Sind Ossis, die besseren Menschen?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 12.10.06 12:54
Eröffnet am: 11.10.06 12:14 von: MaxiJo Anzahl Beiträge: 21
Neuester Beitrag: 12.10.06 12:54 von: GEILOMATIC. Leser gesamt: 3.733
Forum: Talk   Leser heute: 2
Bewertet mit:
4


 

1116 Postings, 5549 Tage MaxiJoSind Ossis, die besseren Menschen?

 
  
    #1
4
11.10.06 12:14
vor ein paar Tagen hat hier einer gesagt, wo es um eine allgemeine Frage ging:
"Ja die Ossis wissen das, die Wessis haben ja in der Schule statt Physik und Bio, sich damit beschäftigt, wie man sich gut darstellt und haben diskutieren gelernt."

Also ich meine, das trifft schon die Sache genau!
Mir kommen immer noch Ossis eher ehrlicher vor. Klar manchesmal auch zu ehrlich, wenn sie zu egoistische Ziele klar sagen, die jeder Wessi schön verpacken würde.

Meine auch bei den Sportler, wohl eben Ossis, die man immer schon öffentlich wahrnehmen konnte, ist das immer schon sehr schön aufgefallen. Wenn man daran denkt, was unsere westdeutschen Fussballer da teilweise für Dumpfbacken sich da in der Kamera äusserten, voll von Aroganz, ob der Millionen an Einkommen, aber dem Vakuum im Kopf, und dann sah man die Ossis, wie diese sich klar und bescheiden, und vor allem sachlich ausdrücken konnten.

Ossis sind einfach im Schnitt ehrlicher, menschlicher und vertrauenswürdiger!  

5497 Postings, 5667 Tage ostseebrise.Maxi, geh auf dein Zimmer spielen... ab!! o. T.

 
  
    #2
5
11.10.06 12:16

913 Postings, 5709 Tage Ziel_Touaregdas waren sie vielleicht mal vor Jahren

 
  
    #3
4
11.10.06 12:18
aber der Mensch paßt sich an alles an. Ich bin mit der Zeit viel egoistischer und selbstsüchtiger geworden seid ich in Hessen wohne. Von daher gibt es da keine Unterschiede.

Packe den armen kleinen halb verhungerten Inder in teure Klamotten, gib ihm Geld, zeig ihm die Welt und er wird genauso wie sein Umfeld.

Eins stimmt aber, die Schulbildung (bis auf diverse politische Fächer) war höher. Naturwissenschaftlich als auch allgemeinbildend. Aber keine Sorge, mittlerweile sind sie auch auf West Niveau geschrumpft. Wir haben ja die Lehrpläne übernommen. Und durch die Bevölkerungswanderung von Ost nach West sieben sich die klugen Köpfe auch raus, so dass der Eindruck entsteht es gäbe nicht sehr viel Intellekt im Osten.

Egal...die Welt und auch D hat größere Probleme.  

44542 Postings, 7609 Tage Slatergute und schlechte gibt es überall

 
  
    #4
1
11.10.06 12:19
aber die Bildung ist in BW, Bayern und Sachsen am besten  

63288 Postings, 6698 Tage Don RumataDas hast Du schön geschrieben Maxi !

 
  
    #5
1
11.10.06 12:20

8140 Postings, 5982 Tage checkerlarsendie ich kenne, sind alle

 
  
    #6
1
11.10.06 12:20
recht weinerlich.grad so wie man sich ossis vorstellt.
wenig selbst vertrauen und sich immer irgendwie sicher das sie das schwerste los von allen haben.  

16758 Postings, 7342 Tage ThomastradamusSind Glühwürmchen die besseren Tiere? o. T.

 
  
    #7
2
11.10.06 12:21

16758 Postings, 7342 Tage ThomastradamusSind Geranien die besseren Blumen? o. T.

 
  
    #8
11.10.06 12:22

16758 Postings, 7342 Tage ThomastradamusSind Bienen die besseren Insekten? o. T.

 
  
    #9
11.10.06 12:22

16758 Postings, 7342 Tage ThomastradamusSind Nudeln die besseren Speisen? o. T.

 
  
    #10
11.10.06 12:23

50779 Postings, 6516 Tage SAKUNö!

 
  
    #11
1
11.10.06 12:24
Assis sind die besseren Menschen!

Die haben in der Schule nämlich nix gelernt außer, wie man ganz viel Pillen, Gras und Koks am besten so in Mütze, Bandana und in den Schuhen versteckt, dass der Lehrer das Zeuch nicht findet. Nach ersten Schwierigkeiten bei der Umrechnung auf Kleinstmengen (Hey, wenn man Koks für x €uro einkauft, es mit ner Backpulver/Mehlmischung für y bzw z €uro streckt, kann es schonmal zur CPU-Überlastung kommen, wenn man ausrechnen möchte, was der Mitschüler für ne NAse zahlen soll) hat das ganze dann mithilfe des Klassenstrebers ("Alda, du maschd jetzt Rechnung odda isch schlag dich Krankehaus und mach dei Mudda Messer, Isch schwör alda!!") dann auch geklappt.

Darstellen tun die eh von Natur aus schon was mit den Goldkettenimitaten um den Hals, den (17 Nummern zu großen) Hosen in den Kniekehlen und dem Muscleshirt auf der käseweißen Hühnerbrust mit den Streichholzärmchen und diskutiert wird da sowieso nicht!

Also ich meine, das trifft schon die Sache genau!
Mir kommen immer noch Assis eher ehrlicher vor. Klar manchesmal auch zu ehrlich, wenn sie zu egoistische Ziele klar sagen, die jeder Normali schön verpacken würde "Ey Schatz, komm auf Couch, hab hart" oder "Woher soll ich das wissen, du Arschloch? Bin ich hier in Berufsschule, damit du misch des beibringst" o.a. sind da einige Beispiele.
__________________________________________________
VIVA ARIVA!  

34198 Postings, 7696 Tage DarkKnightDer Ossi an sich, falls es ihn gibt, ist natürlich

 
  
    #12
7
11.10.06 12:33
der bessere Mensch.

Folgende Gründe zählen dazu:

1. Er kann nackt baden. Die FKK-Kultur kam aus dem Osten, so hat man Klamotten eingespart und die Volkswirtschaft gestärkt.

2. Der Ossi hatte keine Bananen, es gab keine dickleibigen Kinder und die damit einhergehenden Probleme (Videorecorder, Gameboy und Lego-Duplo kaufen, um die Schratzen still zu halten)

3. Der Ossi war sich immer sicher: er wird überwacht. Bei uns gibt es noch Leute, die sich einbilden, daß wir in einem freien Land leben

4. Der Ossi war immer gesund: während wir uns in den Siebzigern mit Hawaii-Toast und Ananas-Cocktails vollgestopft haben bis zum Erbrechen, hat der Ossi Grünkohl mit Pinke gegessen und ist gesund geblieben

5. Der Ossi hat das geschafft, was man einem Deutschen nie zugetraut hätte: EINE REGIERUNG ZU STÜRZEN. Das muß man sich mal auf der Zunge zergehen lassen ... der Deutsche an sich stürzt eine Regierung ... unfaßbar ... nach wie vor

6. Der Ossi lebt im Neufünfland mit vielen neu gebauten Autobahnen. Aber weil sich der Ossi keine Autos leisten kann, werden die Autobahnen geschont und bleiben 253 Jahre wie neu erhalten.

7. Der Ossi weiß genau, was er will: nämlich alles und sofort. Während der Wessi immer hadert und sich fragt: "Äh... darf ich das, ist das korrekt, oder vielleicht doch nicht ... oder mehr ... oder halten mich alle für blöd, wenn weniger ...?" Ja, der Wessi ist ne arme Sau seit der Wiedervereinigung.

8. Der Ossi an sich ist eigentlich ein Mitteldeutscher, also ein von den Russen übriggelassener und nicht umgebrachter Kriegsfeind. Damit trägt der Ossi irgendwas im Kopf mit sich rum, was wir im Westen nicht haben: nämlich die Schuld des Überlebens. Für jeden, der dort nicht von den Russen getötet wurde, mußten zahlreiche Menschen sterben. Das ist wie das KZ-Syndrom der Juden.

Und deshalb sind die Ossi m. E. nicht die besseren Menschen, sie sind bestenfalls Studienobjekte, so wie Meerschweinchen oder Mäuse unter extremen Bedingungen.  

25551 Postings, 7437 Tage Depothalbiereraber ossis sind auch ganz schön blöd.

 
  
    #13
1
11.10.06 19:55
wenn es um eigentumssicherung geht.

sie stehen nur noch bei ca. 5 % des ehemaligen volkseigentums im grundbuch.  

58960 Postings, 6793 Tage Kalli2003Ossis? Alle Menschen sind gleich

 
  
    #14
11.10.06 19:57

die gleicheren wohnen halt im Westen ...

ups, ist mir so rausgerutscht...sorry utsche, biergott und all die anderen *schämnichtwirklich*


So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

 

25551 Postings, 7437 Tage Depothalbiereres sind nicht alle menschen gleich.

 
  
    #15
11.10.06 20:00
die mehr geld und besitz haben, sind auch mehr wert.  

1308 Postings, 5570 Tage darktraderehrlich gesagt

 
  
    #16
11.10.06 22:22
gefällt mir der ehrliche Ehrlicher ehrlich am besten,
ist halt ein Ossi, ehrlich.

http://www.stern.de/unterhaltung/film/540904.html?eid=541101  

34198 Postings, 7696 Tage DarkKnightzu Nr. 13: da fällt mir ein Witz einer sächsischen

 
  
    #17
1
12.10.06 10:19
Kollegin ein:

Die Wiedervereinigung ist erst dann vollendet, wenn der letzte Ossi aus dem Grundbuch verschwunden ist.


Hart, aber vermutlich realistisch.  

6567 Postings, 5677 Tage GEILOMATICO@alle

 
  
    #18
1
12.10.06 10:48
Osten,Westen,Norden,Süden,Mitte.....überall leben Menschen,
ob in Deutschland oder weltweit und überall gibt es diesen
Konkurrenzkampf ,welche Menschen wohl die besseren sind.So
etwas führt zu Bürgerkriegen und Haß und sicher nicht zu
Weltfrieden in unserem globalem Dorf.Wieso müssen so viele
erwachsene Menschen Kindergartenfragen immer wieder ans
Tageslicht bringen? Man kann da nur mit dem Kopf schütteln!


MfG Geilomatico
 

34198 Postings, 7696 Tage DarkKnight@GEILOMATICO: Du hast eines noch nicht

 
  
    #19
12.10.06 11:33
verstanden, offenbar:

Der Mensch an sich ist ein unfertiges Wesen. Es kann nicht wie eine Ameise oder wie ein Walfisch oder wie ein Baum einfach nur existieren, ohne seine Umwelt zu bedrohen. Ich weiß nicht, warum das so ist, aber die Menschheitsgeschichte belegt das.

Deshalb muß der Mensch immer, absolut immer, und ohne Grund, einfach so sein, wie er ist: seinen Mitmenschen das Vermögen wegnehmen, seine Frauen vergewaltigen, seine Finger abhacken, seine Söhne in den Krieg schicken um andere Söhne zu töten, Flüsse vergiften, Lügen verbreiten, Geld für Bomben anstatt für Lebensmittel ausgeben, Make-up aufsetzen anstatt sich zu waschen, einen Rachegott des alten Testaments verehren anstatt für Frieden einzutreten, sich wohlfühlen wenn man jemand über den Tisch gezogen hat, die halbe Welt verhungern lassen während man Butterberge wegwirft, Patente auf Gene einreicht damit auch der letzte Indio der im Regenwald eine Pflanze von einem 30 m hohen Baum holt noch Gebühren zahlt, Steuererklärungen, Gebührenverordnungen, Pinkelvorschriften, Kackanweisungen in öffentlichen Schulen, die doppelte verschlußtechnik für Privatklos in öffentlichen Gaststätten, das Aufmachverbot für Fenster in öffentlichen Bussen usw. usw. usw.

Es sind keine Kindergartenfragen, der Mensch ist durchgeknallt, und wir sind zuviele. 5 Milliarden müssen mindestens weg, damit hier mal wieder Ruhe einkehrt ...  

2590 Postings, 6085 Tage brokeboyzu #1

 
  
    #20
1
12.10.06 12:49
... so eine frage, bzw. so ein postulat zu posten würde vermutlich keinem wessi einfallen. was wieder mal beweist, wie tief das minderwertigkeitsgefühl in neufünfland sitzt - frei nach freud wird dieses ja gerne mit grössenwahn, zumindest mit kräftigem "auf-die-eigene-schulter.klopfen" kompensiert. kurz nach dem mauerfall hatte ich oft in thüringen zu tun und bekam es dort ziemlich deutlich eingeschenkt - was wir wessis für materialistische arschlöcher wären (dabei dachte ich gern daran, wie man beim ddr-besuch meine levis und meinern popeligen polo beglotzte) und wie wenig das zwischenmenschliche in den alten bundesländern gilt (...ja, in stuttgart vermisst man das interesse für den nächsten, insbesondere das starke interesse gewisser ims für die politische loyalität) und wie hoch die qualität von roborton doch in vergleich mit siemens war.

mir ist das alles natürlich scheissegal - allerdings nach mehrmaliger lektüre von #1 keimt in mir  der verdacht, dass die minderwertigkeitskomplexe nicht ganz ohne berechtigung bestehen ... und will nicht mehr weichen.  

6567 Postings, 5677 Tage GEILOMATICO@Dark Knight

 
  
    #21
12.10.06 12:54
Das ist mir auch nicht entgangen. Viele Menschen
tendieren dazu sich eher unpassend und schlecht zu
verhalten,leider. Sie denken nach dem Motto." Wer
keine Probleme hat,der macht sich halt welche.Wieso
einfach haben,wenn es doch auch schwieriger geht."
Solche Menschen merken nicht einmal das sie sich mit
der Zeit ins eigene Fleisch schneiden.Es gibt es zu
viele Fanatiker auf dieser Welt und zu viele scheue
Menschen,so scheu dass sie sich nicht zugetraut haben
ihre Hirnmasse in Betrieb zu nehmen,lebenlang nicht,
könnte was kaputt gehen.Aber wenigstens die "Normalos"
unter den Homosapiens könnten die Welt positiv erleben
und sich genauso verhalten.  

   Antwort einfügen - nach oben