Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Spielcasino Dax


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 13.09.19 15:03
Eröffnet am: 31.08.19 22:10 von: Gurkenheini Anzahl Beiträge: 27
Neuester Beitrag: 13.09.19 15:03 von: Weltenbumm. Leser gesamt: 3.021
Forum: Börse   Leser heute: 32
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 >  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniSpielcasino Dax

 
  
    #1
1
31.08.19 22:10
Banken geben call oder put Zertifikate heraus um Anleger zu prellen,ich sage bewust prellen,weil der Markt nicht natürlich statt findet,sonder wird gezielt in eine gewünschte Richtung manipuliert um Kasse zu machen.Das ist eindeutig Betrug da müsste die Bafin aufmerksam werden und solche manipulationen nachgehen und prüfen.Natürlich wettet man auf steigenden oder fallenden Dax,wenn die Bewegung ganz natürlich wäre ind dem Käufer kaufen und Verkaufen wäre es fair,aber wenn Banken bewusst manipulieren um fett kasse zu machen ist das kriminell und mafiös,kommt mir nicht mit jeder trägt selbst das Risiko,es ist ein Unterschied zwischen Risiko und Abzocke.Es ist genauso als würde man zu Bank gehen Geld abheben und an der nächsten Ecke wartet ein anderer Bank Mitarbeieiter und überfällt Dich in dem er Dich ablenkt.Die Banken haben sich zu kriminellen Organisationen entwickelt wo täglich durch Betrug hunderte von Millionen Euro verdient werden.Bei Sportwetten ist Manipulation strafbar und wird bestraft,wenn es Banken machen ist es erlaubt,wieso?  
1 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniZölle

 
  
    #3
01.09.19 10:01
Zwischen China und USA sind ab heute wasserdicht,mal schauen wie die Börse Montag darauf reagiert.
Aber .Der Dax ist Freitag gestiegen in der Hoffnung das es vielleicht doch nicht dazu kommt.jetzt ist die Hoffnung im Eimer.Werden Montag die Anleger sagen ach egal,wir kaufen trotzdem Dax 13000 oder werden die abverkaufen.Man kann jetzt nicht behaupten das irgend etwas schon eingepriesen ist.  

12102 Postings, 4472 Tage Romeo237Montag geht es wieder runter

 
  
    #4
1
01.09.19 12:49
 

Optionen

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniMontag

 
  
    #5
1
01.09.19 16:10
Ist in der USA kein Handel  

10 Postings, 997 Tage Freeman1Mal schauen

 
  
    #6
1
01.09.19 16:58
Chart-Technisch sollte es längerfristig Long gehen, News-Technisch eher Stark Short...naja wir werden sehen.  

Optionen

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniHebel

 
  
    #7
1
01.09.19 21:36
Ich denke mal das man aktuell long gehen kann,aber mit einem Hebel von 5,das bedeutet um ganz sicher zu gehen das man nicht K.O geht Zertifikate long mit 2000 Punkte Abstand,dals der dax sich um 5 Prozent bis Weihnachten erholt hätte man eine Rendite von 25 Prozent,völlig in Ordnung,falls der dax weiter fallen sollte kann mann dieses Zertifikat noch günstiger nachkaufen und der Hebel beim Nachkaufen ist etwas besser.Kauft man Zertifikate mit nur 500 Punkte Abstand gibt man den Banken die Möglichkeit schnell zu manipulieren,in 2 Tage bewegen die den Dax 500 Punkte rauf oder runter.Wenn wir aber den Banken das manipulieren erschweren wolle,müssen wir ein 2000 Punkte Abstand long nehmen,und wir sind alle auf der sicheren Seite,und glaubt mir,jeder macht so ein Gewinn.Ab September bis Weihnachten beginnt die Jahresendrally so das 2000 Punkte nach unten unrealistisch wären.Deshalb werde ich mit 2000 Punkte Abstand bis Weihnachten long gehen mit Nachkaufen.Dax 9900 long Zertifikat und die Gewinne sind bis Weihnachten sogut für Jedermann sicher,wenn man ein 9900 long Zertifikat nachkauft.  

6997 Postings, 1738 Tage MM41Bis Weihnachten

 
  
    #8
2
01.09.19 21:44
sehe ich DAX bei 8600 P. , .....

was DAX-Manipulationen angeht, da bin Deiner Meinung. Deswegen trade ich DAX nie....

 

Optionen

1338 Postings, 2131 Tage Gurkenheini@MM41

 
  
    #9
01.09.19 21:49
Na gut dann werde ich kurz vo Weinhachten call 7600 kaufen 1000 Punkte Abstand und wenn der Dax in 5 Jahre wieder bei 12000 Punkte wäre hätte man eine Rendite von 500 Prozent.  

2323 Postings, 3436 Tage Schokoriegel@ Gurke, schon mal was von Rollverlusten gehört?

 
  
    #10
01.09.19 22:01
deine Rechnung stimmt so nicht, das geht nur kurzfristig...langfristig immer starke Rollverluste!  

1338 Postings, 2131 Tage Gurkenheini@Schokoriegel

 
  
    #11
1
01.09.19 23:05
Rollverluste hast Du nur bei Optionsscheine,be Turbozertifikate ohne laufzeit als Beispiel call 11500 würde bedeuten das der Kurs um die 4 Euro wäre pro Zertifikat und falls der dax die 11500 Punkte niemals berührt hast du bei 11900 immer noch ein Wert um die 4 Euro pro Zertifikat,auch ein paar Jahre später.  

1865 Postings, 954 Tage AktienvogelMM41

 
  
    #12
01.09.19 23:24
... Never ever  

10 Postings, 997 Tage Freeman1@Romeo237

 
  
    #13
02.09.19 16:38
Dachte heute Dax Blutrot?  

Optionen

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniDax Flash

 
  
    #14
04.09.19 08:54
Das ist schon wieder pervers wie der Dax mit Gewalt hochgezogen wird.Gestern si der Dow gefallen,und der Dax wurde trotzdem bei 11900 stabil gehalten,bloß nichts abgeben.Alter Schwede kein Index wird so manipuliert wie der Dax.  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniAlles wieder supi

 
  
    #15
06.09.19 20:39
Na klar vor ein paar Tage war Weltuntergangsstimmung,jetzt sit plötlich alles wieder supi,na klar doch.Die Börse ist sowas von Verarsche,schlimmer wie das Casino von Al Capone,der war warscheinlich seriöser.  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniBetrug

 
  
    #16
1
08.09.19 14:31
geht weiter der Dax hartnäckig wird mit Gewalt hoch gehalten,Der Grund ca 80 Prozent sind short.Bald wird wieder eine Nachricht so negativ dargestellt,das auf einmal wieder alles Scheiße ist,klar alle Anleger flüchten aus Aktien bla bla bla,richtige Volksverarsche und ein paar Tage später Welt wieder in Ordnung.Die Banken sind solche Verbrecher und Abzocker,wenn die Pleite gehen bekommen die sogar Geld vom Staat in den Arsch gesteckt,egal was passiert unser Geld bekommen die Banken immer.
Die größten kapitalverbrecher des Jahrhunderts mit Unterstützung vom Staat.  

15162 Postings, 4648 Tage KellermeisterDie sind eben bescheuert...

 
  
    #17
1
08.09.19 14:44
am Ende rennen sie doch, wenn sie platt gewallst werden von der schieren Masse...
-----------
+++ Zitronen-Quetscher +++

15162 Postings, 4648 Tage KellermeisterDer Song ist an Dramatik kaum zu überbieten...

 
  
    #18
08.09.19 14:47



für mich passt der genau HIER hin...


-----------
+++ Zitronen-Quetscher +++

562 Postings, 751 Tage Spekulant Bertes geht weiter im Casino ...

 
  
    #19
2
09.09.19 09:50
... vor wenigen Tagen noch sollten sollten 11.850, insbesondere 950, nach Dafürhalten des Analysepapstes RG die "idealen" Shorteinstiege sein - jetzt sind wir bei 12.200 und mehr. Soviel zur sogenannten Charttechnik und Einschätzungen von Bezahlanalysten, die Tür an Tür mit den Bänkstern sitzen ...
Die 12.450 und mehr  kommen idealerweise morgen, spätestens zum Wochenende, wenn Draghi sein Geschwafel verbreitet...
Und nicht vergessen: zu viele Spieler sind long, die müssen noch rasiert werden, vor dem HS in nächsten Woche besonders -
bert  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniDraghi

 
  
    #20
10.09.19 00:10
Vielleicht ist Draghis Geschwafel schon in den Markt eingepriesen,und nach seiner Rede wird ordendlich abgeladen.So ne linke Nummer könnte ich mir vorstellen.  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniManipulation

 
  
    #21
11.09.19 10:00
geht natürlich weiter eiskalt,wird abgezockt.  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniHeute

 
  
    #22
11.09.19 10:06
hat Osama Bin Laden Geburtstag,deswegen steigt der Dax.  

1338 Postings, 2131 Tage GurkenheiniFinanzmafia

 
  
    #23
12.09.19 07:58
ist es nicht schön das man soviel Geld drucken kann,wieviel man möchte,ohne niemanden zu fragen.  

562 Postings, 751 Tage Spekulant Bertgroße Erwartungen und mäßige Ergebnisse ...

 
  
    #24
1
12.09.19 23:33
... Draghi hat geliefert, wie nicht schlechter zu erwarten, aber politisch gewollt. Wie soll vor diesem Hintergrund noch glaubwürdig Geldpolitik vertreten werden? Wo bleiben Sparen und Vorsorge? Unsere Kinder werden es uns nachtragen, wenn sie eines Tages begriffen haben, dass sie es sind, die für die Folgen dieser unsinnigen Anleihekäufe  aufkommen sollen!
Erinnern wir uns: Als der Kauf von Staatspapieren von Krisenstaaten für mehr als 220 Milliarden Euro im Rahmen des SMP – eines Vorläuferprogramms zum PSPP – im Mai 2010 beschlossen worden war, hatte es noch riesige Aufregung gegeben. Der damalige Präsident der Bundesbank (Axel Weber), sowie der Chefvolkswirt der EZB (Jürgen Stark), waren seinerzeit unter Protest gegen die in ihren Augen unverantwortliche Interpretation des Artikels 123 (der eine Monetisierung der Staatsschulden durch die Notenbank verbietet), von ihren Posten zurückgetreten. Und auch noch als Mario Draghi im Sommer 2012 im Rahmen des sogenannten OMT-Programms den unbegrenzten Kauf von Staatspapieren finanziell notleidender Länder angekündigt hatte, gab es abermals  großen Widerstand.

Wie auch immer: Der unverwüstliche Prof. Sinn bemerkte hierzu ganz treffend, dass jeder, der sich nur ein bisschen auskenne, wisse, dass zum Beispiel die amerikanische Notenbank Fed überhaupt keine Staatspapiere von Einzelstaaten kaufe. Weiter:
"Wie froh wären die Regierungen von Kalifornien, Minnesota oder Illinois, die allesamt in tiefen Finanzproblemen stecken, wenn sie wüssten, dass ihre Staatspapiere von der Fed gekauft würden, denn dann brauchten sie sich keine Sorgen um ein Konkursrisiko und ängstliche Gläubiger zu machen. In der Schweiz stehen die Gebietskörperschaften generell nicht gegenseitig für die Schulden ein. Das Urteil zu der überschuldeten Gemeinde Leukerbad hat dies nochmals bestätigt. Weder in den USA noch in der Schweiz gibt es die von Präsident Draghi und vom EuGH behauptete Normalität, und dies, obwohl wir hier von föderalen Strukturen reden, die weit mehr Staatlichkeit erreicht haben als die Euro-Zone." (Hans-Werner Sinn: "Staatsfinanzierung per Notenpresse")
Der Europäische Gerichtshof hat die Einwände des deutschen Verfassungsgerichts gegen die Anleihenkäufe der EZB zurückgewiesen. Ist diese Brüskierung hinnehmbar? Offenbar ja!
Armes Deutschland ...  

562 Postings, 751 Tage Spekulant BertDraghi müsste man fragen ...

 
  
    #25
2
13.09.19 14:55
... ob er ernsthaft noch der Meinung ist, dass sich über Zinspolitik die Konjunktur oder Inflation steuern ließe.  Das ist heute noch viel weniger der Fall als früher, meine ich. Die Effekte verhalten sich vielmehr genau umgekehrt wie gewünscht:

Der Exbankier Phillip von Bethman bemerkte dazu schon vor Jahren, dass die größte Konjunkturbremse fallende Zinsen seien, vor allem langsam fallende Zinsen. Fallende Zinsen führten vielmehr zu Blasen und unsinnigen Ausgaben. Im übrigen dürfe man Kaufkraft nicht mit Kauflust verwechseln...
Die eigentliche Inflationskrankheit selbst sei die Schuldenvermehrung, überproportionale, unsinnige Schuldenvermehrung.  Immer mehr neue, ungesicherte Kredite, weil von vornherein niemals bezahlbare Schulen verbreiten sich dann im Wirtschaftskörper wie wuchernde Metastasen der unbesiegbaren Schuldeninflation. Das Wuchern selbst ist der Herd der Inflationskrankheit. Schuldeninflation läge immer dann vor, wenn die Schulden in weit größerem Maße wüchsen als die Wirtschaft selbst ...

Nachzulesen im Buche: "Die Deflationsspirale - Auf dem Weg in die zweite Weltwirtschaftskrise"

Aber Draghi ist eben kein Ökonom, sondern kurzsichtig und inkompetent agierender Politiker. Gut, dass er sich nun anderen, hoffentlich unschädlichen Beschäftigungen widmen kann ...

Bert  

23170 Postings, 3582 Tage WeltenbummlerTrump sollte mal jemand fragen, wie soll ein Deal

 
  
    #26
13.09.19 15:02
aussehen und wass erwartet er. Kommisch dasd nie jemand ihn dannach fragt. Es heisst immer es sieht gut aus und dieses oder jenes, dann werden wieder neue Zölle und gegen Zölle aufgewart. aber keinen Arsch interressiert es was der Mann konkret will. Die Lügenpresse eben.  

23170 Postings, 3582 Tage WeltenbummlerEs geht nicht um einen Deal sondern um die Märkte

 
  
    #27
13.09.19 15:03
in Bewegung halten. Das Thema bewegt seit 3 Jahren die Märkte und es ist alles wieder da wie vor 3 Jahren. Nur in Amerika geht es stetig aufwärts.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben