Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

So sieht Deutschlands Zukunft aus


Seite 1 von 1098
Neuester Beitrag: 23.09.17 09:37
Eröffnet am: 06.04.16 12:01 von: reginchen2 Anzahl Beiträge: 28.434
Neuester Beitrag: 23.09.17 09:37 von: Sackfalter Leser gesamt: 1.158.166
Forum: Talk   Leser heute: 2.006
Bewertet mit:
92


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1096 | 1097 | 1098 1098  >  

2087 Postings, 1960 Tage reginchen2So sieht Deutschlands Zukunft aus

 
  
    #1
92
06.04.16 12:01
Deutschland im Jahr 2030: Die Arbeitslosenzahl liegt bei mehr als zwei Millionen und das Wirtschaftswachstum kommt über 1,4 Prozent pro Jahr kaum hinaus. So lautet die Prognose der Beratungsgesellschaft Prognos aus dem Jahr 2006.
(Quelle: Prognos / Handelsblatt)
http://www.rp-online.de/wirtschaft/...lands-zukunft-aus-bid-1.2203212


Mittlerweile schreiben wir das Jahr 2016. Viel hat sich inzwischen getan. Schon alleine die ab 2008 getroffenen Entscheidungen über unsere Finanzen, die Energiepolitik und jetzt die Aufnahme von einer nicht unerheblichen Menge an Flüchtlingen haben Deutschland stark verändert.
Aber auch politische Entscheidungen auf kleineren Ebenen, speziell die, die unser soziales Umfeld beeinflussen, sind merkbar und haben massiv das Untereinander beeinflusst.

Ich würde mich freuen, wenn hier eine Diskussionsrunde entsteht, die querbeet politische oder soziale Weichenstellung aufzeigt, zur Diskussion stellt und vielleicht Lösungsansätze formuliert.
 
27409 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1096 | 1097 | 1098 1098  >  

800 Postings, 127 Tage Sawitzki#27407ff. Der Rubel rollt,...

 
  
    #27411
3
21.09.17 13:07
und Euros sind in Strömen geflossen. Warum hätte Schulz sich dem verschließen sollen ?

Schließlich hat er rund um die Uhr unter höchstem Zeitdruck für Europa gearbeitet.
Insbesondere die vermeintlich empörende Sache mit den Sitzungsgeldern hat der "Focus" falsch verstanden. Dass die Gelder beispielsweise auch für Sitzungen auf dem Lokus ausbezahlt wurden, ist gerechtfertigt, weil hochrangige Politiker wegen ihres notorischen Zeitmangels in der Regel gar nicht darum herumkommen, die Lektüre der Tagespresse im stillen Örtchen geschäftsmäßig zu erledigen. Von wegen "drauf geschissen!". Dies gehört zu ihren Pflichten, das ist allgemein bekannt.

Und auch zu nachtschlafender Zeit ist so ein Spitzenpolitiker nicht beschäftigungslos, selbst dann nicht, wenn er schläft. Dann arbeitet er zwar nicht, aber es arbeitet in ihm. Intensiv. Auch das verdient, nicht nur anerkannt, sondern auch dotiert zu werden.
Von einem Arbeitsplatz kann bei solchen Leistungsträgern überhaupt keine Rede sein. Wo sie gehen und stehen und liegen, finden sie sich mit Arbeit überhäuft.

 

1323 Postings, 431 Tage SackfalterDiese Null ein "Leistungsträger" ...

 
  
    #27412
2
21.09.17 13:11
... das gibts doch gar nicht... so ein Quatsch...  

3255 Postings, 4371 Tage Ariaari@...412

 
  
    #27413
3
21.09.17 13:18
In der Physik gibt es den Begriff "Verlustleistung". Er scheint nicht auf die Physik beschränkt zu sein...  

800 Postings, 127 Tage SawitzkiGenug gequatscht, Sackhalter ? Okay.

 
  
    #27414
6
21.09.17 13:20
Na, dann will ich auch mal was Gutes tun.(siehe #27410)
Gegen deutsche Wertarbeit von der Wissensmanufaktur werden die Goodmods wohl nichts haben.
Und wenn doch, verweise ich auf Michael Mross. Und wenn dessen News-Seite als nicht seriös angesehen werden sollte, dann weiß ich auch nicht weiter.*gg*
 

800 Postings, 127 Tage Sawitzki#27414. Autobahn

 
  
    #27415
2
21.09.17 13:50
So was aber auch!
Wenn das keine Publikumsbeschimpfung ist !
Wen´s betrifft....
https://pbs.twimg.com/media/C3arhAYWIAAHcAS.jpg
Comedia del ARD. Auffallend wenig ältere Herrschaften sieht man da aufgeboten. Dafür umso mehr wenn nicht mit dem Schulzzug, dann mit Bussen herangekarrte junge Leute.
Wohl nicht deswegen, weil sie das Geld nicht brauchen. Sie passen nicht ins Konzept.  

800 Postings, 127 Tage SawitzkiJetzt versteht man auch,

 
  
    #27416
4
21.09.17 13:58
warum Schulz im tieftschwarzen Niederbayern (Abensberg) eine umjubelte Bierzeltrede halten konnte.

In Bussen rechtzeitig herangekarrte Parteigänger füllen das Zelt. Danach heißt es: "Wegen Überfüllung geschlossen." - So geht das, und nicht anders.  

3255 Postings, 4371 Tage AriaariSahra Wagenknecht im Interview

 
  
    #27417
5
21.09.17 15:02
Sie spricht -wie immer- Klartext:

2 zentrale Punkte (neben anderen):

"Wir sind nicht gegründet worden, um Sozialabbau, die Förderung des Niedriglohnsektors und Rentenkürzungen fortzusetzen. Dagegen machen wir Opposition. Ohne uns gäbe es ja überhaupt niemanden mehr, der diese Politik kritisieren würde. Es ist schlimm genug, dass wir so viele Parteien haben, die verwechselbar geworden sind. Zwischen den anderen Parteien gibt es doch kaum noch relevante, inhaltliche Unterschiede".

"SPD und Grüne haben sich leider in den letzten Jahren so aufgestellt, dass sie nicht mehr für soziale Politik stehen. Gerhard Schröder hat den größten Sozialabbau der deutschen Nachkriegsgeschichte durchgesetzt. Das hätte sich Helmut Kohl nicht getraut."

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...n-asylpolitik-.html  

800 Postings, 127 Tage Sawitzki#17416. Nachtrag zum Vergleich.. Sorry.

 
  
    #27418
3
21.09.17 15:17
Ein Bekannter von mir, ein unverbesserlicher CSU-Wähler, kam, auf derselben Veranstaltung problemlos in das gut besuchte Bierzelt hinein, in dem Prof. Meuthen zum Thema "Domina" dozierte, das "Würstchen aus Würselen" würdigte, und am Ende sogar noch großzügig beifallheischend Worte des Ex-Vorsitzenden Gabriel zitierte, selbstverständlich nicht ohne den Beifall danach an dessen Adresse weiterzugeben, wie sich das gehört.

Selbst in einem Umfeld wie einem niederbayerischen Volksfest ist also eine seriöse Wahlkampfveranstaltung durchaus möglich .Wer hätte das gedacht!
 

26524 Postings, 2165 Tage ex nur ichYahya Faroukh, sechster Verdächtiger

 
  
    #27419
4
21.09.17 19:08
festgenommen

London U-Bahn-Anschlag

http://www.krone.at/welt/...festgenommen-u-bahn-anschlag-story-589730

Hat aber alles nix mit nix zu tun  

48398 Postings, 6540 Tage KickyMahdi Ramadi, known as Bilal,am Dienstag verhaftet

 
  
    #27420
1
21.09.17 20:42
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2017/09/21/09/...-10_1505982573449.jpg
" An Iraqi painter-decorator ist der erste von dem es ein Photo gibt
As well as Ramadi, the investigation into the rush hour bombing has seen two other men detained in Newport, south Wales, a 21-year-old named Yahyah Farroukh arrested in Hounslow, west London, and an 18-year-old man detained at the Port of Dover.
A time limit on Mr Farroukh's detention is expected to expire today..."
http://www.dailymail.co.uk/news/article-4904892/...terror-attack.html
sie müssen sie wieder laufen lassen, wenn es keine ausreichenden Beweise gibt. Offenbar haben mehrere in einem Haus gewohnt für Asylbewerber deren Status noch ungeklärt ist und das von Behörden verwaltet wird




 

48398 Postings, 6540 Tage KickyMoped Gang 4 Männer rauben Goldketten von 2 Frauen

 
  
    #27421
1
21.09.17 20:49
am hellichten Tag
http://www.dailymail.co.uk/news/article-4906514/...eal-necklaces.html
Police are hunting for three white man and a black man after the attack in Croydon
Women were threatened with knives as their necklaces were ripped off in broad daylight

Video http://video.dailymail.co.uk/video/mol/2017/09/21/...342283658278.mp4  

48398 Postings, 6540 Tage KickyHochagressives Verhalten in Gemeinschaftsunterkünf

 
  
    #27422
4
21.09.17 20:56
In den Gemeinschaftsunterkünften (GU) des Landkreises für Asylsuchende in Lörrach kommt es in jüngster Zeit vermehrt zu Problemen mit aggressiven oder anderweitig auffälligen Bewohnern. Dies geht aus einem unserer Zeitung zugespielten Schreiben von Landrätin Marion Dammann an Innenminister Thomas Strobl hervor. Provokationen, verbale Entgleisungen, Genuss von Alkohol und Drogen, Körperverletzung oder Diebstahl: ... „Sie stören massiv den Wohnheimbetrieb“,..Auch werden vermehrt gewalttätige Auseinandersetzungen unter den Bewohnern beobachtet, bei gravierendem Fehlverhalten innerhalb der Unterkünfte könne es zu massiven Polizeieinsätzen kommen, heißt es weiter. Und: GU-Mitarbeiter wie auch Polizeibeamte würden aufs übelste beschimpft und beleidigt, bisher kaum auffällige Bewohner würden motiviert, es den Störern gleichzutun. „

http://www.verlagshaus-jaumann.de/...46bb-48bb-baf1-f01d91654dc4.html

es sit kaum anzunehmen, dass das nicht auch auf andere Gemeinschaftsunterkünfte zutrifft
junge Männer ohne Frauen in grossen Gruppen zusammen und ohne sinnvolle Tätigkeit, das kann ja nicht gutgehen  

2224 Postings, 2914 Tage tolksvarLöschung

 
  
    #27423
1
22.09.17 13:35

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 22.09.17 15:00
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

2224 Postings, 2914 Tage tolksvarLöschung

 
  
    #27424
22.09.17 14:37

Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 22.09.17 15:01
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, vollständige Quellenangabe fehlt

 

 

3255 Postings, 4371 Tage AriaariMiethöhen für immer mehr Haushalte kritisch

 
  
    #27425
4
22.09.17 15:37
Die hohen Mieten in deutschen Städten nehmen ein kritisches Ausmaß an: 40 Prozent der Mieter-Haushalte zahlen bereits über 30 Prozent ihres Einkommens für die Miete. Jeder sechste zahlt sogar über 40 Prozent.  Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor.

So schaffen wir das Frau Merkel !

http://www.t-online.de/heim-garten/wohnen/...-haushalte-kritisch.html  

26524 Postings, 2165 Tage ex nur ichDas Islamisierungskomplott (1)

 
  
    #27426
1
22.09.17 19:03

2224 Postings, 2914 Tage tolksvarauch ein interessanter artikel von boerse.de

 
  
    #27427
2
22.09.17 20:00
BYD Company: Die Spannung steigt

Bei der BYD Company (klicken Sie hier für eine kostenlose Profi-Analyse...) handelt es sich um einen chinesischer Hersteller von Batterien und batteriebasierten Speicherkraftwerken. Weltweit ist das Unternehmen der größte Produzent von wiederaufladbaren Akkumulatoren, vor allem für Mobiltelefone, aber auch für Autos. Durch die aktuelle Diesel-Diskussion konnte die Aktie in den vergangenen Tagen deutlich zulegen. Dabei kletterte das Papier am 20. September auf ein neues 5-Jahres-Hoch bei 7,75 Euro. Am vergangenen Dienstag erhöhte JP Morgan-Analyst Nick Lai sein Kursziel deutlich von 70 auf 100 HongKong Dollar für die BYD-Aktie. Der Analyst begründete seine Empfehlung mit dem „gewaltigen Potenzial“ für BYD durch die zu erwartenden Anpassungen der chinesischen Umweltpolitik. Es bleibt also spannend...


Smart Investor: Remember September!



Nein, ich möchte hiermit keinen Crash im September ausrufen. Allerdings will ich auf einige wegweisende Entwicklungen hindeuten, die im neunten Monat des Jahres ihren Anfang nehmen oder aber ihre Zuspitzung erfahren dürften.



Da wäre zum einen die Bundestagswahl am 24.9. – Gääähn. Ja, wirklich spannend wird das sicherlich nicht. Denn Angela Merkel wird dann vermutlich vom Volk nicht für ihre Fehlleistungen in den letzten zwölf Jahren abgestraft werden. Tatsächlich spannend dürfte aber werden, was nach der Wahl passiert. Denn meiner Ansicht nach verfolgt die Kanzlerin einen Plan, bei dem den Deutschen noch Hören und Sehen vergehen wird.



Und dann erleben wir auch gerade die rapide Eintrübung der deutschen-türkischen Beziehung. Nur unwichtiges Geplänkel, meinen Sie? Ich versichere Ihnen, dass wir hier schon bald eine dramatische Eskalation erleben werden, bei der es nicht nur bei Beleidigungen und Drohungen bleiben wird. Die Türkei beherbergt derzeit weit über eine Million Flüchtlinge, welche Erdogan in letzter Konsequenz nach Griechenland schicken könnte. Und dann hätte die EU ein Problem!



In der Nacht zum 5.9. jährte sich Merkels Entscheidung zur Grenzöffnung zum zweiten Mal. In jedem Fall werden die vermutlich mehreren Hunderttausend in Sizilien ausharrenden, neuen Zuwanderer aus Nordafrika bald nach Deutschland weitergeschickt werden. Spätestens nach der Wahl kann Merkel hierfür grünes Licht geben. Netter Nebeneffekt: So lässt sich auch der Erfolg für die AfD am 24.9. in Grenzen halten.



Ach ja, und dann wäre noch die Sache in Israel. Dort beharken sich gerade Palästinenser und Juden wegen des Tempelbergs. Die derzeit dort stehende al-Aqsa-Moschee ist einigen Rabbis schon lange ein Dorn im Auge. Da am 22. September ein 5.777 Jahre währender Zyklus im hebräischen Kalender zu Ende geht, darf man beim derzeit dort schwelenden Streit noch eine gewaltige Dramatisierung erwarten.



Ralf Flierl


Quelle: boerse.de  

7939 Postings, 5106 Tage .JuergenScreenshot heute Abend

 
  
    #27428
1
22.09.17 23:09
Seht Ihr das auch? ist das Werbung von den Grünen bei Ariva?
oder über Google im Auftrag der Grünen?
-----------
Veritas odium parit.
Angehängte Grafik:
gr__ne.jpg (verkleinert auf 47%) vergrößern
gr__ne.jpg

7939 Postings, 5106 Tage .JuergenLetzte Umfragen vor der Wahl - AFD jetzt bei 13%

 
  
    #27429
2
22.09.17 23:17
JEP.....

Verluste für Union und SPD, AfD legt spürbar zu!!

In der neuen Insa-Umfrage im Auftrag der „Bild“ gewinnt die AfD zwei Prozentpunkte hinzu und kommt auf 13 Prozent. Das ist der bisher höchste Wert des Jahres, den die Partei auf Bundesebene verbuchen kann.

Bei Insa und bei Forsa liegt die Union liegt deutlich unter ihrem starken Ergebnis von 2013. Die AfD kann in den zwei Umfragen spürbare Zuwächse verbuchen. Für die SPD deutet sich ein schwarzer Sonntag an.

Zwei Tage vor der Bundestagswahl kann die AfD in zwei Umfragen spürbare Zuwächse verbuchen.
Die Union liegt sowohl bei Insa als auch bei Forsa deutlich unter ihrem starken Ergebnis von 2013.
Für die SPD deutet sich ein schwarzer Sonntag an. Nur zwei Koalitionen sind bei diesen Mehrheitsverhältnissen möglich.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-AfD-legt-spuerbar-zu.html
-----------
Veritas odium parit.

7939 Postings, 5106 Tage .JuergenStatt zuletzt 631 neu 716 Abgeordnete?

 
  
    #27430
3
22.09.17 23:25
kostet ja auch nur Steuergelder
statt abszuspecken bläht sich der Bundestag anscheinend immer weiter auf.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...-AfD-legt-spuerbar-zu.html

Allen bisherigen Umfragewerten zufolge erhöht sich die Zahl der Parteien in der neuen Legislaturperiode von vier auf sechs. Damit würden auch mehr Abgeordnete in den Bundestag einziehen: Zu Beginn der aktuellen Legislaturperiode zogen 631 Abgeordnete in den Bundestag ein. Nach den Werten der Umfragen würden in der kommenden Legislaturperiode mehr als 700 Abgeordnete im Bundestag sitzen, laut Forsa wären es 716.

-----------
Veritas odium parit.

3255 Postings, 4371 Tage Ariaari@ .Juergen

 
  
    #27431
1
23.09.17 00:10
Am Beamten- und Bürokratengeschwür sind schon andere (Welt-)Mächte eingegangen, das römische Reich z.B., ein Beispiel unter vielen ...  

3255 Postings, 4371 Tage Ariaari@ ... 439

 
  
    #27432
1
23.09.17 00:12
Die AfD scheint aktuell die einzige Partei mit Zuwächsen zu sein, Alle anderen stagnieren oder verlieren. Woran es nur liegt ? ... ;-)  

3255 Postings, 4371 Tage AriaariJeder Zweite

 
  
    #27433
23.09.17 00:16
wünscht sich neuen Kanzler
Das gaben 50 Prozent der 2308 befragten Wahlberechtigten in einer repräsentativen Online-Umfrage des Instituts YouGov an.

Am höchsten war die Zustimmung für "Merkel muss weg" mit 56 Prozent unter den AfD-Wählern, aber auch viele Anhänger der Linken (24 Prozent) und der SPD (21 Prozent) schlossen sich an.
Einen signifikanten Unterschied zwischen Ost und West zeigen die Ergebnisse nicht. In Ostdeutschland unterstützten 18 Prozent die "Merkel muss weg"-Rufe, in Westdeutschland 16 Prozent, hieß es.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/...en-im-newsblog.html  

19 Postings, 1318 Tage WembeleyDie große Koalition

 
  
    #27434
1
23.09.17 01:15
ist Gift für unser Land und für die politische Kultur. Erst wenn Union und SPD zusammen unter 50% fallen, kehrt wieder Leben in dieses Land zurück. Das wird in der nächsten Legislaturperiode passieren.  

1323 Postings, 431 Tage SackfalterNoch sitzt ihr da oben,

 
  
    #27435
23.09.17 09:37
ihr feigen Gestalten,
vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott...

;)  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 |
1096 | 1097 | 1098 1098  >  
   Antwort einfügen - nach oben