VECTRON - fundamentaler Top-Pick !


Seite 1 von 33
Neuester Beitrag: 08.07.20 01:08
Eröffnet am: 17.09.07 19:43 von: Fundamental Anzahl Beiträge: 808
Neuester Beitrag: 08.07.20 01:08 von: DERR1N Leser gesamt: 269.683
Forum: Börse   Leser heute: 39
Bewertet mit:
6


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 33  >  

6268 Postings, 5448 Tage FundamentalVECTRON - fundamentaler Top-Pick !

 
  
    #1
6
17.09.07 19:43
Ich konnte meinen Augen kaum glauben, als mir am Wochenende dieser Wert "in die Finger geraten" ist. Ich habe in letzter Zeit einige äußerst interessante Werte entdeckt, aber das was Vectron zu bieten hat, habe ich in dieser Form überhaupt noch nicht erlebt:

 -   Ein Wachstumswert mit Technologie-Führerschaft
 -   Umsatzwachstum 2007e mindestens 25%
 -   Gewinnverdopplung trotz IPO-Kosten
 -   KGV 2007e von 11
 -   Extrem starker CashFlow
 -   6% Dividendenrendite bei 75% Ausschüttungsquote !!!
 -   ausserordentlich hohe weitere Wachstumsperspektiven
 -   Eigenkapitalquote 75%
 -   bewusst konservativ planenendes Management

Kann nur allen Usern empfehlen, sich mit diesem Wert einmal ganz genau auseinanderzusetzen – ich jedenfalls habe VECTRON heute zu meinem größten Depot-Wert gemacht.


To be continued,

- ValueTitel -
 
782 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 33  >  

3062 Postings, 5063 Tage allavistaDenke auf aktuellem Niveau haben wir

 
  
    #784
1
01.04.20 10:00
hier eine guten Chancen Risiko Mix

War hier lange skeptisch. Der erste überzeugende Punkt war für mich der Einstieg von Primepulse, die einen starken Trackrecord haben.
Die KE mit 15 E, war jetzt quasi n Glücksfall vom timing.

Das Bundle das man den Partnern anbietet, daß nur bei tatsächlich getätigten Umsätzen zu Provisionserlösen führt ist sehr fair.

Ein großer Vorteil ist die Einbindung der Kasse auch in die Steuerabrechnung, was zu Kostenvorteilen führt.
Ein weiterer e-Payment, was nach der Krise zu einem umdenken führen wird, auch bei den Inhabern. Das wird zu einem permanenten Erlösstrom führen.

Man hat ja hauptsächlich Gastronomen und Bäcker in der Zielgruppe. Erstere werden natürlich jetzt katastophal erwischt, letztere sind Profiteure der Krise. Denke daher das man mit Bäckereien sehr gute Ergebnisse mit der Umstellung haben wird. Man bietet ja auch das Modell der kostenlosen Überlassung an mit den entsprechenden Services. Hier erwarte ich eine große Resonanz, den die Verpflichtung die Kassen umzurüsten, bleibt bestehen und wenn man dann ein Angebot nutzen kann, daß erst mal nix kostet, werden das viele annehmen.
Viele werden die Krise überstehen, viele nicht, auf diese werden aber wieder auch Neugründungen folgen und die Lücke schließen.

Die Sonderkonjunktur bleibt, zieht sich jetzt vlt etwas länger...grundsätzlich gute Aussichten mittel und langfristig , kurzfristig wird mans überstehen. Cash ist ausreichend da und jetzt muß man sich halt erstmal auf die Bäcker konzentrieren.  

703 Postings, 5012 Tage DERR1N@allavista

 
  
    #785
01.04.20 15:01
Das sehe ich auch so. Unabhängig davon, wie viele Gastronomen aufgrund der coronabedingten Schließungen auf der Strecke bleiben werden - was jeweils traurig genug wäre- wird es auch nach Corona eine ausgedehnte Gastroszene in Deutschland geben. Das heißt, es werden auch geschlossene Lokalitäten über kurz oder lang wieder auf gemacht, einfach weil der Bedarf da ist und die Leute auch wieder ausgehen/essen/trinken wollen.
Damit bleibt der Bedarf an gesetzeskonformen Kassen bestehen bzw. es wird sogar das Neukassengeschäft belebt. Und da kommt dann das 0-Euro-Kassensystem von Vectron so manch einem sicherlich sehr gelegen - samt Services, die nur kosten, wenn auch entsprechender Umsatz da ist.
Und solange die Konkurrenz so ein Produkt noch nicht anbietet, was aktuell noch nicht der Fall ist, könnte das sogar einen ordentlichen Schub für Vectrons Umsatz bedeuten.  

3077 Postings, 3838 Tage Juliette"Coupon-Kampagne

 
  
    #786
17.04.20 13:42
für mehr Liquidität in der Corona-Krise

09.04.2020  -  Die aktuelle Zeit erfordert viel Kreativität und Ideenreichtum, um der Corona-Krise in der Gastronomie, dem Handel und der Bäcker-Branche zu trotzen. Wir wollen Sie in der Zeit bestmöglich unterstützen – z.B. mit unseren Kampagnenideen. Eine davon wollen wir Ihnen in diesem Blogbeitrag vorstellen...
... Umsetzung:
Die vorgestellten Ideen lassen sich mit unserem bonVito-Modul „Coupons“ umsetzen (Auswahl „Werbecoupons“). Die vorgestellten Kampagnen lassen sich schnell erstellen, da alles digital umgesetzt und nichts gedruckt werden muss (keine Kundenkarten, keine Flyer mit Coupon-Codes, etc.)...."

https://www.vectron-systems.com/de/blog/beitrag/n/...er-corona-krise/

 

66 Postings, 427 Tage Zisi90Vectron IR Newsletter 27.04

 
  
    #787
27.04.20 11:28
Investor Relations Newsletter - 27.04.2020

Gutes Schlussquartal sorgt für Ergebnisverbesserung

Die Vectron Systems AG (Vectron), ein führender Anbieter intelligenter, digitalisierter Kassensysteme bestehend aus Hardware, Software und Cloud-Services, mit Schwerpunkt in den Branchen Gastronomie und Bäckerei, hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahr verbessert.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 befand sich Vectron in einem Übergangsjahr hin zur nächsten Stufe der Fiskalisierung und der Einführung digitaler Lösungen. So herrschte im Jahr 2019 in der gesamten Branche große Unsicherheit, ob die rechtlichen und technischen Vorgaben für den Manipulationsschutz bei den Registrierkassen wie geplant zum 01.01.2020 umgesetzt würden. Dies hat, wie die Gesellschaft bereits mehrfach berichtete, zu einer deutlichen Kaufzurückhaltung in den Zielgruppen Gastronomie und Bäckereien geführt.

Letztendliche Sicherheit gab es erst nachdem das Bundesfinanzministerium im November 2019 eine Nichtbeanstandungsfrist bis zum 30.09. 2020 für die Umrüstung der Kassen festgelegt hat. Mit der Verabschiedung des Gesetzes im November zogen die Umsätze im vierten Quartal spürbar an.

Wie bereits gemeldet, steigerte Vectron den Umsatz im Gesamtjahr 2019, vor allem durch das gute Schlussquartal leicht auf EUR 25,2 Mio. (2018: EUR 24,8 Mio.). Somit liegt der Umsatz um EUR 0,2 Mio. niedriger als vorab im Januar gemeldet. Gleichzeitig verbesserte sich 2019 das Ergebnis nach Steuern durch ein konsequentes Kostenmanagement deutlich von rund EUR -3,9 Mio. (2018) auf rund EUR -1,4 Mio.

Vor dem Hintergrund der schlechten Rahmenbedingungen im abgelaufenen Geschäftsjahr zeigt sich das Management zufrieden mit dem Ergebnis. „Trotz der Flaute im Stammgeschäft ist es uns gelungen, parallel das Digitalangebot zu entwickeln und im Markt einzuführen“, erklärt Vectron-Vorstand Thomas Stümmler.

So investierte Vectron 2019 rund EUR 3,4 Mio. in die Entwicklung und den Vertriebsaufbau der Digitalprodukte. „Zieht man diese Kosten ab, wären wir im Stammgeschäft trotz der niedrigen Nachfrage deutlich profitabel gewesen. Die Anlauf- und Entwicklungskosten haben wir bewusst in Kauf genommen, da wir uns bei Vectron auf die digitalen Umwälzungen in der Gastronomie einstellen müssen“, so Stümmler.

Die aktuellen Ereignisse in der Covid-19-Pandemie haben für einen zusätzlichen Schub in der Gastronomie hin zur Digitalisierung geführt und somit vielen Gastronomen die Wichtigkeit einer digitalen Präsenz verdeutlicht. Insofern ist es für Vectron unverzichtbar im Bereich digitale Dienstleistungen ein umfassendes Produktportfolio aufzubauen, um weiterhin seine marktführende Stellung behalten und ausbauen zu können.  
 

1535 Postings, 1491 Tage KorrektorDie Krise ist riesig

 
  
    #788
27.04.20 14:08
im Bereich der Hauptzielgruppe von Vectron: Der Gastronomie.

Mich wundert, das hier über Zahlungsausfälle und Abschreibungen nichts geschrieben wird. Das liegt ja auf der Hand. Und es muss nicht so sein, das nur alte Kassensysteme auf den Gebrauchtmarkt kommen.

Sicherlich wird es für einen vor der Krise belebten Platz dann wenn die Krise wieder vorbei ist und Leute wieder in Cafes und Restaurants gehen können, auch wieder neue Mieter geben die sich versuchen. Oder die Gleichen, die zuvor mit der GmbH pleite gegangen sind.

Aber herbe Forderungsabschreibungen - damit muss man hier doch rechnen.  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NKennst Du das Vectron-Geschäft überhaupt?

 
  
    #789
3
30.04.20 09:58
Warum sollte es denn zu Zahlungsausfällen und Abschreibungen kommen? Und wie kommst Du auf "herbe Forderungsabschreibungen"? Vectron verkauft doch gar nicht direkt an Gastronomen sondern der Vertrieb läuft über selbständige Kassenhändler. Das bedeutet, dass die Pleite eines Gastronomen keine Auswirkungen auf die Bezahlung einer verkauften Kassen hat, denn diese muss der Kassenhändler an Vectron bezahlen.

Das neue Geschäftsmodell, bei dem die 0-Euro-Kasse direkt vertrieben wird, ist ebenfalls nicht gefährdet, da die Kasse dabei weiter Vectron gehört und im Fall einer Pleite einfach abgeholt werden könnte.

Es geht doch lediglich um einen möglichen Nachfrage-Rückgang, weil Gastronomen, die aktuell geschlossen haben, vielleicht nicht zwingend genau jetzt über eine neue Kasse nachdenken.

Informierst Du Dich eigentlich über ein Unternehmen und seine Produkte, bevor Du darüber irgendetwas textest, Korrektor? Kommt mir nicht so vor, wenn ich Deine Kommentare überfliege. Klingt eher alles nach enttäuschtem Kleinaktionär...  

66 Postings, 427 Tage Zisi90Bayern will Gaststätten schrittweise wieder öffnen

 
  
    #790
05.05.20 13:24
Es geht voran:
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...ert-exit-plan.html

Die Aktie wird hoffentlich bald nachhaltig über die 8€ wieder steigen.  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NGerade kam eine Eilmeldung, ...

 
  
    #791
05.05.20 20:58
...daß die Wirtschaftsminister der Bundesländer eine bundesweite Öffnung der Gastronomie schon ab dem 9. Mai beschlossen haben. Das sind mal gute Nachrichten für die Branche.
Die Öffnungen sollen ab 9. Mai bis spätestens 22. Mai unter Auflagen erfolgen. Die Auflagen beinhalten Abstandsregeln bei den Tischen und Hygieneauflagen.  

1535 Postings, 1491 Tage Korrektor#791

 
  
    #792
08.05.20 11:40
Die Auflagen sind aber so streng, das allenfalls gehobene Sternegastronomie, wo den wohlsituierten Kunden der Preis egal ist, werden überleben können.

Wer meldet sich zum Besuch eines Biergartens an? - Wie soll ein normales Restaurant überleben, wenn es nur maximal 30 oder 50 % der vorherigen Plätze besetzen darf? Das ist weit weg von einem normalen Zustand. Bzw. vllt. ist das die neue Normalität. Die bedeutend dann aber einen riesigen Wegfall des bisherigen Geschäfts der Kunden und damit vllt. auch der Kundenbasis von Vectron Systems.

Die Bewertung des Unternehmens ist mit aktuell fast 70 Mio. Euro viel zu hoch.
2018 wurde mit  1,9 Millionen Euro Verlust abgeschlossen.
2019 die Steigerung auf 3,3 Millionen Euro Verlust
Das Eigenkapital betrug zum Jahresende 2019 nur noch 13,8 Millionen Euro.
Die offenen Forderungen summierten sich immerhin auf 5 Millionen Euro.

Bis Jahresende werden 10,4 Millionen Euro an Krediten fällig. Der Kassenbestand betrug zwar 11,3 Millionen Euro per Ende 2019. Aber mit der angekündigten Wachstumsstrategie könnte sich das schnell verringern. Ohne Belebung wird das doch brenzlig.

Was passiert, wenn man die Kassenumstellung mit Blick auf die desolate Branchenlage erneut verschiebt? - Die Zielbranchen brauchen jetzt jeden Euro Liquidität. "Besser etwas am Staat vorbei statt Massenarbeitslosigkeit unter den 2 Millionen Beschäftigten der Gastrobranche."
 

1535 Postings, 1491 Tage KorrektorKommt eine weitere Verschiebung

 
  
    #793
14.05.20 21:43
Am 8.5. geschrieben - jetzt ist die Verbandsforderung da:

Angesichts der Corona-Krise fordert das Handwerk die Verschiebung der Umstellung auf manipulationssichere Kassensysteme. "Den Betrieben ist es in dieser Krisenphase schlichtweg nicht zuzumuten, zur Einhaltung einer Frist jetzt Geld für Investitionen in die Hand nehmen zu müssen, das ihnen wegen der Corona-Einschränkungen in ihren Kassen fehlt", sagte ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke. Bund und Länder sollten vielmehr zeitnah die sogenannte Nichtbeanstandungsregelung verlängern und die dringend nötige Liquidität in den Betrieben belassen statt die aufgespannten "Rettungsschirme" faktisch zu durchlöchern.

https://www.deutsche-handwerks-zeitung.de/...uestung/150/32552/402179

Die Politik hat die Gastronomie mit am Schlimmsten gebeutelt. Die Lockerungsmaßnahmen werden für viele Betriebe nicht reichen für einen wirtschaftlichen Betrieb. Ausschließen kann man da nicht, das die Umstellung erneut verschoben wird. Bei den ganzen Steuermindereinnahmen kommt es auf diese relativen Kleinbeträge aus der Kassenumstellung auch nicht mehr an.  

981 Postings, 1696 Tage MinusrenditeKleinbeträge,

 
  
    #794
15.05.20 21:42
genau! Es sind lediglich Klein(st)beträge die ein Gastwirt für die Umstellung in die Hand nehmen muss. Einen Witzbetrag genau genommen. Klar, dass der Verband wieder trommelt, und vom Untergang des Abendlandes fabuliert.

Es wird sich in der Szene etwas ändern, glasklar. Aber es wird in erster Linie Betriebe treffen, die auch schon vor der Krise nicht mit Liquidität und Eigenkapital üppig ausgestattet waren. Daran hat die Politik übrigens keine Schuld gehabt, und nun erst recht nicht.

Die europäische Hochseefischerei beklagt auch gerade, dass keiner den angelandeten Fangfisch haben möchte. Da sag ich, stellt die Fischerei ein, bis bessere Zeiten kommen. Diesess nimmermüde Rumgejammere ist das allerschlimmste in dieser Krise. Es ist unerträglich. Und Schuld sind sowieso nur die Anderen.

Schönen Abend noch!  

2 Postings, 3236 Tage Ahnungsloser76Verlustvortrag

 
  
    #795
16.05.20 21:27
3,3 Millionen Verlust, weil die 1,9Mio aus dem Vorjahr per Verlustvortrag eingerechnet wurden. Effektiv also nur 1,4Mio Verlust.  

74 Postings, 1213 Tage godraMinusrendite - ganz so einfach ist es nicht

 
  
    #796
17.05.20 12:09
Das ist immer relativ zu sehen....
Kleinstbeträge jein, pro TSE ist mit ca. 400 bis 500 Euro zu rechnen, bzw. wird dies beim Vectron Digitalpaket in einen monatlichen Betrag verpackt, in diesem Paket ist dann auch die App enthalten.

Wer aber die Gastro Branche kennt, der weiß, dass da bei 20 Euro mtl. Kosten schon gemeckert wird und viele Gastrobetriebe sind sehr knapp bemessen was die Finanzen angeht.
Das war schon vor der Krise so und ist jetzt wohl noch schlimmer. Dass da einige auf der Strecke bleiben werden ist klar.

ggf. gehen die Kosten aber noch massiv in die Höhe, wenn ein älteres Kassensystem im Einsatz ist, da diese nicht nachgerüstet werden können.

Somit muss hierfür dann ein komplett neues Kassensystem angeschafft werden.  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NAnstieg um über 10%...

 
  
    #797
01.07.20 10:42
… hat jemand eine Info, warum der Kurs gestern plötzlich so gestiegen ist?

Werde mal recherchieren...  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NDas hört sich in der Tat gut an!

 
  
    #799
01.07.20 14:38
Viele Gastronomen haben sicherlich darauf gebaut, dass die Schonfrist über den 30.09. hinaus verlängert wird, weil alle ja ohnehin durch Corona gebeutelt sind. Die Aussage, dass die Frist nicht verlängert wird, bringt viele in Zugzwang und führt dazu, dass nun massive Umsatzsteigerungen im Bereich Kassen zu erwarten sind, da die gesetzlichen Anforderungen nun definitiv erfüllt werden müssen.

Schön für Vectron und andere Kassenhersteller!

Das scheint auch der Markt so zu sehen. Heute nochmal weit über 10% im Plus!  

3062 Postings, 5063 Tage allavistaLetztendlich ändert es am Case eh nix

 
  
    #800
01.07.20 15:52
ob jetzt n paar Monate hin oder her.

Zumal mit dem neuen Modell die Kassen dann eh weitesgehend kostenfrei sind und durch Umsatzanteile bezahlt werden..

Vlt. tut man ja auch n paar große Verträge auf..  

703 Postings, 5012 Tage DERR1N@allavista: stimmt nicht ganz

 
  
    #801
1
01.07.20 19:54
Das Modell wurde modifiziert - siehe Fußnote 1 zum Angebot:

https://www.duratec-kassen.de/de/kostenloses-kassensystem-apps/

Die Kasse wird zwar immer noch kostenlos vergeben. Allerdings gibt es einen Mindestumsatz pro Kasse (39,90), den der Gastronom machen muss. Das heißt, pro Kasse kommen im Minimum knapp 40 Euro pro Monat rein, für 36 Monate. Das heißt 4480 Euro p.a. und insg knapp 1.500 über die Laufzeit. Das bedeutet eine deutliche Veränderung hin zu mehr Umsatz.  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NNatürlich 480 pro Monat, nicht 4480...

 
  
    #802
01.07.20 19:55

3062 Postings, 5063 Tage allavista@DERR1N, danke. Aber passt doch.

 
  
    #803
01.07.20 20:14
Kassen raus zu hauen ohne was zu kassieren, wer ja auch dumm..

Für die passenden Kunden trotzdem ein gutes Angebot..  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NWarburg Research...

 
  
    #804
1
02.07.20 10:32
...hat Anfang Juni (04.06.2020) noch eine Kaufempfehlung mit Kursziel 20 Euro ausgegeben.

https://www.vectron-systems.com/fileadmin/Content/..._20200604_de.pdf

Dabei sind die Analysten aber noch davon ausgegangen, dass es sein könne, dass die Nichtbeanstandungsregelung um 6 bis 9 Monate verlängert wird und so der Umsatz 2020 entsprechend geringer ausfallen könnte.

Ich bin gespannt, wie die Einschätzung nun aussieht. Alle negativen Nachrichten sind bereits eingepreist und schlimmer als durch den Corana-Knock-Out der Gastronomie/Wirtschaft allgemein kann es wohl nur doch einen weiteren Lock-Down werden.  

66 Postings, 427 Tage Zisi90Zweistellig

 
  
    #805
06.07.20 13:03
06.07.20 12:59; endlich wieder zweistellig  

66 Postings, 427 Tage Zisi90Vectron auch wieder im Aktionär

 
  
    #806
06.07.20 13:05
Sobald es mal 20% in wenigen Tagen hochgeht springt der Aktionär auch drauf an

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...halbjahr--20203523.html  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NDie Angst vor der "zweiten Welle"...

 
  
    #807
08.07.20 01:00
... könnte sich hier besonders bemerkbar machen. Man hört, sieht und liest bereits von vielen Ländern, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen wieder stark zunimmt. In Kroatien, England und weiteren Ländern werden bereits Maßnahmen ergriffen und insbesondere die Gastronomie ist betroffen.

Auch wenn den ersten "lock-down" noch die Mehrzahl der Gastronomen in Deutschland als Kernmarkt von Vectron überstanden hat, dürfte weitere bzw. erneute Maßnahmen, die nicht nur lokal beschränkt sind, für sehr viele das sichere Aus bedeuten. Ob und wann dann wieder Investitionsbereitschaft besteht, ist fraglich. Das Jahr 2020 dürfte aufgrund der Maßnahmen bereits verhagelt sein und den einst positiven Ausblick musste Vectron ja bereits kassieren. Ob es dann im nächsten Jahre schnell wieder besser wird, hängt also völlig davon ab, ob die Maßnahmen in Deutschland weiter wirken und ob eine zweite Welle auch uns erfasst, so dass erneute Einschränkungen bis hin zur Schließung aller Lokale, notwendig wären.

Man muss also nun ein besonderes Augenmerk auf die Meldungen aus dem Ausland legen, insbesondere im Hinblick auf die direkte Nachbarschaft.  

703 Postings, 5012 Tage DERR1NP.S.: der "Aktionär"...

 
  
    #808
08.07.20 01:08
... ist leider fast immer ein Kontraindikator. Wie Zisi90 schon geschrieben hat, wird zumeist dann eine eigene Meinung verbreitet, wenn die Aktie bereits ordentlich gestiegen ist. Dann gibt es noch einen kleinen Schub, da es nach wie vor Leser/Zuschauer vom "Aktionär" gibt, die quasi blind auf alles setzen, was erwähnt wird und auf den Herdentrieb-Effekt hoffen. Sofern es dann nicht kurzfristig neue und gute Nachrichten zu der entsprechenden Aktie gibt, gibt es schnell einen Dämpfer für den Kurs und vor allem für diejenigen, die bei den hohen Kursen noch eingestiegen sind. Schauen wir mal, wie es hier wird...  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
31 | 32 | 33 33  >  
   Antwort einfügen - nach oben