom 11.1. bis 19.1. statt. Bei Google habe ich eben Texte gefunden wonach der B.R.-Handel bis 29.1. laufen soll.
Wer weiss genaues hierzu?
Kann ich evtl. morgen noch - über eine andere Bank, zu der ich vor einiger Zeit gewechselt bin - an der Börse solche Rechte einsammeln? Und falls ja, wie löse ich die dann bei der anderen Bank noch rechtzeitig ein, da die Banken ja anscheinend nur derart kurze Fristen gesetzt bekommen ?  

   Antwort einfügen - nach oben