Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

SOLAR MILLENNIUM AG Namens-Aktien


Seite 3 von 354
Neuester Beitrag: 22.12.11 18:30
Eröffnet am: 27.07.05 10:02 von: Biotest Anzahl Beiträge: 9.84
Neuester Beitrag: 22.12.11 18:30 von: Dahinterscha. Leser gesamt: 840.294
Forum: Börse   Leser heute: 4
Bewertet mit:
32


 
Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 354  >  

233816 Postings, 5687 Tage obgicoujetzt kommen die Empfehlungen

 
  
    #51
2
04.01.07 16:29
sind gleich 2:

Solar Millennium gute Aussichten

03.01.2007
ExtraChancen

Hagen (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "ExtraChancen" sind der Ansicht, dass bei der Solar Millennium-Aktie (ISIN DE0007218406 / WKN 721840) der Sprung über die 20-Euro-Marke nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Der positive News-flow bei der Solar Millennium AG reiße nicht ab. Nachdem der Spezialist für erneuerbare Energien Anfang Dezember weitere Kooperationen vermeldet habe, habe das "Top-Investment der Woche" der Experten vom 17. Februar 2006 (Empf.-Kurs: 17,70 Euro) seinen Aktionären mit vorläufigen Geschäftszahlen und der Finanzierungszusage für das zweite Parabolrinnen-Kraftwerk in Europa einen versöhnlichen Jahresausklang beschert.

Der Vorstand der Solar Millennium AG habe die Finanzierungsverträge für das zweite europäische Parabolrinnen-Kraftwerk mit den Banken unterzeichnet. Damit könne der Bau von "Andasol 2" in den nächsten Wochen beginnen. Partner für das 300 Mio.-Euro-Projekt sei mit der ACS/Cobra-Gruppe der größte Baukonzern Spaniens, der 75% der Anteile an der zugehörigen Projektgesellschaft besitze, während Solar Millennium 25% halte.

Anzeige

Mit der Finanzierungszusage für das solarthermische Großkraftwerk erhalte die in Erlangen ansässige Gesellschaft eine Vergütung für die Planung, Auslegung und Bauüberwachung des Solarfeldes. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund erwarte der Vorstand auch im laufenden Geschäftsjahr 2006/07 eine deutliche Steigerung von Umsatz und Gewinn. In dem am 31. Oktober 2006 abgelaufenen Geschäftsjahr habe der Umsatz um 26,5% auf 16,96 Mio. Euro zugelegt. Der Überschuss sei dabei um über 44% auf rund 10 Mio. Euro gestiegen.

"Die Solar Millennium AG konnten sich erfolgreich im Markt erneuerbarer Energien positionieren. Wichtige Ziele, wie die Finanzierungszusagen der Banken und der Baubeginn des ersten Parabolrinnen-Kraftwerks Europas, wurden erreicht", blicke der Vorstandsvorsitzende Christian Beltle zufrieden auf die letzten Monate zurück. "Ebenso gelang es in einer Reihe von Kraftwerksprojekten und der Erschließung der Märkte in neuen Standortländern wichtige Fortschritte zu erzielen".

Der News-flow habe die positive Einschätzung der Experten bestätigt.

Angesichts der unverändert guten Aussichten bei ihrem "Top-Investment der Woche" vom 17. Februar 2006 (Empf.-Kurs: 17,70 Euro), wird der Sprung der Solar Millennium AG-Aktie über die 20-Euro-Marke nicht mehr lange auf sich warten lassen, so die Experten von "ExtraChancen". (Ausgabe vom 02.01.2007)
(03.01.2007/ac/a/nw)

Solar Millennium: Kaufen
Performaxx Research: Einstieg großer und namhafter Partner unterstreicht die führende Position der Erlanger Solarthermie-Spezialisten
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,
anbei erhalten Sie die neueste Update-Studie von Performaxx Research zur Solar Millennium AG (ISIN DE0007218406).
Fazit
Wie von uns erwartet, übt der erfolgreiche Durchbruch bei Andasol I die erhoffte Signalfunktion aus und erleichtert den Erlangern die Entwicklung weiterer Projekte. Mit der Finanzierungszusage für Andasol II, dem Einstieg von Neo Energia und der Kooperation mit GE Energy Financial Services konnten in relativ kurzer Zeit wichtige Meilensteine erreicht und die Basis für weiteres Wachstum somit signifikant verbreitert werden. Dies hat auch die Börse honoriert und der Aktie eine beeindruckende Jahresschlussrallye beschert. Angesichts der jüngsten operativen Erfolge und der viel versprechenden Perspektiven sehen wir auch nach diesem Anstieg noch weiteres Kurspotenzial von fast 33 Prozent und bewerten die Aktie daher als einen "Kauf".
Highlights
+ Attraktiver Markt
+ Technologischer Vorsprung
+ Hohe Rentabilität
+ Planmäßige Projektentwicklung
- Erheblicher Finanzierungsbedarf
- Abhängigkeit von wenigen Großprojekten
Das vollständige Update finden Sie HIER kostenlos zum Download.  

1876 Postings, 4781 Tage K.PlatteInternationales Energiebündnis statt Kernkraft

 
  
    #52
2
14.01.07 12:37
22.12.06 - In einer Presseerklärung der TREC ("Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation") werden die Möglichkeiten einer solchen Kooperation erläutert:


Solarkraftwerk

Eine neue Studie, die im Auftrag der deutschen Regierung durchgeführt wurde, zeigt detailliert, wie Europa mit solarthermisch erzeugtem Strom seine Stromversorgung so ergänzen kann, dass die durch herkömmliche Stromerzeugung produzierten CO2-Emissionen bis ins Jahr 2050 um 70 Prozent sinken. Zudem können dadurch die Stromkosten nachhaltig reduziert und gleichzeitig der beschlossene Ausstieg aus der Atomkraft eingehalten werden.

Der Schlüssel zu dieser Revolution in der Stromversorgung ist eine Kooperation Europas mit den Ländern Nord-Afrikas und des Nahen Ostens. "In jedem Jahr fällt auf jeden Quadratkilometer der Wüsten eine Menge an solarer Energie, die 1,5 Millionen Barrel Öl entspricht. Multipliziert mit der Fläche aller sonnigen Wüsten weltweit (etwa 35 Millionen km2), entspricht dies nahezu 1000fach dem gesamten Energiekonsum der Welt", erklärt Dr. Franz Trieb, Projektmanager der Studien "TRANS-CSP" und "MED-CSP".

"Mit der Hilfe von Spiegeln können wir das Sonnenlicht bündeln und Hitze erzeugen. Diese Hitze kann genutzt werden, um Dampf für eine konventionelle Stromturbine zu erzeugen. Diese Art der Solarthermischen Kraftwerke - die sich stark von der besser bekannten Photovoltaik unterscheiden - produzieren in Kalifornien bereits seit rund 20 Jahren Strom."

"Die Kosten für solarthermisch erzeugte Energie von der Menge eines Barrels Öl, beläuft sich schon jetzt auf etwa 50 US-Dollar (bereits weniger, als der derzeitige Ölpreis) und kann in den nächsten Jahrzehnten auf etwa 20 US-Dollar sinken."

"Es ist absolut möglich und kosteneffektiv, Solarstrom über weite Distanzen zu transportieren. Mit moderner Hochspannungs-Gleichstromübertragung (HGÜ), verliert man lediglich 3 Prozent je 1000 km. So kann in Nordafrika das Zwei- bis Dreifache der Solarenergie gewonnen werden wie mit den gleichen Anlagen in Mitteleuropa, und die Verluste betragen beim Transport lediglich 10-15 Prozent."

(...) Eine Weiterführung der umstrittenen Kernkraft sowie der Ausbau von Kohlekraftwerken zur Sicherung der Energieversorgung wären damit überflüssig.  

1876 Postings, 4781 Tage K.PlatteGreenpeace-pdf

 
  
    #53
1
18.01.07 10:45
http://www.solarpaces.org/GreenpeaceSolTherm.pdf  

454 Postings, 4817 Tage cindianSolar Millenium konstant

 
  
    #54
1
23.01.07 13:49
also man kann doch einen positiven schlusstrick ziehen, die geschäftsentwicklung sollte weiterhin gut verlaufen, und dies alles zeigt dass der kurs sich gut hält, hatte zwar selbst nicht erwartet dass SM nach dem ersten starken anstieg nochmal 10% anstieg, würde auch weiterhin positive kursentwicklung bei SM nicht ausschliessen, aber nach dem anstieg der letzten monate könnte auch einstweilen eine seitwertsbegung eintreten. bei den nächsten news oder dem nächsten auftrag dürften bestimmt 20 - 30% drin sein wär dann halt empfehlenswert schon drin zu sein.
grüsse cindian  

454 Postings, 4817 Tage cindianInvestitionen machen sich bezahlt

 
  
    #55
3
23.01.07 14:43
AnalystCorner: Solar Millennium - Investitionen machen sich bezahlt
performaxx Research
Rupert Stöger
17. Januar 2007 Der positive News-flow bei der Solar Millennium AG wurde in den letzten Wochen an der Börse bereits mit einer Kursrallye honoriert. Rupert Stöger von Performaxx Research sieht für die Aktie des Spezialisten für Parabolrinnen- und Aufwindkraftwerke aber unverändert eine deutliche Unterbewertung und rät weiter zum Kauf des Titels.



SOLAR MILLENNIUM AG  
WKN 721840
Branche Entsorgung/Umwelttechnologie/-dienstleistung
Land Deutschland
Bisherige Empfehlung Kaufen
Aktuelle Empfehlung Kaufen
Kurs bei Besprechung 18,00 Euro
Datum 17.01.2007
Kursziel 23,94 Euro
Zeithorizont  




Börsenkennzahlen
Unternehmen SOLAR MILLENNIUM AG  
52 Wochen Hoch 20,90 Euro
52 Wochen Tief 10,70 Euro
Marktkapitalisierung 180,96 Mio. Euro
Erwähnte Unternehmen
Name WKN Kauf Verk. News
SOLAR MILLENNIUM AG  721840    
Im zweiten Teil des großen Solar Millennium-Interviews erklärt er seine Beweggründe.

AC: Herr Stöger, zur beschleunigten Sicherstellung der finanziellen Mittel, die zum Bau der im ersten Teil des Interviews angesprochenen nötig sind, hat Solar Millennium das Beteiligungsgeschäft gestärkt.

Stöger: Das ist richtig. Bei der Neustrukturierung des Beteiligungsgeschäfts wurde in erster Linie die Zuständigkeit für die Kraftwerkbeteiligungen an die neu gegründete Tochtergesellschaft Solar Millennium Beteiligungen GmbH ausgelagert und diese anschließend zu 80% an die zum General-Electrics-Konzern gehörende GE Energy Financial Services veräußert.

AC: Können Sie den Partner einmal näher vorstellen?

Stöger: Gerne. Die Gesellschaft verwaltet mit ihren 300 Mitarbeitern ein Vermögen von 13 Mrd. USD, das sich auf Investments in die Bereiche Wasser- und der Energiewirtschaft verteilt. Davon entfallen rund 1,5 Mrd. USD auf Engagements auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien.

AC: Was versprechen sich die Erlanger von der Zusammenarbeit?

Stöger: Mit der Unterstützung von GE Energy Financial Services sollte es nun möglich sein, auch deutlich höhere Anteile an künftigen Kraftwerkprojekten zu behalten und damit vor allem den Know-how-Aufbau aus dem Betrieb der Anlagen weiter zu forcieren. Konkret wurde für die Kooperation die Beteiligung an bis zu fünf Vorhaben vereinbart, die derzeit von Solar Millennium entwickelt werden.

AC: Würden Sie zustimmen, dass sich die Investitionen der letzten Jahre mittlerweile bezahlt machen?

Stöger: In jedem Fall. Nachdem die Projektentwicklung bei Andasol I noch mehrere Jahre gedauert und allein die Finanzierungsverhandlungen fast ein ganzes Jahr in Anspruch genommen hatten, bekräftigen die jüngsten Entwicklungen den Referenzcharakter dieses Projekts.

AC: Inwiefern?

Stöger: Dies wird nicht nur durch den relativ raschen Abschluss der Finanzierungsrunde für das zweite Kraftwerk in Andalusien belegt, sondern auch durch die steigende Bereitschaft großer Branchenplayer wie EDP oder GE Energy Financial Services, sich an den Projekten der Erlanger zu beteiligen.

AC: Macht sich dies auch im Zahlenwerk der Gesellschaft bemerkbar?

Stöger: Ja, vor diesem Hintergrund halten wir an unserer positiven Erwartung hinsichtlich der künftigen Umsatz- und Gewinnentwicklung fest. Allerdings nehmen wir die erstmalige Vorlage von Konzernzahlen zum Anlass, die Schätzreihen zu überarbeiten. So sind die bereits im ersten Teil des Interviews angesprochenen sehr hohen Nettorenditen nicht zuletzt ein Resultat der noch weitgehend fehlenden Dienstleistungsumsätze der Technologietochter Flagsol.

AC: Was wird sich ändern?

Stöger: Während die Einnahmen der letzten beiden Jahre nahezu ausschließlich aus Projektentwicklungsentgelten und vor allem aus der Veräußerung von Projektanteilen resultierten, wird in diesem Jahr ein deutlich höherer Anteil der Erlöse aus dem personalintensiveren Flagsol-Geschäft stammen.

AC: Im Dezember überschwemmte die Gesellschaft ihre Aktionäre mit einer Nachrichtenflut. Hält dieser Trend an?

Stöger: Die Geschwindigkeit, mit der sich nun weitere Projekte der Realisationsphase nähern, überrascht uns schon. Zusammen mit dem infolge der zusätzlichen Mittelaufnahme durch eine neue Anleiheemission erweiterten Spielraum halten wir deswegen eine höhere Wachstumsdynamik als von uns bisher erwartet für möglich. Daher wird die Gesellschaft noch mit der ein oder anderen positiven Nachricht aufwarten.

AC: Zusammenfassend kann man sagen...

Stöger: ...dass der erfolgreiche Durchbruch bei Andasol I die erhoffte Signalfunktion ausübt und dem Unternehmen die Entwicklung weiterer Projekte erleichtert. Mit der Finanzierungszusage für Andasol II, dem Einstieg von Neo Energia und der Kooperation mit GE Energy Financial Services konnten in relativ kurzer Zeit wichtige Meilensteine erreicht und die Basis für weiteres Wachstum somit signifikant verbreitert werden.

AC: Dies hat auch die Börse honoriert...

Stöger: ...und der Aktie eine beeindruckende Jahresschlussrallye beschert. Angesichts der jüngsten operativen Erfolge und der viel versprechenden Perspektiven sehen wir auch nach diesem Anstieg noch weiteres Kurspotenzial.

AC: Wo sehen Sie die Aktie fair bewertet?

Stöger: Unsere Ertragswertberechnung führt zu einem Unternehmenswert von 237,3 Mio. Euro oder 23,94 Euro pro Aktie.
Investitionen machen sich bezahlt

 

454 Postings, 4817 Tage cindiansolar mil in 2 monaten von 12 auf 19 euro

 
  
    #56
1
24.01.07 09:40
zum glück hatte ich damals als die aktie auf 12 euro gefallen war auf das Managment von SM gehört, und ich muss ihnen ein kompliment aussprechen, denn der anstieg seit damals wo ich bereits verkaufen wollte und kein boden in sicht war, ist mehr als beachtlich. und wie es aussieht läuft SM wirklich gut. So ein grosser anstieg wird sich zwar schwer in den nächsten 2 monaten wiederholen lassen aber ich bin zuversichtlich dass wir im laufe des jahres neue höhen erleben werden.
grüsse cindian  

233816 Postings, 5687 Tage obgicouHammernews (push push) ;-)

 
  
    #57
1
25.01.07 17:44
Solar-Millenium arbeitet mit an einem Projekt in Australien, das Solar-Thermie, Gaskraftwerk und Wasserentsalzung kombinieren soll.
Kam am 16.01. raus; daher wohl Grund für den Anstieg der letzen Tage.
Quelle http://www.energias-renovables.com/paginas/...6&Tipo=&Nombre=Noticias

Ich habs mal mit Babelfisch aus dem Spanischen ins Englische übersetzt:

Australia contará con una planta desaladora alimentada por gas y energía solar

Acquasol, promotor australiano de plantas de desalación, proyecta utilizar la energía solar termoeléctrica en una nueva planta en Point Paterson, en el estado de South Australia. El proyecto ha sido dado a conocer a raíz de un acuerdo sellado con Origin Energy, comercializadora eléctrica, que se compromete a comprar la energía excedente de la planta.

16 de enero de 2007

Con una inversión de $370 millones de dólares australianos, el complejo estará formado por una instalación solar termoeléctrica de 50 MW, que apoyará a una turbina de gas de ciclo combinado de 150 MW. La planta desaladora suministrará anualmente 5,5 gigalitros de agua para la zona, para mitigar la devastadora sequía que afecta a todo el país y que ha llevado al gobierno a exigir medidas urgentes. La sal extraída del proceso también se comercializará.

Acquasol, que colabora con la alemana Solar Millenium, empleará en la planta australiana la misma tecnología que se se está implantando en la planta andaluza Andasol I: colectores cilindro parabólicos acoplados a un sistema de almacenamiento térmico, mediante el uso de sales fundidas.

"Se prevé que los costos de concentrar la energía solar se recortan en un 7% anualmente", comenta Michael Bielden, director Gerente de Acquasol, que pretende que este proyecto sirva de demostración de la viabilidad de la energía solar para suministrar la creciente demanda eléctrica del país a la vez de reducir sus emisiones de CO2, sin la necesidad de implementar centrales nucleares.

Según estudios científicos presentandos recientemente, mediante la implantación de colectores solares en un área de 50km2 se podría generar energía suficiente para suministrar toda la demanda eléctrica australiana en 2020.  

233816 Postings, 5687 Tage obgicoujetzt in Englisch

 
  
    #58
1
25.01.07 17:45

Australia will count on a desaladora plant fed by gas and solar energy Acquasol, Australian promoter of desalination plants, projects to use the thermoelectrial solar energy in a new plant in Point Paterson, in the state of South Australia. The project has been presented as a result of an agreement sealed with Origin Energy, electrical comercializadora, that is committed to buy the excessive energy of the plant. 16 of January of 2007 With an investment of $370 million Australian dollars, the complex will be formed by a thermoelectrial solar installation of 50 MW, that will support to a gas turbine of cycle combined of 150 MW. The desaladora plant will annually provide 5.5 gigalitros of water for the zone, to mitigate the devastating drought that affects all the country and that has taken to the government to demand urgent measures. The extracted salt of the process also will be commercialized. Acquasol, that collaborates with the Solar German Millenium, will use in the Australian plant the same technology that is being implanted in the plant Andalusian Andasol I: connected parabolic collectors cylinder to a system of thermal storage, by means of the use of fused salts. "it is anticipated that the costs of concentrating the solar energy stand out annually in a 7%", comments Michael Winnow, managing director of Acquasol, that it tries that this project serves as demonstration of the viability of the solar energy to provide the increasing electrical demand of the country simultaneously to reduce its CO2 emissions, without the necessity to implement nuclear power stations. According to presentandos scientific studies recently, by means of the implantation of solar collectors in an area of 50km2 energy could be generated sufficient to provide all the Australian electrical demand in 2020.  

560 Postings, 4711 Tage hohesCübersetzt ... :)

 
  
    #59
1
25.01.07 18:17
Australien wird sich auf eine desaladora-Pflanze verlassen, die von Gas und Sonnenenergie gefüttert wird, die Acquasol, australischer Förderer der Entsalzungspflanzen, die thermoelectrial-Sonnenenergie in einer neuen Pflanze in Point Paterson, im Staat von Südaustralien, zur Verwendung projiziert. Das Projekt ist präsentiert worden, als ein Ergebnis eines Einverständnisses mit Ursprungsenergie versiegelte, elektrischem comercializadora, der die übermäßige Energie der Pflanze zu Kauf begangen wird. 16 vom Januar 2007 Mit einer Anlage von $370 Million australischen Dollarn, der Komplex wird von einem thermoelectrial gebildet werden, den solare Installation von 50 MW, die zu einer Gasturbine des Zyklus unterstützen wird, von 150 MW kombinierte. Die desaladora-Pflanze wird die Zone mit 5.5 gigalitros des Wassers jährlich versorgen, um die verwüstende Dürre zu lindern, die das ganze Land beeinflußt, und das ist zur Regierung geflüchtet, um dringende Maßnahmen zu fordern. Das gezogene Salz des Prozesses wird auch kommerzialisiert werden. Acquasol, der mit dem Solaren deutschen Millenium zusammenarbeitet, wird im Australier benutzen, pflanzen Sie mich der gleichen Technologie, die Andalusian Andasol in der Pflanze implantiert wird,: verbundener parabolischer Sammler-Zylinder zu einem System thermaler Lagerung, mittels der Verwendung verschmolzener Salze. "es wird erwartet, daß die Kosten, die Sonnenenergieeinstellung in einem 7% hinaus jährlich zu konzentrieren, ", Anmerkungen Michael Winnow, das Leiten von Direktor von Acquasol, den es versucht, dem dieses Projekt als Demonstration der Durchführbarkeit der Sonnenenergie dient, die zunehmende elektrische Forderung des Landes bereitzustellen, um seine CO2-Emissionen gleichzeitig zu reduzieren, ohne die Notwendigkeit, nukleare Machtstationen auszuführen. Presentandos zufolge wissenschaftliche Studien vor kurzem, mittels der Einpflanzung solarer Sammler in ein Gebiet von 50km2 Energie konnte genügend erzeugt werden, 2020 die ganze australische elektrische Forderung bereitzustellen.


so ungefair ... :)  

233816 Postings, 5687 Tage obgicou@hohesC

 
  
    #60
1
25.01.07 18:24
einfach köstlich diese desaladora Pflanze;
soll man auch rauchen können;-)  

560 Postings, 4711 Tage hohesCnun ja ...

 
  
    #61
2
25.01.07 18:28
vom rauchen halt ich nicht so viel ... :) aber nen nettes gebräu zum trinken wär nicht schlecht ... bei soviel energie die da drin steckt ...

sag mal weißt du wie dort die verhälnisse sind ...
bezw. was fürn kostenfaktor gegenüber der ausbäute steht ... ? pro m2 oder h2 oder wie auch immer ??  

233816 Postings, 5687 Tage obgicousorry

 
  
    #62
1
25.01.07 18:41

da bin ich überfragt;
nähere Infos unter http://www.acquasol.biz/index2.htm

 

560 Postings, 4711 Tage hohesCschade ...

 
  
    #63
1
25.01.07 18:44
somit würde sich anhand der kapazität / fläche ... auf die ausbäute schließen lassen
die könnte man dann den kosten ... wasser etc. gegenüberstellen und vorzeitig auf ein gewinn schließen  

454 Postings, 4817 Tage cindiansolar millenium läuft sehr stark o. T.

 
  
    #64
1
02.02.07 12:20

454 Postings, 4817 Tage cindianexplosion: was gibt es da für news? o. T.

 
  
    #65
1
02.02.07 15:21

233816 Postings, 5687 Tage obgicou@cindian

 
  
    #66
2
02.02.07 15:30

liegt wohl mit dem UNO-Bericht zum Weltklima zusammen;
wehr eins und eins zusammenzählt, weiß wer vom zunehmenden Klimabewußtsein profitieren wird.  

454 Postings, 4817 Tage cindianmit +11,14 an einem tag kann man gut leben :-) o. T.

 
  
    #67
1
02.02.07 19:03

35 Postings, 4817 Tage headachewas haltet ihr von der im august ausgegebenen

 
  
    #68
1
03.02.07 11:59
anleihe von solar millennium? hier kurz mal die eckdaten:
- Fester Zinsatz: 6,5%
- Zinszahlung: Jährlich zum 22. August
- Ausgabekurs: 100% (kein Ausgabeaufschlag)
- Kurze Laufzeit: bis zum 21. August 2011
- Die Zinsen werden jährlich ausgezahlt

lohnt sich da ein invest?  

454 Postings, 4817 Tage cindianwer hat SM in den H... geschossen? läuft ja super

 
  
    #69
1
05.02.07 09:55
Mit riesensprüngen täglich richtung norden. der Umweltgedanken gibt nun seinen beitrag
grüssen cindian  

233816 Postings, 5687 Tage obgicouNachteil an den Anleihen

 
  
    #70
1
05.02.07 10:09
ist, daß keine Börsenzulassung der Anleihe geplant ist; man kann sie also nicht so einfach wieder veräußern. Aber wenn man eine Langfristanlage plant, stört das ja nicht.  

454 Postings, 4817 Tage cindian+8,92% wieder: wohin führt die reise? o. T.

 
  
    #71
05.02.07 13:57

380 Postings, 5055 Tage surfing_michaWeiss jemand wie viel % der Aktien im freeflow

 
  
    #72
1
05.02.07 21:12
sind?
Nicht, dass da gerade eine Übernahme läuft.
Immer wenn man meint, der Kurs kommt langsam zur Ruhe und die Käuferseite wird leerer, taucht wieder eine dicke Order auf und treibt den Kurs weiter nach oben. Vielleicht hat ja mal ein dicker Energieversorger einen Blick in die Zukunft gewagt ;-)  

233816 Postings, 5687 Tage obgicou@surfing_micha

 
  
    #73
1
06.02.07 09:21

Übernahme ist imho wenig wahrscheinlich, da das Management 40% der Aktien hält;
eine Minderheits-Beteiligung eines großen Players, sei es aus der Energie- oder  der Finanzbranche scheint aber wahrscheinlich, wenn man sich die großen Volumina der letzten Tage anschaut. Hier und auf w:o gibt es trotz des Kursanstiegs so wenige Push-Postings, was auch darauf schließen läßt, daß weniger private Investoren als Instis am Werk sind.  

233816 Postings, 5687 Tage obgicoufür Instis spricht auch

 
  
    #74
1
06.02.07 09:49
der Finanz-Kalender auf der SM Homepage:


# 30. Januar 2007: Präsentation auf der HSBC-Investorenkonferenz "Responsible Growth - Investments for the future", Frankfurt/Main

# 01./02. Februar 2007: Präsentation auf der Kepler Equities Conference "Alternative Energies", Paris

Da hat man wohl einige Großinvestoren überzeugen können.  

380 Postings, 5055 Tage surfing_micha@obgicou

 
  
    #75
1
06.02.07 12:28
Ja das könnte sein. Das Volumen spricht für einen oder mehrere "big player". Mir wurde der Anstieg langsam unheimlich. Aber dann dürfte die Sache auch mal nachhaltig sein und nicht nur das Treiben von ein paar Zockern.
Mal sehen, was am 08.02 auf der Bilanz-Pk raus kommt.  

Seite: < 1 | 2 |
| 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 354  >  
   Antwort einfügen - nach oben