Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

SPD: Partei für geläuterte Gefährder?


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 12.07.18 11:11
Eröffnet am: 12.07.18 07:13 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 8
Neuester Beitrag: 12.07.18 11:11 von: Rubensrembr. Leser gesamt: 398
Forum: Talk   Leser heute: 1
Bewertet mit:
3


 

38366 Postings, 3891 Tage RubensrembrandtSPD: Partei für geläuterte Gefährder?

 
  
    #1
3
12.07.18 07:13
Anscheinend setzt sich keine Regierungspartei so für die Masseneinwanderung ein wie die SPD.
Durch die Masseneinwanderung erhöht sich allerdings die Gefahr von Lohn-Dumping und
weitere Erhöhung der Mietpreise in den Ballungszentren. Kein Wunder, dass sich immer mehr
Arbeitnehmer von der SPD abwenden. Zum Glück hat die SPD als einzige Regierungspartei
anscheinend die eminent wichtige Gruppe der geläuterten Gefährder entdeckt, denen sie un-
bedingt den Familiennachzug gestatten wollte. Erst aufgrund negativer öffentlicher Reaktion
ließ die SPD später von ihrem Vorhaben ab. Aber immerhin hat man einen Eindruck gewonnen,
was noch passieren könnte, wenn die SPD einmal den Kanzler stellen würde.

https://www.focus.de/politik/deutschland/...zu-helfen_id_8902907.html  

44682 Postings, 2881 Tage boersalinowenn die SPD einmal den Kanzler stellen würde

 
  
    #2
4
12.07.18 07:17
Jetzt hab ich mal schmunzeln müssen.  

38366 Postings, 3891 Tage RubensrembrandtWas sagt der Focus dazu?

 
  
    #3
2
12.07.18 07:32
(Quelle oben # 1):
Wie man außerdem verhindern will, dass Gefährder, um in den Genuss des Familiennachzugs zu kommen, sich zum Schein von ihren Überzeugungen distanzieren, hat uns noch kein SPD-Politiker verraten. Hinzukommt, dass Gefährder im Koalitionsvertrag ausdrücklich vom Familiennachzug ausgenommen waren.  

26618 Postings, 1583 Tage Lucky79#1... warum meinst, dass die Zustimmung zur

 
  
    #4
3
12.07.18 07:43
SPD derzeit nur einen Trend kennt...
und zwar den nach unten..?

Weil nämlich die Mehrzahl der Deutschen
keine Masseneinwanderung will... aus Gründen, die von
Abneigung gegenüber Ausländern bis hin zur Angst vor Verteilungsproblemen
am unteren Ende der Gesellschaft reichen...
An das kommende Lohndumping denken dabei auch schon viele...
auch wenn derzeit der Mindestlohn zu gelten scheint, so gilt er nur für EU Ausländer u. Deutsche.
Viele Migranten werden in "80 Cent-Jobs" beschäftigt... wenn das Schule macht, dann
heißt es Mindestlohn ade...!
übrigens waren es früher mal "1 Euro Jobs".... man sieht also schon die Tendenz....!!!

Der gemeine SPD Wähler, dessen Opa & Oma schon die Sozen gewählt haben....
der wird sich hier verarscht vorkommen...
denn die Sozen sind genauso wenig sozial wie die Union....!  

26618 Postings, 1583 Tage Lucky79#3 Du meinst sich mit Hilfe der "List"

 
  
    #5
3
12.07.18 07:50

ein Plätzchen im Sozialparadies Deutschland zu erschleichen...?

Möglich ja... Dunkelziffer...?
Man sehe nur den Leibwächter von bin Laden... der konnte hier ein ruhiges Leben
führen, bis zu seiner Aufdeckung...!
Wer hat ihn denn aufgedeckt..?
Der Staat oder speziell die Polizei o. Staatsschutz waren es NICHT....!

https://www.bild.de/politik/inland/terrorismus/...-55525788.bild.html

Wenn nun der Druck auf die Regierung wächst.... wie es im Artikel steht....

wie reagiert dann die Regierung...?

Gibt sie dem Begehren des Pöbels nach oder bleibt sie bei "rechtsstaatlichen Grundsätzen"...?

Wer die Wahl gewinnen will..... muss sich in den Kanon der AfD einstimmen...  ;-)

AfD wirkt.... und wirkt immer mehr.



 

38366 Postings, 3891 Tage RubensrembrandtWenn Gefährder tatsächlich - wie oben im

 
  
    #6
1
12.07.18 08:31
Focus beschrieben - im Koaltionsvertrag ausdrücklich vom Familiennachzug ausgeschlossen
waren und dann plötzlich doch im Familiennachzugsprogramm als "geläuterte" Gefährder
erscheinen, so ist vermutlich von der SPD ganz erheblicher Druck ausgeübt worden, möglicher-
weise bis zur Drohung der Koalitionsaufkündigung. Vielleicht sollte die SPD in diesem Fall
einmal erklären, warum sie "geläuterte" Gefährder so eminent wichtig für Deutschland hält.
 

38366 Postings, 3891 Tage RubensrembrandtINSA

 
  
    #7
1
12.07.18 08:39
SPD 17 %
AfD  17,5 %
CDU 29 %

https://www.wahlrecht.de/umfragen/insa.htm
https://www.wahlrecht.de/umfragen/

 

38366 Postings, 3891 Tage RubensrembrandtAußerdem könnte die SPD Asyltourismus-Partei sein

 
  
    #8
12.07.18 11:11
Denn die Forderung Seehofers Asylbewerber, die bereits in einem sicheren Drittland Asyl beantragt
haben, bereits an der Grenze abzuweisen, scheint ganz vernünftig zu sein. So könnte verhindert
werden, dass z. B. ein Amri, der bereits in Italien Asyl beantragt hatte, dem dort aber der Boden
zu heiß geworden war, nach Deutschland einreist und einen Anschlag verübt wie am Breitscheidplatz
(12 Tote, 55 Verletzte).  Zwar könnte das auch wieder Gefährder treffen, aber die Bevölkerung hat
es mehrheitlich vermutlich nicht so sehr mit Gefährdern. Vermutlich würde es die Mehrheit
der Bevölkerung auch nicht so gut heißen, wenn angebliche Humanität gegenüber Gefährdern
höher bewertet wird als die Sicherheit der Bevölkerung. Auch einen Bruch der Koalition zur
Durchsetzung der Interessen von Gefährdern würde die Mehrheit der Bevölkerung vermutlich
überhaupt nicht gut finden.  

   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, fliege77, Grinch, major, stockpicker68, Stuff_Wild, SzeneAlternativ, Weckmann