Schoeller-Bleckmann: Rasant !


Seite 1 von 4
Neuester Beitrag: 13.03.13 23:18
Eröffnet am: 18.01.06 17:07 von: Fundamental Anzahl Beiträge: 87
Neuester Beitrag: 13.03.13 23:18 von: b.p. Leser gesamt: 23.127
Forum: Börse   Leser heute: 2
Bewertet mit:
6


 
Seite: <
| 2 | 3 | 4 >  

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalSchoeller-Bleckmann: Rasant !

 
  
    #1
6
18.01.06 17:07
Und Fundamental ist natürlich sofort eingestiegen  :-))

18.01.2006 - 08:35 Uhr

Ternitz, 18. Jänner 2006. Die im ATX der Wiener Börse notierte Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) erzielte im Geschäftsjahr 2005 ein deutliches Ergebniswachstum nach vorläufigen Zahlen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) stieg auf rund 24 (nach 15,5) MEUR, was einer Steigerung von rund 55 % entspricht. Auf Basis vorläufiger Zahlen lag der Konzernumsatz mit 172,6 MEUR etwa 13 % über dem Vorjahreswert von 152,2 MEUR.

Der Auftragseingang war mit 268,8 MEUR um 66 % besser als im Vorjahr (161,5 MEUR). Auf einem All-Time High zeigte sich der Auftragsstand zum Stichtag 31.12.2005, der sich mit 134,0 (nach 38,8) MEUR mehr als verdreifacht hat.

Das Umfeld für die Oilfield Service-Industrie war im Jahr 2005 sehr freundlich. Die hohe Nachfrage nach Erdöl und Erdgas durch die boomenden Volkswirtschaften Asiens kann mittelfristig nur durch die Erschließung neuer Reservoirs gedeckt werden, was 2005 einen starken Anstieg der Bohrtätigkeit zur Folge hatte. Dies führte in Folge zu einer verstärkten Nachfrage nach Ausrüstungsgütern für die Oilfield Service-Industrie.

Die endgültigen Ergebnisse für das am 31. Dezember 2005 beendete Geschäftsjahr veröffentlicht SBO am 15. März 2006.

Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei Hochpräzisionsteilen für die Oilfield Service-Industrie. Schwerpunkt sind amagnetische Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnologie. SBO beschäftigt weltweit 913 Mitarbeiter (31.12.2004: 809; bereinigt um die im ersten Quartal 2005 verkaufte Tochter Bafco), davon in Ternitz in Niederösterreich aktuell 234, in Nordamerika (inkl. Mexiko) 468.

Ende der Mitteilung euro adhoc 18.01.2006 08:30:00


Gerald Grohmann, Vorsitzender des Vorstandes, Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2, Tel: +43 2630/315 DW 110, Fax: DW 101, E-Mail: sboe@sbo.co.at  

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalNoch einmal,

 
  
    #2
18.01.06 17:24
um es sich auf der Zunge zergehen zu lassen:

Umsatz:  +13%
EBIT:      +55%
Auftr.:     +66%

Der Hebel bei Schoeller-Bleckmann vom Umsatz(wachstum) auf den Gewinn(wachstum)scheint gigantisch gut. Der Auftragseingang hat darüber hinaus um 66% zugenommen und der Auftragsbestand zum 01.01. hat sich sogar verdreifacht. Das muss also bedeuten, dass sich 2006 der Umsatz um mindestens 50% erhöhen wird. Selbst bei einem viel kleineren Gewinn-Hebel, wie in 2005, sehen wir dann mindestens eine Gewinnverdoppelung !  

2234 Postings, 6273 Tage MeckiDu hast mich wieder an diese Aktie

 
  
    #3
18.01.06 22:32
erinnert. Ich hatte sie letztes Jahr einige Monate im Depot, hatte mich dann aber wegen der engen Kursziele der österreichischen Banken (die gingen kaum über 25 EUR hinaus) irgendwann hinreissen lassen bei ca. 26 EUR zu verkaufen. Die RCE hat im Dezember dann das Kursziel auf 30 EUR erhöht. Werde morgen wieder einsteigen und dann auch länger dabeibleiben.
Mich würde interessieren, was Du von Joy Global (WKN 779633) hältst. Das US-Unternehmen rüstet Goldminen mit schwerem Gerät aus. Bietet eine ähnliche Story wie Schoeller, nur eben nicht für den Öl-, sondern Goldminensektor. Joy Global ist seit dem 04. Januar im Nasdaq 100 gelistet. Deine Meinung würde mich sehr interessieren.

       ariva.de
       

6268 Postings, 5408 Tage Fundamental"Auftragsbestand mehr als verdreifacht"

 
  
    #4
06.03.06 08:45
05.03.2006
Ternitz/Wien, 6. März 2006. Die im ATX der Wiener Börse notierte Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) bestätigt die im Jänner bekannt gegebenen vorläufigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2005. Nach nunmehr endgültigen Zahlen lag der Konzernumsatz mit 172,7 MEUR um 14 % über dem Vorjahreswert. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) verbesserte sich im Geschäftsjahr 2005 auf 24,4 (nach 15,5) MEUR, woraus sich ein Anstieg von 57 % errechnet.
Der Vorstand wird der Hauptversammlung angesichts des erfolgreichen Geschäftsjahres 2005 die Ausschüttung einer Dividende von 30 Cent zuzüglich 20 Cent Prämie pro Aktie, somit insgesamt 50 Cent (nach insgesamt 40 Eurocent) vorschlagen. Die Ausschüttungssumme an die SBO-Aktionäre erhöht sich infolge der im Vorjahr auf 16 Mio Stück (nach 13 Mio Stück) gestiegenen Aktienanzahl um 54 % von 5,2 auf 8,0 MEUR.
"Wir erleben derzeit einen beachtlichen Aufschwung in der Oilfield-Service-Industrie, der getragen wird von der steigenden Energienachfrage in den Emerging Markets sowie dem Aufholbedarf der internationalen Ölgesellschaften in der Erschließung neuer Öl- und Gasvorkommen", kommentiert SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann die aktuelle Geschäftsentwicklung. SBO profitiere zudem als Weltmarktführer für Hochpräzisionskomponenten für die Oilfield-Service-Industrie von den immer komplexer werdenden technologischen Anforderungen der Branche. Auch das Bohrmotorengeschäft der SBO erlebt durch die Entwicklung eines neuen Hochleistungsmotors eine enorme Wachstumsdynamik.
Steigender Ölbedarf als Wachstumsmotor 2005
Nach ersten Schätzungen der IEA (International Energy Agency) stieg der Welt-Ölverbrauch auf 83,3 Mio Barrel pro Tag (nach 82,2 Mio Barrel pro Tag im Jahr 2004). Der Löwenanteil des Anstieges kann auf den hohen Energiebedarf der Entwicklungsländer zurückgeführt werden. Der weltweite Rig Count, ein wichtiger Indikator für die Bohrtätigkeit, stieg von 2.555 Einheiten Ende 2004 auf 2.993 Ende 2005 an.
"Diese hohe Nachfrage nach Erdöl und Erdgas kann mittelfristig nur durch die kontinuierliche Erschließung neuer Reservoirs gedeckt werden, was 2005 zu diesem starken Anstieg der Bohrtätigkeit geführt hat. Dies wiederum löste eine hohe Nachfrage nach Ausrüstungsgütern für die Oilfield-Service-Industrie aus", so Grohmann. Das aktuelle Marktumfeld spiegelte sich bei Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment in einem All-Time High beim Auftragsstand (per Stichtag 31.12.2005) wider, der sich im Vergleich zum Vorjahr auf 134,0 (nach 38,8) MEUR mehr als verdreifacht hat. Der Auftragseingang stieg um 66 % auf beachtliche 269 MEUR.
SBO weiter auf Wachstumskurs
"Wir haben bei SBO die Weichen bereits vor zwei Jahren rechtzeitig auf Wachstum gestellt und das Unternehmen auf den jetzigen Aufschwung gut vorbereitet. Zur Absicherung dieses Erfolgskurses haben wir zudem im Jahr 2005 die bisher umfassendsten Investitionen in der Unternehmensgeschichte veranlasst", kommentiert Gerald Grohmann die mit 22,9 MEUR um 129 % gestiegenen Investitionen in Sachanlagen sowie die 2005 getroffenen Investitionsentscheidungen in Kapazitätserweiterungen und den Bau einer neuen Schmiede am Standort Ternitz. Neben dem bereits eingeleiteten intensiven organischen Wachstum prüft SBO auch mögliche Akquisitionen.
Ermöglicht wurde dieser Wachstumskurs durch die im ersten Quartal 2005 durchgeführte Kapitalerhöhung. Der Emissionserlös in Höhe von 54 MEUR wird SBO zur Finanzierung dieses bis 2007 laufenden strategischen Investitionsprogramms verwenden. Dieses Programm wird SBO in die Lage versetzen, auch in den kommenden Jahren vom Aufwärtstrend der Oilfield-Service-Industrie voll zu partizipieren und die technologische Spitzenposition der SBO weiter auszubauen.
Sehr gute Entwicklung der SBO-Aktie
Die SBO-Aktie beendete das Börsejahr 2005 mit einem Schlusskurs von 24,65 EUR, woraus sich auf Jahresbasis ein Kursplus von 56 % errechnet. Durch die im ersten Quartal 2005 durchgeführte Kapitalmarkttransaktion, bestehend aus einer Kapitalerhöhung und einem Secondary Public Offering des früheren Mehrheitsaktionärs Berndorf AG, wurde Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment zu einer mehrheitlichen Publikumsgesellschaft. Die Erhöhung des Streubesitzes auf rund 64 % wurde vom Kapitalmarkt überaus positiv aufgenommen und spiegelt sich in einer deutlichen Steigerung der Liquidität der Aktie wider. So verdreifachte sich das durchschnittliche tägliche Handelsvolumen auf 74.756 Stück (Doppelzählung). SBO wurde im Frühjahr 2005 in den ATX aufgenommen.
Ausblick auf das erste Quartal und das Geschäftsjahr 2006
Für das Jahr 2006 prognostiziert die International Energy Agency eine Steigerung der weltweiten Ölnachfrage um rund 2,2 % auf 85,1 Mio Barrel pro Tag. Die Kunden von Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment gehen von einem Anhalten des Aufwärtszyklus der Branche aus, was sich in - für die Industrie atypischen - langfristigen Ordereingängen widerspiegelt. Während in Normaljahren die Reichweite der Aufträge maximal zwei Quartale betrug, wurden ab dem zweiten Halbjahr 2005 Aufträge mit Auslieferungszeitpunkten bis 2007 entgegengenommen.
Vor diesem Hintergrund rechnet Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment für 2006 mit einer Fortsetzung der guten Unternehmensentwicklung und einer weiteren Beschleunigung des Wachstumskurses.
2005 2004 Umsatz 172,7 152,2 EBIT 25,5 17,9 EBIT-Marge (%) 14,7 11,8 EGT 24,4 15,5 Konzernergebnis 17,3 10,8 Investitionen in Sachanlagen 22,9 10,0 Gewinn je Aktie 1,13 0,83 Dividende je Aktie 0,50* 0,40 Mitarbeiter 913 809**
* vorgeschlagen ** bereinigt um die im ersten Quartal 2005 verkaufte Tochter Bafco
Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei Hochpräzisionsteilen für die Oilfield-Service-Industrie. Schwerpunkt sind amagnetische Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnologie. SBO beschäftigt weltweit 913 Mitarbeiter, davon in Ternitz in Niederösterreich aktuell 234 und in Nordamerika (inkl. Mexiko) 468.
Finanzkalender 2006 23. März 2006 Ordentliche Hauptversammlung 6. April 2006 Ex-Tag, Dividendenzahltag 24. Mai 2006 Ergebnis 1. Quartal 2006 24. August 2006 Ergebnis 2. Quartal 2006 23. November 2006 Ergebnis 3. Quartal 2006 Rückfragehinweis: Gerald Grohmann, Vorsitzender des Vorstandes Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2 Tel: +43 2630/315 DW 110, Fax: DW 101 E-Mail: sboe@sbo.co.at Mick Stempel, Hochegger|Financials Tel: +43 1/504 69 87 DW 85 E-Mail: m.stempel@hochegger.com Ende der Mitteilung euro adhoc 06.03.2006 08:00:00 -------------------------------------------------- Emittent: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG Hauptstrasse 2 A-2630 Ternitz Telefon: 02630/315110 FAX: 02630/315101 Email: sboe@sbo.co.at WWW: http://info.sbo.at ISIN: AT0000946652 Indizes: WBI, ATX Prime Börsen: Amtlicher Markt: Wiener Börse AG Branche: Öl und Gas

 

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalNun endlich nachhaltiger Durchbruch der

 
  
    #5
07.04.06 12:36
28 € Marke !

Der Weg nach oben dürfte nun frei sein, nachdem die alten Höchststände von Anfang Oktober geknackt worden sind.

Fundamental ist die Situation ohnehin "astrein", Umsatz- und Ertragsentwicklung vollkommen in Ordnung und vor alle der  v e r d r e i f a c h t e  Auftragsbestand von 134 Mio. Euro. Der Hebel auf den Ertrag sollte dadurch nochmals zunehmen, wodurch ich ein 50 - 100%iges Wachstum für absolut realistisch halte !

Bei einem Wachstum von 75% stünde das EPS 2006e bei knapp 2 und das KGV aktuell bei gut 14. Für einen derartigen Wachstumwert ist dies sehr günstig, zumal die charttechnische Konstellation zusätzlich auf einen Ausbruch hindeutet. Mein (konservatives) Kursziel liegt bei 43, was einer Steigerung von 50% bzgl. des derzeitigen Kurses entspricht.

 
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
c.jpg

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalUm an Scheiß-Tagen wie diesem

 
  
    #6
11.04.06 13:36
auch mal was Positives zu vermelden ...  
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
c.jpg

155 Postings, 5172 Tage Stonerunneraus dem börse express von heute

 
  
    #7
11.04.06 13:41
Bereits 8 Tage ist SBO jetzt
im Plus - dabei konnte auch
der Dividendenabschlag von
50 Cent weggesteckt werden.
Das Momentum bei SBO ist hoch – bis
Mittag stieg die Aktie heute um 6,6 Prozent.
Anfang Februar, bei Kursen um die
27,90 Euro, meinte DWS-Fondsmanager
Michael Sieghart gegenüber dem Börse Express:
„SBO wird international wenig beachtet
und sollte eigentlich vom Ausrüstungsboom
im Ölservice-Bereich stark profitieren.
Leider ist der Titel relativ illiquid
und die Performance hinkt den Peers hinterher.
Insofern besteht hier Aufwärtspotenzial.“
Seit der vergangenen Woche, in der
SBO beim RCB-Meeting in Zürs präsentiert
hat, dürfte sich die Aufmerksamkeit
der internationalen Investoren SBO zugewandt
haben. RCB-Analystin Klara Szekffy
berichtet, dass sich SBO gut verkauft hat
und auf hohes Interesse gestossen ist.
Investitionen & Akquisitionen
Im Rahmen des im Q3/05 gelaunchten
Investitionsprogramms über 100 Mio. Euro
hat SBO-Vorstand Gerald Grohmann in
der vergangenen Woche auch Akquisitionen
angekündigt – konkret werden zwei
Targets in Nordamerika betrachtet, die Nischenanbieter
sind, und das Produktportfolio
von SBO ergänzen sollen. Szekffy vermutet,
dass eines der Unternehmen sich
mit Gasbohrungen beschäftigt. In diesem
Konnex sind auch die - aufgrund des hohen
Ölpreises wirtschaftlich gewordenen -
Förderungen in Kanada sehr spannend, vor
allem der Schwerpunkt Gasbohrungen sowie
die reichen Ölsand-Vorkommen, die
mit komplexer Technologie ausgebeutet
werden müssen. Technologie, die ein hohes
Wachstum verspricht. Ebenso wie das
Marktumfeld. So meint Szekffy: „Ich bin
sehr positiv, was die Rahmenbedingungen
betrifft. Die wichtigsten SBO-Kunden wie
Schlumberger und Halliburton haben grosse
Investitionspläne für 2006 und rechnen
mit Wachstumsraten von mehr als 10%
und auch Preiserhöhungen in diesen Grössenordnungen.“
Etwas, das sich auch in den
für 16. Mai anstehenden Q1-Zahlen widerspiegeln
soll: „Für das Q1 sind wir sehr positiv
gestimmt und haben bereits nach den
2005er-Zahlen die Erwartungen für 2006
angehoben.“ Das RCB-Ziel bleibt vorerst
bei 30 Euro.  

1278 Postings, 5447 Tage HerrmannSchoeller & Bleckm: Liegt`s am gestieg. Ölpreis?

 
  
    #8
18.04.06 12:17
Liegt der rasant gestiegene Preis für Schoeller & und Bleckmann (in 3 Wochen + ca. 25 %)
nur an der Preissteigerung des Rohöls (70 $) oder gibt es andere Faktoren? Weiss jemand etwas Neues?  

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalDer gestiegene Ölpreis

 
  
    #9
18.04.06 12:42
hat zumindest keine unmittelbar fundamentalen Auswirkungen,
denn S&B liefert "nur" das Equipment für die Bohrfirmen.

Schau Dir mal meine Analyse oben an. S&B ist klar unterbe-
wertet und hat eine gigantische Auftragslage. Darüber hiaus
ist ein deutlicher Ertragshebel auf das Umsatzwachstum vorhanden,
der S&B noch einmal günstiger macht.

Fundamental also eine echte Perle. Langsam merken`s halt alle -
aber Fundi war wieder einmal schneller  :-)

So long - rock on !  

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalNach der jüngsten Rallye

 
  
    #10
24.04.06 09:13
wäre ich dafür, dass der Kurs sich nun einige Zeit
seitwärts bewegt - knapp 30% in wenigen Wochen ist
doch schon ein bissl viel.
Dennoch: Ich prognistizier wie gesagt für 2006 eine
Gewinnverdopplung, wodurch das EPS auf etwa 2,30 €
steigen sollte. Das KGV 06e liegt demnach bei etwa
15, was ich bei einem derartigen Wachstum noch immer
für günstig halte. Ich bin mir daher ziemlich sicher,
dass wir bei S&B noch in diesem Jahr die 4X vor dem
Komma sehen werden.

So long - rock on !

 
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
c.jpg

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalUmsatz +45%, EBIT +88%, AE+49% !

 
  
    #11
24.05.06 09:48
24.05.2006 - 08:25 Uhr

Schoeller-Bleckmann profitiert in Q1 von Preiserhöhungen

TERNITZ (Dow Jones)--Die Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, Ternitz, hat im ersten Quartal 2006 vor allem von Produktivitätssteigerungen und Preiserhöhungen profitiert und sowohl Umsatz als auch Ergebnis erhöht. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, stieg der Umsatz auf 52,6 (Vj: 36,2) Mio EUR und das EBIT auf 9,4 (5,0) Mio EUR. Preissteigerungen auf der Vormaterialseite seien überkompensiert worden, hieß es weiter.

Neue Höchststände habe das Unternehmen auch beim Auftragseingang und beim Auftragsstand erzielt. Den Auftragseingang bezifferte Schoeller-Bleckmann mit 77,1 (51,6) Mio EUR und den Auftragsstand mit 160,8 Mio EUR, nach 134,0 Mio EUR zum Jahresende 2005. Die Herausforderung der nächsten Monate werde sein, das Kapazitätserweiterungsprogramm zügig umzusetzen und die Personalkapazitäten weiter aufzustocken.

Damit werde die Basis für eine kontinuierliche positive Geschäftsentwicklung in den Folgequartalen geschaffen, wenngleich die zuletzt wieder ungünstige Entwicklung des Dollar-Euro-Wechselkurses eine Belastung für SBO darstellen werde. Insgesamt erwarte Schoeller-Bleckmann ein anhaltend freundliches Marktumfeld.

DJG/sth/jhe

 

62132 Postings, 7521 Tage KickyAufträge bis 2007

 
  
    #12
24.05.06 09:58
Guru Brauni hatte auch aml auf diesen Wert verwiesen,ist wirklich erstaunlich positiv.  Die Investitionen der internationalen Ölkonzerne im Bereich Exploration und
Förderung waren aufgrund der steigenden Öl- und Gasnachfrage weiterhin hoch.
'Die Reichweite unseres Auftragsstandes geht bis in das Jahr 2007, einige Kunden
von SBO beginnen bereits mit Vordispositionen für 2008', sagte Gerald Grohmann,
Vorstandsvorsitzender der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG.

aber offenbar sehr volatil,fällt mit dem Ölpreis  
Angehängte Grafik:
Schoeller.gif
Schoeller.gif

6268 Postings, 5408 Tage Fundamental@Kicky

 
  
    #13
24.05.06 10:14
Hat aber faktisch überhaupt nichts mit dem Öloreis zu tun. Das Kerngeschäft ist die Ausstattung von Werkzeugen für die Exploration - diese widerum hängt natürlich auch am Ölpreis. However, da Auftragsbestand und Nachfrage absolut intakt sind, rechne ich mit einem EPS für 2006 von deutlich über 2 € und einem KGV auf dieser Basis von aktuell 12-13.

1. Quartal (31.3.)         2006     2005
Umsatz (Mio)                 52,6     36,2
EBIT (Mio)                       9,4      5,0
EBIT-Marge (%)            17,8     13,8
Erg gew Gesch (Mio)       9,0      4,5
Konzernergebnis (Mio)    6,5      3,2
Erg/Aktie                         0,41     0,25
Mitarbeiter                      964      827  

62132 Postings, 7521 Tage KickyBörse ist oft unlogisch

 
  
    #14
24.05.06 10:25
die Aufträge von Schoeller-Bleckmann haben insofern vielleicht doch damit zu tun,dass eben viele Ölfelder jetzt gefördert werden sollen,die bisher nicht lohnten wie die Sachalin Halbinsel oder Alaska.Aber der heftige Einbruch von 34 auf 24 war offenbar Herdentrieb wie bei Pfleiderer und Folge von Stoploss  

1278 Postings, 5447 Tage HerrmannSchoeller-Bleckmann kündigt Aktienrückkaufprogramm

 
  
    #15
18.07.06 19:35
Nach dieser Nachricht dürfte Schoeller & Bleckmann im Kurs wieder nach Norden gehen!

Ternitz (aktiencheck.de AG) - Der Vorstand der Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (ISIN AT0000946652/ WKN 907391) hat den Rückkauf eigener Aktien beschlossen.

Wie der Ölfeldservice-Dienstleister am Dienstag erklärte, sollen im Zeitraum vom 18.7.2006 bis 8.9.2006 insgesamt bis zu 800.000 Aktien bzw. 5 Prozent des Grundkapitals der Gesellschaft erworben werden. Die eigenen Aktien werden für mögliche künftige Mitarbeiterbeteiligungspläne oder zum Aufbau einer Möglichkeit für den Einsatz eigener Aktien bei Beteiligungskäufen verwendet.

Die Gesellschaft behält sich vor, die zurückgekauften Aktien auch zu weiteren Zwecken zu verwenden, die im Einklang mit der Ermächtigung der Hauptversammlung stehen. Der Rückerwerb der eigenen Aktien soll dabei über die Börse erfolgen.

 

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalAnschnallen !

 
  
    #16
1
24.08.06 08:44
24.08.2006 - 08:35 Uhr
euro adhoc: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Neuer Halbjahres-Rekord bei Umsatz und Ergebnis
euro adhoc: Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG / Quartals- und Halbjahresbilanz / Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG: Neuer Halbjahres- Rekord bei Umsatz und Ergebnis - Verdoppelung des Halbjahres-EGT auf EUR 21,4 Mio - anhaltender Boom in der Oilfield-Service Industrie Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG / Quartals- und Halbjahresbilanz


--------------------------------------------------
Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

24.08.2006

Ternitz, 24. August 2006. Die im ATX der Wiener Börse notierte Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG (SBO) hat im ersten Halbjahr 2006 neue Rekorde bei Umsatz und Ergebnis eingefahren. Die Umsatzerlöse verbesserten sich um 45,3 % auf EUR 114,9 Mio im ersten Halbjahr 2006, nach EUR 79,1 Mio in den ersten sechs Monaten 2005. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit verdoppelte sich von EUR 10,6 Mio im Vergleichszeitraum 2005 auf EUR 21,4 Mio. Die EBIT-Marge konnte im ersten Halbjahr 2006 auf rund 19 % (nach 14 % im Vorjahres-Vergleichszeitraum) gesteigert werden.

"Der Boom in der Oilfield-Service Industrie ist angesichts der anhaltend hohen Nachfrage nach Öl und Gas ungebrochen. Bei SBO haben wir die Weichen rechtzeitig auf Wachstum gestellt und mit der kontinuierlichen Aufstockung unseres Maschinenparks, verbunden mit einer expansiven Personalpolitik, die Basis für diesen dynamischen Aufwärtstrend geschaffen", kommentiert SBO-Vorstandsvorsitzender Gerald Grohmann das neue Rekordergebnis. Das im Vorjahr gestartete strategische Investitionsprogramm bei Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, das noch bis Ende 2007 läuft, kommt zudem gut voran. "Insgesamt werden wir allein in den Ausbau der bestehenden Standorte über EUR 50 Mio investieren. Damit schaffen wir die Voraussetzung für das weitere Wachstum unserer Unternehmensgruppe und sichern unsere führende Weltmarktstellung bei Hochpräzisionskomponenten für die Oilfield-Service Industrie ab", so Grohmann.

Rekordauftragsstand sichert hervorragenden Geschäftsverlauf 2006

Auch für die kommenden Monate ist davon auszugehen, dass die internationalen Ölkonzerne ihre Explorationsaktivitäten auf hohem Niveau halten werden. Dies schlägt sich auch im Auftragseingang und beim Auftragsstand der SBO nieder. Der Auftragseingang lag im ersten Halbjahr 2006 mit EUR 160,6 Mio nochmals um 55 %
über dem bereits sehr guten Wert von EUR 103,9 Mio der ersten sechs Monate 2005 und verteilte sich gleichmäßig auf alle Produktgruppen. Der Auftragsstand erreichte im ersten Halbjahr 2006 den neuen, absoluten Rekordwert von EUR 179,1 Mio (nach EUR 61,7 Mio per 30.6.2005 und EUR 134,0 Mio zu Jahreswechsel 2005/06).

Zur Abarbeitung dieses hohen Auftragsstandes wurde der Personalstand gegenüber dem Vorjahres-Stichtag um rund 18 % aufgestockt und beträgt exakt 1.000 Mitarbeiter, ebenso wurden vermehrt Überstunden geleistet sowie zusätzliche Schichten eingeführt.

SBO erwartet für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2006 eine Fortsetzung der guten Geschäftsentwicklung, vorausgesetzt die konjunkturbedingte Nachfrage nach Öl und Gas hält an und der Dollarkurs erfährt keine substanzielle Abschwächung gegenüber dem Euro.


Tabelle der wichtigsten Kennzahlen im Vergleich, in MEUR

-
1-6/2006 1-6/2005 Umsatz 114,9 79,1 EBIT 22,2 11,4 EBIT-Marge (%) 19,3 14,4 EGT 21,4 10,6 Konzernergebnis 15,4 7,5 EPS* 0,96 0,52 Mitarbeiter** 1.000 848
-

* auf Basis der durchschnittlich im Umlauf befindlichen Aktienzahl
**Stichtag 30.6.

Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG ist Weltmarktführer bei Hochpräzisionsteilen für die Oilfield-Service Industrie. Schwerpunkt sind amagnetische Bohrstrangkomponenten für die Richtbohrtechnologie. SBO beschäftigt weltweit 1.000 Mitarbeiter (31.12.2005: 913), davon im Stammwerk Ternitz in Niederösterreich aktuell 252, in Nordamerika (inkl. Mexiko) 534.

Ende der Mitteilung euro adhoc 24.08.2006 08:00:00
--------------------------------------------------
Gerald Grohmann, Vorsitzender des Vorstandes, Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG, A-2630 Ternitz, Hauptstraße 2, Tel: +43 2630/315 DW 110, Fax: DW 101, E-Mail: sboe@sbo.co.at,

Mick Stempel, HocheggerFinancials, Tel: +43 1/504 69 87 DW 85, E-Mail: m.stempel@hochegger.com, Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment AG http://info.sbo.at SBOE Hauptstrasse 2 Österreich AT-2630 Ternitz 02630/315110 Öl und Gas Exploration



 

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalWichtig:

 
  
    #17
2
24.08.06 09:03
"... Der Auftragsstand erreichte im ersten Halbjahr 2006 den neuen, absoluten Rekordwert von EUR 179,1 Mio (nach EUR 61,7 Mio per 30.6.2005 und EUR 134,0 Mio zu Jahreswechsel 2005/06). ..."

Da bei SB der Hebel vom Umsatz auf den Überschuss derzeit
- trotz Investitionsprogramm - etwa Faktor 2 beträgt
(Umsatz + 45%, Überschuss +85%), ist bei dieser gigantischen
Auftragslage für das zweite HJ mit weiterem dynamischen
Wachstum zu rechnen.

Meine Prognose: EPS 06e = 2,20 €  =>  KGV06 = 12,7

Dieses KGV ist bei einem derartigen Ertragshebel, der enormen
Kapazitätserweiterung, dem rasanten Auftragsanstieg und dem
weiterhin intakten Geschäftsumfeld ein glasklarer Kauf !
 

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalVerblüffend: Umsatz & Auftragsbestand !

 
  
    #18
1
24.08.06 09:23
                               1. Quartal     2. Quartal
 
Umsatz                      52,6 Mio.     62,3 Mio.
Auftragsbestand     160,8 Mio.     179,1 Mio.

Wenn man bedenkt, dass der Ertragshebel auf den Umsatz
etwa Faktor 2 beträgt, ist diese Entwicklung mehr als
imposant:
Trotz Umsatzwachstum von Q2 zu Q1 von über 18% konnte der
Auftragsbestand um weitere 11% gesteigert werden. Somit wird
es - zwangsweise - in den nächsten Quartalen weitere Umsatz-
zuwächse geben !

Darüber hinaus konnten die Margen trotz erheblicher
Investitionen in Produktions-Kapazitäten und Personal
deutlich überproportional gesteigert werden. Daher sind
für die kommenden Quartale weitere Synergieeffekte zu
erwarten !  

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalErfreulicher Start in den Tag ! o. T.

 
  
    #19
24.08.06 10:29
 
Angehängte Grafik:
c.jpg (verkleinert auf 92%) vergrößern
c.jpg

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalKonnten zwar nicht auf Tageshoch schliessen,

 
  
    #20
1
24.08.06 22:57
aber gut 4 Prozent zeigen, dass der Markt diese Zahlen
honoriert - es darf rallyiert werden :-))  
Angehängte Grafik:
2.JPG (verkleinert auf 89%) vergrößern
2.JPG

4560 Postings, 7474 Tage Sitting BullEs sollte nicht

 
  
    #21
2
25.08.06 12:41
zu spät für einen Freitags-Einkauf sein. OK, man hätte die Hand bei 25 € aufhalten können. Da sah die Charttechnik aber noch schlecht aus. Im Moment zeigen alle Ampeln ein tiefdunkles GRÜN!  

6268 Postings, 5408 Tage FundamentalGute Zahlen ?

 
  
    #22
26.08.06 11:28
Gute Kurse !  
Angehängte Grafik:
2.JPG (verkleinert auf 92%) vergrößern
2.JPG

1278 Postings, 5447 Tage HerrmannPerformaxx-Schoeller-Bleckmann günstig bewertet

 
  
    #23
1
29.08.06 10:43
09:24 29.08.06  

München (aktiencheck.de AG) - Die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief" halten die Aktie von Schoeller-Bleckmann (ISIN AT0000946652/ WKN 907391) nach wie vor für günstig bewertet.

Mit einem ambitionierten Investitionsprogramm von rund 100 Mio. Euro bis 2007 investiere Schoeller-Bleckmann (SBO) in die Zukunft, denn: Zur Abdeckung des erwarteten Verbrauchszuwachses und stimuliert durch den aktuellen Ölpreis würden internationale Ölkonzerne nun vermehrt in die Erschließung neuer Ölvorkommen investieren.

Mit Vorlage der neuen Halbjahreszahlen hätten die Österreicher nun aber wieder ins Schwarze getroffen. Die Erlöse hätten in den ersten sechs Monaten gleich um 45% auf 114,9 Mio. Euro zugelegt. Währenddessen habe sich das EBIT auf 10,6 Mio. Euro verdoppelt und damit eine hervorragende Marge von 19% gezeigt, nach 14% vor einem Jahr.

Das Hauptproblem von SBO würden sich andere Konzerne womöglich gerne wünschen: Das Kapazitätserweiterungsprogramm müsse so rasch wie möglich umgesetzt werden, um den hohen Auftragsbestand abarbeiten zu können. Gleichzeitig würden die internationalen Ölmultis weiterhin stark in neue Explorationsprojekte investieren. Sich diesen Engpass nicht zu stark anmerken zu lassen und neue Kapazitäten ins Spiel zu bringen, sei die wesentlichste Herausforderung für SBO in den kommenden Quartalen.

Mit einem 2007er KGV von 13,8 sei SBO nach wie vor günstig bewertet, sowohl relativ im Vergleich zu den aktuell sehr hohen Wachstumsraten als auch zur meist US-amerikanischen Konkurrenz. Nichtsdestotrotz sähen die Experten keine Veranlassung, ihr kürzlich formuliertes Endjahres-Kursziel von 32 Euro zum aktuellen Zeitpunkt wesentlich anzuheben. Sie würden Kurse von 32,50 Euro bis zum Jahresende für gerechtfertigt halten.

Zum Aufbau neuer Positionen in der Schoeller-Bleckmann-Aktie sollten daher ausschließlich schwache Tage genutzt werden, die einen Kauf bei bis zu ca. 26 Euro nahe legen, so die Experten vom "Performaxx-Anlegerbrief". (29.08.2006/ac/a/a)



Quelle: aktiencheck.de
 

1278 Postings, 5447 Tage HerrmannWirtschaftswoche - Schoeller-Bleckmann empfohlen

 
  
    #24
1
04.09.06 16:45
04.09.06  

Düsseldorf (aktiencheck.de AG) - Für die Experten der "Wirtschaftswoche" zählt die Aktie von Schoeller-Bleckmann (ISIN AT0000946652/ WKN 907391) zu den Empfehlungen der Woche.

Das Unternehmen profitiere von weltweit zunehmenden Bohraktivitäten. Seit Erstempfehlung im November 2003 würden Anleger mit der Aktie 230 Prozent im Plus liegen. Der Konzern aus Österreich versorge Ölfeldausrüster mit Hochpräzisionsteilen wie amagnetische Bohrstrandkomponenten für die Richtbohrtechnik. Mit ihnen könnten sich Ölbohrer horizontal in der Erde bewegen. Das spare bis zu 40 Prozent der Kosten.

Im ersten Halbjahr habe Schoeller-Bleckmann 55 Prozent mehr Aufträge an Land gezogen als vor einem Jahr. Der Auftragsbestand sei auf einen Rekordwert von rund 180 Mio. EUR gestiegen. Der ungewöhnlich lange Vorlauf vieler Aufträge bis ins Jahr 2008 sei ein bedeutender Hinweis, dass der Höhepunkt des Investitionsbooms noch nicht erreicht sei.

Für die Experten der "Wirtschaftswoche" zählt die Schoeller-Bleckmann-Aktie zu den Empfehlungen der Woche. (04.09.2006/ac/a/a)

 

1278 Postings, 5447 Tage HerrmannDer Ölpreis fällt, und damit auch die Ausrüster

 
  
    #25
04.10.06 19:23
Der sinkende Ölpreis ist nicht gut für die Ausrüster von Ölförderer Firmen. Auch die bisher starke S & B ist davon betroffen. Aber in dieser Firma steckt viel Potenzial, so dass sie auch mal eine Durststrecke überwinden kann.  

Seite: <
| 2 | 3 | 4 >  
   Antwort einfügen - nach oben