Strompreise steigen so stark wie nie!


Seite 9 von 12
Neuester Beitrag: 14.12.12 14:12
Eröffnet am: 15.11.12 09:16 von: BigSpender Anzahl Beiträge: 292
Neuester Beitrag: 14.12.12 14:12 von: BigSpender Leser gesamt: 11.056
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
30


 
Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 >  

88951 Postings, 3899 Tage windotNur saba, weil man aus Fukushima nichts mehr

 
  
    #201
3
15.11.12 19:14
hört, heißt es noch lange nicht, dass dort Friede, Freude, Eierkuchen herrscht!

Und ja, wenn ein Atomkraftwerk einem um die Ohren fliegt, dann sollte man durchaus Schiss haben.  

5252 Postings, 3632 Tage sabaWeisst du eigentlich windot,

 
  
    #202
3
15.11.12 19:27
es bei Grubenunglücken 100% mehr Tote gab als bei KKW-Haverien ? Bei KKW-Störfällen ist nämlich noch kein einziger Toter weltweit zu beklagen gewesen.  

Und: das gefährlichste an Atomkraftwerken ist, dass Betriebswirte sie betreiben! (siehe Tepco, JP)  

6226 Postings, 3429 Tage SchnurrstracksNoch kein Toter bei AKW.Unfällen ?

 
  
    #203
2
15.11.12 20:09
Die Leute aus Tschernobyl sind auch nicht sofort tot gewesen. Sie sind nur
gestorben. Na ja ,......daß dort 70 % der ehemaligen Bewohner inzwischen an Krebs gestorben sind , kann ja auch an den Pilzen liegen.
  Oder , daß sich die Krebsrate in Österreich seit damals verdreifacht hat , kann ja
auch ein Computerfehler sein.
   Im übrigen kostet der Betrieb eines KKW PRO JAHR ca 800 000 000 Euro.  

6226 Postings, 3429 Tage Schnurrstracks@saba

 
  
    #204
3
15.11.12 20:25
Solarenergie ist keineswegs teuer . Sie WAR teuer . jetzt nicht mehr.
Wenn in 10 Jahren die ersten Anlagenbetreiber beginnen, ihre Anlagen mit neuen
Modulen zu bestücken, die wiederum 25 - 30 Jahre Strom liefern, kostet das ca 800 E
pro instaliertes kw . Das heißt , bei ca 1000 Vollaststunden im Jahr hat sich die
Anlage bei einem kw/h-Preis von 0,08 Euro nach 10 Jahren amortisiert. Da ist
Atomstrom um einiges teurer. Oder glaubt jemand, der Staat hat den Atomstrom
nie gefördert ?  

54044 Postings, 4158 Tage BigSpenderman sollte den Konkurrenzdruck

 
  
    #205
8
15.11.12 20:47
vielleicht bei den Stromanbietern erhöhen, dann sinekn die Preise vielleicht wieder, ähnlich wie jetzt an den Zapfsäulen.

88951 Postings, 3899 Tage windotIch bin für verstaatlichen!

 
  
    #206
3
15.11.12 20:50

10768 Postings, 3643 Tage sonnenscheinchendie einzige sichere Energiequelle ist die

 
  
    #207
2
15.11.12 20:54
Braunkohle. Vor Jahrmillionen mit sauberer Sonnenkraft aus Biomasse entstanden. Bisher kein einziges Opfer zu verzeichnen. Kernschmelzen gibbet nicht, Grubenunglücke sind im Tagebau auch kein Problem....
Das beste aus allen Welten. Und gibt auch in den kalten windstillen Winternächten herrlich zuverlässig Strom. Das hat Zukunft. Auf zur Braunkohle.
Übrigens, in der Beziehung ist Griechenland vorbildlich, mehr als die Hälfte ihres Stroms erzeugen sie durch Braunkohleverstromung. Zugegeben mit Wirkungsgraden im 20% Bereich, aber Energie aus der heimischen Scholle.  

10616 Postings, 4035 Tage rüganerSolarpaddel und Windmühlen verstaatlichen !

 
  
    #208
4
15.11.12 21:12
Staatsbetriebe sind sowieso ineffizient (so sie am freien Markt agieren), da fällt das auch nicht mehr auf.  

6226 Postings, 3429 Tage Schnurrstracks@Sonnenschein

 
  
    #209
15.11.12 21:13
Nur mit dem Unterschied, daß die Braunkohle, die in den deutschen Kohlekraftwerken
verheizt wird aus Australien stammt.  

10768 Postings, 3643 Tage sonnenscheinchen@209

 
  
    #210
2
15.11.12 21:15
du meinst die Steinkohle. Die Braunkohle wird in der Lausitz und in Gartzweiler abgebaggert ;)  

6226 Postings, 3429 Tage SchnurrstracksAber ein verstaatlichter......

 
  
    #211
5
15.11.12 21:15
........Betrieb schaft mehr Arbeitsplätze, da alle Angestellten dort ihre
Verwandtschaft unterbringen dürfen.  

6226 Postings, 3429 Tage SchnurrstracksNa gut,....dann Steinkohle

 
  
    #212
15.11.12 21:16

10768 Postings, 3643 Tage sonnenscheinchendas tolle an der Braunkohle ist

 
  
    #213
3
15.11.12 21:18
das sie uns bereits jetzt mehr Strom liefert, als alle erneuerbaren Energien zusammen. Und sie liefert uns Strom auch Nachts, wenn weder Sonne noch Wind ist.
Und da wir mit dem derzeitigen Abbautempo mindestens 300 Jahre Reserven haben, ist es auch nachhaltig genug, dass noch unsere Urururenkel damit ein leckeres Süppchen aufwärmen können  

10768 Postings, 3643 Tage sonnenscheinchennoch dazu geht das bisschen Co2 in die

 
  
    #214
3
15.11.12 21:23
Atmosphäre und ist dann schön verteilt. Es ist nur recht und billig, dass alle Länder ihren fairen Anteil von den Emissionen abbekommen.  

6226 Postings, 3429 Tage SchnurrstracksWieso weht nachts kein Wind ?

 
  
    #215
15.11.12 21:27
Ist das wieder so eine Verordnung von der EU ? So wie sie die Schneefallgrenze
auf 800 m festgelegt haben ?  

54044 Postings, 4158 Tage BigSpenderbei Verstaatlichung

 
  
    #216
5
15.11.12 21:51
steigen aber wieder irgendwelche Steuern oder werden neue eingeführt. Das will auch keiner...

40518 Postings, 6374 Tage rotgrünalso ich konnte bis dato

 
  
    #217
1
15.11.12 21:59
keine nachhaltige Vergünstigung an den Tanksäulen erkennen. Egal wo man tankt.
Übrings vertankt jeder Deutsche 75000 euro in seinem Leben.
Super was?

54044 Postings, 4158 Tage BigSpender@rotgrün

 
  
    #218
4
15.11.12 23:10
ich habe gestern erst Super für 1,52 € getankt, so günstig war der Sprit in diesem Jahr noch nicht.

6226 Postings, 3429 Tage SchnurrstracksFür mich hat sich der Spritpreis....

 
  
    #219
16.11.12 00:39
.......nicht geändert in den letzten 10 Jahren. Ich tanke immer noch jedesmal nur
um 20 Euro.  

24579 Postings, 6959 Tage Tony FordSpritpreise...

 
  
    #220
16.11.12 07:24
relativ betrachtet stiegen die Spritpreise nicht stärker als die Strompreise in den letzten 20 Jahren.

Der Unterschied jedoch ist, dass die monatlichen Unkosten hierfür um den Faktor 2 (wenn man davon ausgeht, dass Jemand wenig pendelt und einen sparsamen Diesel fährt, ist jedoch eher unrealistisch) und höher zu Buche schlagen, d.h. ein Anstieg der Spritpreise um 10cent der Preissteigerung von Strom um 13% bedeutet.

14260 Postings, 4469 Tage objekt tiefder Blackout droht immer und überall

 
  
    #221
2
16.11.12 09:09

50158 Postings, 6027 Tage SAKUDa passt es ja ganz gut...

 
  
    #222
16.11.12 09:17
dass mit der Energiewende auch verstärkt auf dezentrale Energieversorgung gesetzt wird.

33373 Postings, 3498 Tage NokturnalWo denn SAKU ?

 
  
    #223
16.11.12 09:22
Bei uns in Berlin konnt ich von Dezentralisierung nichts entdecken.  

50158 Postings, 6027 Tage SAKU@nok:

 
  
    #224
2
16.11.12 09:29
Gibt's mittlerweile sehr oft. An den Randgebieten der Alb hab ich einiges gesehen. Schnell mal gegoogelt und da gibt's zusätzlich so Käffer wie Jühnde, Feldheim, Mertingen, St. Peter, Ebbinghof - alle energieautark.

Mitten in Bärlin geht das ja auch eher schwierig, ihr könnt ja nicht mal nen Rauchabzug nach DIN XMV ;o)

33373 Postings, 3498 Tage NokturnalJo recht haste..Rauchabzüge sind bei uns

 
  
    #225
1
16.11.12 09:31
eher schlecht aber Geld verbrennen für Prestige Objekte können wir dagegen super.  

Seite: < 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 >  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Laufpass.com, Systema, SzeneAlternativ, Waldivie, waschlappen