Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Verbund - Strom aus Wasserkraft


Seite 1 von 11
Neuester Beitrag: 02.10.19 10:08
Eröffnet am: 28.03.13 21:42 von: xpfuture Anzahl Beiträge: 262
Neuester Beitrag: 02.10.19 10:08 von: crunch time Leser gesamt: 74.080
Forum: Börse   Leser heute: 18
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 11  >  

2385 Postings, 5744 Tage xpfutureVerbund - Strom aus Wasserkraft

 
  
    #1
2
28.03.13 21:42
Ich werde immer wieder laufende Analysen, Nachrichten, Meinungen etc posten und so diesen Thread so aktuell als möglich zu halten.

Für mich ist der Verbund einer der interessantesten Versorger in Europa. Details darüber werde ich nach und nach hier posten.

xpfuture

ariva.de  
236 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 11  >  

1233 Postings, 2441 Tage windspiel0815Ich auch

 
  
    #238
1
17.11.16 17:18

5 Postings, 4147 Tage roppIrgendwie bin.....

 
  
    #239
07.12.16 17:58
ich mir da langsam nicht mehr so sicher, ob die Korrektur durch ist. Man hat eher das gefühl, dass der VV durch seine Interviews auf etwas gar nicht Schönes vorbereiten will.  

Optionen

1508 Postings, 927 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #240
16.01.18 15:24
Dividenden Erhöhung :-)

Ausblick optimistisch

Was will man mehr  

1508 Postings, 927 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #241
14.03.18 10:03
Verbund-Gewinn 2017 nach Einmaleffekten gesunken, mehr Dividende
Konzerngewinn um 29 Prozent auf 301,4 Mio. Euro gefallen - Bereinigtes Ergebnis um 8,8 Prozent auf 354,5 Mio. Euro erhöht - Dividende soll von 0,29 auf 0,42 Euro angehoben werden - BILD GRAFIK

Der Verbund hat 2017 aufgrund von Einmaleffekten weniger Gewinn ausgewiesen. Eine gute operative Ergebnisentwicklung und eine erfolgreiche Entschuldung schafften die Basis für eine höhere Dividende, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Vorgeschlagen wird eine Anhebung der Dividende auf 0,42 Euro je Aktie, nach 0,29 Euro je Aktie 2016.
Das berichtete Konzernergebnis sank um 29 Prozent auf 301,4 Mio. Euro. Das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) ging um 11,7 Prozent auf 922,3 Mio. Euro zurück. Diese Effekte resultierten vor allem aus Wertminderungen bzw. Wertaufholungen im Kraftwerksbereich, aus dem Verkauf von Anteilen an der E-Mobilitätstochter Smatrics GmbH & Co KG sowie der Bewertung einer Anteilsrückgabeverpflichtung für das Kraftwerk Jochenstein. Im EBITDA wurden 2017 positive Einmaleffekte von 22,7 Mio. Euro verzeichnet, nach 149,7 Mio. Euro 2016. Im Konzernergebnis gab es negative Einmaleffekte von 53,1 Mio. Euro, nach positiven von 98,5 Mio. Euro 2016.

Bereinigt um die Einmaleffekte stieg das EBITDA um 0,6 Prozent auf 899,7 Mio. Euro, das bereinigte Konzernergebnis erhöhte sich um 8,8 Prozent auf 354,5 Mio. Euro. Ausgewirkt hätten sich vor allem deutlich höhere Erlöse aus Flexibilitätsprodukten (vorwiegend aus dem Engpassmanagement), die thermische Restrukturierung und die Kostensenkungs- und Effizienzsteigerungsprogramme der vergangene Jahre. Negative Effekte kamen von der Wasserführung, den etwas niedrigeren Absatzpreisen bei der Wasserkraft-Eigenerzeugung sowie einem deutlich niedrigeren Ergebnis aus dem Netz. Der Erzeugungskoeffizient von 0,99 war gegenüber 2016 (1,00) stabil.

Die Ausschüttungsquote bezogen auf das berichtete Konzernergebnis beträgt 48,4 Prozent, bezogen auf das um Einmaleffekte bereinigte Konzernergebnis 41,2 Prozent.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 erwartet der Verbund auf Basis einer durchschnittlichen Wasserkrafterzeugung ein EBITDA von rund 850 Mio. Euro und ein Konzernergebnis von rund 300 Mio. Euro. Die Ausschüttungsquote sei zwischen 40 und 45 Prozent bezogen auf das bereinigte Konzernergebnis geplant, teilte der Verbund im Vorfeld der Bilanzpressekonferenz mit.  

1508 Postings, 927 Tage LASKlerGedanken

 
  
    #242
12.04.18 17:29
Jahres Hoch :-)

Strompreis hat Tief durchschritten  

59 Postings, 527 Tage Franz FeringerFit für die Zukunft

 
  
    #243
04.06.18 12:01
Im Gegensatz zu Eon und RWE muss der Verbund keine Rückstellungen für AKW's bilden. Wie teuer so ein Rückbau noch kommen wird, weiß keiner so genau einzuschätzen. Der Personalaufwand geht in Zukunft fast gegen null. Natürliche Fluktuationen und Pensionierungen werden dafür sorgen. Moderne Lauf und Staukraftwerke kommen fast ohne Personal aus und trotz Energiewende bedarf es immer einer bestimmten Grundlast. Der Verbund wird zwar keine Quantensprünge machen, aber zur Zeit einer der wenigen zukunftsfitten Versorgern.  

2514 Postings, 3568 Tage JulietteSchon die zweite Ergebnisprognoseanhebung

 
  
    #244
18.07.18 13:10
in diesem Jahr für das Geschäftsjahr 2018. Die erste kam im Mai, die zweite heute:
http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...isausblick-fuer/?newsID=1085117
 

591 Postings, 3681 Tage fidelity1Wer

 
  
    #245
1
19.07.18 07:37
hätte nach den vielen Jahren gedacht, dass Verbund mal die beste Performance in meinem Depot liefert.  

Clubmitglied, 7904 Postings, 6874 Tage maxperformancebin auch investiert

 
  
    #246
1
19.07.18 16:28
und seit mehr als 7 Jahren endlich im Plus
-----------
gruß Maxp.

59 Postings, 527 Tage Franz FeringerDie Erste

 
  
    #247
22.07.18 13:35
Verbund war meine erste Aktie nach meiner Depoteröffnung. Nach Fukushima gabs ein regelrechtes Versorgerbashing. Aber ich hab an Verbund geglaubt.  

591 Postings, 3681 Tage fidelity1Das

 
  
    #248
23.07.18 07:17
es so auch nicht lange weiter gehen kann sollte aber auch allen klar sein. Mittlerweile ist das Unternehmen schon wieder teuer. Ich bleibe aber erst mal investiert. Im Moment sehe ich nicht viele bessere Möglichkeiten.  

1233 Postings, 2441 Tage windspiel0815Performance

 
  
    #249
25.07.18 15:20
Ja, bei mir auch der Outperformer!!!

Bleibe ebenfalls investiert. Sehe keine wirklichen Anlagealternativen momentan und mir gefällt dieses "grüne" Investment. :-)  

59 Postings, 527 Tage Franz FeringerDanke Wasserkraft!

 
  
    #250
1
27.07.18 13:18
Der Werbeslogan gilt jetzt wohl mehr uns Anlegern als den Stromkunden.  

591 Postings, 3681 Tage fidelity1Hat

 
  
    #251
11.09.18 06:39
schon einer über den Ausstieg nachgedacht? Die Bewertung finde ich schon sehr hoch mittlerweile.  

16 Postings, 2800 Tage Apollo017Aussteigen?

 
  
    #252
11.09.18 20:47
Nö!!
Bei 120,- Euro vielleicht   ;-)
Erst mal saftige Dividende kassieren.  

1070 Postings, 1994 Tage KnightRainer....

 
  
    #253
13.02.19 22:03
7-9% Preiserhöhungen.  

11939 Postings, 3119 Tage crunch timeKonso?

 
  
    #254
06.09.19 21:39
Heute hat man die Seitwärtsrange der letzten Wochen nach unten verlassen und wichtige Indikatoren sind weiter fallend. Könnte also sein, daß nach den enormen Kursanstiegen der letzten Monate jetzt auch mal wieder Richtung der Unterseite des schwarzen Aufw.trendkanals (z.Z. ca. 49€ mit steigender Tendenz)  gependelt wird bzw. Gewinnmitnahmen einsetzen. Beim Blick auf die letzten Handelstage scheint der Markt ja nun wieder Zuversicht zu erhalten auf  geprügelten  Branchen zu setzen, die bei uns durch den Handelsstreit Trump/Xi besonders kursmäßig  gelitten haben. Stark "ausgebomten" Werte werden offenbar wieder interessanter und vielleicht verlieren dadurch parallel die Anleger die Branchen wieder etwas mehr aus den Augen die in der Zwischenzeit  als eine Art "sicherer Hafen" gedient haben, wie z.B. bestimmte Versorger vom Schlage einer Verbund-Aktie.  
Angehängte Grafik:
chart_3years_verbund.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart_3years_verbund.png

11939 Postings, 3119 Tage crunch timeKonso beschleunigt heute weiter

 
  
    #255
09.09.19 18:27
Schlußkurse auf Tagestiefin innerhalb eines festen Gesamtmarktes. Scheint hier sind Anleger angesichts der sehr hohen Anstiege seit Ende 2018 und der sich gegenwärtig technisch verschlechternden Signallage bzw. der deutlichen Überkauftheit weiter bereit Gewinnmitnahmen zu vollziehen.  Dafür werden parallel viele Werte/Branchen in der letzten Zeit wieder gekauft die (zu) stark verprügelt wurden. Sollte sich dieser Rotationstrend fortsetzen, könnte es hier in der kommenden Zeit also durchaus noch weiter Richtung 49/50 gehen. Lasse den Short daher erstmal weiter laufen und ziehe den SL entsprechend dynamisch nach.  
Angehängte Grafik:
chart_week_verbund.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
chart_week_verbund.png

96293 Postings, 7153 Tage Katjuschadu bist short?

 
  
    #256
09.09.19 18:40
In einem Aufwärtstrend?

Kann man das irgendwo (beispielsweise in einem öffentlichen Musterdepot) einsehen, dass und wann du short gegangen bist?
-----------
the harder we fight the higher the wall

12 Postings, 1337 Tage u4570952Kurs

 
  
    #257
10.09.19 16:24
Versteht eigentlich warum der Kurs in den letzten 1-2 Jahren so stark gestiegen ist, insbesondere im Vergleich zu Peers wie zB der EVN?  

96293 Postings, 7153 Tage Katjuschamusst du ja nur mal die unterschiedliche Gewinn-

 
  
    #258
1
10.09.19 16:49
Entwicklung anschauen, und auch das was fürs kommende Jahr jeweils kommuniziert wird!

Die Verbund dürfte den Umsatz von 2018 bei 2850 Mio € auf rund 4000 Mio € in 2020 steigern. Der Gewinn soll dabei sogar um rund 80% steigen.

Das wird natürlich nicht auf Dauer so sein, aber das der Markt das erstmal entsprechend bepreist, ist ja nicht ungewöhnlich. Ob der Aktie dann ab 2020 dauerhaft KGVs von 20-23 zugestanden werden, wird man abwarten müssen. Man scheint aber in Zukunftsthemen der Branche (Erneuerbare plus Wasserkraft) ganz gut positioniert zu sein. Zudem hat man eine hohe Kosteneffizienz erreichen können Ebit-Marge über 25%) und sich auch weitestgehend entschuldet (im nächsten Jahr nur noch das knapp 1fache Ebitda).
-----------
the harder we fight the higher the wall

11939 Postings, 3119 Tage crunch timeMomentumwechsel?

 
  
    #259
1
11.09.19 09:58

Gestern wurde mein angedachter Kursbereich (49/50) für den Short-Trade  relativ zügig  erreicht. Entsprechend wurde  im Zielbreich verkauft, da dort mit erhöhter Wahrscheinlichkeit nun wieder eine gewissen (temporäre) technischen Gegenreaktion erfolgen dürfte. Tendenziell sieht man bei der Verbund-Aktie was man bei vielen Aktien gegenwärtig sehen kann, die  in der jüngeren Vergangenheit mit starkem Momentum angestiegen sind, weil sie weniger konjunkuabhängig wirkten bzw. auch als eine Art "Fluchthafen" von manchen Leuten angesehen wurden wg. der Zähigkeit des Handelsstreits USA/China. Offenbar setzen die Anleger nun seit Ende der "Sommerpause" wieder mehr auf ein Einigung in der Streitsache in absehbarer Zeit und hoffen die Notenbanken können parallel gewisse konjunkturelle Dämpfer etwas kompensieren mit Zinssenkungen, Anleihekäufen etc. . Das würde  viele der deutlich gestiegenen Momentumaktien der letzten Monate wohl erstmal wieder weniger reizvoll machen , da zum einen deren Bewertungen inzwischen nicht mehr sonderlich günstig erscheint und parallel viele Branchen  in einer Sentimentüberreaktion übertrieben verprügelt wurden, die nun bei einer Einigung in Handelsstreit deutlich Potenzial nach oben wieder bieten. Somit also viel Rotation und Gewinnmitnahmen im Markt zu sehen. Ob diese Antizipation/Rotation der Marktteilnehmer richtig ist, wird man die nächsten Monate sehen. Sollte die gestiegenen Erwartungen an die Notenbanken und Politik nicht hinreichend befriedigt werden, dann könnte das Spiel auch wieder drehen.
10.09.2019 - Alles, was vorher gestiegen ist, fällt plötzlich! GodmodeTrader https://www.godmode-trader.de/analyse/...st-faellt-ploetzlich,7684989 "....Statistisch gesehen funktionieren Momentum-Strategien die meiste Zeit über ziemlich gut. Doch selbstverständlich funktioniert der Momentum-Effekt nicht immer. Ganz im Gegenteil kommt es auch immer wieder zu einem sogenannten "Momentum Crash", bei dem alles, was vorher gut gelaufen ist, plötzlich verkauft wird – und umgekehrt. Einen solchen Crash hat es auch an den jüngsten Tagen wieder gegeben...Fazit: Der Markt schichtet aktuell um. Momentum ist kurzfristig out,....Alles was gut gelaufen ist, wird verkauft. Werte mit schlechter Performance werden wieder hochgekauft..... nicht ausgeschlossen werden, dass die Märkte an einem Wendepunkt angekommen sind. Mit der EZB-Sitzung am Donnerstag und dem Fed-Zinsentscheid in der kommenden Wochen stehen zwei sehr wichtige Termine im Kalender, die den Märkten neue Impulse geben könnten. Anschließend wird man womöglich besser beurteilen können, wohin die Reise an den Märkten geht."


 
Angehängte Grafik:
chart_halfyear_verbund.png (verkleinert auf 53%) vergrößern
chart_halfyear_verbund.png

12 Postings, 1337 Tage u4570952@katjuscha

 
  
    #260
13.09.19 16:48
Das stimmt natürlich, die Zahlen entwickeln sich gut und die Bilanz ist gut aufgeräumt worden. Aber zB die EVN muss auch von den guten strompreisen profitiert haben. Allerdings ist für mich auch die Frage, wie es mit dem Wachstum vom Verbund aussieht (abgesehen von Gerüchten bez. Der Wasserkraftwerke von edp). Windkraft in AT kann man nur bis zu einem gewissen Grad ausbauen, und da tummeln sich einige. Versteh mich nicht falsch, ich habe die Aktie und halte sie auch weiterhin, einfach weil wasserkraft ein super Geschäft ist und die Trends Verbund in die Karten spielen. Aber beim derzeitigen aktienpreis bin ich mir nicht sicher.  

16 Postings, 2800 Tage Apollo017grünen Wasserstoff

 
  
    #261
30.09.19 18:59
Österreich hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis 2030 will das Alpenland seine Stromversorgung komplett aus grünen Quellen beziehen. Dank der zahlreichen Wasserkraftwerke beträgt der Anteil der erneuerbaren Energien in der Alpenrepublik bereits heute 75 Prozent. Strom aus Wasserkraft ist das Kerngeschäft der börsennotierten, teilstaatlichen Verbund AG.
Das dürfte den Kurs von Verbund in Höhe katapultieren.

(Das Elektrolyse-Verfahren habe den Vorteil, den grünen Wasserstoff vor Ort produzieren zu können. Daher würden Transportkosten wegfallen.)  

11939 Postings, 3119 Tage crunch time#261

 
  
    #262
02.10.19 10:08
Die Frage wäre halt wieviel schon an solchen Erwartungen längst eingeflossen sind bzw. ob nicht viele Erwartungen bereits höher sind als was wirklich abgeliefert werden kann. Der Kurs hat sich in knapp 4 Jahren bereits verfünffacht und im langfristigen Monatskerzen-Chart sieht man bereits wieder eine extreme Überkauftheit des MACD, was stark an 2006/2007 erinnert. Hier besteht somit aus technischer Sicht  eine nicht geringe Gefahr, daß sich analog vielleicht wieder eine  etwas breitere Topbildungsphase eingeleitet wird, die sich über sehr viele Monate hinziehen kann. Mal abwarten was kommt. Wird natürlich auch davon abhängen wie die gesamte Börse sich weiter schlagen kann und wie stark dabei auch dann Branchenrotation eine Rolle spielt.  
Angehängte Grafik:
chart_all_verbund.png (verkleinert auf 41%) vergrößern
chart_all_verbund.png

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
8 | 9 | 10 | 11 11  >  
   Antwort einfügen - nach oben