Sino-German United AG (ehemals German Brokers AG)


Seite 1 von 3
Neuester Beitrag: 18.09.17 17:03
Eröffnet am: 11.03.16 15:23 von: tzadoz77 Anzahl Beiträge: 53
Neuester Beitrag: 18.09.17 17:03 von: tzadoz77 Leser gesamt: 12.937
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Sino-German United AG (ehemals German Brokers AG)

 
  
    #1
11.03.16 15:23
http://www.sgep-qd.de/
Aus der German Brokers AG wird die Sino-German United AG !
Unternehmensgegenstand: internationaler Warenhandel, Organisation von Kongress- und Messeveranstaltungen und Unternehmensberatung !
Geschäftsbeginn geplant im Frühjahr 2016 !
Kapitalerhöhung soll davor noch kommen, mit Bezugsrecht (für 1 Aktie 6 Neue) !

Gemeinschaftsprojekt der Regierungen Deutschlands und Chinas.

Wenn man mal den Kurs von 1 Euro nimmt, dann entspricht dies vor der Kapitalherabsetzung gerade mal 10 Cent. Das Übernahmeangebot von Sino war vor einem halben Jahr 28 Cent. Der Kurs ist also seitdem in etwa 70% eingebrochen.

Im Moment gibt es 304.488 Aktien. Die MCap beträgt aktuell also etwa 300.000 Euro. Meist sind Mäntel selbst ohne Gerüchte in etwa gleich viel oder höher bewertet.

Sino bzw. German Brokers wird also noch immer maximal wie ein leerer Mantel bewertet. Eine MCap von 1 Mio. wäre in meinen Augen aber auf jedenfall berechtigt. Schließlich ist German Brokers kein leerer Mantel mehr. Auch wenn es häufig nach einer Kapitalherabsetzung runter geht. Die aktuelle Bewertung ist für mich nicht einmal Ansatzweise erklärbar oder gerechtfertigt. Weshalb auch ich mit ein paar Aktien dabei sind. Bald kann ich ja meinen Anteil, wenn ich denn will, relativ günstig versechsfachen.

Wenn man mal German Brokers mit anderen Mänteln/Ex-Mänteln vergleicht, dann sieht man, dass scheinbar sich diese Aktie auf noch kaum einem Schirm befindet. Einfach mal die MCap vergleichen mit:
- Cannabrands WKN A1XA3U
- Tyros WKN 509080
- Deutsche Cannabis WKN A0BVVK
- Maier + Partner WKN A1MMCY

Wobei man auch ganz klar sagen muss, dass German Brokers aktuell noch nur eine Aktie für spekulative Anleger ist. Dafür aber mit riesigen Chancen. Eine Verzehnfachung ist hier nicht ausgeschlossen. Einfach mal das Beispiel "Your Drinks" (vormals MySparta AG) nehmen.

Abschließend noch ein paar Links.
http://www.germanbrokers-ag.de/fileadmin/pdfs2016/...anuar%202016.pdf
http://www.aerokurier.de/general-aviation/...agelinie-in-china/653380
http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/PDF/C-D/...,sprache=de,rwb=true.pdf
http://www.china.org.cn/business/2016-02/19/content_37832313.htm  
27 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 >  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Hier tut sich wohl bis zur KE nichts mehr

 
  
    #29
04.04.16 11:16
Sieht zumindest stark danach aus.  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Finanzbericht kommt

 
  
    #30
27.04.16 10:00
Wie bei vielen anderen Nebenwerten, kommt er auch hier am 29.04.2016.
http://www.ariva.de/news/...erichten-gemaess-37v-37w-37y-WpHG-5729251  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Laut Bundesanzeiger

 
  
    #31
28.04.16 16:34

Die ordentliche Hauptversammlung der Sino-German United AG mit Sitz in München („Gesellschaft“) vom 15. Januar 2016 hat unter anderem beschlossen, das auf EUR 304.488,00 herabgesetzte Grundkapital der Gesellschaft um bis zu EUR 1.826.928,00 auf bis zu EUR 2.131.416,00 gegen Bareinlage zu erhöhen. Die Barkapitalerhöhung wird in der Weise durchgeführt, dass bis zu 1.826.928 auf den Inhaber lautende Stückaktien zu einem Ausgabebetrag von jeweils EUR 1,00 („Neue Aktien“) ausgegeben werden.

Die Neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2016 gewinnberechtigt. Die Baader Bank AG, Weihenstephaner Str. 4, 85716 Unterschleißheim (die „Baader Bank“), hat sich verpflichtet, die Neuen Aktien den Aktionären während der Bezugsfrist im Verhältnis von 1:6 zum Bezug anzubieten, d.h. für eine alte Aktien können sechs Neue Aktien bezogen werden („Bezugsangebot“).

Etwaige aufgrund des Bezugsangebots nicht bezogene Neue Aktien können durch den Vorstand interessierten Investoren im Rahmen einer Privatplatzierung nach Ablauf der Bezugsfrist zum Bezugspreis angeboten werden. Die Aktionäre können im Rahmen der Privatplatzierung ihr Interesse an nicht bezogenen Neuen Aktien gegenüber der Gesellschaft bekunden.

Die Aktionäre der Gesellschaft werden gebeten, ihr Bezugsrecht auf die Neuen Aktien zur Vermeidung des Ausschlusses von der Ausübung ihres Bezugsrechts in der Zeit

vom 29. April 2016 bis einschließlich 12. Mai 2016, 24:00 Uhr MESZ,  

über ihre Depotbanken bei der Baader Bank während der üblichen Geschäftszeiten auszuüben. Zur Ausübung des Bezugsrechts werden die Aktionäre gebeten, ihrer Depotbank eine entsprechende Weisung zu erteilen. Nicht fristgemäß ausgeübte Bezugsrechte verfallen wertlos. Ein Ausgleich für nicht ausgeübte Bezugsrechte erfolgt nicht. Die Möglichkeit der Privatplatzierung bleibt hiervon unberührt.

Der Bezugspreis je Aktie beträgt EUR 1,05.

Aufgrund ihres Bestandes an Aktien der Gesellschaft in der ISIN DE000SGU8886 am 28. April 2016 nach Börsenschluss wird den Aktionären für jede Aktie jeweils ein Bezugsrecht (ISIN DE000SGU1BR6) eingebucht, wobei ein Bezugsrecht zum Bezug von sechs Neuen Aktien berechtigt. Spitzen von Bezugsrechten zum Bezug von Bruchteilen an Neuen Aktien verfallen ohne Gegenleistung.

Ein Überbezug ist im Rahmen des Bezugsangebots nicht möglich. Vom Beginn der Bezugsfrist an werden die Aktien „ex-Bezugsrecht“ notiert.

Die Depotbanken werden gebeten, die Bezugsanmeldungen der Aktionäre gesammelt bis spätestens zum Ende der Bezugsfrist bei der Baader Bank, aufzugeben und den Bezugspreis von EUR 1,05 je Neuer Aktie bis spätestens zum Ende der Bezugsfrist an die Baader Bank zu entrichten. Entscheidend für die Einhaltung der Frist ist jeweils der Eingang der Bezugsanmeldung sowie des Bezugspreises bei der vorgenannten Stelle.

Bezugsrechtshandel

Ein organisierter Bezugsrechtshandel ist nicht vorgesehen und wird von der Gesellschaft auch nicht veranlasst werden. Ein Zu- oder Verkauf von Bezugsrechten über die Börse ist daher nicht möglich. Weder Depotbanken noch die Bezugsstelle werden einen An- oder Verkauf von Bezugsrechten vermitteln. Nicht ausgeübte Bezugsrechte verfallen und werden nach Ablauf der Bezugsfrist wertlos ausgebucht. Die Bezugsrechte sind übertragbar. Ein Spitzenausgleich findet nicht statt.

Provision

Für den Bezug wird die übliche Bankenprovision gerechnet.

Verbriefung und Lieferung der Neuen Aktien

Die Neuen Aktien werden in einer Globalurkunde verbrieft, die bei der Clearstream Banking AG, Frankfurt am Main, hinterlegt ist. Der Anspruch einzelner Aktionäre auf Verbriefung ihres Anteils ist nach § 5 Abs. 3 der Satzung der Gesellschaft ausgeschlossen. Die Neuen Aktien werden bis zum Abschluss der Hauptversammlung, die über die Gewinnverwendung des Geschäftsjahres 2015 beschließt, in der separaten Gattung ISIN DE000SGU01J1 eingebucht. Die Erwerber erhalten ausschließlich eine Gutschrift auf Girosammeldepot. Die Lieferung der Neuen Aktien erfolgt erst nach Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister und nach Herstellung der Girosammelverwahrung der Neuen Aktien.

Börsenhandel der Neuen Aktien

Die Einbeziehung der Neuen Aktien in die bestehende Notierung für die Aktien der Gesellschaft (ISIN DE000SGU8886) wird aus diesem Grund erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. In der Zwischenzeit sind die Zulassung und der Handel der Neuen Aktien mit einer separaten Notierung (ISIN DE000SGU01J1) geplant. Die Zulassung der Neuen Aktien zum regulierten Markt an der Frankfurter Wertpapierbörse (General Standard) und die zunächst eigenständige Notierung der Neuen Aktien (ISIN DE000SGU01J1) wird kurzfristig nach der Eintragung der Kapitalerhöhung in das Handelsregister erfolgen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass es bei der Eintragung der Durchführung der Kapitalerhöhung oder bei der nachfolgenden Börsenzulassung und damit bei der Lieferung der Neuen Aktien zu Verzögerungen kommt.

Wertpapierprospekt

Das Bezugsangebot wird gemäß § 1 Abs. 2 Nr. 4 Wertpapierprospektgesetz prospektfrei durchgeführt. Ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Wertpapierprospekt wird nicht erstellt.

Verkaufsbeschränkungen

Die Neuen Aktien und die Bezugsrechte sind nicht und werden nicht nach den Vorschriften des Securities Acts oder bei den Wertpapieraufsichtsbehörden der Einzelstaaten der USA registriert. Die Neuen Aktien und Bezugsrechte dürfen zu keiner Zeit in die oder innerhalb der USA angeboten, verkauft, ausgeübt, verpfändet, übertragen oder direkt oder indirekt dorthin geliefert werden, außer nach Maßgabe einer Ausnahme von den Registrierungserfordernissen des Securities Acts und jeweils im Einklang mit den Wertpapiergesetzen der jeweiligen Einzelstaaten der USA:

Die Annahme des Bezugsangebots für Neue Aktien kann außerhalb Deutschlands Beschränkungen unterliegen. Personen, die das Angebot außerhalb Deutschlands annehmen wollen, werden aufgefordert, sich über außerhalb Deutschlands bestehende Beschränkungen selbständig zu informieren und diese zu beachten.

München, im April 2016

 

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Kapitalerhöhung

 
  
    #32
17.05.16 11:22
Ablauf war der 12.05.2016
Bislang wurde noch kein Ergebnis verkündet. Mal sehen, ob diese Woche noch was kommt.  

413 Postings, 2401 Tage HAKABOMerkwürdige Kursbestimmung

 
  
    #33
17.05.16 12:11
Soeben wurde ein Kurs festgesetzt. 20 Aktien wurden gehandelt zu 1,10 Euro.
Was soll dieser Schwachsinn?  

206 Postings, 3277 Tage Zocker_1990@Hakabo

 
  
    #34
1
17.05.16 15:10
Jemand hat 20 Stück zu 1,10€ verkauft.
Wo liegt das Problem?  

413 Postings, 2401 Tage HAKABOZocker-1990

 
  
    #35
17.05.16 16:30
Das Problem liegt darin, dass jetzt die Aktie in allen Depots mit 1,10 Euro bewertet wird.  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77?

 
  
    #36
17.05.16 18:31
Dies ist aktuell ein noch sehr marktenger Wert, mit sehr wenig Handel. Und einem ziemlich großen Spread. Da sollte man nicht darauf achten, ob der Wert gerade mit dem Brief- oder Geldkurs im Depot steht.  

206 Postings, 3277 Tage Zocker_1990@Hakabo

 
  
    #37
18.05.16 14:04
Wer derart illiquide Werte nach dem letzten gehandelten Kurs bewertet lügt sich ins eigene Fäustchen.
Die Aktie ist das wert was du für den Verkauf bekommst. Der letzte gehandelte Kurs bringt einem überhaupt nichts, wenn man nicht zu diesem gehandelt hat.
In meiner Aufstellung bewerte ich Small- und Micro-Caps nach dem aktuellen Geldkurs. Ein Verkauf zum Ask stellt dann einen Zusatzertrag dar den es aber erst bei der Realisierung gibt.
 

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Keine Reaktion

 
  
    #38
30.06.16 21:04
Bislang tut sich beim Kurs noch nichts. Ist aber auch nur bedingt überraschend. Das Vertrauen in China-Werte ist einfach zu gering. Für Leute mit Geduld könnte es sich trotzdem irgendwann auszahlen. Könnte !  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Diverses

 
  
    #39
13.07.16 15:52

GB 2015 (natürlich noch uninteressant): http://www.sgu-ag.de/downFile/20160707220445.pdf
Einladung HV (18.06.2016 in München): http://www.sgu-ag.de/downFile/20160707215627.pdf

Aus den News vom 22.06.2016: Im April gab es bereits die erste erfolgreiche Vertragsunterzeichnung eines Handelsabkommens mit einer renommierten deutschen Brauerei. Erste Ankäufe und Weiterverkäufe in die Volksrepublik China wurden bereits erfolgreich getätigt.

Nun hält die Sino-German Ecopark Handels- und Beratungs GmbH (SGE) 79,52 Prozent des Grundkapitals der SGU (vormals 53,80%).

Neue Anzahl Aktien laut Bundesanzeiger: 1,8 Millionen

 

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Es hat sich ein Fehler eingeschlichen

 
  
    #40
13.07.16 17:04
HV ist am 18.08.2016 ! (Nicht am 18.06.)

Sorry  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77China-Aktie, hier keine Abzocke ?!

 
  
    #41
19.07.16 17:00

Normalerweise vertraue ich keiner China-Aktie mehr, so wie viele anderen deutsche Aktionäre nach all den Skandalen. Hier ist dies allerdings etwas anders, da die "VR China" den Großteil der Aktien besitzt. Und sich deshalb bei einer Abzocke "ans eigene Bein pisst".


http://www.ariva.de/news/...erman-united-ag-veroeffentlichung-5795789

wie wir Ihnen bereits am 15. Juni 2016 gemäß §§ 21 Abs. 1, 24 WpHG
mitgeteilt haben, wird der Volksrepublik China, handelnd durch die
Bezirksregierung Huangdao
, gemäß § 22 Abs. 1 Nr. 1 WpHG ein durch die Sino-
German Ecopark Handels- und Beratungs GmbH erweiterter Stimmrechtsanteil an
der Sino-German United AG in Höhe von 79,52 Prozent
(1.431.437 Stimmrechte)
nach Wirksamwerden der Kapitalerhöhung am 9. Juni 2016 über die Sino-German
United Group Co., Ltd. zugerechnet.

 

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Homepage

 
  
    #42
01.08.16 15:22
Homepage derzeit nicht erreichbar ???  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Partnerschaft mit Bitburger

 
  
    #43
09.08.16 10:25
Die Partnerschaft mit Bitburger wird im ersten Jahr bereits einen Umsatz von etwa 1 Millionen einbringen.
http://www.ariva.de/news/...r-fuer-china-bitburger-braugruppe-5841037  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz772. HV 2016

 
  
    #44
19.08.16 10:36

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Aus der Rede des Herrn Birnstingl

 
  
    #45
29.08.16 09:40
http://www.sgu-ag.de/downFile/20160818224008.pdf

Es freut uns außerdem, dass wir inzwischen zunehmend mehr Anfragen deutscher Produzenten und potenzieller  Kooperationspartner  erhalten,  die  uns  ihre  Produkte  anbieten.  So  verlockend  dabei manchmal auch die Aussicht auf ein schnelles und einfaches Geschäft sein mag, so strikt halten wir  uns  aber  auch  an  unseren  Prüfprozess.  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Zahlen

 
  
    #46
30.08.16 07:31

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77Enttäuschend

 
  
    #47
13.11.16 18:03
Seit den News aus August gibt es nicht neues. Irgendwann müssen mal weitere Deals vermeldet werden. Damit die Aktie aus der Watchlist wieder im Depot landet.  

31878 Postings, 3823 Tage tbhomyWirklich.

 
  
    #48
17.11.16 13:32
Kurse (Bereinigungen: keine)
am 17.11.2015 = 0,255 €
am 04.01.2016 = 0,191 €
am 01,03.2016 = 0,138 €

Kurse (Bereinigungen: Splits und Bezugsrechte)
am 17.11.2015 = 1,79866 €
am 04.01.2016 = 1,34723 €
am 01.03.2016 = 0,97339 €

...und heute ?

quelle: http://www.ariva.de/sino-german_united-aktie/historische_kurse  

1014 Postings, 4592 Tage Tom74Eine News die hier nicht veröffentlicht wurde...

 
  
    #49
10.12.16 15:20
http://www.sgu-ag.de/newDetail.aspx?id=1655#m1

Corporate News
[08.12.2016] Kommentar zum Interview Qingdao TV Projekt Seidenstraße
- Eine Reise entlang der Seidenstraße: Dokumentarfilm über den bedeutsamen Handelsweg soll interkontinentalen Warenverkehr fördern

- Sino-German United AG betont Bedeutung der Wirtschafts- und Kulturbeziehungen zwischen Deutschland und Chinanach Interview mit Qingdao-TV im Zuge des „One Belt – One Road“-Projekts.


München/Qingdao 8. Dezember 2016. Die Seidenstraße galt einst als einer der bedeutsamsten Handelswege, deren Hauptroute das Mittelmeer auf dem Landweg über Mittelasien mit Ostasien verbindet. Sie prägte die Organisation des Handels gleichermaßen wie den Kultur- und Techniktransfer. Durch das 2013 gestartete„One Belt – One Road“- Projekt der chinesischen Zentralregierung soll die Seidenstraße neben ihrer Rolle für den Tourismus erneut den internationalen Warenverkehr begünstigen. Ein Dokumentarfilm des chinesischen Fernsehsenders Qingdao-TV begleitet das Projekt. Philipp Birnstingl, Chief Operating Officer der Sino-German United AG, ein mit dem Im- und Export sowie weiteren Dienstleistungen zwischen China und Deutschland befasstes Unternehmen, betont im Nachgang zum Fernseh-Interview die zentrale Rolle der Wirtschafts- und Kulturbeziehungen zwischen Deutschland und China.


Renaissance der Seidenstraße als Brücke für den Handel zwischen West und Ost


Das „One Belt – One Road“- Projekt der chinesischen Zentralregierung verfolgt die Strategie, die Verkehrsinfrastruktur in den Anrainer-Staaten der Seidenstraße zu ertüchtigen, um so den interkontinentalen Warenverkehr zu begünstigen. China und die Asiatische Infrastrukturinvestmentbank haben einen Investitionsfonds in Höhe von 1,1 Milliarden Euro aufgelegt, um Modernisierungen entlang der historischen Seidenstraße anzuschieben. „Das Projekt zeigt und fördert deutlich die mehr als zentrale Bedeutung der Wirtschafts- und Kulturbeziehung zwischen China und Deutschland“, so Philipp Birnstingl. „Als Unternehmen, das den Warenverkehr zwischen beiden Nationen vorantreibt und selbst in beiderlei Kulturen beheimatet ist, wissen wir die Bestrebungen einmal mehr zu schätzen und begrüßen die potentiellen positiven Auswirkungen, die dies auf unsere Tätigkeit haben könnte.“


Über den Dokumentarfilm „Eine Reise entlang der Seidenstraße“: Von Qingdao nach Mannheim in 69 Tagen


Am 25. September 2016 fiel der Startschuss für die Dokumentation im Rahmen des „One Belt, One Road“- Projektes. Entlang der Seidenstraße reiste ein Journalisten-Team des Senders Qingdao-TV von der Ostküste 5.000 Kilometer durch China, dann durch Kasachstan, Kirgisistan, Usbekistan, Aserbaidschan, Georgien, die Türkei, Griechenland, Italien und Österreich bis nach Deutschland. Ziel der Dokumentation war es, neben der Historie des Handelsweges eine Geschichte der Kultur sowie von Land und Leuten der weitläufigen Region zu erzählen. Nach 69 Tagen und 18.000 Kilometern war mit Mannheim der Zielort erreicht. Von dort aus reiste die Delegation in weitere Städte in Deutschland mit dem Ziel, Organisationen und Unternehmen zu besuchen, die Handelsbeziehungen mit dem Heimatort Qingdao pflegen. So kam es auch zu einem Treffen mit der Sino-German United AG.


„Die deutschen und chinesischen Wurzeln der Sino-German United AG lassen uns mit großem Interesse auf das aussichtsreiche Projekt blicken“, sagt Philipp Birnstingl, COO des Münchener Start-ups. „Von Investitionen in ein wirtschaftsförderndes Projekt wie der Neubelebung der Seidenstraße könnte ein weiterer attraktiver Handelsweg entstehen, der sowohl für chinesische als auch deutsche Unternehmen den Handel beschleunigen könnte und eventuell für die Zukunft eine konkurrenzfähige Preispolitik mit sich bringt. Von diesem positiven Signal in den Markt könnten letztendlich auch die Endverbraucher in beiden Ländern profitieren“, resümiert Philipp Birnstingl.


Mehr über die „Belt and Road Initiative“ (Englisch) unter http://english.gov.cn/beltAndRoad/.


Über die Sino-German United AG


Die Sino-German United AG (SGU) mit Sitz in München ist ein mit dem Im- und Export sowie weiteren Dienstleistungen zwischen China und Deutschland befasstes Unternehmen. Die Gesellschaft ist hauptsächlich im Bereich des Im- und Exports sowie des Warenhandels zwischen Deutschland und China tätig. Weitere Unternehmensgegenstände sind die Organisation von Kongress- und Messeveranstaltungen sowie die Beratung insbesondere deutscher und chinesischer Unternehmen bei Kooperationen, Auslandsinvestitionen und Personalangelegenheiten.


Die Aktien der SGU sind im Regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter der WKN SGU888 und der ISIN DE000SGU8886 notiert und werden darüber hinaus an den Börsen in Berlin-Bremen, Düsseldorf und Stuttgart im Freiverkehr gehandelt. Derzeit befinden sich 20,48% der Gesellschaft im Streubesitz, 79,52% werden von der Sino-German Ecopark Handels- und Beratungs GmbH gehalten.

www.sgu-ag.de


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen


Soweit in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen geäußert oder die Zukunft betreffende Aussagen enthalten sind, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Dadurch besteht keine Garantie für die geäußerten Aussagen und Erwartungen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die Zukunftsaussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten.



Kontakt:

Sino-German United AG

Maximilianstraße 54

80538 München


Philipp Birnstingl

Tel: +49 89 2388 6846

Fax: +49 89 2388 6848

info@sgu-ag.de
 

1014 Postings, 4592 Tage Tom74News

 
  
    #50
15.12.16 12:47
http://www.ariva.de/news/...-german-united-ag-gruendung-einer-5981728

5. Dezember 2016 - Die Sino-German United AG (WKN SGU888, ISIN
DE000SGU8886) gibt bekannt, dass Vorstand und Aufsichtsrat am 15. Dezember
2016 einstimmig beschlossen haben, für das vierte Quartal 2016 mit einem
anfänglichen Investmentkapital in Höhe von 1 Million Euro eine
Tochtergesellschaft mit beschränkter Haftung unter der Firmierung "Pebbles
Investment Management (Qingdao) Co., Ltd." mit Sitz in China zu gründen.
Der genannte Betrag wird ausschließlich für Zwecke der Gründung verwendet
werden. Sino-German United AG wird an der Gesellschaft eine 100-prozentige
Beteiligung halten. Die neue Gesellschaft wird die erste
Tochtergesellschaft der Sino-German United AG sein.
Für die Personen des Vorstands sind LI Lei, YU Hao und LIU Dechao
vorgesehen.
Die Tochtergesellschaft soll ihre Aktivitäten im Jahr 2017 aufnehmen. Die
geplanten wesentlichen Geschäftsbereiche sind die Organisation von
sportlichen Austauschaktivitäten und Kulturveranstaltungen, die Vermietung
von Sportausstattungen sowie die Erbringung von Beratungsleistungen.
Die Gründung der Tochtergesellschaft führt zu einer weiteren Intensivierung
der Geschäftstätigkeit und ist eine wichtige Maßnahme für die Umsetzung der
Entwicklungsstrategie der Sino-German United Aktiengesellschaft.  

1014 Postings, 4592 Tage Tom74News ( Aktionärbrief )

 
  
    #51
10.01.17 22:58
http://www.sgu-ag.de/newDetail.aspx?id=1700#m1

[10.01.2017] Aktionärsbrief der Sino-German United AG Januar 2017
Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,


zum Jahreswechsel senden wir Ihnen die besten Wünsche für das vor uns liegende Jahr 2017 – möge es ein gutes werden. Wir blicken alle gemeinsam auf ereignisreiche zwölf Monate zurück, die Sie maßgeblich für uns mitgestaltet haben. Dafür möchten wir Danke sagen und einmal mehr betonen, dass wir – das Unternehmen und der Vorstand – Ihre Unterstützung und Treue schätzen.


Auch und vor allem dank dieser haben wir mit unserer wirtschaftlichen Neugründung den Wendepunkt erfolgreich gemeistert und konnten im vergangenen Jahr einen Umsatzerlös von TEUR 600 erzielen. Einen weiteren bedeutenden Schritt nach vorne haben wir durch die Handelsbeziehung mit der renommierten Bitburger Braugruppe gemacht, die einen weiteren Meilenstein unserer jungen Geschichte setzt. Dies alles möchten wir zum Anlass nehmen, die Aktivitäten des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen sowie einen Blick auf künftige Entwicklungen bei der Sino-German United AG zu werfen.


Erfolgreiche wirtschaftliche Neugründung und Kapitalerhöhung


Bei der ersten Hauptversammlung wurden im Januar 2016 die bilanziellen Altlasten der German Brokers AG beglichen. Darüber hinaus wurden die wirtschaftliche Neugründung sowie die Kapitalmaßnahmen beschlossen. Als Hauptaktionärin hat die Sino-German Ecopark Handels- und Beratungs GmbH (im folgenden „SGE“) im März 2016 den nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag der German Brokers AG in Höhe von TEUR 960 ausgeglichen. Der Weg für die wirtschaftliche Neugründung war somit geebnet. Der neue Name der Gesellschaft lautet seit eben jener „Sino-German United AG“. Die Aktien der SGUAG werden im General Standard an der Börse Frankfurt mit der WKN „SGU 888“ notiert und gehandelt.


Im Juni 2016 hat die SGUAG die beschlossene Kapitalerhöhung erfolgreich durchgeführt. Im Zuge dieser wurden zirka 1,496 Millionen neue Aktien der SGUAG gezeichnet und insgesamt rund 1,57 Millionen Euro platziert. Die Hauptaktionärin SGE hat aktiv auf diese Entwicklung reagiert und knapp 1,26 Millionen neue Aktien gezeichnet. Durch dieses Handeln hat die SGE als Hauptaktionärin einmal mehr unterstrichen, dass sie auf die positive Entwicklung der Gesellschaft baut und vertraut.


Am 18. August 2016 fand die zweite Hauptversammlung der Gesellschaft in München statt. Die folgende zentralen Beschlüsse wurden verabschiedet:


• Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2016
• Die Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien.
• Die Schaffung eines genehmigten Kapitals.
• Die Änderung und Modernisierung der Satzung.


Alle Beschlüsse wurden bis zum Jahresende 2016 erfolgreich umgesetzt und ins Handelsregister eingetragen.


Stärkungder Corporate-Governance-Struktur


Zur weiteren Stärkung der Unternehmensführung hat der Aufsichtsrat in der Aufsichtsratssitzung vom 29. März 2016 einstimmig beschlossen, Herrn Philipp Birnstingl für drei Jahre zum Mitglied des Vorstands der Gesellschaft zu bestellen und Frau Pan Peng zur Vorsitzenden des Vorstands zu ernennen. Frau Pan ist als Vorstandsvorsitzende vor allem für die strategische Ausrichtung der Gesellschaft zuständig, während Herr Birnstingl in seiner Funktion als Chief Operating Officer die Leitung des operativen Geschäfts der Gesellschaft verantwortet. Durch diese Aufstellung sowie personelle Verstärkung wird das Unternehmen zielführend und ergebnisorientiert gesteuert und verwaltet. Durch Optimierung der Governance-Struktur sind Grundlage und Voraussetzungen für die künftige Weiterentwicklung der Gesellschaft geschaffen.


Intensivierung der Kommunikation und Interaktion mit den Aktionären


Als börsennotiertes Unternehmen, das transparent und offen agiert, legen wir großen Wert auf die Kommunikation mit unseren Anlegern. Zum einen haben wir daher unsere Webseite im Jahr 2016 neuaufgebaut. Neben Informationen zu unserem Unternehmensprofil und zur Entwicklung unserer Geschäftstätigkeit finden Sie, liebe Aktionärinnen und Aktionäre, dort alles Wissenswerte rund um unsere Aktie sowie Corporate News. Und natürlich stehen wir Ihnen ebenso im persönlichen Gespräch, telefonisch als auch per E-Mail stets gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns auf Ihre Ratschläge und Anregungen für die Weiterentwicklung des Unternehmens.

Anbahnung des Geschäfts und erste Meilensteine


Gleich zu Beginn nach der wirtschaftlichen Neugründung hat die Sino-German United ihre Geschäftstätigkeit erfolgreich aufgenommen. Operativ fokussiert sich das Unternehmen zunächst auf das Handelsgeschäft. Erster wichtiger Erfolg war in diesem Rahmen die Geschäftsbeziehung mit der renommierten deutschen Brauerei Bitburger Braugruppe, die im April des vergangenen Jahres etabliert wurde. Von dieser Kooperation ist neben dem bereits erwirtschafteten Erlös zudem ein kontinuierlicher Anstieg der Beschaffungsvolumina sowie des Geschäftsumfangs zu erwarten.


Auf strategischer Ebene eruiert und erweitert das Unternehmen zurzeit weitere Geschäftsfelder. Ziel ist es, die eigene Ressource und Expertise im Bereich der Handelsverteilung und -Vermarktung gewinnbringend zu nutzen, um Entwicklungspotenzial sowie Geschäftsfelder zu erweitern.

Geschäftsplan für 2017


Um den chinesischen Markt so bald wie möglich zu öffnen und besser zu bedienen, haben der Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft einstimmig beschlossen, Ende 2016 eine Tochtergesellschaft in China zu gründen. Die zu gründende Gesellschaft wird künftig insbesondere in zwei Bereichen agieren: Zum einen wird sie im Feld der Planung und Organisation sowie Vermarktung von Sport- und Kulturveranstaltungen aktiv. Zum anderen konzentriert sie sich auf die Wirtschaftsberatung von chinesischen Unternehmen. Dies ist der erste Schritt der Upgrade-Strategie, um langfristig die Geschäftsentwicklung und Business-Transformation im Ausland umzusetzen und davon nachhaltig zu profitieren. Durch diese weitere Erschließung des chinesischen Marktes wird auch die Sino-German United AG unmittelbar profitieren, etwa durch die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen bei den Beratungsmandanten oder von qualifiziertem Fachpersonal vor Ort.


Liebe Aktionärinnen und Aktionäre, die Gesellschaft heißt das neue Jahr ebenso wie eine neue Zukunft willkommen. Als junges Unternehmen haben wir noch einen weiten Weg vor uns, der die eine oder andere Herausforderung mit sich bringen wird. Wir geben unser Bestes, um diesen stets erfolgreich zu begegnen. Dabei vertrauen wir weiterhin auf Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung, die es uns überhaupt ermöglichen, erfolgreich am Markt zu agieren.


Wir bedanken uns vielmals für Ihr Vertrauen und wünschen Ihnen für das neue Jahr Gelingen und Glück in allen Bereichen und Lebenslagen!

Mit herzlichen Grüßen,
Vorstand der Sino-German United AG  

1014 Postings, 4592 Tage Tom74News vom 20.03.2017

 
  
    #52
22.03.17 08:25
http://www.sgu-ag.de/newDetail.aspx?id=1711#m1

[20.03.2017] Sino-German United AG: 1:0 für den interkulturellen Austausch
Sino-German United AG bringt Deutsche Fußball Nationalmannschaft der Bürgermeister und deutsch-chinesischen Ökopark zusammen


Qingdao, der 20. März 2017. Am vergangenen Mittwoch haben sich im deutsch-chinesischen Ökopark in Qingdao die Deutsche Fußball Nationalmannschaft der Bürgermeister zusammengefunden. Gemeinsam mit Vertretern des Ökoparks diskutierten sie im Rahmen eines Roundtables einen breiten Strauß an Themen rund um die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen der Volksrepublik China und Deutschland. Daneben standen auch die Punkte Sport, Kultur und Tourismus auf der Veranstaltungsagenda, die unter der Schirmherrschaft der Sino-German United AG stattfand. Das Münchener Start-up, das ein im Handel mit China tätiger Dienstleister ist, gab auf der Veranstaltung zudem den Ausbau seines Geschäftsfeldes um einen Beratungssektor bekannt.

Fairplay für interkulturellen Austausch

Die 15 Mitglieder der Deutschen Fußball Nationalmannschaft der Bürgermeister, Klaus Schlappner, ehemaliger Cheftrainer chinesischer Fußballnationalmannschaft, der Vize-Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Duo Wang und die Vorstandsvorsitzende der Sino-German United AG, Peng Pan,waren Teilnehmer des interkulturellen Roundtables. Ort der Zusammenkunft war der renommierte deutsch-chinesische Ökopark, der als Gewerbe- und Industriepark mit Vorbildfunktion für nachhaltige Entwicklung und Planung als Referenzprojekt beider Regierungen gilt.

Zudem haben die Deutsche Fußball Nationalmannschaft der Bürgermeister und die Fußballmannschaft des deutsch-chinesischen Ökoparks gemeinsam ein Fußballfreundschaftsspiel im Ökopark absolviert. “Der Grund für die Etablierung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen mit dem deutsch-chinesischen Ökopark liegt vor allem darin, dass dieses Referenzprojekt ein Fenster für die deutschen Unternehmen geöffnet hat, die in den chinesischen Markt eintreten möchten. Ich bin zuversichtlich, dass beide Seiten auf Basis der wirtschaftlichen Kooperationen auch den sportlichen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und China weiter fördern und ihn als Türöffner in die Markte aktiv nutzen können“, resümiert Herr Klaus Schlappner.

Plattform für Handels- und Beratungsgeschäfte

Die Sino-German United AG hielt im Rahmen des Roundtables einen Vortrag über ihre Handels- und Beratungsgeschäfte. Die Gesellschaft, stellt künftig eine wirtschaftliche Plattform für Unternehmen dar, die mit ausländischen Unternehmen Austausch betreiben wollen. Das Start-up mit Sitz in München plant, deutsche Unternehmen bei der Einführung von Waren, Technologien oder Dienstleistungen in den chinesischen Markt zu unterstützen und gleichzeitig chinesischen Unternehmen Dienstleistungen für deren Markteintritt in den deutschen Markt anzubieten.

„Der wirtschaftliche und kulturelle Austausch zwischen Deutschland und China nimmt stetig zu. Professionelle interkulturelle Dienstleistungen werden deshalb immer wichtiger. Als eine in beiden Ländern gleichermaßen beheimatete Gesellschaft ist die Sino-German United AG bestrebt, Dienstleistungen für deutsche und chinesische Unternehmen anzubieten. Wir werden zudem deutsche Unternehmen mit Rat und Tat dabei unterstützen, erfolgreich in den chinesischen Markt einzutreten“, erklärt die Vorstandsvorsitzende der Sino-German United AG, Peng Pan.


Über die Sino-German United AG


Die Sino-German United AG (SGU) mit Sitz in München ist ein mit dem Im- und Export sowie weiteren Dienstleistungen zwischen China und Deutschland befasstes Unternehmen. Die Gesellschaft ist hauptsächlich im Bereich des Im- und Exports sowie des Warenhandels zwischen Deutschland und China tätig. Weitere Unternehmensgegenstände sind die Organisation von Kongress- und Messeveranstaltungen sowie die Beratung insbesondere deutscher und chinesischer Unternehmen bei Kooperationen, Auslandsinvestitionen und Personalangelegenheiten.


Die Aktien der SGU sind im Regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter der WKN SGU888 und der ISIN DE000SGU8886 notiert und werden darüber hinaus an den Börsen in Berlin-Bremen, Düsseldorf und Stuttgart im Freiverkehr gehandelt. Derzeit befinden sich 20,48% der Gesellschaft im Streubesitz, 79,52% werden von der Sino-German Ecopark Handels- und Beratungs GmbH gehalten.

www.sgu-ag.de


Vorbehalt bei Zukunftsaussagen


Soweit in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen geäußert oder die Zukunft betreffende Aussagen enthalten sind, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Dadurch besteht keine Garantie für die geäußerten Aussagen und Erwartungen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich abweichen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die Zukunftsaussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten.  

1918 Postings, 2810 Tage tzadoz77News

 
  
    #53
18.09.17 17:03
Die nächste Partnerschaft mit einem Getränkehersteller

http://www.ariva.de/news/...-ag-die-sino-german-united-ag-und-6462732
12.09.2017, München. Das Handel- und Dienstleistungsunternehmen Sino-German United AG (SGUAG) mit Sitz in München hat die Zusammenarbeit mit der Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG in Gerolstein aufgenommen. Die Erweiterung des Handelsportfolios soll dem Handelssektor der Gesellschaft, deren Fokus auf dem chinesischen und deutschen Markt liegt, weiteren Auftrieb verleihen.

Gerolsteiner, das meist exportierte deutsche Mineralwasser und die internationale Nummer 1 unter den kohlensäurehaltigen Mineralwässern, wird aufgrund seines Mineraliengehalts und seines erfrischenden Geschmacks von den chinesischen Konsumenten sehr geschätzt. "Der chinesische Premium-Trinkwasser-Markt bietet für Gerolsteiner Mineralwasser in China langfristiges und nachhaltiges Potential", bestätigt Philipp Birnstingl, COO und Vorstand der Sino-German United AG.

Die SGUAG wird ab sofort gemeinsam mit ihrem chinesischen Partner die Vermarktung und den Verkauf von Gerolsteiner Mineralwasser in China vorantreiben. Durch Präsenz bei wichtigen Konsumgütermessen und mit weiteren absatzfördernden Maßnahmen sollen Bekanntheitsgrad und Verkaufsrate der Gerolsteiner Produkte, darunter auch der Gerolsteiner Apfelschorle, gesteigert werden.

"Durch das kontinuierliche Wachstum der chinesischen Mittelklasse sind hochwertige deutsche Konsumgüter in China besonders gefragt. Wir freuen uns deshalb sehr, mit Gerolsteiner einen starken und erfahrenen Partner gefunden zu haben. Wir sehen in der Volksrepublik China ein ähnliches Potenzial wie in Japan, wo Gerolsteiner bereits seit 2007 aktiv ist", so Philipp Birnstingl.  

Seite: < 1 | 2 | 3 >  
   Antwort einfügen - nach oben