Uebernahmeangebot fuer Interseroh


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 24.07.07 16:59
Eröffnet am: 25.11.05 12:40 von: jungchen Anzahl Beiträge: 4
Neuester Beitrag: 24.07.07 16:59 von: hui456 Leser gesamt: 6.046
Forum: Börse   Leser heute: 5
Bewertet mit:


 

18637 Postings, 6652 Tage jungchenUebernahmeangebot fuer Interseroh

 
  
    #1
25.11.05 12:40
DGAP-WpÜG: Übernahmeangebot < >;  

Bieter: Praetorium 61. VV GmbH; Zielgesellschaft: INTERSEROH AG

WpÜG-Mitteilung übermittelt durch die DGAP. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Bieter verantwortlich.


Bieter: Praetorium 61. VV GmbH; Zielgesellschaft: INTERSEROH Aktiengesellschaft zur Verwertung von Sekundärrohstoffen

Veröffentlichung gemäß § 10, § 29 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Übernahmeangebot


Bieter Praetorium 61. VV GmbH
Flottenstrasse 7-9
D-13407 Berlin
Telefon: 030 - 337734 856
Fax: 030 - 337734 144


Zielgesellschaft INTERSEROH Aktiengesellschaft zur Verwertung von
Sekundärrohstoffen
Stollwerckstraße 9a
D-51149 Köln ISIN DE0006209901


Die Veröffentlichung der Angebotsunterlage erfolgt im Internet unter:

http://www.isabell-finance.de


Die Praetorium 61. VV GmbH hat entschieden, den Aktionären der INTERSEROH Aktiengesellschaft zur Verwertung von Sekundärrohstoffen, Köln, anzubieten, ihre auf den Inhaber lautenden Stammaktien ohne Nennbetrag der INTERSEROH Aktiengesellschaft zur Verwertung von Sekundärrohstoffen im Wege eines öffentlichen Übernahmeangebots gegen Zahlung eines Kaufpreises in Höhe von EUR 26,20 je Stammaktie zu erwerben.

Die Praetorium 61. VV GmbH ist ein Unternehmen der ALBA-Gruppe. Die ALBA Aktiengesellschaft hält derzeit einen Anteil in Höhe von 25,75% der Aktien an der INTERSEROH Aktiengesellschaft zur Verwertung von Sekundärrohstoffen.

Die Änderung der Firma des Bieters von "Praetorium 61. VV GmbH" in "Isabell Finance Vermögensverwaltungs GmbH" ist am 4. November 2005 beschlossen aber noch nicht im Handelsregister eingetragen worden. Eine Angebotsunterlage mit weiteren Einzelheiten des Übernahmeangebots wird nach Maßgabe des § 14 Abs. 2 und Abs. 3 WpÜG veröffentlicht werden.

Berlin, 24. November 2005 Praetorium 61. VV GmbH

Ende der Mitteilung (c)DGAP 24.11.2005

Notiert: INTERSEROH AG: Geregelter Markt in Düsseldorf und Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin-Bremen, Hamburg, München und Stuttgart


24.11.2005, 24.11.


 

18637 Postings, 6652 Tage jungchenmeinungen

 
  
    #2
25.11.05 12:42
Freitag, 25. November 2005
Alba will Interseroh
Aktie auf Höhenflug

Die Berliner Alba-Gruppe will den Konkurrenten Interseroh übernehmen. Die Alba-Tochter Praetorium 61. VV GmbH biete 26,20 Euro je Interseroh-Stammaktie, teilte Alba in einer Pflichtveröffentlichung mit. "Wir wollen eine wesentliche Rolle bei Interseroh spielen", kündigte ein Alba-Sprecher an. Alba erwarte, die Transaktion 2006 abschließen zu können. Analysten kritisierten das Übernahmeangebot als zu niedrig.

Die ALBA AG hält nach Angaben des Unternehmens derzeit 25,75 Prozent an Interseroh. Der Rest der Interseroh-Aktien sei im Streubesitz. Die in Familienbesitz befindliche Alba hat sich als Entsorgungs- und Recyclingunternehmen vor allem auf Ostdeutschland spezialisiert. Mit 5.000 Mitarbeitern erzielt sie einen Jahresumsatz von rund 650 Mio. Euro.


Der HSBC Trinkaus & Burkhardt-Analyst Burkhard Weiss sagte zu dem Angebot: "Der Preis ist nicht besonders attraktiv." Interseroh sei eines der interessantesten Unternehmen in dem sich konsolidierenden Sektor, in dem es nur wenig börsennotierte Unternehmen und eine große Nachfrage von Investoren gebe. Für Alba mache eine Übernahme aber Sinn. "Die Frage ist nur, was die Investoren jetzt tun", betonte der Analyst. "Einige Anleger sehen die Übernahmeofferte wohl als etwas zu niedrig an und spekulieren auf eine Erhöhung", sagte ein Händler.

Ein Interseroh-Sprecher wollte das Übernahmeangebot zunächst nicht kommentieren. Sinkende Stahlschrottpreise hatten Umsatz und Gewinn von Interseroh in den ersten neun Monaten 2005 geschmälert. Der Vorsteuergewinn (EBT) war in den ersten drei Quartalen auf 19,5 (24,5) Mio. Euro gesunken. Der Konzernumsatz gab auf 712,5 (743,6) Mio. Euro nach. Der Vorstand rechnet aber "mit einem zufrieden stellenden Jahr 2005".

Die Entsorgungsbranche ist derzeit von einer Konsolidierungswelle erfasst. Der Finanzinvestor KKR hatte etwa den durch den "Grünen Punkt" bekannten Abfallentsorger Duales System Deutschland (DSD) übernommen, das Entsorgungsunternehmen Remondis hatte den Großteil der Aktivitäten der RWE Umwelt
geschluckt.

Die Interseroh-Aktien reagieren mit einem Kursplus von rund 15 Prozent auf 26,70 Euro.
 

801 Postings, 5160 Tage hui456Interseroh macht Aktionäre froh

 
  
    #3
23.07.07 19:08
Berliner Entsorger Alba erreicht Mehrheit bei Interseroh
Der Berliner Entsorger Alba hat sich die Mehrheit an dem Kölner Rohstoffdienstleister Interseroh (Nachrichten/Aktienkurs) gesichert. Eine Alba-Beteiligungsgesellschaft hält nun 50,036 Prozent der Stimmrechtsanteile, wie Interseroh in einer Pflichtmitteilung für die Börse am Montag bekanntgab. Das Hauptstadt-Unternehmen mit rund 7.000 Beschäftigten war schon zuvor an Interseroh beteiligt. Die Kölner Gruppe (1.700 Beschäftigte) kam im vergangenen Jahr auf rund 1,25 Milliarden Euro Umsatz

 

Optionen

801 Postings, 5160 Tage hui456Interseroh, hier noch einmal die heutige Meldung

 
  
    #4
24.07.07 16:59
24.07.2007

Die Isabell Finance Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG, Berlin / Deutschland, hat uns folgende Mitteilung gemäß § 21 Abs. 1 WpHG gemacht:

"hiermit teilen wir, die Isabell Finance Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG, Berlin, Ihnen gemäß § 21 Abs. 1 WpHG mit, dass unser Stimmrechtsanteil an der INTERSEROH Aktiengesellschaft zur Verwertung von Sekundärrohstoffen, Köln, am 17. Juli 2007 die Schwelle von 50 % überschritten hat und zu diesem Tag 50,036 % beträgt (4.923.517 Stimmrechte)."

Köln, 24. Juli 2007

 

Optionen

   Antwort einfügen - nach oben