Einschätzung US 13.10.


Seite 1 von 1
Neuester Beitrag: 14.10.99 00:24
Eröffnet am: 13.10.99 15:15 von: Sailorman Anzahl Beiträge: 6
Neuester Beitrag: 14.10.99 00:24 von: HAHAHA Leser gesamt: 8.193
Forum: Börse   Leser heute: 1
Bewertet mit:


 

168 Postings, 7622 Tage SailormanEinschätzung US 13.10.

 
  
    #1
13.10.99 15:15
Der Oktober versucht seinem Ruf zu entsprechen

Nicht umsonst hat der NASDAQ Index vorgestern einen neuen historischen Höchstkurs erreicht. Nicht umsonst hat GENERAL ELECTRIC vorgestern besser als erwartete Quartalsergebnisse erzielt. In dem Oktober Monat sind leider aufgrund schlechter Erfahrungen in diesem Monat die Reaktionen auf weniger als erwartete Quartalsergebnisse überdurchschnittlich stark – wie z.B. der gestrige Kurssturz bei RAYTHEON mit 18 3/4 auf US$ 24 1/4. Nachbörslich hat gestern auch INTEL um US$ 5 niedrigere Bewertungen auf US$ 71 ¾ erhalten.

Als Reaktion auf den gestrigen zweitgrößten Fall des DOW JONES 30 INDUSTRIAL dürften die US-amerikanischen Börsen heute etwas besser eröffnen. Die US$ 10 Mrd., die von den US-amerikanischen Investment Fonds im Laufe der letzten Woche hereingenommen wurden, müßten irgendwann angelegt werden, obwohl man sich vorstellen könnte, daß dies nach dem Verfalltag der Oktober Optionen auf nächste Woche verschoben werden könnte. Die meistgehandelste Aktie COMPAQ, die gestern mit 1 7/16 gegen den allgemeinen Trend sich verbessern konnte, dürfte heute weiter steigen. Trotz des ungewöhnlich schwachen Rentenmarktes kann man mit einem positiven Börsenschluß heute rechnen.

Unter www.ebtrade.com
und
http://www.ebtrade.com/ebt/cf/scoop.cfm?typ=2

Gruß
Sailorman  

3839 Postings, 7681 Tage HAHAHAbitte was sind schon 10 Mrd. USD in diesem Zusammenhang - NICHTS ! o.T.

 
  
    #2
13.10.99 19:50

4312 Postings, 7645 Tage Idefix1Falls tatsächlich Japaner

 
  
    #3
13.10.99 23:24
(und Europäer) wegen eines weiter zu erwarteten schwachen Dollars bzw. wegen steigender US-Zinsen Aktien und Renten verkaufen sollten, sind 10 Mrd tatsächlich nichts.

Solange die Rendite der 30jährigen weiter so ungezügelt nach Norden strebt, werden die Aktienindizes vehement (!!!) nach Süden streben. Und ich befürchte, daß dann tatsächlich auch der aktienwütige US-Bürger die Hosen voll kriegt - und doch noch einen Crash auslöst. (Nein, noch glaube ich nicht wirklich dran.)

Gruß idefix  

299 Postings, 7622 Tage ocjmRe: Einschätzung US 13.10.

 
  
    #4
14.10.99 00:08
der letzte anstoß für den befürchteten crash wird wohl japan auslösen.

sollte die $-yen parität sich noch weiter zu lasten des $ verschieben, kann die fed zur abwehr weiterer abwertungstendenzen nur stark an der zinsschraube drehen.

sollte sie das nicht tun, werden die japaner, die bekanntermaßen über 50 % der t-bonds besitzen, zur abwendung weiterer verluste durch dolla-abwertung große mengen t-bonds veräußern und eine währungskriese verursachen.

dann kommt der crash der crash`s mit banken-runn und währungsreform.

es steht spitz auf knopf.
 

4312 Postings, 7645 Tage Idefix1Ocjm, kann nicht abstreiten

 
  
    #5
14.10.99 00:12
... von Deinen Ausführungen nicht langsam angesteckt zu werden; die US-Märkte haben Fahrt nach Süden aufgenommen und die relative Stärke in Deutschland beruhigt mich keineswegs.  

3839 Postings, 7681 Tage HAHAHAan OCJM

 
  
    #6
14.10.99 00:24
Deine Argumente sind absolut richtig. Nur schliesst Du aus allen Möglichkeiten stets die schlechteste aller Möglichkeiten - und daher sehe ich Deine Ausführungen als ein äusserst unmögliches Szenario.

Japan MÜSSTE in einem solchen Fall früher  reagieren und würde die auch tun.

Denn einen Dollar auf Talfahrt kann sich niemand mehr weniger leisten als Japan (Exporte) - ansonsten käme die japan. Konjunktur zu einem abrupten Stillstand - und müsste dann mit den Zinsen runter und der Yen würde sich ebenfalls abschwächen.

Was würde "Dein" Szenario bringen - nichts und zwar für niemanden - und deshalb halte ich Deine Schilderungen für ein "Schauermärchen".

Grüsse aus Wien
HAHAHA  

   Antwort einfügen - nach oben