Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Tintbright mit 2 Mill. Aktien im Prime-Standard


Seite 1 von 34
Neuester Beitrag: 23.05.16 10:56
Eröffnet am: 27.01.14 11:22 von: CosmicTrade Anzahl Beiträge: 850
Neuester Beitrag: 23.05.16 10:56 von: blackjack123 Leser gesamt: 112.488
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
2


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 34  >  

1398 Postings, 4622 Tage CosmicTradeTintbright mit 2 Mill. Aktien im Prime-Standard

 
  
    #1
2
27.01.14 11:22
Ein neuer Vertreter der mittelständischen, chinesischen Wirtschaft präsentiert sich
ab dem 27.01.2014 auf dem Parket der der Deutschen Börse. Vorläufig über
Frankfurt Berlin und Xetra zu handeln. Erstnotiz: 12,20 Euro
Der Stoffhersteller zeichnet auf seiner Webseite sichere Zahlen und Umsätze auf,
verbunden mit attraktiven Dividenden-Zahlungen.

http://tintbright.de/investor-relations/finanzkennzahlen/

Durch die geringe Anzahl von Aktien bleibt es ein Investment für Spezialisten.
Für Kurstreiber werden damit Manipulationen grundsätzlich mühevoller.
Ob Tintbright das Vertrauen der Anleger in Chinesische Aktien stützen kann,
ist  als noch offen einzuschätzen. (Der Schock: "Sino Forest" sitzt noch eisern im Nacken).
-----------
Emotionen und Psychologie leiten die Börse...

Y M
824 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 34  >  

2049 Postings, 2277 Tage -brokerjoker-Die Botschaft informiert??

 
  
    #826
1
04.05.15 09:56
:)

Sorry Mädels aber lächerlicher geht's wohl nicht mehr.......  :)  

772 Postings, 1906 Tage Birdy99Na

 
  
    #827
1
04.05.15 17:33
Wieso nicht? Ich habe mehr auf die generellen Missstände von China Aktien aufmerksam gemacht. Die Regierung in China hat ja eine andere Stellung als die in Deutschland. Tintbright könnte einfach der nächste Veruntreuungsfall werden.

Wahrscheinlich bringt es nichts – aber es ist immer noch besser als in diesem Blog etwas zu schreiben.
 

2049 Postings, 2277 Tage -brokerjoker-Nun.....

 
  
    #828
04.05.15 20:15
die selbe "gute" Idee hatte ein "Experte" bereits in einem anderen Forum mit einer Ming Le Sport.......

Mal ganz davon abgesehen das die Nummern in Deutschland, an deutschen Märkten mit deutschen AG's und unter der Aufsicht von deutschen Behörden abgezogen wurden.

In China interessiert sich somit kein Schwein für die Leichtgläubigkeit und Gier der deutschen Anleger die auf diesen Mist reingefallen sind!! ;)

Der obligatorische Sack Reis der umfällt würde wohl mehr Interesse bei den Chinaboys wecken!!  

2049 Postings, 2277 Tage -brokerjoker-??

 
  
    #829
06.05.15 12:54
http://www.boerse-online.de/nachrichten/...e-mit-Schrecken-1000581827

Und der große China Experte Ryamond James der über Monate hin mit seinen Beiträgen versuchte Leser von der seriösität und wertigkeit dieser Unternehmen zu überzeugen kümmert sich nun um neue "Projekte"!!

Also bestätigt sich was Kritiker schon vor langer Zeit aufgedeckt haben........  

772 Postings, 1906 Tage Birdy99hmm

 
  
    #830
06.05.15 19:24
Bei China Aktien (wie Tintbright) gibt es häufig einen Mehrheitsaktionär, der einen sehr hohen Anteil an der Firma hält. Grundsätzlich müssten damit seine Interessen inline sind mit den Interessen der Aktionäre.

Ich habe aber eher den Eindruck, dass der Effekt negativ ist. Durch die Konzentration kann der Hauptaktionär schalten und walten wie er möchte und es gibt keine Kontrolle durch andere grössere Aktionäre.  

305 Postings, 2599 Tage solides_halbwisseartikel

 
  
    #831
07.05.15 10:13
Artikel ueber snowbird, enthaelt aber auch infos bzw. geruechte zu  tintbright und anderen "red stocks"
http://boersengefluester.de/snowbird-das-beste-zum-schluss/  

772 Postings, 1906 Tage Birdy99irgendwann

 
  
    #832
09.05.15 15:07
wird das Management vermutlich trotzdem versuchen, einen Abschluss zu publizieren (mit Ausnahme, falls der letzte Abschluss getürkt war oder es sich um eine Scheinfirma handelt), selbst wenn die Firma längerfristig dekotiert werden würde.  

Die Aktien Anteile vom CEO (70%) sind sonst längerfristig ziemlich wertlos und verkaufen kann er die Firmen in China kaum direkt an einen Dritten. Kunden und Lieferanten dürften auch keine Freude haben und allenfalls die Geschäftsbeziehungen einstellen. Dass das Teil an der Börse in Deutschland ist (oder war) dürfte wohl selbst in China bekannt sein.
 

2049 Postings, 2277 Tage -brokerjoker-Mich würde interessieren was......

 
  
    #833
1
12.05.15 09:22
die alt bekannten Pusher dieser Abzocker Aktien jetzt sagen.....

http://boerse.ard.de/boersenwissen/anlegerschutz/...altschaft100.html  

772 Postings, 1906 Tage Birdy99hmm

 
  
    #834
12.05.15 22:15
Der Artikel könnte auch eine Erklärung liefern für die vielen China Nieten in Deutschland.

Fast alle China Firmen in Deutschland stammen aus Fujian. Fujian ist offenbar eine ziemlich problematische Provinz was Betrügereien und Bilanzmanipulation betrifft. Man findet dazu ein paar Artikel im Netz.  

2049 Postings, 2277 Tage -brokerjoker-wurde doch alles schon......

 
  
    #835
13.05.15 09:38
in der Vergangenheit ausgiebig diskutiert und auch in mehreren Berichten offengelegt.....

 

772 Postings, 1906 Tage Birdy99ja

 
  
    #836
1
14.05.15 21:34
das stimmt schon. Neu ist, dass einfach Termine verpasst werden und man keine Informationen bekommt.

Falls nicht von der Firma würde ich wenigstens eine Meldung von der Börse erwarten, wie das in den USA üblich ist.
Die Börse Frankfurt hinterlässt bei mir bisher keine guten Eindruck - die Regeln sind offenbar sehr schwach und unsystematisch. Wie noch Firmen kotiert sein können, die den Abschluss 2013 noch nicht vorgelegt haben, ist mir auch ein Rätsel.  

305 Postings, 2599 Tage solides_halbwisse3 szenarien

 
  
    #837
1
15.05.15 09:51
Mmn laesst sich tintbright auf 3 moegliche szenarien reduzieren:

1) Alles ist von vornerein betrug gewesen, dann hat es aber nicht zu so ganz geklappt, denn das geld beim safe ipo wurde ja v.a. bei anderen chinesen platziert auch sitzt der ceo noch auf seinem aktienpaket (das ist der unterschied zu joyou).

2) das management hat 0 plan was sie hinsichtlich der deutschen AG zu tun haben und kuemmern sich um ihr operatives geschaeft. Nach ruecktritt/rausschmiss des cfos gibt es im management keinen mehr der englisch spricht, der deutsche AR ist auch seit 3 monaten weg vom fenster. BankM beraet den Laden auch nicht mehr. In der Folge wird nicht mehr veroeffentlicht werden und die deutsche boerse wird das teil irgendwann delisten

3) das management braucht durch das fehlen des cfos einfach mehr zeit fuer den jahresabschluss, da sie erst einmal ersatz finden muss, aber so richtig dran glauben kann ich daran nicht mehr...

-> egal welches szenario eintritt, fristen, IR und aktionaere interessieren das unternehmen so sehr wie der bekannte sack reis....  

772 Postings, 1906 Tage Birdy99VanCamel

 
  
    #838
15.05.15 13:03
Dazu muss man noch bedenken, dass es neben Tintbright ein sehr ähnliches Unternehmen VanCamel gibt. Dort hört man auch nichts mehr und die haben noch einen CFO und 2 Aufsichtsräte. M.E. ist es am realistischsten anzunehmen, dass sie sich von der Börse einfach verabschieden wollen.

Am einfachsten ist es offenbar in Deutschland, die Kommunikation einzustellen und zu warten, bis ein Delisting erfolgt. Oder so sieht es zurzeit aus.
 

2049 Postings, 2277 Tage -brokerjoker-Nun.....

 
  
    #839
1
18.05.15 10:28
vanCamel und Tintbright sind doch aus der selben Quelle.......

Die selbe Adresse
Die Domains gehören der selben Firma
Die Faxnummer im Impressum ist die selbe


Die beiden Buden sollten nur einem Zweck dienen, so wie ihre Vorgänger Fast Casualwear, Ming Le Sport oder Asian Bamboo Anlegern wertlose Aktien von Chinesischen Provinzbuden überteuert anzudrehen.

Ob es am Ende funktioniert hat oder nicht spielt erstmal keine Rolle.
Das solche Nummern hier überhaupt an den Primestsndard kommen ist schon eine Frechheit!!  

948 Postings, 4199 Tage MIICVon Joyou lernen

 
  
    #840
21.05.15 23:41
Wenn vanCamel oder Tintbright nicht in einem Jahr nahe Null stehen wär das mehr als ein Wunder.
Wenn die Chinesen von Joyou es sogar schaffen Grohe hereinzulegen dann haben die anderen China Buden mit uns Kleinaktionären wohl noch viel weniger Probleme.

Ich sach nur rette sich wer kann,
Dein Geld will der gelbe Mann.

Diese China Firmen sind zuverlässig unzuverlässig.
-----------
MIIC

772 Postings, 1906 Tage Birdy99ja

 
  
    #841
23.05.15 14:38
das stimmt leider. Es ist nicht gerade unwahrscheinlich, dass auch hier die Bilanzen manipuliert wurden. Die finanzielle Lage der Firma könnte ganz anderst sein, als was sie dargestellt haben. Das würde dann auch die Einstellung der Kommunikation erklären. Der Fall wäre recht perfid, denn sie hätten dann auch versucht, die Aktionäre mit Dividenden "anzufüttern".  

2049 Postings, 2277 Tage -brokerjoker-Die Bilanzen, Daten und Fakten

 
  
    #842
1
26.05.15 15:16
wurden doch bei allen Chinakrachern für den gierigen deutschen Anleger "verschönert"!!

So konnten sich die Hintermänner/Frauen die Taschen voll machen und jetzt frei nach dem Motto "nach mir die Sintflut!!  

772 Postings, 1906 Tage Birdy99die Firma

 
  
    #843
13.06.15 18:14
hat schon gröbere Ungereimtheiten:

- Kommunikation eingestellt, Termin für den Jaheresabschluss verpasst
- Firma antwortet nicht auf Anfragen
- Rücktritte der Aufsichtsräte
- Rücktritt des CFOs
- Einstellung der Coverage der Bank M
- Xetra Notiz eingestellt

Offenbar habe die Beteiligten, welche die firma erst eher spät an die Börse gebracht haben, nicht viel dazugelernt.
 

772 Postings, 1906 Tage Birdy99nichts Neues, aber

 
  
    #844
14.06.15 16:32
seltsam war auch, dass die Firma mit einem Kurs Gewinnverhältnis von etwas über 1 an die Börse gegangen ist. Die Altaktionäre haben ihre Aktien quasi verschenkt, was ungewöhnlich ist.  
Auf Dividendenausschüttungen haben die Altaktionäre das letzte Mal verzichtet. War das Geld etwa gar nicht vorhanden?

Die Firma ist wohl "zu gut, um wahr zu sein".
 

6427 Postings, 3912 Tage butzerleMan fragt sich halt...

 
  
    #845
15.07.15 10:07
warum diese ganzen Chinaböller hier in Frankfurt sich notieren lassen und nicht in Shanghai oder wenigstens an der Nasdaq.

Aber vor den Schnarchnasen der Bafin muss ja keiner Angst haben.

Chinaböller AG in Frankfurt = Homemade Geldpresse  

772 Postings, 1906 Tage Birdy99ein

 
  
    #846
1
15.07.15 17:56
Investor sollte hier wohl die Titel mit Verlust verkaufen und einfach weiterziehen (das habe ich jedenfalls so gemacht). Der Ärger lohnt sich kaum. Am Schluss werden die Titel wohl zwangsweise von der Börse dekotiert (analog Fast Casualwear oder Ming le sport etc.). Die Firma dürfte nur noch etwas für sehr risikoorientierte Zocker sein.  

6427 Postings, 3912 Tage butzerlewird hier noch mal berichtet?

 
  
    #847
18.07.15 00:54
Oder war es das hier schon? Und falls ja, sind die Zahlen dann auch glaubhaft? Welcher - seriöse - Auditor nimmt den Auftrag hier noch an?


Dümpelt noch ein wenig rum, solange das Geld für die Börsenzulassung noch bezahlt ist!

 

772 Postings, 1906 Tage Birdy99ja

 
  
    #848
18.07.15 16:57
ich gehe leider davon aus, dass man einfach nichts mehr hören wird. So kurz nach dem IPO ein "Going Dark" deutet darauf hin, dass die Bilanzen gefälscht waren.
Das Schlimmste dürfte aber sein, dass solche Fälle nicht aufgeklärt werden und man vermutlich nie erfahren wird, was der Hintergrund ist.
Theoretisch wäre ein postiver Ausgang noch möglich, aber bei China Firmen ist das leider unrealistisch.  

321 Postings, 3283 Tage Renditeschupohoho

 
  
    #849
1
07.10.15 12:40
Der letzte macht das Licht aus  

2670 Postings, 1429 Tage blackjack123Das Licht....

 
  
    #850
23.05.16 10:56
ist doch schon lange aus.
Mich würde interessieren was die ganzen Pusher von früher machen?

Wo sind die China Experten die diesen Briefkastenfirmen eine Goldene Zukunft vorraus gesagt haben?

:)

 

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 34  >  
   Antwort einfügen - nach oben