Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Bank of Ireland 2.0 startet


Seite 1 von 8
Neuester Beitrag: 19.09.19 02:14
Eröffnet am: 08.07.17 10:43 von: voiceless Anzahl Beiträge: 195
Neuester Beitrag: 19.09.19 02:14 von: 787Dreamlin. Leser gesamt: 77.694
Forum: Börse   Leser heute: 5
Bewertet mit:
1


 
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

1021 Postings, 6674 Tage voicelessBank of Ireland 2.0 startet

 
  
    #1
1
08.07.17 10:43
mal schauen wo die Reise die ersten Tage hingeht.  
169 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  

627 Postings, 3233 Tage StraßenfegerLebenszeichen

 
  
    #171
02.12.18 15:06
Jemand lust auf ein neues Tippspiel für 2019?  

627 Postings, 3233 Tage StraßenfegerHier die "Profis"

 
  
    #172
02.12.18 15:09
https://de.marketscreener.com/...UP-PLC-1412362/analystenerwartungen/  

627 Postings, 3233 Tage Straßenfeger...

 
  
    #173
05.12.18 07:26
Ziemlich wehrlos die liebe boi...
...0,176…  

607 Postings, 3058 Tage nimm2nimm4Was für ein Debakel

 
  
    #174
1
11.12.18 19:50
Letztendlich steht das Ding wieder bei 16,5 Cent, Niveau Finanzkrise , hätte ich nie gedacht und für möglich gehalten, Danke dem Brexit  

627 Postings, 3233 Tage Straßenfeger...

 
  
    #175
11.12.18 20:36
bin doch nicht  alleine  :-)
Ja stimmt! Da sind nur noch wenige im Plus....
 

627 Postings, 3233 Tage StraßenfegerEs bleibt spannend

 
  
    #176
12.12.18 07:20
Fällt May fällt auch unsere boi  

2845 Postings, 3993 Tage bochum1848Wird langsam spannend

 
  
    #177
15.01.19 18:42
https://www.merkur.de/politik/...-fordert-ruecktritt-zr-11230853.html

Oder ist alles NEGATIVE eingepreist??? Abgesehen vom BREXIT gibt es wenig negatives  zur BOI! Es scheint auch nichtmal ungewollt,dass es bis 5,- runter ging?!
Nachrichten werden ja eh nur alle Jahre mal der Öffentlichkeit zum Besten gegeben ..
Irgendwann muss das Papier ja mal explodieren?! Denn es wird ja ganz offensichtlich gute Arbeit geleistet in der Chefetage ..  

2845 Postings, 3993 Tage bochum1848Vielleicht entpuppt sich der BREXIT

 
  
    #178
21.01.19 11:16

30 Postings, 5032 Tage drhequAnfrage

 
  
    #179
01.02.19 19:03
Kann jemand glaubwürdig beschreiben was nach dem Brexit (egal in welcher Form) mit unserer BOI passieren könnte. Möglicherweise gibt es da ja mehrere mögliche Szenarien.
Danke für die Bemühungen.  

607 Postings, 3058 Tage nimm2nimm4rückläufige Zahlen,

 
  
    #180
25.02.19 10:25
wir stehen wieder bei 16 Cent, das Niveau ist inzwischen wieder unter Finanzkrise Niveau. Die Div. wird zwar erhöht, der irische Fiskus zieht sich seine Quellensteuer ab und unterm Strich ein einziges Disaster.  Bei der nächsten Kurserholung gehe ich endgültig raus.  

378 Postings, 2683 Tage fogsSturz

 
  
    #181
23.05.19 13:05
Weiss jemand,warum so n heftigen Sturz bei BoI?  

2845 Postings, 3993 Tage bochum1848Nimmst Du am

 
  
    #182
23.05.19 13:29
Weltgeschehen teil? Brexit - May Rücktritt usw ???
-----------
er hat halt zuuuuuuu viel Lack geschnüffelt ..

607 Postings, 3058 Tage nimm2nimm4Div. ist da

 
  
    #183
08.06.19 10:23
der irische Staat behält 20 % Quellensteuer und Deuschland seine 25 % + Soli, es bleiben also nur 53,xx % übrig. Angeblich kostet die Rückerstattung der irischen Quellensteuer 120 € oder so. Das hat mir zumindest meine Bank erzählt. So viel zum Thema Steuerrecht in der EU ! Geht es anderen auch so ?  

380 Postings, 1171 Tage 787DreamlinerSicher

 
  
    #184
09.06.19 00:18
Habe jetzt noch nicht rein geschaut, aber letztes Jahr ging es bei mir um einen Betrag von knapp 20€ wenn ich das richtig erinnere. Das war mir den Aufwand nicht wert, das mit den 120€ habe ich noch nicht gehört.  

3028 Postings, 920 Tage Honky2Das Ergebnis für´s 1. Halbjahr 2019

 
  
    #185
1
27.07.19 12:09
wird am   Mo 29.07.19   bekannt gegeben.

Man darf gespannt sein.....  

378 Postings, 2683 Tage fogsNews

 
  
    #186
1
29.07.19 11:11
Die Bank of Ireland erzielte im ersten Halbjahr ein bereinigtes Ergebnis vor Steuern von 376 Millionen Euro - ein Rückgang gegenüber dem Vorjahreswert von 500 Millionen Euro.

Mit einem Anteil von 23% am Hypothekenmarkt bleibt der Finanzier der größte Kreditgeber der irischen Wirtschaft.

Auf dem irischen Hypothekenmarkt kündigte die Bank neue Kredite in Höhe von 1 Mrd. € an.

Die Bank of Ireland meldete ebenfalls Neukredite in Höhe von 7,7 Mrd. Euro, was dem Vorjahresniveau entsprach.

Auf dem Markt für kleine und mittlere Unternehmen wurden neue Kredite im Wert von 1,5 Mrd. EUR vergeben.

Darüber hinaus wurde für den Zeitraum von sechs Monaten eine Wertminderung in Höhe von 79 Mio. € ausgewiesen.

BoI-Geschäftsführerin Francesca McDonagh sagte, die Gruppe habe das Kreditbuch weiter ausgebaut und dabei "Risiko und wirtschaftliche Disziplin" beibehalten.

Sie sagte, die Darlehensgeberin habe sich trotz einer Änderung des externen Umfelds weiterhin dem vor einem Jahr festgelegten Ziel verpflichtet, das Darlehensvolumen zwischen 2018 und 2021 um 20% zu steigern.

"Das Zinsumfeld wird voraussichtlich länger niedriger sein. Trotzdem sehen wir ein starkes Wachstum in unserem Geschäft."

"Wir sehen mehr Unsicherheit über den Brexit. Wenn wir der emotionalen Rhetorik zuhören, deutet dies auf ein größeres Risiko hin", sagte sie.

Frau McDonagh sagte, die Bank habe sich dennoch dem britischen Geschäft verschrieben, in dem sie seit über 40 Jahren präsent ist, und sei mit ihrer Diversifizierung auf dem dortigen Markt „zufrieden“.

"Es ist ein qualitativ hochwertiges Geschäft. Wir haben vor einem Jahr darüber gesprochen, Teile dieses Portfolios neu zu positionieren, und das haben wir auch getan. Wir haben einen Teil des Portfolios verkauft, z. B. das Kreditkartengeschäft in Großbritannien. Wir haben auch investiert und sind gewachsen." . "

Der Kreditgeber gab bekannt, dass er sein notleidendes Kreditvolumen auf 5,3% seines Gesamtbuchs reduziert hatte und auf dem besten Weg war, dieses bis zum Jahresende unter sein Ziel von 5% zu bringen.

Francesca McDonagh sagte, dass dies nicht unbedingt mit weiteren Kreditverkäufen verbunden sei.

Sie sagte jedoch, dass alle Optionen der Bank zur Verfügung blieben, einschließlich der Darlehensverkäufe.

"Um unsere NPE (Non-Performing Exposures) auf unter 5% zu bringen, müssen wir uns um etwa 300 bis 350 Mio. EUR reduzieren. Die Zusammenarbeit mit unseren Kunden sollte uns dorthin bringen, aber in Bezug auf Verbriefungen bleiben alle Optionen offen oder Kreditverkäufe, weil die Reduzierung von NPE sowohl für die Bank als auch für die Gesamtwirtschaft von Vorteil ist ", schloss sie.  

627 Postings, 3233 Tage Straßenfeger...

 
  
    #187
1
31.07.19 19:15
Da könnte man ja fast Frust schieben...  

380 Postings, 1171 Tage 787DreamlinerFrust

 
  
    #188
06.08.19 01:46
Man könnte meinen hier ist in absehbarer Zukunft Zapfenstreich. Ich möchte betonen dass wir seit dem großen Aktien-Split den Kurs fast halbiert haben. Der Kurs entspricht einem damaligen Kurs von 0,13€ ...  

627 Postings, 3233 Tage Straßenfeger...Dreamliner

 
  
    #189
1
07.08.19 07:50
ne klassische Übertreibung. Aber nachkaufen ist mir noch zu früh...
Mal sehen was der Oktober/November bringt  

607 Postings, 3058 Tage nimm2nimm4mal schauen

 
  
    #190
07.08.19 11:12
was der Brexit im Oktober bringt, bei No Deal sieht es wohl noch düsterer aus, leider beschleicht mich das Gefühl eine "irische Deutsche Bank" als Depotleiche im Besitz zu haben......  

607 Postings, 3058 Tage nimm2nimm4Aufstockung Prudential um 1,07 auf über 4 %

 
  
    #191
1
07.08.19 14:12
https://www.investegate.co.uk/...-major-holdings/201908011646206368H/

https://de.wikipedia.org/wiki/Prudential_plc

Immhin investiert hier noch jemand und in diesem Fall ein Großer  

627 Postings, 3233 Tage Straßenfeger...

 
  
    #192
1
13.08.19 07:16
Preise um die Kapitalerhöhung...  

79 Postings, 873 Tage dieselkettemedia@ecb.europa.eu

 
  
    #193
1
16.08.19 09:46
Sehr geehrter Herr Draghi,
sicherlich haben Sie bei all den Maßnahmen der EZB das Wohl Europas im Blickfeld.
Mich befremdet allerdings, dass durch Ihre Maßnahmen die Banken Europas bankrottreif werden.
Während US Banken Milliardengewinne generieren und die Wirtschaft floriert, versinken die europäischen Banken. Versinken die Banken einer Volkswirtschaft, geht es der Volkswirtschaft schlecht. Ohne starke Banken gibt es keine gesunde Volkswirtschaft.
All Ihre gut gemeinten Maßnahmen gehen ohne florierende Banken ins Leere. Es wäre schön, wenn der EZB Rat dies diskutieren würde. Als Demokrat und Wirtschaftspublizist möchte ich nicht, dass Europa scheitert. Mit der Bitte um Antwort.

VIELLEICHT  SCHLIESSEN SICH LEUTE MIT BILDUNG UND NIVEAU AN UND SCHREIBEN GLEICHFALLS AN DIE EZB.........................!  

13 Postings, 972 Tage Alois A.@dieselkette

 
  
    #194
16.08.19 12:22
Bin voll deiner Meinung....
Habe die E-Mail soeben versendet.
Hoffe es schließen sich sehr viele an  

380 Postings, 1171 Tage 787DreamlinerPennystock

 
  
    #195
1
19.09.19 02:14
Geht das so weiter, ist BOI "bald" wieder ein Pennystock. Moment mal ... war da nicht mal was?! Und war da nicht mal ein Split oder so? ;-)  

Seite: < 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 8  >  
   Antwort einfügen - nach oben