Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Verkauft Potanin seine Norilsk Nickel Anteile ?


Seite 1 von 6
Neuester Beitrag: 18.11.19 18:31
Eröffnet am: 04.11.05 16:48 von: Kicky Anzahl Beiträge: 131
Neuester Beitrag: 18.11.19 18:31 von: Voyager_1 Leser gesamt: 54.138
Forum: Börse   Leser heute: 7
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

59359 Postings, 7354 Tage KickyVerkauft Potanin seine Norilsk Nickel Anteile ?

 
  
    #1
2
04.11.05 16:48
Moskau 02.11.05 (www.emfis.com)
Nach einem Bericht des Online Dienstes Vzglyad beabsichtigt der Business Tycoon Vladimir Potanin seine Anteile an dem Unternehmen Norils Nickel an den staatlichen Diamanten Monopolisten Alrosa zu verkaufen. Potanin’s InterRos Holding könnte dadurch zwischen 8 und 9 Mrd. US-$ einnehmen, heisst es.
Bezüglich der Übernahme haben sich dem Bericht zufolge der russische Finanzminister und Vorsitzender des Überwachungskoncils von Alrosa, Alexei Kudrin, der Präsident von Jakutsien, wo Alrosa tätig ist, Vyacheslav Shtyrov sowie dem Präsidenten des Diamantenmopolisten Alexander Nichiporuk getroffen.

Der Verkauf von Beteiligungen dieser Art wäre nicht die erste von Potanin’s InterRos. So wurden vor kurzem bereits 25,94 % der Beteiligung an dem Joint Venture Unternehmen TNK-BP an die staatliche Ölgesellschaft Rosneft Oil verkauft. Auch die 22,43 % an dem Ingenierusunternehmen Power Machines wurden veräussert. Sie gingen an den Monopolisten Unified Energy System. Mit diesen Aktionen wird Vladimir Potanin weiter an politischem Gewicht innerhalb Russlands verlieren, so Beobachter des Geschehens.
Laut Angaben der russischen Zeitung „Vzglyad“ soll nun auch Norilsk Nickel unter den Hammer kommen. Der Chef von Interros, Vladimir Potanin, will seine Tochterfirma Norilsk für umgerechnet neun Milliarden US Dollar an die staatliche Alrosa verkaufen. Bis jetzt gibt es seitens der Beteiligten noch keine offiziellen Bestätigungen, allerdings sollen sich die Topmanager der Unternehmen bereits getroffen und über weitere Schritte verhandelt haben. Nachdem Norilsk im dritten Quartal einen Gewinnanstieg von 52% gegenüber dem zweiten Quartal verzeichnen konnte, ist der Riese nicht gerade unattraktiv für eine Übernahme.  
105 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  

52 Postings, 4742 Tage geroneuDividendenabschlag

 
  
    #107
06.10.19 10:41
Mir scheint, einige Aktionäre verkaufen schon vorher, um dem Dividendenabschlag zu entgehen. Das war bei Gazprom auch so.  

38 Postings, 1887 Tage CubicHamsterExDividend

 
  
    #108
06.10.19 16:05
War am 4.10....

https://www.nornickel.com/investors/dividends/  

36452 Postings, 2030 Tage Lucky79#107 dem Divi Abschlag u.

 
  
    #109
07.10.19 10:40
den ganzen Gebühren, welche die Dividende auch noch mindern..

Man muss hier abwägen...  

154 Postings, 184 Tage Frischling77Netto

 
  
    #110
07.10.19 18:12
Was bleibt den bitte Netto über?  

52 Postings, 4742 Tage geroneuDividenden bei Nornickel

 
  
    #111
08.10.19 13:32
Auf dieser Seite werden Dividendenmodalitäten bei Nornickel auf deutsch erklärt:
https://www.nornickel.ru/investors/shareholders/...cow-stock-exchange
Die Gesellschaft zahlt pro Jahr zwei Dividenden in ungefähr gleicher, aber schwankender Höhe. Wenn ich es richtig verstehe, muss man vor dem 10.4.2019 gekauft haben, um die zweite                               Halbjahresdividende 2019 in Höhe von ca. 1,26 Euro zu bekommen , die am 11.12.2019 ausgezahlt wird.  Bei Gazprom gingen mir von der Dividende 29,5% für Steuer und Gebühren ab, das ist ein klein wenig mehr als bei deutschen Aktien, aber sehr viel weniger als bei dänischen und norwegischen Aktien, die doppelt besteuert werden. Man kann sich da zwar einen Teil wiederholen, das ist aber umständlich mit Anträgen und wohl nur für Großaktionäre geeignet.
Da bei Nornickel ein für uns ungewöhnlich langer Zeitraum zwischen Kauf und Auszahlung der Dividende liegt, ist diese Aktie wohl hauptsächlich für Langfristinvestoren gedacht. Dafür zahlt die Gesellschaft aber auch eine schöne Dividende. Für 2019 komme ich auf eine Nettodividende von etwa 8,4%. Die bekomme ich allerdings selbst nicht, da ich erst ab Juni gekauft habe.  

10 Postings, 158 Tage klatcheemeine Info vom 21.08.19

 
  
    #112
08.10.19 15:09
1,26 € Dividende, abzüglich  0,03$  je Aktie (Spesen, ev. auf diese MwSt. von Bank zu Bank unterschiedlich) sowie 15% Quellensteuer.
Warum bei Gazprom  0,02$  Spesen genommen werden, hat mir keiner verraten.
Meine Bank schreibt: steht in den AGB der Mellonbank (nicht gefunden!)
Dann habe ich bei der Mellonbank nachgefragt : keine Antwort!
Bei Surgutneftegas nehmen sie sogar  0,04$ je Aktie Spesen???
Um auf Norilsk zurückzukommen  1,01€ Netto minus persönlichen Steuersatz.
Zahltag n.m.M. 12.11.19  plus Banktage.  

52 Postings, 4742 Tage geroneuPersönlicher Steuersatz

 
  
    #113
08.10.19 22:38
Ich meine, Kapitalerträge unterliegen der Quellensteuer und nicht der Einkommensteuer. Bei Ländern mit Abkommen gegen Doppelbesteuerung wie z. B. Russland wird die russische Quellensteuer mit der deutschen verrechnet. Deshalb habe ich bei Gazprom auf die Dividende insgesamt 29,5 % Abgaben inklusive der Gebühr für die New Yorker Mellon Bank gehabt.  

10 Postings, 158 Tage klatcheeSteuern

 
  
    #114
09.10.19 12:56
Ja, na klar auf die 15% Quellensteuer kommen dann noch 10% KESteuer dazu,wenn der Freibetrag schon ausgeschöpft wurde. Sonst bei NV Veranlagung nicht und bei geringeren Einkommen mit persönlichen Steuersatz bei der  Steuerklärung.  

7 Postings, 125 Tage Voyager_1@Frischling77

 
  
    #115
20.10.19 21:48
Die letzte Dividendenzahlung (bei mir am 23.07.2019) besagt folgendes: Brutto gab es 1,1074 € je Aktie - nach Abzug aller ausländischen Steuern  kamen davon 0,9091€ bei mir an. Das sind knapp 18% weniger.
Jetzt käme da noch die Kapitalertragssteuer in Deutschland dazu, die hätte man jedoch bei allen anderen Dividenden /Kapitalerträgen auch, wenn der Freibetrag ausgeschöpft ist.  

52 Postings, 4742 Tage geroneuWarum hier investieren?

 
  
    #116
1
23.10.19 14:18
Ich halte die Norilsk Nickel Aktie aus verschiedenen Gründen für ein gutes Investment.
1. Die Kennzahlen sind günstig, z.B. KBV 0,69, Eigenkapitalrendite über 50%, hohe Dividendenrendite
2. Das Geschäftsmodell ist seit 1935 etabliert, Hauptanteilseigner ist der russische Staat. der müsste für
   Stabilität sorgen.
3. Das Geschäft ist zukunftsträchtig. Palladium und Platin werden in Brennstoffzellen gebraucht, Kupfer in
  Stronleitungen und Elektromotoren, Nickel in Batterien.
4. Informationsmöglichkeiten sind gut, Kennzahlen auf Ariva, weitere Informationen auf deutsch und
    englisch auf www.nornickel.ru
5. Die Russlandsanktionen, die dem Kurs geschadet haben, werden wohl bald zurückgefahren, schon aus
    Eigeninteresse.  

52 Postings, 4742 Tage geroneuFortsetzung

 
  
    #117
2
24.10.19 13:49
6. Der Kursverlauf sieht vielversprechend aus:
Tageskurs: aufwärts
5-Tageskurs: aufwärts
Monatskurs: aufwärts
3-Monatskurs: aufwärts
Jahreskurs: aufwärts
Trotzdem noch keine exorbitante Steigerung, da seit 2008 im Wesentlichen Seitwärtsbewegung.
Von 2002 bis 2008 allerdings Steigerung auf das Zehnfache.

7. Metallpreise im letzten Jahr:
Palladium (Hauptgewinnbringer): +60%
Kupfer: -5%
Nickel: +36%
Platin:  +13%
Das sind die Metalle, die bei Nornickel den größten Umsatz bringen. Die Preisentwicklungen müssten sich mit einiger Verzögerung bei den Gewinnen bemerkbar machen.
 

139 Postings, 5368 Tage southcolIndonesian ore ban: who will fill the supply gap

 
  
    #118
1
30.10.19 15:44
https://www.woodmac.com/news/opinion/...social&utm_campaign=brand

ob Nornickel davon profitieren kann?  

52 Postings, 4742 Tage geroneuIndonedien

 
  
    #119
01.11.19 14:46
Ja, ich glaube bestimmt, dass Nornickel von der Restriktion der indonesischen Nickelexporte profitieren wird. Vor mehreren Monaten las ich in einer Analyse, dass eine potentielle Gefährdung des Geschäftsmodells indonesische Billigexporte seien. In Indonesien werden Minenarbeiter wohl schlechter als in Russland bezahlt. Dann ist Indonesien weltweit der größte Nickelpoduzent, fördert etwa doppelt so viel wie Russland. Durch den zunehmenden Bedarf an Akkus und rostfreiem Stahl wird wohl auch der Nickelbedarf steigen.  

851 Postings, 546 Tage m4758406Rohstoffe

 
  
    #120
02.11.19 18:03
Durch folgendes Video ist mir nun klar wie Norilsk zu den vielen Rohstoffen aufeinmal kommt ...
Platin: das Edelste der Edlen - Dokumentation von NZZ Format (2004)
https://www.youtube.com/watch?v=8Zz0J6_MN14

Bin hier seit 1.3.2019 investiert, damals nur 1% Depotanteil genommen.
Leider konnte ich damals nicht mehr kaufen, weil ich um den Dezember "All In" gegangen war.
Sah vor dem Kauf die Seite mit den Shiller-KGVs und da ist Russland der günstigste Markt.
Mein Gapzom wo ich seit Jänner 2018 investiert bin lief so gut, da wollte ich unbedingt noch so eine russische Aktie.
Mir mehrere angesehen. Öl wollte ich nicht, da ist mir Gazprom lieber.
Norilsk gefiel mir wegen der wundervollen Rohstoffkombination am besten.
Braucht man für Katalysatoren, E-Mobile und Industrie 4.0, usw.
Gazprom und Norilsk sind in meinem Depot auch die mit Abstand besten Dividendenzahler.  

80 Postings, 4779 Tage GeldverbrennerRohstoffe

 
  
    #121
02.11.19 22:43
Es gibt hier in diesem Land Ölaktien die eine Rendite Netto von ca. 10% abwerfen. Gazprom gehört nicht dazu.  

52 Postings, 4742 Tage geroneuÖlaktien

 
  
    #122
04.11.19 23:43
Wahrscheinlich meint „Geldverbrenner“mit einer renditeträchtigen Ölaktie Surgutneftegaz. Gegenüber Nornickel ist die Kurssteigerung im letzten Jahr aber deutlich schwächer (10% gegen 55%). Wenn man vor einem Jahr gekauft hätte, käme man bei Nornickel auf eine ähnlich hohe Dividende.  

207 Postings, 3918 Tage Marslwas würde der verkauf bedeuten?

 
  
    #123
05.11.19 08:47
wird das den Kurs positiv oder negativ beeinflussen ?  

207 Postings, 3918 Tage Marslsorry, das war ja 2005 :D ....

 
  
    #124
05.11.19 08:48
einfach ignorieren mein vorherigen Post...

ich lach gerade ueber mich selbst..  

52 Postings, 4742 Tage geroneuDividende

 
  
    #125
05.11.19 16:54
Gestern bekam ich gegen meine Erwartung schon die Halbjahresdividende für die Aktien, die ich im Sommer gekauft hatte. Gemessen am Kaufkurs waren es nach Abzug der russischen Quellensteuer und der deutschen Kapitalertragssteuer netto 4,3%. Das entspricht einer Jahresrendite von netto 8,6%. Dazu kommen Kursgewinne von ca. 22% für 4 Monate. Ich bin sehr zufrieden.  

7 Postings, 125 Tage Voyager_1Zwischendividende

 
  
    #126
13.11.19 20:17
NORNICKEL-VORSTAND EMPFIEHLT ZWISCHENDIVIDENDE FÜR 9M 2019
Moskau - am 11. November 2019
Der Verwaltungsrat von Nornickel, dem weltgrößten Hersteller von Palladium und hochwertigem Nickel sowie einem der wichtigsten Hersteller von Platin und Kupfer, hat den Termin für die außerordentliche Hauptversammlung (HV) auf den 16. Dezember festgesetzt. 2019 und der HV-Stichtag (die Liste der stimmberechtigten Aktionäre) am 22. November 2019.

Der Verwaltungsrat hat der russischen Zentralbank für die Genehmigung der Generalversammlung eine Zwischendividende für die neun Monate 2019 in Höhe von 604,09 RUB pro Stammaktie (rund 9,48 USD zum Wechselkurs RUB / USD per 11. November 2019) empfohlen. Dies entspricht einem Gesamtvolumen von 95,59 Mrd. RUB (ca. 1,5 Mrd. USD). Der Verwaltungsrat hat vorgeschlagen, den Dividendenrekord (die Liste der dividendenberechtigten Aktionäre) am 27. Dezember 2019 festzusetzen.  

207 Postings, 3918 Tage Marsldas würde bedeuten

 
  
    #127
14.11.19 13:01
das ich noch nachladen kann und für diese neue Charge auch noch dividende bekomm?
ODer habe ich einen Denkfehler?  

2 Postings, 32 Tage Chiefengwieviel

 
  
    #128
14.11.19 13:14
Dividende bedeutet das für die ADR?  

10 Postings, 158 Tage klatcheeAntwort Chiefeng

 
  
    #129
14.11.19 13:53
9,48$ :10 (ADR) - 0.03$ Gebühr Mellon dann : 1,1 Wechselkurs €  =  0,86€
abzüglich  15% Quellensteuer ( oder noch 10% mehr bei Kapitalerstragsteuer, Soli nicht vergessen).  

7 Postings, 125 Tage Voyager_1@ Marsl

 
  
    #130
14.11.19 22:47
Bis zum 27.12.19 hast Du Zeit - aber es ist ein Vorschlag. Das wird dann wohl am 16.12.19 (außerordentliche HV) wirksam beschlossen.  

7 Postings, 125 Tage Voyager_1Investitionsausblick

 
  
    #131
18.11.19 18:31
Nachhaltigkeit des Finanzmodells in der Spitzenanlagedauer

Um das Wachstum und ein umfassendes Umweltprogramm zu unterstützen, kündigte das Unternehmen einen neuen langfristigen Investitionsausblick an, der in drei Phasen unterteilt ist. In der ersten Phase des Ausbaus der Bauarbeiten steigt die Investitionskostenquote stetig von 2,5 bis 2,8 Mrd. USD im Jahr 2020 auf 3,0 bis 3,4 Mrd. USD im Jahr 2021 und erreicht einen Investitionshöchststand von durchschnittlich bis zu 3,5 bis 4 Mrd. USD pro Jahr 2022-2025. Für die Jahre 2026 bis 2030 ist ein Rückgang der Investitionsausgaben auf ein historisches Durchschnittsniveau von weniger als 2 Mrd. USD pro Jahr geplant.

Die aktive Phase der Ausführung großer Investitionsprojekte erfordert eine Neuverteilung der Kapitalausschüttungen des Unternehmens. Da die Aufrechterhaltung einer konservativen Bilanz und die Bonitätseinstufung mit Investment-Grade-Rating für das Management weiterhin Priorität haben, ist das Unternehmen der Ansicht, dass sich die Dividenden 2023–2025 abschwächen sollten. Sobald die neuen Projekte nach 2025 in die Cash-Generierungsphase eintreten, sollten sich die Dividenden erholen. Ziel ist es, die branchenführenden Renditen für die Aktionäre über den 10-Jahres-Zyklus aufrechtzuerhalten.  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 6  >  
   Antwort einfügen - nach oben