Wall Street-Vorschau


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 25.04.21 11:36
Eröffnet am: 24.03.07 18:04 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 4
Neuester Beitrag: 25.04.21 11:36 von: Johannatabm. Leser gesamt: 5.581
Forum: Börse   Leser heute: 7
Bewertet mit:
3


 

30552 Postings, 6044 Tage BackhandSmashWall Street-Vorschau

 
  
    #1
3
24.03.07 18:04
Wall Street-Vorschau
Börse bleibt labil

Von Lars Halter, New York

Die amerikanischen Börsen haben eine starke Woche hinter sich: Fünf Tage in Folge kletterten die Blue Chips, insgesamt verbesserten sie sich dabei um rund drei Prozent – so stark lief die Wall Street langem nicht. Ob die gute Stimmung anhält ist umstritten, viele Experten halten die Fed-Rally der letzten Tage für äußerst labil.

Um es zusammenzufassen: Die Wall Street hat die Punktgewinne der letzten Tage weitgehend auf einer eigenwilligen Interpretation eines Statements der Notenbank aufgebaut. Der Offenmarktausschuss warnt zwar weiter vor Inflation – und damit scheint eine Zinsanhebung wahrscheinlicher als eine Zinssenkung – doch lesen Anleger im Kaffeesatz ganz anderes: Die Fed warne nicht mehr direkt, sondern nur noch indirekt vor einem weiteren Zinsschritt nach oben. Darüber freut man sich.

Wie dem auch sei, in den nächsten Tagen wird die Euphorie nach der Fed-Sitzung nicht anhalten. Die Wall Street wird ihre Gewinne behaupten müssen. In den letzten beiden Tagen ist das überraschend gut gelungen, doch in den nächsten Tage, die äußerst nachrichtenarm sind, geht es ans Eingemachte. Kann sich die Wall Street bei wenig neuen Daten halten? Die kommende Woche dürfte zu einem Tauziehen zwischen Bullen und Bären werden.

Die Termine der nächsten Woche im Einzelnen:

Montag, 26. März 2007:

Unternehmensdaten
Tiffany´s


Wirtschaftsdaten

Hausverkäufe (Neubauten), Februar (0,995 Mio. erwartet)


Dienstag, 27. März 2007:

Unternehmensdaten
Keine nennenswerten


Wirtschaftsdaten

Verbrauchervertrauen, März (109 Punkte erwartet)


Mittwoch, 28. März 2007:

Unternehmensdaten
Keine nennenswerten


Wirtschaftsdaten

Langlebige Güter, Februar (+3,0 Prozent erwartet)

Öl-Lagerbestände, Vorwoche

Donnerstag, 29. März 2007:

Unternehmensdaten
Red Hat


Wirtschaftsdaten

BIP, Q4-Final (+2,2 Prozent erwartet)

Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung (Vorwoche)


Freitag, 30. März 2007:

Unternehmensdaten
Keine nennenswerten


Wirtschaftsdaten

Einkaufsmanagerindex Chicago, März (49,5 Punkte erwartet)

Persönliche Einnahmen/Ausgaben, Februar (+0,3 Prozent/+0,3 Prozent erwartet)

Bau-Ausgaben, Februar (-0,6 Prozent erwartet)

Verbrauchervertrauen Michigan, März-Update (88,8 Punkte erwartet)

 

30552 Postings, 6044 Tage BackhandSmashDer größte Sprung der Heuschrecke

 
  
    #2
24.03.07 18:05
Der größte Sprung der Heuschrecke

Die Börsenkolumne aus New York von Lars Halter

Eine Woche lang wurde darüber spekuliert, jetzt ist es amtlich: Die Blackstone Group, der größte amerikanische Privatinvestor, geht an die Börse. In den Unterlagen der Börsenaufsicht SEC wird der Marktwert auf 40 Mrd. Dollar geschätzt, ein IPO soll vier Mrd. Dollar einbringen.

Dass die Blackstone Group überhaupt an die Börse geht, entbehrt nicht einer gewissen Ironie. Immerhin ist das Unternehmen darauf spezialisiert, börsennotierte Unternehmen zu privatisieren und entweder zu restrukturieren oder anderweitig mit Gewinn zu verkaufen. Blackstone ist die größte „Heuschrecke“, wie Franz Müntefering die Investoren einst nannte.

Wie groß, wie schwer, all das wusste man bisher nicht genau. Doch aus den ersten öffentlichen Unterlagen gehen einige Details hervor, die die Wall Street aufhorchen lassen. Danach haben die 770 Mitarbeiter von Blackstone im vergangenen Jahr einen Gewinn von 2,3 Mrd.Dollar erwirtschaftet – der Gewinn pro Kopf ist damit fast neun Mal so hoch wie bei Goldman Sachs, dem erfolgreichsten Finanzriesen der Wall Street.

Für die 770 Mitarbeiter wird sich bei einem IPO vor allem eines ändern, worüber auf dem Parkett heftig diskutiert wird: Wessen Interesse ist bei künftigen Deals höher zu bewerten? Das der Investoren, die einzelne Deals finanzieren, oder das der eigenen Aktionäre, die Blackstone-Papiere gezeichnet haben. Im Management reflektiert sich diese Spaltung in verschiedenen Deals im Übergang von der privaten zur öffentlichen Firma:

So soll Blackstone-Chef Stephen Schwarzman seine aktuellen Anteile in Optionen umwandeln, die über vier Jahre reifen. Er bekommt ein Gehalt von 350.000 Dollar gezahlt, dazu Performance-Beteiligungen an den Investitionen der Gruppe. Die übrigen Partner werden direkt mit Aktien an der Blackstone Group vergütet und werden an den Investitionen der Firma beteiligt.

Einige Analysten an der Wall Street fühlen sich an das Modell von Berkshire Hathaway erinnert. Die Finanz- und Investmentholding von Warren Buffet ist seit Jahrzehnten an der NYSE notiert – und dort mit einem Kurs von mehr als 10.000 Dollar pro Aktie das mit weitem Abstand teuerste Papier.

Ob Blackstone eine ähnliche Kursentwicklung bevorsteht, bezweifeln einige Kritiker. Das Time-Magazin sieht das IPO beispielsweise viel zu spät. Auf dem Höhepunkt des Aktienmarktes könne zwar Blackstone viel Geld machen, der Anleger aber langfristig nicht mehr. „Das ist als würden Sie gegen Ende der zweiten Halbzeit noch Karten zum vollen Preis verkaufen“, mahnt Time – die Rallye der letzten Monate sei ja einem Ende nahe.

Die Privatinvestoren hingegen scheinen ihre Liebe zur Börse gerade erst entdeckt zu haben. Während das IPO von Blackstone unter anderem von Morgan Stanley und Citigroup unterschrieben ist, fehlen einige namhafte Banken. Auffallend ist die Abwesenheit von Goldman Sachs, aber auch der UBS und J.P. Morgan. Die dürften, so spekuliert ein New Yorker Beobachter, bereits am nächsten Börsengang arbeiten, möglicherweise für Kohlberg Kravis Roberts, die Nummer Zwei der Branche.

Quelle: n-tv  

116 Postings, 5759 Tage neodymNdBären beginnen zu dominieren

 
  
    #3
28.03.07 20:04
Rein charttechnisch betrachtet, wo bei ich mein Augenmerk immer auf die Candles richte, hat sich seit Anfang der Woche ein Trendumkehrsignal ausgebildet: ein sog. Hanging Man, bestätigt durch 2 nachfolgende Schwarze Kerzen.  

1 Posting, 149 Tage KarolinajlsaLöschung

 
  
    #4
23.04.21 05:49

Moderation
Zeitpunkt: 23.04.21 15:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Spam

 

 

   Antwort einfügen - nach oben