Für einen optimalen Ausdruck erlauben Sie bitte den Druck von Hintergrundfarben und -bildern

Ringmetall - ehem. H.P.I. Holding


Seite 1 von 2
Neuester Beitrag: 09.04.19 18:00
Eröffnet am: 25.09.15 21:13 von: proxima Anzahl Beiträge: 46
Neuester Beitrag: 09.04.19 18:00 von: anyoneout Leser gesamt: 11.747
Forum: Börse   Leser heute: 15
Bewertet mit:
4


 
Seite: < 1 | 2 >  

4687 Postings, 4829 Tage proximaRingmetall - ehem. H.P.I. Holding

 
  
    #1
4
25.09.15 21:13
In der Hauptversammlung der H.P.I. Holding AG am 31.08.2015 wurde die Umfirmierung des Firmennamens von H.P.I. Holding AG in Ringmetall Aktiengesellschaft, mit sofortiger Wirkung beschlossen.

Die Namensänderung unterstreicht die stärkere Ausrichtung zu einem operativen Unternehmensverbund. Im Gegensatz zur klassischen Holding, die sich lediglich mit dem Erwerb und der Verwaltung von Beteiligungsunternehmen beschäftigt, wird die Ringmetall Aktiengesellschaft, vertreten durch ihre Vorstände, intensiver an den Beteiligungsstandorten präsent sein und unmittelbar Einfluss auf das operative Geschäft nehmen. Der neue Unternehmensname verdeutlicht somit das tatsächliche Geschäftsmodell der Gesellschaft - die Investition in erfolgreiche Unternehmen der Metallverarbeitung - und berücksichtigt insbesondere das Handlungsfeld der derzeit wichtigsten Beteiligung, der Berger-Gruppe.  
20 Postings ausgeblendet.
Seite: < 1 | 2 >  

1176 Postings, 435 Tage Da_DaveBezugsrecht

 
  
    #22
01.08.18 18:55
Ich hab mir das mal durchgerechnet.

Normal sollte der Kurs nach der Kapitalerhöhung in einem Bereich von 4,29€ landen. Der Bezugspreis beträgt 4,10€. Aktueller Kurs: 4,39€

Beispiel: 1.000 Stück: 4.390€.

Das Stück-Verhältnis vom Altbestand 27.684.800 zu den 1.384.240 neuen Aktien beträgt 20:1.

Das heißt wenn ich als Beispiel 1000 Aktien im Altbestand besitze und das durch die 20 dividiere käme ich auf 50 junge Aktien.

Rechne ich jetzt 50 Stk. * 4,10€ würde mich das 205€ kosten die vom Gesamtbetrag abgezogen werden.

Am Ende habe ich dann 1.050 Stücke zu 4,29€ = 4.504,50€ - 214,50€ (50 Stk.) = 4.290€
Würde ich jetzt nichts tun und die 1.000 Stücke so lassen wie sie sind, käme ich auch auf 4.290€, nur hätte ich um 50 Stücke weniger.  

1176 Postings, 435 Tage Da_DaveBezugsrecht #2

 
  
    #23
1
01.08.18 18:58
Könnte man eigentlich auch mehr als 50 Stücke vom Bezugsrecht kaufen?  

17 Postings, 715 Tage pritt-stift@Da_Dave

 
  
    #24
02.08.18 13:48
Du kannst es versuchen. Mein Broker räumt mir ein, dass ich "falls möglich, einen Überzug von ..... Wertpapieren" beauftragen kann.  

385 Postings, 1227 Tage DawnrazorBei Degiro

 
  
    #25
02.08.18 14:53
kann ich dir gar nicht handeln. Oder noch nicht? Halte 2880 Stück (€ 12.384), zusätzlich sehe ich im Portfolio 2880 Stück neu zu 0,0001 (€ 0,288) auf Handelsplatz DEG (=Degiro?) wobei hier Kauf/Verkauf ausgegraut sind...
...jemand nen Rat?  

1176 Postings, 435 Tage Da_DaveKann ich bestätigen

 
  
    #26
1
03.08.18 08:17
Ich hab das selbe mit den Stückpreisen von 0,0001€. Werd meinen Broker im laufe des Tages kontaktieren. Bis 14.08 hat man ja Zeit.  

17 Postings, 715 Tage pritt-stift@Dawnrazor

 
  
    #27
1
03.08.18 09:09
Bei S-Broker ist es so, dass die Bezugsrechte im Portfolio zwar angezeigt werden, aber ich diese nicht online wahrnehmen kann. Ich soll vielmehr das per Post zugestellte Formular ausfüllen und per Post oder Fax an S-Broker senden.  

385 Postings, 1227 Tage DawnrazorPost von Degiro

 
  
    #28
08.08.18 09:04
- Für je 20 Bezugsrechte erhalten Sie 1 Aktie. Der Bezugspreis beträgt 4.10 EUR je Aktie.
- Bitte informieren Sie uns bis spätestens den 10.08.2018 17:30:00 darüber, wie viele Rechte Sie verwerten möchten.

http://ringmetall.de/investor-relations/prospekt/

Wird natürlich voll ausgeführt.
 

17 Postings, 715 Tage pritt-stiftS Broker

 
  
    #29
08.08.18 14:58
... gibt mir bis 13.8. Zeit. Bei Nichtausübung versilbern die die Bezugsrechte. Selber kann man die nicht handeln. Wären immerhin ein paar Cent ;-)  

1176 Postings, 435 Tage Da_DaveBezugsrecht

 
  
    #30
09.08.18 16:29
Anrufen und Auftrag aufgeben. :)  

1176 Postings, 435 Tage Da_DaveWie weit wird´s runter gehen?

 
  
    #31
30.08.18 09:43
 

2455 Postings, 3015 Tage erfgAnalyse:

 
  
    #32
12.09.18 12:58
Ringmetall: Licht und Schatten zu erwarten - Aktienanalyse (Montega AG) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
Ringmetall: Licht und Schatten zu erwarten - Aktienanalyse (Montega AG) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
Ringmetall: Licht und Schatten zu erwarten - Aktienanalyse (Montega AG) | Aktien des Tages | aktiencheck.de
http://www.aktiencheck.de/exklusiv/..._erwarten_Aktienanalyse-8960768
 

82 Postings, 2984 Tage anyoneoutNeue Einschätzung der Aktie durch Aktiencheck

 
  
    #33
15.10.18 14:28
Schade, dass die Aktie trotz guter Halbjahreszahlen auf das derzeitige Niveau von etwa 3,60 Euro gefallen ist. Dies dürfte vermutlich nicht der Kapitalerhöhung vom Juli 2018 geschuldet sein, denn der Kaufpreis pro Aktie mit 4,10 Euro war zu diesem Zeitpunkt korrekt. Vielmehr dürfte dies dem größenwahnsinnigen Trump geschuldet sein, der seit seinem Amtsantritt mit sämtlichen Staaten Handelskriege begonnen hat und auf bestehende Handelsverträge keinerlei Rücksicht nimmt. Dadurch wurde der Aktienmarkt derart verunsichert, so dass es derzeit an allen Märkten nur noch abwärts geht. Diesem Sog kann sich auch die Ringmetall-Aktie nicht entziehen. Ein positiver Lichtblick ist jedoch die derzeitige Bewertung der Aktie durch Aktiencheck. Mal schauen, wie es weiter geht.

http://www.aktiencheck.de/news/Artikel-Was_jetzt_Ringmetall-9078565  

1284 Postings, 3502 Tage GegenAnlegerBetru.very curious

 
  
    #34
24.10.18 13:08
was die bafin macht  

hier wurde ja von bekanter seite gepusht

http://www.thomas-renault.com/wp/market-manipulation-suspicious.pdf

 

2455 Postings, 3015 Tage erfgMontega zu Ringmetall:

 
  
    #35
12.11.18 10:37
dpa-AFX Compact: Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen
   ^Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AGEinstufung von Montega AG zu Ringmetall AGUnternehmen: Ringmetall AGISIN: DE0006001902Anlass der...
https://mobile.traderfox.com/news/dpa-compact/id-261332/
 

2455 Postings, 3015 Tage erfgZahlen sind da:

 
  
    #36
1
15.11.18 08:40
Ringmetall investiert bei erfolgreichem Geschäftsverlauf verstärkt in zukünftiges Wachstum - dgap.de
15.11.2018 Ringmetall investiert bei erfolgreichem Geschäftsverlauf verstärkt in zukünftiges Wachstum | Ringmetall Aktiengesellschaft | News | Nachricht | Mitteilung
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...es-wachstum/?newsID=1109269
 

2455 Postings, 3015 Tage erfgÜbernahme:

 
  
    #37
1
28.11.18 13:38
Ringmetall übernimmt Hersteller von Rundbodensäcken und Form-Inlinern - dgap.de
28.11.2018 Ringmetall übernimmt Hersteller von Rundbodensäcken und Form-Inlinern | Ringmetall Aktiengesellschaft | News | Nachricht | Mitteilung
https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/...d-forminlinern/?newsID=1112503

 

2455 Postings, 3015 Tage erfgMontega:

 
  
    #38
03.12.18 18:23
dpa-AFX Compact: Original-Research: Ringmetall AG (von Montega AG): Kaufen
   ^Original-Research: Ringmetall AG - von Montega AGEinstufung von Montega AG zu Ringmetall AGUnternehmen: Ringmetall AGISIN: DE0006001902Anlass der...
https://mobile.traderfox.com/news/dpa-compact/id-266475/
 

1938 Postings, 1184 Tage zwetschgenquetsche.Nach allem was ich bislang las,

 
  
    #39
1
09.12.18 00:13
und das war sehr viel Positives, komme ich zu folgenden Rechnungen:

Man hat noch 3 Jahre Zeit sein Umsatzziel von 200 Mio. mit einer EBITDA-Marge von 12,5-15% zu erreichen. 3 Jahre = 2019, 2020 und 2021. Abgrechnet wird am 1.1.22.
Man hat in den letzten 3 Jahren ca. 30 Mio. für M&A ausgegeben und wird dieses Jahr wohl bei um die 110 Mio. € abschließen.

Ergo: Man muss also noch 90 Mio. Umsatz in 3 Jahren hinzugewinnen um die selbstgesteckten Ziele zu erreichen.

Das scheint mir nur zu klappen mit sehr vielen kleinen oder einigen großen Übernahmen - selbst wenn ich z.B. 10 Mio. organischen Zuwachs abziehe. Hinzu kommen ja noch Integrationskosten bzw. Synergien stellen sich ja erst i.d.R. 1-2 Jahre post Merger ein. Konservativ nehme ich also lieber mal die 12,5% statt der 15% an Ziel-EBITDA-Marge.

Kurzer Blick zurück auf einige Käufe in den letzten Jahren:
Latza hat knapp 3 Mio. Euro gekostet, daher ein Umsatzmultiple von ca. 0,6x gezahlt bzw. vom EBIDTA her wird es ca. 6 Jahre dauern, bis der Kaufpreis wieder reingeholt wird. Sollen ja um die 10% EBITDA-Marge machen. Bei 80 Mio. €, die man noch braucht für das Umsatziel, wären das also 16 Latzas, die man noch kaufen bzw. 48 Mio. € aufbringen müsste.
Da macht es mehr Sinn weitere M&As zu tätigen, wie für das US-Standbein. Das hat ja ca. 16 Mio. € gekostet. Auch das, wie bei Latza, ein für mich ein guter Preis. Stellt sich nur die Frage, jetzt, da alle im Markt wissen, Ringmetall sucht, will und braucht Übernahmen für ihre Ziele, ob man noch an wirklich lukrative Deals kommt?
Und zudem kann es ja durchaus sein, dass man sich in den nächsten 3 Jahren von Industrial Handling trennen könnte, da kein Kerngeschäft. Ist nur reine Spekulation. Einerseits käme Geld rein, andererseits verlöre man auch Umsatz und (Stand jetzt) wieder Gewinn.

Wie ich es auch wende, ich bezweifel, dass man seine Ziele nicht ohne weitere M&A-Ausgaben von um die 50 Mio. erreicht. Und ob das ohne weitere KE klappt, bezweifel ich ebenfalls. Von der HV her, und die beiden Vorstände haben ja eh so viele Stimmrechte, die können machen was sie wollen, ist man bis 2023 zu KE berechtigt bzw. befähigt worden.

Zum Schluss:
Sollten die 2021er-Ziele erreicht werden mit punktgenau 200 Mio. Umsatz und EBITDA-Marge von 12,5% und einer von mir der Einfachheit und Großzügigkeit halber JÜ-Marge von 10% ergäbe das selbst bei einer Kursverdopplung auf 6 Euro bis dato ein attraktives KGV von 8,3.

Klar, KGV ist bei Weitem nicht alles. Die ganzen anderen positiven Aspekte zu Ringmetall hab' ich ja gar nicht erwähnt. Für mich daher eine Aktie, die man ruhig von der Watchlist ins Depot umschichten kann. Immer im Wissen, dass der Kurs ordentlich schwanken kann. Leicht wird es nicht, die 2021er-Ziele zu erreichen.
 

17 Postings, 715 Tage pritt-stiftBin etwas ratlos ...

 
  
    #40
24.01.19 16:41
... was diesen Wert angeht. Der Kursverfall ist – spätestens seit dieser Woche – nicht mehr mit der Situation am Gesamtmarkt zu erklären. Die gestiegenen Stahlpreise sind sicher auch schon eingepreist. Hat jemand eine Idee, warum wir hier so abschmieren?
 

544 Postings, 1625 Tage sirmikeKursverfall

 
  
    #41
1
24.01.19 17:28
Ich habe das leider so erwartet seit der letzten Unternehmensmeldung von Ende November mit der Übernahme. Nicht falsch verstehen, die ist strategisch sehr sinnvoll und ich bin langfristig weiter positiv gestimmt für Ringmetall. Aber...

Die Übernahme kostet Geld und das wurde komplett 2018 verarbeitet. Des Weiteren war es nur eine kleine Übernahme und es erfolgte keine weitere mehr. Wie Montega in seinem Research-Update am 3.12. ausführte, erreichte diese Übernahme nur den mittleren Bereich des zuvor von Ringmetall für das anorganische Wachstum avisierten Wertes. Wenn Ringmetall also die (vorläufigen) 2018er Zahlen präsentiert, wird man beim Umsatz wohl enttäuschen und beim Ergebnis klar daneben liegen. Aus guten Gründen, unbestritten, aber der Markt wird das kaum positiv oder entspannt aufnehmen, sondern meiner Meinung nach eher entsetzt. Und bei einem so marktengen Wert wie Ringmetall kann das schnell zu einem Kursabsturz führen. Und natürlich ist Ringmetall ohnehin von der Türkei.Problematik (Wirtschaft/Währung/Inflation) betroffen, von den Stahl-Strafzöllen und von der Wechselkursproblematik (Self Industries, die US-Tochter) steuert ja knapp 40% zum Umsatz bei und noch mehr zum Ergebnis).

Das alles zusammen in einem weiterhin sehr nervösen Markt macht wenig "Lust" auf die Zahlenvorlage. Ich warte auch seit Wochen geduldig ab und kaufe nicht, eben weil ich denke, es wird zu einem heftigen Sell-off kommen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich jeder Aktionär so schon auf dem Schirm hat. Und wenn ich mich irre? Tja, passiert. Dann kann ich eben nicht noch viel günstiger kaufen. Teuer ist die Aktie auch jetzt schon nicht (mehr), fundamental gesehen...  

1938 Postings, 1184 Tage zwetschgenquetsche.Ergänzung

 
  
    #42
24.01.19 18:56
Möglicherweise mag es bei der Verkündigung der Zahlen aufwärts gehen, weil bis dato der Kurs ordentlich runterging. Bei Südzucker konnte man das immer wieder bei den zurückliegenden Veröffentlichungen sehen. Aber sei's drum. Wir werden sehen.

Die türkische Lira macht mir weniger Sorgen, sondern eher die Auswirkungen des Stahlpreises.
Zudem stand im Prospekt ja, dass man eine Dividendenpolitik von 20-25% des Jahresüberschusses anstrebt. Das kann im schlimmsten Fall bei verringertem JÜ zu einer Dividendenkürzung führen.
Gut, wegen der Dividende sollte man Ringmetall ohnehin nicht kaufen. Aber dafür muss dann wenigstens das Firmenwachstum und entsprechend der Kurs ansteigen - beides ist (noch) nicht der Fall.

Und Übernahmen werden für Ringmetall sicher nicht günstiger in der nächsten Zeit.
Meinem obigen Post zu Folge sind die Ziele auf 200m€ zu wachsen ohnehin schon ambitioniert.

Also ohne mehr "Fleisch am Knochen" (d.h. mehr Infos zur UN-Situation) würde ich hier auf absehbare Zeit auch nicht kaufen wollen.  

17 Postings, 715 Tage pritt-stiftDanke

 
  
    #43
25.01.19 22:43
euch beiden und schönes Wochenende!
ps.: Heute gab es ja noch einen Reflex in die Gegenrichtung...  

17 Postings, 715 Tage pritt-stiftOhne News ...

 
  
    #44
21.02.19 14:31
... nach Norden. Fundamental ist die Ringmetallstory wohl untermauert.  

17 Postings, 715 Tage pritt-stiftOtus Capital Management

 
  
    #45
1
04.03.19 14:24
Es gibt Neuigkeiten: Otus ist auf Small Cap Fonds spezialisiert. Ich denke, dass die Kapitalgesellschaft
ihre 4,27 Prozent als Long-Position angelegt hat...
https://www.ariva.de/news/...le-ringmetall-aktiengesellschaft-7445690  

82 Postings, 2984 Tage anyoneoutKursschwankungen offensichtlich beabsichtigt

 
  
    #46
09.04.19 18:00
Da hat sich in den vergangenen Wochen jemand eine goldene Nase verdient, indem der Kurs ständig hochgepuscht (3,74 Euro) und dann wieder rapide auf 3,25 Euro abverkauft wurde. Und die ängstlichen Lemminge haben ihm die Aktien günstig überlassen.  

Seite: < 1 | 2 >  
   Antwort einfügen - nach oben